PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : unerwünschter verheirateter Mann



Mafaldina
06.10.2006, 17:29
Hallo,

bisher habe ich hier nur mitgelesen, aber jetzt habe ich ein Problem und hoffe, ein paar gute Tipps zu bekommen.

Wie lässt man einen verheirateten Mann am besten abblitzen, der massiv baggert, und den man aus beruflichen Gründen nicht komplett vor den Kopf stoßen und verprellen sollte?

Ich bin für jede hilfreiche Idee dankbar. :krone auf:

Viele Grüße
Mafaldina

Laufrad
06.10.2006, 17:50
Sag ihm du seist hoffnungslos altmodisch. Ein verheirateter Mann, selbst wenn es jemand wie er sei *Riesenseufzer*, sei für dich einfach tabu. Schade, dass man sich nicht früher kennen gelernt hat. *noch ein Riesenseufzer* Aber du kannst in der Hinsicht einfach nicht aus deiner Haut.

ReginaM
06.10.2006, 17:55
Sag ihm du seist hoffnungslos altmodisch. Ein verheirateter Mann, selbst wenn es jemand wie er sei *Riesenseufzer*, sei für dich einfach tabu. Schade, dass man sich nicht früher kennen gelernt hat. *noch ein Riesenseufzer* Aber du kannst in der Hinsicht einfach nicht aus deiner Haut.

Ohne Seufzer - sonst baggert er garantiert weiter.:smirksmile:

Die meisten Männer geben allerdings überhaupt so schnell nicht auf. Da hilft dann nur, wenn man nicht sauer werden möchte, so lange wie möglich standhaft zu bleiben, irgendwann wird es ihm dann doch zu dumm - aber das kann dauern!

Inaktiver User
06.10.2006, 18:20
Sag ihm du seist hoffnungslos altmodisch. Ein verheirateter Mann, selbst wenn es jemand wie er sei *Riesenseufzer*, sei für dich einfach tabu. Schade, dass man sich nicht früher kennen gelernt hat. *noch ein Riesenseufzer* Aber du kannst in der Hinsicht einfach nicht aus deiner Haut.

Warum so einen Honig ums Maul schmieren?

Ich würde sagen: Als Kollege schätze ich sie (und ihre Arbeit) sehr, ich habe allerdings keinerlei Interesse an einer privaten Verbindung zwischen Ihnen und mir.

Sadness
06.10.2006, 18:23
Ist er dein Vorgesetzter oder ein Kunde?

Monikamoon
06.10.2006, 18:33
also
dieses problem hatte ich vor kurzem auch.
ich löste es wie folgt:
ich begann ein unverfängliches gespräch über beziehungen am arbeitsplatz im allgemeinen.
"so eine beziehung oder ein verhältniss am arbeitsplatz käme für mich NIEMALS in frage. Niemals"sagte ich freundlich.
er hat sofort begriffen. sein gesichtsausdruck sprach bände.
trotz meines freundlichen lächelns beachtete mich der herr tagelang nicht.
aber jetzt weiss er worums geht

Mafaldina
06.10.2006, 19:05
Ist er dein Vorgesetzter oder ein Kunde?

Er ist ein wichtiger Mitarbeiter einer Partnerfirma. :knatsch:

Laufrad
06.10.2006, 19:29
Er ist ein wichtiger Mitarbeiter einer Partnerfirma. :knatsch:

Deshalb der Honig, Emily.

Sadness
06.10.2006, 19:39
Ja ber dann würde ich iohm doch schon klar machen, das ich diese Form der Bewunderung nicht möchte und ich auf dieser Basisi nicht weiter mit ihm zusammenarbeiten werde und falls das nicht aufhört nötigenfalls auch seine Vorgesetzten davon in Kenntnis setzen werde, das ich mich sexuell belästigt fühle...Kleiner Satz am Rande: "Weiß ihre Frau eigentlich von ihrer Bewunderung für mich"

Mafaldina
06.10.2006, 19:55
Honig und dezent abblitzen lassen hat bis jetzt nicht funktioniert.


Ja ber dann würde ich iohm doch schon klar machen, das ich diese Form der Bewunderung nicht möchte und ich auf dieser Basisi nicht weiter mit ihm zusammenarbeiten werde und falls das nicht aufhört nötigenfalls auch seine Vorgesetzten davon in Kenntnis setzen werde, das ich mich sexuell belästigt fühle...

Das geht schon mal gar nicht, das wäre die ganz harte Tour und dann hätte ich ihn gegen mich, und er ist in einer hohen Position.
Außerdem belästigt er mich nicht sexuell, er baggert nur charmant mit höflichen Worten und vielen Mails.


Kleiner Satz am Rande: "Weiß ihre Frau eigentlich von ihrer Bewunderung für mich"

Das finde ich plump und spießig. Ich hätte gerne ein "sanfte" Lösung mit Esprit, die wirkt.

Sadness
06.10.2006, 20:09
Hatte sich ganz anders angehört, so als ob du dich wirklich belästigt fühlst.

Ich persönlich glaube ja, das du mit der sanften inspirierten Lösung keinen Erfolg haben wirst.

Der Seufzer und ein, es kommt für mich nie in Frage wird nur seinen Ehrgeiz anfachen und er wird noch ein bißchen charmanter.

Was bleibt dann noch aus einer direkten Ansage...nämlich das du das nicht möchtest und es weder charmant noch anziehend findest...und schwupps hast du ihn wieder gegen dich.

Ansonsten rate ich dir...Beweise sammeln, falls du sie mal brauchst

Tante_Karla
06.10.2006, 20:38
Das finde ich plump und spießig. Ich hätte gerne ein "sanfte" Lösung mit Esprit, die wirkt.

Streu einfach mal einen Satz über Deine LebensgefährtIN! ein...wirkt Wunder :smirksmile:

Inaktiver User
06.10.2006, 20:49
@Mafaldina

Das baggern von gebundenen Männern kenn ich...ist mir in meinem Leben so einige Male vorgekommen...sei es am Arbeitsplatz oder anderswo....

Es hilft wenn man sich da "kumpelhaft" gibt, also die Sache auf die neutrale Schiene rückt....vollkommen die Koketterie weglassen, sonst kauft er einem die "Abfuhr" nicht ab und lässt nicht locker, er denkt dann man wolle sich nur "zieren"....Männer sind nun mal Jäger, es spornt sie an wenn man Nein sagt...deshalb vollkommen neutral, ohne daß man dabei kokettiert und flirtet sagen: daß Du Deine Prinzipien hast (z.B. sagen, wenn Du auch gebunden bist, nie fremd zu gehen sei Dein Prinzip, oder z. B. nie Geschäftsbeziehungen, irgendein Prinzip halt) ....ich blieb immer freundlich....keiner von ihnen hat es mir übelgenommen, bedauert haben sie es zwar....aber ich konnte den Respekt nach der "Abfuhr" deutlich spüren...somit konnte ich mich aus der Sache rauswinden, ohne jemand "höher" gestellten zu brüskieren....einige können aber lange hartnäckig am Ball bleiben...da ist Standhaftigkeit angesagt.....wenn er charmant und interessant ist, ist das schwierig....aber man schafft es....:smirksmile:

Sadness
06.10.2006, 21:15
Streu einfach mal einen Satz über Deine LebensgefährtIN! ein...wirkt Wunder :smirksmile:

Das find ich jetzt wieder mal richtig witzig...hoffentlich behandelt er dann das auch diskret...

Inaktiver User
06.10.2006, 21:19
Zitat von Mafaldina
Er ist ein wichtiger Mitarbeiter einer Partnerfirma.


Deshalb der Honig, Emily.

Und deshalb erst recht keinen Honig!
Sowas kann man völlig normal und höflich regeln, ohne sich mit ach und seufz zum Deppen zu machen oder jemandem in den A**** zu kriechen.
Einfach sagen man würde sein Arbeit u. ihn als Kollegen schätzen, hätte aber an einer privaten Verbindung kein Interesse u. wenn man will, kann man noch hinzufügen "da ich in einer festen Beziehung lebe, habe ich an einer privaten Verbindung kein Interesse.
Fertig.
Das unter vier Augen gesagt und nicht unfreundlich, dann ist das doch ok.

MistressWeatherwax
08.10.2006, 13:09
Ich sehe das wie Emily, sei einfach offen und ehrlich, dabei höflich, der wird sich schon nicht in eine rachsüchtige, verschmähe Furie verwandeln. Falls doch: Behalte die Mails, nur für den Notfall.

Mafaldina
22.11.2006, 10:10
Danke euch allen für euren Rat! es tut mir leid, dass ich hier so lange nichts mehr geschrieben habe. Ich musste ins Krankenhaus und war dort fast 3 Wochen und danach war ich krank geschrieben. Mein Problem hat sich dadurch fast von allein gelöst, weil ein Kollege für mich eingesprungen ist und ich erst einmal aus dem Projekt mit der Partnerfirma raus war. Wahrscheinlich bleibt es dabei. Ich werde meinen Chef darum bitten.

Der Verheiratete hat mir zur Genesung Blumen ins Büro geschickt. Er hatte sich tatsächlich erkundigt, wann ich wiederkomme. Ich habe mich per Mail bedankt und ihm gesagt, dass ich die Blumen einer Kollegin weitergeschenkt habe, weil ich zur Zeit meist bei einem Kunden vor Ort arbeite und das Geblüms nicht mit nach Hause nehmen kann, weil mein Freund eine Allergie hat. Isch abe gar keinen Freund, aber hoffentlich ist jetzt Ruhe. :smirksmile: