PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : emotional abhängig-wem geht es ebenso?



private
05.10.2006, 20:43
vorab:
ich bin an keinen Äußerungen interessiert, die mich als fake betiteln, mir mitteilen wollen, daß ich krank, blöd oder sonstwas bin. Diese werde ich ignorieren und mich nur mit ernstgemeinten Mitteilungen auseinandersetzen.

und auch gleich noch vorweg: ich mache seit einem Jahr Psychotherapie, also Hinweise diesbezüglich sind auch überflüssig.

ich habe nun seit über einem halben Jahr Kontakt (Beziehung kann man das aufgrund der Umstände wohl nicht nennen) zu einem 26 J. älteren Mann, der mich ganz schleichend in eine Abhängigkeit zu diesem Mann brachte.
Ich habe schon öfters versucht, mich zu trennen, es funktioniert nicht. Er hatte es auch schon versucht und es am nächsten Tag auch sofort zurückgenommen.
Vielleicht ist die Abhängigkeit auch gegenseitig, ich weiß es nicht.

Das verrückte dabei ist, wir haben uns in der Zeit seitdem wir uns kennen, erst einmal gesehen, da er in einem anderen Land lebt.
Zu Beginn rief er mich mehrere Stunden(!) täglich an.
Mittlerweile haben wir nur noch email-Kontakt, selten Telefon.
Neue Treffen zögert er ständig hinaus.
Er ist verheiratet, lebt angeblich mit seiner Frau nicht mehr zusammen. Er hat aber von Anfang an gesagt, daß er sich nie ganz trennen würde. Er hat mehrere Wohnsitze. Bei einem seiner Wohnsitze habe ich ihn eine Woche lang besucht und wir waren tag und nacht zusammen.
Es kommt hinzu, daß er sehr reich ist, er hat mir sehr viele, äußerst teure Geschenke gemacht, insgesamt für über 100.000 EUR.
Manchmal vermute ich, er hat neben mir auch noch andere Beziehungen ähnlicher Art. Er streitet das natürlich ab. Es macht keinen Sinn, ihm Fragen zu stellen, er hat eine Art, nicht darauf einzugehen. Die Botschaft an mich ist ganz klar, entweder akzeptiere ich die Dinge wie sie sind oder ich muß gehen.
Und genau das würde ich gerne tun, schaffe es aber nicht.

Meine Trennungswünsche ignoriert er mittlerweile, klar daß er die auch nicht mehr ernst nehmen kann!! Bei meinem letzten Trennungsversuch hat er mir am nächsten Tag ein Schmuckstück im Wert von 20.000EUR zukommen lassen, um mich von meinem Wunsch abzubringen. Es geht mir nicht um dieses Geld, darauf kann ich verzichten, es geht mir um seine Gefühle. Geld ist mir gar nicht so wichtig.
Ein Trick von ihm ist auch, daß er mir lauter Dinge gekauft hat, die ich täglich benutze, so werde ich unwillkürlich den ganzen Tag an ihn erinnert, auch wenn er soweit weg ist.

Hat jemand von euch auch Erfahrung mit sowas oder ähnliches erlebt?
Wenn ich nur wüßte, was er eigentlich von mir will, wenn keine Treffen mehr stattfinden und sich sein Kontakt auf einen Satz von ihm in einer täglichen email beschränkt....???

private
05.10.2006, 21:31
würde mich wirklich sehr über Antworten freuen!

Tabea57
05.10.2006, 22:01
Private,

was antwortet er dir, wenn Du ihn fragst, was er von Dir will?

Aber viel wichtiger: was willst Du von ihm? Was gibt er Dir, was Dich so abhängig werden lässt? Anerkennung, Zuneigung, Liebe, das sieht doch anders aus.

Was ziehst du daraus, dass er Dich so sehr auf Distanz hält? Hast Du die Hoffnung, ihn "knacken" zu können?

Und was gestehst Du Dir selber zu, an Glück und Lebensfreude zum Beispiel?

Du hättest gern Antworten, tut mir leid, dass ich auch nur Fragen habe.

Liebe Grüße,

Tabea57

Inaktiver User
05.10.2006, 22:10
private,

Du sagst, Deine Trennungswünsche ignoriert er....auch sagst Du es gehe Dir um seine Gefühle....nun ja....Du willst emotional mehr....mehr als er Dir geben kann/will....bleibt die Frage wie lange Du das aushälst....im Klartext, Du hoffst ihn ganz zu bekommen...eigentlich willst Du Dich nicht trennen, Du bist nur verzweifelt....:smile:

private
05.10.2006, 22:43
danke T., danke V.,

hatte eben ein längeres Gespräch mit ihm und habe die Gelegenheit benutzt, ihm etwas die Pistole auf die Brust zu setzen, ihm gesagt, daß ich von der Phantasie alleine nicht leben kann und daß es andere Männer gibt, die an mir interessiert sind.

Er begründet alles mit völliger Arbeitsüberlastung, das sei der einzige Grund für den mittlerweile wenigen Kontakt.
Er hätte es auch gerne anders, ich sei eine wundervolle Frau und er wolle so gerne auch mehr Zeit mit mir verbringen.
Er bringt das so überzeugend, daß ich es ihm in dem Moment glaube....

bis dann wieder Zeit vergeht und ich mich frage, was das alles soll, wie lange er mich noch hinhalten möchte.

Ich möchte gerne eine Beziehung mit ihm, in der man sich zumindest alle 2-3 Monate mal eine Woche miteinander verbringen kann, aber in einem halben Jahr eine Woche, das ist mir entschieden zu wenig.

Unser Kontakt ist geprägt von ganz viel Gedankenaustausch, bloß das bleibt alles so theoretisch, wenn man es nicht leben kann.
Andere Männer in diesem Alter leben ein Rentenleben mit Schwerpunkt Privatleben, er ist workoholic und ich weiß nicht, ob das besser wird. Er ist 67J. und jetet alle 2-3 Wochen in einen anderen Kontinent..

achja, das ist richtig, ich bin verzweifelt und will mich gar nicht trennen, aber ich will auch jetzt leben und nicht irgendwann.

private
05.10.2006, 22:43
danke T., danke V.,

hatte eben ein längeres Gespräch mit ihm und habe die Gelegenheit benutzt, ihm etwas die Pistole auf die Brust zu setzen, ihm gesagt, daß ich von der Phantasie alleine nicht leben kann und daß es andere Männer gibt, die an mir interessiert sind.

Er begründet alles mit völliger Arbeitsüberlastung, das sei der einzige Grund für den mittlerweile wenigen Kontakt.
Er hätte es auch gerne anders, ich sei eine wundervolle Frau und er wolle so gerne auch mehr Zeit mit mir verbringen.
Er bringt das so überzeugend, daß ich es ihm in dem Moment glaube....

bis dann wieder Zeit vergeht und ich mich frage, was das alles soll, wie lange er mich noch hinhalten möchte.

Ich möchte gerne eine Beziehung mit ihm, in der man sich zumindest alle 2-3 Monate mal eine Woche miteinander verbringen kann, aber in einem halben Jahr eine Woche, das ist mir entschieden zu wenig.

Unser Kontakt ist geprägt von ganz viel Gedankenaustausch, bloß das bleibt alles so theoretisch, wenn man es nicht leben kann.
Andere Männer in diesem Alter leben ein Rentenleben mit Schwerpunkt Privatleben, er ist workoholic und ich weiß nicht, ob das besser wird. Er ist 67J. und jetet alle 2-3 Wochen in einen anderen Kontinent..

achja, das ist richtig, ich bin verzweifelt und will mich gar nicht trennen, aber ich will auch jetzt leben und nicht irgendwann.

private
05.10.2006, 22:46
private,

Du sagst, Deine Trennungswünsche ignoriert er....auch sagst Du es gehe Dir um seine Gefühle....nun ja....Du willst emotional mehr....mehr als er Dir geben kann/will....bleibt die Frage wie lange Du das aushälst....im Klartext, Du hoffst ihn ganz zu bekommen...eigentlich willst Du Dich nicht trennen, Du bist nur verzweifelt....:smile:
danke T., danke V.,

hatte eben ein längeres Gespräch mit ihm und habe die Gelegenheit benutzt, ihm etwas die Pistole auf die Brust zu setzen, ihm gesagt, daß ich von der Phantasie alleine nicht leben kann und daß es andere Männer gibt, die an mir interessiert sind.

Er begründet alles mit völliger Arbeitsüberlastung, das sei der einzige Grund für den mittlerweile wenigen Kontakt.
Er hätte es auch gerne anders, ich sei eine wundervolle Frau und er wolle so gerne auch mehr Zeit mit mir verbringen.
Er bringt das so überzeugend, daß ich es ihm in dem Moment glaube....

bis dann wieder Zeit vergeht und ich mich frage, was das alles soll, wie lange er mich noch hinhalten möchte.

Ich möchte gerne eine Beziehung mit ihm, in der man sich zumindest alle 2-3 Monate mal eine Woche miteinander verbringen kann, aber in einem halben Jahr eine Woche, das ist mir entschieden zu wenig.

Unser Kontakt ist geprägt von ganz viel Gedankenaustausch, bloß das bleibt alles so theoretisch, wenn man es nicht leben kann.
Andere Männer in diesem Alter leben ein Rentenleben mit Schwerpunkt Privatleben, er ist workoholic und ich weiß nicht, ob das besser wird. Er ist 67J. und jetet alle 2-3 Wochen in einen anderen Kontinent..

achja, das ist richtig, ich bin verzweifelt und will mich gar nicht trennen, aber ich will auch jetzt leben und nicht irgendwann.

private
05.10.2006, 22:47
danke T., danke V.,

hatte eben ein längeres Gespräch mit ihm und habe die Gelegenheit benutzt, ihm etwas die Pistole auf die Brust zu setzen, ihm gesagt, daß ich von der Phantasie alleine nicht leben kann und daß es andere Männer gibt, die an mir interessiert sind.

Er begründet alles mit völliger Arbeitsüberlastung, das sei der einzige Grund für den mittlerweile wenigen Kontakt.
Er hätte es auch gerne anders, ich sei eine wundervolle Frau und er wolle so gerne auch mehr Zeit mit mir verbringen.
Er bringt das so überzeugend, daß ich es ihm in dem Moment glaube....

bis dann wieder Zeit vergeht und ich mich frage, was das alles soll, wie lange er mich noch hinhalten möchte.

Ich möchte gerne eine Beziehung mit ihm, in der man sich zumindest alle 2-3 Monate mal eine Woche miteinander verbringen kann, aber in einem halben Jahr eine Woche, das ist mir entschieden zu wenig.

Unser Kontakt ist geprägt von ganz viel Gedankenaustausch, bloß das bleibt alles so theoretisch, wenn man es nicht leben kann.
Andere Männer in diesem Alter leben ein Rentenleben mit Schwerpunkt Privatleben, er ist workoholic und ich weiß nicht, ob das besser wird. Er ist 67J. und jetet alle 2-3 Wochen in einen anderen Kontinent..

achja, das ist richtig, ich bin verzweifelt und will mich gar nicht trennen, aber ich will auch jetzt leben und nicht irgendwann.

private
05.10.2006, 22:49
SORRY, da ist was schiefgelaufen, daß das jetzt dreimal dasteht..

Inaktiver User
05.10.2006, 22:57
Liebe private,

Du willst jetzt leben, so wie Du schreibst...was Dein gutes Recht ist....Du weisst selber das Du zwei Möglichkeiten hast....entweder Du akzeptierst die Situation so wie es ist, sprich, Du hälst Dich an seine Spielregeln....oder aber Du löst Dich von ihm....Pistole auf die Brust mag niemand...einem 67 jährigen Mann kannst Du damit keine Angst machen....er ist Dir überlegen....schlag ihm ein Schnippchen...mach es ihm nicht so leicht...lebe Dein Leben ohne ihn....glaube mir, wenn er wirklich wollte, würde er Dich schon finden....:smirksmile:

schneeflocke46
05.10.2006, 23:02
Hallo private,

ich kann mitfühlen, wie verzweifelt und traurig du bist.

Aber was kannst du tun ?

Ihm scheint das Leben genauso zu gefallen, wie er es lebt.
Und ihm scheint der Kontakt zu genügen.
Nach dem Motto: Take me or leave me ....

Was bleibt dir, außer weiter am langen Band zu bleiben (in seiner Kontrolle) oder den Kontakt abzubrechen (in deiner Kontrolle) ?

Wenn er wirklich den Kontakt dir mehr liebt als seine Freiheit, wird er Wege finden, dir entgegen zu kommen.
Und ansonsten: Lieber ein Ende mit Schrecken ....

Und du bist wieder frei für eine neue Liebe !

Ich wünsche dir alle Gute !
Schneeflocke

private
05.10.2006, 23:28
danke V. und S. für eure interessanten Gedanken,

ja, es ist richtig, ihm gefällt sein Leben ja so, er hat auch ehrlicherweise gesagt, daß er soviel zu tun hat, daß ihm ein Privatleben momentan gar nicht so fehlt!

In einer gewissen Weise lebe ich ja so oder so mein Leben ohne ihn, mir bleibt ja gar nichts anderes übrig.
Und ich muß gestehen, daß ich gleichzeitig auch noch vor Ort einen Kontakt zu einem anderen Mann pflege, wo noch völlig offen ist, was daraus wird. Der Mann hier, weiß von der anderen Geschichte und akzeptiert sie.
Nur so habe ich wohl die ganze Zeit soviel Geduld haben können mit meinem "superfolgreichen workholiker"....

Inaktiver User
05.10.2006, 23:30
Nur eine Frage: hattest du vorher "normale" enge Beziehungen?? Hm... ich denke nur, oft, wenn man eine Situation partout beibehalten will, ist sie im Grunde genau das, was man sucht.

Ich will hier keine Fern-Psychoanalyse starten, nur frage dich einmal nur für dich: WILL ich eigentlich eine feste Partnerschaft? War es bisher so, dass ich mich in fixen Partnerschaften wohl gefühlt habe oder fühlte ich mich da eingeengt? In welche Männer verliebe ich mich - nur in die, die von Anfang an signalisieren, dass sie distanziert sind?

Überlege dir das. Viel Glück

private
05.10.2006, 23:40
ja, es ist schon richtig Aleema, es sagt schon viel über mein Bindungsverhalten aus und ich bekomme schnell ein Gefühl von Enge, von daher ist mir die Distanz an sich gar nicht so unsympathisch, aber eben nicht soooo viel Distanz.

Als er mich am Anfang soviel angerufen hatte, war es mir auch zuviel, aber diese Extreme stören mich eben.

Ich war davor unglücklich verheiratet und bin anschließend sehr lange alleine gewesen.
Ich bin ja schon froh, daß ich mich überhaupt wieder binden will und das will ich auf jeden Fall!!
Und am liebsten glücklich.
Und ein Beziehungsversuch oder womöglich auch zwei, ist im Moment alles besser für mich als gar nichts.
Deshalb fällt es mir auch so schwer, mich zu entscheiden.

Jetzt rief er übrigens gerade nochmals an, um nochmal das zu bekräftigen, daß ihm sehr viel an mir liege. Vielleicht läßt sich auch ein 67-jähriger noch ein bißchen unter Konkurrenzdruck setzen..;-))?

Inaktiver User
05.10.2006, 23:42
Liebe private,

....natürlich kannst Du Dich "vor Ort" weiter umschaun....was denkst Du was ER macht?...das gleiche....:smirksmile:

...sorry....ich sage immer sehr offen meine Meinung....versuche aber immer, nicht zu verurteilen (meine Tochter ist um die 30 J, ich werde mich hüten zu verurteilen, das könnte ihr auch passieren)....es kann alles passieren im Leben....alles ist möglich....jeder findet es selber heraus....die Erfahrungen macht man, jeder geht anders damit um...:smile:

...so...ich muss ins Bett....sonst komm ich in der früh nicht zur Arbeit.....machs gut....:smirksmile:

private
06.10.2006, 11:25
bin übrigens auch schon 43 J. und mein Erfahrungsschatz in Bezug auf Männergeschichten ist durchaus reichlich, liebe V.

Aber das schützt einen ja nicht vor lauter neuen Varianten. Illusion zu denken, es läuft immer alles glatt.

Komisch, jetzt wo er wieder stärker auf mich zugegangen ist, fühle ich mich auch gleich nicht mehr so abhängig von ihm...das reinste Gefühlskarrussel..

EvaFee
06.10.2006, 16:19
Komisch, jetzt wo er wieder stärker auf mich zugegangen ist, fühle ich mich auch gleich nicht mehr so abhängig von ihm...das reinste Gefühlskarrussel..

... und je weniger abhängig Du Dich fühlst und je weniger Du darauf wartest oder sogar Wert legst, dass er sich meldet, umso häufiger kontaktiert er Dich. UND LEIDER AUCH UMGEKEHRT: je mehr Du ihn herbeisehnst, um so rarer macht er sich.
Stimmts?
Bei mir ist es leider so.

Nimwen
06.10.2006, 17:29
Hallo private,

das, was Du hier ansprichst (und Du auch, EvaFee), kenn ich auch (leider). So eine absolut kranke (und das ist es) Beziehung hatte ich auch mal.

Immer, wenn ich dabei war, mich von ihm zu lösen, kam er an, mit den wildesten Aktionen, sturmklingelnd in der Nacht, mit romantischen Gesten und was weiß ich. Sobald er mich wieder emotional "hatte", kam wieder die totale Kälte.

Es ist der Horror. Der einzige Weg daraus führt meine ich, über die totale Kontaktsperre. Irgendwann kommt der Punkt, da schlägt irgendwie alles um. Ich hatte damals so die Nase voll und war so dermaßen fertig, dass ich auf nix mehr reagiert habe von ihm. Das war dann auch gar nicht mehr schwierig, weil ich wirklich fertig war mit diesem Mann. Er hat es noch lange weiterversucht, und teilweise war es schon schwierig (z.B., ihn einfach vor der Tür stehen zu lassen), aber letztendlich kommt einfach irgendwann der Punkt, wo es reicht, bei jedem scheint die Schwelle da woanders zu liegen.

Im Nachhinein frage ich mich immer noch, wie es dazu kommen konnte, dass ich das immerhin so ca. 9 Monate mitgemacht habe??

Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr da rauskommt.

LG
Nimwen

Petitgrain
07.10.2006, 11:21
... und je weniger abhängig Du Dich fühlst und je weniger Du darauf wartest oder sogar Wert legst, dass er sich meldet, umso häufiger kontaktiert er Dich. UND LEIDER AUCH UMGEKEHRT: je mehr Du ihn herbeisehnst, um so rarer macht er sich.
Stimmts?
Bei mir ist es leider so.

Hallo Eva-Fee:blumengabe:,

ich mache ja auch eine ähnliche Situation durch und frage mich ständig warum das so ist Ich habe gestern mit einer Freundin lange über unser Verhalten geredet.Der Punkt ist im Endeffekt der, dass wir es mit uns machen lassen...aus Verlustängsten..weil die Sehnsucht soooo groß ist.Wir flüchten uns in Illusionen, wollen die Wahrheit nicht sehen.Sie tut uns ja auch weh!Wir sind immer die, die für Alles Verständnis haben und unsere eigenen Bedürfnisse in den Hintergrund stellen.So sitzen wir Tagelang da und warten, bis ER sich meldet und sind dann happyglücklich wenn er es tut.
Das ist jetzt etwas krass ausgedrückt, aber in diese Richtung geht es doch oft.Für mich selbst habe ich die Erkenntnis gewonnen, dass ich zuerst an mich Denken muss.Auf mein Bauchgefühl sollte ich hören(hat meistens recht).Ich habe zu oft an ihn gedacht und ob es ihn gut geht.Das tut man ja auch wenn man liebt.Aber das sollte im Gleichgewicht bleiben.Also, Prioritäten und Grenzen setzen, dafür sorgen, dass es einen Selbst gut geht.Dann hat man auch für den anderen genug Kraft.
Meine Freundin sagte auch, dass er sich jedesmal meldet wenn es ihr wieder gut geht. Die spüren das wahrscheinlich...:wie?:

LG Petitgrain:blumengabe:

EvaFee
07.10.2006, 14:11
oh je, heute ist es bei mir ganz schlimm.
Gestern durfte/sollte/wollte ich ihn noch besuchen, bevor er dann nachts zu seiner (Noch?-)Freundin aufgebrochen ist, die inzwischen in einer anderen Stadt wohnt. Aber getrennt hat er sich immer noch nicht, sieht sie so alle zwei, drei Wochen.

Warum? Weil sie dort niemanden habe, sich dort erst einleben müsse, er die Trennung "sozialverträglich" gestalten müsse blablabla

angeblich tun sie nichts anderes miteinander, als einkaufen, einen Freund treffen und ins Kino gehen. Und dann nebeneinander schlafen.
Immerhin habe ich gestern das erste Mal eine eindeutige Ansage bekommen: bis Ende des Jahres hat er die Trennung vollzogen. Gut. Das hoffe ich, denn für mich stand Silvester schon seit längerem als allerletzter Termin fest. Und wenn er es dann nicht schafft, werde ich es hoffentlich schaffen.

Du schreibst, Dein Freund melde sich tagelang nicht. So ist das bei uns überhaupt nicht. Er meldet sich (normalerweise) mehrmals am Tag. Von morgens bis nachts um 12. Also habe ich das Gefühl, auch irgendwie gezielt abhängig gemacht worden zu sein.

Ich könnte k...und ich denke mir, ohne ihn wäre ich immer allein. Aber dann könnte ich mich wieder mehr auf andere Menschen einlassen (denn er beansprucht viel meiner Zeit) und hätte nicht diese Wut in mir.
Und ich bin knapp davor, ihm eine böse sms zu schreiben. Was nichts bringen würde, ich weiß. Aber ob ich das wirklich noch bis Jahresende mitmache, weiß ich auch nicht.
Und ich habe so sehr das Gefühl, meine Zeit zu vergeuden. es ist Wochenende und ich sitze hier herum, weil ich mich zu nichts anderem aufraffen kann.
Und das steht so stark im Kontrast zu den letzten zwei Wochen. Wir haben uns sehr oft gesehen, er war sehr zärtlich, wir haben viel unternommen...
es tut weh.

Ich werde mich jetzt mal anziehen und Blumenzwiebeln fürs nächste Frühjahr pflanzen. dafür war bis jetzt noch keine Zeit. und vielleicht, wenn die Blumen dann blühen, geht es mir schon wieder besser??

Petitgrain
07.10.2006, 17:13
Und das steht so stark im Kontrast zu den letzten zwei Wochen. Wir haben uns sehr oft gesehen, er war sehr zärtlich, wir haben viel unternommen...
es tut weh.

Hallo Eva-Fee,
bei mir wars doch auch nicht anders.Wir waren noch zusammen im Urlaub.Es war wunderschön.Aber was bringts denn, wenn der Typ nicht 100% hinter mir steht?
Deshalb habe ich endgültig den Schlussstrich gezogen, bevor ich seelisch dran zugrunde gehe.

EvaFee
07.10.2006, 19:54
Deshalb habe ich endgültig den Schlussstrich gezogen, bevor ich seelisch dran zugrunde gehe.


Ja, ich arbeite daran. Aber eine kleine neugierige Frage: hat er denn gemerkt und Dir geglaubt, dass Du "seelisch daran zugrunde" gehst?

Ich habe oft den Eindruck, meiner denkt, das sei so eine Masche, um ihn zu beeinflussen. Wenn es mir schlecht geht, versucht er erst sehr zu trösten, aber wenn es ihm zu viel wird, zieht er sich völlig zurück und kann meine Gefühle nicht nachvollziehen.

Aber wehe, man sagt nur, dass sein Hemd etwas eng sitzt. dann wird stundenlang geschmollt.

private
07.10.2006, 23:14
liebe EvaFee,
ja, das kenne ich auch, diese ständigen Anrufe, die ich viele Monate erlebt habe und die mich oft genervt haben, haben dazu gedient haben,mich abhängig zu machen.
Ich hatte ihm auch erlaubt, mich nachts anzurufen. Das hat er dann öfters gemacht, ganz kurz, ich habe mich danach umgedreht und weitergeschlafen.
Wenn er es dann plötzlich nicht merh tut zeitweise, fehlt mir etwas.
Aber ich habe Gott sei Dank ein sehr gutes soziales Umfeld, viele Bekannte, gute Freunde, das ist ganz wichtig Evafee....
Aber er hat auch schon versucht, mir Freundinnen auszureden oder mir einzureden, daß die Beziehung zu meiner Tochter zu intensiv sei.
Das finde ich schon sehr bedenklich, ich kann es gar nicht so ernst nehmen, aber wäre ich noch instabiler, könnte es fatal werden.
Zur Zeit werde ich wieder bombadiert mit Anrufen und Zuwendung bis wohl wieder der nächste Einbruch kommt nach dem System Butterbrot und Peitsche, welches bekannterweise abhängig macht!
Paß auf dich auf, aber wem sage ich das!

Shalima
07.10.2006, 23:33
Hallo private,

warum hälts du so eine Beziehung aufrecht inder dir dein Partner Freunde ausreden will, die Beziehung zu deiner Tochter schlecht macht, mit Zuckerbrot und Peitsche agiert? Liebe ist das jedenfalls nicht.

LG Shalima

private
07.10.2006, 23:39
ja, ich weiß, daß das keine Liebe ist, deshalb habe ich den thread auch "emotional abhängig" genannt.
Warum hören all die Raucher nicht auf zu rauchen, obwohl sie wissen, daß es gesunheitsschädlichz ist.
Warum essen viele eine Tafel Schokolade, obwohl sie eigentlich abnehmen wollen...??

private
07.10.2006, 23:43
mein Problem ist auch, daß ich dieses Gefühl nicht loswerde, daß er neben seiner Frau und mir noch andere Beziehungen hat.
Dann habe ich wieder Tage, an denen ich mir ganz sicher bin, daß ich die einzigste Geliebte bin.
Und dann beschließe ich wieder, daß es mir egal sein muß, er würde mir so oder so nicht die Wahrheit sagen.
Ich habe ihm auch schon gesagt, daß er mit mir Gehirnwäsche betreibe, da meinte er nur: ja, das sei ja nichts schlechtes.

Petitgrain
08.10.2006, 00:02
Hallo private,
ich weiss nicht ob es Dir hilft, aber ich habe hier eine Seite und vielleicht findest Du sie interessant.http://www.madame-lenormand.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=5


LG Petitgrain

EvaFee
08.10.2006, 09:29
mein Problem ist auch, daß ich dieses Gefühl nicht loswerde, daß er neben seiner Frau und mir noch andere Beziehungen hat.
Dann habe ich wieder Tage, an denen ich mir ganz sicher bin, daß ich die einzigste Geliebte bin.
Und dann beschließe ich wieder, daß es mir egal sein muß, er würde mir so oder so nicht die Wahrheit sagen.
Ich habe ihm auch schon gesagt, daß er mit mir Gehirnwäsche betreibe, da meinte er nur: ja, das sei ja nichts schlechtes.


Hallo private,

ich hatte ganz überlesen, dass Dein Freund auch noch eine Frau hat! Ist ja gar nicht so unähnlich wie bei mir.
Und jetzt gerade (nachdem ich gestern gerade mal eine lieblose sms mit "fehlst mir. Bist Du auch(!) brav?" bekommen habe, denke ich: er hatte jetzt gut 1 1/2 Jahre Zeit, sich für mich zu entscheiden. Er hat es nicht getan. Warum sollte er es jetzt tun? Mehr tun, als immer für ihn da zu sein, ihm zuzuhören, wenn er gedankliche Hirngespinste aufbaut ("es ist völlig egal, wem ich das erzähle, ich brauche nur jemanden, dem ich das erzählen kann"), ihm Alltagstätigkeiten abnehmen ("kannst Du mal bitte für mich eine Mensa-Karte kaufen"), ihm intensivst bei seinen Klausurvorbereitungen helfen (Zusammenfassung eines ganzen, mir fachfremden Skripts), mehr als das kann ich nicht geben.

Bloß wofür und warum habe ich es gegeben? Immer in der Hoffnung, er würde "ganz" zu mir kommen.

Wie wenig muss ich mich selbst achten, um so etwas zu tun. Nur: wie bekomme ich denn diese vielgepriesene Selbstachtung?


Grüße von einer ratlosen
EvaFee.

private
08.10.2006, 10:59
Liebe Evafee,
ja meiner ist seit 30 J. verheiratet und ich vermute neben mir noch andere Geliebte.
Er hat mir niee irgendwelche Hoffnungen gemacht, daß er sich trennen würde, im gegenteil, er hat gesagt entweder akzeptiere ich das oder wir trennen uns, ich darf das Thema auch noch nicht mal anschneiden, dann unterbricht er sofort das Gespräch.

Okay, so ist er nun mal, ich werde ihn sicherlich NICHT ändern, darüber muß ich mir im klaren sein.

Aber er hat dennoch viele Vorteile, weshalb ich ihn zur Zeit zumindest nicht missen möchte. Er ist Multimillionär, er hat Macht, er kann sich vieles erlauben, wenn er es hier nicht bekommt, dann woanders.
Aber ich habe auch Dinge, die er nur von mir bekommen kann, es hilft sich darüber bewußt zu sein.

Meine echten Gefühle von mir bekommt er nur von mir und die sind sehr wertvoll, die gibt es nur bei mir!!!
Sei dir dessen bewußt.
Meine anderen Tricks, damit es nicht eine zu einseitige Sache wird:

Ich antworte immer nur, wenn er sich meldet, wenn er "verschwindet", verschwinde ich auch, ich laufe ihm NICHT hinterher!

Ich habe gleichzeitig eine sexuelle und beginnende emotionale Beziehung zu einem andern Mann vor Ort und lebe mein eigenes Leben!

Ich reagiere ab und zu völlig überraschend anders als er es erwartet.
Ich kenne die "Schwächen" von ihm, die ihn an mich binden und nutze sie!

Und heute morgen habe ich mir einfach mal vorgestellt, wie es wäre, wenn er mein Nachbar wäre, er sooft wie er anruft hier unangemeldet vorbeikäme und klingeln würde.
Ich wäre sehr schnell genervt, könnte das angeberische Gerede von seinem einflußreichen Leben gar nicht mehr ernst nehmen und ihn wahrscheinlich für ein bißchen verrückt halten...

solange du dir bewußt wirst über diese Machtspielchen, Evafee, hat er nicht mehr soviel Macht über dich...

laß dich umarmen!

EvaFee
15.10.2006, 15:12
Ja, nun habe ich mich tatsächlich getrennt. Zumindest vorübergehend, bis er seine Beziehung beendet hat. (Was er ja nach eigenen Aussagen bis spätestens Ende des Jahres getan haben will.)

Letztes Wochenende war er von Freitag abend bis Sonntag Mittag bei ihr, dieses Wochenende war seine Freundin von gestern abend bis jetzt immer noch bei ihm hier.
Und das, obwohl er meinte, er habe sich noch nicht getrennt und sie sehen sich so alle 2-3 Wochen mal. (Und haben sich lange Zeit zur Prüfungsphase gar nicht gesehen.)

Mit 2-3 Wochen geht es mir nicht gut. Aber so gehäuft hintereinander ist es mir zu viel. Mir kann nicht jedes Wochenende einfach nur schlecht sein, so dass ich nichts unternehmen und meinen Unterricht nicht vorbereiten kann.

Also habe ich ihm vorhin eine sms geschrieben (anders, außer per mail ist er jetzt ja nicht für mich erreichbar):
"Lass Dir soviel Zeit, wie Du brauchst. Aber komm mir bitte erst dann wieder so nah, wenn Du Dich von C. getrennt hast.
Hdl :-x :-x () E."

Und wenn ich ihm wirklich wichtig bin / sein sollte, dann wird er sich irgendwann in nächster Zeit trennen und ich bin wieder für ihn da. Wenn er mich dann noch will.

Der Kopf sagt, dass ich das schon vor langem hätte tun sollen, und der Bauch ist irgendwie betäubt.
Ich hoffe nur, dass ich jetzt nicht seine fiesen Seiten kennenlerne.
Wahrscheinlicher ist, dass er es (mal wieder) nicht ernst nimmt, mich etwas besänftigt und so weitermachen will wie bisher. Dann muss ich sehr stark sein, denn ich will ihn ja. Aber nicht so.

Bin ratlos. Versuche jetzt mal, etwas Physik für die 8. Klasse vorzubereiten.

EvaFee.

Inaktiver User
19.10.2006, 12:55
Ich habe schon öfters versucht, mich zu trennen, es funktioniert nicht.


das kenne ich auch.....:knatsch:



Zu Beginn rief er mich mehrere Stunden(!) täglich an.
Mittlerweile haben wir nur noch email-Kontakt, selten Telefon.


kommt mir auch sehr bekannt vor... komisch zu anfang haben diese typen zeit für sowas und später, wenn sie sich ihrer sache sicher sind, dann sind sie ständig im stress und schaffen es nicht einmal, kurz anzurufen...:gegen die wand:




Manchmal vermute ich, er hat neben mir auch noch andere Beziehungen ähnlicher Art. Er streitet das natürlich ab.

ich hoffe, du glaubst ihm nicht!?



Es macht keinen Sinn, ihm Fragen zu stellen, er hat eine Art, nicht darauf einzugehen. Die Botschaft an mich ist ganz klar, entweder akzeptiere ich die Dinge wie sie sind oder ich muß gehen.
Und genau das würde ich gerne tun, schaffe es aber nicht.


ich habe mir mittlerweile das fragen ganz und gar abgewöhnt....:niedergeschmettert:



Meine Trennungswünsche ignoriert er mittlerweile, klar daß er die auch nicht mehr ernst nehmen kann!!

mich von mir aus von ihm zu trennen, habe ich auch schon aufgegeben, meine affäre nimmt mich auch nicht mehr ernst...:unterwerf:



Hat jemand von euch auch Erfahrung mit sowas oder ähnliches erlebt?


ja, ich habe ähnliche erfahrungen gemacht (meine affäre ist allerdings nicht so reich und wohnt nicht weit weg vom mir).

ich verhalte mich mittlerweile äußerst passiv, warte darauf, dass er sich bei mir meldet oder auf den tag wo er mich "abschießt", weil ich ihm langweilig geworden bin....:niedergeschmettert:

Chrissiebabe234
19.10.2006, 14:14
Aber er hat dennoch viele Vorteile, weshalb ich ihn zur Zeit zumindest nicht missen möchte. Er ist Multimillionär, er hat Macht, er kann sich vieles erlauben, wenn er es hier nicht bekommt, dann woanders.
Aber ich habe auch Dinge, die er nur von mir bekommen kann, es hilft sich darüber bewußt zu sein.

Meine echten Gefühle von mir bekommt er nur von mir und die sind sehr wertvoll, die gibt es nur bei mir!!!
Sei dir dessen bewußt.
Meine anderen Tricks, damit es nicht eine zu einseitige Sache wird:

Ich antworte immer nur, wenn er sich meldet, wenn er "verschwindet", verschwinde ich auch, ich laufe ihm NICHT hinterher!...Ich reagiere ab und zu völlig überraschend anders als er es erwartet.
Ich kenne die "Schwächen" von ihm, die ihn an mich binden und nutze sie!


ich meine, wenn dir das alles so bewusst ist und du selber an ihm rummanipulierst, profitierst du doch auch von ihm und nicht zu knapp. das klingt dann wieder berechnend und passt nicht so ganz zu deinem eingangsposting.

dass du auf so einen alten und arroganten knacker stehst, der dir auch noch den mund verbietet, wenn ihm ein thema nicht passt, ist natürlich deine sache.

mir scheint, dass dir die macht und die kohle von diesem typen extrem imponieren und du dich von den teuren geschenken beeindrucken, respektive kaufen lässt.

eine wie auch immer geartete affäre, beziehung oder weissnichwas zu einem erfolgreichen und vermögenden mann ist oftmals mehr ein deal bzw. eine zuneigung auf zeit. weil diese männer - auch wenn sie ein doch reiferes alter erreicht haben - von einer inflationär hohen anzahl von goldgräberinnen und profiteurinnen angebaggert werden. ist ja auch einfacher, einen abglanz von erfolg abzukriegen, als sich selber ein teures auto zu erarbeiten.

irgendwie muss dich das ja ungeheuer vor dir selbst aufwerten, wenn du so einen haben kannst, von dem du vermutest, er sei selber so begehrt, dass er viele frauen haben könnte bzw. auch hat.

mir scheint ehrlich gesagt nicht, dass du dich von ihm trennen willst. da ist denn schon was wahres dran - an dem thread thema abhängigkeit. aber - wovon bist du abhängig? doch gewiss nicht von diesem mann als person, sondern von dem, was er repräsentiert und von seiner aufmerksamkeit. die er dir offensichtlich immer dann zollt, wenn er merkt, du entfernst dich.
von zuneigung ist hier irgendwie nicht die rede.

was sagt denn dein psychologe/deine psychologin dazu? wäre doch mal interessant.

Inaktiver User
19.10.2006, 14:22
was sagt denn dein psychologe/deine psychologin dazu? wäre doch mal interessant.

DAS würde mich auch sehr interessieren!

Inaktiver User
19.10.2006, 15:23
Ich bin auch in so einer Abhängigkeitssituation. Meine Psychologin nennt das Verdacht auf dependente Persönlichkeitsstörung.
Seit zwei Jahren bin ich mit einem verheirateten Mann zusammen, der mir von Anfang an sagte, dass er seine Familie nie verlassen wird, der mir aber immer wieder beteuert, dass er mich liebt und noch viele Jahre mit mir verbringen will. In den zwei Jahren habe ich unzählige Trennungsversuche, auch mit Kontaktsperre unternommen. Die längste Trennung hat 6 Wochen gedauert.

Ganz schlimm ist für mich, dass er zwar sagt, dass er mich liebt und mit mir alt werden will, aber dass er dennoch nur eine Stunde pro Woche für mich Zeit hat. Wenn die Trennungen länger gingen, suchte er immer wieder Trost bei seinen Ex-Freundinnnen. Das machte mich zwar eifersüchtig, aber wenn wir dann wieder zusammen waren, vergaß ich das. Ich kann aus irgendeinem Grund nicht wütend auf diesen Menschen sein.

Wir sind jetzt wieder mal getrennt und ich will diesmal versuchen von ihm wegzukommen. Aufgerüttelt durch die für mich niederschmetternde Diagnose meiner Therapeutin und durch meine Freunde, die das Auf und Ab meines Gefühlslebens nicht mehr mitansehen können, habe ich schweren herzens ihm die Pistole an die Brust gesetzt. Da er die Situation, wie sie ist für sich gut findet und nichts an seinem Verhalten mir gegenüber ändern möchte (weiterhin nur eine Stunde sex pro Woche und sonst nur seichte Gespräche übers Internet), habe ich die Konsequenzen gezogen.

Inaktiver User
19.10.2006, 15:27
Ich bin auch in so einer Abhängigkeitssituation. Meine Psychologin nennt das Verdacht auf dependente Persönlichkeitsstörung.


was ist denn eine "dependente persönlichkeitsstörung"?

was hat sie für ursachen?

und was kann man dagegen tun?

das, was du in deinem posting geschrieben hast, trifft auch fast alles auf mich zu.....

Inaktiver User
19.10.2006, 15:53
Diese dependente PS ist m.E. hier sehr gut beschrieben:
http://www.madame-lenormand.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=5 (http://www.madame-lenormand.de/modul...showpage&pid=5)

Er sagt mir oder spielt mir vor, dass ich seine große Liebe bin, seine Traumfrau, wie er neulich meinte, aber er will nicht mit mir leben. Solange wir getrennt sind unternimmt er große Anstrengungen, um mich wieder für sich (fürs Bett) zu gewinnen. Sobald er hat, was er will (nach dem Sex) läßt er tagelang nichts von sich hören. Ich verfalle in eine Art Depression, heule, jammere, aber nur solange, bis er sich wieder meldet.

In der URL ist das ganz gut mit dem Bild vom Esel und der Karotte beschrieben. Die Karotte sind die Liebesschwüre und die bringt den Esel zum Laufen.