PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lange Haare nur hochgesteckt bzw. Zopf?



Erdbeere29
05.10.2006, 15:36
Hallo Ihr Schönen,

ich lasse (siehe Zumpelstrang) meine Haare seit1 3/4 Jahr wachsen und es hat sich ordentlich was getan. In den Längen gehen sie bereits knapp über die Schultern. Alles ist in sich gestuft, wobei ich bisher nur insgesamt 3x die Spitzen schneiden ließ, das letzte Mal vor 4 Monaten.
So weit so gut. Wenn ich die Haare morgens eindrehe, bzw. mit der Rundbürste in Form bringe, schaue ich in den Spiegel und denke:

Nee, das biste nicht, das sieht irgendwie doof aus, hängt nur so fad, die Locken hängen sich eh nach ner Zeit raus, und schwupps nehme ich sie hoch, stecke sie weg oder mache einen hohen Zopf, mittlerweile geht auch schon so ein halb durchgezogener.

Das sieht ganz süß aus.Mh, lohnt es sich jetzt noch zu warten, einen anderen Schnitt machen zu lassen oder ähnliches, damit ich mir mit offenen Haaren gefalle?

Kennt jemand das Problem? Würd mich mal interessieren ob es nur mir so geht.
Wenn es nbicht einerseits so praktisch wäre mit hochgestecktem Haar(wobei ich auch hier vorher style), käme ich glatt in Versuchung mir wieder meinen fetzigen Kurzhaarschnitt verpassen zu lassen...

Help!

Erdbeere (mit frischen Strähnchen vom Friseur )

Sandrose
05.10.2006, 17:08
Hi Erdbeere,
Also ich trage meine (ca 75cm langen) Haare grundsätzlich hochgesteckt.

Erstens fliegen sie nicht so um mich herum und nerven
Zweitens gehen sich nichts so kaputt wie wenn ich sie immer offen tragen würde
Drittens muß ich sie früh nicht stundenlang in Form bringen - zum Dutt eingedreht und fertig, geht ruckzuck. Als ich noch (vor 100 Jahren ;o)) kurze Haare hatte, bin ich schier verzweifelt. Jeden Morgen standen die Haare auf halb acht, elektrisch wie sonstwas und ich hab Ewigkeiten dran rumgefönt, bis ich mich endlich auf die Straße trauen konnte.
Achja
Viertens: Nach dem Waschen lasse ich die Haare einfach trocknen. Ob sie danach kreuz und quer liegen, ist völlig unwichtig, da ich sie ja eh zusammendrehe.

Und darum finde ich lange Haare viel praktischer als kurze :schild genau:
Mal abgesehn von den Friseurkosten, die man spart (wo war gleichnochmal der Sparstrang....)

Ich würde Dir auch empfehlen, die langen Haare immer zusammenzunehmen. Schon, um sie zu schonen - damit sie nicht kaputtgehen. Es gibt so viele schöne Hochsteckfrisuren...

sandrose

Inaktiver User
05.10.2006, 18:55
also ich trage meine langen Haare meistens offen. Wenn sie nicht mehr auf die Schultern stoßen, gibt es dann auch keinen Spliss. Ich finde es ein bischen schade, wenn man die langen Haare immer zusammensteckt. Ein schöner Kompromiss sind finde ich so halb hochgesteckte Haare, sprich man nimmt nur die vordere Partie an den Schläfen nach hinten. Dann hat man nämlich die Haare auch nicht mehr im Gesicht rumfliegen :smile:

P.S. was auch schön ist: Nach dem Waschen die Haare nicht fönen, sondern in einem geflochtenen Zopf trocknen lassen, das gibt je nach dem schöne Wellen aus (bei manchen sieht das aber total bescheuert aus, muss man halt ausprobieren).

Schneeeule
05.10.2006, 19:22
Hallo Sandrose,

"es gibt so viele schöne Hochsteckfrisuren..."

Kannst du mir irgendwelche Tipps geben oder Links senden, damit es mir auch endlich gelingt, eine Hochsteckfrisur zu tragen. Leider habe ich relativ dünne Haare.

Bin gespannt!

Erdbeere29
05.10.2006, 22:22
@Sandrose: Boah, 75 cm, das ist toll! Wahrscheinlich hast du auch keinen Pony? Ich haben einen und der bringt mich zwischendrin auch zum Verzweifeln...
Ansonsten bin ich was die Haare angeht ein kleiner Perfektionist. deshalb drehe ich sie auch auf bevor ich sie zusammennehme weil ich dann finde, dass sie mehr Form und Volumen haben und nicht so zauselig sind. Habe ganz leichte Naturwellen, da sie aber auch blond gesträhnt sind, sieht das ungeföhnt win bissel "zumpelig" aus. Wobei ich mir das evt, auch einbilde...

@ Berlinerin: Ja, mit dem halben Hochstecken, das ist auch net schlecht. Ich probiere immer verschiedenes aus zum Stecken und teilweise wird es ganz hübsch. Aber so aufweniges Gestecke krieg ich auch nicht hin, nur so die einfachen Varianten.

Deshalb schließe ich mich Schneeule an: Anleitungen für nette Steckfrisuren wanted!

Gibts denn hier evt, noch jemand der sich nicht so recht an die langen Haare gewöhnen kann (konnte) ?

Erdbeere

Sandra07
06.10.2006, 09:22
dem kann ich mich nur anschließen. ich habe auch dünne haare, sie sind schulterlang. für ein paar tips zum haare hoch stecken währe ich sehr dankbar.

DasFienchen
06.10.2006, 10:25
Ich (überschulterlang) würde dir zu einer netten Stufung raten.
Meine Freundin hat mir neulich mal wieder eine verpasst und dann fühl ich mich mit offenen Haare gleich viel wohler :erleuchtung:

Sobald sie wieder länger werden und die Stufung rauswächst, trag ich die Haare praktisch nur noch hochgesteckt oder zum Pferdeschwanz gebunden, weil sie dann nicht mehr richtig sitzen. Zu allem Überfluss sind meine Haare auch noch sehr fein.
Wenn sie allerdings frisch geschnittte sind, fallen bei fast allen Frisuren ein paar Strähnchen raus. Es ist zum Verzweifeln, aber ich hab sie dann den ersten Monat meist offen, den zweiten so halb/halb, den dritten steck ich sie überwiegend hoch und wenn ich das nicht mehr sehen kann, ruf ich meine Freundin an und lass die Haare wieder schneiden. :smirksmile:

Um feine Haare hochzustecken empfehle ich am Vorabend waschen und viel Haarspray (ist halt nichts für jeden Tag, weil nicht gut fürs Haar, hält dafür aber). Ich sprüh über Kopf ein wenig Haarspray rein, dann Haare zurück, eindrehen und eine Haarspange rein. Dann noch Haarspray drüber und gut ist.

Und für alle, die mit einem Pony zu kämpfen haben (geht mir jeden morgen so): seit ich das Ding hab wachsen lassen (jetzt fast bis zur Nasenspitze) steht er morgens nicht mehr in alle Richtungen ab und das Styling gelingt mir schneller und besser.

Grüße,
DasFienchen


Edit: Varianten zum "Haare aus dem Gesicht machen" sind bei mir
-so eine Art Banane für Dumme (s. o.)
-nur die Vorderpartie seitlich des Ponys nach hinten nehmen und festklemmen
-die gesamte Vorderpartie (inkl. Pony) in 4 oder 5 Strähnen aufteilen. Jede einzelne Strähne eindrehen, mit Haarspray ansprühen und am Oberkopf feststecken. Je nach Haarlänge die Haare dann offenlassen oder zu einem Lockeren Zopf bzw. Knoten einschlagen und Haargummi rein
-Zopf machen und dabei die Vorderpartie aussparen. Die dann eindrehen, ansprühen, am Hinterkopf feststecken.

netnina
06.10.2006, 11:18
Ha! Hier!:freches grinsen:

Ich bin eigentlich eine kurzhaarige, irgendwie, und ich liebe Frisuren, finde ich zu schön, so besonders um Kinnlänge rum beneide ich alle Frauen bis zu einem gewissen Punkt (Styling-Aufwand morgens).

Aber ich habe mir auch meinem Mann zuliebe teuer und mühsam (siehe Zumpel-Strang) mit Extensions meine jetzt BH-Höhe langen Haare gezüchtet - und habe immer einen Zopf oder einen Knoten. Mit offenen Haaren bin ich nicht ich, die stören, dann habe ich sie im Mund, mein Gesicht kommt gar nicht zur Geltung - alles nix. Doof, oder?

Nur die Haare auf Schläfenhöhe zurücknehmen geht nicht bei mir, weil auf Schläfenhöhe die Extensions unterm Deckhaar anfangen, die sieht man dann. Also auch blöd.

Ich weiß ganz genau, wenn die Extensions raus sind, dann schneide ich sie wieder ab, etwa auf Schulterlänge vielleicht, mit vielen Stufen, denn jetzt, lang und glatt und langweilig, gefalle ich mir irgendwie auch nicht.:gegen die wand:

Sandrose
06.10.2006, 12:11
Also Hochsteckfrisuren. Allzu kompliziert mache ichs mir nicht.
Mein Favorit ist eine einfache Schnecke: Ich nehme die Haare hinten zusammen wie zum Pferdeschwanz und drehe sie fest zusammen. Dann lege ich sie als Schnecke umeinander und stecke sie fest.
Variieren kann man in der Höhe. Entweder unten im Nacken oder am Hinterkopf oder oben auf dem Kopf wie ein Vogelnest (sieht sehr neckisch aus). Als weitere Variante lege ich die Schnecke nur einmal im Kreis und ziehe den Rest durch die entstandene Schlaufe als Pferdeschwanz. Ich steck immer ein paar zum Outfit passende Haarspangen oder Klemmen in den Dutt.
Das ist so meine Alltagsfrisur.
Wenns ein bischen festlicher sein soll, mache ich eine "umgedrehte" Banane, dh. ich nehme sie Haare nicht im Nacken zusammen sondern oben am Kopf wie zu einem Pferdeschwanz, drehe sie nach unten hin zusammen und schlage sie nach innen ein. Ein paar Haarnadeln sichern das Ganze und in den Nacken kommt noch eine schöne Haarspange. Für die "echte" Banane sind meine Haare wohl schon zu lang, ich kriege sie nie um einen Kamm geschlagen, es bleibt irgendwie immer viel zuviel übrig…:knatsch:

Übrigens, ich habe auch ziemlich dünne Haare, die ganz spiegelglatt sind. Offen tragen finde ich gar nicht so prickelnd. Die Haare reiben sich an meinen Sachen oder zwischen Rücken und Stuhllehne, bleiben am Mantelknopf oder im Reißverschluß hängen, reißen, fangen an zu fliegen und spleißen auf. Ich mach meine Haare nur zu wenigen Gelegenheiten auf. Eigentlich nur zu meinen Auftritten (bin Bauchtänzerin). Da hat es auch wieder praktische Aspekte :krone auf: Wo andere sich ein Haarteil oder eine Perücke auf dem Kopf fummeln müssen, brauch ich einfach nur meinen Dutt aufzumachen :erleuchtung:

sandrose

Spatz0815
06.10.2006, 14:48
Seit einigen Jahren lasse ich mir die Haare lang wachsen (sie Zumpel-Strang). Jetzt gibt es morgens nach dem Kämmen eigentlich nur noch die Frage, Pferdeschwanz oder geflochtener Zopf, wobei ich mich in letzter Zeit öfters für den Zopf entscheide. Mir gefällt es. Ich will keinen Kurzharschnitt mehr.

Manchmal überlege ich mir, ob ich mir einen Pony schneide, aber das Herauswachsen lassen dauert wieder ewig und eigentlich finde ich mich so ohne Pony auch ganz gut.

Grüße vom Spatz0815

Inaktiver User
06.10.2006, 15:14
Hi Erdbeere,
Also ich trage meine (ca 75cm langen) Haare grundsätzlich hochgesteckt.

Erstens fliegen sie nicht so um mich herum und nerven
Zweitens gehen sich nichts so kaputt wie wenn ich sie immer offen tragen würde



Ich würde Dir auch empfehlen, die langen Haare immer zusammenzunehmen. Schon, um sie zu schonen - damit sie nicht kaputtgehen. Es gibt so viele schöne Hochsteckfrisuren...

sandrose

Da komme ich nicht ganz mit:

Seit wann gehen Haare kaputt, wenn sie offen getragen werden???? :wie?:

Sandrose
06.10.2006, 16:31
Da komme ich nicht ganz mit:

Seit wann gehen Haare kaputt, wenn sie offen getragen werden???? :wie?:

Steht eigentlich in meiner zweiten Antwort:
sie bleiben hängen an Knöpfen oder Reißverschlüssen und reißen
Sie reiben am Rücken, wenn man sich am Stuhl anlehnt
Sowas halt.
Das führt zu Spliss. Die Frage ist ja auch - wie definiert man "lang". Meine Haare reichen bis über die Taille. Und ich habe trotz der Länge überhaupt keine Probleme mit Spliss. Ich muß sie nur schneiden, damit sie nicht gar zu lang werden. Kaputte Spitzen kenne ich bei meinen Haaren überhaupt nicht. Und das führe ich darauf zurück, daß ich meine Haare schütze und eben nur sehr selten offen trage.

Schönes Wochenende :smile:
sandrose

Borealis
06.10.2006, 23:43
ich habe so etwa Po-lange Haare, und trage sie am liebsten so:

Mein Favorit ist einfach die Seitenteile nach hinten, und mit Spange fixieren.

oder
die Haare hinten in 2 Partien teilen, die beiden Teile ineinander verschlingen, nach oben legen, und da mit einer Spange fixieren. Die Haare, die dann oben raus hängen, kann man entweder krimpen (heisst das so? Diese Minilöckchen mit dem Eisen...), oder nochmal kurz zu Korkenzieherlöckchen auf Papillotten drehen, oder feststecken (sieht auch nett aus, wenn man die dann wiederum teilt, und als kleine Schnecken eindreht, ist mir aber meistens zuviel Arbeit). Oder einfach wild rumwuseln lassen.

oder
die Sache mit dem Stäbchen. Ich hab' das schonmal versucht hier zu erklären, und da hats glaube ich keiner verstanden. Also, ich versuchs einfach nochmal.
Man dreht die Haare irgendwie nach oben, also, um eine Hand rum, oder mit einer Hand einen Zopf formen, und den nach oben legen (Rechtshänder dann mit links festhalten). Dann nimmt man ein Essstäbchen, schiebt das auf der rechten Seite hinter dem Ohr unter die am Kopf liegenden Haare durch, über das Hochgepfriemelte drüber, auf der anderen Seite wieder unter ein paar am Kopf liegende Haare durch. Jetzt dreht man es einmal um 180 Grad, wieder über das Gezumpel drüber, und steckt es auf der anderen Seite fest. Fertig. Hört sich vielleicht kompliziert an, aber mit ein bißchen Übung ist das in maximal 10 Sekunden fertig.

Bei allen Frisuren sieht es auch nett aus, wenn man vorne 2 Strähnen zu Korkenzieherlöckchen dreht, und die einfach runterbaumeln lässt.

Inaktiver User
07.10.2006, 18:16
ich finde, dass es bei mir sehr schön aussieht, wenn die Haare bei einer Hochsteckfrisur oben am Hinterkopf befestigt werden. Leider hält das meistens nicht :niedergeschmettert: Hat da jemand einen Tipp?

Ach ja: Was für Klammer/Spangen benutzt ihr eigentlich?
Solche (http://www.trendameise.de/shop/images/hairpins-large.jpg),
oder Solche gewellten (http://www.kurzwarenhandel.de/media/116438V.jpg) oder solche ohne den "Nippel" obendran? (http://stopperka.de/~upload/AriExtraHaarklemmen.jpg)

ach ja, und dann gibts ja noch diese Teile (http://shop.uschi-haarkosmetik.de/product_images/296007.jpg) :smile:

DasFienchen
09.10.2006, 11:44
Also ich benutze meist erstere.
Oder, wenns schnell gehen soll, die hier.

Sandrose
09.10.2006, 14:18
Ich habe Spiralen, die man in den Dutt drehen kann. Die halten absolut genial. Im wahrsten Sinn des Wortes wie "festgeschraubt".
Ich habe sie schon seit Jahren und leider werden sie bei Karstadt, wo ich sie damals gekauft habe, nicht mehr geführt. Noch habe ich sie komplett und hüte sie (fast ;o)) wie meine Augäpfel. Es könnte ja mal eine verlorengehen... Ist meiner Freundin gerade erst passiert und jetzt ist sie verzweifelt auf der Suche. Weiß hier evtl jemand, wo man sie beziehen kann?

:wie?: sandrose :wie?:

white_rose
05.02.2007, 22:07
schaut doch mal auf diese Seite: www.xxl-haar.de :blumengabe:

Inaktiver User
17.05.2007, 23:20
Kennt Ihr vielleicht schöne Schnitte für sehr lange Haare? Meine gehen etwa bis zum Bauchnabel und ich trage sie an den Seiten abgeschrägt und hinten rund... Ich hätte aber mal Lust auf etwas anderes.
Ehrenpreis

suse3
18.05.2007, 10:59
Hallo Erdbeere,

dein Beitrag hätte von mir sein können. Ich hatte jahrelang superkurze Haare und dann wollte ich auch endlich mal lange Haare, weil ich sie bei anderen immer schön fand. Nun habe ich nach 3 Jahren richtig lange Haare (bis Mitte Rücken) und mache genau wie du die Haare immer zusammen, ich mache einen Pferdeschwanz und drehe dann den Zopf zum Dutt. Gefällt mir auch gut, nur alle Welt bekniet mich, dass ich meine Haare offen tragen soll, wenn sie doch schon sooo lang und schön sind.

Aber- wie bei dir, ich gefalle mir nicht mit offenen Haaren. Meine Haare sind blond und irgendwie weder glatt noch richtig gewellt, so ein Zwischending, ich habe einen Pony, den ich nie aufgeben werde und mit offenen unglatten Haaren und Pony sehe ich irgendwie blöd aus. Komischerweise gefällt mir das bei anderen Frauen schon.

Zum Beispiel finde ich die Frisur(en) der Chefin von the Closer (VOX) immer sehr sehr schön. Und die hat auch weder glatte noch wirklich lockige Haare, dafür aber sicher ein Heer von Friseuren.

Ich habe es auch schon mit Glätten probiert, aber das sieht auch unvorteilhaft aus.

Trotzdem schneide ich sie mir nicht ab. Vielleicht lasse ich mir Stufen schneiden, jetzt sind sie alle gleichlang. Vielleicht liegt es ja daran, dass sie offen komisch aussehen. Keine Ahnung!

Insgeheim ärgert es mich aber trotzdem, lange Haare zu haben und sie nicht zu zeigen. :-(

@sandrose: Was für Spiralen? Klingt gut, wenn sie alles fest halten. Schade, dass es die offenbar nicht mehr gibt.

Inaktiver User
18.05.2007, 11:31
Ich hatte eigentlich schon immer lange Haare (bis auf eine kurze Phase, an die ich lieber nicht denken möchte), egal ob nur kurz über die Schulter, oder wie jetzt genau zwischen Schulter und Po.

Aber ich geh ehrlich gesagt nicht so zimperlich mit meinen Haaren um, wie manch anderer. Die werden gefärbt und gesträhnt, tupiert und mit Haarspray, Wachs und Festiger eingekleistert. Mit dem Glätteisen gestylt oder mit dem Fön getrocknet. Habe bis jetzt aber auch nur gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht liegt das aber auch irgendwie an den Genen, dass durch diese ganzen Tortouren meine Haare nicht kaputt gehen. Manchmal sind sie ein bisschen trocken, aber dann wird ne Kurpackung reingeknallt und gut ist.

Aber jetzt zum eigentlichen Thema. Ich trage meine Haare in allen möglichen Variationen. Auf Arbeit meistens offen (hab ein schräges Pony, halb über die Augen) oder manchmal wenn sie mir nicht so liegen, dann auch einen Zopf oder mal hochgesteckt.

Die Hochsteckfrisur lässt sich bei mir am besten machen, wenn so viel Festigerprodukte wie möglich schon in meinen Haaren sind. Sprich Schaumfestiger nach den waschen und zwei/drei Portionen Haarspray nach jedem Mal stylen. Dann nehm ich ca. 5cm breite Strähnen zusammen geknautscht nach oben uns stecke sie mit einer Hutnadel fest. Nachdem alle strähnchen festgesteckt sind schauen ob alles einigermaßen symetrisch aussieht und ggf. ein bisschen modellieren und erneut feststecken... danach wieder Haarspray drauf, fertig... Dauer bei mir 5 min.

Vorher, vorallem bei feinem Haar am besten nochmal über Kopf oder einzelne Stähnen toupieren (nicht unbedingt am Ansatz, denn der verschwindet bei ner Hochsteckfrisur eh unter allen Haaren, sonder die Spitzen toupieren.

Wenn ich weggehe hab ich die Haare auch meisten offen. Entweder glattgebügelt (mit dem Glätteeisen) oder gelockt (einfach mit Gel, Schaumfestiger und Haarspray sowie toupieren reingeknetet, obwohl ich keine Naturlocken habe). Manchmal schlage ich die Stähnen an den Schläfen auch nach oben, sodass es einen "halbe" Hochsteckfrisur ist. Dabei gehe ich wie oben beschrieben vor.

Mit einer Spange zusammenschlagen, das mache ich nur, wenn ich zu Hause putze. Denn dann stören sie wirklich nur. Und der Mülltonne ist es in dem Moment egal wie ich aussehe...

Inaktiver User
18.05.2007, 18:25
Ich habe meine Haare gestuft und leicht abgerundet (also vorn etwas kürzer als hinten). Meist trage ich sie offen. Letztes Jahr gefiel mir offenes Haar nicht, dieses Jahr mag ich das Hochstecken nicht.

Inaktiver User
18.05.2007, 19:26
Was für Spiralen? Klingt gut, wenn sie alles fest halten. Schade, dass es die offenbar nicht mehr gibt.

Schau mal nach Hair Screws. Hat's u.a. bei Rossmann und Drogeriemarkt Müller.

neko
18.05.2007, 23:41
Ich trage meine eigentlich nur offen, oder ein bisschen nach hinten festgesteckt, aber nicht hochgesteckt. Sie haben hinten so BH-Verschluss-Länge und vorne sind sie etwas kürzer. Vielleicht magst Du Deine auch lieber offen tragen, wenn sie erstmal länger sind. Als meine letztes Jahr etwas kürzer waren, habe ich sie auch öfters hochgesteckt. Ich glaube, wenn sie erstmal länger sind, hängen sie einem auch nicht mehr ständig im Mund und Gesicht :lachen: Gerade vorne, ums Gesicht herum, kann halblanges Haar wirklich ganz schön nerven.

Inaktiver User
21.05.2007, 12:32
Hallo Sandrose,

"es gibt so viele schöne Hochsteckfrisuren..."

Kannst du mir irgendwelche Tipps geben oder Links senden, damit es mir auch endlich gelingt, eine Hochsteckfrisur zu tragen. Leider habe ich relativ dünne Haare.

Bin gespannt!

Und ich habe das gegenteilige Problem. Würde meine Haare gerne mal hochstecken, aber sie sind zu dick und zu schwer. Nach kurzer Zeit erlebt jede Frisur ihren Absturz ... oder ich bin einfach zu ungeschickt.:knatsch: Ich habe auch noch keine Spange gefunden, die für das Volumen meiner Haare ausreicht.

Wenn ich die Haare einfach nur zusammenbinde, egal ob der Zopf hoch oder tief sitzt, sieht das nicht wirklich gut aus. Ich fühle mich nicht wohl damit. So laufe ich nur alleine zuhause rum. Dabei finde ich Hochsteckfrisuren so schön.

Würde mich auch über Tipps jeglicher Art freuen.

Asphaltblume
21.05.2007, 23:25
Pusteblume, das Spangenproblem kenne ich auch, zumindest wenn ich mehr als nur einen Pferdeschwanz damit befestigen will, geht das nicht. Da ich aber eh gemerkt habe, dass die Barette-Spangen meine Haare kaputtmachen, verzichte ich inzwischen ganz drauf.

Wenn ich mir die Haare hochstecke, drehe ich sie immer ziemlich fest und kompakt zusammen und ramme jede Menge Haarnadeln (mittelgroß und mit kleinen Wellen) hinein. :freches grinsen:
Und zwar erstmal von der Mitte des Knotens nach außen, dann drehe ich die Nadel gegen den Kopf gerichtet so, dass ich ein bißchen vom Deckhaar mitgreife und schiebe sie in Richtung Knotenmitten ganz in die Haare. Analog mache ich das auch bei Bananen. Das hält dann ganz gut.
Wenn ich den Knoten geschickt geschlungen habe, reicht manchmal auch ein Bleistift, bzw. ein oder zwei strategisch durchgesteckte Eßstäbchen, um den Knoten zu fixieren.
Besser hält aber das, was auf (amerikanischen) Langhaarseiten als "Chinese Bun" bezeichnet wird.

Ich hätte ein paar Links zu tollen Webseiten, wo ganz viele Hochsteck- und Flechtfrisuren vorgestellt werden, mit Anleitungen, zum Teil Foto-Step-by-Steps, aber leider bieten die fast alle auch Haarschmuck und -pflegeprodukte zum Kauf an. Links darf ich also nicht setzen, aber Namen nennen geht:
Styling Station Central heißt eine davon, Dressy Tresses eine weitere, und für Zöpfe und (zum Teil höchst anspruchsvolle) Flechtfrisuren gibt es Dreamweaverbraiding.

Inaktiver User
22.05.2007, 09:09
Danke Asphaltblume, für die tollen Tipps zu den Links. Die Seiten sind wirklich gut, ich werde mich wohl heute Abend mal näher damit beschäftigen.:freches grinsen:

Inaktiver User
24.05.2007, 19:07
Oh ja - Danke, Asphaltblume!
Ehrenpreis