PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was tun wenn aus Freunden Freunde werden?



Hibbli
05.10.2006, 11:04
Hallo Zusammen,

wie geht Ihr eigentlich damit um, wenn aus Freunden von Euch (die vorher nie etwas miteinander zu tun hatten) plötzlich neue Freunde werden?

Ich habe zwei befreundete Paare, die sich letztes Jahr auf unserer Hochzeit kennen gelernt haben und seitdem recht gut verstehen. Der Kontakt zwischen Ihnen war bisher jedoch eher eingeschränkt, da das eine Pärchen in unserer Nähe wohnt (ca. 60 km entfernt) und das andere Paar 600 km.

Wir besuchen unsere Freunde im hohen Norden regelmäßig jedes Jahr, aber da die Zwei uns so gut wie nie besuchen kommen, wäre der Kontakt wahrscheinlich schon etwas eingeschlafen wenn wir nicht immer dorthin fahren würden. Das Paar aus unserer Nähe, war dann dieses Jahr auch mal in der Ecke Deutschland´s im Urlaub und die Vier haben sich 5 Tage lang täglich gesehen und nun richtig Freundschaft geknüpft.

Und nun haben die Nordlichter auch mal endlich Ihren Besuch angekündigt, da wiederum Freunde von Ihnen in unserer Stadt gross feiern. Ich hatte mich bereits auf Ihren Besuch eingestellt, mich gefreut und mit dem anderen Pärchen vereinbart, daß wir uns ja dann alle einen Abend bei uns treffen könnten. Alles Weitere wollten wir nach meinem Urlaub besprechen, aus dem ich letztes Wochenende zurückgekommen bin.

Die Tage bekam ich dann eine Mail von der Freundin aus dem Norden, daß sie sich für 3 Tage bei unseren Freunden einquartieren würden und sie dann nur noch nächsten Freitag Zeit hätten. Da können wir jedoch nicht, heisst wir werden sie dann jetzt wohl gar nicht sehen, es sei denn wir fahren einen Abend die 60 km zu unseren Freunden um sie dort zu besuchen.

Mich ärgert das gerade ungemein, da was Anderes ausgemacht war und die Vier während meines Urlaubs die Pläne über den Haufen geworfen haben und ich erst jetzt davon erfahre und außerdem fühle ich mich irgendwie ausgeschlossen. Außerdem haben unsere Freunde aus dem Norden es in 6 Jahren nicht geschafft mal zu uns zu kommen, aber jetzt ziehen sie direkt für 3 Tage bei unseren Freunden ein. Im Moment bin ich sauer und enttäuscht und habe keine Lust mich bei irgendeinem zu melden. Eigentlich finde ich es ja schön, wenn sich Freunde von mir auch gut verstehen, aber irgendwie geht mir das gerade zu weit.

Was würdet ihr machen? Könnt ihr meine Reaktion nachvollziehen oder bin ich einfach nur eine eifersüchtige Kuh? :knatsch:

Lieben Gruss
Hibbli

Inaktiver User
05.10.2006, 12:37
Kuh nicht, aber eifersüchtig ! :smirksmile: :freches grinsen:

Das ist sicher vom Gefühl her normal ... Aber andererseits ist es ja so, daß ihr zu den Nordlichtern eher eine distanzierte Freundschaft habt, die mehr von Euch ausgeht.

Die neuen Freunde der Nordlichter nehmen Euch ja insofern nichts weg.

Und menschliche Beziehungen wandeln sich nunmal ... Alte Freundschaften schlafen ein oder werden zu Bekanntschaften, andere neue entstehen.

Du solltest das keinesfalls persönlich nehmen.

Inaktiver User
05.10.2006, 15:16
Kuh nicht, aber eifersüchtig !
Ist ja auch normal, dass man da erstmal etwas angenagt reagiert.
Aber was solls. Die verstehen sich vielleicht einfach besser miteinander. Auch wenns schwer faellt, man sollte es ihnen goennen.

Eine Freundin und ein guter Kumpel von mir sind ein Paar geworden und leben inzwischen seit etlichen Jahren zusammen.
Da hab ich zuerst auch bloed geguckt aber wenns nun mal gepasst hat bei den beiden. Warum nicht.
Wir haben uns dann in verschiedene Richtungen entwickelt und es gab nachher kaum noch Gespraechsstoff ausser den "alten Zeiten" und die wurden mit der Zeit arg langweilig.
Inzwischen ist der Kontakt ganz abgebrochen und ausser ueber einen gemeinsamen Bekannten, der mich hin und wieder mit Informationen versorgt, weiss ich nicht, was die zwei jetzt machen.

Dory

Hibbli
05.10.2006, 15:51
Tja, wahrscheinlich sollte ich es nicht persönlich nehmen. Das die Vier sich gut verstehen, hat ja nichts mit mir zu tun. Ich nehme es aber trotzdem persönlich und traurig macht es mich auch. Ich hatte nie den Eindruck, daß unsere Freundschaften irgendwie im Sande verlaufen oder man sich nichts mehr zu sagen hat. Im Gegenteil!

Es ist auch nicht unbedingt so, daß ich eifersüchtig bin, weil nun 2 Freundespaare von uns Freundschaft geschlossen haben. Das sind ja nicht die einzigen Freunde von uns, die untereinander auch befreundet sind. Aber dieses „übergangen fühlen“ (hauptsächlich von seiten meiner guten Freundin), hat mich halt ziemlich verletzt und auch sauer gemacht. Und wenn ich sauer bin, kriege ich wiederum so „böse“ Gedanken wie: haben die keine eigenen Freunde? Und jetzt weiss ich halt nicht wie ich mich Ihnen gegenüber verhalten soll.

Aber ich gebe Euch natürlich Recht! Freunde kommen und gehen und man hat gute und schlechte Zeiten. Ich hatte auch mal mit einer Freundin eine Phase in denen unsere Leben irgendwie nicht mehr zusammen passten. Und wenn wir keine gemeinsamen Freunde gehabt hätten, hätten wir heute wohl keinen Kontakt mehr miteinander. Aber irgendwann passte es wieder und wir haben uns wieder angenähert und ich bin froh, daß es sie immer noch gibt.

Hibbli

Ila
05.10.2006, 20:52
Hibbli -Vernunft hin oder her: deine Gefühle kann ich ganz gut nachvollziehen. Auch wenn ich noch keine derartigen Erfahrungen gemacht habe. Schon blöd....

Noodie
05.10.2006, 22:28
Hibbli, ich kann dich auch gut verstehen. Ich hatte auch Freunde die mich nie besuchen kamen, wo immer ich hinfahren musste - aber zu anderen Leuten konnten sie sehr wohl hinfahren!

Ich hab dann halt irgendwann einsehen muessen, das sie eben doch nicht so nahe Freunde sind wie ich angenommen hatte. Das war erst enttaeuschend, aber so ist es halt.

Ich denke das schockierende ist dass die Freunde aus dem Norden die neuen Freunde besuchen kommen - aber euch nie besucht haben! Das wuerde mich allerdings auch stutzig und aergerlich machen.

Eifersucht spielt da auch mit rein, klar, jedenfalls bei mir damals.

Kannst du deinen Freunden sagen dass du dich uebergangen und ausgeschlossen fuehlst und dich aergerst? Wenn das nicht geht ist die Freundschaft wohl sowieso nicht sehr vertraut.

Versuch's nicht so schwer zu nehmen!

LG Noodie

Inaktiver User
05.10.2006, 22:45
.

Hibbli
06.10.2006, 08:59
Ich muss dazu sagen, daß unsere Freunde aus dem Norden auf einer Insel leben und eine Reise für sie immer etwas beschwerlicher ist, als für uns. Sie kommt ursprünglich aus unserer Stadt und er hat mal kurze Zeit hier gelebt, ist aber ursprünglich Insulaner und war hier immer recht unglücklich. Vor ca. 6 Jahren sind sie dann auf die Insel gezogen und sind da nun beide sehr happy. Sie kommt eigentlich schon 1 x im Jahr, allein schon um ihre Familie hier zu sehen, aber er verlässt seine Insel halt sehr ungern. Daher fahren wir halt immer da hin. Ist ja von unserer Seite auch nicht ganz uneigennützig. Schön ist es da schon und wenn sie in Frankfurt an der Oder leben würden, wären wir mit Sicherheit auch nicht so oft dort.

Gestern hat sie mich auch angerufen, weil sie anhand meiner knappen Mail gemerkt hat, daß ich sauer bin. Wir haben das Ganze jetzt geklärt und ich habe ihr offen und ehrlich gesagt, daß ich enttäuscht war und mich übergangen gefühlt habe. Ich halte irgendwie nix von Getue. Lieber mal ein paar klare Worte und dann weiss man woran man ist. Ihr tat das furchtbar leid, sie konnte meine Gefühle auch nachvollziehen und sie meinte, das wäre absolut nicht ihre Absicht gewesen. Unsere Freunde lagen quasi auf dem Weg zu uns und da die Zwei sie eingeladen haben, haben sie die Einladung halt wahrgenommen.
Jetzt muss ich das nur noch mit meiner anderen Freundin klären, denn über die ärgere ich mich ja eigentlich mehr. Denn schließlich hatte ich mit ihr was Anderes vereinbart und sie hat mich nicht über die von ihr gemachten Pläne informiert. Aber da warte ich mal, bis sie sich meldet.

Anna: Das muss ja hart für Dich gewesen sein, besonders da die eine Frau Deine beste Freundin war. Irgendwie auch sehr unsensibel von denen, Dich da links liegen zu lassen. Aber sie waren wohl wirklich zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Schon blöd, wenn man solche Erfahrungen machen muss. Ich bin eigentlich kein besonders eifersüchtiger Mensch, aber sowas versetzt einem schon einen Stich ins Herz.

LG
Hibbli

Inaktiver User
06.10.2006, 10:43
Ich kenne die Situation auch umgekehrt:

Meine Freundin X hatte sich in ihrem Sport eng mit Y befreundet.
Ich fand Y auch nett und wir haben öfter mal was zu dritt gemacht.

Dann fuhren X und Y zusammen in den Urlaub. Da passierten einige Dinge, die Y so störten, daß sie X die Freundschaft aufkündigte und keinen Kontakt mehr wünschte.

Da das - auch meiner Ansicht nach - eine ziemlich übertriebene Reaktion war, hat X darunter ziemlich gelitten. Und sie reagierte hochgradig angefressen, als sie mitkriegte, daß Y und ich inzwischen gut befreundet waren.

Ich habe ihr dann irgendwann mal erklärt, daß die Situation, die zwischen den beiden herrscht, nichts mit mir zu tun hat. Das ich versucht habe, auf Y einzuwirken, den Kontakt nicht zu canceln, dabei aber erfolglos war.
Das ich sie beide mag, aber an IHREM Problem miteinander nunmal nichts ändern kann.

Das ist einige Jahre her. Zu X habe ich inzwischen kaum noch Kontakt, da sich ihr Leben in eine völlig andere Richtung verändert hat, wofür ich ihr alles Gute wünsche bzw. mich freue, daß sie jetzt so lebt, wie sie immer wollte.
Zu Y hatte ich lange Jahre eine gute Freundschaft, die sich derzeit etwas distanziert und zur guten Bekanntschaft abflacht (aus eher organisatorischen Gründen - sie steht auf Spontanttreffs, dazu habe ich aber nur noch selten Zeit). Dafür habe ich durch Y Z kennen gelernt (zu der sie inzwischen keinen Kontakt mehr hat ... :freches grinsen: ), mit der ich mich derzeit näher befreunde ....

Das ist es, was ich mit stetigem Wandel in Freundschaften meine ....