PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Freundin ist schwanger ...



ascha
04.10.2006, 15:07
Hallo,

eine gute Freundin ist schwanger. Sie hat es mir heute erzählt, ich konnte mich nicht wirklich freuen (obwohl ich das in meinem Innersten wirklich tue!), ich war traurig, dies habe ich ihr aber nicht gezeigt. Aber ich habe Angst sie als Freundin zu verlieren.

Ich weis das ist total bescheuert und ich sollte mich total für sie freuen, aber im Moment ist es nicht so. Das ist total egoistisch von mir.

Was kann ich tun um diese Traurigkeit aus mir heraus zu bekommen? Denn eigentlich freue ich mich für sie (ich habe gerade auch schon einfach nur so nach Namen geschaut ...).

Ging es jemanden ähnlich? Was habt ihr gemacht?

Ascha

Inaktiver User
04.10.2006, 15:36
Hi Ascha,

traurig? Was macht dich traurig? Die Schwangerschaft „meiner Freundin“ war für mich eine sehr kuriose Zeit. Angefangen davon, dass sie während einer im Hintergrund laufenden Tierdoku plötzlich hemmungslos zu weinen begann, weil das arme Zebra gefressen würde, über inbrünstige Fachvorträge über Testergebnisse für Windeln (Stiftung Warentest) und pädagogische Fachliteratur bis hin zu körperlichen und seelischen Empfindsamkeiten, die mir große Fragezeichen ins Gesicht zauberten. Ehrlich, ich hab manchmal im Stillen vermutet, dass ein Alien Besitz vom Körper meiner Freundin ergriffen hat und fühlte mich zeitweise ein wenig überfordert.
Rückblickend betrachtet hat uns diese Zeit noch enger zusammengeschweißt. Du brauchst Verständnis, Toleranz und das Bewusstsein, dass das Leben deiner Freundin gerade gewaltig auf den Kopf gestellt wird – eigentlich genau das Rüstzeug, das es ohnehin für den Bestand einer guten Freundschaft braucht. Mittlerweile lachen wir beide über so manches Schwangerschaftsanekdötchen und haben uns darauf geeinigt, dass ich meinen Bonus voll ausleben darf, falls ich irgendwann den Schwangerschaftshormonen zum Opfer falle. Sauere – Gurken – Expressservice inklusive.

Gruß
Rezeptfrei

ascha
06.10.2006, 10:17
Hallo, inzwischen bin ich nicht mehr traurig.

Warum ich genau Angst hatte weis ich nicht, wahrscheinlich das ich nicht mehr an ihrem Leben teilhaben werde, was nicht stimmt. Eigentlich hat sich "nichts" geändert.

Ich freue mich für sie! :-)

leanne
09.10.2006, 15:05
bei mir ist es umgekehrt.
Meine Freundin ist Schwanger und ich freue mir ein Loch in den Bauch.
Ich kann zwar nicht viel helfen da ich in England wohne aber ich bin eben nur einen Telefonanruf entfernt.
Mein "Kleiner" ist jetzt 3 Monate alt und wird dann fast ein Jahr alt sein. Die "Grosse"wird dann 3 sein.
Meine Freundin ist gerade noch in gemischter Stimmung aber freut sich doch sehr.
Sie hat nicht so viel auf der hohen Kante. Wir haben einen Kinderwagen in Deutschland fuer sie ueber und noch andere Sachen, sowie Kleidung. Bevor ich alles fremd verschenke oder versuche zu verkaufen gebe ich es lieber ihr.

Ich denke es ist immer seltsam wenn die Freundin etwas neues erlebt. Sei es ein neuer Partner, Heirat, Kinder etc.
Dafuer sind Freunde da, sich gegenseitig helfen, unterstuetzen, zuhoeren.
Teilhaben kannst du ja immer noch. Bring einen schoenen Film vorbei und macht es euch auf dem Sofa gemuetlich. Meine Kinder haben zu meiner Freundin und deren Familie eine bessere Beziehung als zu ihren direkten Verwandten.