PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vogel aus Mitleid kaufen oder besser nicht?



Inaktiver User
03.10.2006, 23:46
Hallo,

ich hätte da mal wieder eine Frage:blumengabe::blumengabe: und hoffe auf Hilfe zur Entscheidungsfindung.

Heute nachmittag sind wir mit dem Hund spazierengegangen und sind an dem Zoogeschäft in unserer etwas entfernteren Nachbarschaft vorbeigelaufen, an dem wir eigentlich sehr selten vorbeilaufen.

Im Schaufenster stand u. a. ein kleiner Vogelkäfig mit einem kleinen lachsfarbenen Vogel drin. Er saß auf seiner Stange und einige Federn am Hals standen etwas ab (ich weiß nicht, ob es eher gerupft aussah oder ob er vielleicht gerade Federn verliert) und mir stiegen die Tränen in die Augen, weil er so verloren wirkte und mir so unheimlich leid tat.

Heute abend sind wir "zufällig" nochmal an der Zoohandlung vorbeigelaufen und er saß wieder (oder immer noch) auf der Stange und hatte diesmal den Kopf zum Schlafen unter einen Flügel gesteckt.

Ich bin anfangs, als wir den Hund neu hatten, ein paar Mal in dieser Zoohandlung gewesen, gehe aber schon lange nicht mehr dahin, weil dieser Laden proppenvoll gestellt und die Besitzerin nicht gerade die Freundlichste ist (die Angestellten schon). Außerdem stehen die Käfige mit den Hasen (oder Kaninchen) u. a. auf dem Boden und unser halber Jagdhund streicht dann immer sehr interessiert um die Käfige.

Würdet ihr diesen Vogel kaufen? Oder soll ich besser die Finger davon lassen? Ist Mitleid ein schlechter "Kaufanreiz"? Klappt das Zusammenleben mit Hunden oder müßte ich mich auf abenteuerliche Jagdszenen im Wohnzimmer gefaßt machen?

Im Internet habe ich bereits gelesen, daß Vögel ca. 10 Jahre leben können und auch nicht alleine gehalten werden sollten, deshalb würde ich natürlich noch einen zweiten dazuholen. Ich muß dazu sagen (aber das ergibt sich ja eigentlich aus meinem Beitrag), daß ich nicht den blassesten Schimmer von Vogelhaltung habe, kann mich aber in das Thema einlesen.

Eigentlich halte ich persönlich nicht so viel davon, Tiere in Zoohandlungen zu kaufen (obwohl es bei manchen ja sicherlich nicht anders zu machen ist), aber dieser kleine Vogel tut mir so leid. Natürlich weiß ich, daß ich nicht alle Tiere zu mir holen kann, die mir leid tun - leider.

Vielen Dank fürs Lesen
Pianoforte

Noodie
04.10.2006, 08:22
Obwohl sicher einige sehr vernuenftige Gruende gegen diesen Kauf anfuehren werden, sage ich ganz vehement JA! Folge deinem Herzen. Meine "Anschaffungen" (Hunde und Katzen) waren alle spontan und ungeplant, und natuerlich hat es Probleme gegeben, aber man lernt und arrangiert sich dann, und wenn's gar nicht anders geht, versucht man eine schoenes neues zu Hause zu finden.

Ob dein Hund mit Voegeln klar kommt im Sinne dass er sie nicht zu Tode jagt, musst du selber wissen. Aber ein genuegend grosser Kaefig ausser Reichweite der Hundeschnauze, und "Ausflugzeiten" nur wenn der Hund gerade nicht da ist oder nur bei geschlossener Tuer, sollten nicht zu schwierig zu organisieren sein.

Ach Gott, mir tut der kleine Tropf schon leid nur ueber ihn zu lesen! Ich hoffe dass du dich entscheidest ihm ein schoenes zu Hause und einen Partner zu geben!

LG Noodie

ReginaM
04.10.2006, 08:33
Es ist nachvollziehbar, ein Tier aus Mitleid zu kaufen, ich würde es in diesem Fall aber sicher nicht tun. Ein Zoogeschäft, in dem Tiere offensichtlich nicht gut gehalten werden, meide ich wie die Pest und unterstütze es nicht auch noch indirekt durch einen Kauf.

Gartenzwergin
04.10.2006, 08:34
Liebe Pianoforte,

ich kann Noodies Meinung nicht hundertprozentig unterstreichen. Wenn es nur um Mitleid geht, könnte ich alle Tiere dieser Welt kaufen, adoptieren, einfangen etc. Aber damit ist es nicht getan und so ein Vögelchen wird wirklich über 10 Jahre alt. Ich weiß, wovon ich rede mit zwei Wellensittichen, zwei Katzen und einem Hund.

Jedes Tier bedeutet mehr Arbeit und vor allem Vögel machen Unmengen an Dreck. Du hast noch den Hund, der auch zeitaufwendig ist.

Ich möchte dich keinesfalls davon abbringen. Wenn du denkst, zwei Vögel (aber dann kaufe auch bitte noch einen Kumpel dazu) machen dich glücklich und bringen dir Freude, dann kaufe sie.

Mitleid sollte nur ein Motivator sein. Sich von den Tieren trennen ist nämlich schwieriger, als man denkt und wenn ich ein Tier bei mir aufnehme, dann soll es bei mir auch ein dauerhaftes Zuhause finden.

Liebe Grüße
Gartenzwergin

Wireni
04.10.2006, 08:38
Kauf' den Vogel nur, wenn du Voegel zu Hause haben moechtest, mit allem was dazugehoert. Nicht wenn es nur aus Mitleid ist. Wenn du diesen Vogel mit nach Hause nimmst, wird naemlich naechste Woche ein neuer im Schaufenster der Tierhandlung stehen (Nachfrage bestimmt das Angebot), der dir auch wieder leid tut.
Sorgen wegen der Haltung wuerde ich mir nicht machen, das ist ja wirklich viel einfacher als bei Hunden.

Tabea
04.10.2006, 08:39
Ich möchte mich Reginas Meinung anschließen:
es ist sicher kein Fehler, aus ernstgemeintem Mitleid ein Tier aufzunehmen (so sind wir auch zu unserem Kater gekommen...), aber damit diese Zoohandlung unterstützen, die dann am nächsten Tag einen anderen Vogel dort sitzen hat - davon würde ich Dir abraten!

Lieben Gruß
Tabea

Tabea
04.10.2006, 08:39
Wireni, Du warst schneller :smirksmile: !

Suseki
04.10.2006, 08:53
Ich würde den Vogel nicht kaufen!
Mit einem Kauf zeigst du dem Laden nur, dass du diese Form des Verkaufes gutheist - und das willst du sicher nicht.
Mal ein etwas harter Vergleich: beim Bäcker kaufst du auch nicht die Brötchen, die im Dreck liegen oder sichtlich altbacken sind.

Wenn die Haltungsbedingungen sehr schlecht sind, kannst du das Ordnungsamt einschalten, sonst hilft leider nur das konsequente Meiden dieses Ladens.

Ich weiß, wie schlimm es ist, an solchen Tieren vorbei zu gehen, ich habe diesen "Reflex" bei Mäusen. Bin aber immer "tapfer" geblieben und stattdessen ins Tierheim gefahren.

Suseki

Horus
04.10.2006, 09:03
Nicht kaufen. Damit bekundest du nur eine Nachfrage nach dieser "Ware" (sorry, das klingt schlimm, aber so denken diese Zoohandlungen), d.h. sie werden ungehend den nächsten Vogel besorgen und ausstellen.

Wenn du du das Gefühl hast, in der Zoohandlung werden Tiere schlecht gehalten und präsentiert, dann nimm Kontakt auf mit einem lokalen Tierschutzverein und bitte sie, dort mal vorbeizuschauen. Kann ja sein, dass sie eine gesetzeswidrige Tierhaltung entdecken und dann hat der Ladenbesitzer eine Anzeige am Hals. Das ist wirkungsvoller.

Auch wenn es vielleicht etwas OT ist und ich weiss, dass mir viele Vogelliebhaber nicht zustimmen werden, möchte ich dennoch was Grundsätzliches hinschreiben: ich habe prinzipiell etwas dagegen, Vögel als Haustiere zu halten, egal ob in Käfigen, Volieren oder freifliegend in der ganzen Wohnung. Egal wie "gut" man es den Tieren einrichtet, Vogelhaltung ist meiner Meinung nach niemals tiergerecht. Das könnte sie höchstens in einer Riesen-Freiflug-Volière im Freien sein. Deshalb kommt mir nie im Leben ein gefangener Vogel ins Haus.
Ich hab da vielleicht einen kleinen Tick - ich liebe Vögel viel zu sehr.

Ich Mag Katzen, Hunde, Pferde, ... das ist ja hier mittlerweile bekannt. Aber ganz ehrlich gesagt liebe Wildtiere viel mehr als Haustiere. Und so wenig, wie ich mir die Haltung eines Rehs, Murmeltiers, Eichhörnchens ... vorstellen könnte, so wenig kann ich mir die Haltung eines Vogels vorstellen. Selbst die "klassischen" Käfigvögel wie Papageien, Sittiche etc. sind immer noch Wildtiere, also nicht domestiziert wie Hühner, Gänse oder gewisse Tauben. Und ein Wildtier als Haustier zu halten, das finde ich unmöglich.

Noodie
04.10.2006, 09:22
Zu dem was Horus gerade schreibt fallen mir die Papageien ein die es hier zuhauf gibt (frei lebend). Sie werden oft eingefangen und in winzigen Kaefigen verkauft, und es kommt nicht selten vor dass ein Tourist einem Strassenhaendler mit 10 Kaefigen oder so den gesamten Bestand abkauft und dann alle Kaefigtueren oeffnet ...

Hilft natuerlich "nur" den gerade eingesperrten Individuen - der Haendler geht los um neue zu fangen.

Inaktiver User
04.10.2006, 10:06
Gut möglich, dass der Vogel zur Tierhandlung gehört und gar nicht verkäuflich ist. Normalerweise ist es in D verboten, Tiere im Schaufenster zum Verkauf anzubieten.

Ich habe auch mal zwei Agaporniden bei einer Vogelschau aus Mitleid gekauft. Leider haben sie nicht lange gelebt (Nierenschaden). Sie hatten den ganzen Tag Freiflug, schissen alles voll und saßen zusammen mit den Kaninchen auf dem Fußboden und knabberten gemeinsam mit ihnen am Grünzeug. :freches grinsen:

Inaktiver User
04.10.2006, 10:47
Hallo,

vielen herzlichen Dank für die vielen „mahnenden Stimmen“, die mich auf den Boden der harten Tatsachen zurückgebracht haben :blumengabe:, deshalb wollte ich die Meinungen von Leuten hören bzw. lesen, die die ganze Sache etwas nüchterner sehen, als ich im Moment.

@Noodie
Mir tat es auch schon leid, „nur“ über ihn zu schreiben. Leider, leider, leider ist es nicht immer möglich, „seinem Herzen zu folgen“, so gern man dies auch möchte :niedergeschmettert:. Ich gebe es zu: wäre der Laden gestern geöffnet gewesen, hätte ich diesen kleinen Vogel wahrscheinlich sofort gekauft, obwohl ich mit diesen „Kleintieren“ nie etwas am Hut hatte und sie mir normalerweise nicht kaufen würde.

@Gartenzwergin

Mitleid sollte nur ein Motivator sein. Sich von den Tieren trennen ist nämlich schwieriger, als man denkt und wenn ich ein Tier bei mir aufnehme, dann soll es bei mir auch ein dauerhaftes Zuhause finden.
Das ist auch meine Meinung und ich sah' mich im Geiste schon Vogelkäfige kaufen, Fachliteratur wälzen und mich nach einem Platz umsehen, an den ich ihn bringen könnte, wenn wir in den Urlaub fahren.

@all
Wie ich bereits schrieb, war ich ja ein paar Mal in diesem Zoogeschäft und fand es dort immer schrecklich, da dieser kleine Laden bis oben hin vollgestellt ist mit Waren und „Kleintieren“. An das Ordnungsamt oder den Tierschutzverein hatte ich noch gar nicht gedacht (*vordiestirnschlag*). Manchmal bin ich doch echt eine blöde Nuß (von Zustimmungserklärungen bitte ich abzusehen :nudelholz::smirksmile::freches grinsen:). Danke Suseki und Horus :blumengabe: für den Tip.

@ReginaM, @Wireni, @Tabea
Ich konnte diese Form des Verkaufs noch nie gutheißen, da das für die Tiere ja auch eine schlimme Tortur darstellen muß: immer diese künstliche Beleuchtung, andauernd läuft jemand anderes am Käfig vorbei und glotzt hinein und nachts sind sie ganz alleine und ihr werdet leider Recht haben (das weiß ich ja auch, aber ich sah jetzt nur diesen kleinen Tropf): nächste Woche oder auch schon morgen sitzt der nächste da. Ich finde, so etwas sollte verboten werden.

@Bim
Wenn es in Deutschland verboten ist, Tiere im Schaufenster zum Verkauf anzubieten, haben sie ihn vielleicht auch nur dort abgestellt und vergessen, ihn wieder zurückzustellen (was ich auch nicht gerade prickelnd finde). Hast Du Dir eigentlich neue Vögel ins Haus geholt oder hast Du es dabei belassen?:freches grinsen:

@all
Drei Mal dürft ihr raten, wohin mich nachher meine Mittagsgassirunde führen wird :cool:. Ich werde erstmal das Schaufenster inspizieren und dann werde ich eine Kleinigkeit im Laden kaufen; mich nach dem Vogel erkundigen; anregen, den Vogel doch zu Artgenossen zu packen (falls das noch nicht geschehen ist); mich diskret, aber genau nach den anderen Tieren umsehen (hätte ich schon früher machen sollen – aber, besser spät als nie) und dann mal den Tierschutzverein anrufen, daß sie mal jemanden, der vielleicht gerade in der Nähe ist, vorbeischicken sollen, der mal einen Blick in den Laden wirft.

Vielen Dank nochmal.

Liebe Grüße
Pianoforte

Tabea
04.10.2006, 10:50
Na, dann hat dieser rege kleine Austausch hier doch wirklich was bewirkt!
Halte uns auf dem Laufenden!
Lieben Gruß
Tabea

Horus
04.10.2006, 10:57
Pianoforte - ich hab auch schon mal in einer Tierhandlung, die absolut mies aussah, mit dem Handy fotografiert und diese Bilder dann dem Tierschutz vorgelegt.

Es ist in Deutschland verboten, einen Vogel im Schaufenster auszustellen? Na, da hast du schon mal einen Grund für die Anzeige - mach ein Foto von aussen oder innen, hol jemanden vom Tierschutz, zeig ihm das Foto und den Laden in Natura. Vermutlich wird der Tierschutzverein gleich reagieren.

Noodie
04.10.2006, 11:05
Piano, Horus, guter Plan!

Bitte berichte weiter!

Und alles Gute dem kleinen Piepmatz!

Inaktiver User
04.10.2006, 11:54
Es ist in Deutschland verboten, einen Vogel im Schaufenster auszustellen? Na, da hast du schon mal einen Grund für die Anzeige - mach ein Foto von aussen oder innen, hol jemanden vom Tierschutz, zeig ihm das Foto und den Laden in Natura. Vermutlich wird der Tierschutzverein gleich reagieren.
Soviel ich weiß, ist es generell verboten, Tiere in Schaufenstern auszustellen. "Schwarze Schafe" unter den Tierhandlungen tun das trotzdem, um eben zum "Mitleidskauf" anzuregen.
Hier wäre dann mE die Polizei oder Ordnungs/Veterinäramt gefragt. Der Tierschutz hat keine Handhabe.

Wie gesagt, vielleicht gehört der Vogel zur Tierhandlung, was die Haltung natürlich nicht besser macht.

@Pianoforte
nein, "Fritz" und "Inge" (http://www.agaporniden.de/gast17.jpg) :freches grinsen: hatten keine Nachfolger. Ich werde mir auch keine Vögel mehr halten, aus den von Horus schon angesprochenen Gründen. So schön sie es auch hatten, gehören sie nach Afrika. :smirksmile:

Tabea
04.10.2006, 11:56
Soviel ich weiß, ist es generell verboten, Tiere in Schaufenstern auszustellen.
Auch in einer Einkauspassage, die überdacht ist (also keine Sonneneinstrahlung...)? Gibt es bei uns - da sind immer Hasen im Schaufenster!

Inaktiver User
04.10.2006, 16:20
Hallo,

vorhin war ich nun in dem Zooladen und die Besitzerin hat mir doch tatsächlich ein "Lächeln" geschenkt oder was sie offenbar dafür hielt. Da ich nicht viel Zeit verschwenden wollte, kam ich gleich zur Sache und es hatte sich erstmal "ausgelächelt".

Also: der Vogel ist ein Pensionsgast (das macht sie nämlich auch noch) und der Besitzer wollte un-be-dingt!!, daß der Vogel ins Schaufenster käme, damit er (der Vogel) etwas sehen könne. Als sie ihn einmal weiter nach unten gestellt hatte, hat der Besitzer sie privat angerufen, damit sie den Vogel wieder ins Fenster stellt (gibt den Vogel ab und fährt nachts Patrouille, um zu kontrollieren, daß alles nach seinen Wünschen passiert, oder was? :unterwerf:) und wenn der Kunde das wolle, dann mache sie das eben so. Nein, sie hätte keine Schwierigkeiten damit, wenn er jemand anderen nähme, weil sie seinen Wünschen nicht nachkäme. Und nein, das Gesetz mit dem Schaufenster sei schon lange gekippt und nicht mehr gültig. Und nein, gegen das Alleinsein des Vogels könne sie nichts machen, da sie ihn nicht zu den anderen tun könne, weil sie ihn ja sonst nie mehr wiederfände (:ooooh::wie?:). Und nein, die Sonne käme nicht herum und scheine auf die Fenster (das wiederum glaube ICH nun nicht so recht).

Tja, was sollte ich dann noch sagen? Ich nahm' meine Kaustangen, warf noch einen kurzen Blick in die Runde (der Laden wirkte leerer: entweder viel verkauft oder eingesehen, daß die Tiere etwas luftiger stehen sollten) und ging. Draußen sah' ich noch mal nach dem kleinen, etwas aufgeplusterten, lachsfarbenen Etwas und lief dann nach Hause.

Ich hoffe mal, dem Besitzer wird irgendwann klar werden, daß sein gefiederter Freund ebenfalls einen gefiederten Freund braucht. Was für ein Trauerspiel :niedergeschmettert:.

Liebe - leicht resignierte - Grüße
Pianoforte

Chococat
04.10.2006, 17:35
Was für eine traurige Geschichte, das nimmt mich auch richtig mit :wie?:

Finde es aber toll, daß Du dir soviele Gedanken machst und so aufmerksam bist :blumengabe:

Das sind leider ja nicht alle Menschen. Bei vielen stößt es auf Unverständnig, wenn man bei Tieren (egal ob fremde oder eigene) so mitleidet oder sich Gedanken macht.

Noodie
04.10.2006, 17:44
Hast du gut gemacht Piano! Das heisst also der Besitzer wird ihn wieder abholen? Vielleicht kannst du von der Dame rausfinden wer das ist und mit ihm reden (ueber einen Partner fuer den Vogel)?

Ob die Sonne da rein scheint kannst du leicht rausfinden wenn du mal im Stadtplan guckst in welche Himmelsrichtung die Schaufenster sind.

Inaktiver User
05.10.2006, 12:09
Finde es aber toll, daß Du dir soviele Gedanken machst und so aufmerksam bist Danke für die Blumen :blumengabe: (*rotwerd'*)


Das sind leider ja nicht alle Menschen. Bei vielen stößt es auf Unverständnig, wenn man bei Tieren (egal ob fremde oder eigene) so mitleidet oder sich Gedanken macht. Das ist leider nur zu wahr. Aber - was soll's (*schulterzuck*)


Vielleicht kannst du von der Dame rausfinden wer das ist und mit ihm reden (ueber einen Partner fuer den Vogel)? Das einzige, was die Dame mir noch sagen wird, ist evtl. die Uhrzeit und vor allem, wo der Zimmermann das Loch gelassen hat:ooooh:. Mehr werde ich von ihr nicht erfahren. Die war nicht sehr freundlich (bemühte sich aber :freches grinsen:), als ich gestern endlich ging. Vielleicht sehe ich ihn durch Zufall, wenn ich mit dem Hund spazierengehe.


Ob die Sonne da rein scheint kannst du leicht rausfinden wenn du mal im Stadtplan guckst in welche Himmelsrichtung die Schaufenster sind. Da unsere Wohnung die gleiche Himmelsausrichtung hat wie der Laden (nur, daß wir im vierten Stock wohnen und der Laden natürlich im Erdgeschoß ist), weiß ich ja, daß der Laden normalerweise nachmittags Sonne hat. Im Moment steht sie aber nicht mehr so hoch (bzw. im Moment scheint gar keine Sonne mehr :niedergeschmettert:) und dann wird sie nicht mehr so viel Sonne haben, außerdem ist auf der anderen Straßenseite noch ein etwas höheres Haus. Daran hatte ich gestern nicht gedacht - hat mich mein Mann drauf gebracht.

Liebe Grüße
Pianoforte

Inaktiver User
05.10.2006, 21:27
Die Entscheidung ist ja bereits gefallen......

Ich wollte grade "mitnehmen" schreiben.....

Es gibt Sachen im Leben, die laufen einem über den Weg und verfolgen einen....

Und ich meine, dass man dann dem Herzen folgen sollte..... auch wenn es total FALSCH ist einen Vogel in so einer Kaschemme zu kaufen.......

Freut mich, dass der Vogel ein "Herrchen" hat und macht mich trotzdem betroffen, weil der Vogel alleine ist......

Ich bin absolut gegen die Haltung von Vögeln in Menschenhand und sage das als Graupapageienamme (aus Mitleid ;-))......

Grüße Peppi

Inaktiver User
06.10.2006, 12:12
Hallo Peppi,

das stimmt, es hat mich auch irgendwie verfolgt. Gestern abend hat uns unsere Gassirunde "zufällig" an dem Laden vorbeigeführt und dann haben wir gesehen, daß der Vogel weg war. Vielleicht hat "Herrchen" ihm ja aus dem Urlaub einen kleinen Vogel mitgebracht (ist zwar auch nicht das Beste, aber für den schon vorhandenen Vogel schon).

Liebe Grüße
Pianoforte

Inaktiver User
06.10.2006, 15:35
Wollen wir es hoffen.....

So Menschen wie dich braucht die Welt.......

Ich meine solche Menschen, die das Herz an der richtigen Stelle haben und die sich auch über das Schicksal von anderen Lebewesen Gedanken machen......

Grüße und schönes Wochenende

Peppi

Inaktiver User
07.10.2006, 22:15
Danke Peppi :blumengabe:, das ist sehr lieb von Dir.

Ich wünsche Dir auch ein schönes Wochenende

Liebe Grüße
Pianoforte