PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unverhofft kommt oft - was mach ich jetzt mit meinem Urlaub?



Ironwoman2006
02.10.2006, 20:12
Hi all!

Ich lese hier schon eine Weile still mit, wollte aber nicht selber schreiben, weil ich Angst hatte, mich dann unter Druck zu setzen.

Falsch gedacht, seit gestern hab ich die Bestätigung, was ich seit zwei Wochen eigentlich schon "weiß", ich bekomm ein Baby:jubel: unser (aller)erster Versuch war ein Volltreffer und ich meine Gefühle sind völlig durcheinander, weil ich nie und nimmer damit gerechnet hätte.

Mein "Problem": in 10 Tagen sollte sich mein Urlaubstraum erfüllen, den ich schon viele Jahre träume. Sudamerika bzw. Ecuador und seine Berge wäre das Ziel. Mir ist klar, dass ich als Schwangere nichts auf 6000ern verloren haben, aber ich will trotzdem dorthin und mir die berge wenigstens von unten anschauen. Morgen hab ich einen Termin bei meiner Gyn um dieses Thema zu besprechen, mir schwirren 10000 Gedanken durch den Kopf..... Ich will kein unnötiges Risiko eingehen, andererseits denke ich mir, ein gesundes Kind, dürfte damit keine Probleme haben. Über das fliegen mach ich mir auch keine Sorgen, ich fliege jede Woche zumindest einmal Kurzstrecke, das bin ich also gewohnt. Körperlich bin ich ebenfalls topfit, mein Herz-Kreislaufsystem arbeitet perfekt und auch mein Immunsystem ist sehr gut!

Ich wäre Euch sehr dankbar für Eure Gedanken und Ratschläge!

LG
IW

Beatus
03.10.2006, 04:38
Hallo Ironwoman,

gleich beim ersten Versuch!?? Wow, na dann herzlichen Glückwunsch. Ich kann verstehen, dass es im Moment sehr schwierig ist deinen Uraubstraum evt. aufgeben zu müssen.

Urlaub ist denke ich weniger das Problem....aber die Höhe. Ich habe jedenfalls mal gelesen, dass die dünne Luft im Gebirge nicht so gesund für Mutter und Kind sein sollen. Zumindest sollte man nicht Skifahren und Bergsteigen. Vielleicht kannst du ja deine Bergtour in eine Rundreise umfunktionieren??

Mein Schwangerschaftstest, den ich letzte Woche gemacht habe war ebenfalls POSITIV!!

Bei mir hat es ebenfalls relativ schnell geklappt und eigentlich wollten wir Anfang nächsten Jahres nach Südafrika und dort eine Rundreise machen. Es ist noch nichts gebucht und ich denke wir werden das nicht verwirklichen da es auch mit dem Geld jetzt etwas knapp wird und ich etwas Angst hätte wegen Malaria!

Bin mal gespannt was deine Ärztin zu dem Thema sagt. Ich kenne mich nicht wirklich gut mit schwangeren aus und kann dir da wohl keinen ärztlichen Rat geben!

Alles Gute

Beatus

Ironwoman2006
03.10.2006, 07:08
Danke für Deine Antwort und herzliche Gratulation!!!!

Im Moment schaut es so aus, dass wir fahren wollen, aber das Programm einfach ändern. Gut, dass wir nur den Flug gebucht haben und auch keine geführte Reise! Wahrscheinlich wird es der erste Bade- und Faulenzerurlaub meines Lebens, aber die Berge stehen auch in ein paar Jahren noch da.....

Ich kenn mich mit Schwangeren auch nicht so aus :smirksmile: , schließlich dachte ich, dass ich ein paar Monate Zeit hätte mich damit auseinander zu setzen. Jetzt mach ich den Crashkurs:cool:

Alles Gute für Dich und LG
IW

xanidae
03.10.2006, 08:55
herzlichen glückwunsch euch beiden!

ich denke deine tendenz zu einem weniger spektakulären urlaub ist richtig.
möglicherweise darfst du aber bis zu einer bestimmten höhe wandern, eine bekannte aus dem vorbereitungskurs, war in der ganzen schwangerschaft regelmäßig in den bergen (alpen und pyräneen?) und ist dort gewandert und bis zur 20. woche auch geklettert. allerdings weiß ich nicht, in welche höhen sie sich vorgewagt haben.
man soll ganz viel nicht in der schwangerschaft. wenn man alles befolgt, dann kann man sich quasi einwattiert auf die couch legen.
sobald man das 2. mal schwanger ist, relativiert sich alles. denn schonen, nicht schwer heben, beine hochlegen, ist nicht drin, wenn ein weiteres kind (unter 5) rumwuselt. :freches grinsen:
von daher: geht das ganze entspannt an, tut das wo ihr euch gut fühlt, hört auf euer bauchgefühl, genießt die zeit und seit guter hoffnung!

Yuli
03.10.2006, 09:21
herzlichen glueckwunsch! soweit ich mich erinnere, ist eine hoehe bis 2000 m in der schwangerschaft ok, solange du keine grossartigen klettertouren machst. ich war im 3. oder 4. monat mal in den bergen, auf 1800 m, das war kein problem, allerdings hab ich nur kleine spaziergaenge gemacht und ansonsten faul auf der terasse in der sonne gelegen :-)
schoenen urlaub!
yuli

Sauvi
03.10.2006, 09:57
Hi!
Na, auch von mir erst noch herzlichen Glückwunsch!
Also, ich will dich ja nicht beunruhigen, aber du solltest deine FA auf jeden Fall noch mal wegen des Fluges fragen.
Man ist beim Fliegen ja einer erhöhten radioaktiven Strahlung ausgesetzt. Die ist i.A. nicht dramatisch, aber ich habe schon gehört, dass man insbesondere in frühen Schwangerschaftsstadien auf Fernflüge möglichst verzichten soll. Soviel ich weiß, dürfen Flugbegleiterinnen auch nicht mehr arbeiten, wenn sie schwanger sind.
Also, ganz genau kenne ich mich da auch nicht aus, es ist aber ein Punkt, über den ich mich mal genauer informieren würde.
LG,
Sauvi

Ironwoman2006
03.10.2006, 10:07
Danke für Eure Antworten!

@Sauvi: der Flug macht mir am wenigsten Sorgen, dass ist so ziemlich das Einzige, wo ich mich schon genau erkundigt habe, da ich ja beruflich regelmäßig fliegen muss und wohl auch noch eine ganze Weile fliegen werde.

@Yulli: Quito (unser Zielflughafen) liegt auf 2900m Seehöhe :knatsch:, bis dato hatte ich mit großer Höhe (bis 5500 m) nie Probleme, aber wir werden eher in niedrigeren Gefilden unterwegs sein. In Nepal leben viele Menschen ständig über 4000 m Sehhöhe, daher müsste es doch grundsätzlich auch für Schwangere möglich sein. Ich hab schon eine diesbezügliche Email an einen mir bekannten Höhenmediziner geschickt, der kann mir vielleicht weiterhelfen.

@Xanidae: Hab gestern mein erstes Buch über SS gekauft und dachte mir ähnliches:freches grinsen: Im täglichen Leben versuche ich eh locker zu bleiben, aber dieser Urlaub ist eine besondere Sache und ich will nichts herausfordern.

Man schauen, was meine FA heute meint, ich werde berichten!

Danke nochmals an alle!

Ironwoman2006
06.10.2006, 20:36
So, mein FA meinte, ich solle fahren wenn ich unbedingt wolle, müsse aber auf dieses und jenes aufpassen. Nach langem Hin un d Her sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass es nichts bringt 16 Stunden im Flieger zu sitzen, wenn ich vor Ort quasi "nix" machen kann, keine hohen Berge, kein Dschungel, keine längeren Bootsfahren (Galapagos)....

Die Stornierung des Urlaubes war ziemlich tränenreich, bis gestern hab ich echt mit meinem Schicksal gehadert, aber ich bin ja selber schuld, ein Monat länger zugewartet und alles wär kein Problem gewesen. Aber schluss mit "hätti, wari"!!!

Heute haben wir eine Woche auf Gomera gebucht, die kleine kanarische Insel ist wunderschön zum wandern und der höchste "Berg" ist grad mal 1500 M hoch, also auch perfekt für "eingeschränkte" Menschen und schön langsam kommt das Glücksgefühl über meine Schwangerschaft wieder zurück.....

lov100
11.10.2006, 16:04
Hei,

kann Dich verstehen, aber ich glaube die Entscheidung war richtig, denn Du hast doch viel zu verliehren.

Gerade in den ersten Monaten ist die Umstellung für den Körper doch recht heftig, klar reagiert jeder anders, aber es kann schon unangenehm werden. Mir war zwar weinger übel, dafür war ich hundemüde und kam mir gelegentlich vor wie hormonell ferngesteuert.

Jetzt im vierten Monat hat sich der Körper dran gewöhnt ich fühle mich fast wie immer.

Für mich heißt das Problem reiten. Ich mache es schon lange und wollte auch in der Schwangerschaft nicht aufhören. Mein FA ist damit einverstanden, meint nur ich solle es ruhig angehen lassen und nicht zu viel von mir verlangen.

Ich reite zwar noch, aber bei dem (bereits vor der Schangerschaft geplanten ) Trainingsaufenthalt und Urlaub in der Lüneburger Heide habe ich doch meinem Mann den Platz im Sattel überlassen, denn das wäre mir doch zu unfallträchtig gewesen. Ich kann mich aber gut damit abfinden zu Hause noch gemütliche Ausritte und kleiner Dressurrunden auf dem Platz zu unternehmen, die Heide ist nächstes Jahr auch noch da und dann schiebt er den Kinderwagen und ich laß die 500 kg für mich arbeiten.

Gomera soll auch schön sein.

P.S. bei mir hat es auch sehr schnell geklappt, was mich nach 10 Jahren Pille auch extrem überrascht hat.

Sauvi
11.10.2006, 16:24
Liebe Ironwoman,
sieh es so: aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Nimm es als Ziel mit in die nächsten Jahr.
Und dann wandert dein Kleines mit dir die Berge hoch! Meine Eltern erzählen immer, das waren für sie die schönsten Wanderungen, als wir Kinder noch klein waren und auf die Berge gestürmt sind.
lG,
Sauvi

Ironwoman2006
11.10.2006, 16:38
Nimm es als Ziel mit in die nächsten Jahr.
Und dann wandert dein Kleines mit dir die Berge hoch! Meine Eltern erzählen immer, das waren für sie die schönsten Wanderungen, als wir Kinder noch klein waren und auf die Berge gestürmt sind.


Danke für die liebgemeinten Worte! Ja, wandern werden wir sicher bald wieder gehen können, aber ich bin halt gerne abseits von markierten Wanderwegen unterwegs (Klettern, Klettersteige, Hochtouren) und in luftigen Höhen (>4000 Seehöhe), da werden wohl eher 10 Jahre vergehen, bis ich das meinem Kind zumuten werde!

@lov100: das mit der Müdigkeit kenn ich auch! Schön, wenn Dich Dein Mann so unterstützt!!! Wir haben das auch ähnlich geregelt: Kommendes Jahr macht mein Mann verstärkt Wettkämpfe (zumindest bis zur Geburt des Babies) und 2008 steht dann hoffentlich mein Comeback beim Ironman an....

LG
IW