PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umgang mit der Geliebten



Inaktiver User
02.10.2006, 16:14
Kommt es vor, dass ein Mann mit der Frau, mit der er ein Verhaeltnis hatte, wieder einen normalen entspannten Kontakt hat, z.B. auf der Arbeit und die Ehefrau das akzeptieren kann?
Kennt ihr solche Faelle?

Melanie80
02.10.2006, 16:37
Kommt es vor, dass ein Mann mit der Frau, mit der er ein Verhaeltnis hatte, wieder einen normalen entspannten Kontakt hat, z.B. auf der Arbeit und die Ehefrau das akzeptieren kann?
Kennt ihr solche Faelle?


Puhhhh. Das ist verdammt schwer zu beantworten, da jeder Mensch anders ist.

Ich war mal die Geliebte meines Freundes (er hat sich getrennt von seiner mittlerweile Ex-Frau). Wir arbeiten auch in derselben Firma.
Es gab während unserer Affäre immer wieder mal Auszeiten in denen ich beispielsweise nicht mehr wollte/konnte. Das war echt ätzend, ihn dann ab und an in der Firma zu sehen (ich sehe ihn nicht jeden Tag im Büro da er Fernfahrer ist).
Wenn eine "Beziehung" zerbricht gibt es meistens einen der unter diesem Bruch leidet (der, der verlassen wird) und dann ist es seh schwierig einen "normalen" oder wie du sagst "entspannten" Kontakt zueinander herzustellen. Da bricht man den Kontakt lieber "ganz" ab (dieses Gefühl hatte ich immer und bin ihm echt aus dem Weg gegangen, wenn ich ihm unerwartet begegnet bin, habe ich richtig gezuckt vor Schock! und alles kam wieder hoch). Ich habe sogar einmal fast die Firma verlassen deswegen. Es war unerträglich. Einmal wurde ich von meiner Chefin nach Hause geschickt, weil ich ganz dicke Augen vom ständigen heulen hatte und auch ständig wieder anfing zu weinen. Warum konnte ich ihr ja schlecht sagen! Ich sah aus wie nach einem Boxkampf! Hatte ich noch nie!

Bei vielen Affären ist es ja so, dass man es aus "Vernunftsgründen" beendet (eben wegen der Ehe und den Kindern) und das ist erheblich schwieriger als wenn man sich trennt, weil die Gefühle nicht mehr da sind!

So habe ich das erlebt.

Seine Ex wusste nichts von mir und so wie ich sie kenne, hätte sie ihn "gezwungen" die Firma zu wechseln, hätte sie es damals rausgefunden.

Aber wie gesagt, das ist "unsere" Geschichte. Andere mögen das alles anders empfinden!

Alles Gute!:blumengabe:

Inaktiver User
02.10.2006, 17:03
Also ich glaube kaum, dass die Ehefrau da entspannt bleiben kann, wenn sie weiß der Ehemann arbeitet mit der ehemaligen Geliebten zusammen.

Aber Menschen sind verschieden, vielleicht schafft es ja eine.

Ich könnte da nicht entspannt bleiben.

Lg Krebs

Inaktiver User
03.10.2006, 12:03
Gibt es niemanden hier, der aus Erfahrung sprechen kann/will?

Sadness
03.10.2006, 12:47
Du fragst nach Erfahrung, bitte sehr...hier die der betrogenen Ehefrau

Ein entspanntes Verhältnis ist und wäre für mich nicht möglich.

Eine Affäre meines Mannes muss ich regelmäßig sehen und das jagt mir immer noch ein Brechgefühl durch den Magen.
Diese Person hat Dinge mit meinem Mann geteilt, von denen ich dachte, die gehören nur uns.

Hätte er den Kontakt weiterführen wollen, wäre unsere Beziehung zu Ende gewesen.

Mag sein, das es Frauen gibt, die das akzeptieren können, dazu gehöre ich nicht...man kann nicht alles haben, wenn er diese Frau als Freund(in) hätte behalten wollen, hätte er daraus nicht mehr machen dürfen

Inaktiver User
03.10.2006, 16:30
Okay, aber wenn der Mann nun einen guten Job hat und nichts anderes finden kann? Denkt man dann nicht: Soll sieee mal abhauen!?
Und wenn sie es dann nicht tut? Wie kann man dann damit umgehen? Vor allem, wenn die beiden sich auf der Arbeit ja nicht ewig aus dem Weg gehen koennen......

Sadness
03.10.2006, 16:59
Sie hat doch gar keinen Grund ihren Job hinzuschmeißen, weil ich als betrogene Frau das nicht handeln kann...und wenn mein mann dann keinen anderen guten Job findet wirds echt richtig schwierig...ich weiß nur, ich könnte damit wohl nicht umgehen

Eine Rolle würde für mich noch spielen, was dsa für eine Affäre war...kurz. lang, nur Sex oder, oder, oder...da gäbe es viel was ich wissen wollte

Soda
03.10.2006, 21:55
Vor allem, wenn die beiden sich auf der Arbeit ja nicht ewig aus dem Weg gehen koennen......

wenn du davon ausgehst, dass es nur einen mangel an gelegenheiten braucht, damit dein mann sich nicht anderweitig vergnügt - das wird eine heidenarbeit...

pandora38
03.10.2006, 21:59
Okay, aber wenn der Mann nun einen guten Job hat und nichts anderes finden kann? Denkt man dann nicht: Soll sieee mal abhauen!?
Und wenn sie es dann nicht tut? Wie kann man dann damit umgehen? Vor allem, wenn die beiden sich auf der Arbeit ja nicht ewig aus dem Weg gehen koennen......

Sorry, versteh ich das jetzt richtig? Du hast oder hattest eine Affäre im Job, hast einen "wichtigeren" Job als sie und nun ist dir die Sache unangenehm oder lästig oder deine Ehefrau zwingt dich dazu, den Kontakt zu vermeiden - und du erwartest, dass SIE (deine Geliebte) den Job wechselt? Da kann ich nur hoffen, dass du nicht auch noch ihr Chef bist...

Ích kenne aus meiner eigenen Joberfahrung solche Geschichten. Ich hatte mal einen Chef, der mit mehreren Kolleginnen Affären hatte. Parallel dazu hat er geheiratet. Eine, die sich "outen" wollte, hat er gefeuert. Sorry, aber in so einem Fall steh ich nicht auf Seiten des Mannes .....