PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund war beim Hundefriseur,.....



jethrotullpe
03.05.2013, 02:05
und ich weiss, das ist eigentlich ein wirklich unwichtiges Thema. Mein Kleiner, 5 Kilo, Pudel - Terrier -Mix, 18 Monate alt, hat ein Fell, das zum verfilzen neigt. Die Haare wachsen, schnell, locken, und filzen,..

Jetzt wird es hier bei uns heiss, und ich habe ihn zum Hundefriseur (heisst das eigentlich in D so?) gebracht, um alles abzuscheren. Ich habe diesen Hundefriseur schon beim letzten Hund gehabt, netter, kleiner Salon, nie Schwierigkeiten...seit Jahren, ...

Mein Kleiner war da, alles Fell ist ab, und er ist voellig durch den Wind.
Rast durch die Wohnung, findet keine Ruhe, immer am Lecken, da sind zwei Stellen am Bauch, wo offensichtlich die Haut gekratzt wurde...Setzt sich hin und schleift den Hintern uebern Teppich... Findet einfach keine Ruhe..

Nichts tut offensichtlich weh, nur das Lecken am Hinterteil weist auf was Unnormales hin..Der arme Kerl tut mir so leid.

Ich vermute mal, dass nicht die seit Jahren bekannte Inhaberin des Hundesalons ihn geschert hat, sondern eine neue, mir unbekannte Person. Gesagt wird mir natuerlich nichts.

Mein Mini frisst normal , macht Pipi, nur zur Ruhe kommt er seit 2 Tagen nicht... Zum TA will ich nicht wg. 'Hund war beim doggie -spa' , und ist jetzt unruhig.

Mensch. Meier.

Er faehrt aus der haut, das kenn ich vom neurodermitischem Sohn, aber er ist halt doch ein Familienmitglied und ich mach mir Sorgen.

Wie ist das, bringt ihr eure Hunde zum 'Friseur'??

Ich bade ihn einmal die Woche, aber die Filzmatten, die kriege ich nicht in Griff. Trotz buersten.


wollte ich nur mal loswerden...

legrain
03.05.2013, 02:15
es kann am geruch vom shampoo oder am parfum von der friseurin liegen. nimm seine hundedecke und anderes was nach ihm riecht, mache es nass, dass es hundelt, reibe ihn damit ab.

sonst ziehe ihm ein shirt an.

in zukunft sammle sein fellhaar, lasse es verspinnen und stricke ihm einen pulli.

ich würde ihn, wenn gar nichts hilft, an paar für seine zunge zugänglichen stellen mit welpenmilch einreiben.

aber schaue zur sicherheit nach, ob ihm nicht etwa seine analdrüsen prall gefüllt sind.

jethrotullpe
03.05.2013, 02:35
ich vermute ja, dass die analdruesen gequetscht wurden, das scheint so das normale procedere zu sein...

ein shirt? Hier hat es 40 grad plus, ein shirt ist das Letzte, was er moechte....

hab ihm jetzt diphenhydamine gegeben, damit er mal zur Ruhe kommt...

oh die Sorgen, man sollte nix anderes im Leben haben:cool:

katelbach
03.05.2013, 14:03
Wieso badest Du ihn so oft? Bei manchen Felltypen führt das eher zum Filzen und ist bei manchen Hauttypen kontraproduktiv.
Er braucht ein bisschen Hautfett.

Unter filzigen Plaques kommt es schnell zu einer Funktionsstörung er Haut. Sie wird dünner und reißt auch beim Scheren scnell ein. Man muss da höllisch aufpassen.

Wenn Du beim Bürsten nicht durchkommst, dann kannst du es mit Mähnenspray versuchen, das gibt es im Pferdebedarf. Eine Art "detangler".

Shampoos sollten parfümfrei sein, um Haut (und Hirn!) nicht zu reizen.

Analdrüsen müssen bei manchen Rassen und je nach Kotkonsistenz regelmäßig kontrolliert werden.

LG
katelbach

jethrotullpe
03.05.2013, 15:56
Liebe Frau Katelbach, ich bade ihn wenn wir auf dem Sportplatz waren ! Er kann sich da so schoen austoben, liebt es, die Voegel aufzuscheuchen und strahlt uebers ganze Gesicht, wenn er hin und her rennt!
Da er aber kurze Beinchen hat, ist er hinterher ein Erzferkel, besonders die Sandgruben mag er, da rennt er mit voller Bodenlage um die Stangen rum.:freches grinsen: Findust du woechentlich ist zu oft?:ooooh:

Ich benutze ein super schonendes Hundeshampoo mit aloe. Er hat halt ein Fell, bestehend aus Pudel-Terrier - Spitz Konsistenz. An manchen Stellen waechst es schon gleich von der Haut aus in einer Art Rasta locken, ohne dass es sich kaemmen laesst....Dafuer haart er gar nicht.

Das mit den Analdruesen kannte ich von meinem letzten Ollen gar nicht, da war nie was.

Er hat sich jetzt auch wieder beruhigt, das Hundefriseur Trauma ist hoffentlich bald vergessen...

An alle ein schoenes Wochenende..

(Maehnenspray. Hm. Riecht das nach Pferd ? Koennt ich ja mal versuchen....)

katelbach
03.05.2013, 16:35
Ja, finde ich zuviel.

Wir empfehlen regelmäßiges Baden nur, wenn es sich um die Behandlung von Hautkrankheiten mit therapeutischen Haarbädern handelt, oder wenn sich ein Mega-Schweinchen in Ekelzeug gewälzt hat (meine Mädels machen sowas gerne: lang tote Maulwürfe, Kröten, Fische oder sowas ...). Wenn nur eine begrenzte Fläche betroffen ist, mache ich nur Teilwaschungen mit dem Schwamm.

Wenn der Hund nur sandig ist oder voll Erde, dann am besten draußen trocknen lassen und ausbürsten. Sand und Erde etc. fallen auch so aus dem Fell. Wenn es ganz schlimm ist, wie bei uns in moorigen Gegenden, dann ist Gartenschlauch bzw. im Winter Brause angesat. Nur klares Wasser.

Mähnenspray riecht nicht nach Pferd :smile:.

Inaktiver User
03.05.2013, 16:39
Wenn der Hund nur sandig ist oder voll Erde, dann am besten draußen trocknen lassen und ausbürsten. Sand und Erde etc. fallen auch so aus dem Fell. Wenn es ganz schlimm ist, wie bei uns in moorigen Gegenden, dann ist Gartenschlauch bzw. im Winter Brause angesat. Nur klares Wasser.

Jepp.
Meine Hunde habe ich noch nie - außer in der von katelbach beschriebenen Weise bei Modderbad - "gebadet" (obwohl langhaarig.... geschoren wurden sie auch noch nie).

Home-in-Texas
03.05.2013, 16:44
Grundsaetzlich bade ich meine Hunde ueberhaupt nicht, weil ich der Meinung bin, dass ein gesunder Hund sich selbst pflegt - und das trifft auf meine zu. Die nehmen ihre Trockenbaeder im Garten auf dem Rasen. Wenn's regnet, und sie kommen mit Schmuddelpfoten an, werden die lauwarm abgespuelt. Meine beiden, die etwas laengeres und dichteres Fell haben, werden regelmaessig gebuerstet - dafuer benutze ich den Furminator und bei Bedarf Detangler Spray. Alle drei riechen gut, auch ohne Chemie-Nachhilfe. Meinen Beagle habe ich nur einmal beim Tierarzt baden lassen, als er sich mit einem Stinktier angelegt hat. Haette ich einen Hund mit Scher-Bedarf, wuerde ich das wohl selber machen.

jethrotullpe
03.05.2013, 17:11
Ja, die Stinktier Erfahrung, die hatten wir auch schon.:knatsch:..da hilft aber auch Shampoo nicht viel

Vielleicht sollte ich tatsaechlich das Fell stutzen selber machen, das laesst sich sicher lernen. So ein Besuch beim groomer ist ja nun auch nicht grade billig

fiorina
04.05.2013, 22:25
Vielleicht kannst Du beim nächsten Mal darauf achten, dass der Unterbauch nur mit Aufsatz geschoren wird und nicht rasiert. Das wurde bei meiner Hündin 1x gemacht und sie hat 3 Tage am Rad gedreht, weil es wohl so gejuckt hat.

SuHeld
05.05.2013, 13:55
Wir haben uns einen Haarschneider für Hunde gekauft.

Hat ein wenig gedauert, aber jetzt klappt das Haareschneiden prima.
Ich geb meinen Hund dafür nicht weg. Und wenn, dann möchte ich gefälligst dabei sein, wenn ihm die Haare geschnitten werden.

jethrotullpe
05.05.2013, 17:01
Das werde ich jetzt auch tun. mein Mann bastelt mir einen Schertisch. ich habe mir. bei you tube videos angeschaut, das muss zu lernen sein! er ist ja auch klein mit wenig koerperoberflaeche, und Haare wachsen nach........ich bin immer noch ganz sauer,, sogar die schnurrbarthaare wurden geschnitten :knatsch:


:heul:

Inaktiver User
08.05.2013, 18:01
was für ein Fell hat der Hund denn? Drahthaarige Rassen (Terrier z.B.) werden getrimmt (gezupft) nicht geschoren. Beim Scheren zerstört man das Fell und bei empfindlichen Hunden kann es zu eingewachsenen Haaren kommen.

jethrotullpe
08.05.2013, 18:18
Das ist ja die Sache, er ist ein Mix aus Pudel, Terrier, Spitz. und noch so einigem ........und hat entsprechend vielseitiges Fell.
Bisher ist immer noch alles nachgewachsen. Ich hatte mal einen Terrier, weiss um das Zupfen. Das braucht er nirgends .

monsterweib
09.05.2013, 09:22
Meine beiden Briards werden im Frühjahr geschoren...auch wenn manche Briards-Liebhaber entsetzt sind.
Ich gehe lieber raus mit den beiden als täglich die zeit für fellpflege zu verwenden...:freches grinsen:
Ausserdem sind meine beiden alten Herrschaften auch am flüchten, wenn ich mit der Bürste komme. Ich schere sie mit, wie der Name schon sagt, der Schere, manchmal in Etappen, weil es ihnen zu lange geht. Schermaschine habe ich auch, die geht aber nicht bei dem dicken fell. Dann einmal die Woche mit dem furminator durchs Fell, das war's. Im Winter lasse ich das Fell wachsen, ich denke im Sommer ist es ihnen einfach auch zu heiss.

spatz
09.05.2013, 09:26
Meine beiden Briards werden im Frühjahr geschoren...auch wenn manche Briards-Liebhaber entsetzt sind.
Ich gehe lieber raus mit den beiden als täglich die zeit für fellpflege zu verwenden...:freches grinsen:
Ausserdem sind meine beiden alten Herrschaften auch am flüchten, wenn ich mit der Bürste komme. Ich schere sie mit, wie der Name schon sagt, der Schere, manchmal in Etappen, weil es ihnen zu lange geht. Schermaschine habe ich auch, die geht aber nicht bei dem dicken fell. Dann einmal die Woche mit dem furminator durchs Fell, das war's. Im Winter lasse ich das Fell wachsen, ich denke im Sommer ist es ihnen einfach auch zu heiss.


Ich finde die Briards bildschön @Monsterweib, habe aber keine Ahnung von der Rasse an sich.
Haaren die eigentlich sehr? Und wie groß werden sie? Was müsste man sonst noch über sie wissen?

Unser Schäfer-Collie-Mix verliert momentan sein Winterfell und das ist echt eine langatmige Prozedur, auf die ich gern verzichtet hätte :pfeifend:.

monsterweib
09.05.2013, 14:16
Ich finde die Briards bildschön @Monsterweib, habe aber keine Ahnung von der Rasse an sich.
Haaren die eigentlich sehr? Und wie groß werden sie? Was müsste man sonst noch über sie wissen?

Unser Schäfer-Collie-Mix verliert momentan sein Winterfell und das ist echt eine langatmige Prozedur, auf die ich gern verzichtet hätte :pfeifend:.
Spatz, Briards haaren nicht, sie fusseln.:freches grinsen: das weiss aber mein Rüde nicht, er ist ein Briardmix aus Spanien und der haart schon...hat unheimlich dichtes Fell, das im Winter locker 20 - 25 cm wächst, auch wenn ich ihn im Herbst nochmal geschoren habe.
Aber meine "blonde" Maus fusselt nur, da gibt es immer wiedermal einzelne fellfussel die man ,bzw. ich :freches grinsen: gut aufnehmen kann.
Der Rüde ist 67 cm hoch, die Hündin 62.....und sie sind Hütehunde. D.h. ein ganz eigener sturer Kopf :smile:
Sie müssen beschäftigt werden, Kopfarbeit, viel Bewegung etc. Sind unheimlich tolle familienhunde, allerdings mit grösseren Kindern. Erziehung ist nicht einfach, aber ich find sie einfach klasse, meine zwei:liebe:

monsterweib
09.05.2013, 14:17
Und zum Winterfell verlieren....ich möchte den furminator nicht mehr missen. Ist zwar teuer, lohnt sich aber.

spatz
09.05.2013, 14:47
Und zum Winterfell verlieren....ich möchte den furminator nicht mehr missen. Ist zwar teuer, lohnt sich aber.

Ich hab Karlchen eben im Garten furmatiert :pfeifend:, das war wirklich eine Super-Anschaffung auf einen Tipp einer Tierheim-Gassigängerin hin. Wenn er so weiter Fell verliert, können wir bald einen Teppich aus ihm weben :teufelchen:.

Danke für Deine Infos zu den Briards :knicks:.

jethrotullpe
09.05.2013, 16:57
was ist denn ein furminator?.
Deine briards sehen bestimmt ulkig aus geschoren...:smile:

spatz
09.05.2013, 18:37
was ist denn ein furminator?.
Deine briards sehen bestimmt ulkig aus geschoren...:smile:


So sieht er aus. (http://media.bitiba.de/bilder/5/300/253770_furminator_kurzhaar_l_012013_copy_5.jpg)

Für Infos bemühe Google, dann muß ich nicht zu einem Shop verlinken (ist hier nicht erlaubt).

Home-in-Texas
10.05.2013, 16:09
Ich kann auch nur bestaetigen, dass der Furminator wirklich sein Geld wert ist. Mein Akita-Chow Mix hat sehr dichtes Unterfell, das ich nur mit dem Furminator rausbekomme, wenn sie im Fellwechsel ist - da hilft kein Kamm und keine Buerste. Und bei meinem Golden-Retriever macht es das Buersten auch erheblich einfacher.

fiorina
17.05.2013, 23:10
Leider kürzt er auch das Deckhaar erheblich. Also für meinen kleinen Hütehund (Schapendoes) ist der Furminator nix