PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Grosse Liebe - viel Sehnsucht - kein Happy End



pandora38
29.09.2006, 22:27
Na ja, es ist ein Versuch. Endlich dieses Thema jemandem zu öffnen, über das nicht einmal meine beste Freundin bescheid weiss.
Die Story- sie klingt wie ein schlechter Film: Haben uns vor gut 10 Jahren im Job kennengelernt, hatten unheimlich intensive Momente miteinander...Himmel und Erde und alles dazwischen. Alles war da, wenn wir uns in die Augen sagen, quasi Sex mit den Augen (auch;-). Gemeinsame Vorstellungen, gleiche Interessen, auch die körperliche Anziehung war perfekt. Alles war irgendwie perfekt. War das die große Liebe? Er (ich nenne ihn mal X) hatte eine gescheiterte Ehe mit KLeinkind schon hinter sich, ich habe meinen damaligen Freund verlassen. Es ging lange hin und her und ich wunderte mich immer mehr, dass wir irgendwie nicht zusammen kamen. Knapp ein halbes Jahr später offenbarte er mir, dass eine andere von ihm schwanger ist, er war verzweifelt, lag mir heulend in den Armen - dann hat er sie geheiratet. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden und über ein Jahr gebraucht, um mich wieder neu zu orientieren und überhaupt jemanden wieder in mein Herzelein zu lassen. Habe meinen jetzigen Mann kennen- und lieben gelernt, haben zwei Kinder bekommen, und waren irgendwie sehr glücklich. Zwischendurch war ich mit X immer wieder lose per mail in Kontakt, wir leben seit langem Hunderte von Kilometern entfernt. Ende 2003 haben wir uns wiedergesehen - wir haben uns anl. eines Besuches in meiner alten Heimat verabredet, ich dachte, alles sei gut, es wäre schön, sich mal so wiederzusehen. Es hat, na klar, sofort wieder gefunkt. Alles war wieder da. Nur waren wir irgendwie reifer (nicht unbeding klüger) geworden. Seither haben wir regen Mail und SMS Kontakt und uns mit riesen Abständen auch wieder ein paar Mal gesehen. Wir hatten zweimal Sex, es war wie früher und sehr intensiv. Er hat zwei Kinder inzwischen, seine Ehe ist aber wohl völlig am Ende (ich habe das Gefühl, es hat eigentlich noch nie funktioniert), seine Frau geht längst eigene Wege, aber sie wohnen immer noch zusammen.
Ich schwanke zwischen Verrücktheit, Dummheit und einer äusserst
fragwürdigen Hoffnung. Diese "Affäre" nimmt so viel Raum meines Denkens und Fühlens ein, das kann nicht gesund sein. Ich habe es geschafft, mir ein halbwegs glückliches Leben aufzubauen, alles funktioniert prima, während er sich seit damals selbst mehr und mehr aufgegeben hat (seine Träume, Vorstellungen....)
Nun spüre ich, wie ich versuche meine Ehe schlechtzureden, meinen Mann "in die Ecke" zu schieben, obwohl ich ihn nach wie vor sehr liebe.
Ich bin an dem Punkt, wo ich mir unglaublich viel Dummheit vorwerfe. Ist es die Sehnsucht nach einem "anderen" Leben oder wirklich nach "ihm"? Ist es das Verlockende, dass man weiss, dass diese Liebe nie in der Realität existieren wird / kann?
Ich habe Angst alles zu ruinieren, aber ich bin zu feige, den Kontakt zu X endlich abzubrechen.
Wer hat ähnliche Erfahrungen mit solch einer verzehrenden "amour fou" gemacht?

kathy1962
29.09.2006, 22:49
Liebe Pandora,
ließ doch mal den Beitrag ""Nach 30 Jahren „SEHNSUCHT“ wieder getroffen"".
Ich kann sehr nachfühlen wie es Dir geht, habe im Moment das gleiche Problem.

pandora38
29.09.2006, 22:58
Ja, das hab ich schon. Dein Beitrag hat mich überhaupt erst "ermuntert", meinen zu schreiben. Man (pardon - frau!) kommt sich so dämlich vor, nicht?
Weil man weiss, es führt zu nichts. Und dann gibt es da so Filme wie "Before Sunrise" und "Before Sunset" - hast du die gesehen? Empfehlenswerte Dialoge, könnte fast jeden unterschreiben. Aber es hilft leider nicht weiter....

Inaktiver User
29.09.2006, 23:27
Es ging lange hin und her und ich wunderte mich immer mehr, dass wir irgendwie nicht zusammen kamen. Knapp ein halbes Jahr später offenbarte er mir, dass eine andere von ihm schwanger ist, er war verzweifelt, lag mir heulend in den Armen

Hmm, das klingt irgendwie nicht, als wäre er damals wirklich bemüht gewesen, mit Dir eine funktionierende Beziehung aufzubauen. Und Du hast doch damals Deinen Freund für ihn verlassen, richtig? Und er schwängerte dann eine andere Frau? Ich weiß, ich störe jetzt Deine Nostalgie, aber vergiß nicht dass man oft dazu neigt, die Vergangenheit zu idealisieren.

Sorry aber das klingt nicht so, als ob er ein zuverlässiger und vertrauenswürdiger Mensch wäre, zumal ja schon eine seiner Ehen von ihm gescheitert ist und die zweite wohl kurz vor dem Scheitern ist. Ich würde mir an Deiner Stelle sehr, sehr gut überlegen ob Du Deine Ehe dafür aufs Spiel setzt. Zumal Du Deinen Mann doch liebst.

P.S. Ich habe im Prinzip eine ähnliche Erfahrung gemacht und bin zum Schluß gekommen, dass das was wirklich zählt, die Frage ist: "Kann ich diesem Menschen wirklich vertrauen? Wird er mich nicht wieder fallenlassen?" Wenn Du diese Fragen nicht ehrlich zu 100Prozent bejahren kannst, würde ich den Kontakt abbrechen. Und zwar komplett (war auch das einzige, was mir damals geholfen hat). Aber ich weiß, dass es schwer ist (auch ich kämpfe manchmal gefühlsmäßig immer noch mit der Vergangenheit) und fühle mit Dir.

Shalima
29.09.2006, 23:33
Hallo Pandora,

ich hätte rein vom ersten Gefühl her die Sorge, dass du eine gute beständige Ehe eintauscht für Schmetterlinge im Bauch die sich aber auch im normalen Alltagsleben verabschieden können und nichts bleibt übrig.
Die Beziehungen indenen man so aufeinander fliegt sind oft die die die größten Probleme aufwerfen weil es Suchtbeziehungen sind . Überlege in Ruhe und überstürze nichts.

LG Shalima

pandora38
30.09.2006, 14:31
Hi Shalima, hi Berlinerin -

irgendwie ist alles so wahr. Ich denke zwar schon, dass einige sehr echte Gefühle (von beiden Seiten!) dahinter stehen, wie sonst könnte etwas so lange und ungeachtet der inzwischen vermehrten "Faltenbildung" und einigen Pfunden mehr áuch mit teilweisen Abständen von Jahren immer wieder so aufflammen? Ich glaube auch, dass ich ihm wirklich etwas bedeute und dass ich einen Zugang zu seinem Innersten gefunden habe und oft seine GEdanken und sein Tun vorhersehen kann. Aber vielleicht ist es tatsächlich wie eine Sucht. Die Sucht nach etwas, das in einem selbst eine Seite offenbart, die man viell. nicht so ausleben kann. Es gibt so viele emails und sms von ihm, nach denen ich mich sehne, da verwechsele ich sofort Wirklichkeit mit Traum - wenn ich die veröffentlichen würde, würde wohl jede sich verzehren, so viele schöne, liebe, tiefgehende Worte. Ich weiss auch, dass diese "Beziehung" wohl nie alltagstauglich wäre. Dieser Mensch ist sehr selbstverliebt, die Welt dreht sich nur um ihn. Und doch ist er nicht fähig, für sein Leben verlässliche Entscheidungen zu treffen. Aber das ist ja das Schlimme - ich komme trotzdem nicht los. Und ich habe die vage Vermutung, er würde noch nicht einmal um mich kämpfen....

Inaktiver User
01.10.2006, 00:15
Hallo pandora - und was machst du jetzt? Mir gehts ähnlich und ich habe keine Ahnung wie's weiter gehen soll - Liebe oder Freund?

Inaktiver User
01.10.2006, 11:49
Dieser Mensch ist sehr selbstverliebt, die Welt dreht sich nur um ihn. Und doch ist er nicht fähig, für sein Leben verlässliche Entscheidungen zu treffen. Aber das ist ja das Schlimme - ich komme trotzdem nicht los. Und ich habe die vage Vermutung, er würde noch nicht einmal um mich kämpfen....

Du hast Dir die Antwort ja schon selbst gegeben. Schreib ihm eine email, dass es so nicht mehr geht und bricht den Kontakt ab. Versieh seine email-Adresse mit einem Filter, so dass seine mails sofort gelöscht werden. Lösch auch die alten SMS und mails.

Ich weiß, es schmerzt, aber es ist der einzige Weg von dieser Sucht loszukommen. Denk auch an Deine Ehe!

MaryB
01.10.2006, 13:34
Die Story könnte von mir sein. Dasselbe habe ich hinter mir, bzw. lebe noch mittendrin. Seit 3 Jahren.

Mein erster Impuls damals war auch alles für ihn aufzugeben. Habe es auch gemacht, und bin dann doch wieder zurück. Mir fehlte einfach die Sicherheit, mein Zuhause, mein Mann.

Tu es nicht.

pandora38
02.10.2006, 12:05
Hallo Feigling,....ich habe die Befürchtung, diese Liebe endet nicht einfach. Eine "simple" Freundschaft ist nicht drin. Es gab ja Pausen von oftmals Monaten zwischen unseren Kontakten. Einer von uns hat dann immer wieder angefangen, so nach dem Motto "wir sind ja Freunde, ich wollt nur mal hören wie es so geht...". Es endete jedes Mal damit, dass wir uns wochenlang verliebte und sehnsüchtige Botschaften senden und wie irrsinnig versuchen, Wege für ein Treffen zu finden (in den verg. zwei Jahren gab es drei Treffen). Wenn wir uns dann getroffen haben, kam der große Katzenjammer auf beiden Seiten....Ich fürchte, es gibt keinen "freundschaftlichen" Weg für uns.

Chrissiebabe234
02.10.2006, 12:35
Die Sucht nach etwas, das in einem selbst eine Seite offenbart, die man viell. nicht so ausleben kann.

genau das ist es. Hast du nichts aus der früheren pleite gelernt? dieser typ war niemals ernsthaft interessiert, sonst wäre er heute mit dir verheiratet und nicht mit der anderen.
es zieht dich wohl mächtig hin zu männern mit einem emotionalen knick, die du nicht haben kannst. vielleicht ist er jemandem sehr ähnlich, dem du früher einmal sehr nahe warst, einer früheren bezugsperson aus deiner kindheit oder jugend. Jemand, dessen liebe du unbedingt haben wolltest, aber nie wirklich bekommen hast.und du strebst heute noch danach, diese Person dazu zu kriegen, dich zu lieben. aber es ist ein aussichtsloses spiel, denn deine liebe vermag diese person nicht zu ändern. und das wird auch diesmal so sein. affären führen entweder zur festigung seiner beziehung oder sind der absprungsgrund. gemeint bist niemals DU sondern du hast eine funktion. wenn er für dich auch eine funktion hat, solltest du dir mal gedanken machen, welche das sein könnte. du rennst mit offenen augen mitten in dein beziehungsmässiges unglück.

pandora38
02.10.2006, 19:59
Schreib ihm eine email, dass es so nicht mehr geht und bricht den Kontakt ab.

Ich weiß, es schmerzt, aber es ist der einzige Weg von dieser Sucht loszukommen. Denk auch an Deine Ehe!

Das Feedback, das ich hier von vielen Seiten bekomme, bestärkt mich, dass mein Bauchgefühl ("er meint nicht wirklich MICH") ja irgendwie richtig ist. Danke, Berlinerin28, du hilfst mir hier sehr mit deiner klaren Ansage!!

Ich habe am Wochenende die Eskalation herbeigeführt (per SMS), nachdem ich mich mal wieder darüber geärgert hatte, dass er auf Fragen nicht eingeht oder sich dann einfach tagelang nicht meldet.

Schlimm ist, die emotionale Ebene in meiner Ehe wiederzufinden und zu lernen, dass ich mich dort wieder mehr öffnen muss. Schlimm ist auch, dass mein Mann gar nicht merkte (er ist halt immer viel unterwegs, viel Stress im Job!), wie meilenweit ich entfernt war in Gedanken. Der andere Typ hat mich quasi "besetzt", all meine Gedanken, von morgens bis nachts. Wie eine Sucht.

Ich kann keine(n) in Schutz nehmen, die denkt, dass "nur" die Gedanken, die Phantasien, die man mit dem anderen zusammenträumt, noch kein Betrug sind, erst das echte Fremdgehen. Ich kann dazu nur sagen: Dieser Betrug, dem eigenen Mann die Emotionen, die Liebe quasi zu entziehen und ständig an einen anderen zu denken, ist viel schlimmer als in einem fremden Bett zu landen.

Nun stehe ich an einem Wendepunkt. Und es fällt so schwer, etwas aufzugeben, was einem doch so oft das verzauberte Lächeln ins Gesicht und ins Herz zurückbringt.

schnulle
02.10.2006, 21:34
Ich kann keine(n) in Schutz nehmen, die denkt, dass "nur" die Gedanken, die Phantasien, die man mit dem anderen zusammenträumt, noch kein Betrug sind, erst das echte Fremdgehen. Ich kann dazu nur sagen: Dieser Betrug, dem eigenen Mann die Emotionen, die Liebe quasi zu entziehen und ständig an einen anderen zu denken, ist viel schlimmer als in einem fremden Bett zu landen.:schild genau:

:schild genau:

Aber viele sehen es erstaunlicherweise anders...!!!

Die Zeit, den Raum und die Gefühle, die diese Person in den Gedanken einnimmt wiegt weit mehr, als eine kurze, wenn auch noch so heftige Bettgeschichte. Wobei für mich zur Bettgeschichte die anderen Dinge mit dazu gehören!

Inaktiver User
03.10.2006, 22:27
Nun stehe ich an einem Wendepunkt. Und es fällt so schwer, etwas aufzugeben, was einem doch so oft das verzauberte Lächeln ins Gesicht und ins Herz zurückbringt.

Mensch, ich kann das sooo gut verstehen... Man hat irgendwie das Gefühl, man würde so etwas wie ein kostbars Schatzkästchen verlieren, wenn man den Kontakt komplett abbricht. Ich habe bei meiner Geschichte erst den Absprung geschafft, nachdem ich in eine andere Stadt gezogen bin (das traf sich wirklich gut), denn er wohnt in meiner Heimatstadt.

Aber glaub mir, je länger das Ganze dauert umso schlimmer wird es davon loszukommen. Deswegen ist Freundschaft leider auch in so einem Fall nicht möglich, denn in diesen Situationen gibt es entweder alles oder nichts. Ich kann Dir wie gesagt nur raten so schnell wie möglich einen kompletten Schlußstrich zu ziehen. Dann wirst Du nach ein paar Monaten, wenn Du etwas Abstand gewonnen hast das Ganze klarer sehen und froh sein, dass Du den Abgrund nicht heruntergestürzt bist.

Ich wünsche Dir wirklich, dass Du da heil wieder rauskommst :blumengabe:

pandora38
04.10.2006, 22:01
Dann wirst Du nach ein paar Monaten, wenn Du etwas Abstand gewonnen hast das Ganze klarer sehen und froh sein, dass Du den Abgrund nicht heruntergestürzt bist.

Ich wünsche Dir wirklich, dass Du da heil wieder rauskommst :blumengabe:

Hey, Berlinerin82, vielen Dank für deine unterstützenden Worte. Das tut mir wirklich gut. Ich muss ja auch sagen, vom Rauchen habe ich mich besser entwöhnt....:smirksmile: So eine "große, nie wirklich wahr gewordene Liebe" ist wie eine Sucht. Man wird auch von einem Extrem ins andere geworfen. Ich werfe permanent all die Dinge in die Waagschale, die mir irgendwie weh getan haben durch ihn - da gibt es viele! Ich weiss, ich möchte niemals wieder so leiden. So abhängig sein. Und quasi gleichzeitig starre ich sehnsüchtigst auf mein Handy und warte auf eine liebevolle SMS. Und möchte am liebsten auch sofort schreiben - wann treffen wir uns endlich wieder? Es ist total irre.
Ich bin sehr stolz auf mich. Seit Samstag habe ich jetzt durchgehalten und mich nach meiner herbeigeführten Eskalation nicht mehr gemeldet. Wie erwartet, meldet er sich auch nicht. Noch nicht einmal ein "abschliessendes" Statement...OK, er hat gerade wirklich massive andere Probleme. Aber er wird sich wieder bemitleiden, dass er nicht geliebt wird, dass sich nun auch die einzige von ihm abwendet, die ihm etwas bedeutet, sich fragen, womit er das verdient hat und und und....
Oh shit, es ist sooooooo schwer. Es ist so eine verdammt tiefe Verbindung zwischen uns, so eine Seelenverwandtschaft, so eine blinde Vertrautheit, die gibt es nie nie wieder im Leben, das weiss ich.
Heute ist ein Tag, da könnt ich sofort rückfällig werden. :niedergeschmettert:
Thanks, Pandora

Katrin30
05.10.2006, 00:54
irgendwie ist alles so wahr. Ich denke zwar schon, dass einige sehr echte Gefühle (von beiden Seiten!) dahinter stehen, wie sonst könnte etwas so lange und ungeachtet der inzwischen vermehrten "Faltenbildung" und einigen Pfunden mehr áuch mit teilweisen Abständen von Jahren immer wieder so aufflammen? Ich glaube auch, dass ich ihm wirklich etwas bedeute und dass ich einen Zugang zu seinem Innersten gefunden habe und oft seine GEdanken und sein Tun vorhersehen kann. Aber vielleicht ist es tatsächlich wie eine Sucht. Die Sucht nach etwas, das in einem selbst eine Seite offenbart, die man viell. nicht so ausleben kann. Es gibt so viele emails und sms von ihm, nach denen ich mich sehne, da verwechsele ich sofort Wirklichkeit mit Traum - wenn ich die veröffentlichen würde, würde wohl jede sich verzehren, so viele schöne, liebe, tiefgehende Worte. Ich weiss auch, dass diese "Beziehung" wohl nie alltagstauglich wäre. Dieser Mensch ist sehr selbstverliebt, die Welt dreht sich nur um ihn. Und doch ist er nicht fähig, für sein Leben verlässliche Entscheidungen zu treffen. Aber das ist ja das Schlimme - ich komme trotzdem nicht los. Und ich habe die vage Vermutung, er würde noch nicht einmal um mich kämpfen....

Liebe Pandora, ich kann Dich so gut verstehen!!! Einen besonderen Rat kann ich Dir nicht geben, da ich ähnliches erlebe....finde aber viele wahre Worte hier in den bisherigen Antworten.
Ich wünsche Dir alles Gute.
LG,
Katrin

Ypnowoman2
05.10.2006, 16:43
Es gibt so viele emails und sms von ihm, nach denen ich mich sehne, da verwechsele ich sofort Wirklichkeit mit Traum - wenn ich die veröffentlichen würde, würde wohl jede sich verzehren, so viele schöne, liebe, tiefgehende Worte.

Ich weiss, du wirst mich jetzt hassen. Aber für wunderschöne SMS gibt es spezielle Seiten im Internet. Mach dir den Spass und schau mal nach, vielleicht gibt es sowas auch für Mails. Ich bin mir fast sicher.

Inaktiver User
05.10.2006, 19:03
Noch ein kleiner Tipp von mir: Nach jedem Monat (je nachdem wie schlimm es ist, kann Du auch kleinere Zeitintervalle wählen, z.B. 2 Wochen) den Du durchhälst und den Kontaktabbruch aufrecht erhälst, gönnst Du Dir eine Kleinigkeit als Belohnung nur für Dich, z.B. einen Besuch in einem Wellnessbad, Termin bei Friseur oder Kosmetikerin, eine Massage, ein schönes Buch, ein Restaurantbesuch, ...,
eben was Du so magst. Klingt zwar vielleicht doof, mir hats aber geholfen :smile:

pandora38
05.10.2006, 20:51
Ich weiss, du wirst mich jetzt hassen. Aber für wunderschöne SMS gibt es spezielle Seiten im Internet. Mach dir den Spass und schau mal nach, vielleicht gibt es sowas auch für Mails. Ich bin mir fast sicher.

Nein, "Ypnowoman2" - ich hasse dich natürlich nicht. Jeder hat ja auch das Recht, seinen "Senf" hier dazu zu geben, sonst bräuchte man solche Foren nicht. Wenn man dann selbst einen Beitrag verfasst, muss man auch mit einem Beitrag wie deinem rechnen.

Aber mal im Ernst - natürlich gibt es über all dem Gedöns und Liebeshudelei auch noch einen Funken Verstand! Und wenn es mir "nur" um die Smsen geht oder die mails - ja klar, dann kann ich es auch mal auf speziellen Seiten versuchen... Wenn man nicht schon ganz leb- und lieblos geworden ist, dann geht es immer noch in erster Linie um den Menschen, der die Nachrichten verfasst und der einem etwas bedeutet. Mir zumindest.

stern
06.10.2006, 09:10
Hallo Pandora,
auch ich habe deine Geschichte in ähnlicher Form erlebt bzw. bin noch mitten drin.
Ich denke, das er sich wieder melden wird. Die Frage ist doch, ob du bis dahin die Kraft hast ihm zu wiederstehen. Willst du das überhaupt? Hast du nicht vielleicht doch etwas Hoffnung das er nur dich wirklich liebt und ihr es jetzt schafft? Mir geht es leider so und mir fällt das Loslassen sehr schwer.
Ich glaube, das jede Geschichte so individuell ist wie auch die Gefühle und die Wege die wir gehen. Aus deinen Zeilen entnehme ich das er ein sehr schwacher Mann ist. Aber ist er auch ein Schwächling?
Welcher Weg ist denn der richtige? Es muß nicht immer der sein den alle gehen würden. Aber es kann ein einsamer sein. Leider sind in diesem Forum meist nur Frauen, bei denen es kein Happy End gab. Ich würde so unendlich gerne auch mal hören, das sich ein langer Kampf gelohnt hat. Jemand der einem Mut macht auch an außergewöhnlichen Beziehungen festzuhalten und danach das große Glück erlebt hat. Ich drücke uns allen fest die Daumen und hoffe wir sind auf dem richtigen Weg.

Ypnowoman2
06.10.2006, 12:51
Pandora
verstehe ich dich richtig? Dir ist es egal ob die alle schöne Nachrichten von ihm selber gedacht und geschrieben sind oder nur einfach kopiert, Hauptsache sie sind von ihm?!?

Katrin30
06.10.2006, 13:08
Pandora
verstehe ich dich richtig? Dir ist es egal ob die alle schöne Nachrichten von ihm selber gedacht und geschrieben sind oder nur einfach kopiert, Hauptsache sie sind von ihm?!?

Ich glaube nicht, dass Pandora das so meinte. Und ich denke auch nicht, dass ihr Schattenmann sich auf solchen Seiten tummelt. Denn manche schöne SMS ist ja auch Situationsabhängig. So seh ich das. Meiner schreibt mir auch schöne SMS und die sind mit Inhalten bespickt, die nur mich und unsere Zeit betreffen....

pandora38
06.10.2006, 13:35
Ich würde so unendlich gerne auch mal hören, das sich ein langer Kampf gelohnt hat. Jemand der einem Mut macht auch an außergewöhnlichen Beziehungen festzuhalten und danach das große Glück erlebt hat. Ich drücke uns allen fest die Daumen und hoffe wir sind auf dem richtigen Weg.[/QUOTE]

Hallo Stern,
Es haut mich fast um, wie vielen Frauen es ähnlich geht. Du hast recht, es sind fast immer Frauen. Wo sind denn die Typen, die Schattenmänner oder die mit den Schattenfrauen, die damit nicht klarkommen? Kommen sie damit besser klar? Oder reden sie nur nicht darüber?

Ja, das möchte gern glauben, dass irgendwann alles gut wird. Ich habe hunderte Versuche über all die Jahre gestartet, meinem Schattenmann zu sagen - es gibt nicht nur schwarz und weiss. Nicht nur einen Weg. Wie oft habe ich ihn auch in Bezug auf seine Jobs "beraten", Mut gemacht.
Ich bin diejenige, die damals unbequeme Entscheidungen getroffen hat. Meinen damaligen Freund verlassen und gehofft und gehofft. Da war mein Schattenmann ja schon von seiner ersten Frau geschieden und vermeintlich (!) frei. Einen besseren Weg zu einem Happy End hätte es doch nicht geben können! Stattdessen entscheidet er sich für eine andere. Also - was lernen wir daraus? Es gab Gründe (welche auch immer), die GEGEN mich sprachen. Einzig ich habe damals ALLES verloren. Freund verlassen, Geliebten verloren. Unbequemer Weg....

Ich würde dir so gerne Mut machen. Ich glaube auch, dass es funktionieren kann mit einem Happy End. Dafür müssen aber beide fest an die Liebe glauben. Und nicht verstandesmässig 50 Jahre voraus denken und die "Nummer safe & sicher" ziehen. Die gibt es halt leider nie.

Ich wünsche dir alles Glück, dass es bei euch beiden klappt. In Bezug auf meinen Schattenmann habe ich die Hoffnung aufgegeben. In meinem Herzen wird er trotzdem immer bleiben.

LG Pandora

pandora38
06.10.2006, 13:36
Ich glaube nicht, dass Pandora das so meinte. Und ich denke auch nicht, dass ihr Schattenmann sich auf solchen Seiten tummelt. Denn manche schöne SMS ist ja auch Situationsabhängig. So seh ich das. Meiner schreibt mir auch schöne SMS und die sind mit Inhalten bespickt, die nur mich und unsere Zeit betreffen....

Thanks, Katrin, du verstehst mich!
Pandora

Ypnowoman2
06.10.2006, 14:43
Ja, wenn sie mit persönlichen Details bespickt sind, die nur auf euch zutreffen, ist ja gut. Das war - mir wenigstens - nicht ersichtlich aus der Aussage "ich verwechlse Wirklichkeit mit Träumen" o.ä. Ich habe es nur als Gedanke eingebracht weil ich früher einen Witzbold als Freund hatte - kein "Freund" sondern eher guter Bekannte - der sowas gemacht hat. Als Rundmail, so zu sagen, und ich war eine von denen, die die SMS bekamen. Nur ... ich wußte, daß sie nicht echt waren. Die hätten auf uns genauso gepasst, wären wir zusammen gewesen. Wunderschöne Worte, echt.

Inaktiver User
06.10.2006, 15:36
Es haut mich fast um, wie vielen Frauen es ähnlich geht. Du hast recht, es sind fast immer Frauen. Wo sind denn die Typen, die Schattenmänner oder die mit den Schattenfrauen, die damit nicht klarkommen? Kommen sie damit besser klar? Oder reden sie nur nicht darüber?

Dazu habe ich eine kleine Theorie: Frauen wurden (und werden leider teilweise immer noch) dazu erzogen, im Liebesleben eher eine passive, duldende Rolle und auch eine verweigernde Rolle einzunehmen. Frau spricht nicht den Mann an, er hat sie anzusprechen. Er hat sie nach Austausch der Telefonnummern anzurufen. Er hat sie zu fragen, ob sie ihn heiraten will. Will er das erste Mal Sex und die Zeit die seit dem Kennenlernen vergangen ist war zu kurz, wird es teilweise immer noch als wünschenswert betrachtet, wenn sie sich erstmal verweigert (extrem gesprochen). Eine Frau hat auch eher zurückhaltend zu sein, zu forsches Auftreten, Vertreten der eigenen Meinung oder Durchsetzung selbiger wird als unweiblich (oder negativ als zickenhaft) assoziiert.

Versteht Ihr, worauf ich hinaus will? Jemand, dem es anerzogen wurde im Verhalten eher passiv und ich sage mal "duldend" zu sein lässt sich eher auf so eine Art von Beziehung ein, zumal sie ja auch etwas von Aufopferung hat, eine Eigenschaft die in unserer Gesellschaft auch eher Frauen zugeschrieben wird. Jemand dem anerzogen wurde eher eine dominanten und bestimmende Rolle einzunehmen ist wahrscheinlich weniger bereit, sowas mit sich machen zu lassen, denn seien wir dochmal ehrlich: Im Prinzip lässt man sich doch als "Schattenfrau" total verarschen und ausnutzen.

Ehe Ihr mich jetzt in der Luft zerreißt: Nein, ich wollte damit nicht sagen, dass wir alle total passive Idiotinnen sind :smile: Oben erwähnte Sachen habe ich auch des besseren Verständnisses halber extrem formuliert, um klarzumachen worauf ich hinaus will. Heute ist die Gesellschaft zwar schon weiter, aber unterschwellig ist meiner Meinung nach vieles von dem trotzdem noch da und beeinflusst uns. Nehmt mal die Literatur: Im Faust weist ja das Gretchen den Faust zuerst ab, was ebenfalls als wünschenswert empfunden wird. Oder in Ibsens "Nora" wird auch klar, was mit einer Frau passiert, die selbstständig handelt. Ich will damit auch nicht sagen, dass meine Theorie auf alle dieser unerfüllten Lieben zutrifft, manchmal ist es wohl eher schlechtes Timing. Aber ich denke hier bei pandora ist es eher Verarsche. Bei mir war es damals auch so.

Es ist für mich ein Erklärungsversuch, der sich auch mit manchen meiner eigenen Erfahrungen deckt. Seitdem ich nämlich aufgehört habe, ganz oben genannten Verhaltensregeln zu folgen darf ich mir oft anhören, ich sei ja gar keine Frau sondern "denke wie ein Mann". :nudelholz: Zum Glück habe ich inzwischen einen Partner, der mich trotzdem liebt :smile:. Und es hat mir enorm geholfen, aus meiner blöden Sehnsuchts-hin-und-her-Geschichte wieder heil rauzukommen. :smile:

Ich wünsche Euch allen die Kraft, Euch nicht weiter verarschen zu lassen und den Absprung zu finden. :blumengabe:

MariLi
06.10.2006, 16:16
Eine gute Freundin von mir hatte auch jahrelang einen Geliebten, beide sind anderweitig verheiratet, immer noch. Beide Ehepartner wußten es nicht. Es war neben der sexuellen Anziehungskraft auch für sie jemand, mit dem sie reden konnte, ihr Mann war schweigsam und oft beruflich unterwegs. Sie brauchte also jemanden, bei dem sie sich fallen lassen konnnte in schwierigen Situationen . Sie sagte allerdings immer, dass sie sich auf ihren Mann in allen Lebenslagen verlassen könnte, auf ihren Lover hingegen nicht, und deswegen ihre Ehe nicht aufgegeben hat, zumal da auch Kinder in beiden Ehen sind. Und sie hat irgendwann bemerkt, dass sie die Seitensprungbeziehung nicht mehr wollte, weil es zunehmend auf sexueller Basis beruhte. Beide haben keinen Kontakt mehr, sie hat neulich ihren 20. Hochzeitstag gefeiert.
Du stehst also nicht alleine da mit Deiner Geschichte, frage Dich doch mal, nach dem für und wider Deiner Ehe bzw. was Dein Mann für Dich an Qualitäten hat.

einen lieben Gruß

MariLi

Inaktiver User
09.10.2006, 17:37
@pandora: wie gehts Dir eigentlich im Moment?

pandora38
16.10.2006, 10:37
@pandora: wie gehts Dir eigentlich im Moment?

@berlinerin: Lieben Dank für die Nachfrage! Ich war eine Woche im Urlaub :smile: . Mit Kindern und "Oma". Mein Mann war beruflich unterwegs. Abstand von zuhause und ein wenig Zeit für mich selbst. Hat gut getan. Trotzdem: ich vermisse "ihn"! Es ist schwer. Näheres schick ich dir als pm. Gruß, Pandora

espressa
16.10.2006, 10:55
Hallo Pandora,

in jeder Trennung steckt ein Keim von Wahnsinn -
man muß sich davor hüten ihn nachträglich auszubrüten.
(Goethe)

Gruss
Espressa

pandora38
20.10.2006, 18:11
Hallo Pandora,

in jeder Trennung steckt ein Keim von Wahnsinn -
man muß sich davor hüten ihn nachträglich auszubrüten.
(Goethe)

Gruss
Espressa

:schild genau: Ja, aber was wär die LIebe ohne den Wahnsinn? Lieber alles intensiv leben als irgendwie lauwarm.