PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach 30 Jahren „SEHNSUCHT“ wieder getroffen



kathy1962
29.09.2006, 19:35
Eigentlich weiß ich nicht, wo ich anfangen soll.

Meine erste große Liebe habe ich nach 30 Jahren auf einer Klassenfeier wiedergetroffen.

Vorgeschichte:
Mein erster Freund (44) ging damals wegen einer Ausbildung und anschließender 20 jähriger Armeezeit an die Ostsee. Ich (44) war damit überhaupt nicht einverstanden, und habe mich von Ihm getrennt. Er hatte nie erfahren, weshalb, ich wollte Ihm seine berufliche Zukunft nicht verbauen. Meine Eltern waren sehr religiös eingestellt und das wäre zu der damaligen Zeit in der ehemaligen DDR ja überhaupt nicht gegangen, dass ich mit jemandem zusammen bin, der freiwillig zur Armee geht.

Sex hatten wir damals noch nicht, da wir beide erst 16 waren und ich mich nicht dazu überwinden konnte. Ich war eher als „verklemmt“ einzustufen.

Ich heiratete dann mit 20 einen anderen, da ich schwanger wurde, zog von meiner Heimatstadt weit weg, bekam 3 Kinder und bin inzwischen 24 Jahre verheiratet.
Wer in der damaligen DDR gelebt hat, weiß, das man verheiratet sein musste um eine Wohnung zu bekommen. Die Vernunft siegte!

Mein Mann liebte mich sehr, aber ich konnte Ihm nie das geben, was Er gerne gehabt hätte. An Sex hatte ich bis heute kein besonderes Interesse, obwohl mein Mann ein liebevoller und geduldiger Liebhaber ist.

Meine Gedanken schweiften oft in den Jahren am meine erste große Liebe zurück, ich konnte Ihn nie vergessen. Ich konnte nicht herausbekommen, was aus Ihm geworden war. Er war viele Jahre im Ausland.

Dann kam der Tag unseres 30 jährigen Klassentreffens im Mai. Es war wie am ersten Tag, als gäbe es keine 30 Jahre dazwischen. Auch Er hatte immer an mich gedacht. Lebt jetzt 200km von mir entfernt ist verheiratet und hat 2 Kinder, die Silberhochzeit schon hinter sich.

Seitdem schreiben wir uns heimlich SMS und telefonieren. Schon der blose Gedanke an Ihm lässt in mir Gefühle hochkommen, die ich überhaupt nicht kenne. Ihm geht es genau so.

Dann vor 2 Wochen, dass erste Treffen. Ich war 3 Tage verreist und Er mit mir. Er hat mir gezeigt, dass Sex auch schön sein kann. So etwas hatte ich bisher noch nie erlebt.

Eine Trennung kommt für uns beide nicht in Frage, dass wollen wir unseren Partnern nicht antun. Bisher weiß keiner etwas darüber. Aber unsere Gefühle sind so stark, dass wir nicht wissen, wie wir das alles in den Griff bekommen sollen.

Ich kann seitdem nicht mehr Essen und Schlafen. Ich kann nur hoffen, dass es bald nachlässt. Ich bin damit völlig überfordert und überhaupt nicht der Typ dafür. Keiner würde mir so etwas jemals zutrauen.

Meiomei
29.09.2006, 21:00
Lass dich erst mal drücken!

Rat kann ich dir keinen geben - oder vielleicht doch: Lasst es erst einmal auf euch einwirken und hört dann auf euer Herz.

Ich habe ziemlich genau die gleiche Geschichte hinter mir. Auch erste große Liebe, damals 14 und 16. Wiedersehen nach über 30 Jahren - inzwischen sind wir 48 und 50 - und krawumm. Als hätte es die 30 Jahre dazwischen nicht gegeben.

Zwei Ehen sind dabei in die Brüche gegangen, Partner sehr verletzt worden. Selbst haben wir zeitweise gelitten wie die Hunde und konnten es nicht beenden.

Inzwischen leben wir zusammen.

kathy1962
29.09.2006, 21:22
Danke für Deine lieben Worte. Wirklich sehr mutig von Euch. Ich weiß nicht, ob ich mich dazu durchringen könnte. Aber Du hast recht, warten wir es erst mal ab, wie sich alles entwickelt. Es ist alles noch so "frisch". Wir können es uns beide nicht erklären, wieso es gleich wieder gefunkt hat. Ich dachte immer: mir kann so etwas nicht passieren.

Prijon
04.10.2006, 00:02
warten wir es erst mal ab, wie sich alles entwickelt.

Genau.

Und schrauben uns tiefer und tiefer und tiefer in den Sog hinein.


Viel Spaß dabei,

Prijon

ReginaM
04.10.2006, 01:19
warten wir es erst mal ab, wie sich alles entwickelt.

Genau.

Und schrauben und tiefer und tiefer und tiefer in den Sog hinein.


Viel Spaß dabei,

Prijon

Da kann ich jetzt aber nur mit dem Kopf schütteln. Warum nicht abwarten? Muß man gleich alles übers Knie brechen, noch dazu, wenn soviel davon abhängt?

Katrin30
05.10.2006, 01:08
Kathy, das ist wirklich eine schöne und traurige Geschichte. Ich weiss gar nicht, was ich dazu sagen soll. Eigentlich habt ihr ein Recht auf euer Glück. Und wieso eigentlich nicht? Andererseits kann ich die Bedenken auch verstehen. Ich würde auch sagen, wartet es erstmal ab...die Lösung findet sich schon. Jedoch wird es keine Lösung ohne Schmerzen geben. Egal wie Du dich entscheidest.Ich wünsch Dir alles Gute.

kathy1962
05.10.2006, 19:34
Danke Katrin, für Deine lieben Worte. Du hast recht, es wird keine Lösung ohne Schwerzen geben. Deshalb haben wir beschlossen, es bei gelegentlichen Treffen (1x im Jahr) und Telefonaten zu belassen. Wir können das unseren Partnern nicht antun. Wir sind ja schon froh, daß wir uns überhaupt wieder gefunden haben. mehr können wir im Moment nicht verlangen. Man weiß nie, was das Leben noch so bringt. Aber 30 Jahre kann man nicht so einfach wegwischen. Wir wissen, daß wir täglich aneinander denken und das macht uns schon glücklich.

Inaktiver User
05.10.2006, 21:48
Hallo Kathy,
"herzlich willkommen" bei den Schattenmann(frau)besitzern! Du bist nicht alleine, schau mal in den Strang: Der Schattenmann...

Deine Entscheidung ist gar nicht so falsch. "Abwarten und Teetrinken" hat keinem geschadet. Prijon sieht die Sache gleich von der dramatischen Seite. Ein Wiedersehen, nach so langer Zeit, bringt einen schon maechtig durcheinander besonders, wenn man erkennt, dass das auf Gegenseitigkeit beruht und wenn man davon etwas Abstand nimmt, tut es gut, weil man da klarer denken kann. So ein Sprung in die Vergangenheit kann auch sehr gut tun und muss nicht unbedingt Leiden bringen!

Wenn man mal eine Regressionphase durchgemacht hat, kann man wieder gut in die Zukunft schauen. Das muss man seinem Partner nicht unbedingt gleich auftischen! Das tut dann auch der bestehenden Partnerschaft gut. Davon bin ich ueberzeugt. Immer alles unbedingt dem anderen unter die Nase binden, wie es hier oft verlangt wird, kann mehr zerstoeren als die Tatsache selbst! Jemand, der unverdaute Gefuehle zu bearbeiten hat, sollte das auch ruhig alleine duerfen! Wenn es dabei zu einem Moment kommt, wo man sein HEUTE voellig vergisst, dann kann das auch mal gut sein, weil dann die "schmachtenden" Gefuehle in Realitaet umgesetzt und damit entschaerft werden koennen. Du bist fuer 3 Tage in die Vergangenheit gereist. Auch ich habe so eine Reise in die Vergangenheit gewagt und bin wieder in die Gegenwart zurueck und weiss heute wo ich bin.

Das ist eine Chance. Fuer dich, deinen Partner, deinen Schattenmann und seine Frau. Nicht bei jedem "schraubt" sich die Schraube immer mehr hinein... (nicht jeder, der sich mal so richtig einen angesoffen und die Welt um sich vergessen hat, wird zum Alkoholiker!) Hier werden oft die "Betrueger" verteufelt und man warnt sie vor dem "Unheil", das sie bei sich und den anderen anrichten. Es sind Menschen wie du und ich! Im wahrsten Sinne des Wortes!

Nimm dir Zeit, denk ueber deine Gefuehle und dein Leben, deine Vergangenheit nach. Freu dich, dass du einen so lieben Menschen geliebt hast, der auch dich geliebt hat. Freue dich, dass du einen anderen lieben Menschen getroffen und geheiratet hast. Was auch fuer deinen Schattenmann gilt. Bleibt in Kontakt, maessig, wenn es fuer auch besser ist. Sagt euch alles, was ihr euch nicht habt sagen koennen, mit der Zeit, und ihr werdet Freunde bleiben koennen und eure Partner lieben...denn die Uhr kann man nicht immer zurueckdrehen, auch wenn es mancher hier sogar bewundernswerterweise gelungen ist.
Deine Entscheidung ist richtig, wenn du sie mit Ueberzeugung gefaellt hat!
Viel Glueck!
Helga

kathy1962
22.04.2007, 22:56
Ich wollte Euch berichten, wie die Sache weitergegangen ist. Das Schicksal hat es noch einmal gut mit mir gemeint. Kurze Zeit später habe ich erfahren, daß mein Mann schon seit vielen Jahren ins Bordell geht. Ich habe davon nichts bemerkt, hätte meine Hand für Ihn ins Feuer gelegt, das war ein rießen Schock für mich. Die Konsequenzen habe ich sofort gezogen. Ich habe mich getrennt. Meine Jugendliebe hat sich ebenfalls getrennt und wir leben jetzt zusammen und sind überglücklich.

Salsera65
22.04.2007, 23:03
Ich wollte Euch berichten, wie die Sache weitergegangen ist. Das Schicksal hat es noch einmal gut mit mir gemeint. Kurze Zeit später habe ich erfahren, daß mein Mann schon seit vielen Jahren ins Bordell geht. Ich habe davon nichts bemerkt, hätte meine Hand für Ihn ins Feuer gelegt, das war ein rießen Schock für mich. Die Konsequenzen habe ich sofort gezogen. Ich habe mich getrennt. Meine Jugendliebe hat sich ebenfalls getrennt und wir leben jetzt zusammen und sind überglücklich.

Wow, das ist ja eine Entwicklung! Wie haben es denn eure Kinder verkraftet?
Ehrlich gesagt, hätte ich dir sonst auch geraten, deinem Herzen zu folgen und gleichzeitig deinen Kopf einzuschalten. Man kann nicht aus Rücksicht auf andere sein Leben wegwerfen...
Viel Glück!
:blumengabe:

Inaktiver User
22.04.2007, 23:03
Das nenne ich ein Happy End. Herzlichen Glückwunsch und Euch alles Gute, eine wirklich schöne und anrührende Geschichte!

kathy1962
22.04.2007, 23:14
Meine beiden großen Kinder haben ihr eigenes Leben und eigene Wohnungen. Beide haben meinen Entschluss akzeptiert. meine Große Tochter sagte immer, wir wären wie Bruder und Schwester gewesen. Da hat sie ja im Grunde recht. Meine kleine Tochter (14) wohnt bei mir, ist aber sehr oft beim Vater.
Schade ist blos, daß es einen regelrechten Scheidungskrieg gibt. Mein Mann ist sehr wütend, dachte wohl es kommt nie heraus. Aber darauf soll man sich nicht verlassen, irgendwann kommt die Wahrheit doch ans Licht.

Sehnsuchtsvolle
22.04.2007, 23:28
Schön, dass du ein Update schreibst. Bei vielen Schreiberinnen und Schreibern frage ich mich, wie wohl die Geschichte ausgegangen ist, aber nur die wenigsten berichten davon.

Die Geschichte deiner Ehe finde ich sehr interessant. Lange zusammen, gute Beziehung, nur mit dem Sex funktionierte es nicht. Ganz ehrlich, wenn mein Mann mit über Jahre, ja Jahrzehnte trotz aller Bemühungen signalisieren würde, er habe keine Lust auf Sex mit mir, dann hätte ich auch ein ernsthaftes Problem! Ich weiß nicht, wie ich dann reagieren würde, aber die meisten Menschen brechen wohl auf die ein oder andere Art irgendwann aus - dein Partner hat sich seine Befriedigung im Bordell gesucht, weil er dich wohl auch nicht verletzen bzw. verlieren wollte. Du hast deine alte Jugendliebe wieder getroffen und da war deine Lust sofort angeknipst, es gab viele Heimlichkeiten und auch du hast deinen Partner lange belogen (schließlich wolltest du nicht generell keinen Sex, sondern nur mit ihm keinen!) und zum Schluss auch betrogen, nur war der Zeitraum kürzer.
Dein Ex und du, ihr wart schon lange kein richtiges Paar mehr, für euch beide war es nicht das, was ihr beide wolltet. Eigentlich schade, dass es so lange dauerte und die "Hilfe" anderer bedurfte, dies zu erkennen, oder? Er hatte bestimmt ein schlechtes Gewissen wegen der Prostituierten, du ein schlechtes Gewissen wegen deiner Jugendliebe, dabei hättet ihr euch beide schon vor Jahren zusammen setzen müssen, um zu erkennen, dass ihr euch mögt, aber nicht liebt.

Prijon
22.04.2007, 23:30
Öhm,

moment mal....


Weiß er, dass Du ihn ebenso betrogen hast? Oder wie muss ich mir das mit der Wahrheit jetzt vorstellen?

Prijon

kathy1962
22.04.2007, 23:42
Öhm,

moment mal....


Weiß er, dass Du ihn ebenso betrogen hast? Oder wie muss ich mir das mit der Wahrheit jetzt vorstellen?

Prijon

Ja das weiß er natürlich. mein Mann glaubte, seine Bordellbesuche würden geheim bleiben, wäre es auch, wenn ich nicht diese Krise gehabt hätte.

Prijon
22.04.2007, 23:46
Und wieso ist er jetzt der Ar***?

Nix versteh,

Prijon

kathy1962
22.04.2007, 23:53
Lange zusammen, gute Beziehung, nur mit dem Sex funktionierte es nicht. Ganz ehrlich, wenn mein Mann mit über Jahre, ja Jahrzehnte trotz aller Bemühungen signalisieren würde, er habe keine Lust auf Sex mit mir, dann hätte ich auch ein ernsthaftes Problem!

Nein, so war es ja nicht. ER hatte IMMER Lust auf Sex, aber mir war das manchmal zu viel. Er nahm auf nichts Rücksicht. 2 mal die Woche hat ihm nicht gereicht. Da ist er eben noch ins Bordell gegangen. Das bestätigt nur noch meinen Entschluss. Mit meiner neuen-alten Liebe ist alles ganz anders. Wußte nicht, daß ein Mann so liebevoll und zärtlich sein kann. Das hat mir die letzten Jahre sehr gefehlt.

Prijon
22.04.2007, 23:55
Aber dann steh doch auch dazu.

Prijon

kathy1962
22.04.2007, 23:57
Und wieso ist er jetzt der Ar***?




Er ist kein Ar***, habe ich nie geschrieben.

Inaktiver User
22.04.2007, 23:58
Nein, so war es ja nicht. ER hatte IMMER Lust auf Sex, aber mir war das manchmal zu viel. Er nahm auf nichts Rücksicht. 2 mal die Woche hat ihm nicht gereicht. Da ist er eben noch ins Bordell gegangen. Das bestätigt nur noch meinen Entschluss. Mit meiner neuen-alten Liebe ist alles ganz anders. Wußte nicht, daß ein Mann so liebevoll und zärtlich sein kann. Das hat mir die letzten Jahre sehr gefehlt.


och, hört sich für mich nach Schönrederei im Nachhinein an, denn irgendwie wiederspricht sich das doch sehr krass, in deinem ersten Posting hast du geschrieben:

Mein Mann liebte mich sehr, aber ich konnte Ihm nie das geben, was Er gerne gehabt hätte. An Sex hatte ich bis heute kein besonderes Interesse, obwohl mein Mann ein liebevoller und geduldiger Liebhaber ist.

Also, in deinem ersten Posting war er der Mann der dich sehr liebte, du konntest ihm aber nicht das geben, was er gerne gehabt hätte, du hattest kein besonderes Interesse obwohl er ein liebevoller und geduldiger Liebhaber war und nun auf einmal nahm er auf nichts Rücksicht - sehr seltsam....

Prijon
23.04.2007, 00:01
@ kathy,

was wäre denn heute, wenn nicht seine Puffbesuche aufgeflogen wären?

Prijon

kathy1962
23.04.2007, 00:01
Aber dann steh doch auch dazu.

Prijon

Klar stehe ich auch dazu. Aber Du kannst hoffentlich meinen Ärger verstehen. Denn er geht schon 10 Jahre ins Bordell, wobei ich immer dachte, daß unsere Ehe in Ordnung ist. Er darf das wohl?

Sehnsuchtsvolle
23.04.2007, 00:02
Mein Mann liebte mich sehr, aber ich konnte Ihm nie das geben, was Er gerne gehabt hätte. An Sex hatte ich bis heute kein besonderes Interesse, obwohl mein Mann ein liebevoller und geduldiger Liebhaber ist.


So hast du es in deinem Eingangspost fomuliert, Kathy! "Kein besonderes Interesse" klingt für mich nach Pflichterfüllung und nicht nach Leidenschaft!

Prijon
23.04.2007, 00:07
Er darf das wohl?

Das habe ich nicht behauptet.

Aber Du guckst nicht auf EUCH, finde ich. Du hast Dich fremdverliebt und warst dann wohl heilfroh, dass Du auch bei ihm einen Fehler fandest. Musstest Du zu Deinem Tun nicht mehr stehen.

So kommt das bei mir an.

Prijon

kathy1962
23.04.2007, 00:08
Das war damals mein Eindruck. Keine Rücksicht nahm er zbs. wenn es mir mal nicht gut ging, oder ich einfach keine Lust hatte. dann hat er tagelang nicht mit mir gesprochen. Sagte ich aber zu allem ja und amen, war alles in bester ordnung.

Inaktiver User
23.04.2007, 00:11
Klar stehe ich auch dazu. Aber Du kannst hoffentlich meinen Ärger verstehen. Denn er geht schon 10 Jahre ins Bordell, wobei ich immer dachte, daß unsere Ehe in Ordnung ist. Er darf das wohl?


wieso denkst du, dass eure Ehe in Ordnung war?


"Ich heiratete dann mit 20 einen anderen, da ich schwanger wurde, zog von meiner Heimatstadt weit weg, bekam 3 Kinder und bin inzwischen 24 Jahre verheiratet.
Wer in der damaligen DDR gelebt hat, weiß, das man verheiratet sein musste um eine Wohnung zu bekommen. Die Vernunft siegte!

Mein Mann liebte mich sehr, aber ich konnte Ihm nie das geben, was Er gerne gehabt hätte. An Sex hatte ich bis heute kein besonderes Interesse, obwohl mein Mann ein liebevoller und geduldiger Liebhaber ist.


Dein ganzes erstes Posting liest sich doch so, dass du deinen Mann nur deshalb "genommen" hast, weil du den anderen nicht haben konntest.
Sex hat dir mit ihm keinen Spaß gemacht, obwohl er sich Mühe geben hat und ein liebevollter und geduldiger Liebhaber war.

Vielleicht machst du dir ja auch mal darüber Gedanken, ob du ihn nicht ganz einfach nur ausgenutzt hast "Wohnung bekommt man in der DDR ja nur wenn man verheiratet ist" - womöglich wäre er mit einer anderen Frau besser dran gewesen, einer, die ihn wirklich geliebt hätte?

Du selber hast ein Verhältnis angefangen und warst auch bereit, dieses über Jahre hinaus weiter zu führen - denn ihr hattet ja schon ausgemacht, euch einmal pro Jahr zu treffen.

Wo bitte ist also der Unterschied zwischen dir und deinem Mann?
Das er dir zuvor gekommen ist?
Das er zu einer Prostituierten gegangen ist? - bei ihm war aller Wahrscheinlichkeit keine Liebe im Spiel...
Das er Geld dafür zahlen musste?

kathy1962
23.04.2007, 00:14
Hallo Sehnsuchtsvolle,
ja, da hast Du recht. Es war eher eine Pflichterfüllung. Die Liebe war schon lange auf der Strecke geblieben.

Sehnsuchtsvolle
23.04.2007, 00:18
Hach, Mira-Bella, genau das wollte ich auch gerade schreiben!

@ Kathy: Ich verstehe deine Verletzheit und die Erleichterung, aus dieser Beziehung entkommen zu sein. Ich verstehe bloß nicht, warum du allein deinen Ehemann für das Scheitern eurer Beziehung verantwortlich machst. Du hast ihn doch auch häufig genug gekränkt und verletzt, warum siehst du dich nur als Opfer?

kathy1962
23.04.2007, 00:20
Hallo Mira-Bella,
habe nie behauptet, daß ich keinen Fehler gemacht habe. Aber ich bin trotzdem erleichtert, daß es jetzt so gekommen ist. Denn das wäre ja noch Jahre so weiter gegangen. Keiner von beiden hätte sich jemals getrennt.

Prijon
23.04.2007, 00:21
warum siehst du dich nur als Opfer?

Weil das sehr einfach ist.

Prijon

(erfahrenes Opfer)

kathy1962
23.04.2007, 00:27
warum siehst du dich nur als Opfer?
Ich sehe mich nicht als Opfer. Wir haben beide Fehler gemacht, und ich habe die Konsequenzen gezogen. Mein Mann hätte sich, trotz Affäre nicht scheiden lassen. Ich wiederrum habe kein Vertrauen mehr zu Ihm.

Sehnsuchtsvolle
23.04.2007, 00:28
[QUOTE=kathy1962Aber ich bin trotzdem erleichtert, daß es jetzt so gekommen ist. Denn das wäre ja noch Jahre so weiter gegangen. Keiner von beiden hätte sich jemals getrennt.[/QUOTE]

Das ist doch mal eine Aussage! Ihr beide habt eure Beziehung in den Sand gesetzt, ihr habt euch beide nicht genug um einander gekümmert. Reicht euch beide die Hand, gesteht euch die gegenseitigen Verfehlungen ein und bleibt gute Freunde. Wäre das nicht für alle Beteiligten das Beste?

kathy1962
23.04.2007, 00:40
Das sagt sich so einfach. Ich dachte auch, daß das so einfach geht. Am Anfang konnten wir noch gut miteinander reden, aber jetzt, wo mein Mann weiß, daß mir von allem die Hälfte zusteht, spricht er nicht mehr mit mir. Dabei bin ich selbstständig und habe immer sehr gut verdient. Aber das sind Probleme die dann doch irgendwie bewältigt werden müssen.

Salsera65
23.04.2007, 00:50
Das ist doch mal eine Aussage! Ihr beide habt eure Beziehung in den Sand gesetzt, ihr habt euch beide nicht genug um einander gekümmert. Reicht euch beide die Hand, gesteht euch die gegenseitigen Verfehlungen ein und bleibt gute Freunde. Wäre das nicht für alle Beteiligten das Beste?

Das wäre wirklich schön, aber so einfach geht das meistens nicht, weil sich über die Jahre sicherlich auch einiges an Groll aufstaut...
Ich finde es übrigens ziemlich übel, dass der Mann über 10 Jahre regelmäßig ins Bordell gegangen ist, denn das lässt vermuten, dass er eine Menge verschiedene Partnerinnen hatte. DAS würde mich - wenn ich seine Frau gewesen wäre - vor allem auch wegen meiner Gesundheit sehr beunruhigen. Soo viele Gelegenheiten sich mit irgendwas anzustecken, puh.
Von der Kränkung und dem dazugehörigen Frauenbild mal ganz abgesehen.
Vermutlich ist der Ex-Mann auch besonders verärgert, weil Kathy jetzt "alles" hat, Liebe, Sex, Glück. Und was hat er? 10 Jahre Stammpuff. Traurig.

:blumengabe:

Inaktiver User
23.04.2007, 00:57
ch finde es übrigens ziemlich übel, dass der Mann über 10 Jahre regelmäßig ins Bordell gegangen ist, denn das lässt vermuten, dass er eine Menge verschiedene Partnerinnen hatte. DAS würde mich - wenn ich seine Frau gewesen wäre - vor allem auch wegen meiner Gesundheit sehr beunruhigen. Soo viele Gelegenheiten sich mit irgendwas anzustecken, puh.
Von der Kränkung und dem dazugehörigen Frauenbild mal ganz abgesehen.
Vermutlich ist der Ex-Mann auch besonders verärgert, weil Kathy jetzt "alles" hat, Liebe, Sex, Glück. Und was hat er? 10 Jahre Stammpuff. Traurig.

klar ist das übel.

aber ich finde die beiden schenken sich absolut gar nichts.
Kathy ist für mich keinen Deut besser.
Ich stufe überigens die Wahrscheinlichkeit im Bordell ein Kondom zu benutzen höher ein, als die, dann ein Kondom zu benutzen, wenn man einen festen Geliebten hat - wo man dann gleich bei der Frage wäre: hat Kathy und ihr Lover einen Aids Test gemacht? ;-)

Was die Kränkung betrifft: ich kann mir gut vorstellen, dass der Mann von Kathy auch sehr gekränkt ist und er sich jetzt auch Gedanken darüber macht, ob er schon vor 30 Jahren die zweite Wahl war und das auch die ganze Zeit über der Grund war, warum es mit ihnen nicht so gut geklappt hat...

kathy1962
23.04.2007, 01:01
Hallo Salsera65,
da sprichst Du mir aus der Seele. Hatte tatsächlich vorrigen Sommer eine Ansteckung. Arzt konnte sich das nicht erklären und ich erst recht nicht. Kann man sich theoretisch überall holen. Danach war mir natürlich einiges klar.
Desweiteren hat er das Geld dafür aus meiner Geschäftskasse genommen. Wenn ich es bemerkte haben "die Kinder wieder mal Geld gebraucht".

Inaktiver User
23.04.2007, 01:06
Und wie isses Kathy, hast du und dein Lover einen Aids Test gemacht oder immer schön Kondome genommen.
Und was für eine "Ansteckung" hattest du denn?

Salsera65
23.04.2007, 01:11
Hallo Salsera65,
da sprichst Du mir aus der Seele. Hatte tatsächlich vorrigen Sommer eine Ansteckung. Arzt konnte sich das nicht erklären und ich erst recht nicht. Kann man sich theoretisch überall holen. Danach war mir natürlich einiges klar.
Desweiteren hat er das Geld dafür aus meiner Geschäftskasse genommen. Wenn ich es bemerkte haben "die Kinder wieder mal Geld gebraucht".

:ooooh:
Charmant der Mann.
Nun ja, insgesamt würde ich sagen, ihr habt beide in so einer Art Stillhalte-Ehe gelebt und es ist natürlich Quatsch, sich das im Nachhinein gegenseitig vorzuwerfen.

@Mira-Bella
Zweite Wahl zu sein, also ich glaube, das merkt man und dann kann man was tun. Man kann reden, man kann über Trennung nachdenken. Wenn ihm da nur Puffbesuche eingefallen sind, sorry, das ist dann sein Problem, oder? Dafür würde ich nun echt nicht Kathy verantwortlich machen. Er hätte ja auch schon lange "sein Glück" suchen können.

:blumengabe:

kathy1962
23.04.2007, 01:13
Hallo Mira-Bella,
habe selbstverständlich eine Aidstest gemacht, wird alle 2 Wochen kontroliert, da ich zur Blutplasmaspende gehe. Kondom ist ja wohl selbstverständlich. Zufällig weiß ich von einem Bekannten, der dort auch schon war, daß keinesfalls dort immer Kondome benutzt werden. Man durfte auch ohne.

kathy1962
23.04.2007, 01:15
Hallo Salsera,
auf die Frage hin, warum er sich nicht schon eher mal beschwert hat, oder mit mir gesprochen hat, meinte er, es wäre zu teuer sich mit kleineren Kindern scheiden zu lassen. Es war also nur eine Geldfrage!
Mittlerweile hat er auch wieder eine neue Freundin, er müßte ja jetzt eigentlich zufrieden sein, aber ins Bordell geht er trotzdem immer noch.

Inaktiver User
23.04.2007, 01:20
@Mira-Bella
Zweite Wahl zu sein, also ich glaube, das merkt man und dann kann man was tun. Man kann reden, man kann über Trennung nachdenken. Wenn ihm da nur Puffbesuche eingefallen sind, sorry, das ist dann sein Problem, oder? Dafür würde ich nun echt nicht Kathy verantwortlich machen. Er hätte ja auch schon lange "sein Glück" suchen können.



na er hat es ja wohl irgendwann gemerkt und hat sich auf seine Weise arrangiert - ich finde das auch sch........

jaja...hätte hätte hätte ;-)

Dann hätte Kathy auch von Anfang an den Arsch in der Hose haben können und zu ihre Freund stehen können und ihrem Mann nicht etwas vormachen und ihn heiraten, nur weil sie eine eigene Wohnung haben wollte, gelle ;-)

Dann hätte hätte hätte, dieser liebevollte, geduldige Liebhaber, der ihr Mann war, der sie so sehr geliebt hat, dem sie aber nie das hat geben können, die Chance gehabt, eine Frau zu finden die ihn wirklich liebt ;-)

Nun - ist aber alles anders gelaufen - und keiner von beiden hat sich mit Ruhm bekleckert und Kathy ist, wie schonmal gesagt, in meinen Augen nicht einen Deut besser.
Sie hat ganz genau das gleiche vorgehabt - und auch über Jahre hinweg - außer das sie nicht hat dafür bezahlten müssen - aber immerhin hatte sie Telefonkosten und Reisekosten :)
Er war nur etwas früher dran.
Muss sie sich gar nicht jetzt großartig empören.

Inaktiver User
23.04.2007, 01:23
Hallo Mira-Bella,
habe selbstverständlich eine Aidstest gemacht, wird alle 2 Wochen kontroliert, da ich zur Blutplasmaspende gehe. Kondom ist ja wohl selbstverständlich. Zufällig weiß ich von einem Bekannten, der dort auch schon war, daß keinesfalls dort immer Kondome benutzt werden. Man durfte auch ohne.

*lol* ach Kathy....ja, da du zur Blutplasmaspende gehst - DAS war aber nicht meine Frage ;)

Weißt du, nachdem was du so schreibst, dein erstes Posting, dann völlig wiedersprüchliche....ich glaube einfach, du drehst und biegst es dir grade so hin, dass du möglichst gut da stehst.

Und, hat dein Mann ohne? Hast du ihn gefragt?
Und was war das jetzt für eine Infektion? Musst erst nachgucken? ;)

Salsera65
23.04.2007, 02:05
*lol* ach Kathy....ja, da du zur Blutplasmaspende gehst - DAS war aber nicht meine Frage ;)

Weißt du, nachdem was du so schreibst, dein erstes Posting, dann völlig wiedersprüchliche....ich glaube einfach, du drehst und biegst es dir grade so hin, dass du möglichst gut da stehst.

Und, hat dein Mann ohne? Hast du ihn gefragt?
Und was war das jetzt für eine Infektion? Musst erst nachgucken? ;)

Ähm, wieso hackst du eigentlich so auf Kathy herum? Wenn sie einen Aidstest gemacht hat und mit ihrem Freund Kondome benutzt hat, wo sollte da bitteschön der Fehler liegen???

Und hast du mal gesehen, wie lange her das erste Posting ist?
Wieso so aggressiv? Das verstehe ich nicht.
:wie?:

Prijon
23.04.2007, 08:07
Und hast du mal gesehen, wie lange her das erste Posting ist?

Sieben Monate ist das her. Ich finde sieben Monate nicht viel, um eine 20 Jahre alte Ehe zu beenden. Gerade deshalb kam mir sofort der Verdacht, dass diese dämlichen Puffbesuche für kathy "willkommener Vorwand" waren.

Und dass betrügende Partner ziemlichen Bammel davor haben, selbst betrogen zu werden, das ist ja auch keine ganz neue Erkenntnis.

Prijon

kathy1962
23.04.2007, 08:51
Das war für mich kein "willkommener Vorwand". Das zeigt mir nur, daß ich mich richtig entschieden habe. Wenn alles in Ordnung gewesen wäre, wäre er nicht dorthin gegangen, und ich hätte mich nicht neu verliebt. Ich hätte mich auch ohne Puffbesuche getrennt, wäre nur eine Frage der Zeit gewesen.
Denn so eine heimliche Liebelei kann man nicht über Jahre verschweigen, das war mir schon klar. Den Mut zur Trennung hätte ich bestimmt nicht so schnell aufgebracht.
Mein Mann hat seinen Arbeitsplatz aufgegeben, um mit in mein Geschäft einzusteigen. Diese Entscheidung hat er schon vor 2 Jahren getroffen, spätestens dann hätte es die Karten auf den Tisch legen müssen, aber hat nur das Geld gesehen.

Bei einer Blutplasmaspende wird immer ein Aidstest gemacht!!!!
Welche Infektion das war, werde hier wohl nicht breittreten.

Inaktiver User
23.04.2007, 09:21
Das war für mich kein "willkommener Vorwand". Das zeigt mir nur, daß ich mich richtig entschieden habe. Wenn alles in Ordnung gewesen wäre, wäre er nicht dorthin gegangen, und ich hätte mich nicht neu verliebt. Ich hätte mich auch ohne Puffbesuche getrennt, wäre nur eine Frage der Zeit gewesen.
Denn so eine heimliche Liebelei kann man nicht über Jahre verschweigen, das war mir schon klar. Den Mut zur Trennung hätte ich bestimmt nicht so schnell aufgebracht.


Wird nicht umgekehrt ein Schuh draus? Du hast dich ja nicht "neu verliebt", sondern insgeheim immer den anderen im Sinn gehabt. Vielleicht könnte man ja auch sagen:
Wenn du dein Herz nicht an den anderen gehängt hättest, wäre in deiner Ehe alles in Ordnung gewesen, und dein Mann wäre nicht ins Bordell gegangen?

kathy1962
23.04.2007, 09:42
Hast Du nie an deine erste Liebe zurückgedacht??
Das macht doch jeder. Hätten wir uns nicht wieder getroffen, wäre doch überhaupt nichts passiert und wäre seine Ehe in Ordnung sowieso nicht.

Inaktiver User
23.04.2007, 09:44
Hast Du nie an deine erste Liebe zurückgedacht??
Das macht doch jeder.

:wie?:

Natürlich denke ich an meine erste Liebe zurück - mit einem Lächeln.
Aber doch nicht mit Sehnsucht oder Herzklopfen - sondern mehr so, wie ich meinen Sohn anschaue.

Verwirrter Gruß, Leonie

Ulina
23.04.2007, 10:46
Ich verstehe ehrlich gesagt die unterschwelligen Vorwürfe nicht.

Sicherlich haben die Puffbesuche von Kathy`s Mann ihr bei der Entscheidung sich zu trennen, geholfen und sie etwas "reingewaschen". Er war zumindest in der gleichen Zeit untreu, als sie untreu war. Ja, weder er noch sie hat beizeiten daran gearbeitet, ihre Ehe zu retten.
Soll sie nun deswegen mit einem schlechten Gewissen leben oder was sollen die Vorwürfe?

Kathy, ich wünsche dir alles Gute
Ulina

Inaktiver User
23.04.2007, 11:17
Ähm, wieso hackst du eigentlich so auf Kathy herum? Wenn sie einen Aidstest gemacht hat und mit ihrem Freund Kondome benutzt hat, wo sollte da bitteschön der Fehler liegen???

Und hast du mal gesehen, wie lange her das erste Posting ist?
Wieso so aggressiv? Das verstehe ich nicht.
:wie?:

ich "hacke" nicht auf Kathy rum, ich mag es einfach nur nicht, wenn Kathy hier so nach dem Motto agiert,
"ja klar haben wir beide schuld - aaaaber ER hat natürlich viel mehr schuld als ich, denn ER ist der gang ganz böse, er ist das wahre Schwein, er geht schon so lange in den Puff blablaba"

und sie ganz konsequent nur darauf eingeht, wenn es darum geht, ihn schlecht dastehen zu lassen , es aber prima hinkriegt zu ignorieren wenn es draum geht, ihre eigenen, ganz schön großen Patzer und zwar von Anfang an!, zu sehen.

Inaktiver User
23.04.2007, 11:52
Hast Du nie an deine erste Liebe zurückgedacht??
Das macht doch jeder. Hätten wir uns nicht wieder getroffen, wäre doch überhaupt nichts passiert und wäre seine Ehe in Ordnung sowieso nicht.

Ich denke sehr selten an meine erste Liebe. Und wenn, dann ganz sicher nicht mit "30 Jahren SEHNSUCHT", wie du dein Thema übertitelt hast...

Salsera65
23.04.2007, 15:02
Ich verstehe ehrlich gesagt die unterschwelligen Vorwürfe nicht.

Sicherlich haben die Puffbesuche von Kathy`s Mann ihr bei der Entscheidung sich zu trennen, geholfen und sie etwas "reingewaschen". Er war zumindest in der gleichen Zeit untreu, als sie untreu war. Ja, weder er noch sie hat beizeiten daran gearbeitet, ihre Ehe zu retten.
Soll sie nun deswegen mit einem schlechten Gewissen leben oder was sollen die Vorwürfe?

Kathy, ich wünsche dir alles Gute
Ulina

:allesok:

:blumengabe:

schneeflocke46
23.04.2007, 16:25
Da zieht mal jemand Konsequenzen (was sonst so oft geraten wird) und wird damit auch noch glücklich ... und schon wird wieder auf dem Menschen herumgehackt, weil er sich nicht nicht genug Schuld gibt .... nicht lange genug bemüht hat ...

Ich habe die Beiträge von kathy nicht so verstanden, als wasche sie ihre Hände in Unschuld und ihr Mann sei der A... !

Aber ich empfinde eine unterschwellige Aggressivität in den neuen Beiträgen Kathy gegenüber.
Das kann ich nicht nachvollziehen.

Liebe Kathy, viel Glück !

Schneeflocke

Inaktiver User
24.04.2007, 16:38
ich finde, dass dieser mann, der jahrelang in den puff ging, sehr viel verwerflicher gehandelt hat als kathy, die, wenn ich das richtig verstanden habe - "nur" einmal mit ihrem damaligen freund im bett war.
bei ihr waren gefühle im spiel und sie hat versucht, diese durch keine weiteren treffen in zaum zu halten.
bei ihrem mann war nur geilheit im spiel, als er in den puff ist.
deshlab kathy, schön für dich, wie deine geschichte ausgegangen ist!!

cinnamon

Inaktiver User
24.04.2007, 18:30
ich finde, dass dieser mann, der jahrelang in den puff ging, sehr viel verwerflicher gehandelt hat als kathy, die, wenn ich das richtig verstanden habe - "nur" einmal mit ihrem damaligen freund im bett war.
bei ihr waren gefühle im spiel und sie hat versucht, diese durch keine weiteren treffen in zaum zu halten.
bei ihrem mann war nur geilheit im spiel, als er in den puff ist.
deshlab kathy, schön für dich, wie deine geschichte ausgegangen ist!!

cinnamon

Fragt sich, was "verwerflicher" ist:

nur körperlich fremdzugehen, oder seelisch UND körperlich...

Prijon
24.04.2007, 20:18
nur körperlich fremdzugehen, oder seelisch UND körperlich...

Haste doch gelesen - das eine ist ihhh bäh und pure Geilheit und das andere wahre, echte Liebe.

Oder auch:
Das eine ist Mann und das andere Frau und damit per se gut.

Prijon

Salsera65
24.04.2007, 21:18
Fragt sich, was "verwerflicher" ist:

Öhm, dies ist aber eigentlich kein Strang zum Thema Verwerflichkeit.
:zwinker:

Und wenn es darum ginge, würde ich sagen, man tut sich selber und seinem Partner sehr weh, wenn er eigentlich nicht der Mann ist, mit dem man 30 Jahre zusammenleben möchte. :knatsch:
Aber das finde ich nicht verwerflich sondern sehr traurig und bitter für beide.

Salsera65
24.04.2007, 21:21
[das eine ist ihhh bäh und pure Geilheit und das andere wahre, echte Liebe.

Möchtest du eine Diskussion zum Thema Prostitution lostreten?

In dem Milieu gibt es eine Menge Erniedrigung und eine traurige Anzahl von Zwangsprostituierten. Schade, dass das so vielen Kunden piepegal ist. Das finde ich "bäh" daran.
:cool:

Prijon
24.04.2007, 21:34
Nein, Salsera - das will ich nicht.

Mich nervt nur grundsätzlich dieses Klischee, dass fremdgehende Männer ja ohnehin nur mit dem Schwanz denken und fremdgehende Frauen sozusagen verkannte Engel in Person sind.

WIE das fremdgegangen wird, ist mir dabei völlig egal. Ich mag dieses verquere Bild einfach nicht.

Prijon

Salsera65
24.04.2007, 21:43
dieses Klischee, dass fremdgehende Männer ja ohnehin nur mit dem Schwanz denken und fremdgehende Frauen sozusagen verkannte Engel in Person sind.

Hm, das habe ich hier nicht rausgelesen...

Ich finde Unehrlichkeit in einer Beziehung einfach nicht zweckmäßig, weil ich mich meinem Partner doch nah und verbunden fühlen möchte.
:blumengabe:

Prijon
24.04.2007, 21:50
Ebend.

unehrlich waren sie nun mal beide. Und die These, dass Kathy von Anfang an unehrlich war, ist ja in sich auch plausibel.


ich finde, dass dieser mann, der jahrelang in den puff ging, sehr viel verwerflicher gehandelt hat als kathy,

Ich lese hier schon das raus, was ich auf den Punkt zu bringen versucht habe. cinnamon ging es dabei ja nicht um die Arbeitsbededingungen von Prostituierten, sondern um die ach so böse männliche Geilheit, die sich da manifestiert. Als ich das heute mittag im Büro gelesen habe, war meine erste Reaktion zu schreiben, dass Kathy ja hoffentlich auch geil gewesen ist, als sie mit ihrer Jugendliebe ins Bett gestiegen ist. Wäre ja schlimm, wenn nicht.

Prijon

Mr.Fritz
24.04.2007, 22:18
unehrlich waren sie nun mal beide. Und die These, dass Kathy von Anfang an unehrlich war, ist ja in sich auch plausibel.

[...] dass Kathy ja hoffentlich auch geil gewesen ist, als sie mit ihrer Jugendliebe ins Bett gestiegen ist.
Absolute Zustimmung.

@ Prijon und Mira-Bella
:allesok:
Ich fand es auch befremdlich, Dinge je nach Kathys Befindlichkeit widersprüchlich, aber immer zu IHREN Gunsten darzustellen.

@ Kathy
Dir und Deinem neuen Freund wünsch ich alles Gute!
Ganz besonders wünsch ich das aber Deinem armen Ex-Ehemann, der 24 Jahre lang mit einer Frau verheiratet war, die sich während der gesamten Ehe mit ihm nach einem anderen Mann sehnte!
Dem Ex-Ehemann und seiner Freundin alles Glück der Welt!

kathy1962
24.04.2007, 23:32
Nun, hackt doch nicht so auf das Wort "Sehnsucht" herum.
Damit meinte ich keine körperliche Sehnsucht, einfach nur der Gedanke, was ist aus Ihm geworden? Geht es Ihm gut? u.s.w.
Wenn man im gleichen Ort wohnen würde, läuft man sich doch immer mal über den Weg. Aber es war ja 30 Jahre keinerlei Kontakt.

Inaktiver User
25.04.2007, 08:00
Nun, hackt doch nicht so auf das Wort "Sehnsucht" herum.
Damit meinte ich keine körperliche Sehnsucht, einfach nur der Gedanke, was ist aus Ihm geworden? Geht es Ihm gut? u.s.w.
Wenn man im gleichen Ort wohnen würde, läuft man sich doch immer mal über den Weg. Aber es war ja 30 Jahre keinerlei Kontakt.

Ich zitiere mal, was du in deinem Eingangsposting geschrieben hast:


Mein Mann liebte mich sehr, aber ich konnte Ihm nie das geben, was Er gerne gehabt hätte. An Sex hatte ich bis heute kein besonderes Interesse, obwohl mein Mann ein liebevoller und geduldiger Liebhaber ist.

Meine Gedanken schweiften oft in den Jahren am meine erste große Liebe zurück, ich konnte Ihn nie vergessen. Ich konnte nicht herausbekommen, was aus Ihm geworden war. Er war viele Jahre im Ausland.

Im Grunde hast du deinen Mann von Anfang an geistig betrogen, betrogen um das, was ihm zugestanden hätte: die Liebe der Frau, die er geheiratet hat. Durch deine Interesselosigkeit am Sex bist du zudem nicht ganz unschuldig daran, dass er sich woanders Sex geholt hat - und da ist es ihm meines Erachtens hoch anzurechnen, dass ER sich keine Nebenbeziehung gesucht hat, sondern seine Kontakte auf die unverbindlichen Bordellbesuche beschränkt hat.

Nein, ist es nicht einfach bequem, zu sagen: hach, ist ja nicht so schlimm, dass ich 30 Jahre lang von einem anderen geträumt habe, er war mir ja auch schon seit langem nicht mehr treu... ?

Ulina
25.04.2007, 08:26
Nein, ist es nicht einfach bequem, zu sagen: hach, ist ja nicht so schlimm, dass ich 30 Jahre lang von einem anderen geträumt habe, er war mir ja auch schon seit langem nicht mehr treu... ?

Wo steht das, außer hier?

Wenn ich die Antworten lese, muss ich sagen, dass ich froh bin, dass es keine Hexenverbrennung mehr gibt.

Inaktiver User
25.04.2007, 09:20
Wo steht das, außer hier?

Wenn ich die Antworten lese, muss ich sagen, dass ich froh bin, dass es keine Hexenverbrennung mehr gibt.

Hier:


Das Schicksal hat es noch einmal gut mit mir gemeint. Kurze Zeit später habe ich erfahren, daß mein Mann schon seit vielen Jahren ins Bordell geht.

Ulina
25.04.2007, 10:06
Na klar war diese Feststellung, dass ihr Mann ins Bordell gegangen ist, ein willkommener Anlass, sich zu trennen.

Ich bin sicher, dass Kathy zwar 30 Jahre lang ihre Jugendliebe im Hinterkopf, trotzdem Gefühle für ihren Mann hatte, denn 30 Jahre ohne, das hält niemand aus. Die erste Liebe ist oft eine besondere Liebe. Das heißt aber nicht, dass man danach nie wieder einen anderen Mann lieben kann. Halt nicht so wie den ersten. Und was ist da so verwerflich dran?

Ihr Mann hätte sich z.B. vor seinen Puffgängen mit ihr, betreffs der Sexualität auseinander setzen können. Ihr Verhalten wird mit Sicherheit nicht so gewesen, dass ihm nichts anderes übrig blieb, als ins Bordell zu gehen. Ich denke, beide haben dazu beigetragen, dass die Beziehung gescheitert ist.

Inaktiver User
25.04.2007, 11:00
Ihr Mann hätte sich z.B. vor seinen Puffgängen mit ihr, betreffs der Sexualität auseinander setzen können. Ihr Verhalten wird mit Sicherheit nicht so gewesen, dass ihm nichts anderes übrig blieb, als ins Bordell zu gehen. Ich denke, beide haben dazu beigetragen, dass die Beziehung gescheitert ist.

Wie wär es denn damit: Kathy hätte sich schon vor der Heirat damit auseinander setzen können, ob sie diesen Mann überhaupt liebt oder nur deshalb heiratet um eine Wohnung zu bekommen?
Wie wir ja nun wissen, musste man ja in der ehem. DDR verheiratet sein, um eine zu bekommen?
Oder ob er für sie einfach nur zweite Wahl ist?
Denn genau so liest sich das.
Den einen konnte sie nicht haben - laut ihres ersten Postings, also hat sie den genommen.


Mein Mann liebte mich sehr, aber ich konnte Ihm nie das geben, was Er gerne gehabt hätte. An Sex hatte ich bis heute kein besonderes Interesse, obwohl mein Mann ein liebevoller und geduldiger Liebhaber ist.

Meine Gedanken schweiften oft in den Jahren am meine erste große Liebe zurück, ich konnte Ihn nie vergessen. Ich konnte nicht herausbekommen, was aus Ihm geworden war. Er war viele Jahre im Ausland.


Na, wie stellt man sich denn den liebevollen und geduldigen Liebhaber vor?
Ich stelle mir so einen Mann so vor, dass er Interesse daran hat, dass es der Frau auch gefällt, er auch die nötige Geduld aufbringt, auch Interesse daran hat, was ihr Spaß macht usw.
Nur was ist, wenn die Frau ihren Mund nicht aufbekommt?
Wieso bist du also der Meinung, er hätte sich nicht mit ihr auseinander gesetzt?
Nicht auseinandersetzen - dann wäre er wohl kaum liebevoll und geduldig gewesen.

Aber das wird Kathy vielleicht selber sagen können - oder auch nicht - denn wenn es zu ihren Ungunsten ist, sagt sie ja nichts ;-)

Was richtig ist:
beide haben zum Scheitern beigetragen, aber ihn als den großen Arsch hinzustellen, weil er ins Bordell gegangen ist und Kathys Affäre mal eben so als Ausrutscher hinzustellen, weil es ja ach so hehre Gefühle sind und das natürlich per Gesetzt besser ist, ist einfach nur daneben.

Sie hatte ganz genau das vor, was er auch gemacht hat - er hat es nur schon früher gemacht und wenn ich das erste Posting nochmals lese, kann ich auch nachvollziehen warum - was nicht heißt, dass ich es richtig finde.

kathy1962
26.04.2007, 09:42
Hallo Mira-Bella,
wieso soll ich mich den Dingen nicht stellen?
Selbstverständlich habe ich meinen Mann geliebt, sonst hätte ich Ihn nicht geheiratet. Er war sozusagen "mein Erster Mann", bis Sept. vorrigen Jahres.
Du kannst das vielleicht nicht verstehen, aber ich dachte immer, so wie wir gelebt haben, sei normal. Hatte nie einen Oras..... Hatte ja nie einen Vergleich. Es war damals nicht üblich, daß man mit jedem in die Kiste springt.
Das war aber nicht normal, daß weiß ich jetzt auch. Ich konnte einfach nicht über meinen Schatten springen. Habe bestimmte Sex-Praktiken strickt abgelehnt. Gesprochen haben wir darüber eigentlich fast nie. Es hat ihm auch nicht weiter interessiert, was mir gefällt, oder nicht.
Im Grunde genommen, müssen wir beide froh sein, daß es so gekommen ist. Jeder kann jetzt so leben, wie er es gern möchte.


Mein Mann hat sich im Puff das geholt, was er bei mir nicht bekommen hat. Im nachhinein kann ich ihn verstehen, denn ich habe mir ja auch das jetzt geholt, was ich auch nie bekommen habe.
Mich ärgert nur, daß er nie mit mir darüber gesprochen hat, daß ihm das so wichtig ist. Ich wäre bestimmt Kompromisse eingegangen, schon um meine Ehe zu retten. Schade ist auch, daß er zwar eine Freundin hat, aber trotzdem weiterhin dorthin geht. Er macht den gleichen Fehler wieder!

Inaktiver User
26.04.2007, 12:36
Kathy, wenn man jetzt dein letztes Posting liest, dann meint man, es wäre nicht von der gleichen Person, die das erste geschrieben hat.
Erst ist er ein geduldiger, liebevoller Liebhaber, jetzt ist er plötzlich zu einem Mann mutiert, den es nicht interessiert hat, was dir gefallen hat oder nicht....

Inaktiver User
26.04.2007, 15:45
Offengesagt bin ich immer wieder fasziniert, wie hier Menschen, die sich outen im Handumdrehen zu Angeklagten werden...

Amorosa

Ulina
26.04.2007, 16:52
Offengesagt bin ich immer wieder fasziniert, wie hier Menschen, die sich outen im Handumdrehen zu Angeklagten werden...

Amorosa

Ich verstehe es auch nicht. Jeder Mensch ist widersprüchlich. Und da wir nicht Kathy gesamte Lebensgeschichte haben, finde ich es anmaßend auf jeden Widerspruch herum zu reiten.

Wofür soll das gut sein? Um den eigenen Frust los zu werden, oder wozu?

Prijon
26.04.2007, 17:50
Stimmt, Ulina.

Fakt ist: Diese Ehe ist zu Ende.

Und jetzt kann es eigentlich nur noch darum gehen, dieses Ende sozusagen mit Anstand über die Bühne zu bringen. Das kriegen die beiden aber nicht hin - wegen der alten Verletzungen, die da mitschwingen. Bei beiden.

Kathy war ja nach eigenem Bekunden sehr froh, dass sie von seinen Fehltritten erfahren hat.
Andererseits ist es für ihren Mann wahrscheinlich eher weniger amüsant, dass eine Frau, die ER als sexuell weniger aktiv erfahren hat, in dieser Richtung plötzlich eine Kehrtwendung macht.

"Anerkennen, was ist" - es wäre gut, wenn die beiden das hinbekämen. Heißt: Jeder kümmert sich um sich und sein Verhalten, weil DAS jetzt für ihn wichtig ist. Was der andere getan /nicht getan/ gedacht was ich was hat, ist NICHT mehr wichtig. Immerhin ist das Schuldprinzip abgeschafft, schwingt hier aber noch deutlich mit. Auch in Kathys Beiträgen, das hat Mira-Belle recht.

Es geht um die Abwicklung und dabei auch darum, den Respekt vor dem anderen nicht zu verlieren. Hilfreich wäre vielleicht für beide, anzuerkennen, dass der jeweils andere in echter NOT war.

Prijon

kathy1962
27.04.2007, 09:24
Danke Euch für Eure zahlreichen Meinungen. Wie schon Ulina anmerkte, kennt Ihr meine gesamte Lebensgeschichte nicht. Meine Familie und meine Freunde stehen alle hinter mir, sie können meinen Entschluss sehr gut verstehen. Habe mich eigentlich 25 Jahre um alles gekümmert, oder man kann sagen, man hat sich immer auf mich verlassen. Aber einmal muß Schluss sein.

Wie Prijon schon richtig anmerkte, sollten wir das Beste daraus machen. Das ist nicht so einfach, aber ich werde mein möglichstes tun, schon den Kindern zuliebe. Ich denke, die Zeit, wird die Gemüter beruhigen. Hoffe ich jedenfalls...........

Inaktiver User
27.04.2007, 10:30
Liebe Kathy,

ich wuensch Dir auf deinem Weg viel Glueck!

Amorosa:blumengabe:

Inaktiver User
27.04.2007, 10:50
Ich verstehe es auch nicht. Jeder Mensch ist widersprüchlich. Und da wir nicht Kathy gesamte Lebensgeschichte haben, finde ich es anmaßend auf jeden Widerspruch herum zu reiten.

Wofür soll das gut sein? Um den eigenen Frust los zu werden, oder wozu?



Hier wurde mit zweierlei Maß gemessen und darum ging es mir.
Ob und was du anmaßend findest, ist mir egal.

Salsera65
27.04.2007, 12:59
Hier wurde mit zweierlei Maß gemessen und darum ging es mir.
Ob und was du anmaßend findest, ist mir egal.

Mira-Bella, deine Gedanken kann ich nachvollziehen, aber deinen Kommunikationsstil mag ich nicht. Es kann dir ja egal sein, aber ich finde diesen Kollisionskurs unangenehm.
:blume:

Inaktiver User
27.04.2007, 13:15
Salsera, den musst du auch nicht mögen, ich mag auch vieler Leute Stil nicht :-)

Salsera65
27.04.2007, 13:51
Salsera, den musst du auch nicht mögen, ich mag auch vieler Leute Stil nicht :-)

Super, schön abprallen lassen... Wie wäre es, wenn du dich damit mal inhaltlich auseinandersetzt?
Sieht so aus, als ginge es dir nicht um Verständigung. Dann eben nicht.

Inaktiver User
27.04.2007, 16:15
Super, schön abprallen lassen... Wie wäre es, wenn du dich damit mal inhaltlich auseinandersetzt?
Sieht so aus, als ginge es dir nicht um Verständigung. Dann eben nicht.

was gibt es da inhaltlich auseinander zu setzen?
Du magst meinen Kommunikationsstil nicht - und?
Die einen mögen ihn, die anderen nicht - nicht jeder muss jeden mögen und nicht jeder muss alles mögen - und wenn du das nicht akzeptieren kannst, dann hast du ein Problem, ich ganz sicher nicht.

Vielleicht machst du ja mal einen eigenen Thread auf, was und/oder wen du alles magst/nicht magst und wieso, weshalb, warum und da kannst du dich dann mal so ganz doll austoben :blumengabe:

Ulina
27.04.2007, 17:16
was gibt es da inhaltlich auseinander zu setzen?
Du magst meinen Kommunikationsstil nicht - und?
Die einen mögen ihn, die anderen nicht - nicht jeder muss jeden mögen und nicht jeder muss alles mögen - und wenn du das nicht akzeptieren kannst, dann hast du ein Problem, ich ganz sicher nicht.

Vielleicht machst du ja mal einen eigenen Thread auf, was und/oder wen du alles magst/nicht magst und wieso, weshalb, warum und da kannst du dich dann mal so ganz doll austoben :blumengabe:

Besser konntest du gar nicht Salsera´s Feststellung bestätigen.
Scheint anscheinend einfacher zu sein auf andere herum zu hacken, als bei sich selbst mal nachzuschauen.

Salsera65
27.04.2007, 20:11
was gibt es da inhaltlich auseinander zu setzen?

Wieso gehst du ständig auf Kollisionskurs?
Wieso lässt du alles an dir abprallen?
Was hast du davon, wenn du hier den Leuten hauptsächlich vor den Bug bretterst?


Wofür soll das gut sein? Um den eigenen Frust los zu werden?

Du hast hier schon einige Rückmeldungen gekriegt, die du hast abperlen lassen.

Naja, mit deinem Beitrag hast du ja im Grunde schon deutlich gemacht, worum es dir geht. Schön austeilen.
:gegen die wand:

Viel Spaß noch dabei.
:cool:

Inaktiver User
28.04.2007, 01:14
Wieso gehst du ständig auf Kollisionskurs?
Wieso lässt du alles an dir abprallen?
Was hast du davon, wenn du hier den Leuten hauptsächlich vor den Bug bretterst?

Noch einmal ganz einfach: ich habe hier meine Meinung geschrieben, habe einiges aufgegriffen, hinterfragt - damit scheinen einige ein Problem zu haben und regen sich ziemlich auf - na da muss ich schon lachen :)

Dir gefällt mein Kommunikationsstil nicht - mich interessiert das einfach nicht, ob dir oder sonstwem das gefällt oder nicht - was ist daran so schwer zu begreifen Salsera?
Muss ich mich mit jedem auseinander setzen, der was an meinem K.stil auszusetzen hat? Nö, muss ich nicht. Ich nehme das zur Kenntnis und finde es auch normal, dass nicht jeder alles gut findet - ich finde auch nicht alles gut.

Nochmals: ich oder mein Stil muss nicht jedem gefallen und ich kann sehr gut damit leben, dass es dem einen gefällt und dem anderen nicht.
Da gibt es auch von meiner Seite keinen Kollisionskurs, auch wenn du mir den so gerne zuschreiben möchtest, weil es mich ganz einfach nicht interessiert, es gibt da für mich einfach nichts zu diskutieren und es ist deine Sache, wenn du damit ein Problem hast.

Salsera65
28.04.2007, 18:49
Nochmals: ich oder mein Stil muss nicht jedem gefallen und ich kann sehr gut damit leben, dass es dem einen gefällt und dem anderen nicht.

Nun ja, solange dein Kommunikationsstil denn wenigstens "einem jemand" gefällt...
:allesok:

Ich hoffe, du sagst auch im echten Leben so erfrischend geradeheraus, wie egal dir Menschen sind, damit du auch in den Genuss echter Reaktionen kommst.
:freches grinsen:

Inaktiver User
28.04.2007, 20:18
Nun ja, solange dein Kommunikationsstil denn wenigstens "einem jemand" gefällt...
:allesok:

ich habe einen sehr großen, *alten* Freundeskreis und arbeite problemlos und gut mit vielen Menschen zusammen :smile:
Sind erfreulicherweise auch keine Weicheier, ich kann ihnen geradeheraus sagen was mir nicht passt und sie können es mir auch sagen, ohne dass daraus ein Drama wird.
Wie schon gesagt, ich und auch alle Leute die ich kenne, akzeptieren, dass nicht jeder alles gut finden muss.



Ich hoffe, du sagst auch im echten Leben so erfrischend geradeheraus, wie egal dir Menschen sind, damit du auch in den Genuss echter Reaktionen kommst.
:freches grinsen:

Ich sagte schon, du hast ganz offensichtlich ein Problem.
Nun musst du dir sogar schon etwas zurecht drehen und biegen, damit du dich überhaupt zu etwas auslassen kannst.

Ich habe mit keinem Wort geschrieben, dass mir Menschen egal sind - das sind deine Phantasien, weil es dir grade so besser passt und du sonst so gar nichts mehr schreiben könntest.

Ich habe lediglich geschrieben, dass es mir egal ist, ob du meinen Kommunikationsstil magst oder nicht - wenn du diesen Unterschied nicht siehst, hast du ein weiteres Problem.

Und damit ist das für mich hier durch.

Mr.Fritz
28.04.2007, 21:03
Ich hoffe, du sagst auch im echten Leben so erfrischend geradeheraus, wie egal dir Menschen sind, damit du auch in den Genuss echter Reaktionen kommst.
Egal? Weil Mira-Bella Widersprüche aufzeigt, sind ihr "Menschen egal"? Wie tickst DU denn?

Ich bin übrigens einer derjenigen, die ihren Kommunikationsstil sehr schätzen! :blumengabe:
Von deinem K-stil, werte Salsera, kann ich das leider nicht behaupten.

Dimanche
28.04.2007, 21:43
Weißt du, nachdem was du so schreibst, dein erstes Posting, dann völlig wiedersprüchliche....ich glaube einfach, du drehst und biegst es dir grade so hin, dass du möglichst gut da stehst.



Ich empfinde das beim Lesen genauso.

Nichts weiter für den Mann empfunden, eine Wohnung, weil man verheiratet sein musste - ok, aber dann noch DREI Kinder mit einem Mann, den man nicht so recht liebte, weil man immer an den anderen dachte ? An eine Jugendliebe, die man mit 16 hatte !?
Ich habe überhaupt kein Verständnis für diese Geschichte.

Entweder ist es tatsächlich so, dass sie 30 Jahre lang nur an die Jugendliebe dachte und der Mann die zweite Wahl war.
Oder es war an der Zeit, sich neu zu verlieben, weil es in der Ehe nicht mehr so toll war. Da kam die Jugendliebe gerade recht.

Welche glückliche Fügung kommt dann auch noch der Bordell-Besuch des Mannes dazu. Das muss dann als Grund herhalten.
Ohne Bordell-Besuch hätte sie aber schwer nachgrübeln müssen, was sie ihm denn nun als Grund für eine Trennung nachweisen kann.

Für solche Romeo-und-Julia-Geschichten fehlt mir dann doch der Nerv.:wie?:

Dimanche
28.04.2007, 21:47
Egal? Weil Mira-Bella Widersprüche aufzeigt, sind ihr "Menschen egal"? Wie tickst DU denn?

Ich bin übrigens einer derjenigen, die ihren Kommunikationsstil sehr schätzen! :blumengabe:
Von deinem K-stil, werte Salsera, kann ich das leider nicht behaupten.

Tja. Man konnte es schon beim "Schattenmann" beobachten: nach so und so viel Beiträgen scheint sich das Thema ausgelutscht zu haben und die Teilnehmer hacken dann gegenseitig auf sich rum.

fidelitas
28.04.2007, 22:05
Diese unsägliche Geschichte rührt mich zu Tränen. Daher habe ich auch sicher überlesen, was denn nun mit der Frau von "Sehnsucht" los ist. Sie scheint mir hier das unschuldige Opfer zu sein, an das die beiden Glückspilze keinen Gedanken verschwendet haben. Vielleicht hat sie sich aber auch mit Callboys getroffen oder das Haushaltsgeld mit etwas Prostitution aufgebessert. Dann geschieht ihr das alles recht.

Etwas verwundert

fidelitas

Salsera65
28.04.2007, 22:35
Noch einmal ganz einfach: ich habe hier meine Meinung geschrieben, habe einiges aufgegriffen, hinterfragt - damit scheinen einige ein Problem zu haben und regen sich ziemlich auf -

Es ging um die sogenannte Meta-Kommunikation.
Extrem selten regt sich jemand in der Community darüber auf, dass eine andere Dinge hinterfragt. Es ist allerdings der offenen Atmosphäre nicht gerade zuträglich, wenn die Posterin nicht ernst genommen oder abgewertet wird. Deine Meinung zu sagen, geht ja wohl auch, ohne der Threaderöffnerin sofort Unehrlichkeit oder Heimtücke ihrem Exmann gegenüber vorzuwerfen. Das ist simple Freundlichkeit.

Und natürlich habe ich ein Problem, wenn mir der -üblicherweise- angenehme Ton in der Community gefällt und du lieber einen aggressiveren Umgang pflegst. Mir dann zu sagen, es sei dir egal, ob mir der Ton gefällt, ist einfach und bequem, ignoriert aber das Problem. Meine Frage war, wieso du dich so vehement weigerst, wenigstens mal darüber nachzudenken, ob so ein angriffslustiger Ton wirklich nötig ist.
Du kannst selbstverständlich gerne weiterhin erklären, wie egal dir das ist und wie lustig du das findest.

Calimero
01.05.2007, 18:32
Ein sehr interssantes Thema, wenn ich den ersten Beitrag lese finde ich mich selbst wieder. Schön das es auch andere gibt denen es ähnlich geht.
Meine erste große Liebe, wie man so sagt, liegt auch circa 30 Jahre zurück und irgendwie ist sie nie zu Ende gegangen. Die Beziehung ist schon lange vorbei, ich habe geheiratet Kinder usw..
Vor drei Jahren war es auch bei mir so: Ein Klassentreffen stand an. Wir haben uns wiedergesehn und die Gefühle waren so wie damals, unglaublich. Ich denke bei ihr war es ähnlich, ach Quatsch ich weiß das so war, bestimmt!
Ein Mann spürt das.
Wir haben uns sofort wieder verstanden, als hätten wir uns am Vortag zuletzt gesehen.
Keine Küsse, keinen Sex, kein Wiedersehen danach.
Aber diese Sehnsucht! Manchmal ist sie unerträglich.
:heul: :heul:

Salsera65
01.05.2007, 22:23
kein Wiedersehen danach.

Warum nicht, wenn sie doch deine große Liebe ist?
:wie?:

Dimanche
01.05.2007, 22:53
Warum nicht, wenn sie doch deine große Liebe ist?
:wie?:

Ich denke, da wird die Nostalgie, die Erinnerung an die unbeschwerte Jugend ( die im Rückblick verklärt wird) ausgelebt.
Dazu noch die Faszination, sich nach so und so vielen Jahren wiederzusehen.
Die große Liebe (aus der Jugend) findet eigentlich im Traum statt und hat nichts mit der Realität zu tun.

Calimero
02.05.2007, 18:19
Ne, das ist anders. Beziehungen auf die man mit Wehmut und vielleicht auch etwas verklärt zurückblickt, habe ich einige
gehabt.
Hier gehts um mehr.
Na ja und unbeschwert war mein Jugend nicht gerade.

kathy1962
02.05.2007, 22:24
Calimero, Du sprichst mir aus der Seele. Das ist wirklich anders. Ich hatte nach meiner Jugendliebe auch noch andere Freundschaften, aber die waren ohne Bedeutung. Und das wir jetzt zusammen sind, hat auch nur funktioniert, weil wir beide so gedacht haben. Man gibt nicht so einfach 2 Ehen auf. Die Sehnsucht wird bei Dir nie vergehen, bis Ihr Euch vielleicht eines Tages doch wiederseht...........

Vom Klassentreffen bis zum 1. Wiedersehen hat es 4 Monate gedauert. In dieser Zeit habe ich 10 Kilo abgenommen.:lachen: Länger hätte es nicht dauern dürfen,sonst hätte ich echte gesundheitliche Probleme bekommen.:smirksmile:

Kamil
09.05.2007, 11:43
Ich merke gerade mal wieder, daß ein Forum wie dieses offensichtlich ein paar grundsätzliche Probleme hat.

Nämlich seine Anonymität zum einen, und den, sagen wir mal "Schlagzeilencharakter" zum anderen.

Irgendjemand wirft hier eine mehr oder weniger "objektiv" und "ehrlich" geschriebene Geschichte in ein paar kurzen Zeilen ins Forum, die in dieser Form keinem der Beteiligten auch nur annähernd gerecht werden kann, und schon haben wir Befürworter und Gegner, Zustimmung und Ablehnung, Stellungnahmen für die eine oder die andere Partei, in teilweise sehr renitenter Form.
Dabei sollten wir uns, die wir hier Stellung beziehen, fragen, womit wir unsere Meinungen und Ratschläge begründen.
Kennen wir etwa kathy 1962 oder ihren Ex?
Woher wissen wir, ob sie uns nicht einen Bären aufbindet (nur ein Beispiel, ich sage nicht, daß es so ist, ok?), zumindest aber ihre Geschichte nicht aus äußerst subjektiver Sicht darstellt, und das eine oder andere Detail, beabsichtigt oder auch nicht (vielleicht) unterschlägt, um dadurch besser dazustehen?

Wer von uns tut das nicht??
Schließlich wollen wir ja meistens doch nur das hören, was uns gefällt, auch hier im Forum, da ist man dann schon versucht, die Story um der Antwort willen zu manipulieren.

Ich sage nur, daß es so sein kann, nicht daß es so sein muß.....

Die Antworten die wir geben, gründen sich auf unsere eigenen Erfahrungen, und zwar ausschließlich, und nicht etwa darauf, daß wir kathy 1962 so gut kennen.
Sie ist anonym, ein unbeschriebenes Blatt, nur ein paar Sätze, mehr nicht, so wie jeder von uns.
Ich bitte, das nicht zu vergessen, wenn hier manche von der "lieben kathy" sprechen und dem bösen Ex, oder auch umgekehrt.

Aber trotzdem lesen wir ja alle gerne hier rum, und tun unsere Meinung kund, nicht wahr? :zwinker:

Liebe Grüße

Kamil

hohenforst
09.05.2007, 12:08
30 Jahren waren es zwar nicht ganz, aber die große Liebe und Sehnsucht stimmt. Anfangs schwebten wir auf Wolke 7, aber mit der Zeit hat sich herausgestellt, dass sich Menschen über die Jahre verändern, auch wenn man es eigentlich nicht wahr haben will. Jetzt haben wir unsere eigenen Erinnerungen beschmutzt und können die Zeit leider nicht mehr zurückdrehen. Aber das Schlimmste ist, dass die Sehnsucht nach den früheren, glücklichen Jahren geblieben ist.

Ulina
09.05.2007, 17:01
Schließlich wollen wir ja meistens doch nur das hören, was uns gefällt, auch hier im Forum, da ist man dann schon versucht, die Story um der Antwort willen zu manipulieren.


Sehe ich überhaupt nicht so. Meine Erfahrungen hier im Forum sind, dass viele von uns andere Meinungen hören möchten. Sicher mag vielleicht der/diejenige darunter sein, wo es zutrifft, aber bei den meisten denke ich, dass es wichtig ist, eine andere Sichtweise zu erlangen oder zu erfahren ob er/sie richtig oder falsch liegt mit eigenen Sichtweise.

Und warum du Kamil überhaupt einen Gedanken daran verschwendest, dass uns hier ein Bär aufgebunden werden soll, ist mir ein Rätsel. Wird sicherlich etwas mit dir zu tun haben.

Kamil
10.05.2007, 14:06
@Ulina,

Nö, gar nicht.
Mir ging es doch nicht darum, kathy 1962 Unaufrichtigkeit zu unterstellen.
Mir fiel nur auf, wie schnell sich viele von uns ein teils sehr hartes Urteil über jemanden bilden, und manchmal sehr heftig Partei für die eine oder andere Seite ergreifen, so als würden sie den oder die Threaderstellerin persönlich kennen.
Darum ging es mir, und nicht etwa darum kathy 1962 oder anderen grundsätzlich Unehrlichkeit vorzuwerfen.
Ich verschwende auch keinen Gedanken daran, ob die Geschichte stimmt oder nicht, ich gehe davon aus, daß sie es tut.
Mir ging es nur um die Reaktionen der Antwortenden, ok?

"Wird sicherlich etwas mit Dir zu tun haben."
Siehst Du, mich kennst Du also auch schon nach ein paar Sätzen... (nicht so ernst nehmen, bitte).

Gruß

Kamil

Ulina
11.05.2007, 17:21
Hat nicht alles was wir von uns geben etwas mit uns zu tun?

mutter
11.05.2007, 20:13
Hallo kathy
wie heißt es so schön

:krone auf: "Lebe deinen Traum":krone auf: und dafür wünsche ich euch alles Glück dieser Welt!!!

LG:blume:
Ps: Es zieht sich durch viele Geschichten hier. Wer leidet und jammern und wartet und leidet wird unterstützt und bedauert........
wehe aber es wagt jemand vom "Glück" zu sprechen, hagelt es es oft sehr sehr viele Vorwürfe..........

kathy1962
25.06.2008, 23:33
Jetzt nach so langer Zeit möchte ich berichten, wie sich die Sache weiter entwickelt hat.
Mittlerweile sind wir beide geschieden. Trotz des letzten schwierigen Jahres hat sich unsere Beziehung nur weiter gefestigt.
Im Oktober werden wir heiraten. Für uns beide war es kein Traum sondern Realität.

Ulina
26.06.2008, 10:10
Schön, dass du dich gemeldet hast.
Ich wünsche dir alles, alles Gute.

Ulina

Inaktiver User
26.06.2008, 11:20
Ach,ist das ,trotz aller Widrigkeiten,die Du in Kauf nehmen musstest,doch ein schönes Happy End !

Wünsch Euch beiden alles Glück der Welt !

Inaktiver User
26.06.2008, 11:46
Toll, das es sowas gibt.
Freut mich für dich!:blumengabe:

Maria_Ray
05.08.2010, 21:00
Lass dich erst mal drücken!

Rat kann ich dir keinen geben - oder vielleicht doch: Lasst es erst einmal auf euch einwirken und hört dann auf euer Herz.

Ich habe ziemlich genau die gleiche Geschichte hinter mir. Auch erste große Liebe, damals 14 und 16. Wiedersehen nach über 30 Jahren - inzwischen sind wir 48 und 50 - und krawumm. Als hätte es die 30 Jahre dazwischen nicht gegeben.

Zwei Ehen sind dabei in die Brüche gegangen, Partner sehr verletzt worden. Selbst haben wir zeitweise gelitten wie die Hunde und konnten es nicht beenden.

Inzwischen leben wir zusammen.

Hallo Meiomei
Deine Geschichte macht mir Mut!

Befinde mich zur Zeit gard in der mentalen Vorbereitung auf das Wiedersehen (nach 30 Jahren) mit meiner ersten grossen Liebe RAY. Ich war damals 17 als er nach Canada ausgewandert ist. Eigentlich wollte er mich nachholen, doch alles lief anders .... ich habe ihn nie vergessen. Als er am 9. Okt. 1980 ging, brach für mich eine Welt zusammen, ich erlitt eine Art Schock. Erst seit wir seit kurzem wieder in Kontakt sind habe ich bemerkt, dass die Wunde noch nicht ganz verheilt ist.... und.... dass ich ihn immer noch liebe. Endlich konnte ich ihm über Telefon alles sagen und wir haben uns ausgesprochen, auch er liebt mich immer noch und war erstaunt, weil ich ihm nie gesagt habe, dass ich ihn so sehr liebe und vor lauter vermissen am liebsten gestorben wäre. Ich habe Tag und Nacht gehofft dass er wieder kommt.... Ich meine, damals gabs noch keine Mails, Sms etc. und Telefongespräche waren unbezahlbar.

Das 1. Wiedersehen findet kommende Woche am 11. August 2010 statt, wo denn sonst ,als auf dem Flughafen, da wo wir uns zum letzten Mal vor 30 Jahren gesehen haben. Er bleibt für 7 Tage.... vielleicht auch länger.... oder ich gehe gleich mit.

Ich freue mich sehr auf ihn und bin auch nervös wegen Vorfreude etc.. Wir möchten den Weg ab jetzt gemeinsam gehen... also ich werde mit ihm nach Canada mitgehen.

In den 30 Jahren ist so vieles in meinem Leben schief gelaufen....

Hast Du mir noch einen Tipp, für ein gelungenes Wiedersehen.... ???
Drückt mir die Daumen!!

themir
06.08.2010, 09:57
Befinde mich zur Zeit gard in der mentalen Vorbereitung auf das Wiedersehen (nach 30 Jahren) mit meiner ersten grossen Liebe RAY.



Er bleibt für 7 Tage.... vielleicht auch länger.... oder ich gehe gleich mit.

Ich freue mich sehr auf ihn und bin auch nervös wegen Vorfreude etc.. Wir möchten den Weg ab jetzt gemeinsam gehen... also ich werde mit ihm nach Canada mitgehen.

In den 30 Jahren ist so vieles in meinem Leben schief gelaufen....




... ich drück Dir die Daumen, dass alles ganz schööön wird :liebe: ...


... und trotzdem -> vielleicht die "Erwartung" erstmal etwas *zurücknehmen* (?) :blumengabe: ...

Inaktiver User
06.08.2010, 12:01
Ich freue mich sehr auf ihn und bin auch nervös wegen Vorfreude etc.. Wir möchten den Weg ab jetzt gemeinsam gehen... also ich werde mit ihm nach Canada mitgehen.

In den 30 Jahren ist so vieles in meinem Leben schief gelaufen....

Hast Du mir noch einen Tipp, für ein gelungenes Wiedersehen.... ???
Drückt mir die Daumen!!

bisschen überstürzt in meinen Augen. Ihr kennt euch doch gar nicht richtig. 2/3 eures Lebens habt ihr getrennt verbracht und habt noch die Person vor Augen, die ihr als Teenie wart. Trotzdem viel Glück.

themir
11.08.2010, 12:08
Drückt mir die Daumen!!


@Maria_Ray

... mach ich :blumengabe: ...




(und ich hoffe, dass Dir die Knie heut nicht zuuu dolle *schlottern* ... )

Tabaluga64
15.09.2013, 23:56
Hallo kathy1962, wollte mal nachfragen, was aus Eurer Liebe geworden ist...? Mir ging es vor 2 Jahren ähnlich wie Dir. Traf meine Jugendliebe wieder, und alles war wie vor 28 Jahren. Ich habe damals nach Beiträgen darüber gesucht, und bin dann auf dieses Forum mit Deinen Beiträgen gestoßen. Sie machten mir etwas Mut, denn man möchte niemanden weh tun, was man letztendlich ja doch tut. Man glaubt gar nicht, wie vielen Mitmenschen vor den Kopf stößt...! Jedenfalls haben wir uns von unseren Ehepartnern getrennt, sind jedoch noch nicht geschieden. Ist aber in Arbeit;-)! Gegenüber seiner Frau fühle ich mich noch immer schuftig. Meinem Noch-Ehemann gegenüber nicht wirklich. Es stellte sich auch im Nachhinein heraus, dass auch er nicht wirklich treu war. Meine Kinder hielten zu mir. Die beiden Großen haben bereits eigene Familien. Die Jüngste entschied sich bei mir und meiner Jugendliebe zu leben. - Also Träume können wahr werden!