PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aus einem Single wird ein ...



krete
26.09.2006, 08:47
Eine Bekannte von mir nach zweijähriger Single-Zeit
wieder glücklich verliebt wundert sich gerade über ihre Freundinnen. Wir haben ein bisschen darüber nachgedacht woran es liegen könnte das:

- Sich die auch liierten Freundinnen nicht so recht zu freuen scheinen
- Sich keiner für ihre Verliebtheit zu interessieren scheint
- Keine wirkliches Interesse am neuen Partner zeigt

Stattdessen versteckte Vorwürfe:
Du hast dich verändert

- Auf einmal ist dir unsere Zeit wohl nicht mehr so wichtig
- Du ruft gar nicht mehr so oft an
- Hast du dich jemals für die viele Zeit bedankt die wir dir geschenkt haben
- Kann es sein das du uns jetzt vergisst???

Meine Bekannte versteht die Welt nicht mehr. Sollten sich nicht alle freuen, dass auch sie endlich wieder einen Partner hat?

Kennt ihr die Problematik sind bei euch deshalb Freundschaften zerbrochen?

Eteterfon
26.09.2006, 09:09
Ich denke schon, dass man es empfindlich merkt als Freunde, wenn jemand plötzlich wieder liiert ist und fast alle freie Zeit mit dem neuen Partner verbringt. Ich erinnere mich, dass mich bei meiner besten Freundin irgendwann störte, dass ich nur noch beide im Doppelpack zu sehen bekam. Immer. Ständig. Klar, ich mag ihren Freund (mittlerweile Mann) total, auch er ist einer meiner besten Freunde - aber manchmal würde man die Freundin doch auch ganz gern mal alleine sehen.

Insofern als Tipp: So arg das Vertliebtsein und das "den anderen sehen wollen" einem auch ist (kenn ich, hab ich ja selber grad :smirksmile:) - versuchen, sich regelmäßig zu melden bei anderen Freunden.

LG, Ete

Fender
26.09.2006, 09:32
- Sich keiner für ihre Verliebtheit zu interessieren scheint
- Keine wirkliches Interesse am neuen Partner zeigt

Nun ja, frisch Verliebte sind für ihre Umwelt ja auch schwer zu ertragen. Ein Freund von mir hat mir mal stundenlang die unterschiedlichen Farben in den Pupillen seiner neuen Freundin geschildert...
Da bekommt man oftmals mehr Details zu hören, als man jemals nachfragen würde. Irgendwann kann man dieses sinnentleerte Geschwafel einfach nicht mehr ertragen. Man kann sich gar nicht für den neuen Partner interessieren, man bekommt ja ohnehin ungefragt alles aufgetischt.
Zumal die bisherigen gemeinsamen Themen nicht mehr zu existieren scheinen. Es gibt nur noch diese bezaubernden Pupillen...
:knatsch:



- Hast du dich jemals für die viele Zeit bedankt die wir dir geschenkt haben


Wer so denkt, und in einer Freundschaft aufrechnet, und Dank erwartet, gehört als "Freund" aber sowieso umgehend gecancelt...
:ooooh:

Polarstern
26.09.2006, 09:34
Bei den meisten meiner Freunde gilt eine ungeschriebene Regel:
6 Monate nach dem Verlieben einkapseln ist ok. Danach sollte man wieder in der Lage sein, seine Freunde allein zu treffen, auch ihre Geschichten anzuhören ohne nur von dem /der Neuen zu schwärmen und sich insgesamt wieder als soziales Wesen zu gebärden.

Klappt eigentlich ganz gut.

LG
Polarstern

krete
26.09.2006, 10:00
so sehe ich das auch.

Das Problem scheint mir allerdings bei einer Ihrer Freundinnen etwas komplexer zu sein.

Diese ist jetzt wohl so richtig sauer weil meine Bekannte ein ziemlich anstrengender Single gewesen zu sein scheint, mit
täglichen Anrufen, täglichen SMS, wollen wir dies machen und wollen wir das machen, was du kannst heute nicht du willst was mit deinem Freund machen, aber ich verbringe doch so gerne meine Zeit mit Dir u.s.w.

Für mich wäre das ja auch nix gewesen, aber diese Freundin fühlt sich gerade wohl etwas veräppelt.

Das wäre ja leider nicht die erste Freundschaft die wegen eines Mannes in die Brüche geht. SCHRECKLICH

Inaktiver User
29.09.2006, 19:00
Bei mir ist es eigenartig. Ich bin nun seit über einem Jahr in einer Beziehung und bei mir hat sich fast die ganze Umgebung von mir abgewendet, auch Freundinnen. Das ist ganz schön hart. Denn ich wollte Kontakt zu anderen haben, auch als ich frisch verliebt war. Ich habe nicht verstanden, warum manche mir mein Glück nicht gegönnt haben. Aber vielleicht war ich für sie einfach der typische Single und hatte es gefälligst auch zu bleiben.
Gruß Annette

Inaktiver User
30.09.2006, 01:49
Bei den meisten meiner Freunde gilt eine ungeschriebene Regel:
6 Monate nach dem Verlieben einkapseln ist ok.

So kenne ich das auch. Nach 6 Monaten sind die Neuverliebten dann auch wieder halbwegs ansprechbar :-)

Inaktiver User
30.09.2006, 18:19
Diese ist jetzt wohl so richtig sauer weil meine Bekannte ein ziemlich anstrengender Single gewesen zu sein scheint, mit täglichen Anrufen, täglichen SMS, wollen wir dies machen und wollen wir das machen, was du kannst heute nicht du willst was mit deinem Freund machen, aber ich verbringe doch so gerne meine Zeit mit Dir u.s.w.

was will die, will die sich jetzt rächen?
soll sie doch froh sein, dass sie sie los ist :wie?:

Swissgirl
30.09.2006, 18:32
echte Freunde freuen sich für einen und akzeptieren veränderte Umstände.
mein Freundeskreis hat sich auch verändert seit ich meinen Mann habe - was nicht heisst dass wir keine Freunde mehr haben. Aber der Alltag ist logischerweise anders als zu Singlezeiten. Wahre Freunde bleiben einem treu.

Zu den Neidern ist der Kontakt ganz abgebrochen..

AusdemWald
02.10.2006, 09:26
...ich habe die Erfahrung gemacht, dass niemand auch nur ansatzweise hoeren will, wie (gut) meine Beziehung laeuft - sie laeuft sehr gut, aber meinen Singlefreundinnen brauche ich sowas gar nicht zu erzaehlen - es grenzt an Desinteresse.

Ich freu' mich immer wenn's anderen gut geht, bin aber sehr empfindlich wenn ich Neid von Freunden spuere.

Ich musste lernen, meine Klappe zu halten, finde ich aber auch doof...wir waren nie so teenager ueberschwenglich, dafuer kennen wir uns schon zu lange.

Was soll ich tun, es gibt momentan keine Probleme in der Beziehung, ueber die ich jammern muesste :lachen:

Liegt aber am Alter denke ich, Anfang 30 sind Frauen diesbezueglich wohl nicht mehr so relaxed wie frueher!

Inaktiver User
02.10.2006, 12:18
mein bester (männlicher) freund hat jetzt eine Freundin.
Ich freue mich sehr für ihn :smile:
seit fast 10 jahren bin ich Single, hatte allerdings die letzten 2 jahre eine Affäre. Da hat er mir einiges vorgeworfen, von wegen melden usw., was meines Erachtens nicht anders war wie sonst.

Er hingegen antwortet jetzt nicht mehr auf SMS, macht dumme Bemerkungen über mein Leben und ist im Gegenzug total "angefressen", wenn ich verbal zurückschlage.

Es freut mich, das er eine Freundin hat, evt. normalisiert sich sein verhalten wieder?

Aber momentan nervt er mich, vor seiner Tür kehrt er nicht, aber bei anderen tut er es unentwegt.

Rest
02.10.2006, 12:46
Nun ja, frisch Verliebte sind für ihre Umwelt ja auch schwer zu ertragen. Ein Freund von mir hat mir mal stundenlang die unterschiedlichen Farben in den Pupillen seiner neuen Freundin geschildert...
Da bekommt man oftmals mehr Details zu hören, als man jemals nachfragen würde. Irgendwann kann man dieses sinnentleerte Geschwafel einfach nicht mehr ertragen. Man kann sich gar nicht für den neuen Partner interessieren, man bekommt ja ohnehin ungefragt alles aufgetischt.
Zumal die bisherigen gemeinsamen Themen nicht mehr zu existieren scheinen. Es gibt nur noch diese bezaubernden Pupillen...
:knatsch:
"frisch Verelterte" finde ich wesentlich schlimmer!
Es gibt unappetitlichere Themen als "Pupillen"...

Swissgirl
02.10.2006, 16:53
...ich habe die Erfahrung gemacht, dass niemand auch nur ansatzweise hoeren will, wie (gut) meine Beziehung laeuft - sie laeuft sehr gut, aber meinen Singlefreundinnen brauche ich sowas gar nicht zu erzaehlen - es grenzt an Desinteresse.


Das kenne ich!
Besonders schade fand ich, dass ich meiner allerbesten Freundin KEIN einziges Mal (wirklich keinmal!) von meiner frischen Beziehung erzählen durfte. Sie war total desinteressiert, ja ertrug es nicht, fragte auch NIE (kein Scherz) nach.... :niedergeschmettert:

zu ihr hab ich jetzt überhaupt keinen Kontakt mehr...

AusdemWald
02.10.2006, 21:17
Swissgirl, eine meiner besten Freundinnen verhaelt sich auch so. Sie wohnt 8 Std. weit weg, und ich fahre jetzt allerdings wieder zu ihr fuer ein Wochenende.

Ich will die Freundschaft nicht abbrechen lassen, obwohl es ganz schoen heftig ist, dass ich einen so grossen Teil von meinem Leben nicht mit ihr teilen kann..siefragt hoeflich nach, wie es meinem Partner geht, aber von irgendwelchen Alltagsanekdoten von uns will sie nichts hoeren.

Mal sehen wie's weitergeht, momentan lass' ich es so weiterlaufen...allerdings war sie vor einem Jahr mal 5 Tage bei mir(wohne mit Partner zusammen), wir haben uns 5Tage lang extra zusammengerissen, dass wir ja nicht vor ihr kuscheln oder so, ,ein Partner hat sich bis auf einen netten Abend ueberhaupt nicht blicken lassen und wollte sich nicht einmischen...und am letzten Tag hat sie ganz verbissen gemeint, sie kommt mich nie wieder besuchen wenn mein Partner da ist...ich war sowas von sauer.

Die Freundschaft hat sich natuerlich schon sehr veraendert dadurch.

Was passieren wuerde, wenn sie tatsaechlich mal wieder in einer Beziehung ist, weiss ich nicht. Ich tippe mal auf 6 Jahre Auszeit, bis sie sich wieder mit Freunden trifft! :lachen:

Ich wuensche mir, dass die Welt etwas mehr relaxed waere..

Swissgirl
03.10.2006, 09:00
Ich wuensche mir, dass die Welt etwas mehr relaxed waere..

oooojaaah *seufz*

Ist echt traurig. Ich habe dieses dauernde "verstellen" und "zusammenreissen" nicht mehr ausgehalten - ich konnte überhaupt nicht mehr ich sein.
Aber ich bin jederzeit offen, falls sie wieder den Kontakt wünscht.
Herr, schick ihr einen Mann - BITTEEEE :freches grinsen: