PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich bin Nichtraucher seit ...



Seiten : [1] 2 3 4

peisen
25.09.2006, 12:08
... Mitte August. Nach über 20 von 34 Jahren als Raucher half mir auf meinem Weg das super Projekt "rauchfrei-online.de". Diesen Tip wiederum erhielt ich vor etwas über einem Jahr hier in diesem Forum. Dafür unbekannterweise vielen Dank.

Wer die Entscheidung getroffen hat, wirklich und ernsthaft mit dem Rauchen für immer aufzuhören, für den ist "rfo" ein idealer Begleiter auf dem Weg zum fröhlichen, nicht wehleidigen und stündlich rückfallgefährdeten Nichtraucher.

Es gibt absolut keinen Grund, zu rauchen.

Schöne Grüße - peisen !

kruemel
26.09.2006, 09:19
hallo peisen,

ich rauche seit 8 jahren. ich würde auch gerne davon loskommen. Gibt es denn da noch andere Möglichkeiten?

MFG
kruemel

peisen
26.09.2006, 12:46
... sicher 1001 Möglichkeiten. Für mich war "www.rauchfrei-online.de" die, mit der ich es gepackt habe. Und die ich weiterempfehlen wollte. Wenn Du echt aufhören möchtest, schau sie Dir doch einmal an; kostet ja nichts.

Gruß zurück !

Inaktiver User
26.09.2006, 15:32
Billchen würde ja jetzt kicknic empfehlen:fg engel:

Caleche
26.09.2006, 16:59
hi, bei rauchfrei-online bin ich auch - ist im Gegensatz zu kicknic kostenlos, es sei denn, man möchte bei rfo plus dabei sein.
Bluechild: grins!! about billchen...

Lolle28
27.09.2006, 10:43
@Bluechild, Caleche
Ich hab es auch mit kicknic geschafft aufzuhören und bin überzeugt, dass ich es auf anderem Wege - zumindest jetzt - nicht geschafft hätte. Ich denke, jeder muss seinen eigenen Weg finden. Mir hat immer der letzte Kick oder auch Klick im Kopf :erleuchtung: gefehlt und ich hab es von der Einstellung her total falsch angepackt. Ich weiß nicht, wie rfo funktioniert und arbeitet (bin halt irgendwie zuerst bei kicknic gelandet), für mich war es eben das Richtige. Denn ich habe nun die richtige Motivation, die richtige Einstellung zum Nichtrauchen und nicht nur: Ich muss / will ja aufhören, weil Rauchen ja gar sooo schädlich ist!!! Das allein reicht(e) zumindest bei mir als Grund nicht aus...

Jedem das Seine :freches grinsen: und hauptsache man schafft es, Nichtraucher zu werden und v.a. zu BLEIBEN. Wie man dorthin kommt ist doch letztendlich egal :smirksmile:

Billchen
28.09.2006, 11:14
Hallo Ihr,

eigentlich wollte ich mich hier nicht mehr äußern. Sicher empfehle ich (wie ja wohl die meisten) weiter, was mir geholfen hat bzw. mit was ich zufrieden war. Was (wie ich ja auch immer behauptet habe) nicht heisst, dass meine Meinung die einzig richtige ist.

rauchfrei-online ist sicherlich genauso ein gutes Projekt. Allerdings gab es damals noch keine persönliche Betreuung und auf die hatte ich Wert gelegt. Soviel ich weiss, wird jetzt ja auch eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft angeboten. Was diese beinhaltet weiss ich allerdings nicht.

Raucherentwöhnungsmethoden gibt es reichlich. Wichtig ist, dass jeder das für sich richtige findet. Wie man aufhört zu rauchen ist doch letztlich nicht so wichtig. Wichtig ist, dass man Erfolg hat. Oder???

Billchen

Sugar120
28.09.2006, 12:20
dem 22.August. Da hatte ich eine OP und musste eine Woche im KKH bleiben und konnte das Krankenzimmer nicht soooo gut verlassen. Und da ich eh nur abends geraucht habe, war es gar nicht so schwer. Nach 4 Tagen zu Hause, wollte ich wissen, ob es noch schmeckt. Nach 3 Zügen habe ich die Zigarette ausgemacht und mich gefragt, wie ich so etwas habe rauchen können.

Klar, manchmal denke ich auch: oh, jetzt `ne Zigarette!! Aber dann weiß ich, dass ich keine Zigarette brauche um mich zu beschäftigen.

Ich hoffe, dass ich diesmal durchhalte. Mein letzter VErsuch ist ca. 12 Jahre her und dauerte 2 Jahre, dann war es doch wieder vorbei....

Gruss Sugar

Pragma03
29.09.2006, 17:44
Hallo, liebe Anti-RaucherInnen!

Habe zwar nie so viel geraucht, aber seit genau 21.August 206 bin ich absolut RAUCHFREI - Juhuuuuuuuuu :lachen: .

Habe dazu eigentlich nur MEINEN Willen gebraucht. Bin richtig stolz auf mich und auch auf jeden, der es schafft. Haltet durch und macht weiter sooooooooooo ....

Liebe Nichtrauchergrüße
pragma03

Matzilein
03.10.2006, 14:06
Hallo!
Wollte mich auch mal vorstellen. Ist zwar schon lange her aber bin immer noch froh drüber wenn ich dran denk nicht mehr rauchen zu müssen. Hab am 22.01.2005 in Köln auf nem Kurs "Endlich Nichtraucher" mit der Easyway-Methode aufgehört und seitdem endlich frei! Jippiiiieee! :krone auf:
Ich wünsche jedem, dass er es schafft weil es für jeden zu schaffen ist wenn man erst mal weis wie.
Ich weis nicht viel, aber ich weis eines: ich werd NIE wieder rauchen!:lachen:

Die Matzi

Inaktiver User
25.10.2006, 23:26
Nach über 20 von 34 Jahren als Raucher half mir auf meinem Weg das super Projekt "rauchfrei-online.de". Diesen Tip wiederum erhielt ich vor etwas über einem Jahr hier in diesem Forum. Dafür unbekannterweise vielen Dank.

Hallo peisen,
vielen Dank dir und dem unbekannten Tippgeber. Habe mich aufgrund deines postings bei "rauchfrei-online.de" angemeldet und bin heute exakt 25 Tage rauchfrei :jubel:
Das Programm ist wirklich motivierend, wenn man die Entscheidung zum Nichtrauchen getroffen hat - was Grundvoraussetzung ist.

LG Philippine

Josiela
27.10.2006, 12:17
"Mir hat immer der letzte Kick oder auch Klick im Kopf gefehlt und ich hab es von der Einstellung her total falsch angepackt." (Lolle28)
Hallo,

ich denke, die richtige Einstellung kommt mit den ersten Erfolgserlebnissen! :-) ==> Das ist wie in Kindertagen: bei dem Erfolgreichen bleibt man freudig dran. Das kann beim Rauchen, 1 Tag und noch 1 Tag Nichtrauchen sein! So muss man die Sache sehen. :-) (Bei mir war das so, und ich kann wirklich sagen, dass man sich wirklich über seine Erfolgserlebnisse hangeln soll. Sich freuen!)

Auf jeden Fall nicht, sich so einen großen Berg auftürmen. Das machen viele! (Ich auch jahrelang.) ==> Man geht fälschlicherweise davon aus, wenn ich mir nur lange genug die Nachteile erzähle, mich "vorbereite", dann sei das Durchhalten hinterher leichter...! - Das ist meines Erachtens ein IRRTUM! Man macht sich nur Angst dadurch und frustriert sich. Beides ist schlecht. Das ist doch auch ganz leicht zu verstehen: Wenn man erst 2 Tage dabei ist z.B. erscheint der Weg ins 'immer' ja unendlich weit und man selber auch so wenig erfolgreich...denn 'nur' 2 Tage erscheint dann nicht so viel. Ist es aber!

Ich glaube, man sollte den Blick nicht in die Zukunft wenden. (Wie gesagt, macht eher Angst. Denn ein 'immer' wirkt beklemmend - und eher wie aussichtslos.) Ist es aber nicht! :-))

Also sich über seinen 1 Tag freuen, das ist mein Rat.
Und dann einfach noch einen weiteren Tag dran hängen.
Tststs. :-))

Und bloß nicht zu lange Vorsätze planen/schmieden! So eine Erwartungshaltung führt nur zu großem Druck, es wird nicht leichter, am Ende getraut man sich das Aufhören gar nicht. - Außerdem: Man sollte den Stier bei den Hörnern packen! Und definitiv in dem Moment, wo's einen doch so nervt und man die Idee entwickelt eines Tages aufzuhören, sofort umsetzen. *Bätsch* :-) Ist ein großer Schritt, ich weiß.

Viel Glück!
Josiela

Inaktiver User
27.10.2006, 16:11
Also sich über seinen 1 Tag freuen, das ist mein Rat.
Und dann einfach noch einen weiteren Tag dran hängen.

:schild genau: ... besser kann man's nicht beschreiben!

LG Philippine

peisen
24.11.2006, 15:05
Hallo peisen,
vielen Dank dir und dem unbekannten Tippgeber. Habe mich aufgrund deines postings bei "rauchfrei-online.de" angemeldet und bin heute exakt 25 Tage rauchfrei :jubel:
Das Programm ist wirklich motivierend, wenn man die Entscheidung zum Nichtrauchen getroffen hat - was Grundvoraussetzung ist.

LG Philippine


Hallo Philippine,

danke für Deine Antwort. Hört sich super an. Ich habe eben mal geschaut, ich bin jetzt 458 Tage rauchfrei, habe 2.293 Euro gespart und 11.465 Zigaretten nicht geraucht. Hut ab. Und das gute ist wie gesagt, ich genieße diese Freiheit und Unabhängigkeit. Herrlich. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg mit Deinem Projekt und viele neue schöne Erfahrungen als Nichtraucherin.

Gruß zurück.:prost:

crocus53
29.11.2006, 22:59
Hallo,

ich habe es im Minutentakt gemacht: in dieser Minute entscheide ich mich, nicht zu rauchen...
Nach dieser verstrichenen Minute habe ich mich wieder dafür entschieden und wieder und wieder...

Das ist jetzt am 6. Dezember 7 Jahre her, von 60 Zigaretten auf Null, quasi ein Sekundenentschluß...

Die ersten Wochen waren hart, aber ich blieb bei meinen Minutenentscheidungen. Heute ist mir Rauchen so was von piep-egal, das hätte ich mir nie vorstellen können...

Meine morgendlichen Räusper/Hustattacken waren überhaupt schon 14 Tage nach Rauchbeendigung völlig verschwunden...

Crocus

Lena1234
05.01.2007, 08:24
Eine schöne fette Grippe und schon bin ich 4 Wochen rauchfrei ;-)

carrot
06.01.2007, 07:57
1 Tag lol und selbst der war schon schwer...

Inaktiver User
06.01.2007, 07:59
noch kein Tag ohne, aber ich arbeite dran.
Ich will dann nicht mehr essen und nicht mehr rauchen.

Klingt nach Mission Impossible.

Pragma03
06.01.2007, 14:00
In der Zwischenzeit sinds ca. 4 1/2 Monate und ich fühle mich pudelwohl :lachen: !!! Hab zwar 3 Kilo zugelegt, aber das war es mir wert und die gehen bestimmt auch wieder, so wie sie gekommen sind.

Keine stinkende Wohnung, Kleidung, Haare mehr ....
Essen schmeckt intensiver und bietet mehr Genuss ....
Morgens wache ich nicht von meinem eigenen Husten auf ....
Beim Joggen brennen mir nicht schon nach 3 Min. die Lungen ...
Kann jetzt auch wieder unbesorgt meine Mitmenschen küssen, ohne dass sie sich gleich eine Rauchvergiftung einfangen ...
Habe schon wirklich ne Menge Geld gespart und gehe in der Zwischenzeit ganz gelassen an meinem ehemaligen Zigarettendealer vorbei ...
In der Kneipe kann ich ganz "arrogant" die Süchtlinge beobachten, ohne dass es mich "zwickt" (war aber in den ersten 4 Wochen nicht so, deshalb habe ich da um jede Kneipe einen weiten Bogen gemacht!) ...


Das sind jetzt nur einige Vorteile, die sich so ergeben. Sind das nicht überzeugende Argumente?

LG pragma03

Inaktiver User
06.01.2007, 18:46
bin jetzt exakt 7 tage rauchfrei und frag mich wann dieser scheiß entzug endlich aufhört. das schlimmste ist, nicht einfach das (fr)essen anzufangen.

Inaktiver User
06.01.2007, 18:48
noch kein Tag ohne, aber ich arbeite dran.
Ich will dann nicht mehr essen und nicht mehr rauchen.

Klingt nach Mission Impossible.

wenn du rausgefunden hast wie man das überlebt, dann schreib mir ne PN

Inaktiver User
06.01.2007, 19:08
mach ich!!
LOL

Koureni
07.01.2007, 01:11
bin jetzt exakt 7 tage rauchfrei und frag mich wann dieser scheiß entzug endlich aufhört. das schlimmste ist, nicht einfach das (fr)essen anzufangen.


Fünf Tage sind vorbei.

Die ersten 3 Tage fand ich extrem anstrengend und ätzend und nervig und überhaupt...:niedergeschmettert:

Inzwischen komme ich "einigermaßen" gut klar.

Immer wenn ich glaube, dass ich anfangen muss irgendwas zu naschen, futtern, (fr)essen, anstatt zu rauchen, dann muss mein Hundi dran glauben und mit mir noch mehr als üblich raus in die Wallapampa....

Habe es das erste Mal seit 35 Jahren geschafft, länger als 24 Stunden rauchfrei zu sein und fühle mich von Tag zu Tag besser.

Viel Erfolg allen neuen Nichtrauchern....und nervt nicht die, die noch weiter rauchen. :smirksmile:

Caleche
09.01.2007, 11:17
Hallo Koureni, bei mir war es grad andersrum, der dritte und vierte Tag "ohne" schwierig, und mein Hund wundert sich, dass er nicht mehr so oft raus muss!! Da ich im Haus (und vor meinem Mann) nicht geraucht habe, musste immer der Hund herhalten und mit mir raus, wenn ich eine rauchen wollte. Jetzt kann Hund gemütlich in seinem Korb pennen und meldet sich, wenn e r mal raus möchte :smirksmile:

Koureni
13.01.2007, 03:07
Hallo Koureni, bei mir war es grad andersrum, der dritte und vierte Tag "ohne" schwierig, und mein Hund wundert sich, dass er nicht mehr so oft raus muss!! Da ich im Haus (und vor meinem Mann) nicht geraucht habe, musste immer der Hund herhalten und mit mir raus, wenn ich eine rauchen wollte. Jetzt kann Hund gemütlich in seinem Korb pennen und meldet sich, wenn e r mal raus möchte :smirksmile:

Huhu Caleche,
wie jetzt, der Hund musste raus, weil du heimlich rauchen wolltest?
:freches grinsen: *lmw*

Was ist denn das für einer und wie alt isser?
Will der nicht sowieso gerne raus?

Meine Ziege ist jetzt 10 und freut sich bei "Wind und Wetter", mit mir loszuseppeln. :smile:

Billchen
15.01.2007, 16:06
Hallo Koureni,

gute Idee den Hund zu scheuchen anstelle von Rauchen. Das habe ich in der Anfangszeit auch gemacht. Ich bin sehr viel gelaufen und habe mich möglichst viel an der frischen Luft aufgehalten. Das war auch schon fast ein kleiner Rausch zu Anfang, so gut hat mir das Einatmen der frischen Luft getan. Kann ich nur empfehlen.

Weiter viel Erfolg

Billchen

Amely
15.01.2007, 16:08
Erzählt das mal meinem Sohn - der wird sicher blass vor Neid.

Inaktiver User
15.01.2007, 19:40
Wir, mein Mann und ich, haben vor 60 Tagen aufgehört.
Ist nicht immer leicht....
Aber wir haben uns als Belohnung vorgestellt, daß
wir mit 85 wieder zu rauchen anfangen dürfen!
Ist doch ein schönes Ziel?



alles nichts,oder?

Koureni
16.01.2007, 22:43
Hallo Koureni,

gute Idee den Hund zu scheuchen anstelle von Rauchen. Das habe ich in der Anfangszeit auch gemacht. Ich bin sehr viel gelaufen und habe mich möglichst viel an der frischen Luft aufgehalten. Das war auch schon fast ein kleiner Rausch zu Anfang, so gut hat mir das Einatmen der frischen Luft getan. Kann ich nur empfehlen.

Weiter viel Erfolg

Billchen



Danke!:smile: und Grüßle von`nem neuen Frischluftfan.

Hoffe, dass es anhält!
:smirksmile:

Koureni
16.01.2007, 22:48
Erzählt das mal meinem Sohn - der wird sicher blass vor Neid.

Will dein Sohn aufhören und schafft es nicht...oder was soll der Einwurf? :wie?:

Erzähl doch mal.
:blumengabe:

Koureni
16.01.2007, 23:03
Wir, mein Mann und ich, haben vor 60 Tagen aufgehört.
Ist nicht immer leicht....
Aber wir haben uns als Belohnung vorgestellt, daß
wir mit 85 wieder zu rauchen anfangen dürfen!
Ist doch ein schönes Ziel?



alles nichts,oder?


SECHZIG TAGE!!!
Finde ich total klasse und wünschte, ich wäre auch schon so weit.
Hut ab, Briwu!!!

Mein "kleiner" Schwager (5 Jahre jünger aber 30 cm größer) hatte
vor einigen Jahren mit 39 einen Herzinfarkt, raucht seitdem nicht mehr und hat mich neulich nach meinen ersten rauchfreien Tagen in den Arm genommen und dabei gesagt:
Du schaffst das, meine Tapfere und denke ja nicht, dass du nie wieder rauchen darfst...mit 80 fangen wir wieder an zu rauchen...naja, ich bin ja dann schon 84...hm:freches grinsen:

Koureni
16.01.2007, 23:56
Ich wünsche allen neuen Nichtrauchern ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Und ich wünsche mir Verständnis für die, die weiter quarzen.

Ich hätte nie gedacht, dass mich dieser Gestank jemals stören würde...puuuuhh. *kotzwürg*...ich habe so gerne geraucht und deshalb kann ich auch keinen Menschen verurteilen, der gerne raucht und den dieser Geruch nicht stört.

Ich habe heute meine Stange Zigaretten aus Tschechien verscherbelt und bin froh , dass ich zehn Schachteln Zigaretten los bin.:yeah:

Schnurrkatz
18.01.2007, 08:03
Ich rauch heute den 18. Tag nix mehr:yeah: und bin sehr, sehr stolz auf mich. Nur werd ich jetzt in verrauchten Lokalen raunzig und alle Leute die rauchen kommen mir dämlich vor (bekanntlich sind ja Ex-Raucherinnen total intolerant....)Aber das wird auch noch vorbei gehen.

Viel Glück allen die auch dabei sind

Amely
18.01.2007, 16:03
@koureni: Mein Sohn schafft es nicht (17 jahre) - im Internat rauchen viele und jedes Mal wenn er nervös ist greift er zur Zigarette. Wäre Hypnose was für ihn?

Koureni
19.01.2007, 00:21
Ich rauch heute den 18. Tag nix mehr:yeah: und bin sehr, sehr stolz auf mich. Nur werd ich jetzt in verrauchten Lokalen raunzig und alle Leute die rauchen kommen mir dämlich vor (bekanntlich sind ja Ex-Raucherinnen total intolerant....)Aber das wird auch noch vorbei gehen.

Viel Glück allen die auch dabei sind


Da kannste auch stolz drauf sein, Schnurrkatz!:smile:


Mein größter Wunsch war ja, Nichtraucherin und dann auch noch tolerant gegenüber Rauchern zu sein.

Irgendwie klappt das mit der Toleranz nicht so wirklich, denn 9 von zehn Leuten, mit denen ich mich regelmäßig treffe (nicht alle an einem Abend, aber immer mindestens im Dreierpack) sind Raucher...um es genau zu sagen: Kettenraucher...genau wie ich es noch vor 2 1/2 Wochen war.

Der einzige Mensch in dieser Runde, der nicht raucht, ist mein Exmann...der hat mich qualmend seit 1984 erlebt (ertragen? :freches grinsen: ) und versteht es einigermaßen, wenn ich jetzt immer mal kurz an die frische Luft gehe.

Mir stinkt der Qualm inzwischen ganz gewaltig, besonders dieser billige Filterzigarillo-Gestank, den mein Schatz um sich verbreitet...der mich übrigens gefragt hat, ob er denn zu Hause lieber nur noch draußen, in seinem Zimmer oder gar nicht mehr rauchen solle.

Ich Doofe hab gesagt: mach nur so wie immer, schließlich will ich ja aufhören und nicht du.

Wie bekloppt kann man eigentlich sein?
:gegen die wand:


Man hat mir heute gesagt, dass ich mal aufpassen soll, nicht zickig zu werden, weil ich mich ab und an zum Frischluftatmen verpiesel...aber so würden ja fast alle neuen Nichtraucher irgendwann unangenehm reagieren. :ooooh:

Ich bekam Kopfschmerzen im Beisein von (heute) 5 Kettenrauchern und war in 3 Stunden 2 X 3 Minuten draußen (ohne irgendwelchen blöden Kommentare), um mir den Wind um die Nase wehen zu lassen, um das Brennen aus den Augen und den Atemwegen loszuwerden. Schlimm, ne?

Ich komme hier vom Hundertsten ins Tausendste, aber ich muss das einfach loswerden.

Die Frau, die mir den Rat gab, nicht so wie alle neuen Nichtraucher zu werden, kann ich sehr gut leiden.:blumengabe:

Als aber ausgerechnet sie plötzlich mit ihrer Selbstgedrehten in der Hand in die Hocke ging, röchelnd nach ihrer Handtasche verlangte und sich ihr Asthmaspray reinpfiff...*omg*...ich sollte besser zu den Fassungslosen wechseln. :smirksmile:












.

Koureni
19.01.2007, 00:32
@koureni: Mein Sohn schafft es nicht (17 jahre) - im Internat rauchen viele und jedes Mal wenn er nervös ist greift er zur Zigarette. Wäre Hypnose was für ihn?

Will er denn aufhören zu rauchen?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Hypnose hilft, nur weil du dir wünscht, dass er mit dem Rauchen aufhört.

¿comprendes? :blumengabe:

Amely
19.01.2007, 13:49
@koureni ... er hat gerade viel Stress um die Ohren und hat sich selber einen Film angeguckt wo eine junge Mutter Hypnose gemacht um mit dem Rauchen aufzuhören. Bis jetzt habe ich ihm nura geraten viel Sport zu machen wenn er nervös ist und Kaugummi (auch den Nicoretten-Kaugummi aus der Apotheke) und die Oma ist mit ihm zum Apotheker und hat einen Test machen lassen - der meinte bis jetzt könne er noch jederzeit aufhören.

Inaktiver User
19.01.2007, 21:09
Laßt mal den Jungen paar Glimmstengel.
Ihr seit nur neidisch.
Wenn ER wirklich WILL, hört er auf, ganz egal mit welchen
" Hilfsmitteln". Nur wenns im Kopf klick macht, schafft man es.
(Auch mit Hypnose)(war ein kleiner Witz).
Aber das mmit 80 wieder anfangen klingt auch gut.
Mal überlegen.
Ansonsten fällt mir noch ein, hat denn noch niemand eine
gesunde Zigarette erfunden? Das würde sich doch lohnen.
Bei unseren Antirauchstress wären wir sofort dabei.
Es ist nicht leicht....... aber es sind schon 64 Tage
absolut.
Wahrscheinlich werde ich die nächste Zeit hier im Forum verbringen-> rauchfrei.

Alles nichts, oder?

Fellow
19.01.2007, 23:47
Aber wir haben uns als Belohnung vorgestellt, daß
wir mit 85 wieder zu rauchen anfangen dürfen!
Ist doch ein schönes Ziel?



alles nichts,oder?

Das haben wir genau so gemacht, als wir am 7. Februar 2004 aufhörten (unter der Prämisse, dass es bis dahin noch legal und halbwegs erschwinglich sei :smirksmile: ) - heute kann ich mir absolut nicht mehr vorstellen, jemals wieder rauchen zu wollen und ich habe in der Zwischenzeit nahezu sämtliche typischen Wiederanfangssituation, inkl. schwerer und langer Krankheit in der engsten Familie und heftigstem Stress im Beruf.

Die erste Zeit ist hart, oft sogar sehr hart - aber es lohnt sich soooooooooooooooo sehr! Durchhalten ist angesagt...

Koureni
20.01.2007, 01:15
Laßt mal den Jungen paar Glimmstengel.
Ihr seit nur neidisch.

NEIIIIHEIIIN! Sind wir gaaaar nicht. *lmw*


Wenn ER wirklich WILL, hört er auf, ganz egal mit welchen
" Hilfsmitteln". Nur wenns im Kopf klick macht, schafft man es.
(Auch mit Hypnose)(war ein kleiner Witz).

Sach ich doch, wat nutzt es, wenn die Muddie will, er aber nicht!?:! :knatsch:


Aber das mmit 80 wieder anfangen klingt auch gut.
Mal überlegen.

Los, gib dir 'nen Ruck!:lachen:

64 Tage...klasse!


N8i und weiterhin allen neuen Nichtrauchern viel Erfolg.

Koureni
20.01.2007, 01:18
@ Fellow

Danke für's Mut machen.
:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Inaktiver User
21.01.2007, 00:05
Schau grad wieder mal zu Euch rein.
Habt Ihr das nebenan mit dem Schwitzen und so`n Zeug gelesen?
Da stimmt was nicht. Das haben nämlich nur Nichtraucherinnen
in der Menopause.
Also ich hatte so was nie. Weder - noch.
Also lieg ich irdendwie falsch?
Fest steht, wir emanzipieren uns wieder zurück!
- siehe nicht mehr rauchen.... was ja eigentlich cool ist, oder
war, etc. Also müßten wir auch irgendwie wieder weinerlich werden,
oder gehört das nicht dazu? Vielleicht könnte uns Frau
Herrmann einen Tipp geben.
.....
Und ich habe schon den 66. Tag angefangen....absolutly
aber es ist immer noch nicht leichter.
Doch ich werde weder zittern, noch beben, noch schwitzen
noch frieren. Ich weiß,das ich nichts weiß,
doch ich weiß, was ich will!!!!!!!!!!!
Frei sein, mein eigener Herr sein, über mich.
Und nur über mich.

alles nichts, oder

Schnurrkatz
22.01.2007, 08:02
Also, mich hats am Donnerstag eiskalt erwischt. Für meinen Freund eine Zigarette angezunden, mit Genuß, kräftig den Rauch eingezogen-aber wenigstens nur in den Mund und nicht inhaliert!
Freß zur Zeit wie ein Scheunendrescher, könnt mir ständig was in den Mund schieben, es ist furchtbar. Aber ich schwitze nicht, röchle nicht, zittere nicht - aber sehr, sehr intolerant und freu mich diebisch über alle Nichtraucherzonen (seit 1.1.07 bei uns in Österreich bei Lokalen über 70 m² Pflicht)

Liebe Grüße an alle, finds sehr lustig und unterhaltsam hier!:blumengabe:

Punktum
23.01.2007, 11:25
Hi bine 66,
rauch jetzt den 5. Tag nicht mehr. Ist relativ einfach, bis jetzt.
Habe alles geplant. Ich musste am Freitag am Knie operiert werden ( Meniscus) also am Donnerstag letzte Zigarette, gleichzeitig mache ich seit nunmehr 10 Tagen Weight Watcher um dem Gewicht entgegen zu steuern.
Gestern Abend bin ich etwas schwach geworden und habe ne halbe Tafel Schokolade gefuttert. Ist echt schwer gleichzeitig auf alles zu verzichten.
Aber ich bin in meiner Familie die einzige Raucherin und habe immer draußen geraucht, jetzt mit zwei Krücken ist ja auch irgendwie blöd.
Ich bleibe dran, auch wenn ich ein paar Kilo zunehme, wenn ich wiedr laufen kann, mache ich Walking.
Ich wünsch das auch du dran bleibst.
Ciao Punktum

Koureni
24.01.2007, 01:08
Also, mich hats am Donnerstag eiskalt erwischt. Für meinen Freund eine Zigarette angezunden, mit Genuß, kräftig den Rauch eingezogen-aber wenigstens nur in den Mund und nicht inhaliert!

Nee, ne?
Wieso machste so'n Schei*, wenn du clean werden willst?
Lass den Kerl seine Fluppen selbst anzünden!
*Männer*, nich ma DAS können sie alleine!
:freches grinsen: :smirksmile:



Freß zur Zeit wie ein Scheunendrescher, könnt mir ständig was in den Mund schieben, es ist furchtbar. Aber ich schwitze nicht, röchle nicht, zittere nicht - aber sehr, sehr intolerant und freu mich diebisch über alle Nichtraucherzonen (seit 1.1.07 bei uns in Österreich bei Lokalen über 70 m² Pflicht)

Fressen könnt ich zur Zeit auch ohne Ende...aber eben auch draußen rumrennen und das fängt's zum Glück wieder auf, weil ich draußen nicht ans Rauchen und Essen denke, einfach nur die frische Luft genieße.

Schwitzen:ja, bei jedem Schmachtanfall.
Röcheln und Zittern: nein.

Ich schnupper ab und an gerne an Zigarettenqualm, mag aber überhaupt nicht den Zigarillogestank, den mein Schatz verbreitet.
Wie wir uns da einig werden sollen, weiß ich echt noch nicht. :knatsch:

@Schnurrkatz:
Raucher stören mich inzwischen manchmal auch, aber intolerante Exraucher (besonders die ganz frischen, noch auf seeehr wackeligen Beinen stehenden Nichtraucher) fügen ihrer Umgebung bestimmt auch so manchen (wenn auch nicht körperlichen) Schmerz zu. :smirksmile: :freches grinsen:

Auf geht's in die 4. Woche!
:smile:



.

Koureni
24.01.2007, 01:15
Hi bine 66,
rauch jetzt den 5. Tag nicht mehr. Ist relativ einfach, bis jetzt.
Habe alles geplant. Ich musste am Freitag am Knie operiert werden ( Meniscus) also am Donnerstag letzte Zigarette, gleichzeitig mache ich seit nunmehr 10 Tagen Weight Watcher um dem Gewicht entgegen zu steuern.
Gestern Abend bin ich etwas schwach geworden und habe ne halbe Tafel Schokolade gefuttert. Ist echt schwer gleichzeitig auf alles zu verzichten.
Aber ich bin in meiner Familie die einzige Raucherin und habe immer draußen geraucht, jetzt mit zwei Krücken ist ja auch irgendwie blöd.
Ich bleibe dran, auch wenn ich ein paar Kilo zunehme, wenn ich wiedr laufen kann, mache ich Walking.
Ich wünsch das auch du dran bleibst.
Ciao Punktum


Hallo Punktum,
erstmal Glückwunsch zum 5. rauchfreien Tag.

:blumengabe: :blumengabe: :blumengabe:

Ich denke auch, dass jeder der die Sucht besiegt, paar Kilo wieder runterkriegt. :smirksmile:

Amely
25.01.2007, 15:15
Herzlichen Glückwunsche an alle :blumengabe: :blumengabe:

alanis
26.01.2007, 11:42
...Winter 2003! Da hatte ich ne dicke Erkältung und hab wochenlang kaum bis gar nicht geraucht. Außerdem war ich damals mit ´nem Nichtraucher zusammen, das hat auch zum Aufhören beigetragen.
Davor hab ich schön 9 Jahre lang täglich ein Päckchen verqualmt. Wenn ich das mal hochrechne.... Nein, lieber nicht! :freches grinsen:
Die meisten Krankenkassen bieten in Ihren Vorsorge-Programmen auch Rauchentwöhnungs-Geschichten an. Kostet nix, und bei vielen Kassen gibt´s hübsche Bonus-Programme :zwinker: - da wird man dann gleich 2 Mal belohnt!
Vielleicht ist da für euch Noch-Raucher was dabei?!
Übrigens: Ich hab damals NIEMALS gesagt, dass ich das rauchen aufhöre. Immer nur "ich rauch im Moment nicht". So kamen keine komischen Fragen, ich fühlte mich nicht unter Druck gesetzt und hatte keine Angst vor einem Rückfall.
Ja, so war das damals.... :allesok:

Amely
26.01.2007, 12:54
@alanis .. ne super Idee (niemand was sagen ;-))

Inaktiver User
03.02.2007, 15:55
....seit 31. Januar 2007.

Hatte morgens eine Reiki-Behandlung und mir Energie zum Durchhalten gewünscht. Die hab ich scheinbar bekommen, denn ich habe kein Verlangen nach einer Zigarette.

Wer an Steine glaubt, sollte sich einen roten Jaspis zulegen. Der stärkt das Durchhaltevermögen und die Willenskraft.

LG Citrin

Inaktiver User
14.02.2007, 22:38
......27 jahren :) ich habe nie versucht zu rauchen,natürlich war das komisch zusehen wenn früher in der schule immer viele geraucht haben,naja man sagte immer...komm versuch mal,komm eine nur,ich sagte nein danke und schon hat mann nicht viele freunde,war mir egal,jetzt sagen viele das es gut ist das ich nicht rauche "gut so" naja ist jeden selbst überlassen,aber die Zigaretten werden immer Teurer und wenn ich mir die jugend heute ansehe,den ist es egal.......

Gruß Skyline* :smirksmile:

Inaktiver User
14.02.2007, 22:44
Das stimmt, was du da sagst, liebe Skyline :zwinker: ich hab es genauso gehalten wie du, hab nie richtig angefangen zu rauchen, es war bei mir aber schon Neugierde da, ausprobiert hab ich es schon mal, musste mich dann aber mehrfach uebergeben .. und hab es auch gelassen. Wenn ich alle paar Jahre mal eine rauche, nie auf Lunge, dann denke ich mir jedesmal, was die Leute am Rauchen so finden ... ich weiss es nicht! Fuehle mich ohne Rauch definitiv am wohlsten ... sowohl aktiv als auch passiv. Und das Geld, was ich dabei spare, gebe ich gerne fuer schoenere Dinge aus oder spare es fuer etwas, wofuer es sich echt lohnt zu sparen.

:knicks: Lunita.

Koureni
15.02.2007, 01:40
......27 jahren :) [...] und wenn ich mir die jugend heute ansehe,den ist es egal.......

Gruß Skyline* :smirksmile:

Öhm, schön dass du nie geraucht hast.
Das hat dir das Aufhören sicher sehr erleichtert.
:knatsch: :freches grinsen:

Du zählst mit 27 Jahren ja auch schon zum uralten Eisen. *gg*

:gegen die wand: :gegen die wand: :gegen die wand:

Caleche
22.02.2007, 22:51
Koureni : :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:
Caleche

Amely
26.02.2007, 14:01
Mein jugendlicher Sohn hat auch gerade aufgehört - hoffentlich klappt es :blumengabe:

Inaktiver User
07.03.2007, 15:26
...seit 15. Februar 2007.

Immerhin schon fast drei Wochen.
Und: geht.

"Es ist ganz leicht, sich das Rauchen abzugewöhnen; ich habe es schon hundert Mal geschafft." Mark Twain

Amely
07.03.2007, 15:33
Ach der Mark Twain (köstliche Lektüre).

Hcpe
07.03.2007, 18:41
dem 26.1.2007....
seit 40 Tagen nicht geraucht,nie hätte ich gedacht, daß ich das schaffe!! Manchmal könnte ich nur heulen, dann bin ich wieder ganz euphorisch(vor allem, wenn ich in den Spiegel schau,ich seh viel gesünder aus!!)
Rauchen gehörte absolut zu meinem Leben, ich war die süchtigste von allen!!Aber es funktioniert, wenn man es WIRKLICH will!!!

Koureni
07.03.2007, 23:46
Koureni : :freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:
Caleche

Na is ja wohl wahr!
:lachen:

Koureni
07.03.2007, 23:54
dem 26.1.2007....
seit 40 Tagen nicht geraucht,nie hätte ich gedacht, daß ich das schaffe!!

:blumengabe: :allesok:
Super!



ich war die süchtigste von allen!
Nee, schon klar! :smirksmile:


Und: geht.

DAS wundert mich auch immer wieder auf's Neue.
Glückwunsch auch an dich!
:smile:

Amely
08.03.2007, 16:41
An alle die aufgehört haben :blumengabe: :Sonne:

blueangel29
17.03.2007, 14:17
hi ihr

bin nun seit 7 monaten ohne qualm und kann euch

nichtraucher.de empfehlen ist ein forum wo liebe leute sind

die aufhören wollen und auch aufgehört haben !

liebe grüsse blueangel:blumengabe:

Inaktiver User
17.03.2007, 15:34
Na, Koureni, Krise?
Oder geht es noch ohne Kippen?

Koureni
18.03.2007, 00:08
Na, Koureni, Krise?
Nee, wie kommst du darauf? :wie?:



Oder geht es noch ohne Kippen?
Es geht jeden Tag besser. :yeah:

Schreibfaul...
Koureni
:smile:

.

Avocado
18.03.2007, 01:40
... Silvester vor drei Jahren. Da hab ich was Falsches gegessen und mir war 2 Tage zu elend zum Essen, zum Rauchen und überhaupt. Und dann hab ich einfach nicht wieder angefangen.

War kein ausgesprochener Entschluss ... ich hab einfach das Anzünden der nächsten Zigarette immer weiter verschoben. Wollte mal schauen, wie weit ich damit komme. Und es war erstaunlicherweise gar nicht so schwierig, wie ich gedacht hatte!


Ich glaube, man sollte den Blick nicht in die Zukunft wenden. (Wie gesagt, macht eher Angst. Denn ein 'immer' wirkt beklemmend - und eher wie aussichtslos.) Ist es aber nicht! :-))

Also sich über seinen 1 Tag freuen, das ist mein Rat.
Und dann einfach noch einen weiteren Tag dran hängen.
Ja, genau! Ich hab auch nie anderen Leuten gesagt "ich höre auf". Hab mich lange Zeit als "momentan inaktiver Raucher" bezeichnet und immer eine "Notfallschachtel" rumliegen gehabt.

So ganz manchmal würd ich schon mal ganz gern wieder eine schmöken, aber ich komm drüber weg. :smirksmile:

Intolerant gegenüber Rauchern bin und war ich nie ... hat mir auch nix ausgemacht, dass andere um mich rum rauchen. In meiner Familie rauchen viele Erwachsene, aber nur draußen. Das machts einfacher. Wenn alle auf den Balkon stürmen, bleibt man einfach gemütlich sitzen. :smile:

Großartig gesünder hab ich mich als frisch Aufgehörte übrigens nicht gefühlt, das fand ich sehr enttäuschend. Aber mein Geruchs- und Geschmackssinn ist zurückgekehrt, das genieße ich sehr. Und das Joggen fällt viel leichter jetzt.

Für alle Aufgehörten: :blumengabe: weiter so!
Und für die Aufhören wollenden: machts Euch bloß kein Stress damit. Wenn der richtige Zeitpunkt da ist, gehts ganz einfach!

dhaula
31.03.2007, 12:20
Januar 2006, nach 30 Jahren starkem Rauchen. Es geht. Es geht sogar sehr gut. Inzwischen denke ich kaum noch darüber nach. Und es ist bei weitem nicht so schwer mit dem aufhören wie man vorher denkt!

Koureni
01.04.2007, 23:01
...:fluestertuete:

90 Tagen.

:cool:

Uwe44
11.04.2007, 01:41
Ich bin seit 17 Tagen Rauchfrei, nach 30 Jahren Nikotin! Die letzten 3 Jahre aber nur noch Pfeife. Davor habe ich tägl. so 20-25 Kippen weggequalmt. Angefangen habe ich mit 14 Jahren.

Mir geht es recht gut eigentlich. Der Entzug war harmlos. Im Moment habe ich hin und wieder Schmachtattacken, aber mir ist klar, dass dies die letzten Zuckungen des Suchtmonsters sind. Ich gebe ihnen nicht nach.

Ich mache das ganze ohne Hilfsmittel oder Medikamente oder so. Zwar helfen solche Mittel in den ersten Tagen, aber die körperliche Sucht ist so easy zu besiegen, das lohnt das investierte Geld nicht. Unter einer Erkältung leidet man körperlich mehr als unter dem Nikotinentzug.

Was aber viel wichtiger ist: Das Durchbrechen der Gewohnheit! Wenn der körperliche Entzug nach 2-4 Tagen vorbei ist, dann kommt der Langzeitkampf gegen die eigenen Gewohnheiten. Der ist ungleich schwerer. Aber auch der ist zu schaffen. Denn:

Man gibt nichts auf außer einer Sucht, die einen sonst umbringen würde. Man gewinnt mehr Freiheit, Gesundheit, Fitness, hat mehr Geld usw usw usw ... all das ist besser, als den Dreck in seine Lunge zu ziehen und sich nach und nach umzubringen!

Fazit:
- Hilfsmittel sind okay am Anfang ersetzen aber nicht den Willen oder die Durchhaltekraft!
- Aufhören findet im Kopf statt! Wir reden es uns schwerer als es ist!
- Jeder Tag ohne Nikotin ist ein echter Gewinn!

Wie gesagt, 17 Tage habe ich nun geschafft. Mir geht es prima soweit und ich freue mich auf die weitere rauchfreie Zeit! :)

Viele Grüße
Uwe

Avocado
11.04.2007, 03:40
Wie gesagt, 17 Tage habe ich nun geschafft. Mir geht es prima soweit und ich freue mich auf die weitere rauchfreie Zeit! :)Super! :blumengabe:


- Aufhören findet im Kopf statt! Wir reden es uns schwerer als es ist!Das finde ich einen sehr wahren Satz. Schade, dass man es "vorher" nicht weiß ...

:kuss: für alle fröhlichen Nicht-mehr-Raucher!

Inaktiver User
11.04.2007, 10:01
Wir reden es uns schwerer als es ist!


Ich würde sagen: Typisch Sucht. Die Sucht redet es schwerer, als es ist.

Kuehlesblondes
11.04.2007, 10:04
Seit 1. April :-)
Da es nach unzähligen Versuchen dieses Mal "sooo leicht war", habe ich aber Angst, dass bald der Gedanke wieder aufkommt:
Och so ab und an ... war doch gar nicht schwer, es sein zu lassen ...

Inaktiver User
13.04.2007, 11:22
noch nicht, aber ich habe mir vorgenommen heute meine letzte Zigarette zu rauchen und zunächst mal das Wochenende zu überstehen...

Inaktiver User
13.04.2007, 11:27
Ich bin nichtraucher seit Sept. 2005 - davor habe ich 20-40 Ziggis am Tag geraucht - und das war echt zuviel - nach einem Reitunfall bei dem ich mir die linke Hand gebrochen hatte - habe ich dann endgültig aufgehört. Ich habe seitdem 2 oder drei Zigarillos geraucht - aber am nächsten Tag nicht wieder angefangen.

Es geht mir viel besser seit ich nicht mehr rauche, schmecke besser, Kondition ist besser, rieche besser und natürlich stört mich wenn andere in meiner Nähe rauch *g*

Und ich bin für ein total Rauchverbot überall!!

Lilie

Inaktiver User
13.04.2007, 11:50
noch nicht, aber ich habe mir vorgenommen heute meine letzte Zigarette zu rauchen und zunächst mal das Wochenende zu überstehen...

Den Anfängern empfehle ich: www.rauchfrei-online.de

Ich hab heute den 56. Tag rauchfrei. Wahnsinn!

ohne-Worte
13.04.2007, 16:34
ich bin seit 10 Jahren rauchfrei :smile:
allerdings nie starke Raucherin vorher... Trotzdem war der totale Entzug nicht leicht. Ich hatte immer zuckerfrei Kaugummis bei mir. Bei Schmacht gabs nen Kaugummi :zwinker:

Inaktiver User
16.04.2007, 09:37
letzten Freitag... (siehe oben)

Heute ist der erste Arbeitstag "ohne" und es ist ganz schön schwer... Hab' Lakritze dabei und Pfefferminzbonbons, aber ich bin ganz schön angespannt...

Inaktiver User
16.04.2007, 09:46
Super Kupfer!

Und? Wie isset?

Inaktiver User
16.04.2007, 16:04
...Im Moment besch... gelinde gesagt. Ich war mit Kunden essen und musste ewig auf die Rechnung warten. Und warten ist ja etwas, was man nach nur zwei rauchfreien Tagen so gar nicht kann. (Bahnfahren ist in dem Zusammenhang auch nicht sehr zu empfehlen)
Ich hab jedenfalls bis jetzt durchgehalten. Auf das sagenumwobene "man-fühlt-sich-soviel-besser" warte ich allerdings noch immer vergeblich. Wann kommt das endlich?

Koureni
17.04.2007, 00:40
Ich hab jedenfalls bis jetzt durchgehalten.
:blumengabe:


Auf das sagenumwobene "man-fühlt-sich-soviel-besser" warte ich allerdings noch immer vergeblich. Wann kommt das endlich?

Nu bleib mal ganz unruhig!
:freches grinsen:

Viel Erfolg weiterhin!
Tag 105 ist geschafft.
:smile:

Inaktiver User
17.04.2007, 09:15
Ich hab jedenfalls bis jetzt durchgehalten.

Das zählt.

*überreicht Kupfer eine Tapferkeitsmedaille und schenkt ihr eine aufblasbare Durchhalteparole, die sie mit auf (Bahn)reisen nehmen kann*

Inaktiver User
17.04.2007, 09:40
Oh, danke Zitronenmond und Koureni :kuss:

Eine aufblasbare Parole kann man immer gebrauchen... :allesok:
Es tut richtig gut, wenn jemand auf die Mecker-, Jammer- und Fluchattacken eingeht.
Heute geht es jedenfalls schon deutlich besser. Mittlerweile hab ich das Gefühl, daß es zumindest möglich ist, sich ohne Zigaretten normal zu fühlen...

Inaktiver User
17.04.2007, 10:30
Mittlerweile hab ich das Gefühl, daß es zumindest möglich ist, sich ohne Zigaretten normal zu fühlen...

Naja, eigentlich geht das natürlich nicht. :zwinker:
Wie soll man schon überleben können ohne Kippe?
Wie Langeweile aushalten?
Wie Wut aushalten?
Was machen, wenn man warten muss?
Was machen, wenn der Sex vorbei ist?

uswuswuswusw :blumengabe:

Ich sach mal so: Du hast dich da auf eine Abenteuerreise begeben, die jetzt ungefähr zwei Jahre dauert, bis man ankommt. (Hörte ich von anderen, nicht, dass ich das schon mal geschafft hätte). Also: Los geht`s.

Inaktiver User
17.04.2007, 11:35
Zwei Jahre... seufz! (...und ich bin erst bei Tag 4.)

Ich merke, daß die Nach-dem-Essen-, die Während-des-Wartens- und die Zum-Bier-Zigaretten mir am meisten abgehen.

Hab gestern trotzdem ein Bier getrunken und festgestellt, daß es auch ohne Kippe ganz gut schmeckt. :freches grinsen: Geht doch!

anne1967
17.04.2007, 11:38
... tag 2 ...
dafür hochmotiviert :-)
diesmal will ich es schaffen!

bewunderung und respekt für alle die es schon so lange schaffen.
es ist sauschwer

Inaktiver User
17.04.2007, 11:48
:blumengabe:...Super!

Ich glaube wir schaffen's (Dank Motivation und aufblasbarer Durchhalteparolen...:smile:)

anne1967
17.04.2007, 13:55
2 jahre werden auch vorbei gehen
irgendwie
irgendwann
und ich werde mich einmal im monat mit etwas tollem belohnen!

Inaktiver User
17.04.2007, 14:11
Jau, aufblasbare Durchhalteparolen sind natürlich die Kracher.
Ob man damit reich werden kann? :erleuchtung:

Inaktiver User
17.04.2007, 14:21
Ich glaub auch, daß du da ne echte Marktlücke entdeckt hast. :allesok:
Muß sich ja nicht auf werdende Nichtraucher beschränken. Werdende Schlanke und werdende Sportler sind bestimmt auch ne Zielgruppe... :freches grinsen:

anne1967
17.04.2007, 14:30
ich bräuchte die dann bitte für alle drei zielgruppen !

Inaktiver User
17.04.2007, 14:32
Apropos werdende Spochtler. Reden wir doch mal Klartext hier: Wer von euch fängt jetzt mit Spocht an?

anne1967
17.04.2007, 14:52
ich (weil ich nicht zunehmen möchte, zunehmen würde ich als strafe empfinden und wenn man mit dem rauchen aufhört sollte man doch belohnt werden ... daher ...)
ein halbes jahr sollte ja reichen (??) bis sich der stoffwechsel wieder beruhigt hat. bis dahin werde ich fleissig radeln. jawohl :-)

Inaktiver User
17.04.2007, 15:28
Oh, Anne, hübsches Avatar-Bild!
Gut ausgesucht.
Was ist das da links?

Und *hüstel* geh mal davon aus, dass du ein wenig "bestraft" wirst. Geht aber wieder weg.

Inaktiver User
17.04.2007, 15:42
Hm, ja, Spocht... bin da noch etwas unschlüssig, ob überhaupt und wenn ja was.
Mir fällt aber auch so gar kein Sport ein, der mir Spass machen könnte. Ich bin ich nicht so ein Fan von diesem Ausdauer-Kram. Vielleicht könnte ich mich zu irgendeinem Mannschaftssport motivieren...?! Was macht ihr denn so?

anne1967
17.04.2007, 16:01
zitronenmond gratulation zu über einem monat rauchfrei. respekt!
ich habe das avatarbild schon lange auf meinem pc gespeichert, leider weiss ich auch nicht was es darstellen könnte. für mich passend für "scharz-weiss" und natürlich alle grauzonen dazwischen.
das betrifft wohl auch das "bestraft werden" ;-) solange sich dieses in grauzonen bewegt ist es ja ok.

hi kupfer, für mich ist sport auch mord.
aber so eine stunde alle zwei tage aufs rad (hometrainer) sollte zu schaffen sein. guten film aussuchen und losradeln. ist auf jeden fall am wenigsten zeitraubend.

ich befürchte mein körper weiss gar nicht was da mit ihm passiert.
aber da muss er jetzt durch - ich ja auch.

Inaktiver User
17.04.2007, 16:45
Ein bisschen zunehmen wäre gar nicht so schlimm, aber mehr Bewegung tut vielleicht mal ganz gut. Für einen Hometrainer ist meine Wohnung allerdings etwas zu klein....

Zitronenmond, ein Monat geschafft! Ich bin echt beeindruckt... Gratulation! :blumengabe:

Inaktiver User
17.04.2007, 22:42
zitronenmond gratulation zu über einem monat rauchfrei. respekt!

Pfff, rechnen könnt ihr auch nicht mehr, also ehrlich. :ooooh:

Ich habe heute 60 rauchfreie Tage ihr Lieben! :krone auf:
So.
Damit das mal klar ist.
Ein Monat. Tz.

Aber das Gehirn wird auch bei euch bald besser durchblutet. :aetsch:
Das kommt alles wieder, ich schwör!

Und jetzt rauf auf`n Hohmträner und inne Pedale rein, aber wacker, aber hurtig, so muss das sein!

anne1967
18.04.2007, 08:17
Ich habe heute 60 rauchfreie Tage ihr Lieben! :krone auf:
wie konnte das nur passieren :wie?: tut leid!
spass beiseite, ich habe wirklich das gefühl dass der zigarettenverzicht die denkfähigkeit nicht gerade fördert :wie?: :wie?:

:blumengabe: :blume: :freches grinsen: 60 TAGE !!!:freches grinsen: :blume: :blumengabe:
tolle leistung!

bin gestern eine volle stunde geradelt, jawohl. also nicht nur "leere worte" (leider hält mein sporteifer meist nicht lange)

frage, wie geht's dir nach 60 tagen rauchfrei. wird's leichter?

anne1967
18.04.2007, 08:23
morgen kupfer, hometrainer sind eh langweilig ...
aber so ganz ohne bewegung werden sich die rauchfreikilos festsetzen (zumindest bei den meisten).
wie lange bist du rauchfrei?

@ zitronenmond
wieviel hast du in den 60 tagen zugenommen (nur wenn du's verraten magst).

Inaktiver User
18.04.2007, 08:57
Ich hab nix zugenommen.
Allerdings: Ist nicht mein erster rauchfrei-Anlauf. Beim letzten Anlauf vor 2 Jahren habe ich vier Kilo insgesamt zugenommen (erst sechs, dann zwei wieder wech). Das waren allerdings auch vier Kilo, die mir fehlten. Die verteilen sich natürlich nicht so schön, wie man es gerne hätte. Naja, und die sind einfach geblieben, obwohl ich wieder angefangen hatte und ein Dreivierteljahr wieder geraucht habe.

Inaktiver User
18.04.2007, 08:57
frage, wie geht's dir nach 60 tagen rauchfrei. wird's leichter?

Eindeutig: ja.

Die ersten zwei, drei Wochen sind schon hart, finde ich persönlich.
Man muss sich immer in Erinnerung rufen, dass die Entzugserscheinungen die (letzten) Zuckungen der Sucht sind.
Also: ein gutes Zeichen. Dann geht`s, finde ich.

Kuesserin
18.04.2007, 09:03
Eindeutig: ja.

Die ersten zwei, drei Wochen sind schon hart, finde ich persönlich.
Man muss sich immer in Erinnerung rufen, dass die Entzugserscheinungen die (letzten) Zuckungen der Sucht sind.
Also: ein gutes Zeichen. Dann geht`s, finde ich.


Ich bin jetzt Tag 17 und seit gestern ist es grausam. Die ersten zwei Wochen war ich voller Elan und es war, als hätte ich noch nie geraucht. Kein Entzug. Nur glücklich, gesund, psychisch stark (weil sooo stolz). Aber seit gestern denk ich immer an Zigaretten. Andauernd. Nein, ich rauche nicht mehr, weil ich bekennender Nichtraucher bin. Aber wie lange dauert denn das jetzt???

Inaktiver User
18.04.2007, 10:28
Zitronenmond... 60 Tage...! *verbeug*
Asche auf mein Haupt, wie konnte ich das ignorieren. Ich bin noch beeindruckter! :smile:

Morgen anne, vielleicht versuche ich es ja einfach mal mit dem richtigen Fahrrad. Ein paar kilo mehr wären mir gar nicht so unlieb, aber man muß eben auf die richtige Verteilung achten... :smile: Ich bin gar nicht viel weiter als du, heute ist Tag 5.

Ich bin froh zu hören, daß es irgendwann besser wird und hoffe einfach daß es mir nicht so geht wie Kuesserin. Wie is'n das? Gibt's das öfter?

anne1967
18.04.2007, 12:42
mahlzeit zitronenmond,
also deine antworten lesen sich sehr beruhigend.
es ist auch nicht mehr erster versuch, aber diesmal WILL ich wirklich (früher gab ich zum teil dem druck von aussen nach).
zunehmen WILL ich aber ebensowenig (dickkopf) - deswegen faste ich gleichzeitig (und interessanterweise spukt nun viel viel öfter essen in meinem kopf herum als zigis).
ich habe mir überlegt dass ich dann die ersten 7 bis 14 tage gar nicht mit essen kopensieren kann. aber davon sollte ich dann in 2, 3 wochen berichten :smirksmile:

60 tage, da hast du ja schon einen ganz grossen schritt geschafft! gratulation und respekt.

hallo kupfer,
ja lauf du mir nur voraus, dann habe ich jemanden dem ich nachlaufen kann.
ich radle heute abend auch wieder - inside. aber egal was man macht, hauptsache ein wenig bewegung.

hallo küsserin,
also mir fielen die ersten zwei tage schon nicht leicht.
ich denke jeder körper reagiert anders, weil wir einfach unterschiedliche menschen sind. da gibt es wohl keine gültigen richtwerte. nimm dich einfach so an wie du reagierst und bist. weil das bist du.

Inaktiver User
18.04.2007, 15:40
...ich denke auch, daß jeder ganz individuell auf den Entzug reagiert. Die ersten zwei Tage waren bisher am schlimmsten, seitdem geht es jeden Tag ein (zugegeben winziges) bisschen besser.
Im Moment habe ich das Gefühl mich nicht mehr entspannt irgendwo hinsetzen zu können, weil der Schmacht dann zu groß wird. Die Folge ist eine dauernde Beschäftigungstherapie.

So sauber war meine Wohnung noch nie... :freches grinsen:

anne1967
19.04.2007, 08:30
guten morgen kupfer
muss gerade schmunzeln weil ich mir für's wochenende auch fest vorgenommen habe meine wohnung zu putzen und überhaupt total auf den kopf zu stellen.
wochenende wird -befürchte ich- schwieriger als unter der woche (da ist man mehr beschäftigt). und wochenende verbinde ich einfach mit gemütlich wo sitzen ... UND RAUCHEN.
aber gewohnheiten lassen sich hoffentlich auch ändern.
daher wird jetzt mal geputzt ;-) (was tut der mensch nicht alles)
du hast die erste woche ja schon fast um. gratulation!
aber ... ich folge dir und zitronenmond (wenn auch schon in weiter ferne)

Inaktiver User
19.04.2007, 09:10
Guten Morgen!

Zitronenmond ist ja schon aus dem gröbsten raus... :smile:

Letztes Wochenende war ich eigentlich die ganze Zeit draußen unterwegs um mich abzulenken: spazieren, shoppen, wandern.

Dieses Wochenende wird schon entspannter, denke ich. Im Zweifel hält man sich eben irgendwo auf, wo man sonst auch nicht geraucht hat. Kino z.B. oder Museum.

Inaktiver User
19.04.2007, 09:41
Letztes Wochenende war ich eigentlich die ganze Zeit draußen unterwegs um mich abzulenken: spazieren, shoppen, wandern.

Ich war in den ersten Wochen auch sehr viel bei www.rauchfrei-online.de unterwegs, allerdings hat sich da die Stimmung in meinem Postleitzahlgebiet so derartig verschlechtert, dass ich da nicht mehr gerne bin zur Zeit. Aber die täglichen Tipps, die man dort bekommt, sind klasse.

Inaktiver User
19.04.2007, 09:44
Ich bin jetzt Tag 17 und seit gestern ist es grausam. Die ersten zwei Wochen war ich voller Elan und es war, als hätte ich noch nie geraucht. Kein Entzug. Nur glücklich, gesund, psychisch stark (weil sooo stolz). Aber seit gestern denk ich immer an Zigaretten. Andauernd. Nein, ich rauche nicht mehr, weil ich bekennender Nichtraucher bin. Aber wie lange dauert denn das jetzt???

So, jetzt mal ne harte Wahrheit:

Man vernebelt ja auch was mit den Zigaretten. Ein paar unangenehme Wahrheiten, welche auch immer das sind. Ohne das Vernebeln muss man diesen Wahrheiten dann ins Gesicht sehen. Nach der Anfangseuphorie kann das ganz schön anstrengend sein.

Das ist meine persönliche Erfahrung mit dem NMR, und ich habe deshalb auch schon mal aufgegeben, muss ich ganz klar sagen. Und auch jetzt empfinde ich vieles als ganz schön hui, anstrengend, was da auf einmal nach Klärung schreit.

Okay, aber was ist die Alternative? :blumengabe:

Inaktiver User
19.04.2007, 11:17
Stimmt, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Vielleicht ist es gar nicht so schlecht nicht nur in der Lunge, sondern auch gleich im eigenen Leben aufzuräumen, wenn es denn nötig ist.

Bei mir sehe ich dazu allerdings im Moment keine Veranlassung :smile:. Kommt vielleicht noch...

Inaktiver User
19.04.2007, 12:00
Bei mir sehe ich dazu allerdings im Moment keine Veranlassung :smile:.

Dann schwimmste du gerade auf einer guten, positiven Welle.
Der beste Moment, um mit dem Rauchen aufzuhören.

Glückwunsch! :blumengabe:

Kuesserin
19.04.2007, 12:00
Man vernebelt ja auch was mit den Zigaretten. Ein paar unangenehme Wahrheiten, welche auch immer das sind. Ohne das Vernebeln muss man diesen Wahrheiten dann ins Gesicht sehen.

Nun ja....vernebeln? Solche Sachen schreib ich ja eher den bewußtseinsverändernden (stimmt das jetzt?) Drogen zu. Wobei ganz klar auf der Hand liegt, dass "Rauchen" - zumindest mir - Halt bietet/geboten hat. Zumindest meinte ich das. Was andersrum heißt: haltlos. labil. sicherheit suchend.

In manchen Situationen ist es schon ziemlich schwer, diese ohne den gewohnten Halt, der Zigarette, zu meistern. Eine Situation quasi "auszuhalten" ohne aktiv etwas zu tun (=Rauchen) => Hauptsache was tun, egal wie sinnlos => rauchen hat ja wohl noch nie irgendein Problem gelöst.

Seit ich nicht mehr rauche sind meine Gelüste nach Alkohol übrigens total verschwunden. Hatte seitdem genau eine Weinschorle und zwei Bier. Nicht aus Angst, dass ich durch Alkohol zum Rauchen verleitet werde, sondern die Lust ist einfach nicht mehr da :-)

Egal, was passiert, eines ist sicher: Ich rauche nicht mehr. Ich finde....trotz der anstrengenden letzten paar Tage, dass ich einfach nur an Lebensqualität gewonnen habe.

LG

anne1967
19.04.2007, 14:34
zitronenmond, vielleicht erscheint hinter dem sich lichtenden nebel einfach positives. kann ja auch sein.
(ich weiss was du meinst, aber das macht ja durchaus auch sinn ... die meisten von uns haben in einem alter mit dem rauchen begonnen wo sie werkzeuge, welche sie heute besitzen, noch nicht hatten ...)

Inaktiver User
19.04.2007, 14:42
Wie alt wart ihr denn, als ihr angfangen habt...? Ich war 15, klassische Ich-bin-cool/Gruppenzwang-Karriere...

Kuesserin
19.04.2007, 15:15
Wie alt wart ihr denn, als ihr angfangen habt...? Ich war 15, klassische Ich-bin-cool/Gruppenzwang-Karriere...

11,? Jahre. Ich hoffe, dass es wenigstens kurz vor 12 Jahre war.

Ein ABSOLUTER Wahnsinn. Wenn ich mir denke, dass ich heute sogar meine Schwester mit 23 Jahren noch als Kind bezeichne. 11 Jahre. Puh.

Inaktiver User
19.04.2007, 19:41
Erste Zigarette mit 13.
Mit 15 selbst gekauft.

Hammer.

Inaktiver User
20.04.2007, 09:45
Ist echt unglaublich, wenn man mal darüber nachdenkt.
Ich weiß noch, daß meine Mutter mich mit einer Tube Industrie-Handwaschpaste ins Badezimmer geschickt hat, weil ich von den Selbstgedrehten (Geldmangel) so gelbe Finger hatte... Iiiiih!

DesperadoKurti
20.04.2007, 10:02
Ich habe auch mit 13 angefangen. (Ist übrigens das durchschnittliche Einstiegsalter).

Dann habe ich in knapp 30 Jahren rund 250.000 Zigaretten geraucht. Dazu habe ich, wenn ich 5 min pro Kippe zugrunde lege, ungefähr 2,6 Jahre (reine, ununterbrochene Rauchzeit!!!) gebraucht. Ob ich mir die 7,5 Liter reinen Teer, wie er auch im Straßenbau verwendet wird, in kürzerer Zeit als durch Kippen auf die Lunge hätte gießen können, weiß ich nicht, will ich auch nicht mehr ausprobieren.

Erfreulich finde ich, daß ich mit meiner Ausatemluft mittlerweile durch den TÜV käme. Der Kohlenmonoxidgehalt ist bei Rauchern nämlich 10 mal höher, als der Wert, den der TÜV für Autoabgase
genehmigt.

Heute bin ich auf den Tag genau 2 Monate Nichtraucher und sehr froh, auch ein bißchen stolz, aber diese Zahlen hätten mir als Raucher auch nichts ausgemacht. Pah, ich war doch Todesverächter, der letzte Steuerzahler und all so ein Unsinn...

anne1967
20.04.2007, 10:13
gratulation kurti :blumengabe:

habe mit 16 beginnen, so richtig erst mit 19

Inaktiver User
20.04.2007, 10:38
Pah, ich war doch Todesverächter...

wie wahr :heul:

Inaktiver User
20.04.2007, 11:34
Heute bin ich auf den Tag genau 2 Monate Nichtraucher und sehr froh, auch ein bißchen stolz, aber diese Zahlen hätten mir als Raucher auch nichts ausgemacht.

Ich gratuliere dir. Du hat allen Grund Stolz zu sein!!! :blumengabe:



Pah, ich war doch Todesverächter, der letzte Steuerzahler und all so ein Unsinn...

Ja, ja, es gibt nur einen Weg zur Lunge... u.s.w.
Bitter!

Inaktiver User
23.04.2007, 10:06
Guten Morgen!

Heute ist Tag 10 und ich habe ein entspanntes Wochenende gehabt. War sogar mit einigen Rauchern essen und habe Bier getrunken und es war gar nicht schlimm... :smile:

Wie geht es euch?

Inaktiver User
23.04.2007, 10:44
Wie geht es euch?

Scheixe. Aber echt.

Es fehlt was.
Es war früher entspannter.
Nix macht "richtig" Spaß.
Tolles Wochenende... eigentlich... und dauernd das Gefühl, es ist nicht "richtig toll".
Kann ich kaum erklären.
Gaaaanz heftig Verlustgefühle wegen der Kippen.
Stundenlang das gefühl, verzichten zu müssen.

:knatsch:

Ist das jetzt eine Depression oder was?

Also, ich steuer auf Tag 70 zu. Ich glaube, die ersten 100 Tage sind einfach Mist. Aber beim letzten Mal hat mich die Euphorie mehr (oder länger) getragen.

Inaktiver User
23.04.2007, 11:45
Ach Mensch, Zitronenmond, fühl dich erstmal umarmt...

Gegen dieses Es-fehlt-was-Gefühl, kann man leider so gar nicht anreden (-schreiben).
Fühlt sich blöd an wenn einem was fehlt, aber da einem ja gar nichts fehlen muß, geht das bestimmt bald vorbei. Abwarten und ruhig bleiben. Rauchen nützt nix.

Inaktiver User
23.04.2007, 11:49
...aber da einem ja gar nichts fehlen muß...

Naja, alle Synapsen sind drauf gepolt, seit Jahren.
Deshalb fehlt ja tatsächlich was. Faktisch.
Muss meine Synapsen umerziehen.
Aber die Biester schmollen.

Wo so schönes Wetter ist.
Und eigentlich alles gut sein könnte.

Danke für deine Antwort, Kupfer.

Mir ist einfach :knatsch: :wie?: :heul: :pc kaputt: :gegen die wand: :zahnschmerzen: im Moment.

Okay, *zusammenreiß*
Nochmal die Zielformulierung:

Ich will diesen Scheiß "Blick zurück" bei rauchfrei-online schreiben. So. Fertig. Ein Jahr lang nicht rauchen. Ohne Wenn und Aber.

Inaktiver User
23.04.2007, 14:07
Na, das ist doch mal ein Ziel.
Und vielleicht bist du schon morgen entspannt und kannst über diese Krise lächeln.
Ich bin immer noch ganz erstaunt und verblüfft, daß es auch ohne geht. Hättest du das vor einem Jahr gedacht?
Dafür, daß man jahrelang geglaubt hat ohne Kippen nicht leben zu können, geht es doch erstaunlich gut, oder?

Inaktiver User
23.04.2007, 15:33
Beim ersten Mal, Kupfer, trug mich der Stolz und die Verwunderung über das Möglichsein ziemlich lange. Das funzt diesmal nicht so wirklich.

Hab aber doch was Aufbauendes gefunden, etwas, was man für die Langstrecke braucht, denke ich:


Verankertes Ersatzgefühl

Weil ich gerade die Seite rauchertest.de von Raymund Unger empfohlen habe, hier ein sehr interessanter Auszug daraus. ("Fressen und Klingel" bezieht sich auf die Pawlowsche Konditionierung)
"Wird die Kopplung zweier voneinander absolut unabhängigen Dinge (z. B. Fressen und Klingel) unter ganz bestimmten Bedingungen gesetzt, ist es fast unmöglich sich dagegen zu wehren. Diese Tatsache wird sehr effektiv in der modernen Psychologie eingesetzt, so genannte Positiv- oder Ressourcenanker können dann aus einem schüchternen Eckensteher ohne Weiteres einen Partylöwen machen. Schlau wie Raucher nun einmal sind, schaffen sie sich ihre guten Anker selbst - ganz ohne psychologische Nachhilfe.

Fast jeder Mensch fühlt sich wohl:

Nach einem guten Essen
Nach sexueller Befriedigung
Nach einer guten Nacht, morgens beim guten Frühstück
Während eines Sonnenunterganges am Meer
Im heiteren Gespräch mit Freunden
Wenn eine schwierige Aufgabe gelöst wurde
Wenn eine harte Arbeit abgeschlossen ist

Die Liste ließe sich fortsetzten, entscheidend ist nun aber das Folgende: Wenn das Wohlgefühl in so einer Situation am größten ist und nun auf diesem Gipfel eine Zigarette angezündet wird, findet eine Konditionierung statt. Bei Wiederholung wird das schöne Ereignis einerseits und die Zigarette andererseits in unserem Unterbewusstsein zu einem einzigen Erleben verschmolzen!
Diese Tatsache ist sehr wichtig zu verstehen, denn nun erst kommt der zweite Schritt der Konditionierung: Wenn nun einfach so - auch ohne ein schönes Erlebnis - eine Zigarette angezündet wird, erleben wir die gleiche innere Repräsentation des Gefühles wie in der tatsächlichen, schönen Situation! Die Zigarette selbst ist dann in der Lage uns die gleiche Intensität des Wohlgefühls zu vermitteln, wie zuvor das reale schöne Erlebnis.

Das ist auch der Grund warum eine Zigarette eine so mächtig beruhigende Wirkung hat - die pharmakologische Wirkung allein vermag dies nicht zu erklären. (Im Gegenteil, im Grunde ist die Wirkung sogar gegenläufig)
Doch nun wird kein Mensch behaupten ein Raucher rauche nur dann wenn es Ihm gut geht - nein! Erinnern Sie sich noch an die alte HB-Werbung? "Wer wird denn gleich in die Luft gehen?" war der Slogan. Ein Strichmännchen wurde von unglaublichem Pech verfolgt, schließlich lief es vor Wut dunkelrot an, bis es endlich Alles fallen ließ, um sich die erlösende Zigarette anzuzünden. Kaum ein Spot liegt so nah an der Wirklichkeit wie dieser.
Tatsächlich ist bei einem echten Raucher jeder (ob nun positiv oder negativ erlebte) emotionale Impuls über einem gewissen Schwellenwert ein Grund für das Anzünden einer Zigarette. Das ist nun leicht zu verstehen:

Wenn es dem Raucher gut geht, pflegt er seinen Anker, er koppelt unbewusst das Rauchen an das schöne Erlebnis. (Er lädt den Anker auf)

Wenn es dem Raucher schlecht geht (Ärger, Frust, Streit) benutzt er seinen Anker als Ressource - und sogleich es geht ihm sichtbar besser.

In vielen Situationen ist ein Raucher mit diesem machtvollen Anker einem Nichtraucher sogar überlegen. Leider wird mit zunehmender Routine die Wirkung des Ankers inflationär, oder anders gesagt: Der emotionale Schwellenwert der einen Rauchimpuls auslöst, sinkt mit den Jahren. Schließlich löst fast jede Emotion einen Rauchimpuls aus. Der Raucher kann so nach Jahren zu einem Kettenraucher werden. Diese Vorgänge sind Tatsachen und unbestritten. Vielleicht ist die Anker- Anbindung auch das größte Problem beim Versuch mit dem Rauchen aufzuhören, denn der Verlust eines über Jahre geladenen Positiv- Ankers ist ohne sachkundige Hilfe und einen entsprechendem Ersatz unerträglich. Doch seit man um die Macht der Anker weis, kann man diese natürlich auch als Hilfe beim Aufhören einsetzten."

anne1967
23.04.2007, 16:22
Doch seit man um die Macht der Anker weis, kann man diese natürlich auch als Hilfe beim Aufhören einsetzten."[/I]
jetzt wäre das WIE interessant ;-)

zitronenmond, wie geht's dir heute?
fühlst du dich ein wenig besser?

ja es ist schon ein verlust, von etwas, was man zumindest sehr liebgeglaubt abschied zu nehmen...... nur manchmal lieben wir etwas was und gar nicht gut tut ......

Inaktiver User
23.04.2007, 22:54
zitronenmond, wie geht's dir heute?
fühlst du dich ein wenig besser?

Ich war joggen.
Notfallprogramm!
Endorphine selber machen!
Und beim Joggen (bin ja voll der Couchpotato) habe ich mir vorgenommen, jetzt stumpf alle zwei Tage joggen zu gehen. Um das mal etwas aufzubauen. Für die Stimmung. Zum Abreagieren.

Hat heute schon mal ganz gut funktioniert.
Mir fehlt nur noch Musik auf die Ohren dabei. :zwinker:

anne1967
24.04.2007, 09:56
bravo und respekt zitronenmond.

ich habe natürlich mal wieder keinen sport gemacht. aber heute .....

sag mal, produziert dein körper endorphine beim sport?
wirklich spürbar?

auf jeden fall klingst du wieder ein wenig besser!
durchhalten :blumengabe:

Zada
24.04.2007, 10:03
darf ich einsteigen? :zwinker: :blumengabe: :knicks:

ich bin seit sonntag rauchfrei und es ist schwerer als gedacht.
ich habe mir die CD "Nichtraucher durch Selbsthypnose" gekauft und gestern, nachdem ich einen bescheidenen tag hatte, erstmals gehört.
ob es was gebracht hat... keine ahnung.

hintergrund für meinen entschluss aufzuhören ist:
* familienplanung/kinderwunsch
* die kosten

ich hab panik zuzunehmen und versuche im moment meine ernährung umzustellen. sport geht im moment nicht, leider.

ich hab mir sagen lassen, dass die erste woche die schlimmste ist - stimmt das?

liebe grüße
zada

Inaktiver User
24.04.2007, 12:20
Hallo Zada, super, dann hast du ja schon zwei Tage geschafft! :blumengabe:
Heute ist bei mir Tag elf. Die ersten drei Tage ganz bescheiden, die nächsten 4 noch ziemlich unentspannt und seit Tag 8 geht's mir ganz gut.
Langsam kann man sich irgendwo hinsetzen ohne sofort rauchen zu müssen und man merkt, daß man fitter wird. Das empfindet aber wohl jeder anders.

Zitronenmond, du hörst dich schon etwas besser an. Sport als Ersatzdroge ist doch nie verkehrt... :smile:
Leider muß ich zugeben, daß ich in der Hinsicht noch immer nix auf die Kette kriege...

Inaktiver User
24.04.2007, 13:59
sag mal, produziert dein körper endorphine beim sport?
wirklich spürbar?

Kein Milligramm. :freches grinsen:

Aber das kann ich wohl auch nicht erwarten, wenn ich einmal durch den Miniwald laufe in einem Tempo, mit dem sonst am-Stock-gehende-80-Jährige ihren alten, dicken Wackeldackel ausführen.

Frag mich das mit den Endorphinen nochmal, wenn ich irgendwas über fünf Kilometer laufe... :cool:

Inaktiver User
24.04.2007, 14:01
Leider muß ich zugeben, daß ich in der Hinsicht noch immer nix auf die Kette kriege...

Ich lach mich schlapp.

Wo wohnt ihr?
Sollen wir nichtmal zusammen "joggen" und das dann filmen?
Könnte Comedy-Qualitäten haben.
Ich werde im Moment von jedem überholt. Von jedem.

Aber egal. Weiter dran bleiben. Morgen wieder.

anne1967
24.04.2007, 16:08
@ zitronenmond
wien - sicher viel zu weit weg

ich gehe heute abend "walken" (ohne stöcke; aber wenn ich spazieren schreibe klingt es noch weniger nach bewegung gg). jawohl!
lach mich gerade nochmals bei deinem text weg (auch deswegen verwende ich zum walken keine stöcke)

habe mich mittags mit einer wunderschönen kette belohnt. denke, da tut sich bei mir mehr mit den endorphinen.
(wird aber wieder mal ein teures aufhören werden .... ihr versteht?)


willkommen zada!
ich denke die erste zeit ist wirklich die schwerste. aber jeder tag ein stückchen weiter hin zum ziel.

Inaktiver User
24.04.2007, 16:26
@zitronenmond
D'dorf... Zählt spazieren zu sportlicher Betätigung? Dann bin ich doch ziemlich tätig. Letztes Wochenende ca. 10km, vorletztes ca 20...
Mache ich aber nicht erst jetzt.

Sobald ich allerdings Jogging-Geschwindigkeit aufnehmen würde, wäre ich nach 3 Minuten mehr tot als lebendig. Video wäre nicht verkehrt. Hätte vermutlich Video-des-Monats-Potential... :freches grinsen:

MoreFun
24.04.2007, 16:36
Hallo zusammen,

darf ich da kurz einsteigen?
Ich hab das ganze im vergangenen Oktober durchgezogen nach 20 Jahren Raucherei mit Genuß und bin bis heute kuriert.

Ich hab ganz bewußt auf ein Ersatzritual umgeschwenkt - hab mir ne Tasse grünen Tee gekocht und bin auf den Balkon gegangen, z.B. nach nem guten Essen, morgens nach dem Frühstück oder wann auch immer. Hatte ich das Bedürfnis, dann habe ich das auch ganz bewußt und deutlich ausgesprochen, auch das mit dem Tee. Saß ich in ner Kneipe abends hab ich mir auch da ganz blöd nen Tee bestellt.

Klingt vielleicht wirr, oder verrückt, aber mittlerweile haben es kollegen nach der gleichen Variante versucht und es hat bisher funktioniert.

UND - Tee ist kalorienarm im Gegensatz zu Schokolade !!! *smile*

Allen leidenden weiterhin viel Erfolg und Kopf hoch, mir gehts prima heute, einziger Nachteil, ich muß die Joggingrunden extrem vergrößern, damit sie anstrengend sind.

Inaktiver User
24.04.2007, 21:02
D´dorf und Dortmund - da wäre was zu machen. :lachen:
Aber okay, ich meine schon joggen oder was in der Art...


Sobald ich allerdings Jogging-Geschwindigkeit aufnehmen würde, wäre ich nach 3 Minuten mehr tot als lebendig. Video wäre nicht verkehrt. Hätte vermutlich Video-des-Monats-Potential... :freches grinsen:

*pruuust*

So wie der "Tor des Monats" wird dann samstags in der Sportshow "Jogging-Dame-der-Woche" ausgestrahlt. :yeah:

anne1967
25.04.2007, 09:34
von Kupfer
Letztes Wochenende ca. 10km, vorletztes ca 20...

guten morgen!
für mich zählt das zu sport :-)
auf jeden fall viel viel besser als nichts.

und wenn ihr den kurzfilm fertig habt mailt mich bitte an, möchte auch gerne mitlachen.

anne1967
25.04.2007, 09:39
@ MoreFun
dein ersatzritual klingt gut. gesund und vor allem frei von jeglichen kalorien.
werde ich auch versuchen umzusetzen.

DesperadoKurti
25.04.2007, 10:02
Zum Joggen und dem Freiwerden von Endorphinen:

Ich würde davon nicht den großen Kick erwarten, den gibt es so gut wie nie, es ist mehr so ein wohliges Zufriedensein nach dem Laufen. Das ist aber toll genug und dauert auch eine ganze Weile an. Ich kann das sowieso nur empfehlen, ob man nun gerade Nichtraucher geworden ist, oder nicht. Man braucht niemanden außer sich selbst, ein paar vernünftige Schuhe und kann sich immer wieder selbst gut drauf bringen.

Für die Anfänger: lauft bloß nicht so schnell, dann seid ihr eben die Langsamsten auf der Strecke. Sich nur langsam mit der Geschwindigkeit und den Distanzen zu steigern, ist viel besser, als sich durch überhöhte Ansprüche an sich selbst zu überfordern. Und noch was ganz wichtiges: was die anderen denken, ( zu langsam, zu dick, zu irgendwas....) ist sowas von egal!!! Und trotzdem laufen die meisten Anfänger einfach zu schnell und wundern sich, daß sie nach 2 km nicht mehr können....

Gegen einen richtigen Endorphinkick ist Zigaretten rauchen allerdings eine ganz schlappe Nummer:freches grinsen:

Das hatte ich auch nur einmal im Leben: ich beschreibe es immer mit einem einminütigen Ganzkörperorgasmus, der wellenmäßig durch den Körper gelaufen ist. Das war sowas von geil!!!. Habe ich leider nicht mal mehr beim Marathonlaufen gehabt. Bin vor zwei Jahren mit dem Rad vom Rheinland nach Barcelona gefahren: nix..., gutes Gefühl, ja, aber Orgasmus..., nö! Schade eigentlich.

Und trotzdem: Ausdauersport machen bringt einen einfach besser drauf.

Inaktiver User
25.04.2007, 12:10
.........einminütigen Ganzkörperorgasmus, der wellenmäßig durch den Körper gelaufen ist. .......

*schnürt die Laufschuhe und rennt los, ist nach drei Sekunden nur noch als winziger Punkt am Threadhorizont zu sehen*

Inaktiver User
25.04.2007, 15:42
*schnürt die Laufschuhe und rennt los, ist nach drei Sekunden nur noch als winziger Punkt am Threadhorizont zu sehen*

*lol*

Ich seh schon, spazieren bringt's nicht...

Inaktiver User
26.04.2007, 09:25
Ich seh schon, spazieren bringt's nicht...

Jedenfalls bringt das keine wellenmäßigen Ganzkörpererfahrungen. Oder? Hallo? Jemand von der Wanderjugend hier?

Inaktiver User
26.04.2007, 10:08
Kommt vielleicht darauf an wo man so lang wandert. Auf dem Nanga Parbat kommt's einem vielleicht auch...

Inaktiver User
26.04.2007, 10:15
So, Freunde der Nacht.

Nochmal ein anderes Thema.
Mein Freund raucht ja. Weiter. :knatsch:

Okay.
Wir haben uns immer mal wieder in der Wolle.
Gestern nun im Biergarten ging das relativ freundschaftlich ab. Ich hab erzählt, dass, obwohl kurz vor Tag 70, ich seit einigen Tagen richtig kämpfen muss, dass ich das Joggen jetzt anfange, weil was passieren muss, und dies und das....
er meint ja, wenn man so kämpfen muss, wie ich, würde es das nicht bringen mit dem aufhören - klappt nur, wenn man gut drauf ist. Hmmm, ja. Und er meint, irgendwann, wenn er mal den Punkt hat, hört er auch auf. Und ich sagte ihm: Den Punkt kriegst du aber nicht einfach so.
Naja, also ich geb das gerne zu, dass ich am Kämpfen dranne bin und sage, dass ich den Punkt von alleine und easy nur einmal hinbekommen habe vor fünf Jahren, aber den wird es wohl nicht mehr geben, und deswegen muss ich jetzt halt kämpfen... und da kuckt der mich so nett an und sagt "na, also, so wie du am kämpfen bist, sowas würde ich jetzt nicht wollen, nee..."

Zu lang erzählt?
Verständlich?

Der frustriert mich, der Mann.
Sitzt da einfach und qualmt weiter.
Geht ihm am A**** vorbei - z.B. seine eigene Husterei.
Und ich komm mir auch noch blöd vor, weil ich hier so eine Kämpferei hinlege.

:wie?:

PS: Okay, dann muss ich da auf diesen Wanderweg von Kupfer. Allein!

anne1967
26.04.2007, 11:05
zitronenmond, die voraussetzung ist das wollen (und das scheint bei deinem freund noch nicht so wirklich vorhanden zu sein, das wollen .....)
und ich kann dich auch sehr gut verstehen, gerade jetzt wäre es toll am selben strang zu ziehen. würde auch helfen .....

du kannst stolz auf dich sein das neben deinem rauchenden freund zu schaffen.

kämpfen tut ihr beide
du darum nicht mehr schwach zu werden
er im moment wohl darum nicht missioniert zu werden :blumengabe:

Inaktiver User
26.04.2007, 15:02
Wenn das mit dem Aufhören so locker wäre und man dabei pausenlos "gut drauf" sein könnte, würden ziemlich viele Menschen nicht mehr rauchen.
Zitronenmond, jeder hier weiß, was du für eine Leistung vollbringst und dein Freund weiß das auch, aber was soll er machen?! Zugeben, daß das was er tut schwachsinnig ist und das was du tust richtig? Harter Tobak... :smile:

Inaktiver User
26.04.2007, 15:13
Wenn das mit dem Aufhören so locker wäre und man dabei pausenlos "gut drauf" sein könnte, würden ziemlich viele Menschen nicht mehr rauchen.

Wie wahr!

Na, dann lasst uns wenigstens hier Spaß haben. Manno.
Ab Samstag bin ich mit dem Raucher eine ganze Woche zusammen, in Urlaub, von morgens bis abends.

Puh!

Kattze
26.04.2007, 16:29
Jede Nichtraucherin/Raucherin ist anders – o.k.

Meine Erfahrung ist: Was das Aufhören so schwer macht ist an erster Stelle das ständige Gerede darüber, wie schwer es sei :knatsch: . Und an zweiter Stelle die Lüge, daß Rauchen ein Genuß sei :knatsch: .

Habe beides zur Seite gelegt und war vom ersten Tag an ohne Probleme rauchfrei, seit einem Jahr inzwischen, ohne Rückfall :lachen: .

Inaktiver User
27.04.2007, 15:30
Och, so ein bisschen jammern hilft manchmal schon, solange es nicht überhand nimmt. Zumindest geht mir das so, aber das ist ja (wie bereits festgestellt) bei jedem anders.
... und so ganz ohne "Gerede darüber" scheint's ja bei dir auch nicht zu gehen, sonst wärst du ja nicht in einem Nichtraucher-Forum unterwegs...

Inaktiver User
27.04.2007, 17:53
... und so ganz ohne "Gerede darüber" scheint's ja bei dir auch nicht zu gehen, sonst wärst du ja nicht in einem Nichtraucher-Forum unterwegs...

Ich wollt gerade sagen - wollen wir jetzt alle Nichtraucherforen veröden und verwaisen lassen?

Nö.

Dann lieber jammern, was das Zeug hält.
Mir geht`s gut heute.
Ich habe entschieden, es mal mit Weizenbier in Biergärten zu versuchen....

Koureni
06.05.2007, 01:29
....seit 125 Tagen!

:smile:

Inaktiver User
06.05.2007, 10:11
:kuss: 79 Tagen

Inaktiver User
07.05.2007, 09:21
:smile: 25 Tagen

Inaktiver User
07.05.2007, 09:46
:smile: 25 Tagen

Wow!
Das ist ein Viertel von Hundert! Super! :blume:

Inaktiver User
07.05.2007, 11:25
Danke! :blumengabe:
Ich fühle mich auch mittlerweile meistens ziemlich gut damit... :smile:
Wie war denn dein Urlaub mit rauchendem Freund?

Inaktiver User
07.05.2007, 11:33
Wie war denn dein Urlaub mit rauchendem Freund?

Die Wahrheit?
Die Wahrheit: :heul:

Naja, will mal nicht zu sehr jammern.
Ich bin leider sehr klarsichtig und sehe halt dementsprechend alles sehr klar. Ist das klar ausgedrückt?
Kein Weichzeichner. Kein Schöngerede.
Inkompatibilitäten. Unter anderem meine Wahrnehmung des extrem süchtigen Rauchens. Ihh bä.

Inaktiver User
07.05.2007, 12:00
:niedergeschmettert: Das klingt nicht so gut, aber solange sich die Inkompatibilitäten aufs Rauchen/Nichtrauchen beschränken, geht es ja vielleicht noch. Einfach die Hoffnung auf nahende Einsicht nicht aufgeben (Bei mir hat das auch etwas länger gedauert) und daran denken, daß du bis vor 79 Tagen auch noch so'ne Pappnase warst... :smile:

Koureni
09.05.2007, 00:14
:niedergeschmettert: Das klingt nicht so gut, aber solange sich die Inkompatibilitäten aufs Rauchen/Nichtrauchen beschränken, geht es ja vielleicht noch. Einfach die Hoffnung auf nahende Einsicht nicht aufgeben (Bei mir hat das auch etwas länger gedauert) und daran denken, daß du bis vor 79 Tagen auch noch so'ne Pappnase warst... :smile:

Und wenn jetzt *plötzlich* Zungenküsse eklig sckmecken?

Wenn du, um nicht rückfällig zu werden, lieber Apfelschorle statt Bier trinkst, wenn dein Mann trotzdem abends nach Zigarillo und 'nem Drink schmeckt und immer noch so'n blödes Weib mit allen Mitteln versucht, ihn dir auszuspannen... dann denk ich manchmal:

Ihr könnt mich alle mal gerne haben, aber rauchen werde ich trotzdem nicht mehr! :freches grinsen:

Inaktiver User
09.05.2007, 09:22
:allesok:...

Hab ich ein Glück! Der Kupfermann raucht nicht... :smile:

Paul2007
09.05.2007, 12:24
Mein persönlicher Unabhängigkeitstag war am 27. Juli 2006. Seitdem lebe ich glücklich rauchfrei und habe es nicht mehr vermisst. Im Gegenteil: Ich hab es nach schon einer Woche gar nicht mehr gemerkt, dass ich nicht mehr rauche.

Wie? Mit "Endlich für immer Nichtraucher" in den Sommerferien, aktiv in der Natur Schwedens mit Unterstützung meiner Freundin. (->:blumengabe: Danke Paula!)

Habe ein bissi zugenommen, vielleicht 3-5 kg. Die durch das Nichtrauchen hin zu gewonnene Lebensqualität wird dadurch aber nicht beeinträchtigt.

Allen, die auch rauchfrei geworden sind: weiter so, es lohnt sich!

Paul

Inaktiver User
21.05.2007, 13:23
... nunmehr 5 Wochen... :smile:

anne1967
22.05.2007, 09:54
bin auch noch standhaft
und setze euch allen die ihr durchhaltet die :krone auf: auf.

Inaktiver User
22.05.2007, 15:54
Hey Anne! :blumengabe: Ich hatte schon befürchtet, du hättest einen Rückfall erlitten... :peinlich:

Wie gut, daß du auch noch tapfer geblieben bist. Wie geht's dir damit? Was macht das Fahrrad...?

anne1967
23.05.2007, 09:29
hallo kupfer, ja ich bin noch standhaft:smile: .
und ich habe mir eine jahreskarte im fitnesscenter besorgt.
und bis jahresende möchte ich mein persönlicheswohlfühlwunschgewicht haben. jawohl (bin schon auf einem guten weg und derzeit zum glück recht diszipliniert).
wie geht's dir, kommst du gut klar?

@ zitronenmond
wie läuft's bei dir? alles ok?

Inaktiver User
23.05.2007, 10:07
Ja, doch, mir geht's gut. Am Samstag hatte ich Schwierigkeiten, als ich mit einem Haufen rauchender Menschen im Biergarten saß, das war aber bald vorbei...

Sport mache ich noch immer nicht und die Spaziergeh-Frequenz hat sich wetterbedingt im Moment auch deutlich verschlechtert. Ich glaube ich habe etwas zugenommen, ist aber noch im Rahmen meiner normalen Gewichtsschwankung und eher das was vorher gefehlt hat.

Kochen macht mir noch mehr Spaß als vorher. Vielleicht weil ich besser riechen und schmecken kann... :smile:

Genau, Zitronenmond, was ist mit dir? Alles gut...?

Inaktiver User
23.05.2007, 10:12
Genau, Zitronenmond, was ist mit dir? Alles gut...?

Nee, blöder Rückfall. Liebeskummer. *schnief*
Aber ich fang wieder an mit aufhören...

Inaktiver User
23.05.2007, 11:01
Oh nein, Zitronenmond, fühl dich erstmal umarmt.

Liebeskummer ist natürlich ein heftig. Aber vielleicht kannst du das ja noch umgekehrt nutzen ("Ich geb' doch wegen dir nicht auf...!"). Nicht-Rauchen war doch nicht sooo schwer, du weißt ja wie's geht. Sag Bescheid, wenn du mit aufhören anfängst... :smile:

Wie geht's dir denn jetzt? War wohl nicht so erholsam, der Urlaub...?

Inaktiver User
23.05.2007, 11:12
Tja, wenn man sich im Urlaub auf einmal so jeden Tag von morgens bis abends gegenübersitzt... und sieht, was alles nicht ist... kurzum: es ist beendet. Eher von ihm als von mir, aber die Probleme habe ich sehr wohl gesehen.

Ich sag`s mal so: Mein Drang zur Unbestechlichkeit ist durchs Rauchen aufhören noch drastischer geworden. Das war eine Belastungsprobe.

Am Wochenende sehen wir uns noch mal. Solange möchte ich mir rauchaus nehmen. Und direkt danach kommt dann die Nummer "pah, wegen dir doch nicht..." *schwört*

Inaktiver User
23.05.2007, 11:12
hups, doppelt.

Inaktiver User
23.05.2007, 11:22
Die neue Unbestechlichkeit bezieht sich ja auch oder hauptsächlich auf einen selbst. Man kann sich selbst nicht mehr so leicht austricksen.
Dieses Keine-halben-Sachen-Gefühl ist aber vielleicht ganz heilsam...

Inaktiver User
23.05.2007, 11:34
Die neue Unbestechlichkeit bezieht sich ja auch oder hauptsächlich auf einen selbst. Man kann sich selbst nicht mehr so leicht austricksen.

Es hat aber auch Auswirkungen auf Beziehungen. Wer mit sich selbst ohne Tricks umgeht, macht dies auch nicht mit anderen.

Und ich glaube, es ist auch so: Ich will auch keine Tricks (mehr).


Dieses Keine-halben-Sachen-Gefühl ist aber vielleicht ganz heilsam...

Im Moment so gar nicht. Im Moment führt das ganz-oder-gar-nicht zu gar nicht. Das hatte ich so nicht geplant gehabt. :heul:

Inaktiver User
23.05.2007, 13:51
Das glaube ich, aber auf lange Sicht führt das vielleicht zu "Ganz". (Besser als "Halb"!).

Aber solche Aussagen sind für den Moment warscheinlich nicht sehr tröstlich...

Fussl
23.05.2007, 22:40
gehöre seit 30.März 2007 auch zum eletären (?) Kreis der Nichtraucher...-))):krone auf:

Drücke euch allen weiterhin die Daumen, dass ihr standhaft bleibt und das Gute bei der Sache nicht aus den Augen verliert:ooooh:

Inaktiver User
24.05.2007, 08:50
Eliten sind immer ganz elitär.

*schiebt den Dutt zurecht und stöckelt zurück ins Lehrerzimmer*

kaerra
24.05.2007, 18:09
...15. Februar:freches grinsen:
Mitten in der Fastnachtszeit aufgehört und trotz Unkenrufen von Freunden "Biste verrückt an Fastnacht aufhören, dass klappt eh nicht."

Hab ohne Hilfsmittelchen aufgehört, es hat nicht mehr geschmeckt. Hab seit dem drei, vier Kilo zugelegt, aber ich fühl mich bombig.
Positiver Nebeneffekt, mein Freund hat auch aufgehört und dafür gibts:kuss:

lg
kaerra

Inaktiver User
25.05.2007, 22:08
Hallo,
ich bin seit Ostersonntag wieder Nichtraucherin und mein Mann hat am Tag danach auch gleich mitgemacht (vorher musste er noch schnell die Reste aufrauchen, wie er sagte). Ich hätt's nicht gedacht, dass er es auch schafft, aber 'Hut ab' er ist stark geblieben. Einen dicken Kuß für ihn und liebe Grüße an alle, die's auch geschafft haben.
Gruß
Tacitas

DesperadoKurti
29.05.2007, 11:35
@ Zitronenmond

Bin nach längerer Bricom-Abstinenz mal wieder hier: hmm... hör sofort wieder auf mit dem Mist, oder hat das Zeug den Liebeskummer vertrieben oder einen kompatibleren lieben-lieben-LAG an Land gespült? Wohl kaum!

Also, aufstehen, Mund abwischen, weitermachen mit NMR,

rät: DK (98 Tage ohne dieses eklige Giftzeugs)

PS: Klaro, Liebeskummer ist schon doof, aber geht glücklicherweise ja auch immer wieder vorbei, tirili....

Sylvana
03.06.2007, 13:25
.....leider ist man/frau nie vor dem Rückfall sicher. Ich hatte am 22.3.2007 meine letzte Zigarette geraucht und es ein ganzes Stück weit mit www.rauchfrei-online.de geschafft, die ich nur empfehlen kann.

Plötzlich überkam es mich am 1.6. nach einem Glas Wein zuviel:peinlich:, und ich rauchte 4 Zigaretten, allerdings selbst gestopfte, Gott sei Dank nicht meine Marke! Nur so schaffte ich es, danach wieder rauchfrei zu bleiben.

Ärgerlich ist jetzt, dass ich bei rauchfrei-online wieder auf Tag 1 zurückgesetzt wurde. Das nervt mich tierisch, zumal ich schon bei den Leuten mit 70 Tagen angelangt war. Da muss ich nun erst einmal wieder hinkommen:gegen die wand:!

Allen viel Erfolg wünscht

Sylvana

Shirin
05.06.2007, 12:02
Ich habe fast 30 lange Jahre geraucht und hatte am 03. Januar 2006 eine Hirnblutung. Danach lag ich 6 Wochen lang im Koma und habe danach nie wieder eine Zigarette auch nur angeschaut, geschweige denn einen Gedanken daran gehabt. Ich weiß es einfach, dass ich nie wieder anfangen werde zu rauchen. Ich hatte auch einige Versuche gestartet, die aber nie von langer Dauer waren. Aber heute bin ich mir sicher, es geschafft zu haben, das ist für mich alles schon so weit weg und ich bin einfach nur dankbar, dass ich dieses schwere Schicksal überlebt habe, denn es war mehr als fraglich ob ich diese Nacht, als ich eingeliefert wurde, überlebe. Aber ich habe es überlebt und ich werde mein Glück nicht wieder herausfordern, denn es ist ja bewiesen, dass Rauchen die Gefäße verengt und auch wenn es niemand ausgesprochen hat, ich bin sicher, es hat bei dieser Hirnblutung eine Rolle mitgespielt, dass ich so lange Jahre geraucht habe. Ich wünsche allen, die aufhören wollen, gutes Gelingen. Es ist zu schaffen, es ist einfach nur eine Kopfsache.
Liebe Grüße von Shirin:blumengabe:

Sylvana
05.06.2007, 21:39
Shirin, das ist ja fürchterlich. Ich wünsche Dir, dass es Dir mittlerweile wieder gut geht.

Dass das Rauchen nur Schaden anrichtet, das wissen wir alle. Doch solange man raucht, schiebt man alle Gedanken daran weit von sich - aus gutem Grund - denn sonst würde man sie wahrscheinlich gleich ausmachen. Ich wünsche mir auch, dass sie bei mir für immer ausbleibt.

Dir alles Gute!

LG Sylvana:blumengabe:

Shirin
06.06.2007, 19:56
[QUOTE=Sylvana]Shirin, das ist ja fürchterlich. Ich wünsche Dir, dass es Dir mittlerweile wieder gut geht.

Dir alles Gute!QUOTE]

Vielen Dank liebe @sylvana, es geht mittlerweile schon wieder, der Schwindel ist eben noch da und ziemlich lästig und ich binnoch immer nicht sehr belastbar. Aber ansonsten bin ich schon zufrieden überhaupt noch zu leben.

Dir auch alles Gute.
Mit lieben Grüßen von Shirin:blumengabe:

Inaktiver User
14.06.2007, 11:44
*vorsichtig mal reinguck*

Irgendwie spukt mir das Aufhören immer stärker im Hirn herum. Ich hätte da noch eine Zigarette in der aktuellen Packung, es sind zwar noch Reserven da (aber die würde mein Freund sicher problemlos vernichten) ...

... bringt es was, wenn man so von nix auf gleich aufhören will?

Gescheitert bin ich ja schon öfters, mit oder ohne Hilfsmittel, das war egal. Nun überlege ich mir, ob ich nicht diesen spontanen Einfall nutzen soll.

Irgendwie bin ich ohnehin auf der Gesund-Welle.

Vor ca. 4 Wochen wurde mir mein Anblick im Spiegel zu blöd, ich hab angefangen, weniger zu essen und mehr Sport zu machen. Gleichzeitig habe ich meine ständige Sekt-Süffelei fast auf Null reduziert, denn diese Kalorien kann ich beim Abnehmen so gar nicht brauchen.

Ich verspüre viel mehr Energie und hab mich problemlos auf Wasser umgewöhnt. Auch die süßen Säfte fehlen mir nicht. Nun scheine ich so übermütig zu werden, die Ziggis aufgeben zu wollen.

Hmmmmmm ....

Koureni
17.06.2007, 01:05
*vorsichtig mal reinguck*

Irgendwie spukt mir das Aufhören immer stärker im Hirn herum. Ich hätte da noch eine Zigarette in der aktuellen Packung, es sind zwar noch Reserven da (aber die würde mein Freund sicher problemlos vernichten) ...

... bringt es was, wenn man so von nix auf gleich aufhören will?

Gescheitert bin ich ja schon öfters, mit oder ohne Hilfsmittel, das war egal. Nun überlege ich mir, ob ich nicht diesen spontanen Einfall nutzen soll.

Irgendwie bin ich ohnehin auf der Gesund-Welle.

Vor ca. 4 Wochen wurde mir mein Anblick im Spiegel zu blöd, ich hab angefangen, weniger zu essen und mehr Sport zu machen. Gleichzeitig habe ich meine ständige Sekt-Süffelei fast auf Null reduziert, denn diese Kalorien kann ich beim Abnehmen so gar nicht brauchen.

Ich verspüre viel mehr Energie und hab mich problemlos auf Wasser umgewöhnt. Auch die süßen Säfte fehlen mir nicht. Nun scheine ich so übermütig zu werden, die Ziggis aufgeben zu wollen.

Hmmmmmm ....



Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.
:smile:
Viel Glück dabei!

Ich habe jetzt bald 6 rauchfreie Monate hinter mir und bin froh, dass ich die letzten zwei Wochen rauchfrei überstanden habe.

Ich wünsche mir, dass jeder, der in Gebieten urlaubt, in denen nicht jeder Kellner deutsch oder englisch spricht, sich mit der Landessprache so weit vertraut macht, dass er sich sein Essen selbst aussuchen kann oder so mutig ist, mit dem Finger auf irgend etwas zu zeigen und dann auch Zwiebeln, Knoblauch, Fisch oder sonstiges Getier zu probieren.

Nie war ich näher dran, mir eine anzufackeln als in den letzten 2 Wochen.

Aber ich hab's trotz Nervensägen geschafft.
:smirksmile:

bebe618
21.06.2007, 11:09
Hallo zusammen,
aufhören ist doch immer gut. Wenn man sich erstmal an den Gedanken gewöhnt hat, dann geht es eigentlich ganz gut. Mein Freund und ich haben am 1.1.07 unsere letzte Zigarette geraucht und sind bis jetzt rauchfrei geblieben. Wir haben es auch ganz ohne Hilfsmittel geschafft. Gesundheitlich geht es mir seitdem viel besser. Mich stört es zwar nicht, wenn andere in meiner Gegenwart rauchen, aber irgendwie finde ich es schon ekelig, wie man danach riecht..die Klamotten, die Haare...
Ich glaube mir speziell ist es diesmal relativ leicht gefallen, weil ich mich immer im Brautkleid mit Kippe im Mund gesehen habe. Wir heiraten nämlich im August. Wie sieht das denn aus? Alles ist wunderschön an dem Tag und wir stehen mit Zigarette da und verbrennen wir uns die Klamotten. Mir hat das zumindest sehr geholfen und ich hab kein Verlangen mehr.:lachen:
In diesem Sinne...haltet durch! es kann nur besser werden!
LG,bebe618

Koureni
22.06.2007, 00:03
Hallo zusammen,
aufhören ist doch immer gut. Wenn man sich erstmal an den Gedanken gewöhnt hat, dann geht es eigentlich ganz gut. Mein Freund und ich haben am 1.1.07 unsere letzte Zigarette geraucht und sind bis jetzt rauchfrei geblieben. Wir haben es auch ganz ohne Hilfsmittel geschafft. Gesundheitlich geht es mir seitdem viel besser. Mich stört es zwar nicht, wenn andere in meiner Gegenwart rauchen, aber irgendwie finde ich es schon ekelig, wie man danach riecht..die Klamotten, die Haare...
Ich glaube mir speziell ist es diesmal relativ leicht gefallen, weil ich mich immer im Brautkleid mit Kippe im Mund gesehen habe. Wir heiraten nämlich im August. Wie sieht das denn aus? Alles ist wunderschön an dem Tag und wir stehen mit Zigarette da und verbrennen wir uns die Klamotten. Mir hat das zumindest sehr geholfen und ich hab kein Verlangen mehr.:lachen:
In diesem Sinne...haltet durch! es kann nur besser werden!
LG,bebe618

Schöner Beitrag!!
:blumengabe:

Inaktiver User
12.07.2007, 12:36
hier ist mal wieder ein kleines Lebenszeichen von mir, damit ihr nicht denkt ich wäre wieder unter die Raucher abgewandert... :peinlich:
Bin immer noch clean es kommt mir viel länger vor als "erst" drei Monate... :smile:

DesperadoKurti
19.07.2007, 16:21
Na, da gebe ich doch auch mal wieder laut:

morgen werden es 5 Monate rauchfrei!!! Und zur Zeit beschäftigt mich das Thema überhaupt nicht. Das darf gerne so bleiben.

Wenn mir das in 2006 jemand gesagt hätte, den hätte ich ausgelacht.

Ich find mich richtig gut ohne Kippen:smile:

bebe618
24.07.2007, 11:04
*malkurzreinhüpf*
Bin auch immer noch rauchfrei. Inzwischen schon 204 Tage, also etwas über ein halbes Jahr. Denke auch immer weniger drüber nach. Manchmal kommt es mir noch in den Kopf aber dann denke ich, wie gut es mir seitdem geht. Das hilft!
allen anderen noch gutes Durchhaltevermögen.
bebe:Sonne:

Kathy854
31.07.2007, 13:23
hallihallo,

dachte nu geb ich hier auch mal was zum besten. war letzte woche beim arzt und der fragte mich wieviel ich rauche, hab gesagt so um die 5-10 zigaretten pro tag (hatte früher mal über ne schachtel am tag geraucht). da hat er gesagt "mensch, da hören sie doch gleich auf". irgendwie hab ich mir das voll zu herzen genommen und habe vorgestern abend meine letzte zigarette geraucht.

mensch, war ich gestern aufgeregt, hatte immer das gefühl etwas fehlt, ganz komisch und habe meinen freund bis spät in die nacht mit meiner aufgedrehtheit genervt :-)

denke mal nach 24 stunden hat man so körperlich das schlimmste hinter sich, allerdings der kopf machts...aber versuche immer einfach an etwas anderes zu denken. das is doch die reinste "gehirnverarsche", dass man immer denkt man müsse, diesen ungesunden und eigentlcih stinkenden qualm inhalieren.

wie macht ihr das, wenn euer partner noch raucht? das muss man aushalten oder? mich störts jetzt nicht weil ich auch rauchen will, sondern weils schon ekelhaft stinkt irgendwie und ich weiß, dass das immer schlimmer wird (hatte schonmal aufgehört mit rauchen). und verbieten will ichs ihm ja auch nicht. würd schon gern, dass er auch aufhört, aber so etwas muss jeder für sich selber entscheiden...

also auf eine laaaange rauchfreie zeit :Sonne: und immer dran denken-nur der kopf macht einen verrückt....

kathy...

teddi
31.07.2007, 20:15
Hallo Kathy,

das Aufhören fängt immer im Kopf an. Wenn du es schaffst, kann dein Freund es auch schaffen. Mir ist es seit über 9 Monaten nach 27 Rauch-Jahren gelungen. Ein tolles Gefühl.

LG
Teddi

Kathy854
31.07.2007, 22:16
hallo teddi,

ich weiß, dass ich das schaffe, mich wurmts zwar im moment noch ganz schön, aber sage mir dann immer, dass es eh nur rausgeschmissenes geld ist dafür, dass man auch noch seine gesundheit gefährdet.

mein freund raucht auch ca so lange wie du geraucht hast und kommt glaube auch nicht zur einsicht...für ihn ists angeblich genuss, aber über ne schachtel am tag, das is eindeutig sucht.

wie bist du denn zu der einsicht gekommen? vielleicht kann er sich davon ja ne scheibe abschneiden :zwinker: schön wärs ja...

also dann, hoff mer ma das beste...heut is mein 3. rauchfreier tag und bin ganz schön hibbelig, aber tschaka...

liebe grüße..kathy..

Sunrise
31.07.2007, 22:17
Hab am 21.Juli mein Einjähriges gefeiert! Und ich bin megastolz! :smile:

Henne65
07.08.2007, 14:27
huhu ihr tapferen,

ich trage mich ernsthaft mit dem gedanken, nach knapp 29 jahren mal so langsam aber sicher aufzuhören...:peinlich:

jetzt hab' ich gerade gelesen, dass zitrönchen nach fast drei monaten wieder angefangen hat *schauder*.

schon krieg ich wieder panik, zumal ich leider ein ziemlich rundes huhn bin.

soll ich?? *hibbel*

mein freund würde mitziehen! :allesok:

:fluestertuete: zitrooooooooooooooo, kannste mal wieder hier gucken kommen und mich mit an die hand nehmen???

Inaktiver User
07.08.2007, 14:34
Ach Henne! Hallo!

Schön, dass Du es versuchen willst! Wartest Du noch das Ende Deiner Studienarbeit ab?

Ja, ich fand das Aufhören heftig. Aber irgendwann war es vorbei. Ich glaub, man muss irgendwie stur bleiben.

Alles Gute! :blumengabe:

Henne65
07.08.2007, 14:38
Ach Henne! Hallo!

Schön, dass Du es versuchen willst! Wartest Du noch das Ende Deiner Studienarbeit ab?

Ja, ich fand das Aufhören heftig. Aber irgendwann war es vorbei. Ich glaub, man muss irgendwie stur bleiben.

Alles Gute! :blumengabe:

hallo bluechild, neee, ich glaub' ich tu mir das vorher an! :ooooh:

denn richtig schlimm stelle ich mir die zeit des lernens für die mündlichen prüfungen vor (ca. dezember bis märz); die magisterarbeit selbst ist nicht ganz so furchtbar stressig.

aber ich weiß es noch nicht, kämpf, grummel...:peinlich:

Inaktiver User
07.08.2007, 14:46
Tja, Hm... Irgendwie kommen immer irgendwelche Situationen im Leben, in denen man lernen muss, ohne Zigaretten klar zu kommen.

Ich hatte in den ersten zwei Monaten diese Nikotinpflaster. Ich fand, sie halfen.

Zugenommen hatte ich acht Kilo. Nun schwankt es, sind aber immer noch drei bis fünf mehr als vorher.

Außerdem ist mein Kaffeekonsum seitdem gestiegen. und ich bin ein Kaugummi-Junkie...

ull
13.08.2007, 17:38
Ich bin genau seit 2 Wochen ohne Glimmstengel. Ich hatte mich bei einem Raucherentwöhnungscoach angemeldet. Allerdings ist das da so, dass die einen 12 Tage aufs *Nichtrauchen* vorbereiten ehe es dann los geht.
Nun, ich gehöre zu den Leuten, die entweder sofort oder gar nicht irgendwas wollen.
2 Tage lang habe ich probiert einfach weniger zu rauchen, auch das war nichts für mich. So habe ich einfach die erste Ziggi am Morgen weggelassen und dann waren auf einmal die restlichen nicht mehr so problematisch. Ich gehe weiter mit meiner Kollegin ins Raucherzimmer, um jetzt eine *nur-Kaffee-Pause" einzulegen. Bislang stört mich ihr Qualm (noch) nicht. Meine Ziggis habe ich verschenkt, aber es liegen tatsächlich auch noch ein paar irgendwo hier rum (ich bin so perfekt im Verstecken, dass ich mich selbst ausgetrickst habe).
Vor dem Zunehmen habe ich keine Angst, ich habe mir stattdessen neue Laufschuhe gekauft und werde mich ein- bis zweimal wöchentlich mehr bewegen als bisher.
Und da ich derzeit überhaupt keinen Zucker zu mir nehmen darf, esse ich also auch keine zusätzlichen Kalorien. Der Tipp mit dem Glas Wasser langsam trinken funktioniert bei mir.

Ich hoffe, das nicht in nächster Zeit wieder irgendeine *Krise* kommt, die mich umfallen lässt. Ich würde mein Gesicht verlieren, weil ich überall laut verkundet habe, dass ich Nichtraucher geworden bin.

Inaktiver User
13.08.2007, 19:05
also ich muß jetzt einfach mal meine allergrößte bewunderung an alle versenden die es geschafft haben, egal wie...
ich wünschte ich hätte so einen unerschütterlichen willen zum durchhalten, dann würde ich als erstes den kampf mit meinen überflüssigen pfunden aufnehmen, und gewinnen...

Inaktiver User
13.08.2007, 19:26
Ich hab mich heute mal durch die Nichtraucherstränge gelesen und war total schockiert, dass wirklich jeder zunahm, als er aufhörte. Zwischen 5 kg und 15 kg war alles dabei. Ich hätte so gehofft, dass mir zumindest einer sagen kann, dass er nicht zunahm, weil ......

..... BITTE! :knatsch:

Inaktiver User
13.08.2007, 19:32
5 kg, das ist doch nicht sooo schlimm... das nimmt man doch wieder ab... :zwinker: :smirksmile:
dafür hat man dann einen sooo guten atem, und was man sich da allein an moneten spart, davon kann man sicher ans meer und sonstwohin fahren zur belohnung... und die restlichen familienmitglieder atmen auf, egal ob mann, kind oder katze....:blumengabe:

Inaktiver User
13.08.2007, 19:50
Du hast schon recht. Ich werde mich aber erst mal im Fitness-Studio anmelden und da bin ich dann froh um mehr Luft :yeah:

Inaktiver User
12.11.2007, 16:27
Mal wieder ein Lebenszeichen von kupfer. Nunmehr seit 7 (!!!) Monaten ohne Rauch... :smile:

DesperadoKurti
19.11.2007, 13:33
Ich mach mit bei Lebenszeichen geben: morgen sind es 9 Monate:-)

Und alles ist bestens, mir fehlt nichts mehr....

Gruß, DK

masao
19.11.2007, 17:58
hallo dk,
bin neu im Forum, lese schon seit einiger Zeit Nichtraucherforum und bin seit 65 Tagen ohne Zig. Habe immer noch Rauchverlangen.
Habe vor zwei Wochen noch eine Hypnose gemacht, die glaube ich gar nichts gebracht hat. Ansonsten habe ich keinerlei Hilfsmittel gebraucht. Meine Waage hat sich im Moment mit 4 Kilo mehr "eingependelt". Du hast nun schon 9 Monat hinter dir, kannst du mir sagen wann dieses Gefühl, trotz sonstigem Wohlbefinden, des Verlangens nachläßt? Kommt das plötzlich, durch vielleicht ein "Schlüsselerlebnis" oder passiert das einfach im Laufe der Zeit eher unbemerkt und langsam?? Wär dir für ein paar Ausführungen und Tips dankbar ! Grüße Masao

alon4ik
20.11.2007, 15:44
Morgen ist's genau 1 Jahr. Hatte mal im Juni einen Ausrutscher auf einer Geburtstagsparty, nachdem ich einige Coctails zuviel hatte, hab danach trotzdem nicht wieder angefangen und bleibe inzwischen völlig cool, wenn ich von Rauchern umgeben bin, trotz Alkohol, wie sich auf einer Fete letztes WE gezeigt hat. Bin total erleichtert, es endlich geschafft zu haben, nach 10 Jahren!

Fussl
22.11.2007, 13:16
ach, ich kann schon gar nicht mehr die Monate zählen ohne Fluppe.....sind jetzt *grübelgrübelzählanfingerab* 8 Monate. Juhu!!!!!!!!!!!!!!! Ich bin Sack stolz auf mich und auf all euch Leidensgenossen da draußen.

Das mit dem K*ck** klappt auch immer besser....es hat sich nur vorschoben (also zeitlich gesehen :freches grinsen: ) aber jetzt weiß ich auch, warum der Tag 24 Stunden hat :smirksmile:

saschka
28.11.2007, 04:27
wenn ich so lese, wie lange ihr schon nichtraucher seid, werde ich echt neidisch...ich habe am 11.11.2007 aufgehört mit dem rauchen, das sind als genau 2 wochen und 3 tage...und es ist so sauschwer. außerdem könnte ich die gesamte süßwarenbateilung des hiesigen supermarktes wegfuttern und die waage im badezimmer wird wohl bald im hohen bogen...auf jeden fall ho9ffe ich sehr, dass ich auch bald von monaten reden kann und vielleicht sogar berichten, dass es "ja gar nicht mehr so schlimm ist".

LG saschka

kratzbuerste
28.11.2007, 08:33
@Saschka ... Nur nicht aufgeben. Jeder von uns hat mal bei "Null" angefangen. Das mit Deinen Fress-Attacken ist schon eher dramatisch. Die solltest Du irgendwie in den Griff bekommen. Statt auf die Süßwaren solltest Du Dich möglicherweise in die Obst-/Gemüseabteilung stürzen? :zwinker: Aber auch Deine Freßlust und Dein Gewicht werden sich wieder normalisieren. Hauptsache: Du rauchst nicht mehr.

LG
die Kratzbuerste
1 Monat 2 Wochen 2 Tage rauchfrei

saschka
28.11.2007, 15:36
...ja, kratzbürste, das wäre sicher hilfreich, wenn ich obst und gemüse mögen würde...aber...tja...ich denke, ich werde trotzdem jetzt endlich nichtraucher. sämtliche aschenbecher (auch die im auto) sind in unserem haushalt verschwunden - das ist schon mal von vorteil.
naja, ich bin jedenfalls auf jeden weiteren tag sehr stolz. und gleich morgen werde ich die obst- und gemüseabteilung stürmen!!

LG saschka

kratzbuerste
28.11.2007, 15:48
...ja, kratzbürste, das wäre sicher hilfreich, wenn ich obst und gemüse mögen würde...aber...tja...ich denke, ich werde trotzdem jetzt endlich nichtraucher. sämtliche aschenbecher (auch die im auto) sind in unserem haushalt verschwunden - das ist schon mal von vorteil.
naja, ich bin jedenfalls auf jeden weiteren tag sehr stolz. und gleich morgen werde ich die obst- und gemüseabteilung stürmen!!
LG saschka

Tja Saschka ... zu meinen Lieblings-Nahrungsmitteln gehören Obst und Gemüse weiß Gott auch nicht ... aber ich schätze da müssen wir durch

LG
die Kratzbuerste

saschka
29.11.2007, 00:00
@kratzbürste, schön zu wissen, dass man auch in diesem punkt nicht alleine dasteht.
ich wünsch' uns eine weiterhin tapfer durchgestandene rauch- und süßfreie obst- und gemüsereiche restwoche.

LG saschka

Goldpups
29.11.2007, 01:31
Es gibt absolut keinen Grund, zu rauchen.

Schöne Grüße - peisen !

Es gibt absolut keinen Grund, zu leben; und das Deppenleerzeichen ersetzt auch keine Zigarette!

Sunrise
29.11.2007, 10:09
Es gibt absolut keinen Grund, zu leben; und das Deppenleerzeichen ersetzt auch keine Zigarette!
:wie?:

boya
29.11.2007, 17:32
Jetzt komme ich auch einfach mal hierher.
Ich habe am 22.06. die letzte Zigarette geraucht und seither keine mehr angerührt :jubel: :jubel:

Das sind jetzt 5 Monate !!

Ich habe kein einziges Kilogramm zugenommen, da ich, Gott sei Dank, auch kein Leckermäulchen bin.
Wenn ich Heisshunger Attacken hatte - und die hat glaube ich Jeder, dann habe ich wie eine Schwangere :peinlich: zu Deligurke aus dem Glas gegriffen.

Wichtig ist, dass man dem kleinen "Teufel" keine Macht mehr gibt.
Ich habe es dann so gehalten, wenn "Er" mich verführen wollte, dass ich sofort etwas ganz anderes gemacht habe. Und diese Attacken werden immer Seltener und immer Kürzer. :blumengabe:

Inaktiver User
04.12.2007, 17:04
seit HEUTE :yeah: ! Manchmal bin ich ein bisschen gereizt :gegen die wand: und unausgeglichen. Aber eigentlich bin ich heute fast schon durch und dann wird das Problem jeden Tag weniger. Und ich hoffe sehr, dass ich auch mein Gewicht halten kann. :hunger: Und überhaupt sollte ich heute keine geschäftlichen Dinge erledigen, weil ich sonst wirklich verärgerte Mails verfasse :schild ...uups:

Also hab ich heute schon meine Kollegenschaft gewarnt: ACHTUNG - ich höre auf zu rauchen!

Ixchel
04.12.2007, 18:15
1. Dezember. Mein Gott, gereizt bin ich auch. Hatte ein paar Tage frei, aber morgen wieder Dienst und habe schon Sorge, dass ich meinen Grant unter Kontrolle halten kann. Zudem scheint mir, dass ich in ungewohnte Aktivität verfalle. Hund wird spazierengeführt, bis er nicht mehr kann, Fitnesscenter hat mich nach langer zeit wiedergesehen und irgendwie bin ich reichlich zappelig. Hoffe, dass diese Nebenwirkungen nicht ewig anhalten.

lg Ixchel

daschristinchen
05.12.2007, 21:10
seit 2.12., spontanentschluss, ich habe einen magendarmvirus gleich mal ausgenutzt :zwinker: DIE ZEIT ZIEHT SICH SO!!!!!
sonntag montag ging ja noch, da war mir eh speiübel, aber gestern... die hölle... war zum überfluss auch noch im kino, davor und danach, überall rauchen sie. wahnsinn wie viele eigentlich... hab mich mit orangen und mandarinen eingedeckt und trag jetzt stets ne flasche wasser mit mir rum, oder auch cola light.
früher hab ich bei heisshunger einfach eine geraucht, das geht ja jetzt nicht mehr... hab bisher auch keinen kaffee getrunken, und will auch erst mal keinen wein etc trinken, war doch so ein alkoholraucher... kennt ihr das?

lg und weiter kämpfen!

daschristinchen

Henne65
05.12.2007, 21:29
seit 2.12., spontanentschluss, ich habe einen magendarmvirus gleich mal ausgenutzt :zwinker: DIE ZEIT ZIEHT SICH SO!!!!!
sonntag montag ging ja noch, da war mir eh speiübel, aber gestern... die hölle... war zum überfluss auch noch im kino, davor und danach, überall rauchen sie. wahnsinn wie viele eigentlich... hab mich mit orangen und mandarinen eingedeckt und trag jetzt stets ne flasche wasser mit mir rum, oder auch cola light.
früher hab ich bei heisshunger einfach eine geraucht, das geht ja jetzt nicht mehr... hab bisher auch keinen kaffee getrunken, und will auch erst mal keinen wein etc trinken, war doch so ein alkoholraucher... kennt ihr das?

lg und weiter kämpfen!

daschristinchen

christinchen, du schaffst es locker, denke einfach ca. 793 mal am tag an den ausgestreckten mittelfinger in richtung suchtgefühl, für den rest deines lebens, und bedaure die armen kippenanhänger in der kalten jahreszeit! :freches grinsen:

übrigens, rein statistisch, in der gruppe der alkoholiker und penner rauchen ungefähr 99 prozent...

glückliche grüße von henne, die bald tag 100 geschafft hat! :blumengabe:

Inaktiver User
07.12.2007, 14:14
4. Tag! Gestern war ich am Adventmarkt. Es ging viel besser, als ich gedacht hätte. Rund um mich Raucher. Aber ich hab nicht geraucht obwohl der Glühwein dazu eingeladen hätte. Und auf einmal fällt mir auf, wie die Kleider riechen, wenn man nach Haus kommt: EKELHAFT!
Tja - meine Wohnung ist jedenfalls rauchfrei - ich bin mächtig stolz :freches grinsen:

Ixchel
07.12.2007, 14:35
7.Tag rauchfrei. Den ganzen Tag über gehts ganz gut, aber jeden Abend zweifle ich daran, ob ich das durchhalten kann. Dann wird die Sehnsucht nach dem Glimmstengel übermächtig und ich unruhig. In der Nacht wache ich mehrmals auf und meine Verdauung hat einfach aufgehört zu existieren. Ich nehme an, dass dies Nebenwirkungen des Entzugs sind. Ich frage mich, wie lange das dauern wird. Jemand eine Idee?
Aber: ich habe mehr Energie, die Wohnung stinkt nicht mehr und ist auch nicht mehr so kalt, da ich nicht ständig die Fenster aufreissen muss und: ich bilde mir ein, dass ich besser aussehe, die Falte zwischen Nase und Mund etwas weniger tief ist :Sonne: :freches grinsen:

daschristinchen
07.12.2007, 20:20
so, der 6. tag ist fast geschafft, ist leider noch nicht einfacher geworden... morgens ist es schlimm und abends ganz fies. mir gehts wie ixchel, müsst ich nicht ständig pups... müsst ich mir sorgen machen wo mein darm hin ist... echt unangenehm und peinlich das ganze.

@santana: hut ab, glühwein und kein rückfall. ganz stark! würd sagen die feuerprobe ist geschafft!

Billchen
10.12.2007, 09:32
Hallo christinchen,

nach 6 Tagen kannst Du noch nicht erwarten, dass alles anders ist. Die Umstellung zum Nichtraucher nimmt schon noch einige Zeit in Anspruch. Aber keine Sorge, es wird jeden Tag ein bisschen einfacher.

Billchen

daschristinchen
10.12.2007, 18:27
Liebes Billchen, danke für deine netten worte, das tut gut zu hören dass es jeden tag ein bisschen einfacher wird.
ich glaub heute war es auch schon leichter, das ständige auf und ab wird weniger extrem.
ich werde durchhalten! und drück euch anderen die daumen! christinchen

Habnur2haende
10.12.2007, 18:55
Hallo Christinchen

deine totale Lust auf einen kleinen abhängig machenden Stengel kenne ich, nur vormittags .
Die Schmacht wird von Tag zu Tag weniger. Denk an was anderes(mmmmh sagt sich so leicht )
Ich führe mir dann die frisch-gebackenen kekse zu Munde...mhhh.
Nach Möglichkeit meisde ich meine Küche (das war unser Raucherraum), meistens flüchte ich hier an den PC, um mich abzulenken.
Auch vorm fernsehen hab ich null-Lust auf Zigaretten weil eben schon lange nicht mehr im WZ geraucht wird.
Tja, nur in den Werbepausen überkommts mich schon mal.
Dann bin ich stolz, dass ich mich besiegen kann !!!

Ja, es ist schwer und ich bin auch etwas stolz bis hierhin gekommen zu sein. Und meine Nase ist sehr empfindlich geworden,
Ich hätte nie gedacht, dass Zigarettenqualm soooo stinkt.
Bisher habe ich auch bei 3 geselligen Abenden verzichten können. An einem davon waren aber nur Nichtraucher- also etwas leichter.

Ich hab mir Kräuterbonbons besorgt, die lutsche ich anstatt Ziggis. Bei dem geschmack würde eine Piefe eh nicht mehr schmecken.
Ich hatte die ersten Tage das gefühl durchweg zu lutschen. heute (Tag12) lutschte ich nur 3x.
ich hab mich auch bei online angemeldet. Und der plus-bereich ist gegen eine freiwillige Spende. So hab ich das zumindest verstanden.
So ihr Lieben, lasst uns noch ein Bonbon lutschen...
LG 2 Hände

Inaktiver User
12.12.2007, 19:57
... 3 Jahren!

daschristinchen
14.12.2007, 09:14
hallo zusammen,

erfreut über das kommende absolute rauchverbot in bayern (jaja ich bin gerade auf dem trip "ich hasse sie die raucher") vermelde ich dass es schon einfacher wurde, nicht zu rauchen :jubel:
heute tag 13 und den werd ich auch schaffen. und das wochenende auch, trotz weihnachtsfeier und einladung zu ner geburtstagsfeier.

ich drück euch und danke euch für eure lieben aufbauenden worte. :blumengabe:

christinchen

daschristinchen
03.02.2008, 01:20
hallo :ahoi: , ich meld mich mal wieder zu wort.
komme gerade von einem superschönen geselligen abend zurück, ja, es wurde geraucht, und ja, ich hatte kurz ein verlangen, aber es ist vorbei. ich ärger mich dass meine klamotten nach rauch riechen und gehe stolz zu bett. es sind jetzt zwei volle monate ohne und es geht mir gut. :yeah:
ein bis zwei kilo mehr, geht schon, hauptsache der aufwärtstrend ist nicht ein solcher und es bleibt so. :allesok:
aber: ich bilde mir ein schlechter einschlafen zu können. Habe früher immer noch zwei zigaretten kurz vorm schlafengehen geraucht, dann war ich richtig müde und konnte binnen zehn minuten einschlafen. aber die letzten zwei wochen ging es so gar nicht ... kennt das jemand von euch??

ich wünsch euch eine gute nacht und einen schönen sonnigen sonntag!

das christinchen

Henne65
03.02.2008, 10:56
hallo :ahoi: , ich meld mich mal wieder zu wort.
komme gerade von einem superschönen geselligen abend zurück, ja, es wurde geraucht, und ja, ich hatte kurz ein verlangen, aber es ist vorbei. ich ärger mich dass meine klamotten nach rauch riechen und gehe stolz zu bett. es sind jetzt zwei volle monate ohne und es geht mir gut. :yeah:
ein bis zwei kilo mehr, geht schon, hauptsache der aufwärtstrend ist nicht ein solcher und es bleibt so. :allesok:
aber: ich bilde mir ein schlechter einschlafen zu können. Habe früher immer noch zwei zigaretten kurz vorm schlafengehen geraucht, dann war ich richtig müde und konnte binnen zehn minuten einschlafen. aber die letzten zwei wochen ging es so gar nicht ... kennt das jemand von euch??

ich wünsch euch eine gute nacht und einen schönen sonnigen sonntag!

das christinchen

hallo christinchen, ja, das kenne ich, geht aber nach einer gewissen zeit wieder vorbei. :lachen:

ich bin jetzt über fünf monate rauchfrei und hatte gestern im karnevalstrubel auch einige gelüste (zumal mein schatz wieder raucht...:knatsch:), doch ich habe widerstanden! :musiker:

cool, cool, cool; ich bin super happy und stolz! :freches grinsen:

allen, denen es ähnlich geht, weiterhin ganz viel erfolg! :blumengabe:

Inaktiver User
04.02.2008, 11:55
natürlich ist die Sucht nach der Zigarette ein sehr persönliches Empfinden, aber ich habe nach nunmehr 8 Jahren (in Worten: acht) zum einen Widerwillen gegen Rauchgeruch, zum anderen manchmal eine richtige Gier nach einer Zigarette.

Letztes Jahr hat die Lungenuntersuchung ergeben, dass sich die Lunge erholt hat. Etwas Kurzatmigkeit ist zurückgeblieben, abgestorbene Luftbläschen erleben eben keine Wiederauferstehung.

Wird mir wohl immer bleiben, nach 45 Jahren Raucherkarriere wohl auch nicht anders zu erwarten.

LG
Elke

daschristinchen
04.02.2008, 17:56
hallo henne,

:blumengabe: dafür dass du widerstanden hast! super! ärgerts dich eigentlich dass dein schatzl wieder raucht? meiner konnte sylvester nicht widerstehen und ich war, gelinde gesagt, empört und irgendwie auch enttäucht...

ja karneval ist sicher ne herausforderung, wie gut dass ich ein faschingsmuffel bin. :smile:

Inaktiver User
10.02.2008, 13:14
Heute ist mein 5. Nichtrauchertag und ich habe mir fest vorgenommen nie mehr zu rauchen, damit ich nie mehr diese Entzugserscheinungen aushalten muss. :knatsch: :zwinker

Schönen Sonntag und allen Aufhörern viel Erfolg! :blumengabe:

Henne65
10.02.2008, 14:15
hallo henne,

:blumengabe: dafür dass du widerstanden hast! super! ärgerts dich eigentlich dass dein schatzl wieder raucht? meiner konnte sylvester nicht widerstehen und ich war, gelinde gesagt, empört und irgendwie auch enttäucht...

ja karneval ist sicher ne herausforderung, wie gut dass ich ein faschingsmuffel bin. :smile:

hallo christinchen, ja, mich ärgerts dolle...:knatsch:

ABER ich zum beispiel futtere seeehr gerne und habe auch entsprechend einige ziemlich viele kilos zu viel drauf...:peinlich:

was soll ich tun?

ich bin ja a) nicht seine mama und habe b) selbst noch so meine süchteleien, von daher...:smirksmile:

allen nichtrauchenden ein dickes geknuddel von mir und mein motto *lieber dick als tod*! :freches grinsen:

Henne65
10.02.2008, 14:16
Heute ist mein 5. Nichtrauchertag und ich habe mir fest vorgenommen nie mehr zu rauchen, damit ich nie mehr diese Entzugserscheinungen aushalten muss. :knatsch: :zwinker

Schönen Sonntag und allen Aufhörern viel Erfolg! :blumengabe:

...und da tust du gut dran...:wangenkuss:

viel erfolg!!! :blumengabe:

sonnenschein38
12.02.2008, 19:50
In wenigen Stunden rauche ich sei 2 Tagen nicht mehr.

Gestern war relativ easy...hätte ich gar nicht gedacht.
Auch heute morgen war noch alles klar...aber dann ging es los!!!
Das liebe Nikotinmonster hat richtig fiese Anflüge gestartet...heiliges Kanonenrohr!!!
Ich hab durchgehalten...und hoffe, daß es nur besser werden kann.

:freches grinsen:

Inaktiver User
12.02.2008, 21:28
...und da tust du gut dran...:wangenkuss:

viel erfolg!!! :blumengabe:

Danke! :blumengabe: :in den arm nehmen:

Willkommen im Club @sonnenschein38 :Sonne:

regurgitator
15.03.2008, 16:27
Nichraucher seit 10 Monaten... Wahnsinn, die Zeit vergeht...bald 1 Jahr Nichtraucher! :ooooh: Nicht schlecht nach 13 Jahren Rauchen mit 1 Schachtel pro Tag. :liebe:

Ab und zu habe ich schon noch das Bedürfnis, speziell auf Parties mit Alkohol, aber das vergeht recht schnell wieder. :Sonne:

Inaktiver User
14.04.2008, 09:37
Achtung...

Heute bin ich 1. Jahr ohne Rauch!!! :freches grinsen:

Beim Bierchen hab ich manchmal noch Lust, aber es tut nicht mehr weh. Mann, bin ich stolz! :lachen:

Inaktiver User
14.04.2008, 09:40
Glückwunsch an Alle die es geschafft haben!!


Ich habe vor über 3 Jahren aufgehört (2 Schachteln am Tag) und es noch keinen Tag bereut!

Dharma

Zada
19.04.2008, 00:04
362 Tage, 21 Stunden, 57 Minuten

Nicht verqualmt:
7.258 Zigaretten/426,94 Schachteln/42,69 Stangen/1.741,92EUR
das sagt rauchfrei-online.de

unglaublich, dass ich das geschafft habe. überwunden habe ich es noch (lange) nicht - aber immerhin!

ich bin stolz! fast ein jahr rauchfrei!!!

Inaktiver User
19.04.2008, 07:27
Hallo alle zusammen!:smile:

Ich war eine starke Raucherin ( 2-3 Schachteln am Tag).
Vor 5 1/2 Jahren hatte ich nun beschlossen nicht mehr zu Rauchen. Und bis heute keine Zigarette mehr geraucht.:jubel:

Es ist mir manchmal schwer gefallen nicht zur Zigarette zu greifen. In manchen Situationen heute noch:knatsch: !!
Das sind aber nur Sekundenmomente und kommen zum Glück ganz selten vor.

Ich wünsche allen : haltet durch, Mädels!:knicks:

minka45
19.04.2008, 22:22
Hallo,
seit drei Jahren bin ich nun Nichtraucherin. Meine erste Ziggi habe ich mit 11 Jahren probiert. Seit ich mein erstes Geld verdient habe, rauchte ich mehr oder weniger viel - in den besten Zeiten bis zu 2 Schachteln pro Tag.
Den Wunsch aufzuhören verspürte ich schon länger - aber mit der Sucht ist das halt so eine Sache.
Nach meiner letzten beruflichen Umorientierung wollte ich dann auch wirklich aufhören. Dabei kam mir eine ziemlich üble Bronchitis zu Hilfe - nur 40% Lungenfunktion - ich bekam es mit der Angst zu tun und habe von einem Tag auf den anderen aufgehört zu rauchen.
Heute, mit 45 Jahren, fühle ich mich pudelwohl und habe durch regelmäßigen Sport auch wieder ordentlich Kondition bekommen. Wenn ich heute zügig einem Berg hoch gehe und muss nicht mehr keuchen wie ein Pferd.

Ich kann alle Raucher, die aufhören wollen nur ermutigen. Es lohnt sich wirklich.

Jetzt freue ich mich nur noch auf das Rauchverbot in Gaststätten, denn in verrauchten Kneipen halte ich mich seit dem nicht mehr gerne auf.

Viel Erfolg

Streuner
01.05.2008, 03:57
... weil mir die Lungen schmerzen

und weil man hier (http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=87008) bis zu 10000,- Euro gewinnen kann, wenn man es schafft, auf zu hören. :smirksmile:

Coralee
10.05.2008, 21:46
Ich bin seit dem 26.12.07 Nichtraucher.

Nach 25 Jahren von 2 Schachteln auf 0 ohne Hilfsmittel. Schmacht hab ich immer noch ab und an, geht aber schnell vorbei. Es gibt Tage, da denk ich gar nicht mehr daran.

Es lohnt sich. Und wie :freches grinsen:

Gruenekatze
18.05.2008, 15:39
Ich habe Anfang Januar nach 29 Jahren mit ein bis zwei Päckchen pro Tag von einer Minute auf die andere ohne irgendwelche Hilfsmittel aufgehört. Ich hatte einfach keine Lust mehr. Anfangs war es schwer, ich habe fast ununterbrochen ans Rauchen gedacht, hatte schlechte Laune (meine arme Familie :smirksmile: ) und Kopfschmerzen. Aber inzwischen denke ich oft ganze Tage nicht mehr ans Rauchen.

Nur mein Geruchssinn ist extrem geworden, ich rieche selbst den Rauch in den Haaren von Freundinnen, die selbst nicht rauchen aber irgendwo waren, wo geraucht wurde. Und dann wird mir übel. :knatsch:

kruemmel
18.05.2008, 21:04
Ohhhh, bei mir ist es schon soooo lange her. Ich rauchte taeglich 1 Schachtel und in 1985 ( ich hatte mir vorgenommen demnaechst schwanger zu werden ) habe ich aufgehoert. Ich hatte mir aus dem Urlaub noch 1 Stange mit nach Hause gebracht und habe mir fest vorgenommen, wenn die zu Ende geraucht sind, dann hoerst Du auf. Anfangs war es schwer, aber es ist zu schaffen und heute bin ich froh darum.

Lg Miriam

Inaktiver User
18.05.2008, 21:15
Ich bin seit Juni 2007 Rauchfrei dank Champix :freches grinsen:

MarieLouise1980
18.05.2008, 21:17
hallo zusammen,

also ich habe nun schon bald meinen jahrestag(kann ihn mir besonders gut merken da es der todestag von elvis ist der 16.august)

habe nie sehr viel geraucht,aber dennoch tglich und auch vorher nie versucht aufzuhören,hab so zwischen 15 und 20 zigaretten am tag geraucht.

7und aufgehört habe ich wei:ich krank geworden bin und eine operation anstand und ich endlich einmal über die lippe bekommen wollte das icvh NICHT rauche.

bis jetzt wiedert es mich unheimlich an wenn ich nur jemanden rauchen sehe ich kann es mir für mich nicht mehr vorstellen das ich nochmal zur zigarette greife,und das este dran ist: ich bin unendlich stolz auf mich!!!!

liebe grüße und alle die noch rauchen ich wünsch euch sallen durchhaltevermögen,ihr schafft es auch....

marielouise:Sonne:

Inaktiver User
18.05.2008, 21:25
15-20 Zigaretten am Tag empfinde ich aber als sehr viel!
Ich habe auch eine Schachtel verputzt und das war eindeutig zuviel!
Mein Freund raucht zwischen 1-3 Zigaretten am Tag.....

kratzbuerste
19.05.2008, 09:07
Ich bin - Dank der Krücke Champix - seit dem 11.10.2007/20.01 h rauchfrei.

Geraucht habe ich zum Schluß mind. 40 Zigaretten täglich.
Ich hab von Anfang an meiner Raucherkarriere (die mit 15 Jahren startete) immer recht viel geraucht.

Aufgehört habe ich weil ich es ganz schrecklich fand wie, bedingt durch das Rauchverbot in der Gastronomie/öffentl. Gebäuden, eine regelrechte Jagd auf Raucher veranstaltet wurde. Ich fand es für mich fürchterlich auch so eine "Aussätzige" zu sein.

Heute hoffe ich nie wieder rauchen zu müssen

die Kratzbuerste