PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nur mal so



Lena1234
25.09.2006, 08:38
Hallo zusammen!
Ich muß mal wieder was los werden :smirksmile:
Wir waren am Wochenende auf einem Volksfest. Was ich da mal wieder alles gehört habe wer mit wem ... ich kanns langsam echt nicht mehr mit ansehen wie sehr sich die Menschen doch Bescheißen wenns um Beziehungen geht.
Es ist noch gar nicht so lange her da habe ich noch gedacht solche Probleme sind doch eher selten. Aber weeeeeeeeeeeeeeit gefehlt. In unserem Bekanntenkreis sind mindestens 4 (!!) Pärchen wo gerade einer auf fremden Hochzeiten tanzt und der andere wien Tier leidet.
Das macht mich traurig und gleichzeitig unheimlich wütend.
Macht sich da Gefühlskälte breit in unserer Welt? Sind wir alle nur noch ein Volk von Egoisten wo jeder nur noch um sein eigenes Wohl bedacht ist? Ich könnt k.....

Sadness
25.09.2006, 11:22
Liebe Lena,

wir haben drei Jahre ene Bar geführt...was ich da alles gesehen und gehört habe, geht auf keine Kuhhaut.
Und trotzdem will ich den Glauben nicht verlieren, das es auch anders sein kann.

Das sich Paare trennen kommt wohl einfach vor, das manche Bedürfnisse außerhalb der Beziehung leben auch...mich macht nur diese Lügerei darum so wütend, die Heimlichkeiten, das ist für mich der schlimmste Betrug.
Das ist eine dermaßen indiskutable Respektlosigkeit, die ich nicht mehr verzeihen würde.

Kraaf
25.09.2006, 11:28
Shit happens. Mich macht dann eher totale Hilflosigkeit der Beziehungspartner im Umgang mit ihrer Beziehungskrise betroffen.

nettes Grüssle
Kraaf

Inaktiver User
25.09.2006, 11:33
Wir waren am Wochenende auf einem Volksfest. Was ich da mal wieder alles gehört habe wer mit wem ... ?


ok, ich weiß DARUM geht es jetzt hier nicht,
aber ich könnte echt kotzen, wenn ich mitkriege, wie sich andere an derartigem klatsch und tratsch hochziehen können !
:niedergeschmettert: :zahnschmerzen: :wie?: :knatsch: :ooooh:

Lena1234
25.09.2006, 11:35
Wenn es nur Klatsch und Tratsch wäre, wäre es nicht so schlimm. Aber leider ist dem nicht so.
Alle belügen sich gegenseit was das Zeug hält. Da hat man doch kaum noch Lust sich auf neue Bekanntschaften einzulassen ...

Inaktiver User
25.09.2006, 11:39
hi lena,

mir ist schon klar, dass an jedem gerede auch was wahres dran ist, umso schlimmer, wenn andere drüber herziehen - so kenne ich das nämlich aus unserem umfeld!

tja und zu deinem zweiten satz:
du weißt nie, an wen du gerätst, ein mann aus zweiter hand, einer, der in einer festen beziehung steckt.... ab einem gewissen alter ist meistens eines von beiden der fall.:knatsch:

Inaktiver User
25.09.2006, 11:58
Shit happens. Mich macht dann eher totale Hilflosigkeit der Beziehungspartner im Umgang mit ihrer Beziehungskrise betroffen.

nettes Grüssle
Kraaf

..und nicht nur das.

Es ist auch eine Hilflosigkeit im Umgang mit sich selbst. Die Erkenntnis, dass Sicherheit, die aus externen Quellen, beispielsweise dem Partner, gespeist wird, eine Illusion ist, das Dämmern der unbequemen Tatsache, dass Garantien innerhalb einer Beziehung, die von lebendigen, sich verändernden Menschen geführt wird nicht gegeben werden können bzw. letztlich Lippenbekenntnisse bleiben müssen.

Weiter gedacht ist Betrug am Partner immer auch Betrug an sich selbst, weil eine ehrliche Auseinandersetzung nicht stattfindet, häufig interne Probleme oder Probleme innerhalb der Beziehung über eine Affäre externalisiert werden und somit die Chance eines Wachstums innerhalb nur um den Preis einer schmerzhaften Aufarbeitung einer Beziehungskrise zu haben ist.

Was mich betroffen macht, sind eigentlich eher Sprachlosigkeit und Vermeidungshaltung von Individuuen in Bezug auf sich selbst sowie innerhalb von Beziehungen. Statt sich internen Prozessen zu stellen, statt Veränderung zu thematisieren, statt die Beziehung immer wieder im Licht dieser Veränderungen neu zu gestalten und im Dialog zu bleiben, herrscht häufig das grosse Schweigen, wissen die Partner bisweilen eklatant wenig über und voneinander, während sie gleichzeitig davon ausgehen, sich in- und auswendig zu kennen.

Grüssle
Seawasp

Lena1234
25.09.2006, 11:59
Ich für meinen Teil bin sprachlos wenn ich sowas mitkriege oder mt eigenen Augen sehe.
Aber vielleicht liegt es auch an unserem Alter dass immer mehr aus unserem Bekanntenkreis in fremden Gewässern angeln so nach dem Motto: soll das alles gewesen sein.
Wie gerne würde ich sagen überlegt euch gut was ihr tut, aber wahrscheinlich muß da jeder selber durch um zu wissen was sie da aufs Spiel setzen...

Inaktiver User
25.09.2006, 12:22
Ja, Lena, das ist leider so.
Wir beide wissen ja jetzt, wovon wir reden und wieviel Leid und Frust sowas bringt.
Aber du hast Recht, die Erfahrung muss jeder für sich machen. Erst danach ist man schlauer. Das glaubt dir eh keiner, wenn du jemanden vorher warnen willst. Die denken erst einmal alle, was soll daran so schlimm sein, ein kleiner Seitensprung, na und! Und wie es endet, wissen wir ja.
Leider war in meiner Ehe auch zeitweise das große Schweigen angesagt. Wir haben uns nicht mehr ausgesprochen und jeder hat sein Süppchen gekocht. Das war der Anfang vom Ende. Das führt zu diversen Missverständnissen, weil keiner sich mehr die Mühe gemacht hat, dem anderen zuzuhören, geschweige denn ihn zu verstehen. Vielleicht ist das ein Phänomen aller langjähriger Ehen, nur es gibt keiner zu. Und nicht jeder geht ja dann gleich fremd. Wer es aber macht, glaubt damit den einfacheren Weg zu gehen (siehe mein Mann). Dass das ein verhängnisvoller Irtum ist, wissen wir jetzt alle beide.
Angi

Nele-72
25.09.2006, 17:28
Das macht mich traurig und gleichzeitig unheimlich wütend.
Macht sich da Gefühlskälte breit in unserer Welt? Sind wir alle nur noch ein Volk von Egoisten wo jeder nur noch um sein eigenes Wohl bedacht ist? Ich könnt k.....
Sicher sind wir heute egoistischer als unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern. Aber warum ist das so?
Meiner Meinung nach haben wir alle einfach mehr Freizeit um uns Gedanken um unser eigenes Glück machen zu können, um uns selbst zu verwirklichen.

Auf der anderen Seite ist es doch so, dass man früher zusammenblieb, wegen der Kinder, wegen dem, was die Nachbarn sagen könnten. Aber waren alle Frauen auch glücklich, nur weil der Mann sie nicht verließ oder sie selbst keine Möglichkeit hatten zu gehen?
Die Meisten haben sich früher mit ihrem Schicksal abgefunden, aber ob sie wirklich glücklich waren? Ich glaube nein.

Dann doch lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

ReginaM
25.09.2006, 17:35
Sicher sind wir heute egoistischer als unsere Eltern, Großeltern und Urgroßeltern. Aber warum ist das so?
Meiner Meinung nach haben wir alle einfach mehr Freizeit um uns Gedanken um unser eigenes Glück machen zu können, um uns selbst zu verwirklichen.

Auf der anderen Seite ist es doch so, dass man früher zusammenblieb, wegen der Kinder, wegen dem, was die Nachbarn sagen könnten. Aber waren alle Frauen auch glücklich, nur weil der Mann sie nicht verließ oder sie selbst keine Möglichkeit hatten zu gehen?
Die Meisten haben sich früher mit ihrem Schicksal abgefunden, aber ob sie wirklich glücklich waren? Ich glaube nein.

Dann doch lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.


Dazu müsste man jetzt erst einmal definieren, was "glücklich sein" denn eigentlich bedeutet? Davon abgesehen, dass jeder wohl für sich eine andere Definition finden wird, kann kein Mensch sein Leben lang immer nur glücklich sein, das gibt es nicht! Und selbst wenn, dann wäre das auch wieder Egoismus. Hauptsache ICH bin glücklich, wie es dem anderen geht ist doch nicht mein Problem. :gegen die wand: Ich glaube, sich glücklich fühlen hat viel mit der inneren Einstellung zu tun und auch ein bisschen mit Realitätssinn. So gesehen liegt es also zu einem großen Teil an einem selber, ob man glücklich ist oder nicht und nicht nur am Partner.

Stern1310
25.09.2006, 17:50
[ Das macht mich traurig und gleichzeitig unheimlich wütend.
Macht sich da Gefühlskälte breit in unserer Welt? Sind wir alle nur noch ein Volk von Egoisten wo jeder nur noch um sein eigenes Wohl bedacht ist? Ich könnt k.....[/QUOTE]

Hallo Lena,

das ist doch das was ich meine, die Gefühlskälte, alles egal hauptsache mir geht es gut! In jeder Ehe gibt es mal Probleme, jetzt geht der Mann mal alleine aus um mal einen klaren Kopf zu bekommen. (Kann natürlich auch eine Frau sein) Er wird von einer Frau angesprochen fühlt sich natürlich geschmeichelt. Sie gibt ihm sogar gleich ihre Adresse, er sagt noch ich bin aber verheiratet und habe ein Kind oder sogar Kinder! Warum macht die Frau dann weiter, ich als Frau könnte einer anderen soetwas niemals antun. Das Männer in einigem anders gestrickt sind ist uns wohl allen klar, ihnen geht es meistens um eins! Die meisten wollen ihre Familien gar nicht verlassen fühlen sich unverstanden. Aber den Frauen ist das total egal. Das verstehe ich überhaupt nicht!!!

Warum tun Frauen anderen Frauen so etwas an?? Eine Frau kann sich doch in die Gefühlslage einer anderen rein denken!

Sadness
20.10.2006, 21:43
Lena,

wo bist du???

Inaktiver User
23.10.2006, 17:03
Liebe Lena

Ich wünsche dir von ganzem Herzen das du nie in so eine Situation von Lügen ,Betrügen kommst.

So dachte ich auch mal........................................

gruß bella

Inaktiver User
23.10.2006, 17:14
Warum tun Frauen anderen Frauen so etwas an?? Eine Frau kann sich doch in die Gefühlslage einer anderen rein denken![/QUOTE]

Hallo Stern

So dachte ich auch mal und ich wünschte mir, ich würde wieder so denken können ,wie einfach wäre doch dann das Leben.

Und ich wünsche dir, das du immer so denken wirst.
Aber glaub mir ein Gefühl ist nicht eine Küche die ich mir aussuche und man sucht sich auch nicht den Mann aus.Es ist einfach da,aus dem nichts.


Wie damals als ich meinen Mann kennen gelernt habe.Aber wo ist das Gefühl geblieben?
Ich will es wieder .
Nichts mehr wünsche ich mir.
Also können wir alle nur dagegen ankämpfen,aber die Sehnsucht bleibt.

Gruß bella

Inaktiver User
23.10.2006, 17:57
Hallo!

Man weiß nie wie andere Frauen denken.

Ich würde das einer anderen Frau auch nie antun, aber
ich weiß nicht was die Frau in unserem Fall dachte.

Sie wollte was von unserem Kuchen haben und nahm sich halt meinen Mann, obwohl sie alles wußte von uns.

Was hat sie also dazu bewegt?
War es die absolute Liebe, neid, oder einfach die Hoffnungslosigkeit?
Es ist egal, denn sie wollte ihn in dem Moment egal um welchen Preis.

Gruß

Fipsi

Inaktiver User
23.10.2006, 18:30
Warum tun Frauen anderen Frauen so etwas an?? Eine Frau kann sich doch in die Gefühlslage einer anderen rein denken!

..es sind nicht die Frauen, die es den anderen Frauen "antun", sondern ihre Maenner!

Vielleicht kann die Geliebte sich sogar in die Gefuehle der Ehefrau versetzen, aber du als Ehefrau, kannst du dich in die Gefuehle der Geliebten versetzen...?

fragt sich Helga

Inaktiver User
23.10.2006, 18:38
Hallo Fipsi



Sie wollte was von unserem Kuchen haben und nahm sich halt meinen Mann, obwohl sie alles wußte von uns.

Was hat sie also dazu bewegt?
War es die absolute Liebe, neid, oder einfach die Hoffnungslosigkeit?
Es ist egal, denn sie wollte ihn in dem Moment egal um welchen Preis.

Doch gehören denn nicht Mann und Frau dazu ? Oder ist der Mann ,denn das Opfer und die bösen Geliebten haben sich ihn einfach genommen und er konnte sich ja gar nicht wehren?
Es gäbe also keine untreuen Männer wären da nicht die bösen Frauen.

gruß bella

Inaktiver User
23.10.2006, 18:38
Hallo Fipsi



Sie wollte was von unserem Kuchen haben und nahm sich halt meinen Mann, obwohl sie alles wußte von uns.

Was hat sie also dazu bewegt?
War es die absolute Liebe, neid, oder einfach die Hoffnungslosigkeit?
Es ist egal, denn sie wollte ihn in dem Moment egal um welchen Preis.

Doch gehören denn nicht Mann und Frau dazu ? Oder ist der Mann ,denn das Opfer und die bösen Geliebten haben sich ihn einfach genommen und er konnte sich ja gar nicht wehren?
Es gäbe also keine untreuen Männer wären da nicht die bösen Frauen.

gruß bella

Inaktiver User
23.10.2006, 18:39
hab leider 2 mal drauf geklickt sorry

Inaktiver User
23.10.2006, 19:08
"Und wer von euch ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein."

Das hat die Pan jetzt einfach mal so aus der Bibel zitiert.
Schönen Abend allen Lesern!

Inaktiver User
23.10.2006, 19:18
Hallo Bella!

Natürlich liegt die "Schuld" bei meinem Mann.
Die Frau war solo und kann ja tun was sie für richtig hält.

Es war nur die Sichtweise, daß es für mich da ein Tabu geben würde.

Es kommt dann natürlich auch darauf an was Mann der Frau erzählt und wie glaubwürdig das rüberkommt. Es gehört da immer mehr dazu.
Für manche Frauen sind Ehemänner und erst recht Ehemänner mit Kinder ein absolutes Tabu.

Ich habe ganz am Anfang meine Wut und alles auf sie abschieben wollen, aber das ist ja falsch. Er fuhr zu Ihr, er wollte das und er tat es.

Sie wollte ihn auch und das gab ich an.
Klar wußte sie von uns allen und das war Ihr völlig egal.

LG

Inaktiver User
23.10.2006, 20:06
Hallo Fipsi


Sie wollte ihn auch und das gab ich an.
Klar wußte sie von uns allen und das war Ihr völlig egal. LG[/QUOTE]

Klar versteh dich ja ,du bist einfach wütend,und vielleicht hätte ich auch so reagiert noch vor 1 Jahr .
Wie gesagt dachte ja auch mal so.

Aber ich habe immer versucht mich zu trennen oft sehr oft,aber er läßt mich nicht gehen immer noch nicht.
Ich habe mir sehr viele Vorwürfe gemacht er hat noch kleine Kinder.

An seine Frau ehrlich hab ich nicht gedacht ,die ist selber Schuld,wie die mit ihm umgeht wundert mich das nicht.
Sie ist ein hohes Tier in einer Firma und er ist nur der arme Arbeiter.Mit ihr hab ich kein Mitleid geb ich zu.

Aber egal ist es den Affärenfrauen nie ,denn wenn sie den Mann wirklich haben wollten müssten sie doch nur der Ehefrau alles erzählen oder nicht?
Aber meisten merken die Geliebten eben ,das sie nur mittel zum Zweck sind und beenden es dann, weil sie nicht mehr benutzt werden wollen und zuviel Gefühle im Spiel stehen.
Sie lassen sie also zurück gehen zu ihren Ehefrauen.

Es ist nämlich erwiesen das 80 % der Affären von Frauen beendet werden.

Gruß bella


Gruß bella

Inaktiver User
23.10.2006, 21:34
Hallo bella!

>Aber ich habe immer versucht mich zu trennen oft sehr oft,aber >er läßt mich nicht gehen immer noch nicht.
Wie er läßt Dich nicht gehen? Was macht er denn?

>An seine Frau ehrlich hab ich nicht gedacht ,die ist selber >Schuld,wie die mit ihm umgeht wundert mich das nicht.
>Sie ist ein hohes Tier in einer Firma und er ist nur der arme >Arbeiter.Mit ihr hab ich kein Mitleid geb ich zu.
Das alles sagt er Dir. stimmt das auch?
Er lügt seine Frau auch an. Woher weißt Du, das er zu Dir ehrlich ist?

>Aber egal ist es den Affärenfrauen nie ,denn wenn sie den Mann >wirklich haben wollten müssten sie doch nur der Ehefrau alles >erzählen oder nicht?
Das wollte sie bei uns tun! Damit setzte sie meinen Mann unter Druck.

Wie fühlt man sich denn, wenn man eigentlich weiß, man ist nur Mittel zum Zweck.
Jede Frau sollte doch wissen, daß sie mehr Wert ist.
Ist da nicht doch die Hoffnung größer, daß er nun der Mann sein wird und alles für einen aufgeben wird?
Nur gerade deshalb sollte ein Mann mit Familie tabu sein, denn kommt sie dagegen an? Nicht für kurze Zeit, sondern auf Dauer?

Die Zeit wird Ihr dann aber fehlen um den richtigen fürs leben zu finden.

Gruß

Stern1310
24.10.2006, 08:25
..es sind nicht die Frauen, die es den anderen Frauen "antun", sondern ihre Maenner!

Vielleicht kann die Geliebte sich sogar in die Gefuehle der Ehefrau versetzen, aber du als Ehefrau, kannst du dich in die Gefuehle der Geliebten versetzen...?

fragt sich Helga

Hallo Helga,

ist mir schon klar das die Männer die größere Schuld tragen!!
Aber mich hat schon interessiert warum Frauen anderen Frauen soetwas antun!
In meinen Augen haben sie nun mal keinen Character und man kann nicht alles auf die "Liebe" schieben. Liebe ist auch Verzicht
Mich in die Gefühle der Geliebten versetzten habe ich doch wirklich getan nur um dann festzustellen diese Frau scheint keine Gefühle zu haben. Höchstens negative! Denn sonst hätte sie manches nach der Trennung nicht getan.

Lieben Gruß Birgit

Inaktiver User
24.10.2006, 10:30
Hallo fipsi06


Wie er läßt Dich nicht gehen? Was macht er denn?

Er schreibt mir immer noch und ruft an.



Das alles sagt er Dir. stimmt das auch?
Er lügt seine Frau auch an. Woher weißt Du, das er zu Dir ehrlich ist?

Weil ich sie kenne und sehe wie sie mit ihm umgeht.
Sie wollte auch schon ein paar mal ausziehen,aber er hat es immer wieder geschafft sie zu halten.Wer weiß, was er ihr alles erzählt hat.Damit sie bleibt.Zu mir hat sie mal gesagt er ist der falsche Mann aber sie liebt ihn halt und wollte Kinder, weil sie ja 8 Jahre älter ist als er.Das war ihre Mutivation,toll



Wie fühlt man sich denn, wenn man eigentlich weiß, man ist nur Mittel zum Zweck.
Jede Frau sollte doch wissen, daß sie mehr Wert ist.
Ist da nicht doch die Hoffnung größer, daß er nun der Mann sein wird und alles für einen aufgeben wird?
Nur gerade deshalb sollte ein Mann mit Familie tabu sein, denn kommt sie dagegen an? Nicht für kurze Zeit, sondern auf Dauer?
Deshalb ist es ja beendet ,aber das Gefühl bleibt und es ist schwer sich dagegen zu wehren.Hast du schon mal eine Diät gemacht? So und noch viel schlimer fühlt es sich grad an.Blödes Beispiel ,aber mir fällt nichts besseres ein


Die Zeit wird Ihr dann aber fehlen um den richtigen fürs leben zu finden.

den hab ich ja eigendlich geheiratet und man kann eben nicht alles im Leben haben.Das hab ich auch erkannt,aber egal was ich sage und wie vernüpftig ich sein will er fehlt mir.
Gruß bella

Inaktiver User
24.10.2006, 14:09
Hallo Stern1310,
war ja nicht persoenlich gemeint, sondern nur mal als Frage in den Raum gestellt.
Ich kenne deine Geschichte nicht. Dass es zwischen "Rivalen" auch Schlaege unterhalb der Guertellinie geben kann, liegt in der Natur der Sache und ist mir klar. Das kommt auch zwischen Frauen (bzw, Maennern) vor, die sich um einen freien Partner bemuehen. Ich glaube wenige Menschen verzichten auf die ersehnte Liebe zu Gunsten eines anderen....

Und trotzdem glaube ich nicht, dass eine Geliebte automatisch Hass auf die Ehefrau verspuehrt - sicher kaempft sie um IHRE Liebe wie die Ehefrau auch, aber meistens zieht sie in einem "Kampf" den kuerzeren...
LG
Helga

Inaktiver User
24.10.2006, 15:25
Aber mich hat schon interessiert warum Frauen anderen Frauen soetwas antun!
In meinen Augen haben sie nun mal keinen Character und man kann nicht alles auf die "Liebe" schieben. Liebe ist auch Verzicht


...ja wenn du sagst, dass Liebe auch Verzicht ist, dann muss das aber auch fuer die Ehefrau gelten, die erkennt, dass ihr Mann seine Geliebte wirklich liebt....

Du solltest erkennen, dass es nicht die Geliebte ist, die die "Faeden" in der Hand hat, sondern der Mann (bzw. die Frau), der zwischen zwei anderen steht! Wenn einer in der Ehe bereit ist, sich einer Aussenbeziehung zuzuwenden haengt es in erster Linie von DEM Menschen ab, nicht nur von der Person, mit der er sich zusammen tut, d.h. ob diese ihn will oder nicht. Sicher gehoeren immer zwei dazu ein Verhaeltnis einzugehen, aber kein Ehepartner, der innerlich nicht bereit ist, laesst sich "verfuehren" und wer innerlich bereit ist, verliebt (oder verbindet) sich, mit der, die bereit dazu ist. Mit anderen Worten - mich hat es getroffen, weil ich bereit dazu war, aber waere ICH es nicht gewesen haette es moeglicherweise auch eine andere an meiner Stelle treffen koennen...

Du moechtest glauben, dass wenn KEINE Frau bereit waere, gingen die Maenner nicht mehr fremd, das heisst: wenn keine Frau einen verheirateten Mann nimmt, koennen die Maenner nicht mehr fremdgehen - eine Art geheimer Verbund zwischen den Frauen....da hast du meines Erachtens nach das Problem verkannt. (Und haettest sicher auch nichts davon, dass dein mann nur bei dir bleibt, weil keine andere ihn nimmt!)

LG

Stern1310
25.10.2006, 07:46
Hallo Stern1310,
war ja nicht persoenlich gemeint, sondern nur mal als Frage in den Raum gestellt.
Ich kenne deine Geschichte nicht. Dass es zwischen "Rivalen" auch Schlaege unterhalb der Guertellinie geben kann, liegt in der Natur der Sache und ist mir klar. Das kommt auch zwischen Frauen (bzw, Maennern) vor, die sich um einen freien Partner bemuehen. Ich glaube wenige Menschen verzichten auf die ersehnte Liebe zu Gunsten eines anderen....

Und trotzdem glaube ich nicht, dass eine Geliebte automatisch Hass auf die Ehefrau verspuehrt - sicher kaempft sie um IHRE Liebe wie die Ehefrau auch, aber meistens zieht sie in einem "Kampf" den kuerzeren...
LG Helga

Hallo Helga,
da hättest du mal bei uns sein sollen, von wegen kein Hass auf die Ehefrau! Was sie alles getan hat, ist eigentlich unvorstellbar!
Lieben Gruß

Stern1310
25.10.2006, 07:55
...ja wenn du sagst, dass Liebe auch Verzicht ist, dann muss das aber auch fuer die Ehefrau gelten, die erkennt, dass ihr Mann seine Geliebte wirklich liebt....

Du solltest erkennen, dass es nicht die Geliebte ist, die die "Faeden" in der Hand hat, sondern der Mann (bzw. die Frau), der zwischen zwei anderen steht! Wenn einer in der Ehe bereit ist, sich einer Aussenbeziehung zuzuwenden haengt es in erster Linie von DEM Menschen ab, nicht nur von der Person, mit der er sich zusammen tut, d.h. ob diese ihn will oder nicht. Sicher gehoeren immer zwei dazu ein Verhaeltnis einzugehen, aber kein Ehepartner, der innerlich nicht bereit ist, laesst sich "verfuehren" und wer innerlich bereit ist, verliebt (oder verbindet) sich, mit der, die bereit dazu ist. Mit anderen Worten - mich hat es getroffen, weil ich bereit dazu war, aber waere ICH es nicht gewesen haette es moeglicherweise auch eine andere an meiner Stelle treffen koennen...

Du moechtest glauben, dass wenn KEINE Frau bereit waere, gingen die Maenner nicht mehr fremd, das heisst: wenn keine Frau einen verheirateten Mann nimmt, koennen die Maenner nicht mehr fremdgehen - eine Art geheimer Verbund zwischen den Frauen....da hast du meines Erachtens nach das Problem verkannt. (Und haettest sicher auch nichts davon, dass dein mann nur bei dir bleibt, weil keine andere ihn nimmt!)

LG

Hallo Helga,
ja ich hätte Verzichtet. Ich habe meinen Mann gefragt willst du sie oder mich. Hätte er sie gesagt hätte ich mich getrennt. Aber nicht so wie sie, Telefonterror, usw.
Zu diesem Zeitpunkt gab es bei uns Probleme und ich bin immer noch der Meinung das du in so einer Situation jeden, ob Mann oder Frau "rumbekommen" kannst. Es fängt harmlos an und steigert sich.
Ich verstehe nur nicht das es Frauen gibt die mit Absicht eine Familie zerstören überhaupt wenn noch kleine Kinder da sind. (Die Männer versteh ich auch nicht von dem abgesehen) Aber es geht ja jetzt mal um die Geliebte. Ich wäre mir dafür zu wertvoll!!

Lieben Gruß

Inaktiver User
25.10.2006, 13:58
Hallo Stern,

da geb ich dir vollkommen Recht.

Sie wusste auch von uns, dass es bei uns gerade nicht so harmonisch läuft, weil meine Mutter damals 2 Monate vorher gestorben ist und ich hier bei mir zu Hause meinen kranken Vater gepflegt habe, der dann meiner Mutter zwei Monate später gefolgt ist.

Und was hat sie gemacht, sie wollte ihn unbedingt. Sie wollte, dass er sich von mir trennt. Sie hat alles versucht. Mir alles haarklein erzählt, dass sie im Bett waren usw.

Hat diese Frau Charakter. Ich konnte keinen feststellen. Wenn man einer Frau in so einer Situation auch noch den Mann nehmen möchte und dem Kind den Vater.

Könnte ihr heute noch den Hals umdrehen.

Lieben Gruß
Krebs

Inaktiver User
25.10.2006, 15:28
Liebe Stern,
ich wollte weder alle Geliebten verteidigen, noch die deines Mannes. Zu diesem Thema sehr interessant der Strang: Die boese Geliebte.

LG
Helga

Inaktiver User
25.10.2006, 15:31
@ Stern und @ Krebs

und dass eure Maenner auf Frauen "ohne Charakter" gestroffen sind, hat ja vielleicht dazu beigetragen, dass sie bei Euch geblieben sind..

ueberlegt sich gerade
Helga

Inaktiver User
25.10.2006, 15:40
.....und um zum Eingangposting zurueck zu kehren schliesse ich mich voellig Seawasp an:


Es ist auch eine Hilflosigkeit im Umgang mit sich selbst. Die Erkenntnis, dass Sicherheit, die aus externen Quellen, beispielsweise dem Partner, gespeist wird, eine Illusion ist, das Dämmern der unbequemen Tatsache, dass Garantien innerhalb einer Beziehung, die von lebendigen, sich verändernden Menschen geführt wird nicht gegeben werden können bzw. letztlich Lippenbekenntnisse bleiben müssen.

Weiter gedacht ist Betrug am Partner immer auch Betrug an sich selbst, weil eine ehrliche Auseinandersetzung nicht stattfindet, häufig interne Probleme oder Probleme innerhalb der Beziehung über eine Affäre externalisiert werden und somit die Chance eines Wachstums innerhalb nur um den Preis einer schmerzhaften Aufarbeitung einer Beziehungskrise zu haben ist.

Was mich betroffen macht, sind eigentlich eher Sprachlosigkeit und Vermeidungshaltung von Individuuen in Bezug auf sich selbst sowie innerhalb von Beziehungen. Statt sich internen Prozessen zu stellen, statt Veränderung zu thematisieren, statt die Beziehung immer wieder im Licht dieser Veränderungen neu zu gestalten und im Dialog zu bleiben, herrscht häufig das grosse Schweigen, wissen die Partner bisweilen eklatant wenig über und voneinander, während sie gleichzeitig davon ausgehen, sich in- und auswendig zu kennen.


Einen schoenen NAchmittag an alle
Helga

Stern1310
25.10.2006, 16:46
Hallo Stern,

da geb ich dir vollkommen Recht.

Sie wusste auch von uns, dass es bei uns gerade nicht so harmonisch läuft, weil meine Mutter damals 2 Monate vorher gestorben ist und ich hier bei mir zu Hause meinen kranken Vater gepflegt habe, der dann meiner Mutter zwei Monate später gefolgt ist.

Und was hat sie gemacht, sie wollte ihn unbedingt. Sie wollte, dass er sich von mir trennt. Sie hat alles versucht. Mir alles haarklein erzählt, dass sie im Bett waren usw.

Hat diese Frau Charakter. Ich konnte keinen feststellen. Wenn man einer Frau in so einer Situation auch noch den Mann nehmen möchte und dem Kind den Vater.

Könnte ihr heute noch den Hals umdrehen.

Lieben Gruß
Krebs

Hallo Krebs,

hoffe heute ist bei dir alles so einigermaßen in Ordnung?
Gerade wenn man auch noch einen Pflegefall in der Familie hat, liegen die Nerven schon mal blank.
Wünsche dir alles liebe

Stern1310
25.10.2006, 16:51
@ Stern und @ Krebs

und dass eure Maenner auf Frauen "ohne Charakter" gestroffen sind, hat ja vielleicht dazu beigetragen, dass sie bei Euch geblieben sind..

ueberlegt sich gerade
Helga

Hallo Helga,

na er hat es vorher schon "leicht bemerkt" sie wollte ihm erzählen ich würde ihn garantiert auch betrügen! Aber sie kennt mich gar nicht!! Wir waren in einem Musical da wollte sie dann auch hin, sie wollte alles was ich mache, auch tun.
Als ich dann alles erfuhr ging das Theater erst richtig los!

Lieben Gruß

Prijon
25.10.2006, 18:07
Mir alles haarklein erzählt, dass sie im Bett waren usw.

Hat diese Frau Charakter.

Natürlich nicht. Wenn ich sowas lese bin ich echt froh, dass "Meiner" bzw. der meiner Frau wenigstens Stil hatte. Jedenfalls mir gegenüber, die Holde hatte es wohl nicht so leicht mit ihm. Aber das war ihr Problem.

Prijon