PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kieferschmerzen nach WZ-Entfernung



Bluegirl85
24.09.2006, 15:23
Hallo zusammen,

am Donnerstag (21.9.) wurden mir zwei Weisheitszähne gezogen, beide auf der rechten Seite. Der obere war zu dem Zeitpunkt schon vollständig aus dem Kiefer gewachsen, wurde sogar schon zu lang. Die Entfernung dieses Zahns war relativ problemlos und macht jetzt auch keine Probleme mehr.

Anders unten: Dieser Zahn war noch nicht sichtbar, also vollständig im Kiefer eingelagert. Musste also aufgeschnitten werden, hinterließ ein großes Loch und wurde mehr als gründlich zugenäht. Am ersten Tag hatte ich eher leichte Schmerzen, die sich mit Schmerztabletten und Kühlen einigermaßen aushalten ließen. Da war ich noch guten Mutes, dass das ganze nicht lange dauern würde.

Mittlerweile aber sind die Schmerzen sehr heftig und ständig andauernd. Ich bekomme meinen Mund so gut wie gar nicht mehr auf, es reicht gerade so, um beim Sprechen verstanden zu werden. Ich habe vom Arzt eine Spülung bekommen, die antiseptisch wirken soll, Chlorhexamed. Allerdings merke ich keinerlei Besserung durch das Mittel. Ich habe ständig einen widerlichen Geschmack im Mund. Anfangs war es eindeutig Blut, aber mittlerweile ist er undefinierbar geworden. Ich kann überhaupt nichts sehen, also wie es aussieht oder was evtl. rauskommt, weil ich eben den Mund nicht aufbekomme. :zahnschmerzen:

Ich habe jetzt drei Nächte kaum geschlafen, wovon die letzte die Schlimmste war. Der Schmerz strahlt über die ganze Kopfhälfte, vor allem ins rechte Ohr und in die Schläfe. (Anfangs hatte ich auch Halsschmerzen, die sich aber jetzt gelegt haben.) Letzte Nacht war mir gegen Morgen dann so schlecht, dass ich dachte, ich müsste mich übergeben. Kommt wahrscheinlich von den ganzen Schmerztabletten... (Hab die aber nicht öfter als frühestens alle 4 Stunden genommen.)

Ihr werdet mir raten, nochmal zum Zahnarzt zu gehen. Das hab ich auch vor, morgen. Aber da ich sowieso an nichts anderes als diesen Sch***-Schmerz denken kann, wüsste ich gerne, ob von euch jemand schonmal etwas ähnliches hatte... und mir evtl. sagen kann, woher diese Verschlechterung kommen könnte.

Der Arzt hat mir den Zahn übrigens hinterher gezeigt. Unten hing der sog. "Zahnsack" noch dran und darunter hing ein Stück von einem recht dicken Nerv. Ist das normal? Wenn er diesen Nerv durchtrennt hat, können die Schmerzen davon kommen?

Wäre froh um jede Antwort... :zahnschmerzen:

Nocturna
24.09.2006, 16:33
Leider weiß ich auch keinen Ratschlag für dich, aber was du schreibst klingt furchtbar. Armes Mädchen, du tust mir leid, fühl dich gedrückt.

Ich habe leider keine Ahnung, ob solche Beschwerden normal sind. Ich habe mir nie meinen Weisheitszahn (im Kiefer) ziehen lassen. Bei Berichten wie deinen, weiß ich auch warum. :zahnschmerzen:

Wohnst du denn in der Nähe einer Großstadt mit Zahnklinik? Also ganz ehrlich, ich würde mir ein Taxi nehmen und mich dort in den Warteraum setzen, egal wie lange das dauert. Die kommende Nacht ist bestimmt nur was für Helden.

Alles Gute für dich. :blumengabe:

ReginaM
24.09.2006, 16:39
Mir wurde im August ein Backenzahn entfernt und ich hatte zehn Tage damit zu tun. Ich hatte zwar von Anfang an Antibiotika bekommen, aber dennoch dieselben Schmerzen wie du und was raukam aus der Wunde, war eindeutig Eiter; ich vermute mal, das ist bei dir auch der Fall und darum auch diese Schmerzen.

Ich war damals jeden Tag beim Zahnartzt, jeden Tag Spülung, Besserung für wenige Studen und dann wieder dassselbe. An einem Samstag bekam ich Fieber und bin zum Notdienst. Dort bekam ich ein anderes Antibiotikum und schon am nächsten Tag waren Schwellung und Schmerzen deutlich besser, am übernächsten war alles gut.

Du solltest dich ebenfalls nicht scheuen, einen Notdienst aufzusuchen, mit solchen Sachen ist nicht zu spaßen.

Gute Besserung für dich!