PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kind mit 40+



Inaktiver User
24.09.2006, 15:21
Hallo,

gerne würde ich mich mit Frauen austauschen, die mit 40 (oder älter) ihr erstes Kind bekommen haben.

Ich möchte mich NICHT darüber austauschen, dass es verantwortungslos, gedankenlos oder aussichtslos ist.

Es ist wie es ist, ich bin halt nun mal 40 und kann es nicht ändern...

Wer hat Lust mir seine Erfahrungen mitzuteilen?

LG Morcheeba

Victoria3000
24.09.2006, 15:46
Hallo Morcheeba,

da klink' ich mich mal kurz ein. Ich bin seit ziemlich genau einem Jahr verheiratet und lebe in Australien. Mein ET ist Anfang Februar 2007, 3 Wochen vor meinem 40. Geburtstag.

Bisher scheint mir meine Schwangerschaft auch nicht anders als bei vielen anderen auch, und ich denke, die Praenataldiagnostik, die mir hier angeboten wurde, ist auch fuer Juengere Standard. Eine Amnio haben wir uebrigens nicht machen lassen, weil das Ergebnis von Nackenfaltenmessung und Bluttest ein ziemlich geringes Risiko ergeben hat - deutlich kleiner als das Risiko einer Fehlgeburt durch Amnio.

Ich habe bisher als Reaktion auf meine Schwangerschaft nichts anderes als "Herzlichen Glueckwunsch" und "wie schoen" gehoert, ich bin aber in meinem Bekanntenkreis auch bei weitem nicht die einzige, die um die 40 herum ihr erstes Kind kriegt.

Wie sieht es denn bei Dir aus?

Viele Gruesse,

v3000

Aiko
24.09.2006, 21:36
Ich möchte mich NICHT darüber austauschen, dass es verantwortungslos, gedankenlos oder aussichtslos ist.

Warum sollte es das sein??:wie?:

Ich weiß jetzt nicht wie wichtig dir ein Kind ist, aber unter dem Aspekt keine Zeit mehr zu verlieren, würde ich dir raten, eine Kinderwunschklinik aufzusuchen. Das Vorgehen dort kam mir viel gezielter vor als beim Frauenarzt, der mal hier, mal da was untersucht hat.
Leider ist es so, dass die Fruchtbarkeit mit dem Alter nachlässt, auch wenn Frau sich subjektiv jung fühlt.
Bin übrigens 34 und seit 2 Jahren auf natürlichem Weg erfolglos.

Eva39
25.09.2006, 11:58
Ich werde bald 42 und habe bereits zwei Kinder aus einer früheren Ehe. Ich bin immer sehr leicht schwanger geworden.

Mein neuer Partner und ich wünschen sich noch ein Baby.

Ich habe vor zwei Jahren mal kurzfristig die Mini-Pille genommen und sie überhaupt nicht vertragen. Seitdem habe ich ganz furchtbare Zyklusprobleme. Seit etwa einem halben Jahr versuche ich nun schwanger zu werden, leider erfolglos. Sicher sagt Ihr jetzt, naja, erst ein halbes Jahr ... Früher klappte es bereits im ersten Zyklus, deshalb ist das für mich halt ungewohnt.

Das mit der Kinderwunschpraxis habe ich mir auch überlegt, habe aber Angst, in eine Maschinerie hineinzugeraten. Befürchtungen, Mehrlinge zu bekommen, habe ich auch. Bezahlt wird eine Behandlung auch nicht von der GKV, wenn man älter als 40 ist.

Aktuell befinde ich mich wieder in so einen undeutbaren Zustand. Persona zeigte in diesem Zyklus keinen Eisprung an. Gerade bin ich am Ende meines Zyklus oder vielleicht schon darüber hinaus und habe keine Anzeichen von einer sich ankündigenden Regelblutung. Übel ist mir auch und müde bin ich ganz entsetzlich, aber das hatte ich alles schon mal und es lag einfach an irgendwelchen Hormonschwankungen.

Ich frage mich schon, ob das der Zustand ist, in dem man sich so ab 40 befindet? Vor einem 3/4 Jahr meinte meine Frauenärztin noch, ich stünde "gut im Saft". Was soll ich davon halten?

Liebe Grüße

Eva

andromeda58
28.09.2006, 12:46
Hallo Eva
Bin inzwischen 48, Mutter von 3 Kindern (27,25 und 18) und habe einen neuen Partner, mit dem ich auch gerne ein Kind hätte... ich verhüte schon seit 15 Monaten nicht mehr, habe auch noch ziemlich regelmässig Eisprünge - aber es passiert nix. Ich habs mal im Internet recherchiert, die Chance, nach 40 noch schwanger zu werden, liegt ungefähr da, wo die Verhütungsquote der Pille liegt ... also - hoffen wir weiter auf ein Wunder :-)
Ich drück dir die Daumen...
Alles Liebe
Andromeda

FrannieAdams
28.09.2006, 13:06
Hallo zusammen,
Ausnahmen bestätigen die Regel: einmal nicht verhütet und schon war ich mit 42 schwanger! Die Kleine musste zwar mit Notkaiserschnitt in der 27. SSW geholt werden (Plazenta wurde nicht mehr genügend mit Blut versorgt), das war aber eher auf mein Blutgerinnungsproblem als auf mein Alter zurückzuführen. Ansonsten war alles so wie es wohl auch bei jüngeren Schwangeren und jungen Müttern ist: Unsicherheit mit der neuen Situation und langsames Einfinden in die neue Rolle. Gut, morgens komme ich etwas schlechter aus dem Bett als junge Mütter (:freches grinsen: das Kreuz), aber sonst würde ich sagen unterscheide ich mich nicht von ihnen. Ich hab's jedenfalls nicht bereut. Und hätte ich einen festen Partner, hätte ich gern noch ein Baby :ooooh: Natürlich bin ich oft total geschafft von Kind, Haushalt und Beruf, aber das wäre ich auch, wenn ich jünger wäre. Und den idealen Zeitpunkt gibt's sowieso nicht. Wie sagte eine Freundin: Deine Tochter wollte wohl unbedingt in diese Welt kommen. Wenn's passieren soll, passiert's.
Drück Dir auch die Daumen!:allesok:
Frannie

Mydear
26.10.2006, 14:51
Hallo an alle,

man sollte es zwar nicht glauben, aber Alter schützt vor Torheit nicht. So bin ich Anfang 2006 wegen eines Pillen-Einnahme-Fehlers quasi im ersten Zyklus schwanger geworden.
Ich bin dieses Jahr 40 geworden, habe bereits zwei süsse Kinder (10 und 11) und in wenigen Tagen wird der nächste Knirps zur Welt kommen.

Nach anfänglicher Panik meinerseits - Karriere hin, Kind ev. nicht gesund, alle mittlerweile wieder errungenen Bequemlichkeiten zum Teufel, und was einem da nicht noch alles einfällt - riesen Freude bei allen.



Also mein Fazit:40+ - absolut kein Hindernis!

Liebe Grüße
Eure Mydear

Tusnelda12
24.07.2011, 18:29
Hallo,

ich finde grade diesen etwas älteren Strang und möchte die Diskussion gerne wieder starten. Auch ich bin bald 40 und fühle mich erst jetzt wirklich bereit, mich mit dem Gedanken eines Kindes auseinanderzusetzen. Ich habe spät geheiratet und eine lange Ausbildung gemacht. In meinen 30gern habe ich mich finanziell freigeschwommen und heute kann ich es mir erlauben auch mal an eine Auszeit zu denken, ohne gleich alles zu riskieren. Ich finde das Alter eigentlich absolut wunderbar für ein Kind.

Da ich nie geraucht habe, nie Übergewicht hatte und irgendwie nie lange die Pille genommen habe, glaube ich auch, dass es klappen wird.

Es wäre schön von Frauen zu hören, die auch erst mit 40 ein Kinde bekommen haben und zu erfahren, wie das so ist.

LG
T.

Wiesenkraut
24.07.2011, 19:17
ich war 41, allerdings hab ich da nicht das erste sondern das 3. Kind letztes Jahr in diesem Alter bekommen.
Schwangerschaft problemlos, Geburt problemlos. Kind inzwischen 1 Jahr.

Wenn ich vergleiche kann ich was den gesundheitlichen Aspekt betrifft (Schwangerschafts Wehwehchen) keinen Unterschied zu den beiden vorangegangenen Schwangerschaften feststellen (die Großen sind 14 und fast 17), auch die Geburt war unproblematisch.
Ich selbst bin nun wesentlich geduldiger und mir ist diesmal auch im Babyjahr (Elternzeit) nicht die Decke auf den Kopf gefallen, sondern ich habs von vorn bis hinten genossen, was bei den Großen anders war..

Das einzige was mir auffällt, ist das ich ängstlicher bin als bei den Großen..da denke ich jedoch dass es nicht am Alter liegt, sondern eher an einer Todgeburt in der 26. SSW vor 5 Jahren. Denn meine großte Tochter sagt auch dass ich mit ihr seid dem ängstlicher bin.

dimi07
24.07.2011, 20:37
Hallo Ihr Lieben,
habe schon viel in einem anderen Strang mitgelesen. Antwortemhier und heute das 1. Mal. Bin 46 Jahr alt und Mutter einer sechsjährigen Tochter. Bin also auch erst mit 40 schwanger geworden. Wußte erst gar nicht dass ich schwanger bin (unregelmäßige Zyklen). Habe dann Wien Test gemacht und der war positiv. Hatte keine ssw-Anzeichen, da ich ja nicht wußte dass ich schwanger bin, schwangerschaft war total unkompliziert, weder Übelkeit noch sonst was. War alles ok und Geburt, bis auf die Wehen, problemlos. Bin jetzt wieder unverhofft schwanger geworden (haben nicht verhütet und mein Zyklus ist seit ss zw. 28-30 Tagen). Habe nicht damit gerechnet jetztnnoch schwanger zu werden. Habe in ssw 7+3 das Kind verloren. Alsomist es noch in diesem Alter mögl. schwanger zu werden. Dadurch ist natürlich wieder der kiwu inmir erwacht und mein Mann wäre auch mit einverstanden. Weiß jetzt aber auch nicht, ob es wieder klappt oder ob ich meinen Fa darauf ansprechen soll (komme mir dabei etwas komisch vor).

Vielleicht können wir uns ja gemeinsam darauf einstellen, mit Rat zur Seite stehen und auch nibbeln. Wäre toll.

Vielleicht bis bald, Dimi

dimi07
24.07.2011, 20:40
Ich meine natürlich hibbeln!!!!!!

Dimi

phi
27.07.2011, 14:24
Hallo,

meine beiden sind in diesem Jahr 2 und 4 geworden. Bei der Geburt des "Großen" war ich noch knapp 39. Ich habe das "Schwangerwerden" schon ziemlich geplant mit Temperaturmessen, Tabelle führen und so weiter - hat bei beiden innerhalb von 6 Monaten geklappt, obwohl ich davor jahrelang die Pille genommen habe. Ich habe übrigens den Kalender bei urbia.de genutzt. Tatsächlich schießt mir in diesen Tagen immer wieder der Gedanke "drittes Kind" durch den Kopf... mal sehen, ob er haften bleibt :-)

Die Kinder zu bekommen, was die beste Entscheidung meines Lebens und auch der Zeitpunkt war für mich optimal - ich war bereit, mich zurückzunehmen, beruflich und finanziell kürzer zu treten und mir einen neuen Blickwinkel auf alles zu gestatten. Nichts ist mehr wie es vor den Kindern war, auch wenn man sich das vorher gern einreden möchte :-) Und die Liebe ist unendlich!

Einen sonnigen Tag und viele Grüße
phi