PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Für mich sind die Zeichen des Älterwerdens...



Susi62
23.09.2006, 17:43
... dass ich wohl demnächst eine Lesebrille brauche und mein neun-jährige Tochter fragt: Wieso eine Brille, warum nicht gleich ein Blindenhund?
... dass meine Kollegin im Büro zum Geburtstag gratuliert, mit den Worten "meine Mutter ist genauso alt"

Hi,
ich bin neu in der Community und freue mich, dabeizusein...

Meinen dreißigsten Geburtstag fand ich ganz schrecklich - so alt!!!
Den Vierzigsten habe ich eigentlich ganz locker genommen. Aber jetzt doch so schnell Mitte Vierzig zu sein...??
Andererseits bin ich dankbar, nicht mehr zwanzig zu sein und unter dem Druck von Gutaussehen, Cool-sein etc. zu sein. Ich denke schon, dass ich heute freier und selbstbewusster bin als vor 20 Jahren...

Lisibach
23.09.2006, 18:31
...das ich nicht mehr alles so ernst nehme und auch über mich lachen kann.
Meine Kinder mir langsam über den Kopf wachsen.
Wenn ich alte Freunde treffe und dann irgendwann kommt:" Weisst Du noch, damals...?"
Eine durchgemachte Nacht mindestens zwei Tage erholen bedeutet!!

Inaktiver User
23.09.2006, 18:42
... dass mein Sohn neulich zu mir sagte: "Als Du jung warst, da war ja auch Michael Jackson noch schwarz!":knatsch:

Dornroeschen2
23.09.2006, 21:12
...dass jetzt Leute, von denen ich immer annahm, dass sie kaum älter sind als ich, anfangen, ernsthaft von "in Rente gehen" zu reden...

BalticSea
24.09.2006, 21:45
..........nur das Datum im Ausweis erinnert mich ab und zu daran und wenn ich jährlich mein Alter im Profil bei Yahoo aktualisiere. :freches grinsen:

Latona
25.09.2006, 16:14
Wenn man von Anfangs- und Mittzwanzigern selbstverständlich gesiezt wird. Wenn man sich partout nicht mehr an die Namen nicht so wichtiger Bands erinnern kann, bei denen man vor einem halben Jahr auf dem Konzert war. Wenn man nach einer durchgemachten Nacht bis um 18.00 schlafen muss, um wieder fit zu sein. Wenn man graue Haare und Falten bekommt. Wenn man sich über bestimmte Leute und ihr dummes Geschwätz einfach nicht mehr aufregt.:freches grinsen:

Inaktiver User
25.09.2006, 17:55
Hey ich bin auch Jahrgang 62

Also ich merks ganz besonders dieses Jahr:

Das ich Sport mach bis zum "Geht-nicht-mehr"
Esse wie seit eh und je sehr, sehr bewusst,
auf fast alle "Leckerlies" VERZICHTE!!!!!!!!!
Mir arbeitstechnisch den Arsch abrenn,

und

2 einhalb Kilos zugenommen hab!!!!!
( vor einem Jahr waren es 55 Kilo , jetzt fast 58! heul)


*gggrrrmmmpffffffff*

Nichts , aber auch gar nichts ( ausser das die Arbeit
mehr geworden ist, die ich zusätzlich täglich habe),
hat sich geändert in meinem Leben.
Ich meine an Dingen die dafür Schuld sein könnten
das ich zugenommen habe.

Ausserdem brauch ich neue Lesebrillengläser
Jawohl! Ich setz meine Brille auf , die ich zum Lesen
oder Schreiben brauch und merk (auch an meinen Fehlern
die ich immer mehr mach beim Schreiben!!) - ich brauch
jetzt auch noch stärkere Gläser!!

Aber - ich merk auch an meiner tatsächlich vorhandenen
Gelassenheit, bei sehr vielen Dingen (wo ich früher ausgerastet
wäre) , das dies ein tolles Vorteil vom "Älterwerden" ist
Ich kann auch viel mehr geniesen (äham...in jeder Beziehung)

Liebe Grüsse

Susi62
26.09.2006, 18:47
Ja, die sich andeutende "Altersgelassenheit" ist nicht schlecht. Vieles lockerer sehen zu können, finde ich auch gut.
Nur auf die sich andeutende Lesebrille würde ich eher verzichten wollen (aus Eitelkeit um ehrlich zu sein :-) )

Inaktiver User
27.09.2006, 11:09
Liebe Susi

Geht aber nicht
Ich brauch sie zum Lesen und Schreiben wie das
täglich Brot *Amen*

Weisst was so lustig ist an der Brillengeschichte?
Auf die Weite seh ich noch sehr gut, also zieh ich
die Brille, geh ich Einkaufen oder so , nicht an.
Jedoch wenn ich bei den Produkten die ich einkaufe
(besonders im Lebensmittelbereich) die Inhaltsstoffe
oder das Haltbarkeitsdatum lesen muss, isses schon
langsam peinlich, wie weit ich die Dingens, Produkte
von mir halten muss (groooosser Abstand zu den Augen)

Da gilt echt der Spruch das " die Arme zu kurz werden"
*ggg*

Hey aber die Jungs und Männer schauen mir immernoch
hinterher als wär ich 25 oder sagen wir mal 35 ...*lach*
( ich denk mir dann immer...wenn die wüssten...*sfg*)

L.G.

Susi62
27.09.2006, 19:17
Liebe Strelia,

ich werde sicher bald auch eine Brille brauchen. Meine Arme sind noch nicht zu kurz. Ich merke aber deutlichst, dass ich sehr klein Gedrucktes nicht mehr lesen kann.
Es ist pure Eitelkeit, dass ich keine Brille haben will - und Kontaktlinsen kann ich mir auch nicht so richtig vorstellen...

Meine Mutter war 'mal ohne Brille einkaufen und wollte Zahnpasta besorgen - gekauft hat sie Haftcreme ;-)

Bist du denn noch an den 25-jährigen interessiert?

LG Susi

KleineBlume
27.09.2006, 22:42
Mein Hintern ist PLATT!!

KleineBlume

baerli
28.09.2006, 16:30
auch meine Arme sind zu kurz geworden.
Und ein Spruch meines Sohnes (17 1/2 Jahre) bei einem Lied das etwa 6 Jahre alt ist (das wusste er allerdings nicht) und ich sagte das ich das kenne: Was soooo alt ist das Lied schon. :knatsch:

ReginaM
28.09.2006, 16:33
Ich merke ganz deutlich, dass ich älter werde daran, dass mich praktisch nichts mehr so richtig aufregt, sondern auf alles ziemlich gelassen reagiere, jedenfalls viel gelassener, als noch vor ein paar Jahren.

ipanema
28.09.2006, 17:17
...daß meine Schuhe eingegangen sind...Wollte es vor 15 Jahren nicht glauben, aber die Füße wachsen tatsächlich noch!
...daß ich nach 3 "intensiven"Tagen mit neuem Freund (:Sonne:) mich darauf freue 2 Tage Zeit für mich und regeneration (Bügelwäsche) zu haben...
...daß man nach einer Party die bis 3 Uhr ging, 3 Tage braucht um sich wieder zu erholen :-((
...wenn Anfang 20 Jähriger einem auf der Wiesn (Oktoberfest) Sie sagen..
usw.usw.

ipanema
28.09.2006, 17:25
@Latona :allesok:
hatte leider dein Beitrag übersehen... Stimme voll zu! Nur schlafen bis 18:00 Uhr reicht nicht mehr - Kreislaufprobleme und das Jetlag-Gefühl dauert bei mir bis zu 3 Tage!! :peinlich: und vor 6-8 Jahren war es kein Problem bis 4 Uhr zu feiern und morgens um 8 im Büro zu sitzen..2-4 mal in der Woche :peinlich::prost:

Pragma03
29.09.2006, 23:57
Hallo, ihr "älteren" Damen :lachen: !

Gehöre auch zur 62er Fraktion! Kann euch nur zustimmen. Ich finde es toll, dass die Gelassenheit zunimmt und man sich über Begebenheiten, die einem früher fürchterlich aufgeregt haben, nicht mehr sonderlich ärgert. Ist doch toll, oder?

Ansonsten kann ich das Leben und seine Vielfältigkeit viel besser genießen, seit ich in die Jahre gekommen bin. Ich möchte um keinen Preis mit einer 25-Jährigen tauschen - NEIN!!!

Ein dritter Vorteil ist, dass man auch das würdigen kann, was man geleistet hat oder leistet. Man steht nicht mehr unter einem Konkurrenzdruck und kann sich dem permanent wechselnden Modediktat ohne weiteres entziehen. Das bringt eine gewisse Leichtigkeit in den Alltag, der früher nicht da war.

Lesebrille brauche ich Gott sei Dank noch nicht, aber wenn, dann ist es auch nicht so schlimm. Ist einfach der Zahn der Zeit, der an einem nagt :lachen: . Es gibt wirklich viel, viel Schlimmeres. Solange es dabei bleibt. Schaun ma mal ....... :-)

In diesem Sinne liebe Grüße
pragma03

Inaktiver User
02.10.2006, 10:06
....dass

...ich mit meiner Fernbrille kaum noch lesen kann - was ja auch ein Zeichen für mehr Weitsichtigkeit ist

...meine Haut an Elastizität verliert

...sich meine Figur verändert hat

...mein Kurzzeitgedächtinis nachgelassen hat und mein Langzeitgedächtnis dafür immer besser zu funktionieren scheint

...sich meine Prioritäten stark verändert haben

...ich in vielen Bereichen gelassener geworden bin

...ich wesentlich selbstbewusster und reflektierter geworden bin

...meine Beziehungen sich wesentlich positiver gestalten, als früher

....ich mich mit mir selbst wohler fühle, als je zuvor

silberstern38
04.10.2006, 14:04
Jahrgang 65

....ich keinen Mann mehr brauche um mich als ganzes zu fühlen

.....ich dringend eine Lesebrille brauche

....immer mehr Falten bekomme :-))
mich aber trotzdem nie so wohl gefühlt habe...naja mal mehr mal weniger

....nach durchzechter Nacht mindestens 2-3 Tage brauche um wieder klar zu kommen

Ich möchte mit keiner tauschen die 10 jahre jünger ist, so sicher wie ich mir meiner eigenen Persönlichkeit bin war ich nie.

Ich könnte mit 41 Bäume ausreißen, bilde mich weiter per Abendschule .....hätte ich vor 10 Jahren nie getan.

Und last but not least, dass mein 19jähriger Sohn mir morgends in der Küche in den Oberschenkel kneift und sagt: Na, das war auch mal fester :-))))) Ich lieb Ihn trotzdem!!

Silberstern

Maksi
04.10.2006, 14:50
.... das fast alle unsere Kinder nun bald ausgezogen sind .
.... die Brille brauche ich nun schon ein paar Jahre .

doch andererseits sind die letzten Jahre auch sehr viele positive sachen passiert und ich nicht meine das das was mit dem Alter zu tun hat .
Ich sehr viel abgenommen habe und nun wieder in Hosengrösse 36 passe .
Das ich sehr sehr viel Sport mache und nun bestimmt beweglicher bin wie vor 20 Jahren
Das die Liebe zu meinen Mann nach über 20 Jahren Ehe immer intensiver wird .

Inaktiver User
05.10.2006, 00:40
Mein Hintern ist PLATT!!

KleineBlume Hey Kleine Blume,
also da kannst du was gegen machen!:erleuchtung:
Zum Beispiel kräftig radfahren. Hat bei mir super gewirkt!:freches grinsen:
Lieber Gruß:blumengabe:
Natural

Inaktiver User
06.10.2006, 17:20
@Susi 62

Sorry lese erst jetzt deinen Artikel hier, indem du mich
gefragt hast ob ich an den 25-jährigen noch interessiert wäre?

Also mit den jungen Frauen oder Mädchen heutzutage
möchte ich nicht mehr tauschen. Jedoch find ich die Eine
oder Andere wirklich toll in diesem jungen Alter. Das Befriedigende
für mich ist zu spüren, das ich die Mädchen toll find und nicht
neidisch oder so bin auf ihre Jugend. Ich hab meinen Teil
hinter mir und der war supertoll in diesen Jahren. Keine Erinnerung
möchte ich missen. Ich war keine Stubenhockerin und sehr ,sehr
lebhaft und temperamentvoll. Das war wunderschön, das Leben

Was die jungen Männer um die 25 angeht?
Da hab ich schon Avoncen bekommen ja -
Aber ehrlich? Ich finde so ein Verhältnis wie Demi Moore
es zu Asthon Kutcher hat zwar toll und stell mir das auch
wunderschön vor und machbar auf jeden Fall, - aber ich
liebe meine Ruhe , die ich immer mehr nun spüre mit meinem
Mann, der ja auch in die Jahre kommt. Es wär mir zu anstrengend
"auf Dauer" - *lächel-*

L.G.

Susi62
07.10.2006, 11:22
Ich möchte auch keine Anfang 20 mehr sein. Da fühle ich mit heute wesentlich entspannter und selbstsicherer. Ich habe den Eindruck, das sehen viele Mittvierzigerinnen so..
LG Susi

Pragma03
16.10.2006, 17:55
Susi, du sprichst mir aus der Seele :lachen:.

So eine Portion Gelassenheit ist doch schon was Schönes, oder?

LG - pragma03

KleineBlume
16.10.2006, 19:08
Hey Kleine Blume,
also da kannst du was gegen machen!:erleuchtung:
Zum Beispiel kräftig radfahren. Hat bei mir super gewirkt!:freches grinsen:
Lieber Gruß:blumengabe:
Natural

Hi Natural,

das habe ich alles schon versucht. Es nutzte rein gar nichts ... Fahrradfahren, Sporteln im Fitnessclub, lange Spaziergänge mit Hund. Und ehrlich gesagt, ich stelle es auch gleichgültig fest und damit hat es sich. Ich ziehe eben Jacken, die über den Hintern enden, an und kann meiner Faulheit frönen.

KleineBlume

Inaktiver User
18.10.2006, 08:37
Da musste ich doch jetzt mal neugierig zurückblättern, welches Problem du denn hast, kleine Blume.

Hast du denn nicht die neue Plakataktion der BLÖD-Zeitung gelesen, Motto: Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht: "Dein Hintern ist wirklich zu dick."

:gegen die wand::gegen die wand::gegen die wand::gegen die wand::gegen die wand:

Sollten wir über so etwas nicht schon seit Jahren drüberstehen?

KleineBlume
18.10.2006, 21:36
Da musste ich doch jetzt mal neugierig zurückblättern, welches Problem du denn hast, kleine Blume.

Hast du denn nicht die neue Plakataktion der BLÖD-Zeitung gelesen, Motto: Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht: "Dein Hintern ist wirklich zu dick."

:gegen die wand::gegen die wand::gegen die wand::gegen die wand::gegen die wand:

Sollten wir über so etwas nicht schon seit Jahren drüberstehen?

ÖÖÖhhm (kleinlaut) aber ich habe doch gar kein Problem...... ich stelle doch nur gleichgültig fest ........ es war doch nur die Rede davon, was man feststellt, aber doch nicht davon, ob es einen trifft, denn dann hätte ich doch gar nichts zu schreiben und auch nichts zum drüberstehen gehabt.

KlitzekleineBlume

Inaktiver User
19.10.2006, 17:07
ÖÖÖhhm (kleinlaut) aber ich habe doch gar kein Problem...... ich stelle doch nur gleichgültig fest ........ es war doch nur die Rede davon, was man feststellt, aber doch nicht davon, ob es einen trifft, denn dann hätte ich doch gar nichts zu schreiben und auch nichts zum drüberstehen gehabt.

KlitzekleineBlume

Och kleines Blümchen ... wenn du sonst nichts hast, wo du drüber stehen müsstest ... dann ist ja alles prima :yeah::yeah::yeah:

Inaktiver User
19.10.2006, 18:35
- ich brauche eine Lesebrille, deren Gläser ich regelmäßig verstärken
muss
- ich habe fünf Kilos zugenommen
- ich muss immer mehr arbeiten
- ich habe von heute auf morgen Bluthochdruck bekommen
- ich war noch nie so sportlich wie heute
- ich war noch nie so zufrieden mit meinem Leben

Lieber Gruß
Nettie

monday
21.10.2006, 15:20
Wenn ich Frauen in meinem Alter oder noch ältere in Miniröcken und hohen Stiefeln herum laufen sehe und ich das nur noch peinlich finde ... Sorry, aber wenn über 40jährige sich mit Teeniemode kleiden bin ich ausgesprochen intolerant. Das war "früher" anders!

Lange Nächte stecke ich auch nicht mehr ohne weiteres weg.

Heute kann ich auch Arbeit einfach mal Arbeit sein, bzw. diese mal liegen lassen. Der Ehrgeiz lässt irgendwie nach alles sofort und 100 %tig machen zu müssen. Die Erkenntnis finde ich einfach nur gut!!!

Inaktiver User
30.10.2006, 16:06
Ich spüre meine Galle häufiger....

L.G.

Morgana42
31.10.2006, 11:18
Das mit dem Gedächtnis ist wirklich verblüffend. Mir geht es da genau wie Jela. Ich kann mich auf einmal an Dinge erinnern, die vor zig Jahren passiert sind, aber wo ich meinen Autoschlüssel vor 10 Min. hingelegt habe .... :wie?: keine Ahnung.

Meine Figur hat sich - leider - auch verändert.

Und ... WO NEHMT IHR NUR DIE GELASSENHEIT HER ??

Bei mir ist das genau umgekehrt. Ich rege mich immer mehr auf über Dinge, die mir früher noch nicht mal ein Wimpernzucken entlockt hätten. Dabei bin ich auch "schon" 44 !

Na ja, vielleicht kommt das bei mir ja noch mit der Gelassenheit.

Dann wäre da noch die labbrige Haut im Gesicht - manchmal erinnere ich mich selbst an einen Hush Puppie - schreibt man die so ? Na ja, egal ... an die Hunde mit den hängenden Augen, Wangen und Ohren eben - .

Aber mein Leben ist wesentlich schöner als vor 20 Jahren :schild genau:

LG
Morgana

baerli
31.10.2006, 11:59
irgendwie scheinen wir uns ja alle zu ähneln:entspann:

Inaktiver User
31.10.2006, 13:16
Und ... WO NEHMT IHR NUR DIE GELASSENHEIT HER ??


Vielleicht bist du innerlich noch viel zu jung :smirksmile:

Das mit der Gelassenheit dürfte ohnehin ein Durchgangstadium sein. Ich beobachte häufig bei älteren Frauen, dass sie sich über jede Kleinigkeit aufregen und sich vor allem furchtbar ängstigen, völlig irrational. Sie fangen auch irgendwann an, die Kindererziehung der nachfolgenden Generation zu kritisieren. Usw.

Morgana42
31.10.2006, 13:23
Das kann in der Tat möglich sein, liebe Apfeltasche.

Wenn ich mein "innerliches" Alter mit meinem tatsächlichen Alter vergleiche .... oh jeh, da liegen WELTEN dazwischen. Das erste Mal ist es mir an meinem 40. Geburtstag bewußt geworden, daß sich diese Spanne immer mehr weitet :ooooh:

Ich hoffe sehr für meine Umwelt und für mich, daß ich nie so eine "ältere Dame" werde, die an allem rumzunörgeln hat ....

Apell an alle, die mich kennen: SOLLTE ich auch nur annähernd in diese Richtung "marschieren" - bitte SOFORT Meldung machen !!! :schild genau:

LG
Morgana

Inaktiver User
31.10.2006, 13:25
Apell an alle, die mich kennen: SOLLTE ich auch nur annähernd in diese Richtung "marschieren" - bitte SOFORT Meldung machen !!! :schild genau:



Ich werd mich hüten :ooooh:

Dann werde ich doch nur vollgemeckert.

Und da ich dann selbst ältlich und übersensibel bin, werde ich dir das GANZ GANZ KRUMM nehmen!!

Morgana42
31.10.2006, 13:28
Ach jeh, stimmt ja auch wieder :ooooh:

Na denn: :prost: auf`s Alter, liebe Apfeltasche !!! So jung wie heute kommen wir nie wieder zusammen.


LG
Morgana

Kraaf
31.10.2006, 13:39
Hi ihr,

also ich bin sicherlich nicht älter geworden, um mir selbst oder anderen irgendwelche Kleider-, Aussehens- oder gar Verhaltensvorschriften zu machen. Der selbstkritische, verzweifelte Blick in den Spiegel und der Beschluss, ich bleibe lieber zu Hause - neeee, der Pubertät bin ich nun wirklich irgendwie entronnen.

Es sind andere Dinge, bei denen sich ein altersbedingtes-*upps!*einstellt:

Sie fragt mich z.B., ob ich Lust hätte, mit nach Vietnam zu reisen. Reizt mich eigentlich nicht. Aber der Provence-Urlaub, der ist mir wichtig. Den machen wir natürlich auch, aber nach Vietnam begleitet sie eben eine Freundin.

No prob. Ganz einfach. Aber da ist das Ahnen im Hinterkopf: Vietnam habe ich damit für dieses Leben auch insgesamt abgehakt.

Bei manchen Dingen klappt "wenn nicht heute, dann vielleicht ein andermal" nicht mehr.

nettes Grüssle
Kraaf

Inaktiver User
31.10.2006, 13:57
Na denn: :prost: auf`s Alter, liebe Apfeltasche !!! So jung wie heute kommen wir nie wieder zusammen.


Dascha nett.

:prost: auch

Inaktiver User
31.10.2006, 18:18
Grämt Euch nicht: Kurzsichtige können im Alter, wenn die anderen eine Lesebrille brauchen, wieder ohne Brille lesen. Alte Optikerweisheit und von mir erlebt.

Und Kraaf, Deinen Ausführungen brauche ich nichts hinzuzufügen.

Ich möchte keinen Lebenstag zurück haben, ich habe sie alle genossen, auch die schlimmen - die manchmal allerdings erst im Nachhinein.

Was mich etwas unsicher macht, ist die Tatsache, dass ich vieles schon voraussehe und mich dadurch bei meinen vorwiegend jüngeren Freundinnen unbeliebt mache.

Und die Tatsache, dass mich Erlebnisse nicht mehr wirklich aufregen, so wie ein Film, den man sich das dritte Mal ansehen MUSS.

und dass ich um Hilfe bitten kann
und dass ich Kindern einen Platz im Bus anbieten kann
und dass ich immer noch Arnold Schwarzenegger und Jane Fonda gerne sehe

aussenseiter
02.11.2006, 07:31
Ich höre eigentlich nur noch Musik, die ich in jungen Jahren gehört habe, also spätestens bis Mitte der 80er.
Genau genommen lebe ich in der Vergangenheit, ein Kind der analogen Welt eben. Habe mich nie mit CDs anfreunden können, kein Handy.
Ich weiß, was ich will und was nicht - kein vorgegaukeltes Anpassen mehr, um anzukommen. Damit einhergehend geringere Toleranz in manchen Aspekten.
Und natürich das Offensichtliche: Immer mehr silbergraue Haare, gerade beim Friseur fällt das auf, wenn sie da alle so versammelt auf der Schürze liegen. Gesiezt werden. Generell eine gewisse Distanz zu jungen Leuten. Verschiebung des Lebens Richtung geistige Ebene. Eitelkeit fast verschwunden, da man niemanden mehr beeindrucken muss - spart viel Zeit, Geld und Energie. Melancholie und häufige Gedanken über Leben und Tod.

Inaktiver User
02.11.2006, 09:21
Hi Ihr,
ich leite eine Bauchtanzgruppe - da sind alle Altersgruppen vertreten. Meine jüngste Schülerin ist 15 - die älteste in diesem Kurs Anfang 70. Mir fallen die positiv eingestellten älteren Frauen auf: sie sind witzig, selbstironisch, kommunikativ, freier...

Ich bin auch mit 48 noch eitel und stehe dazu - will gut angezogen sein, gepflegt aussehen und benutze täglich getönte Hautcreme, ein wenig Augenmakeup und einen getönten Pflegestift für die Lippen.
Graue Strähnen in den Haaren finde ich ätzend, aber färben beansprucht sie zu sehr und die Renature-Methode deckt bei vielen grauen nicht mehr so gut.

Zum Glück habe ich meine melancholische Phase hinter mir: letztes Jahr hatte ich schlimme Depressionen und habe ständig über Alt- und Gebrechlichwerden, Einsamkeit im Alter und den Tod
nachgedacht (vielleicht weil wir einen Todesfall in der Familie hatten), doch mittlerweilen habe ich meine Lebensfreude wieder gefunden.

Was ich am Alter gut finde:
man lebt selbstbestimmter, lässt sich nicht mehr so von Trends beeinflussen. Man ist selbstbewusster; kritische Bemerkungen von anderen machen einem nicht mehr gar so viel aus.
Ich bin geduldiger, nehme nicht mehr alles persönlich und mache genau mein Ding.
Was ich schlecht finde: die Falten, die grauen Haare, das Gefühl, manchmal nicht mehr so zu können, wie man will, die Müdigkeit, das Gefühl, abgeklärt zu sein und seinen Idealismus verloren zu haben.
Ich vertrage abends keinen Kaffee mehr und muss dran denken, wie ich über meine Oma geschmunzelt habe, wenn sie ihren Kaffee Haag wollte. Jetzt trinke ich ihn ;-/
Ruby

Inaktiver User
03.11.2006, 17:27
@Rubi
Diesen Eintrag fand ich richtig schön

:blumengabe:

L.G.

Geena
03.11.2006, 17:56
Also jetzt habe ich hier schon so oft gelesen und nie meinen Beitrag zum Altern zugesteuert.
Ich bin 44 (siehe Nebenstrang "mit fast 45 noch Kinderwunsch!") und fühle mich absolut super. Habe 2 Töchter aus erster Ehe, bin verliebt bis über beide Ohren in meinen Freund (seit 10 Jahren), wir gehen regelmässig aus und tanzen, ich arbeite zur Zeit 7 Tage in der Woche freiberuflich und habe noch genug Zeit für meine Kids. Mein Körper sah noch nie so gut aus und das wg. 5x in der Woche Sport. Lebe allerdings nicht in Deutschland, sondern in einem Sonnenland mit warmen Temperaturen, Meer und Strand. Bin umgeben von netten Menschen. Bin froh, dass ich nicht in Deutschland alt werde..... habe keine grauen Haare und färbe auch nicht.
Ach ja, ich trage seit einem Jahr eine Lesebrille!
...und hier noch extra für Kleine Blume: Dicker Hintern ist sexy. Lass Dich von dem Schönheitsideal in Deutschland nicht verrückt machen. Wer will schon dürre Bohnenstangen mit flachem Hintern.
LG Geena

Latona
16.11.2006, 11:32
Ich möchte um keinen Preis mit einer 25-Jährigen tauschen - NEIN!!! Ich auch nicht - vor allem dann nicht, wenn ich sehe, welchem Druck in Sachen Aussehen die heute 25-jährigen ausgesetzt sind, und wie ungewiss ihre Zukunftschancen sind.:ooooh:

Inaktiver User
20.11.2006, 22:18
Ich grüße auch mal in die Runde, habe mich heute entschlossen, nicht nur mitzulesen, sondern auch mitzuschreiben...

Bin Baujahr 60 - kann mich also einreihen in diesen Reigen der jungen Alten! ;-))

Manchmal erschreckt es mich schon, wenn ich Dinge lese, wie letzthin z. B. in einem Bericht ".. er lebte in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts...." Da fühle ich mich ganz schön alt.

Meistens aber vergesse ich mein Alter und muss sogar nachrechnen, wenn mich jemand nach meinem Alter fragt.
Aaaalso, Moment mal, ich bin 1960 geboren, wir haben jetzt 2006, also muss ich wohl 46 sein...

Dann jedoch wiederum realisiere ich mit gelindem Schrecken, dass meine Kinder schon sooo groß sind und selbst bereits Kinder haben. Uuups! Also doch alt?!

Wenn ich aber meine Enkel in den Kindergarten bringe und werde dort für die Mama gehalten, dann bin ich doch wieder jung...

Ach ja...., machen wir das Beste draus!

Gruß
Aventurin

Inaktiver User
22.11.2006, 08:59
......puuuhhh das ich bei einer Strangthemeneröffnung
von mir, - nach 2 Tagen des immerwieder Aufeinandereingehen
total k.o. bin :niedergeschmettert:

(Das wär mir vor 15 Jahren nicht passiert :freches grinsen:.
Da hätte ich Nächtelang durchgeschrieben) :allesok:

So ist das halt gell :zahnschmerzen:

L.G.

Annchristine
23.11.2006, 10:19
hallo zusammen,

ich habe gerade herzhaft gelacht ueber den strang!

>Bin Baujahr 60 - kann mich also einreihen in diesen Reigen der
>jungen Alten! ;-))

danke fuer die aufklaerung. jetzt weiss ich was ich bin: eine junge alte baujahr 60.

eine lesebrille besitze ich seit 2 jahren. sonst koennte ich naemlich den faden nicht mehr in die naehmaschine faedeln. es gibt uebrigens schnieke lesebrillen. leider teuer.

durchzechte naechte sind immer noch klasse, aber die nachwirkungen sind uebel. man braucht einfach 2 tage zur regeneration *aetz*.

kaffeetrinken abends? mach ich immer wieder und aergere mich dann, wenn ich schlaflos im bett liege!

neulich habe ich den kleiderschrank aussortiert. alles was aussah nach "nicht mehr altersgerecht" habe ich entsorgt.

schoen dass ich mit meinen kleinen sorgen und noeten nicht alleine bin.

und wenn ich noch bisschen aelter bin mach ich im grossraum stuttgart eine senioren-wg auf. mit blumenampeln wie es sich gehoert (hallo kraaf, erinnert dich das an was?!.

Kraaf
23.11.2006, 10:40
*lol*

Aber Blumenampeln im WG-eigenen ehm... Gymnastikraum? Das haben wir in dem Alter dann wohl doch nicht mehr nötig oder?

grinzt
Kraaf

Annchristine
23.11.2006, 12:35
>Aber Blumenampeln im WG-eigenen ehm... Gymnastikraum?

klar braucht eine wg einen gymnastikraum . . . man will ja auch im alter geschmeidig bleiben . . . grins!

>Das haben wir in dem Alter dann wohl doch nicht mehr nötig oder?

du hast aber eine komische vorstellung vom alter . . .

was willst du denn im alter dann so machen? kloeppeln? salzteig-gebastel? mit zittrigen haenden schreiberboegen zusammenbauen? makramee? obwohl, da koennte man ja dann blumenampeln bauen . . .

ich glaube das alter wird ne spannende sache wenn mans richtig angeht. vermeiden laesst sich ja der alterungsprozess nicht, also sollte man das beste draus machen.

zum jung sterben sind wir zum glueck schon zu alt.

Kraaf
23.11.2006, 12:40
*upps* kleines Missverständnis:

Ich sage selbst doch auch ja zum Gymnastikraum und sogar zu dessen gelegentlicher ehm... Zweckentfremdung. Nur die Blumenampeln zu Tarnzwecken, die finde ich albern und nicht altersgemäss.

:smirksmile: Kraaf

ipanema
24.11.2006, 19:01
...wenn ich immer häufiger von jüngeren gesietzt werde (obwohl bei uns in der Branche überhaupt nicht üblich)
...mein Neffe plötzlich mit 29 mich als seine Tante vorstellt :-((( Weiß nicht ob er stolz ist so eine "junge" und "nette" Tante zu haben oder ob er sich für irgendetwas entschuldigt??

Rehbein
26.11.2006, 10:43
ich fand alle Beiträge wundervoll... in allem sah ich mich (jahrgang 63). Meine Brille kommt überhaupt nicht mehr runter, die Figur war noch nie so toll wie heute. Habe dieses Jahr, mit 43, das este Mal das Deutsche Sportabzeichen gemacht. Ich ziehe kurze Röcke an, aber dezent mit hochgeschlossenem Pulli, blickdichter Strumpfhose, flache Schuhen. Was peinlich auch in unserem *jungen* Alter ist, sich anzuziehen wie unsere töchter, aber sonst. ... Die 40igjährigen waren noch nie so jung wie heute.
und wir 40igjährigen dürfen Spass am Sex haben!

Inaktiver User
27.11.2006, 08:12
... das mir die Zeit davon rennt ......

Nicht wegen meiner Person ganz persöhnlich *gg*
nein, - ich hab immer mehr zu tun .

Ich weiss auch nicht warum das so ist.
Um Zeit für mich zu haben, muss ich die anderen Dinge
im "Schnelldurchlauf" erledigen. :knatsch:

L.G.

Kitty06
29.11.2006, 21:11
... auch die Brille - seit kurzem

... graue Haare...

und der Sohn, der da sagt: "Du, da war so 'ne ältere Frau - so wie du...........!!!"

Anni44
21.02.2007, 11:53
1. Das sich meine Haut verändert und nicht mehr sooooo elastisch ist.
2. Auch meine Sehstärke hat sich negativ verändert.
3. Versinke auch schon mal in Löchern aus denen ich Gott sei dank wieder raus finde.

Trotz allem bin ich froh über die 45 die in diesem Jahr ansteht, ich möchte nicht jünger sein. Die Kinder sind fast aus dem Haus und ich kann mehr für mich tun. Auch die Partnerschaft empfinde ich als sehr intensiv und schön.

Seid alle lieb gegrüßt von Anni

Lavenda
22.02.2007, 20:00
Ich merke ganz deutlich, dass ich älter werde daran, dass mich praktisch nichts mehr so richtig aufregt, sondern auf alles ziemlich gelassen reagiere, jedenfalls viel gelassener, als noch vor ein paar Jahren.


Ach ja, die vielzitierte neugefundene Gelassenheit der Mitt-Vierziger. :smirksmile:

Ich frage mich gerade, wo dann die Unmengen von bitterboesen, verbiesterten RENTNERN herkommen, ueber die sich so oft und ausgiebig aufgeregt wird. Die muessten doch aufgrund ihres Alters so gelassen sein, dass sie praktisch im Koma liegen. :freches grinsen: Stattdessen tun sie von morgens bis abends nichts, als ihre Mitmenschen anzufeinden. An der Kasse, im Bus, im Treppenhaus, beim Baecker, beim Metzger, beim Arzt ... :cool:

Ricarda44
23.02.2007, 20:36
"Je öller, je döller!"

Da hatten mein Sohn und seine Kumpel und Kumpelinen vor kurzem wieder eine ihrer Partys. Und da ich ihnen eine Möglichkeit geschaffen habe, etwas weiter weg von zu Hause (aber in der Stadt), wo sie sich treffen können, an ihren Mopeds basteln können, feiern können usw., muss man natürlich auch mal kontrollieren, was die Jugend da so treibt.

Also, ich komm da an und das erste, was mir auffällt ist ein Mädel, welches heulend und total geknickt draußen rumsitzt. Ich sie mir gleich mal ins Auto zitiert und mir ihren GROSSEN Liebeskummer angehört. Nebenbei kam dann noch der ganze Weltschmerz "Meine Eltern verstehen mich einfach nicht", "Schule ist scheisse" zum Vorschein. Nach einer Stunde beschlossen wir dann "Wir machen jetzt Party, um zu vergessen und zu entspannen."

Da sind wir rein in die Partyhöhle: Laute Musik und ca. 20 herum sitzende Teenager.
Die habe ich ALLE eins, zwei, drei ganz fix alle zum Tanzen gebracht. Wer sich setzte, wurde gleich wieder von den Mädels "eingefangen" und zurück dirigiert. Irgendwann im Laufe des Abends kamen so nach und nach die anderen Eltern an und so manch einer blieb dann auch dort "hängen" und dancte einfach mit.

Das Ergebnis war: Wir haben bis morgens um 7 Uhr durchgetanzt, eine riesige Menge Spass gehabt. Alt und jung.
Wie sich dann heraus stellte, hat die Jugend dann bis nachmittags gegen 15.30 Uhr geschlafen, alle "alten" Mütter waren allerdings bereits zum Mittagkochen wieder auf den Beinen.

Als die Jugend dann 2 Wochen später beschloss in einen Tanztempel zu fahren, hatte ich Müh und Not ihnen begreiflich zu machen, dass ich niiiiicht mit möchte. Und wenn, dann nur, wenn auch andere Elternteile sich wieder hinreißen lassen.

Ja, auch daran merke ich das "Älterwerden".
Nach wie vor das Verständnis für die Jugend zu haben, zu versuchen, ihnen eine schöne Jugendzeit zu ermöglichen, aber auch auf sie einzuwirken, dass sie nicht aus jedem "Problemchen" eine Katastrophe machen.

Ich nenne das mal "Altersweitsicht" *grins* in der Hoffnung, dass sie Erfahrungen mit in ihr Erwachsenenleben nehmen und ihren Kids später auch zur Seite stehen und zum einen oder anderen Spass bereit sind.

Ich muss gestehen, ich bin zwar sonntags um 10 Uhr wieder aufgestanden, hab aber dann von abends 19.00 Uhr bis morgens um 5 Uhr "durchgeratzt". Unter der Bewachung meiner Teenager zu Hause, die vorsorglich das Telefon leise gestellt hatten, damit auch ja niemand meinen Schlaf stört.

Latona
24.02.2007, 17:07
Die größere Gelassenheit ist zum Teil eine Frage der Lebenserfahrung und der damit einhergehenden Lernprozesse. Wer aus seinen Erfahrungen nichts lernt, kriegt diese Gelassenheit natürlich nicht. :freches grinsen:


Ich frage mich gerade, wo dann die Unmengen von bitterboesen, verbiesterten RENTNERN herkommen, ueber die sich so oft und ausgiebig aufgeregt wird. Die muessten doch aufgrund ihres Alters so gelassen sein, dass sie praktisch im Koma liegen. Stattdessen tun sie von morgens bis abends nichts, als ihre Mitmenschen anzufeinden. An der Kasse, im Bus, im Treppenhaus, beim Baecker, beim Metzger, beim Arzt Ich denke, das sind Menschen, die mit ihrem aktuellen Leben und ihrem gesamten Leben im Rückblick unzufrieden sind. Und das lassen sie an allen möglichen anderen Menschen aus. Ab einem gewissen Alter merkst Du nämlich, dass Du nicht mehr unendlich viel Zeit hast, Dein Leben irgendwie noch zu verbessern. Vielleicht haben diese Menschen viel für die Zukunft aufgeschoben, und dann wurde ihnen ein Strich durch die Rechnung gemacht, z.B. durch Altersbeschwerden.

Scheiße! :gegen die wand: Ich hab vor 2 Wochen meine ersten grauen Haare entdeckt! *schnell wieder zufärb*:freches grinsen:

crazy-daisy
25.02.2007, 01:25
:yeah: Hallo an alle,

habe oft gelacht :lachen: und musste auch viel schmunzeln,:smirksmile: beim lesen eurer Beiträge.

@Ricarda,deinen Beitrag fand ich sehr erfrischend,toll.:blumengabe:

@Lavenda,sorry bin garnich nich böse oder verbiestert,
bin ganz lieeeeeeeeeeb,ehrlich.:smirksmile:

Ab 40 ist schon was Besonderes Mädels,genießen wir es in vollen Zügen,mit all den kleinen Nöten + Macken;die aber einfach dazu gehören,denn auch

-mit Falten im Gesicht (macht das Gesicht viel interessanter,einzigartig):freches grinsen:
-mit Brille auf der Nase(liegt man voll im Trend):freches grinsen:
-mit grauen Haaren(verleiht einem Weisheit):freches grinsen:
-mit Vergesslichkeit(kann auch manchmal nützlich sein):smirksmile:
-etc.

wir stehen dazu und fühlen uns wohl damit,jawoll!:krone auf:

LG crazy-daisy

Ricarda44
25.02.2007, 09:48
Man wird es aber auch oft erleben, dass man von Außen viel Aufmunterung bekommt, wenn man sich dann mal hinstellt und sagt: "Mensch, Leute, dafür bin ich nun aber wirklich schon zu alt!!!" Da sagen einem denn schon mal 17jährige: "Siiiiieee doch nicht!!!"

Ich denke, es liegt auch ganz viel daran, in wie weit man sich in jede Altersstufe zurück- bzw. vorausdenken kann und nicht nur auf seinem eigenen, jetzigen, irgendwo in den 40ern liegenden Standpunkt sich fixiert.
Denn wir sind doch alles mal gewesen: Kinder, Teenager, Twentys, Dreissiger.....
Und wir werden bald die 50er, die 60er und hoffentlich alle anderen Altersklassen auch noch erreichen.
Nehmen wir die Mischung aus den bisherigen Erfahrungen und die Erfahrungen, die uns die schon älteren als wir mitgeben, mischen da eine große Portion Verständnis für alle und ordentlich Humor darunter - und schon ist alles irgendwie gar nicht so schwierig.

Und Angst vor dem Älterwerden braucht niemand zu haben. Dat ist ja nun völlig unsinnig. Denn das kommt bei jedem von uns sowieso, ob wir nun drüber jammern oder es lieber gleich lassen. Das manche Angst davor haben, kann ich verstehen. Oft liegt es daran, dass sie mit Leuten, die wesentlich älter sind nicht all zu oft Kontakt haben bzw. nicht verstehen können, dass 60jährige genauso Ängstlichkeiten haben vor dem nächsten Jahrzehnt wie 30jährige.

Klammern wir uns da mal aus? Sehen wir die zurückliegenden Jahre mit Freude und erwarten wir die kommenden mit Spannung?
Fest steht: Wir machen das Beste draus!!!

Hat jemand was dagegen?

girfro1
25.02.2007, 15:32
....z.B auch, dass ich an diesem Thread Interesse habe und hier meinen Senf dazu gebe :freches grinsen: !

...dass ich gerne meine Brille trage (weil kurzsichtig wie ein Maulwurf und erst seit dem 40. Geburtstag die Eitelkeit überwunden wurde und die Lesehilfe auf die Nase kam) :cool:

...dass ich, wie alle anderen auch, nach einer rauschenden Ballnacht mindestens 3 Tage zum Regenerieren brauche :zwinker:

...dass ich gemütliche Abende mit Göttergatte vor dem Fernseher verlockender finde als um die Häuser zu ziehen

... das meine Eitelkeit mir selbst gilt und nicht nach den anderen ausgerichtet wird

...dass ich mich nicht zu wichtig nehme

...und dass insgesamt die Sichtweise gelassenern wird:cool:

bebee
01.03.2007, 14:20
Hallo @ all,
:smile:
dieser Strang ist so erfreulich und macht Spaß,
nun möchte ich auch mal meine 45 +-Liste veröffentlichen

finde es toll, dass (ich)

... mich inzwischen selbst viel viel besser kennen gelernt habe

... mehr Mut und Selbstbewußtsein habe

... auch mal ‚Nein’ sagen kann, ohne ein ewig schlechtes Gewissen zu haben

... meine Jungs schon so erwachsen und selbständig sind und sich dadurch völlig neue Freiheiten eröffnen

... mit meinem Sohn auf'n Bier treffen und über 'Gott und die Welt zu reden' kann

... der Sex viel mehr Spaß macht, erfüllter ist (wenn grad mal ein Mann in meinem Leben verweilt … :smirksmile:)

... mein finanzielles Auskommen habe (also nicht mehr jeden Cent rumdrehen muss)

... das zweite Jahr regelmäßig zum Pilates-Kurs aufraffe und jetzt einen Tanzkurs (den ersten in meinem Leben) anfange



finde es allerdings nicht so toll,

wenn es hier und da und dort des Öfteren ziept und kneift und der Hausarzt sagt, diese Untersuchung sollten wir in ihrem Alter jetzt aber unbedingt vornehmen …

Alles in allem
möchte im Moment weder jünger noch älter sein, ist gut so wie es ist!

Schönen Tag und Grüße an all die Tollen 40er!!


bebee

:musiker:

Margali62
09.03.2007, 12:08
Ich mußte sehr viel lächeln beim lesen dieses Strangs (auch Jahrg. 62).

Mir fällt auf, dass die Zeit zu rasen scheint. Das kam mir früher nicht so vor.

Komischerweise sehe ich mich selbst nicht älterwerdend. Mein Spiegelbild überrascht mich dann zuweilen, wenn mir die paar grauen Haare auffallen oder das Gesicht morgens knautschig aussieht und es ein paar Stunden braucht, bis das Geknautsche weg ist. Aber in meiner eigenen Vorstellung werde ich nicht älter.

Dann sehe ich die Kinder meines Bruders, habe sie alle als Babies auf dem Arm gehabt, die Älteste wird jetzt 17. Unglaublich. Sie ist größer als ich, bin selbst 1,84. Wenn ich die Kinder sehe werde ich mir wieder bewußt, ich bin Mitte 40.

Wir sind jetzt häufig irgendwo zum 50. eingeladen. Früher waren 50jährige für mich steinalt...

Kaffee trinke ich schon ab mittags nur noch ungiftigen. Sonst spüre ich das Mägelchen.

Schönes Wochenende und gute Entspannung!

M.

josha
13.03.2007, 00:42
... dass ich wohl demnächst eine Lesebrille brauche und mein neun-jährige Tochter fragt: Wieso eine Brille, warum nicht gleich ein Blindenhund?
... dass meine Kollegin im Büro zum Geburtstag gratuliert, mit den Worten "meine Mutter ist genauso alt"

Hi,
ich bin neu in der Community und freue mich, dabeizusein...

Meinen dreißigsten Geburtstag fand ich ganz schrecklich - so alt!!!
Den Vierzigsten habe ich eigentlich ganz locker genommen. Aber jetzt doch so schnell Mitte Vierzig zu sein...??
Andererseits bin ich dankbar, nicht mehr zwanzig zu sein und unter dem Druck von Gutaussehen, Cool-sein etc. zu sein. Ich denke schon, dass ich heute freier und selbstbewusster bin als vor 20 Jahren...
Ich fand eigentlich den vierzigsten schlimmer.Jetzt gehts schon wieder(fast 43). Aber alt sind ja sowieso immer nur die anderen, nicht wahr? Liebe Grüsse aus Spanien

gali
13.03.2007, 17:00
LESEBRILLE !

Inaktiver User
16.03.2007, 17:41
Ja, die habe ich auch seid letzten Sommer. Erst habe ich mich wirklich gesträubt, aber jetzt kann ich nicht mehr ohne...

Aber ich habe mir ne schicke schwarz-rote gekauft und keine aus dem Supermarkt. Obwohl die ja auch nicht schlecht aussehen.

Ich werde auch schneller nervös, wenn meine beiden Enkelkinder
(2 J. und 5 J.) hier sind.
Als junge Mutter hatte ich doch noch Nerven wie Drahtseile mit meinen 3 Kindern und Ehemann und Hund und Haushalt und Garten und Eltern und und und

Heute bin ich froh, wenn ich mal meinen Ruhe habe.:yeah:

Obwohl ich die beiden sehr gerne um mich habe. Die Kleine ist genau wie ihre Mutter als sie klein war. So eine süße kleine Zicke. Der Junge ist wie sein Papa, so ein ruhiger kleiner Denker, der alles hinterfragt.
Er wird sehr von seinen Eltern gefördert und darum weiß er für sein Alter schon recht viel.
Die Kleine ist ein richtiger Wirbelwind und muß überall dazwischen sein. Es ist schön, dass es sie gibt!

Gruß Majolika:blume:

Inaktiver User
20.03.2007, 11:33
Ihr macht mir Spass!
Ich bin 61.

Ich kann endlich meine grauen Haare, schick geschnitten, zeigen und mit Udos Silberconcealer aufmotzen, was ich Zeit und Geld spare, die ich für netteres als den Friseur ausgeben kann. Ich kann nun ALLE Farben tragen! Beesch nicht, hat mir noch nie gestanden.

Ich keine Lesebrille mehr brauche, weil ich trotz maulwurfmässiger Kurzsichtigkeit so weitsichtig geworden bin, dass es stimmt.

Meine Füsser sind grösser geworden, zwei Nummern - oder trage ich jetzt nur noch wirklich passende Schuhe? So elegant können sie nicht mehr sein, breiter sind die Füsse auch.

Ich habe jetzt 27 Kilo abgenommen (von insgesamt 60), ich habe ein paar Falten und Dellen, aber mit Sport und Salben ist alles im grünen Bereich. Und Männer, die altersmässig zu mir passen, sind auch faltiger und brauner um die Knie und die Poquerfalten als die jungen. Ach ja, die neu gewonnenen Oberlippenfältchen gehen gerade sogar wieder weg durch intesives Facebuilding, nur das Doppelkinn, diese Kuhfalte, wird mir wohl bleiben - was solls!

Ich bin ich, ich definiere mich nicht mehr über andere.

Menschen, die ich mag und die mich siezen, bitte ich um das Du, ich biete es nicht an, ich bitte darum.

Ich habe jetzt angefangen Japanisch zu lernen, frische mein Spanisch auf, lese weiter in Englisch und Französisch, mache seit neuestem Soduko - mit Zahlen hab ichs gar nicht! - mache meinen Bachelor in Religionswissenschaften im Fernstudium, so aus Spass, hat mich schon immer interessiert, obwohl ich kein gläubiger Mensch bin, habe wieder angefangen zu bildhauern und zu malen sowie Socken zu stricken, bin Rentnerin und quäle einen Hund, eine Katze, eine Schleiereule und eine Krähe.

Ich habe keine Enkelkinder, was mich weder freut noch mir leid tut, mein Sohn und seine liebe Frau sowie meine grosse Familie sind mir in diesem sozialen Bereich genug.
Auch dass mein Mann nicht mehr lebt ist erträglich geworden.

Das Leben ist schön.

Liebe Grüsse
Elke

Inaktiver User
30.03.2007, 12:17
und noch ne 62er *gg*

Gelassen bin ich aber noch lange nicht - und so wie es aussieht werde ich das auch nicht...

Aber ich sehe die Dinge natürlich anders als vor 20 Jahren. Heute mit fast 45 ;-)) stehe ich zu meinem Alter - vor einigen Jahren konnte ich das noch nicht. Tja und der Eisverkäufer sagt Madame und nicht mehr Signorina ... und mein sagt immer ich bin 5vor50 - das ist süß - früher hätte ich ihn dafür gewürgt *g*

Und ich mische mich ein - auf der Strasse, wenn Jungendliche etwa einen schwächeren angreifen - dann mach ich den Mund auf - ich engagieren mich im Stadtteil und politisch - all das hätte ich vor 20 Jahren noch nicht getan - jedes Alter hat wohl seine Vor und Nachteile - denn ich brauche nach eine Party auch einen ganzen Tag zum regenerieren - und eine ganze Nacht Sex mit dem Mann *g* nur noch ganz selten - wenn ich nicht genug schlafe, bin ich so zerknittert morgens *lach*
Aber den Humor darf man bzw. frau nicht verlieren und die wenigen grauen Haare und ein paar Fältchen - na und? wen störts?

Lilie - die in Würde und in aller Ruhe 104 Jahre alt wird

Inaktiver User
30.03.2007, 12:20
Hallo Elke,

hab gerade nochmal dein Posting gelesen und herzlich geschmunzelt - ich hoffe, ich bin mit 61 auch noch so gut drauf - Hut ab!

Lilie

Inaktiver User
30.03.2007, 12:34
Danke, Lilie, glaub mir, es wird jedes Jahr einfacher....

LG ELke

Inaktiver User
31.03.2007, 07:02
@Majolikas
...steht dein Name in Verbindung mit Tontöpferei, in der es Majolikafarben gibt?

@all
Für mich sind die Zeichen des Älterwerdens:
...mit zufriedenem Stolz großen Reichtum zu empfinden, wenn ich zurückschaue auf meinen Lebensweg, der bisher intensiv mit vielseitig Erlebtem gefüllt ist, glücklich und zufrieden im hier und jetzt das Leben in vollen Zügen mit allen Fazetten zu genießen, mit großer Gelassenheit gespannt nach vorne zu schauen auf alles, was noch vor mir liegt...

Inaktiver User
03.04.2007, 12:32
Hallo!

Nein. Der Grund wäre auch nicht schlecht.:smile:

Aber ich hatte einen süßen West Highland White Terrier und sein Name in seinem Stammbaum hieß "Majolika`s Wibbel"...

Darum fand ich den Namen so schön als Nick.

Wibbel klingt ja irgendwie männlich.
Und außerdem bin ich eine ziemlich ruhige Persönlichkeit...:smirksmile:

Gruß Majolika:blumengabe: