PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kann mich mal jemand aufbauen ?



Inaktiver User
21.09.2006, 14:25
Mein Hund ist so krank.......

Waren gestern beim Tierarzt und sie hat sich mit meiner Bronchitis, ist wirklich wahr, angesteckt.....

Jetzt wird gehustet und gekeucht, was das Zeug hält und die Bronchien rasseln..... Alle 5 Minuten in der Nacht eine Hustenattacke.....

Es war so schlimm, dass ich die ganze Nacht auf dem Hundekissen im Wohnzimmer übernachtet habe *gähn*

Antibotika und Hustensaft wurde verschrieben......

Das ist das erste Mal bei einem meiner Hunde, dass es so schlimm ist......

Hatte jemand von euch (Vierpfoter natürlich) das auch schonmal ?

Besorgte Peppi

Noodie
21.09.2006, 14:46
Hallo Peppi!

Ach das tut mir aber leid fuer die Kleene! :zahnschmerzen: Nee, meine hatten sowas noch nicht, aber du hast ja jetzt AB da sollte es in 2-3 Tagen besser sein. Fuer wieviele Tage hat er denn verschrieben?

Falls jemand bei euch raucht - RAUS!! :smirksmile:

Das wird sicher bald wieder :wangenkuss:

Ich wuensche Gute Besserung und zwar ganz schnell, und dir hoffentlich eine ruhige Nacht heute!

Lieben Gruss, Noodie

Inaktiver User
21.09.2006, 16:17
Ach Noodie,

danke für die aufbauenden Worte........ :kuss:

Weißt du, mir steht der TA bis oben..... Sonntag war noch das Bein verknackst und es wurde auf 3 Beinen gehumpelt und dann 2 Tage später (nachdem Bein wieder halbwegs auf der Reihe), auch noch das.......

So jetzt musste ich grad mal was jammern.......

Du hast das schon ganz richtig gesehen.... Meine Frage war, wie lange darf so ein Husten max. andauern.... Meine TA meinte wir warten 10 Tage (Tabletten für 10 Tage) und dann schauen wir weiter...... Tief in meinem Geiste habe ich so ein Bild von einem Fremdkörper im Hals (eine eingeamtete Ähre aus dem Feld, die sich festgesetzt hat).

2 - 3 Tage ist auch so meine Theorie..... Wir meinen aber, es wird schlimmer........

Ist klar, die TA kann den Hals nur genau untersuchen, wenn der Hund nakotisiert wird. Das will ich ihr aber nur als letzte Möglichkeit zumuten......

Wir werden wohl warten müssen, was das Wochenende bringt......

Peppi

PS: Bei uns ist rauchfreie Zone.......

Horus
21.09.2006, 16:22
Peppi - wenn der Arzt für zehn Tage Antibiotika verschrieben hat, heisst das noch lange nicht, dass das Ganze auch 10 Tage dauern muss. Wahrscheinlich gehts schon nach 2-3 Tagen wesentlich besser.
Wichtig ist aber, die AB trotzdem so lange einzunehmen, wie der TA sie verschrieben hat. Denn sonst riskierst du, dass nicht alle Erreger abgetötet werden, sondern im Gegenteil resistent gegen das AB werden - und die Krankheit nach ein paar Tagen wiederkommt und dann wesentlich schwerer zu bekämpfen ist.

Antibiotika sollten unbedingt so lange eingenommen werden, wie der Arzt sie verschreibt (egal ob Tier oder Mensch), auch wenn schon vorher eine deutliche Verbesserung eintritt.

Noodie
21.09.2006, 17:30
Da hat Horus ganz recht.

Peppi, ich hatte mal eine Bronchitis mit Fieber, mir ging's so schlecht, konnte kaum schlafen vor lauter Husten. Nach ein paar Tagen bin ich zum Arzt, hab AB bekommen und es war wirklich innerhalb ein paar Tagen deutlich besser.

Wenn es Samstag noch ueberhaupt gar nicht besser ist und auch das Fieber noch nicht runter ist, wuerd ich nochmal den TA anrufen. Roentgen waere eine Moeglichkeit sie genauer zu untersuchen ohne das eine Narkose noetig ist.

Trinkt sie genug? Vielleicht kannst du ihr Huehnerbruehe geben.

Magst du deinen TA nicht?

Inaktiver User
22.09.2006, 09:11
Hi Peppi,

wie geht's der Süßen?

Gute Besserung von Basine!

Inaktiver User
22.09.2006, 17:56
Hallo ihr Lieben,

ich habe nächste Woche Sonntag eine wichige Prüfung mit dem Hund.......

Da ich Donnerstags abend Training habe, bin ich gestern abend kurz auf dem Platz vorbeigefahren und wollte bescheid sagen, dass wir nicht am Training teilnehmen......

Mein Trainer war nicht da. Jetzt dürft ihr 3 mal raten. Sein Hund ist ebenfalls erkrankt. Und zwar noch schlimmer als meine. Man sagte mir, der Hund wäre Dienstag nacht extrem schlimm drangewesen, so dass sie nachts zum Nottermin mussten.

Diagnose: Zwingerhusten......

Auf dem Platz sind mehrere Hunde übel betroffen.....

Aki ist geimpft, aber es gibt da wohl mehrere Abwandlungen, will heißen der Virus ist in etlichen Formen bekannt und hochansteckend.....

Alles klar, jetzt weiß ich wenigstens genau was los ist. Bin im Moment ja 3 mal die Woche dort und alle trinken gemeinsam an den rumstehenden Wassernäpfen.....

Aki geht es besser. Ich stehe mehrmals die Nacht auf um ihr den Hustensaft zu geben, habe ihr einen Schal (über Tag) angezogen und gestern abend habe ich einen riesige Wanne mit Kamilledampfbad neben die Hundedecke gestellt......

Der Fuzzi war heute morgen wieder viel besser dran.......

Echt, so schlimm habe ich das bei einem Hund noch nie erlebt....

War schon unheimlich....

Grüße Peppi

Inaktiver User
22.09.2006, 18:03
Jetzt habe ich im Eifer des Gefechts vergessen.

Danke Noodie, Horus und Basine.......

Ich hasse Antibotika, Horus, aber mir bleibt nix anderes übrig in dem Fall. Danke für den Tip, ich gebe die Tabletten bis zum Ende durch.....

Noodie, fressen und trinken tut sie nach wie vor ganz normal.....

Du hast recht, ich mag meinen TA nicht (mehr) :-) Ist das so deutlich ?
Ich dachte eigentlich er ist gut, aber das mit dem Kater fand ich sehr enttäuschend....

Und auch jetzt ärgere ich mich..... man hätte als TA doch wenigstens mal die Diagnose Zwingerhusten ankratzen können... Mir ist klar, dass es eine Grippeart bei Hunden ist, aber grade diese Form ist doch hoch ansteckend und ich habe immerhin ein zweites Tier...... Zu der guten Aufklärung eines TA gehört für mich ebenfalls schützend einzuwirken. Er hätte mir dringend sagen müssen, dass ich für die nächste Zeit einen großen Bogen um andere Hunde machen muss......

Sam, mein Dicker hat bis jetzt Gott sei Dank nichts.....

Inaktiver User
22.09.2006, 21:53
Hallo Peppi,

alles Gute für Aki, ich denke, ihr wird es mit dem Antibiotikum schon bald deutlich besser gehen. Meine hatte sich vor 1,5 Jahren auch einen Zwingerhusten geholt - trotz Impfung. Ich wusste damals auch nicht, dass die das dann trotzdem bekommen können, wurde dann eines besseren belehrt. Allerdings verläuft der Husten dann in abgemilderter Form. Wie er aussieht bzw. sich anhört, ohne dass das Tier dagegen geimpft ist, will ich lieber gar nicht wissen; mir reichten die Tage hier. Ab dem 3. Tag war eine deutliche Besserung zu erkennen. Aber bis dahin, au weia. Das war bisher das einzige Mal, dass meine Hündin, auch ein Labbi, die ja als Staubsauger und ewig verfressen bekannt sind, kaum fressen wollte. Da ging mir echt der Allerwerteste ein wenig auf Grundeis.

Ich drück die Daumen, dass Sam sich nicht angesteckt hat. Und gute Besserung für Aki. :-)

Lg,
Zuza

Noodie
22.09.2006, 22:24
Peppi, vielleicht solltest du deinen TA nochmal anrufen und ihm sagen was du rausgefunden hast. Wenn er Zwingerhusten nicht im Verdacht hatte koennte es sein dass er jetzt ein anderes AB verschreibt.

Ich wuensch auch alles Gute!

LG Noodie

Inaktiver User
24.09.2006, 13:41
Danke euch,

Noodie ich habe mit dem TA gesprochen und das Antibotika ist wohl das richtige.....

Das Ergebnis zeigts, Aki hustet nur noch ganz selten :-)

Naja, der Labbi ist jetzt leider auch noch krank geworden.

Jetzt haben wir den zweitern Kandidaten daheim.......

Er mag auch nicht fressen......

Hoffe, dass wir den Mist Ende der nächsten Woche dann erfolgreich hinter uns lassen......

Noodie
24.09.2006, 17:01
Schoen dass es Aki besser geht! Ich hoffe der Labbi ist auch bald wieder auf der Hoeh!

LG von Noodie :kuss:

Inaktiver User
24.09.2006, 17:05
Schoen dass es Aki besser geht! Ich hoffe der Labbi ist auch bald wieder auf der Hoeh!

LG von Noodie :kuss:

Den guten Wünschen schliesse ich mich an. :zauberer:

LG Delenn

Inaktiver User
24.09.2006, 17:18
... und ich auch!

Mensch, Ihr habt aber auch wirklich ein Pech derzeit, Peppi. Es kann nur besser werden!

Tinkerbella
24.09.2006, 23:09
alles gute auch von uns...

wir wünschen dir / euch eine ruhige nacht ohne hustenanfälle.

tinkerbella :blumengabe:

semiramis
25.09.2006, 10:20
Schicke auch mal Genesungswünsche für Deine Beiden.
Drücke ganz feste die Daumen. Finde es immer ganz schlimm, wenn einer von meinem Zoo krank ist,fast schlimmer als bei meinen Kindern als sie noch Mini's waren, die konnten wenigstens sagen wo's ihnen weh tut.
LG
semi

Inaktiver User
26.09.2006, 17:19
Daaannnnkeeee !

Was meint ihr, besser was weniger spazieren gehen ?

Fällt Aki sehr schwer (mir auch)......... Ich habe jetzt auf eine 10 m Leine zurückgegriffen, damit sie sich nicht so auspowert.......

Inaktiver User
26.09.2006, 18:35
Hi Peppi,

mein Arzt erlaubte Spaziergänge; solange der Hund nicht schlapp ist und raus will, ist das in Ordnung. Allerdings sollte ich aufpassen, dass sie nicht so wild rumpowert. Und der Kontakt zu anderen Hunden wurde in der Zeit unterbunden, bis ich das "go" vom Doc hatte. Das war eigentlich der schwierigere Part, meine ist extrem kontakt- und spielfreudig.

Gute Besserung weiterhin. :-)