PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich will Gesang, will Spiel und Tanz .....



Inaktiver User
19.09.2006, 10:12
Dieser Forumsbereich scheint mir einer der Traurigkeit zu sein und doch ist es wohl der einzige Platz, in dem mein Thema Platz findet.

Ich will Gesang, will Spiel und Tanz,
will das man sich wie toll vergnügt,
Ich will Gesang, will Spiel und Tanz,
wenn man mich unter den Rasen pflügt.
(Klaus Hoffmann)

Vor dem Tod und der Trauer steht oftmals eine lange Vorbereitung auf den Tod. Ich bin Single und habe versucht eine Patientenerklärung aufzusetzen. Meine Schwester wie und auch meine erwachsene (19) Tochter möchten meinen Patientenwillen im Falle eines Komas nicht durchsetzen, bzw. die Entscheidung zur Abschaltung der Geräte durchzusetzen.

Hat jemand anderes damit Erfahrung ?

Auch möchte ich meinen Tod organisieren, Rücklagen für ein Fest mit Wein, Weib und Gesang bilden. Zwar gibt es den Leichenschmauss, aber ich will Fröhlich- und Heiterkeit wie in den Südstaaten auf meiner Beerdigung.

Bin ich abnormal ?

Inaktiver User
19.09.2006, 11:52
Abnormal? Und wenn schon. Es ist dein Leben, es ist dein Tod.

Wenn du die Möglichkeit hast, alles nach deinen Vorstellungen zu organisieren: nur zu!

Ob es letztlich dann so ausgeführt wird, kannst du ja nicht mehr beeinflussen.

Wenn mein Vater ähnliches vorhätte - ich würde aus Respekt vor ihm alles so machen, wie er es geplant hätte.

Viel Erfolg wünsch ich dir und natürlich noch viele schöne Jahre auf Erden.

LG.

quurck
15.01.2007, 23:14
Ja das finde ich auch gut.

Ich habe schon eine Liste mit Liedern zusammengestellt.

Auch eine Liste von Leuten, die informiert werden sollen oder die ich bitten will, etwas über mich zu sagen.

Inaktiver User
23.01.2007, 10:26
Einem Freund hab ich ein Paket Spielkarten ins Grab nachgeworfen, er liebte dieses Spiel und es war besser als Erde.

Laß ein klein bißchen Freiraum für Deine Freunde, damit sie eigene Ideen einbringen können, nur als Tip!

Inaktiver User
24.01.2007, 03:34
Bei mir so ähnlich. Ich will ne Tango-Tanzveranstaltung, in meinem Lieblingsfummel begraben werden udn mit meinen Schuhen an, meine Musik, meine Leute, eine letzte tolle Milonga. Meiner Mutter wird es die Nerven rumdrehen (sollte der Tag bald kommen), nun ja. Meine Freund werden vermutlich sehr lachen, und sich amüsieren - so wie ich das will.

Die Durchsetzung meiner Patientenverfügung habe ich mit einem Anreizvertrag gestaltet - konkret: zwei Menschen sind damit beauftragt. Wer schneller agiert, erbt (mehr). Beide würden es vermutlich (auch) aus Liebe tun, Geld scheint mir aber der größere Motivator zu sein.