PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Traumsymbole - auf wen beziehen ?



Ila
19.09.2006, 09:20
Wieder einmal hab ich im Traum ein Haus gesehen (seit einiger Zeit in fast allen Träumen, an die ich mich morgens erinnere); im Traum gehörte es nicht mir - wenn ich es aber beschreibe, fallen mir doch deutliche Parallelen auf

Inaktiver User
19.09.2006, 18:16
Hallo Ila,
auf dich beziehen.
Es ist dein (Traum)Haus.

Gefällt dir das Haus? Möchtest du gerne dieses Haus und nicht das, in dem du wohnst (in dir)?

Ein Haus im Traum versinnbildlicht den Träumer selbst, sein Ganzes, inkl. Seele.

Wie ist denn dein Haus beschaffen? Alt, neu, baufällig, kaputt, renovierungsbedürftig, tadellos...? Außerdem hat jedes Zimmer davon seine Bedeutung für sich. Auch die Stockwerke. Der Keller entspricht dem Unbewussten/Verborgenen, das Dach entspricht dem "Kopf/Verstand", usw. Gehst du durch das Haus (durch dich selbst), wandelst du dich selber. Wichtig dabei auch, von welchem in welchen Raum du gehst. Gibt es leere Räume, dann gibt es leere Räume in dir, die angefüllt/eingerichtet werden wollen, neue Erfahrungen machen, evtl. etwas Neues ausprobieren. Gibt es unzugängliche Räume in diesem Haus, gibt es unzugängliche Räume in dir selbst, die entdeckt, aufgemacht werden wollen.
Wenn du das Haus detektivisch durchforstest, dann heißt das, dass du dich selber besser kennen lernen willst. usw.

Ich finde ein Haus im Traum ist ein sehr "kräftiges" Symbol für das Selbst.

LG
Bim

Ila
19.09.2006, 19:16
Hallo Ila,
auf dich beziehen.
Es ist dein (Traum)Haus.


Ein Haus im Traum versinnbildlicht den Träumer selbst, sein Ganzes, inkl. Seele.


LG
Bim

Danke Bim, im Prinzip ist mir das bekannt. Aber ich stand davor mit dem Traum-Bewusstsein, dass es ein fremdes Haus ist...im Verlauf des Traumes allerdings bestand die vage Möglichkeit, dass es meines werden könnte.

Ansonsten fand ich es "merkwürdig", aber schon ganz interessant: einextrem massives Haus aus behauenen Steinen (Granit?), dunkel, Festungsartig mit kleinen, dunklen Fenstern. Erst fand ich es abweisend, aber im Traum war mir klar, dass die Bauweise gewählt war, um dem Hochwasser standzuhalten. Obwohl es ein fremdes Haus war, "wusste" ich, dass es innen sehr gemütlich war.

Inaktiver User
19.09.2006, 20:04
Ich als Traumdeuterlaie würde ja jetzt sagen, dass du dir wünschst, irgendeinem "Hochwasser" standzuhalten, auch wenn es "innen" sehr gemütlich ist.

LG
Bim

Ila
19.09.2006, 20:06
hm. ich versteh mich nicht:smirksmile:

Inaktiver User
19.09.2006, 20:19
muss ja nichts bewusstes sein.
Deshalb spricht ja das Unterbewusstsein zu dir. :smirksmile:

Ila
19.09.2006, 20:27
grübelgrübel...sehr interessant! also dem ichhaus können sämtliche hochwässer der nächsten 500 jahre nichts anhaben. alles zusammen ergibt schon einen sinn:blumengabe:

Inaktiver User
19.09.2006, 20:33
na siehste.

Inaktiver User
20.09.2006, 12:21
Hochwasser = Gefühlswogen ???

Wasser ist ja ein Symbol für Gefühle, für Emotionen

Hast du den Wunsch, nicht mehr von heftigen Gefühlen überschwemmt zu werden ?

Ila
20.09.2006, 13:56
JAAA!! (und damit keiner was falsches denkt: ICH denke dabei an meine freundin-geschichte)

Inaktiver User
20.09.2006, 14:05
***einextrem massives Haus aus behauenen Steinen (Granit?), und hochwasserschutz**

würde eher sagen, daß du (wäre übrigens ganz tpyisch für einen steinbock) einen "hochsicherheitstrakt"/ mauern um dich herum erbaut hast, das eher wie ein verlies/ gefängnis sein kann/werden könnte und das schürt auch einsamkeit bzw. den wunsch nach einem seelenpartner....nach eventuellen vorangegangenen verletzungen. es soll dich vor deinen eigenen emotionen schützen oder bewahren, die dir unangenehm sind oder mit denen du nicht recht weißt wie du damit umgehen sollst.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Ila
20.09.2006, 15:01
meine eigene interpretation ging - nach eurem denkanstoß - genau in die richtung. allerdings: einsam bin ich nicht, aber "freundschaftsbeschädigt", in dem sinn, dass ich niemanden mehr an mich ranlasse - nicht die alten, treuen freundinnen (die doch gar nix dafür können) und neue schon erst recht nicht; nicht absichtlich, aber sobald es "enger" wird, ziehe ich mich zurück, werde ironisch, bissig.... zum glück sind die alten freundschaften so stabil, dass wir uns trotzdem verständigen können.
nur steinbock bin ich nicht, sondern ein reizender skorpion:smirksmile: