PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brustkrebs?



Inaktiver User
18.09.2006, 13:34
Ich habe eine Frage zu einem nicht-identifizierbaren Schmerz in meiner rechten Brust. Ich hab keinerlei Erfahrungen mit Brustkrebs, werde regelmäßig beim Arzt abgetastet, kann selber nichts spüren. Trotzdem tut es in meiner rechten Brust richtung Brustbein weh wenn ich mich nach links beuge, seit gestern abend auch beim normalen Sitzen. Es ist ein stumpfer Schmerz, fast wie ein Muskelkater.... und macht mich dezent unruhig. Einen Termin beim Arzt habe ich erst am Freitag :wie?:

Dazu auch noch: wenn ich meine Brust selbst abtaste, kann ich gar keine Knoten o.ä. spüren, da sind so viele kleine Knötchen, viel Gewebe - irgendwie undefinierbar. Wie spürt man denn dann einen Knoten? Oder ist der dann so groß dass man es merkt? Und tut der dann nicht arg weh?

Für jeden Ratschlag dankbar

Keesha :blumengabe:

Yelina
18.09.2006, 16:52
Hallo Keesha, Schmerzen sind kein typisches Brustkrebssymptom. ich denke du musst die Untersuchung abwarten.

Der Arzt wird vermutlich eine Mammographie machen und jenachdem wie alt Du bist auch einen Ultraschall. Bei jungen Frauen sieht man da mehr.

Wenn du viele knotige Veränderungen hast, könntest Du auch eine Cystische Mastopathie haben. Das ist eine ehr gutartige Erkrankung, der man auch mit Hormonuntersuchungen nachgeht.

Dahinter können manchmal auch Schilddrüsensachen stehen.

Dann gibt es auch noch das Tietze Syndrom, ich weiss nicht merh genau was das ist, aber das macht auch so Schmerzen und ist nicht gefährlich.

Also wahrscheinlich würde ich sagen, ist es nichts Schlimmes.
Besonders Krebsknoten sind nämlich meist so heimtückisch und machen sich gar nicht durch Schmerzen bemerktbar. Es ist ehr die Ausnahme.

Aber abklären lassen solltest du es schon, denn Brustkrebs ist eben sehr häufig. Und man muss dieser Möglichkeit leider ins Auge sehen.
Yelina

Inaktiver User
18.09.2006, 16:59
Ah, danke! Ich wollte erst anfangen, online ein bisschen nachzulesen - aber ich hab a) nicht die Zeit dazu und b) ist man dann nachher noch ängstlicher aufgrund all der Möglichkeiten. Und da der Termin eben erst am Freitag ist, will ich mich nicht die ganze Woche verrückt machen. Wobei das komische Gefühl dafür schon ausreicht.....:knatsch:

Yelina
18.09.2006, 17:11
Hallo Keesha, informieren ist bei diesen Dingen auf jeden Fall gut. Aber besonders auch bevor du Dich für eine Behandlung entscheidest.

Denn ja nachdem kann die Behandlung viele Konsequenzen haben. Und wenn Du etwas haben solltest, lass dich nicht drängen.

Aber wie gesagt. Es hört sich nicht gefährlich an, was Du hast. Deine Yelina

Tippmaus1973
19.09.2006, 08:01
Wenn du viele knotige Veränderungen hast, könntest Du auch eine Cystische Mastopathie haben.

Genau das war auch mein erster Gedanke!

Ich hatte die gleichen Symptome im Mai und habe mich auch total verrückt gemacht. Mein Arzt meinte sofort es wäre wohl eine Mastopathie. Hat mich aber trotzdem zur Mammographie geschickt, obwohl ich erst 33 bin. Jedenfalls wurde nichts gefunden.

Inaktiver User
19.09.2006, 13:47
:smile:
Danke euch für die Infos. War doch heute schon beim Arzt weil es ziemlich schmerzhaft ist und ich auch das schlechte Gefühl nicht länger haben möchte. Resultat: nix.

Nix??? :wie?: Wie kann denn nix so wehtun? Sieht alles prima aus, ist zyklusbedingt, kann jetzt öfter kommen. Na prima! :unterwerf:

lindenblatt
19.09.2006, 14:28
Liebe Keesha,

wie schön, dass alle angstvollen Bedenken vorüber sind!

Ich hatte nämlich kürzlich auch solche Angst - wegen eines richtig dicken und großen, stark schmerzenden Knotens in der Brust, der sich dann auch als harmlos herausgestellt hat und einfach entfernt wurde. Da das aber erst vor ganz Kurzem war, steckt mir ein Stückchen von dieser Angst noch in den Knochen.
Und deshalb weiß auch ich, wie dir zumute war.
Und wie groß dann die Erleichterung!

Ich freue mich für dich!

lindenblatt

Erieping
19.09.2006, 15:52
Ach Keescha, sei froh, dass es zyklusbedingt ist.

Zyklusbedingt heißt auch nicht, dass eine Frau nichts dagegen tun kann.

Am besten du achtest darauf, man genau es am Tag und im Verlauf des Monats auftritt. Dann kann überlegen, woran es liegt.

Ich hatte als junges Mädchen kurz vor der Period eimmer schreckliche Schmerzen und sie gingen von ganz wenig Asprin weg.

Das konnt ich mir gar nicht vorstellen, weil diese Schmerzen so gräßlich waren.

Versuche herauszufinden, wann die Schmerzen auftreten. Das sagt viel aus und kann halfen hinter die Ursachen zu kommen.

Liebe Grüße und gute Besserung Elisabeth

Inaktiver User
20.09.2006, 11:21
Danke ihr für die Unterstützung und die guten Tipps.
Mich wundert halt, dass das so plötzlich auftritt, wo ich davor NIE irgendwelche Beschwerden hatte *ärger*

Glaubt ihr, dass die Schmerzen weggehen wenn man abnimmt und der Busen ein bisschen kleiner ist? Dann gibts nicht soviel was wehtun könnte.... :smirksmile:

Erieping
20.09.2006, 11:42
Hallo Keescha, das könnte sein, manchmal hilft auch salzarmes Essen.

Ein anderer Grund kann im Überwiegen der Östrogen liegen.

Wenn man älter wird läßt die Progesteronwirkung in der zweiten Zyklushälfte normalerweise nach. Dadruch werden die Östrogene relativ mehr und Östrogen führen zur Wassereinlagerung.

Die Normalisierung der Gestagenphase kann man auch versuchen durch den Mönchpfeffer Angus castus zu fördern.

Angus castus muss man aber längere Zeit einnehmen, bis man etwas merkt.

Angus castus wird allgemein als harmloses Naturheilmittel eingeschätzt.

Ich kenne es nicht gut. Aber vielleicht hat jemand hier Erfahrung damit.

Ansonsten mit salzärmerem Essen könntest Du es ja versuchen.

Abnehmen ist ja auch gut. Aber meines Erachtens sehr schwer. Jedenfalls für mich.

Aber wenn das für Dich nicht so schwierig ist, dann wunderbar.
Alles Gute Elisabeth

Inaktiver User
20.09.2006, 15:22
Doch ist es, ist nämlich objektiv betrachtet nicht "zuviel" drauf. Und im Unterschied zu allen anderen, nehm ich nicht als erstes am Busen ab *grummel* und genau das würd ich ja wollen :wie?:

Salzarm ist gut, Mönchspfeffer lass ich mich mal beraten....
Danke!!!