PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Endlich habe ich einen Ort gefunden....



Purzelchen
18.09.2006, 13:20
...und zwar dieses Forum hier, wo ich mal meine Gedanken aufschreiben kann. Vielleicht wird das nun eine längere Geschichte...
Ich habe 2 Freundinnen die vor ein paar Jahren verstorben sind (eine in 2002 und eine in 2004)….ich habe die beiden im Internet kennengelernt. Naty (2002) habe ich 2x persönlich getroffen und Steffie (1x)….wir waren alle „Fan“ einer damaligen Musikgruppe und haben uns deswegen in einem Internet Forum kennengelernt. Damals waren wir noch in unsere Teenie-Zeit und ziemlich oft, eigentlich täglich im Internet und somit täglich am chatten und schreiben im Forum.
Naty wohnte in Köln und Steffie in der Schweiz. Als Naty damals starb war es ein Schock für uns. Eine paar Tage vorher schrieb sie noch ins Forum, dass sie die kommende Woche endlich Urlaub habe und nun natürlich rechtzeitig zum Urlaub erkältet sei. Am darauffolgenden Freitag bekam sie eine Gehirnblutung und wurde von ihrem Freund ins Krankenhaus gebracht. Am nächsten Tag schrieb uns Steffie im Forum, dass sie einen Anruf von Naty´s Oma bekam, dass Naty gestern verstorben sei. Wir (das waren ca. 5 andere Mädels und ich) waren total aufgelöst. Weil alle so weit weg wohnten und ich nur im Internet mit den meisten schreiben konnte, find ich in meiner Trauer an eine Homepage zu basteln. Das heisst die Homepage über unser Forum bestand schon, aber ich habe angefangen sie Naty zu widmen….der Hammer folgte dann, als uns am Dienstag darauf, Naty´s Freund unter Naty´s Nicknamen ins Forum schrieb, dass sie bis Montag im Koma lag und die Geräte erst dann ausgeschaltet wurden. Und wir dachten schon die ganze Zeit sie wäre schon gestorben Ich machte mir unendliche Vorwürfe, aber was hätten wir tun sollen?
Besonders Steffie, die persönlicher mit Naty befreundet war, nahm das alles noch mehr mit als mich und ich bin schon sehr sensibel in solchen Dingen. Ich wusste, dass Naty in ihrem Urlaub zusammen mit ihrem Freund auf einen Überraschungsbesuch in die Schweiz zu Steffie fahren wollte aber ich durfte ja nix verraten. Als ich ihr das dann hinterher erzählte, war das natürlich ein Schock. Steffie saß aufgrund eines Ärztefehlers seit ihrer Kindheit im Rollstuhl und musste viele Operationen über sich ergehen lassen. Als wir chatteten verfluchte sie oft die Ärzte und klagte über Schmerzen. An anderen Tagen war sie wieder die totale Stimmungskanone und feierte und fuhr mit ihren Freundinnen auf Festivals und hatte riesen Spass. Sie war so stark, sie war die stärkste Person die ich je kennengelernt habe. Sie war sehr sehr positiv und nutzte jeden Tag besser als ich es manchmal tue. Sie schwärmte immer für den einen oder anderen jungen Mann und sie konnte trotzdem damit leben, dass alle sie nur als gute Freundin haben wollten. Während wir um Naty trauerten sagte sie oft in ihren Schmerzen, dass sie zu Naty will, aber dann sagte ich ihr, dass ich sie noch eine ganze Weile brauche ;-)
Wie es das Schicksal so wollte, fing irgendwann ein sinnloser Streit mit Steffie an, wegen einem ganz, ganz anderem Thema. Wir hatten ca. 1 Jahr keinen Kontakt. Im Herbst 2004 tauchte sie dann wieder in unserem Forum auf und wir fingen an über E-Mail (weil das privater war) unseren Streit zu beseitigen und kamen zu der Erkenntnis, dass es alles quatsch war und total sinnlos. Endlich hatte ich meine Steffie wieder und konnte über Gott und die Welt mit ihr reden….jedenfalls hatte ich es vor, denn Steffie flog in den Urlaub. Sie schrieb mir, dass sie bald abfliegt und freue sich, bald endlich wieder bei mir zu sein, d.h. bei uns allen im Forum. Ich schrieb ihr noch, dass sie gesund wiederkommen soll und dass ich sie lieb habe.
Sie schrieb den anderen auch noch im Forum, dass sie in 2 Wochen wieder da ist und sie verabschiedete sich.
Ich hoffe, dass Ihr Euch noch nicht langweilt, ich muss mir das von der Seele schreiben.
Als die 2 Wochen um waren, fragte ich mich ob sie es sich doch anders überlegt hat und doch nicht mehr in unser Forum kommen wollte. Es kam auch keine Urlaubskarte, obwohl sie mir immer eine schickte. (Die Postkarten habe ich alle noch und hänge sie demnächst in meinem Flur auf). Es vergingen weitere Wochen und langsam fragten wir uns wo Steffie denn bleibe. Früher war sie an Wochenenden morgens die erste im Forum und spammte es voll. Es war immer sehr sehr lustig mit ihr, ach ich vermisse sie so. Als ich eines morgens früh auf der Arbeit saß schaute ich auf ihre private Homepage und las ihr Gästebuch. Ich las auf einmal lauter Einträge von ihren Freunden, dass sie Steffie vermissen würden usw.
Ich dachte, ich spinne und wurde immer nervöser, ich dachte es fängt wieder alles wie bei Naty von vorne an. Ich schrieb ins GB, dass mir doch bitte jemand schreiben solle und sagen solle was mit Steffie los sei. Daraufhin schrieb mir ihre Schwester eine E-Mail, dass Steffie im Urlaub gestorben wäre. Dazu muss ich noch sagen, dass ich zu ihrer Familie keinen Kontakt hatte, deswegen war es schwer etwas zu erfahren, was mit Steffie los ist. Steffie war schon seit Monaten sehr schwach und sie wusste, dass sie bald sterben würde. Natürlich sagte mir sie das in ihren letzten E-Mails nicht um mich (bzw. uns) nicht zu beunruhigen. Steffie schrieb einige Monate vorher noch einen Abschiedsbrief, in dem u. a. auch ihr ganzes Begräbnis von ihr vorgeplant wurde. Auch welche Lieder dort gespielt werden sollte. Unter anderen wollte sie das „Hotel California“ von den Eagles gespielt wird….am ersten Heiligabend ohne Steffie habe ich das, auf der Fahrt zu meinen Eltern auf einem Radiosender gehört und habe nur noch geheult. Es war ein Zeichen für mich. Mein Freund, der damals neben mir saß, weiss bis heute nicht, warum ich weinen musste.
Im Jahr 2000, im November, machten wir ein großes Fantreffen in Stuttgart bei einem kleinen Club. Dort traf ich auch Naty und Steffie. Inzwischen war ich 2x wieder in Stuttgart und jedes Mal wieder dort an dem Club, weil dort so v iele Erinnerungen für mich sind. Wie ich damals Steffie begrüßt habe und sie fast umgerannt habe. Und wie Naty vor mir stand und sie mich fast nicht erkannt hatte. Jedesmal wenn ich dorthin gehe muss ich weinen. Meine Freundin, mit der ich wieder dort war sieht das nicht so wie ich. Sie kennt die beiden auch und war damals auch mit allen anderen dort. Aber sie versteht mich irgendwie nicht, ich ging immer näher auf diesen Veranstaltungsort zu und habe schon beim über die Straße gehen angefangen zu weinen. Mein Freund kannte Steffie nicht, das war noch „vor seiner Zeit“ und die restlichen vom Forum haben sie nie getroffen sondern auch immer „nur“ mit ihr geschrieben und deswegen wissen sie auch nicht, was ich mit ihr verbinde.
Das Forum war immer „unser“ Forum, weil es von Naty erstellt wurde. Als Naty dann weg war, haben Steffie und ich uns geschworen, dass wir das Forum aufrecht erhalten müssen, für Naty….nun ist auch Steffie weg und ich bin mit 2-3 anderen alleine dort. Und irgendwie ist kaum noch etwas los dort. Klar, hat sich jeder weiter entwickelt und geht seine Wege, aber ich will das forum nicht vor sich hin dümpeln lassen, weil wir auch kein Passwort dafür haben seit Naty weg ist und nicht wollen, dass es verschwindet.
Steffie fehlt mir so sehr, sie war so ein lebensfroher Mensch trotz ihrer Behinderung. Ich bin so froh, dass wir uns damals ausgesprochen haben bevor sie starb, aber ich denke immer an Sie. Ich denke an beide, an Steffie und Naty, weil das die intensivste Zeit in meinem Leben war, was Freundschaften betrifft. Vielleicht auch sehr, weil es in meiner Jugend war. Ich hoffe ich habe Euch nicht auf den Ohren gelegen mit meiner Geschichte, aber keiner versteht mich wirklich. Ich habe hier noch den Link zu meiner Gedenkseite: www.mb-sucker.de.vu
Dort habe ich auch ein paar Sprüche von Naty und Steffie aufgeschrieben. Danke fürs lesen! :buch lesen:

Purzelchen
20.09.2006, 07:41
Vielleicht kann mir jemand helfen, ich habe sonst niemanden mit dem ich so darüber reden kann.

Pummel
20.09.2006, 20:34
Liebes Purzelchen,
du kannst einem ganz schön leid tun, denn man merkt, dass du auch nach langer Zeit deine Trauer nicht verarbeitet hast.
Du hast zwei wunderbare Freundinnen viel zu früh verloren und natürlicherweise tut das weh u. vll willst du es auch einfach nicht verstehen od. akzeptieren.
Frag dich einfach mal, ob SIE wollen würden, dass du so in deiner Trauer verharrst? Sie waren fröhliche junge Menschen u. wußten, dass ihre Zeit begrenzt war. Sie waren darauf vorbereitet, auch wenn sie wahrscheinlich lieber alt geworden wären. Aber wieviel Zeit uns in diesem unserem Leben gegeben ist weiß eben niemand.
Versuch es mit Dankbarkeit. Dafür, dass du diese 2 klasse Mädchen als Freundinnen hattest. Mach ihnen nun die Freude u. lebe DEIN Leben mit allem was so dazu gehört. Suche dir neue Freundinnen, geh' auf Menschen zu. Das würden sie sicher auch wollen. Behalte sie in deiner Erinnerung, denk an die schönen Stunden u. erzähle ihnen von deinem Leben u. später mal erzählst du deinen Kindern davon. Denn Seelen sterben nicht.
Ich habe mir die Gedenkseite angeschaut. Sie ist sehr ansprechend und schön. Bleib dabei.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

Alles Liebe - Pummel

Purzelchen
21.09.2006, 10:08
Nur eine der beiden war darauf vorbereitet, die andere nicht.
Und nein ich will es nicht akzeptieren, wer will das schon? Und ich konnte meine Trauer eben nicht verarbeiten weil ich mit niemandem darüber sprechen konnte. Ich glaube das werde ich nie können, vielleicht auch weil es eine sehr wichtige Zeit für mich war und ist.
Danke trotzdem für Deine Worte.