PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haftpflicht für Hund



Inaktiver User
18.09.2006, 09:56
hallo
ich weiss nicht, ob ich hier richtig bin...
ich möchte mir einen mittelgroßen, ruhigen, mischlingswelpe anschaffen. für einen hund benötigt man ja eine hunde-haftpflicht-versicherung. ich habe mich erkundigt und muss mich nun zwischen einer versicherung mit oder ohne selbstbeteiligung entscheiden. die selbstbeteiligung wäre bis 250,-euro und somit günstiger als die versicherung ohne selbstbeteiligung. doch wofür sollte ich mich entscheiden?
liebe grüße

stern

Inaktiver User
18.09.2006, 17:42
Na rechne doch mal aus, wie lange dein Hund niemand den Kopf abbeisen darf, dass der höhere Beitrag ohne SB verdient ist.
Alo wenn Wauzi drei Jahre anständig ist und ich keine SB bezahlen muss, sich die Ersparnisse aus dem niedrigeren Beitrag auf 250€ summieren, ist es doch ein gutes Angebot.
Außerdem würde ich eine Haftpflich immer mit SB abschließen. Die ist nicht für Branntlöcher in Teppichen o.ä. da, sondern für große Sachen. Dreimal die Branntlöcher oder den Kratzer im Auto bemüht und man steht plötzlich ohne Absicherung da. Macht nicht sooo viel Sinn.

Inaktiver User
19.09.2006, 09:29
danke Schokosahne!
Ich hab mir das auch mal hochgerechnet- und ich werde die Versicherung mit SB nehmen. Denn dadurch kann ich - aufs Jahr gerechnet- einiges sparen.

Stern

Inaktiver User
19.09.2006, 10:03
Hallo zusammen.

Bei der Gelegenheit möchte ich auf folgenden Sachverhalt hinweisen, bei dem auch oft das Böse Erwachen nach dem Schaden kommt:

Viele Hundehalter fahren zuliebe des Tieres in Ferienhäuser oder Ferienwohnungen. In der Versicherungspolice steht i.d. Regel drin, daß Ferienwohnungen und Ferienwohnungen mitversichert sind (einfach mal nachsehen). Diese Formulierung lässt viele vermuten, daß auch das Mobiliar und Inventar in der Ferienwohnung/im Ferienhaus mitversichert ist. Doch weit gefehlt! Spätestens wenn sich der 4beinige Liebling in die Couch in der Ferienwohnung verbeißt ereilt einen die Realität.

Diese Formulierung sagt nämlich aus, daß wirklich Nur Schäden an der Wohnung/dem Haus selbst versichert sind ! Nur ganz wenige Versicherungen bieten die Mitversicherung von Mobiliar/Inventar in der Hundehaftpflicht überhaupt an und noch viel weniger mit einem günstigen Beitrag.

Nur mal als kleiner Tip.

lg. Justii

Inaktiver User
19.09.2006, 11:05
Klar, wenn man vergisst, das Tier im Urlaub zu füttern, frisst der die Couch auf.

Also, liebe Hundebesitzer: Auch im Urlaub füttern!

:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:

Inaktiver User
19.09.2006, 11:11
und die meisten (wenn nciht sogar alle) versicherungen zahlen nur, wenn der hund angeleint ist.

wißt ihr was passiert, wenn der hund unangeleint auf die straße läuft und einen unfall verursacht? da zahlt doch die versicherung keinen cent, oder?

Inaktiver User
19.09.2006, 11:24
und die meisten (wenn nciht sogar alle) versicherungen zahlen nur, wenn der hund angeleint ist.

wißt ihr was passiert, wenn der hund unangeleint auf die straße läuft und einen unfall verursacht? da zahlt doch die versicherung keinen cent, oder?

Na, so ist es nun auch wieder nicht *lach*
Die Vorgabe ist immer das Halten an die gesetzlichen Vorgaben.
Besteht am Schadensort eine Anleinpflicht und der Hund ist nicht angeleint, dann kanns natürlich problematisch werden. Ich gehe jedoch davon aus, daß die Versicherung zunächst trotzdem haften wird. Gegebenenfalls wird sie ihren Versicherungsnehmer in Regress nehmen. Und eine Anleinpflicht besteht ja nun wirklich nicht überall.

Aber das ist doch auch in anderen Versicherungsbereichen so. Wenn ich GROBFAHRLÄSSIG, MIT VORSATZ oder in Form einer STRAFTAT gegen Gesetze verstoße, dann wird die Versicherung das nicht auch noch unterstützen.

+Alkohol am Steuer
+Fahren entgegen einer Einbahnstrasse um abzukürzen
+Fußgänger auf der Autobahn
sind ebensolche Verstöße, bei denen gar nicht die Frage entstehen würde. Oder?

Bedenke jedoch bei der Hundeversicherung: Es besteht Gefährdungshaftung. Das bedeutet, daß der Hundehalter i.d. Regel sogar dann haftet, wenn sich der Geschädigte dem Hund gegenüber falsch verhalten hat.

Die Hundehaftpflicht ist deshalb absolut unerlässlich für einen Hundehalter.

lg. justii

sani30
27.10.2006, 19:48
Hi, eine anständige Hundehaftpflicht kostet doch wirklich nichts.

Hier gibt es Top-Deckungen zwischen 50,00 EUR n und 80,00 EUR n.

Wer um alles in der Welt verkauft heutzutage noch Verträge mit SB (Selbstbehalt) ausser in der Rechtschutzsparte oder KFZ??????

Für mich macht das keinen Sinn......

LG Sani