PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum quällt man sich denn so



nixe1409
17.09.2006, 16:19
Hallo an alle die das gleiche schicksal teilen ich habe so einiges gelesen und dachte ich sei allein mit solchen problemen ich möchte hier eine kurzversion von meiner verkorksten beziehung erzählen,
ich bin seit neun jahren mit einem mann zusammen haben drei süsse kinder aber bei uns stimmt hinten und vorne nichts zugegeben es sind immer zwei schuld:knatsch: nun er ist ein mann der regelmässige abwechslung braucht so alle zwei jahre was mir sehr weh tut denn ich war ihm all die jahre immer treu und auch dumm denn ich habe ihn immer wieder zurückgenommen:unterwerf: wie die vor kurzem passierte geschichte wir haben wie immer mal wieder gestritten ich bin mit den kindern zu meiner freundin als ich wieder heim kam erfuhr ich aus heiterem himmel das er jemanden kennengelernt hat und mit ihr essen war (was bei uns schon seit jahren nicht mehr vorkam )er meinte nur es war nicht beabsichtigt wie nicht beabsichtigt war natürlich meine frage darauf meinte er es ist halt so gekommen halt passiert ich war am boden ich hab nix mehr gegessen nicht mehr geschlafen ich hab nur funktioniert ich wollte nicht das die kinder etwas davon mitbekommen was mir gott sei danke auch gelungen ist nun ja wie das schicksal spielt kamm er eines abends bei mir an und wollte reden warum weshalb bla bla als ich sagte ich bekomme besuch hat er sehr eifersüchtig reagiert und wollte alles wissen als ich sagte das es kein mann ist war er wieder ganz ruhig und wir redeten eine ganze weile bis ich sagte er möchte gehen er war sichtbar verletzt über meine aussage aber er ging von dem tag an lies er nicht mehr locker hatte aber noch diese andere frau
ich sprach in auf sie an als er zwei tage später da war er meinte sie sind nicht zusammen aber sie war jeden tag da :wie?: das dümmste daran war an diesen anbend wurde ich wieder schwach und liess ihn bei mir schlafen was er natürlich auskostete ich ja auch von da an ging das so sie war nicht da er war bei mir sie tierisch sauer
mir wars egal ich wollte nur den mann zurück den ich seit neun jahren liebe dann kamm der abend wo ich ihn drauf ansprach was er denn will mich oder sie er liess mich zwei wochen auf dem trockenen sitzen er sagte das bringt die zeit:wie?: ja um zu sehen wie sie ist ob sie sich bewährt?und dann aus heiterem himmel bekam ich einen anruf genau auf meinem geburtstag es sei mit ihr vorbei sie wolle keine beziehung mit ihm er möchte wieder nach hause und ich dumme ganz hab mich gefreut wie ein kleines kind obwohl ich weiss hätte sie gewollt dann wär er nicht zurückgekommen er bestreitet es er wollte zurück zu mir was mir das herz heut noch bluten lässt ich bin mitlerweile auf alles gefasst denn er hat sie noch nicht aufgegeben so wie ich das mitbekomme habe er redet von freundschaft die er mir ja auch zuvor angeboten hat als er dann mit mir ins bett stieg ich bin echt sau dumm ich weiss aber ich liebe diesen mann über allesaber ich habe ständig angst wenn er zu spät kommt das er sich mit ihr trifft oder sonst was, das macht tierisch bauchschmerzen kann ich euch sagen ich weiss ich habe so manches mit diesen mann mitgemacht aber was tut man nicht alles wenn man blind liebt:gegen die wand: ich weiss ich müsste schon der kinder willen einen anderen weg gehen aber ich schaffs noch nicht:heul:

Libellchen
17.09.2006, 16:33
Schick ihn zum Teufel.

nixe1409
17.09.2006, 16:55
ich weiss wenn es nur nicht so schwer wäre seit fünf jahren nehm ich mir das schon vor aber irgentwie will das nicht klappen

KHelga
17.09.2006, 17:09
Hallo Nixe,

meiner Meinung nach wärst Du im Forum 'Über Treue und Lügen in der Liebe' besser aufgehoben. Dort läuft auch gerade ein ähnlicher Strang wie Deiner.

Darf ich fragen, ob Dein Partner Dein Ehemann und Vater Deiner Kinder ist?

Du befindest Dich in einer Abhängigkeit = Hörigkeit zu Deinem Sexualpartner.

Es ist sehr schwer, sich daraus zu befreien, ohne therapeutische Hilfe geht da gar nichts.

Aber lies selbst:

Hörigkeit, Liebessucht, Beziehungssucht oder einfach Abhängigkeit ist ein Thema mit großer Bandbreite, denn Abhängigkeiten entstehen in jeder Beziehung und gehören bis zu einem gewissen Grad sogar zu unserem Liebesideal. So sind z.B. Aussagen wie "Ich tue alles für Dich", "Ich bin nichts ohne Dich" höchste Liebeserklärungen und beinhalten doch die Möglichkeit der Selbstaufgabe. Gesellschaftlich gesehen ist Abhängigkeit ein durchaus erwünschtes Moment, stabilisiert sie doch die Verhältnisse und trägt nicht selten zur Stabilität von Partnerschaften bei. Daher werden manche Formen der Hörigkeit von Betroffenen auch als "normale" romantische Liebe interpretiert. Hörigkeit entsteht in einem längeren Prozeß, in dem der eigene Wille allmählich und in zunehmendem Maß verloren wird. Dies ist für den Betroffenen selbst meist erst spät zu erkennen und oft nur durch Eingriffe von außen oder therapeutische Hilfestellung zu bewältigen. Auch Sekten u.a. Gruppierungen können Unerfahrenheit und das Bedürfnis nach Geborgenheit ausnutzen, um Hörigkeit zu schaffen.

Unter Hörigkeit versteht man ganz allgemein die gefühlsmäßige Bindung an andere Menschen in einem Ausmaß, in dem die persönliche Freiheit und menschliche Würde aufgegeben werden. Der Wille der herrschenden Person(en) kann insofern über die sich unterwerfende Person verfügen, als die Grenzen von Recht und Moral mißachtet werden. Man kann bei Hörigkeit nicht generell von Tätern und Opfern sprechen, denn es gibt Menschen, die sich an ihren Partner oder eine Gruppe klammern und sich völlig auf diese fixieren. Sie haben in der Regel kaum soziale Kontakte und ihr Selbstbewußtsein speist sich ausschließlich aus der Fixierung auf den meist idealisierten Partner, was diesen auch sehr belasten kann. Diese Form der Hörigkeit ist in der Regel aber nicht sexuell ausgeprägt, sondern allgemein auf das Zusammenleben mit dem Partner oder Gruppe bezogen.
Typisch für ein Hörigkeitsverhältnis ist, daß es nicht auf Gegenseitigkeit beruht, vielmehr ordnet sich die hörige Person dem Partner fast sklavisch unter, was dieser nicht selten ausnutzt. Meist werden diese Beziehungen nicht mit der Absicht zur Ausnutzung eingegangen, sondern entwickeln sich meist schleichend auf Grund der Persönlichkeitskonstellation der jeweiligen Partner. Der Hörige idealisiert die verehrte Person und die Beziehung in einer Weise, die Außenstehenden häufig unverständlich bleibt, zumal diese die Einseitigkeit erleben. Ein weiteres charakteristischer Merkmal von Hörigkeitsbeziehungen ist auch die Teilnahmslosigkeit der verehrten Person, was zwangsläufig zu Abweisungen und Demütigungen führt, die der hörig Liebende als unabwendbar und scheinbar unbelehrbar in Kauf nimmt. Zur Situation des hörigen Menschen gehört auch, daß er sich nicht mehr aus eigener Kraft lösen kann und hilflos in der psychische Abhängigkeit von einem anderen Menschen oder auch einer Gruppe bleibt.
Hörigkeit kann sich auch in der Aufgabe der sexuellen Selbstbestimmung äußern und wird in dieser Form leicht mit Masochismus verwechselt. Sexuelle Hörigkeit, ein Begriff, den Richard Freiherr von Krafft-Ebing im Jahre 1892 zur Bezeichnung der Tatsache gewählt hat, daß eine Person einen ungewöhnlich hohen Grad von Abhängigkeit und Unselbständigkeit gegenüber einer anderen Person haben kann, mit der sie im Sexualverkehr steht. Der oder die sexuell Hörige ordnet sich dem Partner dabei bedingungslos unter. "Klassische" Beispiele für sexuelle Hörigkeit finden sich bei älteren Männern, die eine wesentlich jüngere Frau lieben, der sie häufig in sozialem Status und finanziellen Möglichkeiten überlegen sind. Dennoch unterwerfen sie sich in ihrer Leidenschaft der Partnerin total und nicht selten lassen sie sich dabei ausnutzen.

In der öffentlichen Wahrnehmung, scheint Abhängigkeit in der Beziehung ein Frauenthema zu sein. Auch die einschlägige Literatur ist fast nur aus Frauensicht geschrieben! Aber es ist vor allem ein Tabu-Thema. In einer Zeit, in der auf der einen Seite die Autonomie des Individuums einen hohen Stellenwert hat, auf der anderen Seite die Zweierbeziehung, die Familie zum letzten Ort von Geborgenheit und Nähe stilisiert wird, ist es schwer, sich öffentlich zum Scheitern in beiderlei Hinsicht zu bekennen. Und dies gilt besonders für Männer. Ihnen fällt es noch schwerer, sich zu ihrer Abhängigkeit zu bekennen und darüber zu sprechen. Es widerspricht dem Männerbild in unserer Gesellschaft. Nach Ansicht der Fachleute sind Männer genauso häufig und schmerzhaft abhängig in der Beziehung wie Frauen. Ein Mann kann vielleicht sagen, daß er von seiner Partnerin sexuell abhängig ist, aber nicht zugeben, daß er die Nähe und Geborgenheit seiner Partnerin braucht, um leben zu können. Im übrigen spielt Sexualität nur eine untergeordnete Rolle, anders als viele Veröffentlichungen vermuten lassen.
Männer nehmen ihre Abhängigkeit oft erst wahr, wenn die Partnerin sich bereits verabschiedet hat -und Trennungen gehen immer häufiger von den Frauen aus. Dann kämpfen die Männer um die Beziehung und suchen häufig jahrelang Beratungsstellen auf, obwohl die Frau die Trennung bereits vollzogen hat. Frauen sind - auch heute noch - ökonomisch abhängig, besonders dann, wenn Kinder vorhanden sind. Manche Männer sind von Kindesbeinen an abhängig von der emotionalen und häuslichen Versorgung durch eine Frau. Frauen reagieren häufiger in ihrer Abhängigkeit eher mit stillem Leiden und Selbstschädigung bis hin zur Selbstzerstörung. Männer dagegen mit Aggressionen: Obwohl sonst friedfertig, schlagen sie gerade die Person, die sie vorgeben am meisten auf der ganzen Welt zu lieben. So verstecken sie ihre Hilflosigkeit und Abhängigkeit.

In der Psychotherapie wird Hörigkeit ähnlich wie andere Suchtverhaltensmuster behandelt. Sexuell Hörigen ist es unangenehm, sich zu ihrem Problem zu äußern und suchen daher erst dann, wenn der Leidensdruck sehr groß ist, Hilfe bei anderen Menschen oder Therapeuten. Sexuelle Hörigkeit ist in der Regel schwer therapierbar, da die Ursachen meistens in Erlebnissen der frühen Kindheit liegen , daher können Betroffene ohne professionelle Hilfe, etwa eine Gesprächspsychotherapie, kaum aus dieser suchtähnlichen Beziehung entkommen. In seltenen Fällen, wenn beide Partner ihre Beziehung ändern wollen, bietet sich eine Paartherapie an, allerdings stehen hörige Personen dabei vor dem fast unmöglichen Dilemma, sich aus der Abhängigkeit befreien zu wollen, ohne sich vom Partner endgültig zu lösen.

nixe1409
18.09.2006, 07:28
danke für deine zeilen ja er ist der vater der kinder
es ist schwer es sich selber einzugestehen das man doch irgentwo abhängig oder hörig ist aber das was ich so gelesen habe stimmt zum teil es ist schlimm ich rede mir selber ein das ich ihn brauch der kinder wegen anstatt auch mal an mich zu denken wie ich da rauskomme und habe jedesmal ein schlechtes gewissen beste beispiel
getser abend habe ich wieder solch eine situation erlebt er wollte sex ich nicht er hat mich beschimpft und ich habe stumm gelitten ich glaube ich bin reif für die couch aber ob das noch hilft bei mir????

Libellchen
24.09.2006, 10:06
Für eine Therapie ist es NIE zu spät.Ich weiss,dass es nicht einfach ist so zu leben, aber fang mit einer Therapie an und es wird sich entwickeln.Längerfristig kannst du auch vor den Kindern dein Befinden nicht verheimlichen-die haben feinere Antennen als Du glaubst.Lieben GrussLibellchen

Viola
24.09.2006, 11:39
:blumengabe:Wie Helga und Libellchen schon schreiben - eine Therapie ist immer angesagt und in jedem Alter wenn man in einer Situation steckt, aus der man mit eigener Kraft nicht herauskommen kann.
Wie du selbst aus jahrelanger leidvoller Erfahrung siehst, bewegst du dich in einem Teufelskreis, aus dem du ohne Unterstützung nicht herausfinden kannst und wirst .
Eine Therapie ist nicht einfach und insofern auch schmerzhaft, als einem die Situation und die Zusammenhänge wirklich bewußt werden , deutlich vor Augen geführt werden, aber man kann sich Schritt für Schritt " befreien" .
Natürlich geht es hier in erster Linie um dich, aber ja, auch um deine 3 Kinder , denen du nicht auf Dauer eine " heile Welt" vorspielen kannst, was außerdem zusätzlich an deinen Kräften zehrt. Laß dir bitte helfen - dein Leben kann nicht so weitergehen !
Mach dich auf die Suche nach einem guten Therapeuten, -in und löse dich von deinem Partner, der dich sichtlich nicht liebt, sondern deine " Hörigkeit" ausnutzt .. du hast Besseres verdient!
Ich wünsche dir alles gute für deinen Weg - lb.Gr. Viola