PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Papst zitiert...



Josiela
17.09.2006, 14:08
Wo gibt es denn sowas?

Der Papst zitiert in dem Fall einen römischen Kaiser in will anschließend sich dessen damalige Ansicht nicht zu eigen gemacht haben. Tststs....

Was um Gottes Willen bezweckt einer dann mit einem Zitat?!

Scheinheiligkeit ist Trumpf.
Josiela

PS
Bin, wenn schon, christlich.
Zweitens, mag auch die Muslime nicht. (Meistens zumindest! Zu radikal.)
Drittens, wenn man sich schon die Meinung eines anderen zu eigen macht und diese zur Bekräftigung zitiert, dann sollte man doch bitteschön hinterher auch noch dazu stehen! Ein bisschen Rückgrat muss sein.
Viertens: Furchtbar antiquierter Mensch, der neue Papst. Habt auch schon andere Ansichten von ihm gelesen. In der www.sueddeutschen.de

Inaktiver User
18.09.2006, 14:32
Ich weiß schon, warum ich mit gar keiner Religion was am Hut habe....ich denke lieber selber.

Helsinki81
18.09.2006, 14:45
Zweitens, mag auch die Muslime nicht. (Meistens zumindest! Zu radikal.)


Und was sollen solche Verallgemeinerungen? Sowas geht MIR auf den Geist. Idioten gibt es überall! Ob Christ, Muslim oder Mann vom Mond!!!

Kater_Karlo
18.09.2006, 14:52
Ich weiß schon, warum ich mit gar keiner Religion was am Hut habe....ich denke lieber selber. Haha, wie originell! :unterwerf:

Jo68
18.09.2006, 14:56
Seit wann dienen Zitate denn ausschließlich dazu, sich die darin ausgedrückte Meinung zu eigen zu machen, Josiela? Man muss doch gerade dann zitieren, wenn man an etwas Kritik üben will, wie sollte man sich sonst mit einem Thema, einer anderen Meinung überhaupt auseinander setzen? Könnte es sein, dass Du den Vorlesungstext gar nicht gelesen hast?

Haruchika
18.09.2006, 15:13
Ratzinger hat eine theologische Vorlesung gehalten, in der die Grundlage des Glaubens, wie er es sieht, der Logos in Beziehung zur menschlichen Vernunft gesetzt wird. Das Zitat sollte, wenn man es nicht aus dem Zusammenhang reisst, die Widersinnigkeit einer gewaltsamen Verbreitung der Religion klarmachen.

Lest bitte einmal den ganzen Vortrag, bevor ihr solche Sachen behauptet.

Haruchika

Inaktiver User
18.09.2006, 16:40
Viertens: Furchtbar antiquierter Mensch, der neue Papst. Habt auch schon andere Ansichten von ihm gelesen. In der www.sueddeutschen.de

Ja und? Wieso sollte er "modern" sein? Er ist kein Politiker, der das Volk vertritt, sondern der oberste Funktionär einer religiösen Gemeinschaft, deren Mitglieder die Wahl haben, diese Lehren zu akzeptieren oder auszutreten.

Inaktiver User
18.09.2006, 17:17
Haha, wie originell! :unterwerf:


Ich sagte lediglich meine Meinung. :wie?: ZUviel des GUten? ZU schwer zu verkraften? Lass Dich trösten, mein armer Freund.

Pragma03
18.09.2006, 20:05
Josiela, ich weiß nicht, ob du mit 80 Jahren noch so hipp und hopp daher kommst :lachen: .

Menschen, die heute um die 80 sind, haben einen völlig anderen Lebenslauf als wir, die sich nie Gedanken darüber machen mussten, wie sie morgen was zu essen u.ä. bekommen, wie man am schnellsten in den nächsten Bunker kommt usw.

Es ist schon fast ein wenig arrogant, wenn du hier den Papst als antiquiert betitelst. Sorry, musste ich mal loswerden, da ich spontan beim Lesen deiner Zeilen ein wenig Wut verspürt habe.

Sei trotzdem lieb gegrüßt :lachen:
pragma03

Inaktiver User
18.09.2006, 21:31
Ratzinger hat eine theologische Vorlesung gehalten, in der die Grundlage des Glaubens, wie er es sieht, der Logos in Beziehung zur menschlichen Vernunft gesetzt wird. Das Zitat sollte, wenn man es nicht aus dem Zusammenhang reisst, die Widersinnigkeit einer gewaltsamen Verbreitung der Religion klarmachen.

Lest bitte einmal den ganzen Vortrag, bevor ihr solche Sachen behauptet.

Haruchika

Das ist aber nicht in Ordnung, mit der Ernennung zum Pabst heißt er nicht mehr Ratze.:freches grinsen:

Und entgenen meiner eigenen Befürchtungen macht Bene, bis jetzt, nicht den Ratze. :freches grinsen:

Sheilla
19.09.2006, 21:58
Papst zitiert und die Moslems beweisen, daß das aufgeführte Zitat durchaus richtig ist. Ist das nicht interessant?

Sah soeben einen Bericht im ZDF zu den aktuellen Reaktionen aus der islamistischen Welt. Es wurden unter anderem auch in Deutschland lebende Moslems interviewt. Da sitzt doch ein etwa 16 jähriger Jugendlicher (in Berlin) und erklärt, daß der Papst nur mal nach Berlin kommen solle - er würde dann schon eine auf die Rübe bekommen. Schließlich hätte er seine (des Jugendlichen) Religion beschmutzt. Auf eine Nachfrage der Reporterin, was der Papst den schlimmes gemacht hätte, wußte er keine Antwort. Bekannte hätten ihm erzählt er hätte was gesagt von wegen Kopftuch = Wischmop o.ä.:ooooh:

In dem Bericht wurde auch die Berichterstattung in den islamistischen Medien analysiert und es wurde deutlich, daß nie klargestellt wurde/wird, was der Papst tatsächlich gesagt hat, nein im Gegenteil es wird agressiv die Wut und der Hass auf die westliche Welt geschürt. Übrigens gibt es auch ganz üble Karrikaturen des Papstes. (war da nicht irgendwas mit Karrikaturen dieses Jahr?)

Ich stehe diesen Reaktionen fassungslos gegenüber und weiß nicht, wie man darauf sinnvoll reagieren kann. Ich hoffe allerdings, daß sich der Papst nicht auf die immer wieder geforderte Entschuldigung einläßt - es gibt nichts zu entschuldigen.

Inaktiver User
19.09.2006, 22:06
@Haruchika

Kannst du mir einen Link geben, wo ich den ganzen Vortrag lesen kann? Wäre Dir sehr dankbar.

Gruß

Gede

pelzpfote
20.09.2006, 07:30
Hier kannst du den Vortrag finden

www.benedikt-in-bayern.de, dann Regensburg, dann Ansprachen

Leider kann ich das mit dem Link-Einsetzen noch nicht! Und die Smileys finde ich auch nicht!!!!!

Inaktiver User
20.09.2006, 16:16
In dem Bericht wurde auch die Berichterstattung in den islamistischen Medien analysiert und es wurde deutlich, daß nie klargestellt wurde/wird, was der Papst tatsächlich gesagt hat, nein im Gegenteil es wird agressiv die Wut und der Hass auf die westliche Welt geschürt. Übrigens gibt es auch ganz üble Karrikaturen des Papstes. (war da nicht irgendwas mit Karrikaturen dieses Jahr?)

Ich stehe diesen Reaktionen fassungslos gegenüber und weiß nicht, wie man darauf sinnvoll reagieren kann. Ich hoffe allerdings, daß sich der Papst nicht auf die immer wieder geforderte Entschuldigung einläßt - es gibt nichts zu entschuldigen.
Es war doch schon bei den Karikaturen so, dass die Reaktion erst nach einem halben Jahr kam und dass zwei zusätzliche - noch viel provokantere - Bilder eingefügt wurden, die keineswegs aus der dänischen Zeitung stammten.

Das ist doch alles gesteuert. Egal, was der Westen tut - ein paar Scharfmacher werden jede Gelegenheit nutzen, um Aussagen aus dem Kontext zu reißen und daraus einen "Angriff auf den Islam" oder eine Beleidigung zu konstruieren.

Die einzig sinnvolle Reaktion darauf ist, alle diese Scharfmacher wegen Verleumdung anzuzeigen oder gleich rauszuschmeißen.

Inaktiver User
20.09.2006, 17:22
Papst zitiert und die Moslems beweisen, daß das aufgeführte Zitat durchaus richtig ist. Ist das nicht interessant?

Sah soeben einen Bericht im ZDF zu den aktuellen Reaktionen aus der islamistischen Welt. Es wurden unter anderem auch in Deutschland lebende Moslems interviewt. Da sitzt doch ein etwa 16 jähriger Jugendlicher (in Berlin) und erklärt, daß der Papst nur mal nach Berlin kommen solle - er würde dann schon eine auf die Rübe bekommen. Schließlich hätte er seine (des Jugendlichen) Religion beschmutzt. Auf eine Nachfrage der Reporterin, was der Papst den schlimmes gemacht hätte, wußte er keine Antwort. Bekannte hätten ihm erzählt er hätte was gesagt von wegen Kopftuch = Wischmop o.ä.:ooooh:

In dem Bericht wurde auch die Berichterstattung in den islamistischen Medien analysiert und es wurde deutlich, daß nie klargestellt wurde/wird, was der Papst tatsächlich gesagt hat, nein im Gegenteil es wird agressiv die Wut und der Hass auf die westliche Welt geschürt. Übrigens gibt es auch ganz üble Karrikaturen des Papstes. (war da nicht irgendwas mit Karrikaturen dieses Jahr?)

Ich stehe diesen Reaktionen fassungslos gegenüber und weiß nicht, wie man darauf sinnvoll reagieren kann. Ich hoffe allerdings, daß sich der Papst nicht auf die immer wieder geforderte Entschuldigung einläßt - es gibt nichts zu entschuldigen.


Tja, das ist eben so, manche sind gleicher als gleich. Moslems dürfen alles und alle anderen nichts.:smirksmile:

SO und jetzt dürft Ihr meine Fahne verbrennen, die hab ich noch vom Wochenende übrig.:freches grinsen:

Inaktiver User
20.09.2006, 20:44
Es war doch schon bei den Karikaturen so, dass die Reaktion erst nach einem halben Jahr kam und dass zwei zusätzliche - noch viel provokantere - Bilder eingefügt wurden, die keineswegs aus der dänischen Zeitung stammten.

Das ist doch alles gesteuert. Egal, was der Westen tut - ein paar Scharfmacher werden jede Gelegenheit nutzen, um Aussagen aus dem Kontext zu reißen und daraus einen "Angriff auf den Islam" oder eine Beleidigung zu konstruieren.

Die einzig sinnvolle Reaktion darauf ist, alle diese Scharfmacher wegen Verleumdung anzuzeigen oder gleich rauszuschmeißen.


Eben es sind immer die Selben.