PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mal wieder: Auto fahren



Inaktiver User
16.09.2006, 21:58
Mein Problem scheint wohl auch andere zu betreffen, aber ich habe bislang keine Lösung hier gelesen, daher schreibe ich auch mal dazu. Mit 18 habe ich meinen Führerschein gemacht, allerdings auf dem Lande. Ein eigenes Auto habe ich nie besessen. Mit 40 bin ich nun wiede Single und möchte so gern ein Auto kaufen. Ich habe also eine Auffrischungsstunde in der Fahrschule genommen, die viel besser lief als angenommen! Die Fahrlehrerin sagte mir danach: Sie brauchen keine Fahrstunden, sie brauchen bloß mehr Praxis. Diese 90 Minuten habe ich sogar genossen, allerdings fühlte ich mich da auch absolut sicher und musste auch nicht selber denken, denn mir wurde gesagt, wo und wann ich abzubiegen hatte.
Danach erzählte ich einer Freundin ganz begeistert davon und sie sagte, okay, wenn wir nachher zu X nach Y fahren, sitzt du am Steuer! Mit flauem Gefühl, aber Zuversicht startete ich und es lief alles ganz okay, bis wir uns verfahren hatten. Ich lebe in der Großstadt und hier ist es daher sehr unübersichtlich und man muss viele Sachen gleichzeitig im Auge behalten und daran scheiterte es dann auch. Nach einer halben Stunde gab ich unter Tränen auf und bat meine Freundin weiter zu fahren. Auf Ampeln, Fußgänger, die Straßenführung und das Navigationsgerät gleichzeitig zu achten, überforderte mich einfach und ich wurde panisch. Seit diesem Tag vor 2 Wochen bin ich nicht mehr gefahren, denn all meine Ängste wurden bestätigt.
Mein Hauptproblem ist meine Wohnlage, ich kann nicht auf dem Lande in Ruhe an Routine gewinnen, denn ich wohne mitten im Zentrum einer Großstadt! Wenn ich mir jetzt ein Auto kaufen würde, dann wüsste ich noch nicht einmal, wie ich vom Autohändler nach Hause kommen sollte! Von den Parkplätzen mal ganz abgesehen, die ganz schmal sind und ich in die Lücken eh nicht reinkäme. Baustellen gibt es hier auch ständig und Fußgänger, die bei Rot über die Ampel gehen. Und dazu kommt noch... Versteht ihr? Ich weiß nicht, wie ich aus diesem Kreislauf rauskommen soll.
Was soll ich bloß tun?

Inaktiver User
17.09.2006, 17:16
Eigentlich hast du schon zu lange gewartet: Wenn man vom Pferd fällt, soll man ja auch gleich wieder aufsitzen, damit man es in guter Erinnerung behält. Bei dir hat sich jetzt die schlechte Erinnerung schon festgesetzt.

Die Fahrlehrerin hat ja Recht: Du brauchst Praxis. Gleich mit Navi in der Innenstadt rumgurken, das ist ja auch zu viel. Ich komme da trotz viel Fahrpraxis immer noch ins Schwitzen. Aber je öfter man dieselbe Strecke fährt, desto einfacher wird es.

Du musst doch auch nicht gleich ein Auto kaufen. Hast du mal an Carsharing gedacht? Oder ab und zu mal ein Auto leihen und über Land fahren?

Wobei, ich selbst fahre am liebsten immer dasselbe Auto, das ist nämlich wie beim Pferd, man gewöhnt sich an die Maße und die Reaktion. Unter dem Aspekt ist ein eigenes Auto besser. Und das fährt die Strecken, die ich immer wieder fahre, quasi von selbst. Die schwierigen Passagen muss man immer wieder üben, daran geht kein Weg vorbei. Inzwischen bin ich stolz, auch mit einem Van die Kurven im Parkhaus zu kriegen, ohne vorher rückwärts setzen zu müssen und ohne Panikattacken einzuparken.

Aber einen Entschluss musst du schon selbst fassen. Willst du nun Auto fahren oder lieber nicht?

zork
18.09.2006, 22:07
Was soll ich bloß tun?

Kauf Dir ein Auto und fahr einfach, das wird schon. Jeder Idiot kann autofahren, dafür braucht man keine besonderen Fähigkeiten.

zork
18.09.2006, 22:50
Wenn Du vom Autohändler nach hause gekommen bist, ohne mehr Fussgänger als nötig zu überfahren, wird dir die nächste Fahrt schon leichter fallen. Als Anfänger könnte das allerdings sinnvoll sein, einen Automatik-Wagen zu kaufen, dann hast du eine Sache weniger, die dich ablenkt.