PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kopfstoss?!?



Drachenseele
16.09.2006, 09:22
Wie schaffe ich es meinem Kopf klarzumachen, daß er dieses stinkige, teure, gesundheitsschädigende Zeuch nicht benötigt?

Jeden Tag nehm ich mir vor, ich schaffe es und erwische mich dabei, wieder welche zu kaufen.

Nikotinpflaster hab ich auch schon mal versucht mit dem Ergebnis der doppelten Geldausgabe.

Und kann mir wer sagen, warum ich als Teenie so blöde war und dem Gruppenzwang nicht entgehen konnte *seufz*?

Drachenseele in Rauch stehend.....

Yolanda
16.09.2006, 09:48
Liebe Drachenseele,

es ist ja oft so, dass ein werdender Nichtraucher den Verzicht auf Zigaretten als "Verlust" empfindet. Wenn Du Deinem Kopf aber klar machen kannst, dass das Weglassen der Zigarette eigentlich ein Gewinn ist, dann sagst Du plötzlich: "Ich WILL nicht mehr rauchen" und nicht "Ich MUSS aufhören, DARF NICHT mehr rauchen". Ich habe selbst vor gut 3 Wochen aufgehört, ohne weitere Hilfsmittel und sogar ohne direkte Vorbereitung, und es geht sehr gut, weil die Motivation alleine in meinem Kopf ist. Ich WILL nicht mehr rauchen, ich BRAUCHE nicht mehr zu rauchen. Mir geht es sehr gut, und ich betrachte jetzt die armen Menschen, die immer noch rauchen "MÜSSEN", mit leichtem Mitleid.

Es gibt ein paar sehr hilfreiche webseiten, z.B. rauchfrei-online oder diese knicknic-Seite (google wird Dir den Weg dorthin zeigen), auf denen Du viele Gründe dafür findest, warum Du eigentlich gar nicht rauchen WILLST und vermutlich noch nie rauchen WOLLTEST. Es gibt so viel zu gewinnen, wenn man die Zigaretten weglässt und man verliert -ehrlich, ich sag Dir das als sehr frischgebackene nicht-mehr-Raucherin, die sich noch gut an die letzten 18 Jahre mit Zigarette erinnern kann - man verliert NICHTS!

Viel Glück und viele Grüße von

Yolanda

Inaktiver User
16.09.2006, 21:45
Wie schaffe ich es meinem Kopf klarzumachen, daß er dieses stinkige, teure, gesundheitsschädigende Zeuch nicht benötigt?


hallo drachenseele,

vll solltest du dir nicht täglich neu vornehmen, heute keine zu kaufen. das ergebnis kann ja nur sein, dass du jeden tag auf's neue scheiterst. dieses scheitern (was bei dieser herangehensweise meiner ansicht nach unvermeidbar ist) wirft dich nur unnötig zurück, indem es dir vll vormacht, nicht stark genug zu sein. das ist jedoch quatsch, denn jeder kann es schaffen. wichtig sind da aber nicht nur der gute wille, sondern auch eine ebenso gute vorbereitung!

hast du dich denn schonmal wirklich damit auseinandergesetzt, warum und in welchen situationen du rauchst bzw warum du im grunde deines herzens damit aufhören möchtest? ich halte es für hilfreich, dir das mal aufzuschreiben. erstens setzt du dich so damit gedanklich auseinander, und zweitens kannst du dir diese notizen während des entzugs immer wieder ansehen, um dich zu motivieren. wichtig wäre, deine punkte immer positiv zu formulieren. das könnte zb so aussehen:

nicht:
warum höre ich auf:
-weil es so viel geld kostet
-weil ich in meiner sch***firma ab demnächst eh nicht mehr rauchen darf


sondern lieber:
warum höre ich auf:
-ich möchte xy euro im jahr sparen, damit ich mir endlich meinen traum von der islandreise erfüllen kann
-ich möchte meinen tagesablauf frei bestimmen (ohne ihn mir von der sucht diktieren zu lassen)

nur mal als beispiel. was hast DU für ideen? möchtest du wirklich aufhören oder denkst du dir eher "hm naja, wäre besser, irgendwie mal aufzuhören....")

liebe grüße
luci

Josiela
17.09.2006, 08:37
Hallo Drachenseele,

so war es bei mir auch. Diesmal schaffte ich es, indem ich mir nicht vornahm, es mehr zu schaffen, sondern eines Morgens einfach sagte, "versuchen wir mal heute". Und siehe da, es klappte. :-) Aber ich sah es nicht als Rauchstopp an. Eben *nur* heute. :-))

Angespornt von diesem 1. erfolgreichen Tag 'ohne', dachte ich ganz euphorisch am nächsten Morgen, "okay, heute noch einmal..." *scheinheilig grins* Aber immer noch ging ich keineswegs von einem Aufhörversuch auf. Ganz wichtig!!

So mache ich das schon seit beinah 2 Jahren (!) und es geht gut. *freu* Bin nach wie vor ganz erstaunt über mich.

Wichtig daran scheint mir zu sein, dass Du aufhörst Dir so einen Erwartungsdruck zu machen. Gehe kleine Schritte. Sieh immer nur den Tag!

Das ist meine Rat an Dich.
Toi, toi, toi,
Josiela