PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MLM



Schneckle
16.09.2006, 06:31
Hallo,

mein Mann und ich haben schon einen Mini-Betrieb im Bereich KFZ-Reparatur.

Da dies momentan eher mau läuft, hat uns ein Bekannter einen Nebenjob bei seiner Firma vorgeschlagen.

Handelt sich um den Vertrieb von Stromverträgen, auf der Basis des MLM.

Habe bereits ausgiebig über diese Firma gegoogelt, aber die Meinungen gehen recht weit auseinander.

Hat jemand hier Erfahrungen mit der Firma Germanway gemacht und könnte mir davon berichten.

Dank vorab..............:lachen:

Lilith
16.09.2006, 08:16
Hallo, Schneckle!

Generell wäre ich einer Firma gegenüber, die auf MLM basierend ihre Geschäfte macht, sehr skeptisch.

Im Zweifelsfalle hat der Bekannte Euch den Nebenjob nicht vorgeschlagen, weil er Euch so gerne mag, sondern weil es ihm auf den Nägeln brennt, seine Vorabinvestitionen in die Firma über Neuwerbungen von Mitarbeitern wieder hereinzubekommen.

Vor einiger Zeit habe ich selbst ein ähnliches Angebot erhalten, welches mir aber, bei allem vollmundigen Lob der Sache, sehr windig erschien. Zwar nicht von der o.g. Firma, jedoch ähneln sich die Methoden sehr.

Wenn Du bereits gegoogelt hast, ist Dir wahrscheinlich dieser Artikel (http://www.anlageschutzarchiv.de/inhalt.php3?id_nr=4676) begegnet, aus dem ich Euch folgende zwei Passagen noch einmal ans Herz legen möchte:

Ob jedoch allen Vertriebspartnern in einem solchen System am Ende der große Verdienst winkt, ist fraglich: „Je später man einsteigt, desto schwerer wird es, Kunden und Partner zu finden. Irgendwann ist der Markt gesättigt“, erklärt Stefan Wegener vom Landeskriminalamt Berlin. Seiner Erfahrung nach halten sich unseriöse Anbieter maximal drei bis vier Jahre am Markt. „Aber auch nach drei Monaten kann schon Schluss sein“, sagt Wegener.

„Wenn jemand in Vorkasse gehen muss, sollte er die Finger von dem Angebot lassen“, rät er. „Gleiches gilt, wenn suggeriert wird, man könne vor allem über das Anwerben neuer Händler reich werden.“
---------------------------------------------------------------------------------
Unser Rat

Angebot. Steigen Sie nirgendwo als Vertriebsmitarbeiter ein, wo Sie vorab investieren müssen. Lassen Sie auch die Finger davon, wenn das Werben neuer Vertriebspartner mehr wert ist als der Verkauf der Produkte.

Ansprechpartner. Bei Zweifeln an einem Angebot können Sie sich bei den Verbraucherzentralen informieren oder bei der Polizei nachfragen.

# Wegen dubioser Methoden beim Werben von Vertriebsmitarbeitern setzen wir die Germanway GmbH auf unsere Warnliste.
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Persönlich ließe ich in jedem Falle von MLM weiträumig die Finger!

Schneckle
16.09.2006, 08:23
Moin Lilith,

danke, aber den Artikel hab ich schon gelesen:freches grinsen:

Ist schon klar, dass der Bekannte mitverdient, so funtzt dieses System eben.

Am meisten an den Geschichte stört mich, dass wir vorab 399,-- investieren sollen für die sog. Grundausstattung.

Auf der anderen Seite ist der zu vertreibende Stromlieferant laut div. Internetseiten, die Tarife errechnen den günstigste. Somit liesse sich daraus schon ein Geschäft machen, weil sparen ist ja grade megain.

:wie?: :wie?: :wie?: schwierige Entscheidung..........

Inaktiver User
16.09.2006, 10:55
Die Frage ist nur, wie lange der ach-so-billige Stromanbieter noch am Markt ist und wie lange er diesen günstigen Preis noch halten kann.

Ich würd auch die Finger davon lassen. Ist das Geschäft wirklich so gut, investiert die Firma selbst in die Grundausstattung.

Hab's mir gerade mal durchgelesen. Ziemlich teurer Spaß, wenn ich im Januar den Strom für's kommende Jahr bezahle und der Anbieter im Februar nicht mehr da ist, weil der Herr Mundt im Knast sitzt. Nicht übel!

Lilith
16.09.2006, 10:58
Schneckle, daß der Bekannte daran verdient stört mich nicht.
Aber sehr, daß er verdammt darauf angewiesen ist!


Ich würd auch die Finger davon lassen. Ist das Geschäft wirklich so gut, investiert die Firma selbst in die Grundausstattung.
Ganz genau!

Inaktiver User
16.09.2006, 12:05
Schneckle, daß der Bekannte daran verdient stört mich nicht.
Aber sehr, daß er verdammt darauf angewiesen ist!


Ganz genau!

Schneckle, an MLM ist nur zu verdienen, wenn du genügend Menschen findest, die ihrerseits wieder ihren vollen Einsatz in die Anwerbung weitere Mitarbeiter stecken. Da liegt das grosse Problem. Viele der Angeworbenen vertrauen auf die grossspurigen Versprechen vom schon von selbst laufenden Verkauf (weil Produkt so toll) und dem grossen Geld.
Dass damit harter Arbeitseinsatz und auch nicht unerhebliche Investitionen verbunden sind (tägl. Akquise, hohe Telefonkosten, Seminare und Einarbeitung neuer Mitarbeiter etc.) wird gerne verschwiegen und übersehen. Und daran scheitern dann auch über 90% der neuen Mitarbeiter und dein grosser Verdienst.

Am Verkauf der Verträge verdienst du nicht grossartig. Das ist sowieso schnell vorbei, wenn du erst deine Familie und deine Bekannten unter Vertrag genommen hast.
Vom anwerben eurer jetzigen Kunden würde ich sowieso abraten. Wenn das mit dieser Stromfirma irgendwie schief geht, hast du die auch noch als KFZ-Kunde verloren.

Das sind nur ein paar Gedanken aus meiner eigenen Erfahrung mit MLM.

LG Delenn

Schneckle
16.09.2006, 19:39
Merci euch allen,

werd nun also morgen mittag auf das Meeting der Firma gehn und mit Göga zusammen das mal anschaun.

Sind uns aber soweit schon einig, dass wir spontan nix in diese Richtung unternehmen werden.
Berichte dann, wie es war :freches grinsen:

Schönen Sonntag noch....................

Inaktiver User
17.09.2006, 00:08
Schreib dir auf einen Zettel ganz groß:





Ich will nich


Ich will nich



Ich will nich






Dann bestehst du auch. Die haben gute Motivatoren. Du musst sehr sehr stark sein. Es wird eine harte Prüfung, vor allem wenn sie mit den vielen reisen locken, die man sich erarbeitet. Quasi im Schlaf, alles wie von selbst.
Oder es kommt gar einer rein, mit einem großen berg voller Scheine.

Viel Erfolg und viel Glück. Sicher auch viel Glück für eure Verwandten und Bekannten.

erdbeereis
18.09.2006, 00:03
Merci euch allen,

werd nun also morgen mittag auf das Meeting der Firma gehn und mit Göga zusammen das mal anschaun.

Sind uns aber soweit schon einig, dass wir spontan nix in diese Richtung unternehmen werden.
Berichte dann, wie es war :freches grinsen:

Schönen Sonntag noch....................


da frag ich mich, wozu ihr dahinrennt?

sabine_kamegni
19.09.2006, 14:54
Hallo Schneckle,

grundsätztlich ist MLM eine wirklich tolle Sache. Bin selber dabei mir ein eigenes Unternehmen aufzubauen. Und mit eurer Firma im Hintergrund ist das doch die beste Voraussetzung. Übrigens - warum hört man in diesem Bereich immer auf die Leute, die es nicht geschafft haben und gescheitert sind? Als Ihr Euren Betrieb aufgemacht habt, habt Ihr doch auch sicher die gefragt, die bereits erfolgreich waren, oder?
Meine Empfehlung ******* Das ist das Portal der größten Zeitung für Direktvertriebe. Versprechungen, dass man ohne Arbeit viel Geld verdienen kann, und das noch über Nacht, die sind unseriös.

Aber mit den richtigen Maßnahmen und einer Veränderung im Denken, nämlich vom Arbeitnehmer- zum Unternehmerdenken, lässt sich viel erreichen!

akademikerin
19.09.2006, 14:59
Bloss nicht SCHON wieder diese Endlosdiskussion zu MLM! Siehe die letzten TAusend Threads, wo alles schon durchgekaut wurde. Und das gehört nicht zu der Ausgangsfrage.

Lilith
19.09.2006, 15:58
In anderen Foren wird derlei von vornherein ausgeschlossen.

So heißt es beispielsweise im Forum des FOCUS:

Networking und MLM sind hier unerwünscht, führen zur sofortigen Löschung!

Eine solche Handhabung auch in der Bricom würde ich sehr befürworten.

Inaktiver User
19.09.2006, 16:56
Hallo Schneckle,

grundsätztlich ist MLM eine wirklich tolle Sache. Bin selber dabei mir ein eigenes Unternehmen aufzubauen. Und mit eurer Firma im Hintergrund ist das doch die beste Voraussetzung. Übrigens - warum hört man in diesem Bereich immer auf die Leute, die es nicht geschafft haben und gescheitert sind? Als Ihr Euren Betrieb aufgemacht habt, habt Ihr doch auch sicher die gefragt, die bereits erfolgreich waren, oder?
Meine Empfehlung ***. Das ist das Portal der größten Zeitung für Direktvertriebe. Versprechungen, dass man ohne Arbeit viel Geld verdienen kann, und das noch über Nacht, die sind unseriös.

Aber mit den richtigen Maßnahmen und einer Veränderung im Denken, nämlich vom Arbeitnehmer- zum Unternehmerdenken, lässt sich viel erreichen!
Ach Sabine, ich für meinen Teil finde hier nicht MLM als falsch, sondern die Geschäftsidee.
Lies dich bitte in die Hintergründe ein und dann wirst auch du sehen, dass es hier mit nahezu 100%-iger Wahrscheinlichkeit nur um Abzocke geht.

Schneckle
20.09.2006, 06:02
Moin zusammen,

um es kurz zu machen, waren auf dem Meeting um uns vor Ort zu informieren, sagt uns aber nicht zu und deshalb abgehackt.

Ob das Thema hier schon zig tausendmal durchgenommen wurde, ist mir wurscht, dann könnte man nämlich auch die kompletten Stränge unter Liebe & Persönlichkeit löschen.

Zu der Userin die meinte, warum wir dann da hinrennen, sorry- wir gehören halt nicht zu den Leuten, die alles nur vom Hören-Sagen glauben ! Aber jeder wie er es für richtig hält.....:freches grinsen:

Allen anderen Danke !

Maren64
24.09.2006, 19:57
Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen:

Es gibt durchaus nicht nur Abzocker in dem Bereich. Ob es sich nun MLM, Direktvertrieb, Network-Marketing oder Empfehlungsmarketing nennt - letztlich geht es darum Kunden zu finden.

Gut, es gibt einige (die Mehrzahl vermutlich) bei denen liegt das Hauptaugenmerk auf dem finden neuer Vertriebspartner. Da würde ich die Finger von lassen. Gleiches gilt für die, bei denen man hohe Investitionen tätigen muss. Das schränkt die Anzahl der Firmen schon drastisch ein.

Ich selber bin seit über 6 Jahren in diesem Bereich tätig. Ich mache es nur nebenbei - insofern nur mit halber Kraft. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Produktverkauf - nicht auf dem Finden neuer Vertriebspartner. Außerdem gibt es keine hohen Investitionen, Mindestumsätze, Lagerhaltung etc. Mit meinem Verdienst bin ich sehr zufrieden - und die Firma ist schon seit über 35 Jahren auf dem Markt. Eine Seltenheit in dieser Branche.

Die Qualität der Produkte muss natürlich stimmen - und dass du dich damit identifizieren kannst.

Und alles immer gleoich schlecht zu reden - ich weiß nicht. Man sollte sich schon etwas genauer mit einigen Dingen auseinander setzen. Man kann im Leben NIE alles über einen Kamm scheren.

erdbeereis
24.09.2006, 20:28
Moin zusammen,

um es kurz zu machen, waren auf dem Meeting um uns vor Ort zu informieren, sagt uns aber nicht zu und deshalb abgehackt.

Ob das Thema hier schon zig tausendmal durchgenommen wurde, ist mir wurscht, dann könnte man nämlich auch die kompletten Stränge unter Liebe & Persönlichkeit löschen.

Zu der Userin die meinte, warum wir dann da hinrennen, sorry- wir gehören halt nicht zu den Leuten, die alles nur vom Hören-Sagen glauben ! Aber jeder wie er es für richtig hält.....:freches grinsen:

Allen anderen Danke !


Ähm, sorry aber DU hattest selbst gesagt, dass ihr euch schon VORHER entschieden hättet, das sein nix für euch:smirksmile:

Schneckle
25.09.2006, 05:54
Ähm, sorry aber DU hattest selbst gesagt, dass ihr euch schon VORHER entschieden hättet, das sein nix für euch:smirksmile:

Sind uns aber soweit schon einig, dass wir spontan nix in diese Richtung unternehmen werden.

Meinte damit, dass was ich bereits schrieb: SPONTAN!

Also nix hier und heute sofort, evtl. noch in einer euphorisch, manipulierten Stimmung.

Aber genau DAS hat dort niemand erwartet, es hiess gleich von vornerein, nehmen Sie das Zeug mit nach Hause und arbeiten sie sich da durch.:freches grinsen:

Haben uns ja inzwischen durch das reichhaltige Info-Material gelesen und uns entschlossen, keine Partner dieser Firma zu werden.
Zum einen, geht mir die Vorinvestition etwas gegen den Srich, zum anderen die geringe Verdienstmöglichkeit, bei hohem Zeitaufwand.

Der Tarif des Angebotenen ist gut, deshalb werden wir den nutzen.

Inaktiver User
25.09.2006, 07:54
Am meisten an den Geschichte stört mich, dass wir vorab 399,-- investieren sollen für die sog. Grundausstattung.

Das kennzeichnet immer unseriöses MLM und soll dazu führen, dass man "Druck" hat, die Investitionen durch Verkauf von Verträgen und Anwerbung neuer Mitglieder wieder reinzubekommen. Die Konsequenz sind dann u.a. die berühmten Vertreter, die ihren Fuß in die Tür stellen.

Kappuziner
25.09.2006, 08:47
MLM ist immer unseriös.
Man muss nur unterscheiden zwischen dem "Dirketvertrieb" an sich, der nicht unbedingt unseriös sein muss, und der Direktvertriebs-Unterform "MLM". letzeres, die Abkürzung für "Multi-Level-Marketing", ist schon vom Ansatz her unseriös. Denn es hat zwar die positiven Merkmale des Direktvertriebs, aber die eigentliche Dynamik und die eigentliche Gewinnerzeugung entsteht durch die verschiedenen "Level". Die oberen Level sind passiv an den Einnahmen der unteren Level beteiligt.
Wer oben ist, der verdient diese irrwitzigen Summen, mit denen die MLM Macher auf ihren Seiten werben, aber eben auf Kosten der Leute auf den unteren Levels. Zu diesen Firmen gehört auch die Firma von Maren64, also Vorsicht (überhaupt interessant, sich hier ein BriCom-Profil aufzubauen und dann in 90% der Beiträge nur von der eigenen MLM Firma zu erzählen... ungewöhnliche Marketingmethode, auch daran kann man sehen, wie schwierig es ist, in dem Gebiet wirklich Gewinne zu erzielen.
Das soll kein Angriff auf Maren sein, ich kenne selber viele nette Leute, die im MLM tätig sind und die sich dessen gar nicht bewußt sind, es verschwimmt eben alles so, Geschäft, Freunde, Arbeit, Freizeit, Internetsurfen. Aber irgendwann ist man einfach immer und überall dabei, neue Geschäfts"partner" ("Unterlegene") zu rekrutieren, ohne dass einem das selber auffällt). Wer sich für eine bestimmte MLM-Firma interessiert, ich empfehle, den Namen dieser Firma plus "MLM" zu googeln.
Am schlimmsten auf der Unseriösitätsskala sind dann die Firmen, bei denen es nicht mal nur darum geht, Leute in die MLM Hierarchie zu bekommen, sondern so das ganze Produkt so überteuert ist, dass es gar nicht mehr um das Produkt selber geht, sondern nur noch um einen guten "Startplatz", wenn alles platzt. Der Kauf eines teuren Startsets ist dann quasi nur die Eintrittskarte, um mitspielen zu dürfen (in der Art der früheren "Pilotenspiele"). Solche Firmen erkennt man daran, dass sie so Werbeveranstaltungen haben, bei denen der Name des Produkts vorher nichte bekanntgegeben wird.
Da sollte man vorsichtig sein.

(edit: mal ein paar Umbrüche eingefügt)

Zitronenminze
28.09.2006, 16:10
Hallo,

ich habe früher einmal für eine Firma Kosmetik/Wellnessprodukte
verkauft. Es verdient immer nur der über dir in der Linie. Falls du
Lust hast, kann ich dir mal ein paar Geschichten erzählen...

Wenn du natürlich sagst, wenn du schuftest und ein anderer verdient daran das doppelte und wieder jemand an ihm das doppelte etc. mußt du auch sehen. wenn diese alle nicht wären,
vielviel hättest du verdient.

Also Vorsicht! Und bloss keine Vorabinvestition.

Maren64
02.10.2006, 22:21
@ Kappuziner

Tja, da muss ich dir leider widersprechen.

1. Habe ich mich nicht deswegen hier angemeldet. Und es sind beileibe nicht alle Beiträge über dieses Thema.

2. Habe ich zuviel um die Ohren, als den halben Tag in diesem Forum zu verbringen und auf alle Beiträge zu antworten, zu denen ich was zu sagen hätte. also beschränke ich es auf die wichtigen Themen.

3. Findest du zu jeder firma was negatives -wenn du nur lange genug suchst.

4. Ist mein Augenmerk nicht in der Suche nach neuen Vertriebspartner, da ich zu wenig zeit hätte, mich adäquat um sie zu kümmern und ihnen zu helfen.

5. Verdiene ich alleine durch meine Kunden ein wirklich nettes Zusatzeinkommen und ich musste keine Investition für irgendwelche Warenlager etc. bezahlen.

6. Außer im eigentlichen Direktvertrieb á la DELL PC's verdient immer der, der einen in ein Geschäft bringt (ob Tupper, Avon, PartyLight etc.) mit. Was ist schlecht daran? Im Normalfall investiert der viel Zeit, um den Neuen einzuarbeiten und zu helfen. Und was meinst du, wie viel einige Chefs an "deiner" Arbeit verdienen und was sie "dir" dafür zahlen? Das ist gerecht?

mayer-mosbach
05.10.2006, 13:27
Hallöle
ich bin neu hier und wollte mal fragen ob sich jemand mit wellbiz auskennt

mayer-mosbach
05.10.2006, 13:40
Hallo keiner da??

Lilith
05.10.2006, 14:23
Hallo keiner da??

Siehste doch! :smirksmile:

Maren64
05.10.2006, 19:01
Wellbiz ist Herbalife. Die stehe bei uns so immer in der Fußgängerzone und quatschen jeden an ob er nicht eine Vitalstoffanalyse (das fragen sie ein paar Sachen ab) oder eine Fettmessung machen wollen. Vielleicht arbeiten nicht alle so, aber ich habe bisher noch mit keinem gesprochen, der glücklich war. Im Gegenteil. Ich habe Vertragspartern, die ehemalige HL sind.

Google mal danach.

mayer-mosbach
05.10.2006, 19:29
gibts da keinen unterschied zwischhen herbalife und wellbiz?

Maren64
06.10.2006, 08:34
ies mal hier und bilde dir dann deine eigene Meinung:

http://www.gomopa.net/Finanzforum/MLM-Firmen-A-Z/Erfahrungsbericht-einer-Networkerin-mit-Wellbiz-Seite-3.html

Ich halte diese Art des Vertriebs nach wie vor für gut - aber es muss die richtige firma sein - und das für mich (bzw. für dich) richtige Produkt. Denn wenn du nicht davon überzeugt und begeistert bist, wirst du nichts verkaufen können.

Deswegen habe ich damals auch lange gesucht.

Leselicht
10.10.2006, 22:34
Man sollte MLM-Unternehmen einfach mal wirtschaftlich analysieren. Die stellen Produkte her für einen Betrag x und verkaufen die für gut den 4-fachen Erstellungspreis. Das ist völlig üblich, oft wird in der 5er-Kalkulation gerechnet, also kostet ein 100-Euro-Gegenstand etwa 20 Euro in der Herstellung.
Bei MLM bekommen einfach alle Vertriebler diese Prozente. Daran ist nichts unseriös. Selbst bei höheren Gewinnen stört sich keiner, denke an Deine Bank, die das Geld für 2-3% leiht und für 18% an Dich als Überziehungszins ausgibt. Wucher? Unverschämt??? Nööööö, der normale Wahnsinn und jeder akzeptiert es.
Und wenn bei Aldi die albrechtbrüder die vielen Millionen alleine bekommen, so ist das nett für die beiden aber sozialer wäre es, wenn der Abteilungsleiter und die Verkäuferin mehr bekäme...
Es gibt Gangster-MLMs aber es gibt mindestens genausoviele im normalen Leben, oder? Hier und dort muß man gucken und prüfen. Fertig.

Kappuziner
10.10.2006, 23:04
Bei MLM bekommen einfach alle Vertriebler diese Prozente. Daran ist nichts unseriös. Selbst bei höheren Gewinnen stört sich keiner, denke an Deine Bank, die das Geld für 2-3% leiht und für 18% an Dich als Überziehungszins ausgibt. Wucher? Unverschämt??? Nööööö, der normale Wahnsinn und jeder akzeptiert es.


nein, das ist absolut nicht dasselbe.
jede Bank, jedes normale Geschäft und auch die Brüder Albrecht schließen mit ihren Verkäufern Arbeitsverträge ab, sie stellen die Geschäftsräume, Telefon, wenn nötig, Auto, sie bezahlen die Hälfte der Sozialabgaben.
All dies fließt mit ein in die Spanne zwischen Herstellkosten und Gewinn.
Dieses Geld sparen sich die MLM-Unternehmen.
Statt dessen gehen sie mit hohlen Sprüchen von "Unabhängigkeit", "Der eigene Herr sein" auf Dummenfang.

Und woher nimmst du die Information, dass "alle Vertriebler die Prozente bekommen"?
Die Dummen, die unten in der Hierarchie sind, die kriegen einen kleinen Teil, die dicken fetten Anteile gehen an die Upline .
Mit dem Unterschied, dass die Verkäufer unten, wenn sie mal krank sind oder im Urlaub, nichts bekommen, die Upliner hingegen immer noch die Umsätze der anderen anteilmässig.

DAS ist Ausbeutung in Reinkultur! Dagegen ist so ein Aldi nichts.

erdbeereis
11.10.2006, 10:26
Kann BriCom nicht ein extra MLM-Forum einrichten?
Es nervt schon ziemlich hier und es vergrault ja die 'richtigen' Selbstständigen hier und die, die es werden möchten (OHNE MLM):nudelholz:

Lilith
11.10.2006, 11:59
@ erdbeereis

Dagegen wäre ich ganz entschieden!

Damit würde MLMlern, die hier Anwerbung betreiben wollten, erst richtig Tor und Tür geöffnet.

Weiter oben in diesem Strang schrieb ich bereits:

In anderen Foren wird derlei von vornherein ausgeschlossen.

So heißt es beispielsweise im Forum des FOCUS:

Networking und MLM sind hier unerwünscht, führen zur sofortigen Löschung!

Eine solche Handhabung auch in der Bricom würde ich sehr befürworten.

erdbeereis
11.10.2006, 14:35
Da gebe ich dir Recht, aber dann können sie sich untereinander beharken und bewerben und beweihräuchern und weiß der Kuckuck...

Gegen ein generelles Verbot wäre ich allerdings auch:pc kaputt:

Kappuziner
11.10.2006, 14:43
Ich fände es super, wenn hier (so wie im Fokus) jede MLM-Reklame sofort gelöscht würde.
Es gibt jede Menge Foren für MLMer (und auch für andere ist es ganz interessant, in diesen Foren zu blättern, erfährt man doch so am besten, wes Geistes Kind sie sind, zumindest die obersten Etagen).
Hier treffen sich Menschen, die versuchen, ein Bein oder zwei in die Arbeitswelt zu bekommen, und in dieser Community herrscht nun mal eine ziemlich vertraute Atmosphäre. MLM-Köderangebote in dieser Community halte ich daher für absolut unangebracht.

Maren64
11.10.2006, 18:51
nein, das ist absolut nicht dasselbe.
jede Bank, jedes normale Geschäft und auch die Brüder Albrecht schließen mit ihren Verkäufern Arbeitsverträge ab, sie stellen die Geschäftsräume, Telefon, wenn nötig, Auto, sie bezahlen die Hälfte der Sozialabgaben.
All dies fließt mit ein in die Spanne zwischen Herstellkosten und Gewinn.
Dieses Geld sparen sich die MLM-Unternehmen.
Statt dessen gehen sie mit hohlen Sprüchen von "Unabhängigkeit", "Der eigene Herr sein" auf Dummenfang.

Und woher nimmst du die Information, dass "alle Vertriebler die Prozente bekommen"?
Die Dummen, die unten in der Hierarchie sind, die kriegen einen kleinen Teil, die dicken fetten Anteile gehen an die Upline .
Mit dem Unterschied, dass die Verkäufer unten, wenn sie mal krank sind oder im Urlaub, nichts bekommen, die Upliner hingegen immer noch die Umsätze der anderen anteilmässig.

DAS ist Ausbeutung in Reinkultur! Dagegen ist so ein Aldi nichts.

1. Die Firmen bezahlen Provision für getane Arbeit - so wie viele Versicherungsfirmen übrigens auch, bei denen die Vertreter ausschließlich auf Provisionsbasis arbeiten. Die sparen dann auch die Sozialabgaben. Da ich eine andere Art der Tätigkeit ausübe, brauche ich auch keinen Laden bzw. Geschäftsräume oder ein Lager für Warenhaltung.

2. Uns vor allem fließt die Werbung mit ein in die Kosten. Und dann überleg mal, was die Werbung von ALDI, Marktkauf, MediaMarkt, Douglas etc. kostet. Warum gibt es so viele Werbefirmen, die gut laufen? Was meinst du, wer die bezahlt? Der Verbraucher, klar, mit den Preisen. Diese Kosten werden im Direktvertrieb oder Network-Marketing gespart und die bekommen z.B. die Vertriebler.

3. Es gibt eine bestimmte Provisionsspanne pro Verkauf, die teilen sich der, der den Verkauf getätigt hat und der, darüber ist - ihn also "geworben hat". Allerdings nur, bis der Verkäufer eine bestimmte Stufe erreicht hat, dann bekommt er die Prov. vollständig.

4. Und, wenn er einen Kundenstamm aufgebaut hat, der regelmäßig seine Ware bezieht, dann hat er auch ein sog. "passives einkommen", d.h. auch wenn er nichts neues tut, bekommt er die Provision von den bestehenden Abo-Kunden weiter. Bei welcher anderen Selbstständigkeit gibt es diese Möglichkeit?

Kappuziner
11.10.2006, 19:40
Leider kann ich nicht lange antworten, muß weg.
Nur so viel
- Die Werbung ist ein weiterer Punkt.
Die MLM-Verkäufer machen ja auch Werbung, aber sogar die müssen sie selber zahlen! Hast du keine Gebühr für deine Webseite zahlen müssen? Werden dir Werbeflyer, Visitenkarten etc kostenlos zur Verfügung gestellt, so wie mir von meinem AG?
Die anderen MLMer, die ich kenne, bemühen fleissig ihren eigenen Tintenstrahldrucker, um bunte PDFs, die sie gnädigerweise von ihrer Mutterfirma (bzw deren Webseite) runterladen dürfen, auszudrucken.
mus jetzt leider weg...