PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich drehe durch...



Isabelle35
15.09.2006, 08:55
Meine Geschichte ist seltsam: vor einiger Jahren habe ich mein aktueller Mann kennengelernt. Ich war Witwe mit 2 Kinder (8 und 9 Jr. alt). Wir haben uns ineinander verliebt (ich war damals in Skandinavien) und nach 2 Jahren Distanzbeziehung, haben wir geheiratet. Ich dachte- ich kenne ihn und habe ihn vergöttert. Ich bin hierher gekommen, habe mein Job gekündigt, meine Familie verlassen (ausser die Kinder). Am Anfang war alles perfekt, ich habe gute Schule für die Kinder gefunden, wir haben uns sogar ein Haus gekauft. Nach ein paar Monaten fehlt aber mein Mann eine Nacht. Ich habe die ganze Nacht probiert ihn anzurufen, aber er hat nicht abgenommen. Am Morgen kommt er nachhause und erzählt dass er die Nacht bei seiner Freundin verbracht hat. Ich wusste über die Freundin, aber ich dachte immer, es sei eine platonische Beziehung, sie haben ab und zu ein Glas zusammen getrunken. Ich habe geweint, geschriehen und extrem gelitten. Mein Mann meinte- ich sollte wissen, ich sei naiv. Er wurde sich auch nie von seiner Freundin trennen. Und dann hat er sich regelmässig das gemacht, sich mit der Freundin getroffen. ich war zuhause, habe gebettet und geweint wie nie in meinem leben. Es war extrem schwer zurückzukehren in mein Land, wo ich keine Wohnung, kein Job, nichts mehr hatte, troztdem ich habe ihm ein Ultimatum gegeben: bis am Dezember - das wäre 2 Monaten später (eben, vor vielen jahren) soll er sich entscheiden- ich oder sie. In Dezember hattee ich schon angefangen eine Wohnung zu suchen (ohne ihm zu sagen), dann kommt er zu mir und sagt mir dass er sich für mich definitiv entschieden hat. Ich war die glücklichste Frau der Welt.
Am Anfang hat er sogar gehaltet, aber nach ein paar Jahren habe ich gemerkt, dass er wieder sehr oft sehr spät nachhause kommt, immer mit faulen Ausreden. Ich hatte so panische Angst, dass es wieder das gleiche passiert... Ich habe auch gemerkt dass er oft nach Rauchen stinkt (mein Mann raucht nicht, die Ex schon) und war mir sicher dass er jemand hat. Er hat sich von mir distanziert, er verbringt keine Zeit mit mir und ist ständig müde.
Ich hatte zwischendurch ein Job angefangen und habe probiert, das ganze zu verdrängen. Jedes mal wo ich ihn gefragt habe wo er bleibt, hat er sich aufgeregt und gesagt, dass ich ihn kontrolliere.
Ich habe dann jemanden kennengelernt, ein toller Mann mit dem ich über alles sprechen kann. der Andrere ist leider auch verheiratet. wir haben uns ineinander verliebt und darüber gesprochen. Er meinte, er sei glücklich verheiratet. Ich erzählte ihm, dass meinen Mann mich betrügt und ich sehr darunter leide. Ich habe dann später bei einem Glas mit meinem Mann gesprochen und ihm gesagt, er kann ehrlich zu mir sein, ich hätte auch jemand und würde mich nicht stören, dass er auch jemand hat (damals hatte ich mit den neuen nur gesprochen und habe schwer gehofft, dass mein mann sagt- es sei eigentlich gar nichts). Mein Mann war sehr glücklich und hat zugegeben dass er seit jahren wieder mit der alten Freundin ist, dass er aber mich liebt. ihm würde nie eine einzige frau reichen, meinte er.
das problem ist aber folgende: ich liebe meinen mann sehr. ich bin total unglücklich und habe schlechte gewissen. mit dem anderen verstehe ich mich schon sehr gut, aber er hat eine glückliche ehe und ich denke, ich sei nur ein störungsfaktor. ich kenne zufällig seine frau und sie tut mir weh. ich möchte doch nur eine normale familie haben, mit liebe, mit ehrlichkeit. ich halte nicht mehr aus, ich fühle mich schmutzig und ich merke ich kann nicht mehr richtig schlafen und essen. mir gehts nicht so gut. was soll ich machen? mein mann verlassen? eben, ich liebe ihn so sehr..., dann sind die kinder, die schon einmal ein vater verloren haben. der freund verlassen? ich weiss aber dass mein mann nie seine freundin verlassen wird, dann bin ich einfach nur ganz alleine. ehrlich gesagt, ich fühle mich sowieso so einsam, ich habe den eindruck ich gehöre nirgendwohin. die kinder sind zwischendurch jugendliche aber lieben meinen mann sehr. Mein Mann weisst schon, dass ich nicht glücklich bin.
die Freundin meines Mannes ist auch verheiratet. mein mann hat gesagt, er würde sie nie heiraten, auch wenn beide single wären.

Morrigan1967
15.09.2006, 09:27
Isabelle, daß du verzweifelt bist, kann man deutlich herauslesen und das tut mir sehr leid.

Ich denke, du solltest dich dringend aus dieser Konstellation herausbringen, sie macht dich kaputt.
Es sieht nicht danach aus, als würdest du mit deinem Mann jemals eine Beziehung führen können, wie du sie dir wünscht (und mit deinem Freund ebenso wenig).
So wie es auf mich wirkt, schaden dir beide nur.

Du wirkst wie eine intelligente Frau, und du mußt auch ein starker Mensch sein, denn du warst in der Lage, lange Zeit diese Situation zu verkraften. Wer so stark ist, daß er das kann, hat auch die Kraft für einen Neuanfang.
Man kann IMMER neu anfangen, und Freunde findet man auch.
Wer weiß, vielleicht wartet die große Liebe irgendwo, und du verbaust dir selber den Weg dorthin, indem du bleibst und aushältst.

Deine Kinder sind alt genug, es verarbeiten zu können, wenn du vernünftig mit ihnen darüber redest und ihnen die Gründe erklärst. Eine Trennung würde ja nicht gleichzeitig bedeuten, daß der Kontakt zwischen deinem Mann und ihnen dann verloren ginge; sie verlieren ihn also nicht.
Und vielleicht ahnen sie sowieso schon was. Kinder sind nicht dumm und haben ein feines Gefühl für schlechte Schwingungen.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute !

Lena1234
15.09.2006, 10:23
Hallo Isabelle!
Das tut mir sehr sehr leid für dich. Aber so wie das aussieht wird er sich nicht ändern sondern noch weiter auf deinen Gefühlen herumtrampeln. Er ist aber wenigstens ehrlich, dass ist schon ein kleiner Vorteil gegenüber vielen anderen Fremdgängern. Er macht dir nichts vor.
Ich finde auch dass du eine sehr starke Frau bist so wie du schreibst und ich denke mal wenn du dich entschieden hast auf eigenen Füßen zu stehen wirst du das auch schaffen!
Hast du denn niemanden sonst hier außer den Freund mit der Familie?

Liebe Grüße und ganz, ganz viel Kraft !

lena

Inaktiver User
15.09.2006, 11:04
Liebe Isabelle!

Das glaube ich Dir sogar. Hat dieser Mann deine Liebe verdient?
Habe dir eine persönliche Nachricht geschickt.

Liebe Grüße,
Hurricane

Tszimisce
15.09.2006, 12:29
Liebe Isabella, "um der Kinder willen" ist für dich ein Argument, bei deinem Mann zu bleiben. Grob geschätzt sind deine Kinder inzwischen Teenager um die 14 Jahre. Das ist alt genug, um ihnen zu erklären, warum du ihren Stiefvater verlassen möchtest. Sie haben doch sicherlich die schlimmen Zeiten sehr genau mitbekommen, und im Gegensatz zu anderen Beziehungen sind sie halt "nur deine" Kinder und stehen nicht zwischen beiden Eltern.
Ich war, als meine Eltern sich endlich trennten, auch in diesem Alter, und wir (meine Geschwister und ich) haben SEHR viel vom Kummer unserer Mutter mitbekommen. Die Entscheidung "bei Vater oder Mutter wohnen" ist zumindest mir nicht leichtgefallen (auch wenn sie allein mir überlassen blieb), aber im Endeffekt war die Trennung das Beste, was mir, meinen Geschwistern und meiner Mutter passieren konnte.

Dein Mann betrügt dich, er lügt, er hat dein (mühsam aufgebautes) Vertrauen wieder und wieder mißbraucht und er sagt ganz offen, daß er damit nicht aufhören wird. Wärst du in deinem Heimatland, was würdest du tun? Ist es nicht viel eher die Angst, "allein in der Fremde" zu sein, als die Gefühle für deinen Mann, weswegen du bei ihm bleibst? Was hindert dich daran, dir ein paar Straßen weiter eine eigene Wohnung zu nehmen und erst einmal für dich zu leben?

Was die Beziehung zu dem verheirateten Mann angeht, da möchte ich lieber sehr vorsichtig formulieren - meine Mutter hatte nach der Scheidung nämlich auch eine Beziehung zu einem verheirateten Kollegen, und wir haben uns deshalb furchtbar gestritten. Meine Meinung hierzu ist: du weißt, wie weh es tut, betrogen zu werden. Willst du das wirklich der unschuldigen Frau deines Freundes antun? Vielleicht denkst du, daß du dich gar nicht mehr verlieben kannst, aber das ist Illusion. Und es gibt sehr viele ungebundene Männer, da muß es keiner sein, den du eh nicht bekommen könntest.

Alles Gute.

Isabelle35
25.02.2007, 03:58
Es ist schon halbes Jahr her... gestern Abend habe ich für erstes Mal mit meinem Mann über eine eventuelle Trennung besprochen. Es hat uns beiden sehr weh getan, aber er meinte- er kann sich nicht ändern. Er verstehe mich, wir werden ein Leben lang Freunde bleiben, aber er kann nicht anders und er meint- es wäre für uns beide gut. Ich habe so Angst, wie soll es weitergehen? Ich bin echt verzweifelt und würde am liebsten alles was ich gesagt habe zurück nehmen. Wieso bin ich so schwach? wieso kann ich nicht schlafen, obwohl fast 4.00 morgen ist? wieso weine ich so sehr? ich würde so gerne sagen- jetzt ist schluss, definitiv, aber es macht mich kaputt. Ich bin seelisch so abhängig von ihm... wie kann ich mich befreien? bitte helfen sie mir mit einem Rat, ich bin völlig am Ende :-((

Lydia82
25.02.2007, 07:00
Liebe Isabelle !

Lass Dich erst mal umarmen .

WAs Dein Mann sich erlaubt ,ist wohl das Allerletzte .So kann das nicht weitergehen .

Geh zu Deinem Hausarzt und erzähle ihm das.Du brauchst eine Therapie um aus der Abhängigkeit rauszukommen .Das kannst auch ambulant machen . Ich habe es fast hinter mir .Ich war traumatisiert.

Wenn es ganz schlimm ist,rufe die Telefonseelsorge an. Kostet nichts und hilft .

Bitte lass Dir helfen. Und schreibe mir .

Du bist nicht alleine.

LG
Lydia

Echtefuffzig
25.02.2007, 13:08
@ Hi Isabelle 35,

ich kann Dir nur einen Rat geben: Trenne Dich von Deinem Mann! Deine Kinder wachsen heran und Du wirkst auf mich stark genug, Dein eigenes Ding zu machen.

Und damit erhöht sich die reale Chance, einen passenden Partner zu finden für DICH.

Dein Mann ist kaltherzig, egoistisch und ignoriert Deine Bedürfnisse total, wie es scheint.

WAS um Himmels Willen willst Du mit ihm?

Gruß

Echtefuffzig

bounty56
26.02.2007, 11:01
Liebe Isabelle,

schreib Dir alles von der Seele, - suche Dir therapeutische Hilfe und liebe Begleitung.....
Auch aus einer verzweifelten Lage gibt es viele Wege, die m.M. nach aber nicht über einen Ersatzpartner führen.
Viele Menschen hier im Forum waren oder sind verzweifelt, die meisten finden einen neuen Weg und lassen sich hier ein Stückchen begleiten oder schildern ihre persönlichen Erfahrungen als kleine Hilfsstrickleiter für Neue.
Am wichtigsten ist, dass Du FÜR DICH sorgst! :blumengabe:
Du kannst überall auf der Welt neu beginnen oder grade an dem Ort wo Du lebst.
lass Dich nicht quälen! das leben geht so schnell vorbei und jeder hat aufrichtige Liebe verdient.

LG Bounty

Isabelle35
01.03.2007, 19:56
Ich danke euch ganz herzlich für die netten Antworten, die haben mir extrem geholfen. Ich war so verzweifelt, dass ich zum Artz gegangen bin (danke Lydia für den Rat) und habe Medikamenten bekommen. Ich hatte einen dauern Weinkrampf und das im Büro!!! so haben alle erfahren dass es mir nicht so gut geht und ich schäme mich sehr darüber... naja, es ist schon passiert.
Mein Mann hat mich angerufen, er hat geweint und gesagt, er könnte sich doch nicht vorstellen ohne uns zu leben. Er liebe uns sehr und würde wieder probieren, uns glücklich zu machen. Ich habe mich extrem gefreut, ich habe ehrlich gesagt gar nicht mehr gehofft und jetzt sprechen wir und sprechen wir immer wieder darüber. Er meinte- er wusste nicht wie weh er mir damit tut und irgendwie hat er Recht, ich war nur traurig, aber ich habe nicht zu viel gesagt, oder mindestens nicht so definitiv wie jetzt. Jetzt habe ich aber gespürt, dass ich nicht mehr weiter kann, dass ich sterben werde, wenn ich in dieser Beziehung unter diesen Umständen bleiben würde. Ich liebe ihn sehr und ich weiss jetzt auch, dass er mich auch liebt. Und ich hoffe sehr, dass es eine Zukunft für uns ist, dass wir eine neue Chance bekommen. Er meinte- er hat auch Gefühle für die andere, aber unvergleichbar mit der Gefühlen für uns.

Jetzt noch eine Frage an euch, meine Lieben, wie können wir uns wieder finden? wie kann meinen Mann lernen nur mit mir zu leben, ohne andere Frauen in seinem Leben?
Ich wünsche euch allen einen ganz schönen Abend und bedanke mich ganz herzlich bei euch allen für eure Unterstützung

fiorina
01.03.2007, 21:10
liebe isabelle,

es hört sich doch so an, als wenn deinem mann auch einiges an eurer beziehung liegt. warum versucht ihr nicht eine paar-therapie?
vielleicht können da ja ein paar eurer probleme, deine extreme abhängigkeit und sein fremdgehen verarbeitet werden.
ich wünsche dir ganz viel glück,

:blumengabe: fio