PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wie geht ihr mit der *sogenannten ehrlichkeit* um?



Lill
14.09.2006, 08:32
...ich bin dafür, dinge beim namen zu nennen, ich versuche, so gut es geht, anderen menschen ehrlich gegenüber zu sein...wenn mir etwas *quer* sitzt, dann sprech ich die menschen, die es betrifft an.
das ist nicht immer einfach, weil ja manche dinge, manche meiner reaktionen und manche begegnungen und *vorfälle* mit anderen menschen auch immer etwas mit mir zu tun haben....:smirksmile:
nun ist es aber so, dass einige meinen....die lill, die hat ein breites kreuz, die hat verständnis und der kann man so richtig die meinung und die *wahrheit* sagen...die kann das schon ab....weil - sie will das ja so...

nun bin ich in eine situation *geraten*, die mich schon ein wenig angepiekt hat. es ist eigentlich nichts dolles...aber manchmal sind es eben die kleinigkeiten........

ich war im ausland und habe beim einkaufen eine - wie ich finde- sehr schöne kette gesehen. meine freundin trägt immer sehr großen, auffallenden schmuck...und ich musste an sie denken, als ich dieses teil sah.
ich hab mich ein wenig gewunden sie zu kaufen, weil sie auch nicht ganz billig war...hab aber gedacht, was solls...die gehört an ihren hals...nehm sie mit.


ich hab sie schön verpackt, und sie mit den worten....die ist mir in....über den weg gelaufen....und ich hatte das gefühl, die gehört an deinen hals:smirksmile:


wochenlang hörte ich garnichts von ihr und dachte schon daran, dass die post das päckchen verbaselt hätte...da rief sie mich vor ein paar tagen an...
sie wolle sich bedanken...sie sei ganz gerührt, dass ich an sie gedacht hätte...aber SOOO doll sei die kette nun auch nicht, dass sie das gefühl hätte, dass DIE nun an IHREN hals müsste:knatsch:

ich hab nur gesagt, dass ich gerade nicht wüsste, was ich jetzt dazu sagen solle...es sei ok...wenn sie die kette nicht leiden mögen würde...sie soll sich überlegen, was sie damit machen will.

ihr kommentar....du willst doch immer, dass man dir gegenüber ehrlich ist....



wie geht es euch in solchen oder ähnlichen situationen....:wie?:

lieben gruß

lill

Inaktiver User
14.09.2006, 09:04
...wochenlang hörte ich garnichts von ihr und dachte schon daran, dass die post das päckchen verbaselt hätte...da rief sie mich vor ein paar tagen an...
sie wolle sich bedanken...sie sei ganz gerührt, dass ich an sie gedacht hätte...aber SOOO doll sei die kette nun auch nicht, dass sie das gefühl hätte, dass DIE nun an IHREN hals müsste:knatsch:

ich hab nur gesagt, dass ich gerade nicht wüsste, was ich jetzt dazu sagen solle...es sei ok...wenn sie die kette nicht leiden mögen würde...sie soll sich überlegen, was sie damit machen will.

ihr kommentar....du willst doch immer, dass man dir gegenüber ehrlich ist....

Mir ging es gerade ähnlich mit meinem Patenkind (14).... Sehr schöne Silberkette mit einem Pferdchenanhänger, dabei kein kindliches Motiv, sondern sehr hübsch gearbeitet ... Ziemlich teuer, aber Patenkind ist Pferdenärrin, also gekauft und geschickt .... Nix gehört .... Nach Nachfrage bei der Kindsmutter wenig begeistertes Dankeschön vom Patenkind auf dem AB .... Kindmutter deutete auf weitere Nachfrage dezent an, daß Patenkind die Kette wohl als "zu kindlich" befunden hat (ich bin der Meinung, die kann man auch mit 50 tragen).

Hat mich auch SEHR enttäuscht. Aber das ist eben das Risiko, wenn man was verschenkt. Und es ist wohl schon besser, was zu sagen, als wenn man jahrelang die falschen Geschenke bekommt.
Ging mit mit meine Freundin ähnlich: Die hat mir immer Reiseführer über mein nächstes Reiseziel, von dem ich sprach, geschenkt ... Nur kaufe ich mir einen Reiseführer schon, BEVOR ich anfange, von dem Reiseziel zu sprechen ...und hatte die ergo doppelt. Das habe ich ihr gegenüber mal dezent angedeutet, seitdem hat sie mir keinen mehr geschenkt.

Was ich allerdings eine Frechheit finde, ist, daß Deine Freundin sich wochenlang nicht gemeldet hat. Wenn ich jemand was schicke, erwarte ich, daß ich UMGEHEND eine Rückmeldung bekomme, daß das Päckchen angekommen ist.
Und das würde ich ihr auf jeden Fall auch nochmal genauso ehrlich sagen. Und auf jeden Fall auch davon absehen, der Dame nochmal ein teures Geschenk zu machen.:smirksmile:

SoSo
14.09.2006, 10:23
Hab jetzt leider gerade kein Beispiel zu hat aber es geht ja um Enttäuschung und wie man sich danach verhält oder sich besser wieder fühlt.

Das Problem ist (habe ich leider auch immer noch) das man von anderen erwartet, das sie so handeln wie man auch handeln würde und wenn die Erwartung nicht erfüllt werden ist man enttäuscht oder trauig.

Habe ich auch ne ganz grosses Problem damit und raffe bis heute nicht das Freunde anderes reagieren wie man selber reagieren würde wenn man die Rollen tauschen würde. Gerade was "jemanden eine Freude machen (in welcher Form auch immer) betrifft.

Bin danach auch immer ganz geknickt wenn eine "Abweisung" erfolgt. Nur wie geht man dann mit der Situation um. Schmollt man? Sagt man was? Regiert man einfach über? Ich weiss es auch nicht. Wenn man es anspricht wird es meist missverstanden und am Ende ist man auch wieder die Dumme das man sich so anstellt.

Bei mir ist ist das grosse Problem das ich mir leider soviele Gedanken mache um meine Freunde. Wie man helfen kann? Oder wie kann ich jemanden eine Freude machen? usw. Eigentlich eine gute Eigenschaft aber viele wollen das anscheinend gar nicht oder nur nach Bedarf.

Habt ihr ne Lösung?

Viele Grüsse
SoSo

Regenwurm
14.09.2006, 11:15
Schwierig. Wenn man dafür bekannt ist, dass man immer ehrlich die Meinung sagt und auch selbst akzeptieren kann, kann man manchmal natürlich auch auf die Schauze fallen!

Wäre ich deine Freundin gewesen und mir hätte die Kette zumindest recht gut gefallen, hätte ich gesagt "Die ist sehr schön, vielen Dank!". Hätte mir die Kette gar nicht gefallen, hätte ich mich zwar bedankt, aber auch offen gesagt, dass sie mir leider überhaupt nicht gefällt - wer weiss, sonst kommst du noch öfter mit ähnlichem angerückt :-)

Warum eine Antwort - was auch immer für eine - erst Wochen später kommt, ist mir allerdings auch schleierhaft und ich finde es ziemlich unhöflich.

Inaktiver User
14.09.2006, 11:48
sie wolle sich bedanken...sie sei ganz gerührt, dass ich an sie gedacht hätte...aber SOOO doll sei die kette nun auch nicht, dass sie das gefühl hätte, dass DIE nun an IHREN hals müsste:knatsch:

Wenn sie das sooo gesagt hat, finde ich das auch ziemlich frech.

Die Kette gefällt ihr nicht, ok. Aber mit dieser Aussage entwertet sie die Kette als solches, a la "Was haste denn da für'n Scheiß gekauft" .... :knatsch:

ICH würde in so einem Fall sicher etwas in der Richtung sagen "Die Kette ist schön, aber doch nicht so mein Stil, weil [bitte einsetzen]". Dann hat der Schenker auch einen Hinweis, wie er beim nächsten Mal meinen Geschmack möglicherweise besser treffen kann.

Oder kann es sein, daß Du in Deinem Brief (zumindest unterschwellig) doch etwas hast raushängen lassen, daß die Kette teuer war und Du im Prinzip überschwenglichen Dank erwartest ? Das könnte ihre lange Wartefrist und ihren flapsigen Kommentar möglicherweise erklären. Und das es ihr eben peinlich ist, daß Du Dich in Unkosten gestürzt hast und ihr das Geschenk nicht gefällt.

Lill
14.09.2006, 13:27
hallo lorelei...
ja, sie hat es genau SO gesagt...und nein, ich habe nichts weiter auf die karte geschrieben als: *guck mal, dieses kette ist mir in ....über den weg gelaufen. ich hab dabei an dich gedacht und mir vorgestellt, dass sie an deinen hals *gehört*...lieben gruß lill*

es ist nicht mein ding, den preis direkt oder indirekt zu erwähnen...und ich erwarte auch keinen überschwenglichen dank, wenn ich etwas verschenke...
ich wünsch mir natürlich, dass man sich darüber freut...und hab mich bis jetzt, was geschenke angeht, auch nicht wirklich oft *vergriffen*...

ich glaube, es ging mir in erster linie um den satz....*SO doll.......*


liebe grüße!

Inaktiver User
14.09.2006, 13:48
ich glaube, es ging mir in erster linie um den satz....*SO doll.......*

Und damit hast Du absolut recht, Lill !!:allesok:

Die Aussage "SOOO doll sei die kette nun auch nicht, dass sie das gefühl hätte, dass DIE nun an IHREN hals müsste" heißt eben nicht, daß die Kette ihr nicht gefällt (was ja ok wäre) - sondern das die Kette nicht gut genug für sie ist.

Und das ist in der Tat eine Frechheit, vor allem, weil es wirklich eine sehr nette Geste von Dir war. Und dazu noch eine "Danksagung" mit Wochen Verzögerung ... :knatsch:

Da die Dame so auf Ehrlichkeit steht, würde ich ihr das noch mal "ganz ehrlich" sagen.
Und die hätte von mir das letzte Mal ein liebevoll ausgesuchtes Geschenk bekommen !! So Leuten schenke ich nur noch Duschsets und ähnlich "persönliche" Geschenke ... :smirksmile:

Kraaf
14.09.2006, 13:51
Hmmmm....

Ich fand es als Kind schon immer schrecklich, mich - für etwas, mit dem ich einfach nichts anfangen konnte - "brav" bei der Tante und Co zu bedanken. Der Zwang zur Heuchelei, um ja die Danbarkeitserwartungen des Schenkenden zu erfüllen.

Oder diese komische Glitzer-Leucht-Gondel der Putzfrau, die immer, wenn ihr Tag war, von den Eltern aufgestellt werden musste. Dazu gesellte sich im Folgejahr irgendeine Riesenmuschel voller Glitter. Wäre sie nicht in die Heimat zurückgegangen, keine Ahnung, was bis heute wäre... :freches grinsen:

Wer will denn hier wem eine Freude machen, he? :smirksmile:

Und natürlich muss das nicht klappen, kann das schief gehen. Na und?

Ich kann jedenfalls über mich selbst lachen, "war wohl nix" oder auch "weia Kraaf, da hast du aber doch mal wieder daneben gegriffen."

nettes Grüssle
Kraaf

Jonas
14.09.2006, 14:00
…also SOOOO doll riecht das Duschzeug nun auch wieder nicht, dass es an meinen Alabaster-Körper müsste…

:smile:

Ehrlichkeit scheint eine schwierige Sache zu sein. Beim Geben wie beim Nehmen.

Vergessen wir mal die mehrwöchige Verspätung – auch wenn’s schwer fällt.

Könnte es dann sein, dass deine Freundin dir durch die Blume sagen wollte, dass dein Geschenk vielleicht ein bisschen „übertrieben“ war?

Wenn sie viel Schmuck trägt, wird sie sich auch ein wenig damit auskennen und den pekuniären Wert erkannt haben,…und sich damit in Verlegenheit gebracht gefühlt haben…


.

Inaktiver User
14.09.2006, 14:01
Ich kann jedenfalls über mich selbst lachen, "war wohl nix" oder auch "weia Kraaf, da hast du aber doch mal wieder daneben gegriffen."

@Kraaf,
ich glaube, damit hätte Lill kein Problem - aber es kommt eben auf den Ton an, mit dem man das "Nicht-Gefallen" übermittelt.

Und das man nach Eingang eines Überraschungspäckchen beim Absender anruft, gehört für mich zur elementaren Höflichkeit.

Lill
14.09.2006, 14:08
naja....mir liegt das nicht so, mich jetzt schmollend zurückzuziehen oder zu sagen...die kriegt von mir nichts mehr...
ich werde das auch jetzt nicht zum thema machen....es sei denn, es ergibt sich irgendwann mal, dass wir darauf zu sprechen kommen.

es geht mir auch nicht darum, dass ich enttäuscht bin, daneben gegriffen zu haben...das kann eben passieren...und ich erwarte für geschenke, die ich mache, auch keine fuß-oder ähnliche küsse:smirksmile::freches grinsen:

es geht mir um das gefühl, was dieses telefonat in mir ausgelöst hat.
es geht mir um die plumpheit, jemandem dinge - und wenn sie noch so wahr sind- um die ohren zu knallen.

Inaktiver User
14.09.2006, 14:10
…also SOOOO doll riecht das Duschzeug nun auch wieder nicht, dass es an meinen Alabaster-Körper müsste…

:freches grinsen:
Dann braucht man sich aber wenigstens nicht ärgern, daß man etwas liebevoll ausgesucht - und auch noch viel Geld ausgegeben hat.... :smirksmile:


Könnte es dann sein, dass deine Freundin dir durch die Blume sagen wollte, dass dein Geschenk vielleicht ein bisschen „übertrieben“ war?

Wenn sie viel Schmuck trägt, wird sie sich auch ein wenig damit auskennen und den pekuniären Wert erkannt haben,…und sich damit in Verlegenheit gebracht gefühlt haben….

In diese Richtung ging auch meine Überlegung in meinem 2. Posting .... Ich fände es aber eine komische Strategie, daß zum Ausdruck zu bringen, indem man das Geschenk niedermacht.... ?!

Ich würde dann ehrlich sagen, daß es mir unangenehm ist, wenn das Geschenk zu teuer war ...

Wobei es so Konstellationen gibt ...
Freundinnen von mir, beide Künstlerinnen, lebten in einer WG zusammen .... U. - ansonsten eher geizig (Schwäbin :freches grinsen: ) - machte B. immer ziemlich teure Geschenke ....
Heute haben sie keinen Kontakt mehr - und B. ist der Meinung, daß U. mit den teuren Geschenken nur ihr schlechtes Gewissen beschwichtigen wollte, weil sie B. öfter künstlerische Ideen geklaut hat ... :knatsch:

Inaktiver User
14.09.2006, 14:18
ich werde das auch jetzt nicht zum thema machen....es sei denn, es ergibt sich irgendwann mal, dass wir darauf zu sprechen kommen.

es geht mir um die plumpheit, jemandem dinge - und wenn sie noch so wahr sind- um die ohren zu knallen.

@Lill,

in Deinem Eingangsposting beklagst Du Dich, daß


einige meinen....die lill, die hat ein breites kreuz, die hat verständnis und der kann man so richtig die meinung und die *wahrheit* sagen...die kann das schon ab....weil - sie will das ja so... .

Wenn Dich das stört, dann agiere auch entsprechend !
Dich hat das Verhalten Deiner Freundin gekränkt, wie ich finde, zu Recht - also sag ihr das auch.

DU solltest zu Deinen Gefühlen stehen und sagen, wenn Dich etwas kränkt/nicht in Ordnung für Dich ist - sonst wird sich an der obigen Situation nichts ändern.

Ich habe mir abgewöhnt, IMMER stark sein zu wollen und IMMER alles "ab können" zu müssen.

Mußt Du nicht - Du hast genauso viel Anspruch darauf, daß Leute auf Deine Gefühle Rücksicht nehmen, wie umgekehrt.

Lill
14.09.2006, 14:19
hallo jonas,
was verspätungen angeht, kann ich ziemlich großzügig sein*g*....und nein, sie hat sich sicher keinen kopp darüber gemacht, dass das geschenk übertrieben war....denn das war es ja auch nicht... ich war ja auch nicht bei tiffanys:smirksmile:
... sie hat mir auch schon geschenke gemacht, die außer der reihe waren. so händeln wir das nun schon seit jahrzehnten....dafür sind wir auch nicht so pieselich, wenn es um geburtstage etc geht, denn dann gibts manchmal eben nix:smirksmile:

wie gesagt, es geht hier nicht um das geschenk...um den preis....um dankbarkeit oder erwartungen...sondern darum, ob es tatsächlich sein muss, jemandem so einen satz um die ohren hauen zu müssen.

und die frage die ich mir stelle ist, ist das wirklich ehrlichkeit....oder ist das auch ein stück weit blödheit?

...von mir, weil ich so empfindlich reagiere....oder von ihr, weil sie so dump war....darüber muss ich jetzt nochmal eben nachdenken:freches grinsen:

Inaktiver User
14.09.2006, 14:20
@Lill
ich hab gerade dein Eingangsposting gelesen und dann dein vorheriges, also letztes
Einerseits:bist du selber ehrlich, sprichst Dinge offen aus
Andererseits:wäre es dir lieber gewesen, deine freundin heuchelt?
Klar, Schmuck ist immer eine heikle Sache, finde ich.Aber das hat doch , glaub ich, auch schon jeder selbst erlebt,man wünscht sich was, z. B. eine weisse Bluse.So, dann bekommt frau eine weisse Bluse und ihr gefallen die Knöpfe daran nicht.Und zieht sie nie an.Ich hätte kein Problem damit,wenn man mir dann sagt, also die Knöpfe find ich nicht so toll, ist doch okay.ich kann doch nicht verlangen,dass der Beschenkte genau meinen Geschmack auch hat!Wo ist das Problem?
Ich meine aus deinen Postings herauszuhören, dass du zwar Ehrlichkeit schätzt, aber dann manchmal doch nicht so?:-)
Sicherlich macht es ja auch der Tonfall, wie man etwas sagt, also deine Freundin.ist es eine sehr enge freundin?
Und vielleicht hat sie sich so lang nicht gemeldet, weil sie nicht so richtig wußte, wie sie das mit der >Kette richrig rüberbringen sollte,
hast du mal nachgefragt, warum sie so lange gebraucht hat?

Kraaf
14.09.2006, 14:20
wochenlang hörte ich garnichts von ihr und dachte schon daran, dass die post das päckchen verbaselt hätte...da rief sie mich vor ein paar tagen an...
sie wolle sich bedanken...sie sei ganz gerührt, dass ich an sie gedacht hätte...aber SOOO doll sei die kette nun auch nicht, dass sie das gefühl hätte, dass DIE nun an IHREN hals müsste

ich hab nur gesagt, dass ich gerade nicht wüsste, was ich jetzt dazu sagen solle...es sei ok...wenn sie die kette nicht leiden mögen würde...sie soll sich überlegen, was sie damit machen will.


Okee, sie muss doch ihrerseits merken, da hast du richtig an sie gedacht. Und "die muss an deinen Hals" finde ich total nett. Und wenn es ihren Stil eben doch nicht getroffen hat, bleibt es trotzdem nett.

Vielleicht hat sie das mit "gerührt" gemeint?

Plump oder auch "um die Ohren knallen" sehe ich irgendwie nicht wirklich. Eher eine dann plötzlich für euch beide irgendwie etwas peinliche Situation.

Wie wäre die zu retten gewesen? Vielleicht so: "weisst du was, bei nächster Gelegenheit gehen wir einfach mal zusammen bummeln und einkaufen"?

nettes Grüssle
Kraaf

Lill
14.09.2006, 14:22
liebe lorelei...
ich sag ja nicht, dass ich nix mehr sagen will...sondern nur, dass ich es jetzt nicht zum thema machen will...

aber du hast recht...ich darf auch ruhig mal pieselich und empfindlich sein....:smirksmile:

Inaktiver User
14.09.2006, 14:27
... ich war ja auch nicht bei tiffanys:

Nicht ?! :ooooh: Na, kein Wunder, daß ihr die Kette nicht gut genug ist ... :freches grinsen:


... von mir, weil ich so empfindlich reagiere....oder von ihr, weil sie so dump war....darüber muss ich jetzt nochmal eben nachdenken:freches grinsen:

:schild nein: Du reagierst nicht empfindlich: Ihr Statement HATTE einen aggressiven Unterton, wenn auch vielleicht wirklich nur aus Dummheit.

Eingangs habe ich das Beispiel mit meinem "Ketten-Geschenk" gebracht .... Ich finde die Kette super für eine 14-jährige Pferdenärrin, sie findet sie zu kindlich. Ist halt Geschmackssache, aber DAMIT kann ich leben. Hätte es einen blöden Kommentar gegeben, wäre ich stinksauer.

Lill
14.09.2006, 14:29
liebe eisprinzessin...
doch ich schätze ehrlichkeit...aber das bedeutet ja nicht automatisch, dass es nicht auch etwas mit *mir macht*
und das ist in diesem fall passiert.
es hat etwas mit mir gemacht...

ja, wir kennen uns seit ca 30 jahren und sie neigt dazu, sich manchmal *zu verhalten* *ggg*

diesmal hats mich angepiekt....ein bissi mehr eben:smirksmile:

Jonas
14.09.2006, 14:35
ich hab mich mit mir und meiner Umwelt einerseits darauf geeinigt, Ehrlichkeit prinzipiell für gut zu befinden und andererseits auch darauf, mich zu melden, wenn ich mich durch Ehrlichkeit "angepiekst" fühle.
Ich denke, es läuft bei Dir (oder Euch) auf's Gleiche hinaus und ich bin sicher, Du wirst die erstbeste passende (!) Gelegenheit ergreifen, um die Missstimmung aus der Welt zu schaffen.
30 Jahre alte Freundschaften stecken sowas locker weg.

Wer weiß, welches Missverständnis oder welche "über die Leber gelaufene Laus" sich am Ende hinter allem verbirgt.

Niemand hier, soviel ist ziemlich sicher
:smile:

Inaktiver User
14.09.2006, 14:36
Vielleicht zum Trost .... Ich bin auch eine Schmuckfanatikerin und habe Ohrringe in allen erdenklichen Variationen ... Trotzdem bekommen ich so gut wie nie Schmuck geschenkt (außer selbst ausgesuchten) und wenn es der Fall war, hat es oft nicht meinen Geschmack getroffen (@Latona, Deine Ohrringe haben mir aber gefallen und ich habe den einen wirklich verloren ... :smirksmile: ).

Und ich habe auch schon Schmuck bekommen, wo ich mir an die Stirn gepackt habe, so scheußlich fand ich den ... So daß ich echt angepiekst war, das Jemand denkt, das könnte mir gefallen ... Z.B. eine selbstgefertigte (!) superklobige Brosche von einer Goldschmiedin (!) (die an sich sehr schönen selbstgefertigten Schmuck trägt). Vielleicht ging es Deiner Freundin ja ähnlich ? So könnte man den Kommentar auch deuten ...

Es IST mit Schmuck und Parfum einfach eine sehr schwere Sache.

Umgekehrt habe ich mit Schmuckgeschenken aber (bisher :niedergeschmettert: ) immer ein glückliches Händchen ... Eine Freundin von mir hat sich seit fast 10 Jahren nichts mehr selbst gekauft, weil sie immer von mir Schmuckgeschenke bekommt - und alle stehen ihr super.:smirksmile:

Aber Parfum würde ich z.B. nur dann verschenken, wenn ich weiß, Freundin X mag Duft Y.

Lill
14.09.2006, 16:48
Wie wäre die zu retten gewesen? Vielleicht so: "weisst du was, bei nächster Gelegenheit gehen wir einfach mal zusammen bummeln und einkaufen"?

nettes Grüssle
Kraaf

...da hab ich dich doch direkt überlesen, kraaf:smirksmile::freches grinsen:

weisst du, wenn ich das in dem moment gemacht hätte, dann wäre ich nicht wirklich ich gewesen:smirksmile:

vielleicht hätte ich lieber *du dummnuss* sagen sollen...aber das fiel mir da gerade nicht ein....:freches grinsen:

lieben gruß an alle!
Lill:smile:

Inaktiver User
15.09.2006, 14:37
Ich glaube, daß dieser beschenkten Freundin etwas anderes quer im Magen lag, das mit Lill zu tun hat. Auch wenn die Kette nicht ihren Geschmack traf, wäre es zumindest höflich gewesen, sich trotzdem dafür zu bedanken - und nicht wochenlang zu warten, bis man vom Schenker darauf angesprochen wurde.

Das wochenlange Schweigen und dann das Niedermachen des Schmucks ist für mich ein Zeichen, daß diese Freundin ein Problem mit Lill hat. Welches auch immer.

Und mit Ehrlichkeit hat die ganze Angelegenheit für mich auch nichts zu tun. Es ging hier darum, Lill eins reinzuwürgen. Die Kette war ein willkommender Anlaß. Mehr nicht.

Zeta, Haus-und Hofphsychologin, die kein gutes Bauchgefühl bei dieser "Freundin" hat

Lill
15.09.2006, 14:49
liebe zeta....du beste püschologin von allen...
soll ich dir was sagen?
als ich dein posting las, hatte ich so ein gefühl von *dakannwasdransein* im bauch...

danke für deinen gedanken über den ich jetzt mal nachdenken werde:smirksmile:

Inaktiver User
15.09.2006, 15:23
Hallo Lill,

sowas ähnliches hat mit mir früher auch mal eine Freundin gemacht; bei mir blieb nur das ganz diffuse, merkwürdige Gefühl zurück, dass sie etwas ganz anderes meinte als das, was sie als Aufhänger benutzte. Es vibrierte vor unsichtbaren Untertönen, die aber nicht richtig greifbar waren. Ein paar Wochen später hatten wir eine sehr unschöne Auseinandersetzung, in der hervorkam, dass es ich weiß nicht wieviele Dinge gegeben hatte, die sie schon länger gestört hatte, die sie aber nie ausgesprochen hatte. Oberflächlicher Schönwetterflug also. Bei uns führte das leider dazu, dass auf diese Weise ein fast 20jährige Freundschaft beendet wurde.

Ich kann mir vorstellen, dass an dem, was Zeta-Hauspüschologin gesagt hat, einiges dran sein kann. Halte die Sinne wach und schau genau hin.

LG,
Zuza

SoSo
15.09.2006, 20:22
ach ZETA sowas wie dich gibt es doch gar nicht. :freches grinsen:

Du hast wie immer recht und kannst es noch so wunderbar niederschreiben.

Bist du von Berufswegen aus, ein Schreiberling?

SoSo:blumengabe:
*wieder mal von zeta beeindruckt is*

Inaktiver User
15.09.2006, 20:46
So ein Mist. Man sollte nicht die falschen Buttons drücken. Also nun die Kurzversion:

Meiner Lesart nach freute sich die Freundin über die Geste des Geschenks, dass Lill überhaupt an sie gedacht hat und ihr etwas schenkte - dass das Geschenk nun nicht ihren Geschmack traf: Pech gehabt. Pech für Lill. Dass die Freundin das auch noch aussprach (dass ihr das Geschenk nicht gefiel) ist wohl auf die offen eingeforderte Ehrlichkeit von Lill zurückzuführen, die Ehrlichkeit hoffentlich nicht nur mag, wenn sie ihr angenehm ist (;o))

Was Zeta herauslas, las ich überhaupt nicht. Die Freundin meldete sich von selber (wenn auch etwas spät) und sie machte das Geschenk nicht nieder, sondern sie betonte erst einmal, dass sie wegen der Geste des Geschenks ganz gerührt sei und fragte dann wohl irritiert nach, wie Lill auf die Idee kam, die Kette wäre wie für sie gemacht. Die Frage ist gerade in einer Freundschaft berechtigt - ich wäre auch sehr irritiert, wenn mir eine nahestehende Person ein Geschenk macht, welches nun gar nicht zu mir passt. Bei mir unangenehmen bzw. nicht nahestehenden Personen würde ich das wohl eher nicht weiter kommentieren, aber bei allen anderen (nahestehenden) Personen wäre ich durchaus interessiert daran, wie man wohl darauf kam, dass mir diesdasjenes gefallen könnte.

Lill, Du hast bekommen, was Du immer haben wolltest.
:o)

Inaktiver User
16.09.2006, 08:41
Hallo Lill,


wie Zeta, dachte ich als Erstes als ich den Strang vorhin gelesen habe, an NEID.

Gerade bei Freundschaften ist Neid oft ein Problem.
Er wird meist nicht offen angesprochen, denn man ist ja befreundet und gönnt der/dem Anderen ALLES.

Das stimmt aber nicht, man gönnt nicht alles und irgendwann bringt ein kleiner Tropfen das Fass zum Überlaufen ...

ich denke, deine Reise und das großzügige Mitbringsel waren der berühmte kleine Tropfen.

Zugeben würde das deine Freundin wohl kaum, aber ihre, ich nenn es mal *flapsig*, Bemerkung spricht sehr dafür.
Das war ein kleiner Seitenhieb :-))

Ich würde wohl genauso flapsig reagieren und ihr anrufen ...

gib mir die Kette zurück, es findet sich bestimmt ein andere Hals
an den sie passt - ich lad dich dafür zum Essen ein :-))

Zudem fühlt sie sich vielleicht ein wenig in Bedrängnis, dir bei nächster Gelegenheit ein ähnlich grosszügiges Mitbringsel besorgen zu müssen.

Auch Freunde sind nur Menschen *gg*
und reagieren manches Mal, wie wir es von *Freunden* nie erwartet hätten.

Muffigrüsse

Lill
16.09.2006, 13:56
liebes grünes gift:smirksmile:

hätte sie mal nachgefragt, wie ich denn darauf gekommen wäre...hat sie nicht...

im übrigen laufe ich nicht durch die gegend und sage jedem, mit dem ich zu tun habe...guten tag mein name ist lill und ich bin für strikte und schonungslose ehrlichkeit:freches grinsen:
wenn ich sage, dass ich auf ehrlichkeit wert lege und sie selber so gut es für mich geht,lebe...dann ist es nicht automatisch so, dass ich das von anderen auch einfordere...mir aber wünsche...einfach weil ich damit besser umgehen kann.
und ich empfinde auch keinen widerspruch, wenn das so für mich ist und ich trotzdem empfindlich reagiere, wenn mir jemand die *sogenannte* Wahrheit unter die nase reibt.

es ist auch nicht so, dass ich mich geschenktechnisch noch nie vergriffen hätte:freches grinsen:
so hab ich mal einer freundin, die passionierte kaffeetrinkerin ist, eine teetasse geschenkt. frag mich nicht warum...ich sah die und hab an sie gedacht und sie ihr geschickt.
sie hat mit den augen gerollt und mich gefragt, was da wohl mal wieder in meinem hirn passiert sein musste, dass ich bei tee an sie denken musste*gg*
sie hat sich trotzdem gefreut und sagte, ich trink dann eben ab und an meinen kaffee aus ner teetasse...:freches grinsen:

also...es geht auch anders...zu sagen, das war nicht passend...
dieses *sooo doll ist die kette nun auch nicht, dass ich denke, die passt an meinen hals....das empfinde ich im nachhinein schon als ein pieks in meine richtung...
und ich *gönne* mir jetzt einfach mal für eine kurze zeit mein empfindlichsein....:smirksmile:



liebe muffi
ne...wir sind, was mitbringsel und geschenke angeht wirklich sehr pflegeleicht...naja...bis jetzt eben*g*
wir schenken uns nicht regelmäßig etwas, wie gesagt, nicht mal zum geburtstag etc.
es war bis jetzt so, dass wir es so gehandhabt haben, wie beschrieben.
und neid? sie lebt gut, sehr gut sogar....sie ist mehr in der welt unterwegs als ich es jemals war...ok sie ist nicht wirklich zufrieden...aber das war sie in den letzten 30 jahren nie wirklich...

ich guck jetzt einfach mal, was passiert...:smirksmile:


liebe zuza,
untertöne gehören tatsächlich zu ihr...aber ich kenn sie nicht anders.
ich guck einfach mal, was sich in zukunft tut...:smirksmile:



lieben gruß an alle und danke für eure gedanken...

lill

Inaktiver User
16.09.2006, 14:41
Sie hat nicht gefragt? Nun gut, dann schwenke ich um und halte sie für ein bisserl neben der Spur, was angesichts einer langjährigen Freundschaft aber allemal noch verzeihlich ist ;o)

(Das mit der Teetasse ist ausgesprochen niedlich *gg*)

Inaktiver User
18.09.2006, 10:50
ich wäre auch sehr irritiert, wenn mir eine nahestehende Person ein Geschenk macht, welches nun gar nicht zu mir passt. Bei mir unangenehmen bzw. nicht nahestehenden Personen würde ich das wohl eher nicht weiter kommentieren, aber bei allen anderen (nahestehenden) Personen wäre ich durchaus interessiert daran, wie man wohl darauf kam, dass mir diesdasjenes gefallen könnte.

Es KANN zwar sein, wie Zeta sagte - aber ich würde das aus den Worten auch nicht unbedingt rauslesen.

Ehrlich gesagt, glaube ich eher, daß ihr die Kette nicht nur nicht gefiel, sondern das sie sie ausnehmend scheußlich fand .... Und verwundert war, das eine enge Freundin meint, das ihr sowas gefallen könnte ... :smirksmile:

Ich trage z.B. immer ausnehmend teure Seidentücher - und betone auch, daß ich gerade dabei auf hohe Qualität größten Wert lege .... (weshalb ich sowas auch nicht als Geschenk erwarte, da zu teuer...)
Was schenkt mir meine Freundin letztes Jahr zum Geburtstag ?
Einen giftgrünen Billig-Polyester-Schal vom Grabbeltisch ....
Da frage ich mich auch: SIEHT die nicht den Unterschied ?:gegen die wand:

Lill
18.09.2006, 11:50
schmunzel*

wenn du den schmuck meiner freundin kennen würdest, dann würdest du sehen, dass meine kette sehr gut dazu passen würde...:smirksmile:
ok....vielleicht war die farbe nicht in ihrem sinne.....

inzwischen hab ich auch ein wenig abstand...hab ein bissi in verschiedene richtungen nach-gedacht....und finde immer noch, dass ihre antwort bescheuert war....es piekt mich nur nicht mehr so sehr...

im übrigen werde ich mich an ihr *rächen*....wenn ich näxtes mal etwas sehe, und ich dann spontan an sie denken muss....dann nehme ich nicht das - sondern das scheußlichste, was ich dann in dem laden finden kann:freches grinsen:


nochmal danke für eure gedanken....


lieben gruß

lill:smirksmile:

Inaktiver User
18.09.2006, 12:59
Zitat von Lill
ok....vielleicht war die farbe nicht in ihrem sinne.....
...
im übrigen werde ich mich an ihr *rächen*....wenn ich näxtes mal etwas sehe, und ich dann spontan an sie denken muss....dann nehme ich nicht das - sondern das scheußlichste, was ich dann in dem laden finden kann:freches grinsen:
Rache? Hm, mach doch das nächste Mal einfach Fotos von den beiden Sachen und sag ihr, Du hättest ihr so gerne was mitgebracht, konntest dich aber leider, leider nicht entscheiden... :fg engel:

Scherz beiseite: Manchmal entscheidet sich das "das passt perfekt oder das passt überhaupt nicht zu mir" wirklich an Kleinigkeiten... und man kann nun mal nicht im vorraus wissen, ob die Gradwanderung geglückt ist oder nicht...

Inaktiver User
18.09.2006, 13:55
Manchmal entscheidet sich das "das passt perfekt oder das passt überhaupt nicht zu mir" wirklich an Kleinigkeiten... und man kann nun mal nicht im vorraus wissen, ob die Gradwanderung geglückt ist oder nicht...

Eben !

Ich liiieebbe z.B. Ohrringe, die genau meine hellgrüne Augenfarbe haben .... Und eine Freundin von mir war mal ganz begeistert, daß sie genau solche für mich gefunden hatte .... Die Farbe war auch schön, aber ansonsten fand ich die Ohrringe trotzdem doof, ich kann garnicht mal genau sagen, warum. Irgendwie fand ich, daß sie aussahen, wie aus dem Kaugummiautomaten ...

Schenken ist schwierig ....

Nach meinem Flop mit der Kette für's Patenkind hat Patenkind Nr. 2 ein eher lieblos ausgesuchtes Geschenk - Taschenbuch aus dem Supermarkt, über Gerichtsmedizin - bekommen, das mir zufällig über den Weg lief (sie möchte zur Kripo gehen) - heute hatte ich eine enthusiastische Dankesmail im Postfach ..... Habe wohl 1000 % ihren Geschmack getroffen :smirksmile:

Sabarcane
25.09.2006, 13:29
Ehrlich gesagt, glaube ich eher, daß ihr die Kette nicht nur nicht gefiel, sondern das sie sie ausnehmend scheußlich fand .... Und verwundert war, das eine enge Freundin meint, das ihr sowas gefallen könnte ... :smirksmile:

Genau das denke ich auch. Vermutlich war die Freundin etwas betroffen, weil sie durch die (ihr nicht gefallende) Kette indirekt das Gefühl bekommen hat, dass Lill ihren Geschmack total daneben findet. Würde mir jemand etwas schenken, das mir ganz und gar nicht gefällt und mir zu verstehen geben, dass das doch mein Stil sei, wäre ich auch ziemlich beleidigt... :smirksmile:

So oder so finde ich aber das Verhalten der Freundin daneben. Erstens bedankt man sich umgehend für ein Geschenk (für mich eine Selbstverständlichkeit, für andere aber anscheinend nicht; eine Freundin (?) von mir hat sich für ihr Geburtstagsgeschenk von Mitte Mai (!) bis heute nicht bedankt...) und zweitens sollte man die nette Geste vor den verletzten Stolz stellen und nötigenfalls zweimal leer schlucken und schweigen!

Inaktiver User
12.10.2006, 20:51
Ihr rätselt immer darüber, wie das ganze wohl gemeint war. Aber wie geht Ihr denn damit um, wenn Ihr etwas geschenkt bekommt, was euch nicht gefällt.:wie?:

Wenn Lill meine Freundin wäre und mir diese Kette gekauft hätte und das auch noch mit diesem Hintergrund, der ja wohl nur Zuneigung ausdrückt, hätte die Kette noch so scheusslich sein können, sie hätte immer einen Ehrenplatz bei mir (Auch wenn ich sie dann vielleicht doch nicht tragen würde....).

Sie hat ja nicht gefragt "Wie gefällt Dir die Kette"? Dann wäre ja immer noch Zeit gewesen, ehrlich zu sagen, dass man sich zwar super gefreut hat, aber der Geschmack doch nicht 100 % getroffen wurde. Ehrlich kann man auch nett sein.

Inaktiver User
12.10.2006, 21:55
@ gerrimee:
Eben.
Ehrlichkeit hin oder her, da mag meine Freundin hundertmal sagen, dass sie unbedingte Ehrlichkeit in allen Dingen einfordert.... wenn ich sie so gut kenne und weiß, dass sie sich Gedanken gemacht hat ... sogar im Urlaub an mich gedacht hat... und es schön eingepackt hat... und dann soll ich sagen, och, nä, das gefällt mir aber gar nicht, oder sogar abwertend wie Lills Freundin werden? Auch Ehrlichkeitsfanatiker :blumengabe: haben Gefühle und da möchte ich nicht drauf herumtrampeln.
Wenn meine Kleinen Geburtstag haben, dann ermahne ich sie noch vor der Feier mit den Klassenkameraden: Wenn jemand etwas mitbringt, das du schon hast (eine Kassette oder so) oder etwas gefällt dir nicht sooo sehr , dann sag es bitte nicht. Der Schenkende freut sich, dir eine Freude zu machen, wir werden uns nachher schon etwas einfallen lassen. Und das klappt auch, meine Kinder freuen sich über alles und die Gäste sind glücklich.