PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kommt Katze wieder??



Annema_x
13.09.2006, 15:48
Wir haben nun seit ca. 3 Wochen eine kleine Katze.

Bis jetzt haben wir sie im Haus eingesperrt. Wir möchten sie aber raus lassen. Nur haben wir Angst, dass sie abhaut und nicht mehr wieder kommt.

Sollen wir es einfach wagen??

Ihre Mutter ist ca. 200 m von uns weg zu Hause - ich hab Angst, dass sie versucht sie zu suchen und sich dann verirrt...

Inaktiver User
13.09.2006, 15:58
Hallo Annema,

also ich würde es Step by Step machen, d.h. immer mal wieder etwas länger und am Anfang mit ihr rausgehen. Ich weiß aus eigener leidvoller Erfahrung, dass kleine Katzen sich sehr wohl verirren können und dann womöglich - wie bei meiner damals passiert - nur ein paar Häuser weiter sind und trotzdem nicht zurück finden. Ich hatte damals Glück, dass meine Kleine zu Katzenliebhabern gefunden hatte, die mit der örtlichen Katzenhilfe bekannt sind. Dort hatte ich meine Katze als vermisst gemeldet und so kamen wir dann wieder zusammen.
Also wenn es geht Katze zunächst beaufsichtigen bis sie sich selbst gut zurecht findet. Weit vom Haus weg gehen sie in der Regel nicht - besonders nicht die weiblichen Katzen.

LG, Crazy

Horus
13.09.2006, 16:32
Unbedingt ein Halsband tragen lassen mit einer Adresskapsel dran. Sollte sie verloren gehen, weiss der Finder wenigstens, wohin sie gehört.
Vielleicht die ersten Ausflüge einplanen, wenn sie einige Stunden vorher nichts gefressen hat, ev. auch Futter etwas reduzieren. So ist die Chance grösser, dass sie sehr bald nach Hause zurückkehrt, denn wie sagt man so schön? Leerer Bauch stromert nicht gern ...

Tabea
13.09.2006, 16:36
Halsband ist kein guter Tipp, daran hat sich schon manche Katze stranguliert!
Unsere wollte am Anfang gar nicht weit weg - die ist erst mal nur auf die Terrasse gegangen nund dann sukzessive jeden Tag ein paar Schritte weiter...
Das klappt schon!

Noodie
13.09.2006, 17:06
Wie alt ist die Kleine denn? Eventuell solltet ihr warten bis ihr sie kastriert habt. Wenn sie naemlich rollig wird kann sie schon wegbleiben ... Hoert sich an als wenn sie noch sehr jung ist? Hat sie denn schon alle Impfungen bekommen?

3 Wochen ist auch noch keine lange Zeit. Ich wuerde noch ein bisschen warten. Katzen brauchen lange bis sie einen Ort voellig als ihr zu Hause anerkennen.

Und wie wohnt ihr? Wie weit ist die naechste Strasse entfernt?

Ansonsten wie Crazy schon sagt, peu a peu. Jeden Tag ein bisschen laenger und weiter, und die erste Woche nur mit Beaufsichtigung. Dann klappt das schon!

Lakritze
13.09.2006, 17:22
Halsband ist kein guter Tipp, daran hat sich schon manche Katze stranguliert!
Unsere wollte am Anfang gar nicht weit weg - die ist erst mal nur auf die Terrasse gegangen nund dann sukzessive jeden Tag ein paar Schritte weiter...
Das klappt schon!
Dem Hinweis mit dem Halsband schließe ich mich an, meine zwei tragen aus genau diesem Grund kein Halsband, das möchte ich nicht riskieren.
Als meine zwei ihre ersten Freigangversuche unternahmen, gingen sie auch erst nur vorsichtig bis auf die Terrasse. Danach ein paar Schritte in den Garten. Beim kleinsten Geräusch waren sie aber schon wieder drinnen.
Es dauerte fast ein Jahr, bis sie ihr Revier auf die Nachbarhäuser ausgedehnt hatten.
Die Kastration würde ich auch unbedingt abwarten. Eine Kätzin kann schon im Alter von 12 Wochen (!) schwanger werden, wenn Frauchen Pech hat.

Tabea
13.09.2006, 17:23
3 Wochen ist auch noch keine lange Zeit. Ich wuerde noch ein bisschen warten. Katzen brauchen lange bis sie einen Ort voellig als ihr zu Hause anerkennen.

Wir haben nur zwei Wochen gewartet. War kein Problem...

Inaktiver User
13.09.2006, 19:00
Wie alt ist die Kleine denn? Eventuell solltet ihr warten bis ihr sie kastriert habt. Wenn sie naemlich rollig wird kann sie schon wegbleiben ... Hoert sich an als wenn sie noch sehr jung ist? Hat sie denn schon alle Impfungen bekommen?

3 Wochen ist auch noch keine lange Zeit. Ich wuerde noch ein bisschen warten. Katzen brauchen lange bis sie einen Ort voellig als ihr zu Hause anerkennen.

Und wie wohnt ihr? Wie weit ist die naechste Strasse entfernt?

Ansonsten wie Crazy schon sagt, peu a peu. Jeden Tag ein bisschen laenger und weiter, und die erste Woche nur mit Beaufsichtigung. Dann klappt das schon!

Genau diese Fragen wollte ich auch stellen.

Ich schätze mal, dass die Kleine erst von ihrer Mutter weg ist und vielleicht so 12 Wochen alt, oder? Dann halte ich sie ohnehin für viel zu jung, um rauszugehen.
Ist sie in der Wohnung aufgewachsen, oder schon mit ihrer Mutter nach draussen?

Ansonsten schliesse ich mich Noodie und Lakritze an. Die Katze erst rauslassen, wenn sie kastriert ist. Die Katzen werden immer frühreifer und können schon mit 3-4 Monaten rollig werden.

Für ein Halsband bin ich auch aus den schon ausgeführten Gründen nicht.

Viel Freude mit deiner kleinen Katze
Delenn

Tszimisce
14.09.2006, 07:42
Statt Halsband solltest du die Kleine beim Tierarzt tätowieren und chippen lassen. An der Tätowierung erkennt jeder Finder sofort, daß es eine Katze mit Besitzer ist, vom Chip kann dann vom Tierheim oder einem Tierarzt deine Adresse abgelesen werden.
Ansonsten kommt es drauf an, wie die Wohnsituation ist. Ist es eine Terrasse mit Garten drumrum, eine normale Straße, ein Hinterhof? Wenn es laut und hektisch sein kann, kann ich mir gut vorstellen, daß sich die Katze versteckt und nicht mehr vorkommen will. Lieber also erst mal warten, bis sie sich an ihre Menschen gewöhnt und Vertrauen gewonnen hat. Rauslassen geht auch in sechs Wochen noch.

Annema_x
14.09.2006, 08:57
Boa, erst mal vielen Dank für die Antworten. Mit so vielen hatte ich wirklich nicht gerechnet.

Nun erst mal zu euren Fragen.

Die Katze ist 12 Wochen alt. Wir leben ländlich. Die kleine ist eigentlich eine "Wildkatze". Das heist sie ist in einer Scheune geboren. Und hat bis vor eben 3 Wochen wild mit ihrer Mutter draussen gelebt. Deshalb hab ich eben auch so Angst, dass sie versucht wieder zu ihrer Mutter zu kommen. Ich war beim Tierarzt und habe sie impfen lassen. Muß aber nochmal zur Auffrischung in ca. 3 Wochen.

Ich werde also auf jeden Fall noch warten, bis ich sie raus lasse. Scheint ja doch nicht ganz so einfach zu sein.

Sie versteckt sich auch oft im Haus - und wir finden sie bis zu 7/8 Stunden nicht mehr. Wahrscheinlich würde sie es draussen nicht anders machen.

Wann kann man die Katzen kastrieren lassen??

Inaktiver User
14.09.2006, 09:39
Boa, erst mal vielen Dank für die Antworten. Mit so vielen hatte ich wirklich nicht gerechnet.

Nun erst mal zu euren Fragen.

Die Katze ist 12 Wochen alt. Wir leben ländlich. Die kleine ist eigentlich eine "Wildkatze". Das heist sie ist in einer Scheune geboren. Und hat bis vor eben 3 Wochen wild mit ihrer Mutter draussen gelebt. Deshalb hab ich eben auch so Angst, dass sie versucht wieder zu ihrer Mutter zu kommen. Ich war beim Tierarzt und habe sie impfen lassen. Muß aber nochmal zur Auffrischung in ca. 3 Wochen.

Ich werde also auf jeden Fall noch warten, bis ich sie raus lasse. Scheint ja doch nicht ganz so einfach zu sein.

Sie versteckt sich auch oft im Haus - und wir finden sie bis zu 7/8 Stunden nicht mehr. Wahrscheinlich würde sie es draussen nicht anders machen.

Wann kann man die Katzen kastrieren lassen??

Du hast schon recht, wenn du glaubst, dass sich die Kleine auch draussen viel versteckt. Katzen verschlafen einen Grossteil des Tages und das auch meist nicht weit vom Haus weg unter einem Strauch o.ä.

Im ländlichen Raum sind leider viele Katzen nicht kastriert. Vor allem bei Katern halten die Besitzer das für unnötig.
Da Katzen durchaus schon mit 4-5 Monaten rollig werden können, könntest du dich ggf. schon im Dez./Jan. über Nachwuchs freuen :ooooh: .
Ich würde dir deshalb empfehlen, deine Kleine so schnell als möglich (auf jeden Fall vor dem rausgehen) kastrieren zu lassen.

Die Kastration ist altersmässig durchaus schon jetzt ohne nachteilige Nebenwirkungen möglich.
Sprich doch einfach deinen TA auf einen Termin an.

Jetzt fängt ja auch bald das schlechte Wetter an, da bevorzugen die meisten Katzen sowieso ihr gemütliches Heim. Da bleiben sie meist sowieso nicht so lange draussen.
Das Heimkommen mit dem füttern zu verbinden, hat ja schon jemand vorgeschlagen. Damit ist es dann auf jeden Fall mit etwas positivem verbunden.

LG Delenn

Noodie
14.09.2006, 10:26
Dass sie sich 7-8 Stunden zurueckzieht ist nicht so ungewoehnlich, Katzen schlafen gern und lange.

Ja, 12 Wochen ist ein bisschen zu frueh.

Normalerweise wird geraten eine Katzen mit ca 6 Monaten kastrieren zu lassen, etwas eher geht aber auch, kommt auf das individuelle Tier an. Das muss der TA entscheiden.

Inaktiver User
14.09.2006, 10:57
Dass sie sich 7-8 Stunden zurueckzieht ist nicht so ungewoehnlich, Katzen schlafen gern und lange.

Ja, 12 Wochen ist ein bisschen zu frueh.

Normalerweise wird geraten eine Katzen mit ca 6 Monaten kastrieren zu lassen, etwas eher geht aber auch, kommt auf das individuelle Tier an. Das muss der TA entscheiden.

*klugscheissermodusan*
@Noodie, offenbar neigen TÄ neuerdings dazu, auch frühere Kastrationen zu befürworten.
In der neuesten "geliebte Katze" schreibt eine TÄ, die sich auf TÄ-Verahltenspsychologie und Veterinärpsychiatrie spezialisiert hat, dass z.B. junge Streunerkatzen schon mit 8-12 Wochen kastriert werden können. Sie verkraften die OP ohne nachteilige Nebenwirkungen.
Gerade im ländlichen Bereich, in dem leider immer noch viele unkastrierte Katzen laufen, würde ich auch eine möglichst frühe Kastration befürworten. Eben auch deshalb, weil die Katzen offenbar immer früher rollig werden. Früher ging man so von 7-8 Monaten aus. Heute spricht man von 4-5. :niedergeschmettert:
*klugscheissermodusaus*

Noodie
14.09.2006, 11:54
Danke fuer die Aufklaerung :freches grinsen:

Mann, 8-12 Wochen klingt frueh! Meine Noodle wurde mit 6 Monaten kastriert und der TA damals meinte "Mann, ist das alles klein!"

Cassy
14.09.2006, 12:03
12 Wochen alt und dann schon 3 Wochen bei der neuen Besitzerin.
Ist ein wenig bald von der Mutter weggekommen.
Man sollte eine Katze nicht vor 12 Wochen von der Mutter trennen.
Wenn sie zu bald weg kommt kann es sein das sie Scheu wird.


Zu Halsband kann ich nur sagen das meine 2 Katzen auch eins haben.
Ich mache es aber nur hin wenn wir wegfahren. Kann ja immer mal was passieren dann wissen sie wenigsten wo sie hingehören.
Sie sind allbe beide Tätowiert im Ohr.
Aber Laie tut sich doch leichter mit Adresse denke ich.
Halsbänder gibt es solche die aufgehen falls sie hängen bleiben.
Und leuchten auch im Dunkeln ist bei meinen Katzen grau und schwarzes Fell angebracht.
Daheim mache ich es aber ab man sollte ja wegen Fell nicht immer eins dran haben.
LG Cassy

Borealis
17.09.2006, 21:44
Da kann ich Cassy nur 100%ig zustimmen. Bei der nächsten Katze achte unbedingt darauf, daß sie mindestens 12 Wochen alt ist, bevor sie von der Mama wegkommt (Ausnahme sind z.B. Bauernhofkatzen, bei denen zu befürchten ist, daß ihnen sonst was angetan wird). Ich habe hier ja leider (ne, leider stimmt auch nicht ganz) auch so eine zu-früh-von-der-Mama-weggekommen Katz, die immer noch so ihre kleinen psychischen Schäden hat, und das wird sich nie wieder legen.
Und das mit den Halsbändern finde ich grundsätzlich auch nicht toll - auch mit Sicherheitsverschlüssen hat sich schon so manche Katze stranguliert - aber in Ausnahmefällen, so wie jetzt, wo wir gerade umgezogen sind - habe ich dann auch schonmal ein Halsband angelegt, für die ersten Tage. Und nicht mit Adresskapseln - das ist einfach nur störendes Klimperzeug, was auch noch extra kostet - sondern einfach mit Edding die Telefonnummer und evtl. Adresse reingeschrieben.

Annema_x
18.09.2006, 15:22
Wegen dem zu früh von der Mama weg eine kleine Erklärung:

Ich glaub, ich hab schon mal geschrieben, dass es eine Bauernhofkatze ist. Sie ist wild in der Scheune aufgewachsen und niemand wußte wie alt sie ist. Ich dachte eigentlich, dass sie schon älter wäre.

Als ich dann mit ihr beim Tierarzt war, hat die mir gesagt, dass die Katze nun 10 - 11 Wochen alt ist. Und hätte ich sie da wieder zu ihrer Mutter bringen sollen, nachdem sie schon 4 Tage bei uns war??

Außerdem, wie gesagt, keine Ahnung wann sie sich mal wieder fangen hätte lassen - weil wild gelebt. Da sie auf dem Bauernhof gefüttert wurde, haben wir sie dann erwischt.

Vielen Dank nochmal für euere Antworten.

Ich werd sie im Moment jedenfalls weider raus lassen noch kastrieren lassen. In 2 Wochen muß ich eh wieder zum Tierarzt, dann werd ich da mal drüber reden.

Borealis
18.09.2006, 17:06
Dann ist ja gut, wenn Du das weist...
Manchmal kann es ja auch ganz gut sein, sie etwas früher zu holen - bei Bauernhofkatzen auch, wenns sie eben nicht geimpft sind, und sonst die Gefahr besteht, daß sie krank werden könnten.

Ragna
11.10.2006, 16:49
Hallo Ihr alle,

hab zum Glück grade noch diesen Thread gefunden, bevor ich einen neuen zum Thema aufgemacht hab....

Stehe nämlich vor der gleichen Frage: Wann darf er raus? Riley ist heute auf den Tag 15 Wochen alt und seit zweieinhalb Woche bei uns (fühlt sich so viel länger an!!!!). Es war Liebe auf den ersten Blick, er hat gleich geschnurrt und ist auf dem Arm meines Freundes eingeschlafen. Autofahrt hierher kein Problem, ging gleich an den Napf und auf sein Klo, ist völlig stubenrein, absolut anhänglich und lieb, verbringt den halben Tag auf meinem Schoß, wenn ich am PC arbeite, ist ansonsten extrem neugierig und lebhaft, klettert überall rauf und hat vor nichts Angst.... Ein Goldstück halt :kuss:

In eineinhalb Wochen hat er dann alle nötigen Impfungen, und weil er halt so ein Abenteurer ist, soll er dann auch bald raus dürfen (obwohl mir grade das auch Sorgen macht!). War auch von vornherein so geplant, wir wohnen ganz ländlich, Wald ist nicht weit, kaum Autos. Und er eignet sich auch charakterlich nicht zur reinen Hauskatze.

Wenn ich aber dran denke, ihn rauszulassen, wird mir ganz anders!:heul: Ich benehme mich echt schon wie eine Superglucke, daher brauch ich einen objektiven Rat. Ist es in eineinhalb Wochen zu früh? Er hat dann alle Impfungen, ist über 16 Wochen alt und vier Wochen bei uns.... Er soll auch kastriert werden, mein Kenntnisstand war aber, dass das erst mit sechs Monaten geht.

Katzenklappe (verschließbar) soll's dann auch bald geben, er wird gemikrochipt, Halsband wissen wir noch nicht.

Danke sagt:

Ragna

Ragna
11.10.2006, 16:55
Hab' grade meinen eigenen Beitrag nochmal durchgelesen und eigentlich ist's ja sonnenklar: Klar darf er raus, und so wie Ihr ja alle schon geschrieben habt, schön peu a peu und erstmal am besten ein bisschen hungrig.....

Sorry, dass ich eine Frage gestellt hab, die ja eigentlich schon beantwortet ist - Asche auf mein Haupt :unterwerf:

Mach' mir halt Sorgen um unser Monkele....


Hoffe, es geht allen Freigängern hier im Strang gut und sie melden sich in regelmäßigen Abständen zum Rapport :smirksmile:

Grüße,

Ragna

Kekole
11.10.2006, 17:22
Zitat von Delenn

Das Heimkommen mit dem füttern zu verbinden, hat ja schon jemand vorgeschlagen. Damit ist es dann auf jeden Fall mit etwas positivem verbunden.

Nein liebe Delenn, dies war dein guter Vorschlag, sollte ich nichts überlesen haben.
Gut wäre es auch, dann diese Futtergabe mit einem Laut zu verbinden, so kannst du sie rufen. Ich nutze ps, ps (scharfes S oder tz wie bei Katze). Die Katze kommte meistens sofort, in Erwartung eines Leckerlis, und dies Geräusch nehmen die Nachbarn weniger wahr ;)

@ Annema,
wie läuft es denn mit der kleinen Wilden, war sie schon draußen?

@ Ragna
Den Kater könntest du schon kastrieren lassen, übel wird es, wenn er zu markieren anfängt.

Halsband würde ich auch nicht empfehlen,
ich würde es meiner Katze gar nicht erst anlegen können oder ich müsste zum Arzt ;)

junia
11.10.2006, 18:45
Hallo,

ich würde sie mit 12 Wochen noch nicht raus lassen. Erstens weil sie Menschen nicht gewohnt ist sprich einfach nicht so eine enge Beziehung zu Menschen im allgemeinen hat wie Katzen, die im Haus aufwachsen. Zweitens kennt sie auch euch noch nicht. Warte doch bis der komplette Impfschutz aufgebaut ist, denn der ist mit der Erstimpfung auch noch nicht vollständig. Und dann immer schön langsam - "Tür auf Katz raus" ist nicht so das Wahre. Am Anfang am besten mit rausnehmen wenn ihr auch raus geht -10min im Garten schnüffeln reichen fürs erste, du kannst sie beobachten und die Zeit dann immer mehr verlängern - wie schon gesagt wurde am besten vor dem Fressen. Gut wäre, wenn die Katze schon etwas auf ihren Namen hört.
Ein grosser Vorteil einer Kastration vor dem Freigang ist, das man die Katze dann drinnen lassen kann bis alles verheilt ist ohne das sie die Bude zerlegt. Unsere Katze ist übrigens im September geboren und zu Weihnachten das erste mal rollig geworden - sehr früh also. Wenn du noch Infos brauchst dann könntest du zum Thema Frühkastration mal im Internet suchen. Frühkastration ist in anderen Ländern gang und gebe. Viele Züchter verkaufen ihre Jungtiere nur kastriert. Leider kennen sich in Deutschland kaum Tierärzte damit aus - auf dem Land kann man schon froh sein wenn der TA sich überhaupt mit Kleintieren auskennt und die Katze nicht sterilisiert anstatt sie zu kastrieren.

Gruß Junia

Tatra
11.10.2006, 19:10
*klugscheissermodusan*
In der neuesten "geliebte Katze" schreibt eine TÄ, die sich auf TÄ-Verahltenspsychologie und Veterinärpsychiatrie spezialisiert hat, dass z.B. junge Streunerkatzen schon mit 8-12 Wochen kastriert werden können. Sie verkraften die OP ohne nachteilige Nebenwirkungen.
Gerade im ländlichen Bereich, in dem leider immer noch viele unkastrierte Katzen laufen, würde ich auch eine möglichst frühe Kastration befürworten. Eben auch deshalb, weil die Katzen offenbar immer früher rollig werden. Früher ging man so von 7-8 Monaten aus. Heute spricht man von 4-5. :niedergeschmettert:
*klugscheissermodusaus*
Nein, die Tierärzte sind keinesfalls alle der Meinung, daß man so früh kastrieren sollte. Vor der 12. Woche ist außerdem die Narkose riskanter da die Tiere bis dahin noch juveniles Fettgewebe haben. Außerdem hat die Kastration einen Einfluß auf das Knochenwachstum. Ich habe mich zwar ebenfalls auf Verhaltenstherapie spezialisiert und bin Tierarzt, bin aber ganz und gar nicht dieser Meinung. Außerdem betreue ich ein Tierheim mit im Schnitt 130 - 140 Katzen und konnte bisher nicht feststellen daß man vor dem 6.-7. Monat häufiger Rolligkeiten hat. Es handelt sich hier ja nicht um eine verwilderte Katze - da ist ein frühes Kastrieren sicherlich sinnvoll - sondern um eine Familienkatze, selbst wenn sie sehr früh rollig werden sollte (was man mit Sicherheit mitbekommt) und dabei gedeckt wird kann man direkt danach noch problemlos kastrieren, die Eizellen nisten sich dann gar nicht erst ein und es bildet sich keine Trächtigkeit aus, da die entsprechenden Hormone fehlen.
Ich würde die Katze trotzdem noch nicht rauslassen, erstens hat sie noch keinen belastbaren Impfschutz und zweitens besteht in diesem speziellen Fall die Gefahr daß sie wieder verwildert und deshalb nicht nach hause kommt.

Tatra

Annema_x
12.10.2006, 09:16
Hallo Ihr Alle,

ich hab jetzt den kompletten Impfschutz machen lassen und bei der Gelegenheit auch mal mit der Tierärztin gesprochen.

Diese ist der Meinung, dass meine Katze sehr weit entwickelt ist für ihr Alter. Sie bekommt bereits die 2. Zähne.

Sie hab mir geraten, noch ein paar Wochen zu warten und sie dann sterilisieren zu lassen. Und sie erst raus zu alssen, wenn sie sterilisiert ist.

So werd ich das jetzt auch machen.

Ich hoffe, das geht dann alles gut!!

Vielen Dank für Eure Beiträge
Anne

Inaktiver User
12.10.2006, 10:50
Hallo Ihr Alle,

ich hab jetzt den kompletten Impfschutz machen lassen und bei der Gelegenheit auch mal mit der Tierärztin gesprochen.

Diese ist der Meinung, dass meine Katze sehr weit entwickelt ist für ihr Alter. Sie bekommt bereits die 2. Zähne.

Sie hab mir geraten, noch ein paar Wochen zu warten und sie dann sterilisieren zu lassen. Und sie erst raus zu alssen, wenn sie sterilisiert ist.

So werd ich das jetzt auch machen.

Ich hoffe, das geht dann alles gut!!

Vielen Dank für Eure Beiträge
Anne

Anne bitte nicht nur sterilisieren, sondern auf jeden Fall kastrieren (http://www.ciara.de/kastration_kastrieren_kater_katze.html) lassen. eine Info dazu findest du bei Interesse unter diesem Link.

Viel Spass mit der Kleinen
Delenn

Inaktiver User
12.10.2006, 10:58
Nein, die Tierärzte sind keinesfalls alle der Meinung, daß man so früh kastrieren sollte. Tatra

@Tatra, dass es zu irgendeinem Thema eine einheitliche Fachmeinung gibt, das wird wohl nie vorkommen.

Allerdings habe ich das in der neueren Zeit schon häufiger in den Tierzeitschriften (spezielle *geliebte Katze* und *ein Herz für Tiere*) und anderen Katzenzeitschriften gelesen, dass die Tiere immer frühreifer werden.

Ich bin kein TA und auch keine Tierpsychologin, trotzdem finde ich die frühe Kastration bei beiden Geschlechtern besser, als nach erfolgtem Deckakt zu kastrieren. Die Gefahr, dass man das gar nicht beizeiten mitbekommt bei einer Freigängerkatze, scheint mir sehr hoch.

Im Übrigen plädiere ich generell dafür, eine Katze erst nach der Kastration nach draussen zu lassen.

Annema_x
12.10.2006, 13:32
Anne bitte nicht nur sterilisieren, sondern auf jeden Fall kastrieren (http://www.ciara.de/kastration_kastrieren_kater_katze.html) lassen. eine Info dazu findest du bei Interesse unter diesem Link.

Viel Spass mit der Kleinen
Delenn


Vielen Dank. Ich wußte jetzt wirklich nicht so genau, was der Unterschied ist.

Ich werd sie dann auf jeden Fall kastrieren lassen.

LG
Anne