PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beißschiene



Pareo
13.09.2006, 00:21
Hat sich jemand von euch eine Beißschiene gegen Zähneknirschen anfertigen lassen? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Gibt es damit auch Besserungen bei Schulterverspannungen bzw. Migräne?

Avocado
13.09.2006, 00:32
Hi Pareo,

ja ich hab so ein Ding - allerdings nie an. Ich kann damit nicht richtig schlafen.
Sorry ...

Seil_taenzerin
13.09.2006, 01:12
nur eine beißschiene anfertigen lassen und mehr nicht, hilft dir nicht. mein zahnarzt schickt mich auch zur manualbehandlung zum physiotherapeuten, da die nackenmuskualtur und halsmuskulatur beim beißen und knirschen stark beansprucht wird. ich trage die schiene seit anfang juni und seitdem habe ich morgens keine kopfschmerzen mehr beim aufwachen. meine migräne ist in der intenstät nicht mehr so stark. aber du musst auch an die ursachen ran (psyche). die schiene wird regelmäßig eingeschliffen, da sich durch das tragen der schiene der kiefer nach vorne schiebt (wenigstens bei mir) und aus seiner zwangsposition befreit wird. dann passt der ober- und unterkiefer natürlich nicht mehr übereinander, daher gehört eine sanierung des gebisses zum letzten schritt.

aber die meisten zahnärzte scheinen nur beißschienen anzufertigen, die irgendwann in der ecke liegen, da ja nur ein symptom behandelt wird.

ich hoffe, du hast einen guten zahnarzt. viel erfolg!

Polarstern
13.09.2006, 08:49
Die meisten Beißschienen sind auch nicht von vernünftiger Qualität. Da gibt es enorme Unterschiede, leider kann man das nicht vorher rausfinden. Aber Du merkst schon, ob sie gut an Dein Gebiß angepaßt wurde, oder ob es nur so ein dünner Plastikstreifen mit ein paar Abdrücken ist.

LG
polarstern

Inaktiver User
13.09.2006, 09:44
In meinem jahrelangen Kampf gegen Migräne hab ich auch eine Beißschiene bekommen. Von einem richtig tollen Kieferchirurgen in einer weit entfernten Stadt und hohen Rechnungen. Er war fest davon überzeugt, dass meine Kieferfehlstellung und mein nächtliches Geknirsche Auslöser meiner Migräne und starken Verspannungen sei.

Geholfen hat es nicht. Allerdings alle andere Therapien ebenfalls nicht.

Man hat mir auch alle Weisheitszähne rausgerupft und wollte die Fehlstellung operieren lassen. Gottseidank fehlte uns zu der Zeit das Geld und jetzt ist die schlimmste Migräne auch ohne kluge Ärzte verschwunden.

Ich kenne keinen, bei dem die Beißschiene geholfen hat (bin im Internet auch in einem Migräneforum unterwegs gewesen).

LG von Basine.

Seil_taenzerin
13.09.2006, 10:01
Ich kenne keinen, bei dem die Beißschiene geholfen hat (bin im Internet auch in einem Migräneforum unterwegs gewesen).


migräne hat auch mehrere ursachen/auslöser. trotzdem trage ich meine beißschiene brav, weil es mir besser geht, nicht nur bei der migräne oder den spannungskopfschmerzen, sondern auch durch weniger verspannungen iom muskulären bereich.

Smelly
13.09.2006, 14:28
Hallo,
ich habe auch so eine tolle Beisschiene bekommen, so richtig schoen teuer.
Und ich kann damit absolut nicht schlafen. Auch nach wochenlangem durchhalten. Ich war nur noch mies drauf.
Meine Zahnaerztin schimpft mich regelmaessig aus, aber mir ist gute Nachtruhe einfach zu wichtig.
Kopfschmerzen bekomme ich von dem Zaehneknirschen und vorallem Zusammenbeissen schon, vorallem weil ich es zeitweise auch tagsueber tue (vorallem wenn gestresst). Ueber Migraene kann ich mich aber nicht aeussern.

Empfehlen kann ich solche schiene also leider auch nicht.

Gruss,
Smelly

Inaktiver User
13.09.2006, 14:36
Ich habe eine hochwertige und diese lange getragen (dauerte aber ewig, bis ich mich an sie gewöhnt hatte). Meine Hals-Nacken-Rückenbeschwerden, die ich immer auf die PC-Arbeit geschoben hatte, kommen bei mir eindeutig vom verkrampften Nachtschlaf. Ich war kein Knirscher, eher ein Presser und wenn ich gestresst bin, merke ich richtig, wie der Verspannungsschmerz meinen Rücken hinunterwandert. Kopfweh hatte ich auch regelmäßig, allerdings keine Migräne, die hatte ich zwar auch, aber die hat sich anderweitig ausgewachsen und schon lange bevor ich die Schiene bekam.

Mein Zahnarzt ist auch Zahntechniker und schimpft immer fürchterlich über die Spangen anderer Ärzte, meine alte Spange (die nichts gebracht hatte) hat er gleich vor meinen Augen weggeworfen, seine neue ist wirklich nicht mit der alten zu vergleichen, etwa so, als sei ich von Smart auf Jaguar umgestiegen. Sie war übrigens kostenfrei, ich musste nur einen Antrag an die Kasse schicken, der problemlos genehmigt wurde.

Gruß
Estrella

Inaktiver User
13.09.2006, 14:37
also ich habe mit meiner knirscherschiene gar keine probleme, trage sie seit einem jahr wegen einer kieferfehlstellung und einem problematischen kiefergelenk.

mit kopfschmerzen oder migräne habe ich keiner erfahrung, habe aber auch von meinem zahnarzt gesagt bekommen, dass das alles miteinander im zusammenhang stehen kann.

ich jedenfalls schlafe damit wie ein baby, kann nun nicht mehr knirschen und auch die knackgeräusche beim kauen sind viel weniger geworden.

gewöhnt euch lieber dran, es hilft!

sie muss natürlich gut sitzen und immer mal wieder kontrolliert werden - ich habe aber auch einen suuper zahnarzt, der das alles im griff hat.

Inaktiver User
13.09.2006, 14:42
Smelly,

ich hatte auch lange zu "kauen" an der Schiene, ließ mich aber auch vom Zahnarzt nicht anmachen. Ich habe sie sehr lange nachts ausgespuckt und zusätzlich noch bemerken dürfen, dass ich anscheinend zum Schlafwandeln neige, da ich die Spange mehrmals im Kühlschrank fand...

Mein Zahnarzt meinte, dass es bis zu 6 Monate normal sei, sich gewöhnen zu müssen, eine Patientin hat erst nach 10 Monaten gut mit de Spange schlafen können, da hatte selbst er ihr schon zum Augeben geraten.

Kontrollieren und Abschleifen sind natürlich wichtig, meine hatte ich in Rekordzeit abgeschliffen.

Inaktiver User
13.09.2006, 15:19
Total offtopic, aber ich muß es kurz loswerden:

Statt "Beißschiene" habe ich eben "Scheißbiene" gelesen. :smirksmile:

Smelly
13.09.2006, 15:21
Ich habe sie sehr lange nachts ausgespuckt und zusätzlich noch bemerken dürfen, dass ich anscheinend zum Schlafwandeln neige, da ich die Spange mehrmals im Kühlschrank fand...


:freches grinsen: :freches grinsen: :freches grinsen:
HERRLICH!

Ich habe laut gelacht. 'tschuldigung...

Ach, ihr. Ich bekomme schon wieder ein schlechtes Gewissen, dass ich das Ding nicht trage. Sooooo lange dauert das, bis man sich dran gewoehnt? :unterwerf: Laenger als ein paar Wochen habe ich es nie ausgehalten. Vielleicht gehe ich es doch noch mal suchen...


Gruss,
Smelly

Smelly
13.09.2006, 15:22
Total offtopic, aber ich muß es kurz loswerden:

Statt "Beißschiene" habe ich eben "Scheißbiene" gelesen. :smirksmile:


:freches grinsen:

Inaktiver User
13.09.2006, 15:25
Ach, ihr. Ich bekomme schon wieder ein schlechtes Gewissen, dass ich das Ding nicht trage. Sooooo lange dauert das, bis man sich dran gewoehnt? :unterwerf: Laenger als ein paar Wochen habe ich es nie ausgehalten. Vielleicht gehe ich es doch noch mal suchen...

Gruss,
Smelly

einfach rein damit und schnell einschlafen, das kann doch nicht so schwierig sein!:smirksmile:

wenn doch, dann taugt die schiene nichts, ist z.b. zu dick....

Waldmeisterin
13.09.2006, 15:27
@basine:

Hatte lange Zeit ganz üble Trigeminus-Schmerzen. Irgendwann hat man mir dann auch die Weisheitszähne gezogen und wollte eigentlich auch noch eine Kieferkorrektur angehen. Hatte aber zu große Manschetten davor in meinem fortgeschrittenen Alter. Zumal man mir keine wirklichen Wunder versprechen wollte.

Hab dann auch eine Schiene gekriegt.

Die erste hat mein Mittlerer (damals drei) beim Versuch sie auch mal einzulegen zerbissen ;-)

Aber seither hab ich immer eine und sie hilft zuverlässig bei den verschiedensten Schmerzen im Kopf-Kiefer-Bereich.

Inaktiver User
13.09.2006, 15:28
Meine Schiene war von Anfang an recht dünn und ich hatte trotzdem das Gefühl, als hätte mir jemand einen Tennisball in den Mund gestopft, ist schon unangenehm in der ersten Zeit! Ich glaube aber auch, je "verbissener" man zuvor schlief, desto schlimmer ist die Umgewöhnung.

Inaktiver User
13.09.2006, 20:35
Die Beißschienen scheinen ja inzwischen so einen ähnlichen Status zu haben wie Einlagen. Die schreiben die Orthopäden ja auch ständig auf.

Ich habe auch eine, wobei ich durch das feste Zubeißen aber keine Nackenverspannungen oder so was habe, ich finde es einfach nur sehr störend. Und die Schiene mildert den Druck etwas. Leider beiße ich immer noch, und meistens vergesse ich die Schiene.

Was wohl deren übliches Schicksal ist, wenn ich das hier so lese.

Bonita33
13.09.2006, 20:39
Sind ja doch ne ganze Menge die eine Schiene haben... Ich habe meine auch gegen Kieferknacken und Kopfschmerzen bekommen. Trage sie jetzt seit 1,5 Wochen und habe mich eigentlich schon ganz gut dran gewöhnt. Hab zwar immer noch Kopfschmerzen, aber ich wollte mal Mut machen, das man sich auch recht schnell daran gewöhnen kann :freches grinsen::smirksmile:

Cole167
14.09.2006, 19:32
Hallo zusammen,

Ich habe meine Beißschiene schon seit 4 Jahren und sie hilft wunderbar.
Angefangen hat das knirschen und pressen als ich in die Ausbildung kam (obwohl ich mich wohlgefühlt habe und auch immer noch dort arbeite). Ist wohl die Umstellung von Schule auf Arbeit gewesen.
Es gibt viele verschiedene Schienen...dünne harte Plastikschienen die nur über die unteren Zähne gezogen werden... welche die vorne bei den Schneidezähnen erhöht sind... "Boxergebiss" das ist ein flexibles Gummizeug, was zwischen Ober- und Unterkiefer sitzt wie eine Zahnspange,...Man sollte ein bißchen experementieren wenn man noch die richtige gefunden hat.
Da bei mir die Kopf- und Nackenschmerzen aufgehört haben denke ich dass man einfach ein bißchen Geduld braucht.

Lg
Cole

Bambussprosse
14.09.2006, 19:33
Meine Beißschiene hab ich schon lange durchgebissen. :heul:

Cole167
15.09.2006, 16:55
Ist mir mit meiner ersten auch schon passiert. Direkt nach ein paar Wochen. Aber die zweite ist schon 4 Jahre alt, aber so langsam zeigen sich die ersten Risse.
Ich werd mir wohl bald eine neue anfertigen lassen.

Inaktiver User
16.09.2006, 11:47
Habe meine schon seit einigen Jahren wg. nächtlichem Knirschen. Die erste habe ich rasch durchgebissen, jetzt habe ich eine extra-feste (auch schon die zweite, weil die erste durchgerieben war) - ich trage sie jede Nacht und es geht mir bestens damit.

Gruß,

Tigerblume

Schlumpfienchen
16.09.2006, 16:55
Hi.

Hab auch so ein Ding, mittlerweile die dritte oder vierte.
Verspannungen, Kopfschmerzen etc. sind mir nie aufgefallen, bei mir wars der Zahnarzt, der sagte, die Oberfläche meiner Zähne sei abgenutzt und ich sei vermutlich ein Knirscher.
Die erste Zeit habe ich die Schiene ganz regelmäßig getragen. Sie hat mich nachts kaum gestört. Morgens hab ich mich gefühlt wie immer.
Aber mir war es wichtig, dass ich meinen Zähnen etwas gutes tue und sie nicht schneller kaputt gehen als nötig.
Wenn ich ganz wenig Stress habe und alles in meinem Leben rund läuft, knirsche ich kaum und benutze die Schiene oft monatelang nicht.
Hab ich dann allerdings wieder ne total angespannte Zeit, wache ich nachts auf und merke in einer Art von Halbschlaf, dass ich knirsche. Das ist ein ganz fieses Gefühl und Geräusch. Dann weiß ich, es ist höchste Zeit für ein paar Wochen Schiene.

Noch ein Indikator bei mir ist, wenn ich wochenlang schlecht schlafe, trotz 8-9 Stunden im Bett morgens unfit bin und nachts dauernd wach werde. Wenn ich dann wieder zur Schiene greife, schlafe ich auch oft ruhiger und besser.

Ich bin froh, dass ich das Teil habe. Und wenn mal wieder eins arg ramponiert oder gar durchgebissen ist, werde ich mir in jedem Fall wieder eine neue Schiene verschreiben lassen.

Schlumpfienchen.

appassionata
17.09.2006, 22:11
Hallo Basine,

für Deinen jahrelangen Kampf gegen die Migräne habe ich von meiner Trauzeugin einen Erfolgstipp. Sie hatte auch jahrelang Migräne in immer kürzer werdenden Abständen. Zum Schluß fast jede Woche am Wochenende. Nun hat sie mit METABOLIC BALANCE angefangen. Dort wird Dein Blut untersucht und ein strenger Ernährungsplan für Dich aufgestellt. Schau mal unter [Werbelink entfernt] oder so ähnlich. Dort findest Du auch Adressen in Deiner Umgebung. Meine Freundin hat auf alle Fälle seit 12 Wochen keinen Anfall mehr gehabt. Also wenn das nicht einen Versuch wert ist. Es kostete zwar 250 euro, aber dafür brauchte sie keine speziellen Ernährungsprodukte und vor allem keine Medikamente.

Gruß
Appassionata

Inaktiver User
18.09.2006, 19:39
Hallo, ich hab auch so ein Ding. Und bei Gesprächen im Freundeskreis habe ich herausgefunden, daß die die diese Schiene nie tragen, obwohl sie eine tragen sollten, eine für die unteren Zähne haben. Und da kann ich mir gut vorstellen, daß das total stört, weil da ja schließlich die Zunge im Weg ist.
Ich hatte von Anfang an für die oberen Zähne meine Schiene und hatte keinerlei Probleme. (Ok, man muß sich schon dran gewöhnen, daß man was im Mund hat nachts, aber das ging superschnell.)
Also für alle, die die Schiene stört und die eine für die unteren Zähne haben: probiert es mal mit einer für oben, vielleicht klappt das besser!!
Bei mir haben sich nicht nur Verspannungen gebessert, sondern auch ein Tinnitus!!

Inaktiver User
18.09.2006, 20:13
Ich trage meine ich-weiß-nicht-wievielte Schiene seit 7 Jahren.
Ich knirsche nicht nur, ich presse auch.
Materialabrieb an den Zähnen habe ich nicht mehr, da hilft die Schiene prima.
Sie lindert, aber ich habe auch mal Kopfschmerzen und Nackenschmerzen (die aber eher als Verspannung am PC).
Bei langen Autofahrten trage ich sie auch gerne, weil ich die Kiefernmuskulatur dabei auch gerne verspanne.

Goldammer
18.09.2006, 20:46
Beißschiene
seit kurzem habe ich auch eine auf drängen meines Orthopäden.
Er meinte damit würden sich meine Probleme im HWS - Bereich bessern. (ein halbes Jahr müßte ich aber "warten")Ich trage sie im Oberen Bereich, anfangs hatte ich das Gefühl es tut mir gut solch eine Beißschiene zu tragen. Aber inzwischen habe ich morgens sehr häufig Starke Kopfschmerzen und Nackenschmerzen. So das ich die Schiene nicht immer trage.

luana2
18.09.2006, 20:55
Hallo,
ich hab auch eine Beißschiene, aber nicht wegen Zähneknirschen, sondern weil mir oft nachts die Ohren so weg getan haben, und das kam wohl vom Kiefergelenk. Seitdem hab ich keine Ohrenschmerzen mehr.
Durchgebissen hab ich sie nciht, aber wahrscheinlich kommt es daher, weil ich nicht knirsche. Und beim Schlafen stört sie mich auch nicht.
Bin froh, dass ich sie hab !! :)
LG, luana

Xani
18.09.2006, 21:04
Das muss ich jetzt mal loswerden, mir fallen grad ein paar Schuppen von den Augen....Ich hab zwar keine Beißschiene, jedenfalls keine wegen Kiefergelenkproblemen, aber ich trage seit 3 Wochen nachts eine Bleachingschiene und gerade fällt mir auf, dass ich exakt seit drei Wochen keine morgendlichen Nackenschmerzen mehr habe-ob es einen Zusammenhang gibt?? Seit heute ist das Bleaching abgeschlossen, mal sehen ob die Nackenverspannung wieder einsetzt....

Seil_taenzerin
18.09.2006, 23:32
Das muss ich jetzt mal loswerden, mir fallen grad ein paar Schuppen von den Augen....Ich hab zwar keine Beißschiene, jedenfalls keine wegen Kiefergelenkproblemen, aber ich trage seit 3 Wochen nachts eine Bleachingschiene und gerade fällt mir auf, dass ich exakt seit drei Wochen keine morgendlichen Nackenschmerzen mehr habe-ob es einen Zusammenhang gibt?? Seit heute ist das Bleaching abgeschlossen, mal sehen ob die Nackenverspannung wieder einsetzt....


ein guter zahnarzt könnte/müsste das feststellen :smirksmile:

Avocado
19.09.2006, 01:13
Hi Ihrs,
wollte nur mal kurz berichten, dass ich nach dem ersten Lesen dieses Stranges meine Beißschiene wieder ausgegraben habe und sie bislang brav wieder jede Nacht getragen hab. *stolzbin*

Meine ist nur für unten und relativ weich. Ich hab sie, weil meine Zähne so blöd stehen, dass die unteren Schneidezähne am oberen Rand schon ganz dünn abgerieben sind. *seufz*

Gestern früh kam meine 7jährige Nichte am Badezimmer vorbei, als ich das Ding rausgenommen hab und fragte ganz unschuldig "was ist denn das für ein Gebiss"? :freches grinsen: ...soweit solls ja nicht kommen! Also Danke an die Strangeröffnerin fürs Erinnern an "das Ding"!

*maldazwischenfragenmuss* ... Hi xani, hats denn geholfen, das bleachen? (Bin auch am überlegen ...)

Inaktiver User
19.09.2006, 08:45
Bei langen Autofahrten trage ich sie auch gerne, weil ich die Kiefernmuskulatur dabei auch gerne verspanne.

Ich verbeiße mich auch oft beim Autofahren! Schrecklich! Ich habe auch schon überlegt, ob ich das "Gebiss" beim Autofahren einsetze. Aber es wäre besser, diese Verspannung auf andere Weise zu lösen. Zum Beispiel durch Singen. Einfach mitträllern zu Radio oder CD, das klappt gut, jedenfalls in unkritischen Verkehrssituationen.

Inaktiver User
19.09.2006, 10:15
Ich verbeiße mich auch oft beim Autofahren! Schrecklich! Ich habe auch schon überlegt, ob ich das "Gebiss" beim Autofahren einsetze. Aber es wäre besser, diese Verspannung auf andere Weise zu lösen. Zum Beispiel durch Singen. Einfach mitträllern zu Radio oder CD, das klappt gut, jedenfalls in unkritischen Verkehrssituationen.

8 Stunden singen: da bin ich ja heiser hinterher :smirksmile:.

Ella1975
19.09.2006, 17:40
Hallo,

habe auch mal eine Beißschiene bekommen, in erster Linie, weil ich mir die Brücken kaputt gebissen habe. Ich war mit der Schiene sehr zufrieden und finde es ungeheuerlich, dass die Krankenkassen ein so tolle Erleichterung nicht mehr zahlen.

Der Zahnarzt scheint jetzt was Neues anzubieten. Schau doch mal:

[edit: Werbelink entfernt!]

Er hat auf seiner (zugegebenermaßen verrrückten) Homepage auch eine Telefonnummer zur Beratung stehen. Solltest du nicht aus Berlin oder Umgebung kommen, kannst du ihn ja mal telefonisch konsultieren.

SissiPhuss
19.09.2006, 19:20
Hallo,
ich trage auch so ein Ding, allerdings ebenfalls unregelmäßig.
Ich knirsche nicht, aber ich klapper und presse in Zeiten des Stresses... Immer wenn ich morgens mit so komischen "Druckzahnschmerzen" aufwache, dann weiß ich, dass ich die Schiene wieder einsetzen muss... Ich habe eiune aus festem Plastik für unten, nachts werde ich dann kurz davon wach, wenn ich anfange zu klappern...
Meine Frage, habt ihr auch so ein "erleichtertes" Gefühl, wenn ihr die Aufbeißschiene rausnehmt? So ein gefühl, als wenn man aus zu engen Schuhen schlüpft?
LG Sissi

Inaktiver User
19.09.2006, 20:00
Nö, meine sitzt gut.

Ich habe da noch einen *hüstel* Diättipp: wenn ich mal ein Pfündlein loswerden mag, putze ich mir abends um 6 die Zähne, setze die Schiene ein und esse logischerweise reineweg nix mehr.
Aber wehe, das verwendet hier irgendwer gegen mich: ich kann Harakiri! :aetsch:

Sonne Schiene iss schon was Dolles! :smirksmile:

Inaktiver User
19.09.2006, 21:11
Ja..so eine Schiene aus dickem harten Plastik hatte ich auch mal.

Hab mich damit irgendwie unwohl gefühlt.

Irgendwann vergaß ich sie im Zahnputzglas eines Hotelbadezimmers.

Das angewiderte Gesicht der Zimmerfrau konnte ich mir lebhaft vorstellen. Habe auch keine Suchmeldung losgelassen.

Seil_taenzerin
20.09.2006, 00:55
ich finde es schon erstaunlich wie viele hier eine beißschiene tragen und dazu teilweise noch schlecht sitzende. ich finde noch erstaunlicher, dass anscheinend nur die schiene getragen wird und wohl auf ewig!? wird eigentlich nicht nach der ursache geforscht bzw. daran etwas geändert?

Seil_taenzerin
20.09.2006, 00:57
Beißschiene
seit kurzem habe ich auch eine auf drängen meines Orthopäden.
Er meinte damit würden sich meine Probleme im HWS - Bereich bessern. (ein halbes Jahr müßte ich aber "warten")Ich trage sie im Oberen Bereich, anfangs hatte ich das Gefühl es tut mir gut solch eine Beißschiene zu tragen. Aber inzwischen habe ich morgens sehr häufig Starke Kopfschmerzen und Nackenschmerzen. So das ich die Schiene nicht immer trage.


hey, dass scheint ja ein guter orthopäde zu sein. kannst du mir mal seinen namen und seine adresse via pn zukommen lassen?

Inaktiver User
20.09.2006, 08:55
ich finde es schon erstaunlich wie viele hier eine beißschiene tragen und dazu teilweise noch schlecht sitzende. ich finde noch erstaunlicher, dass anscheinend nur die schiene getragen wird und wohl auf ewig!? wird eigentlich nicht nach der ursache geforscht bzw. daran etwas geändert?

Nö. Mich hat da jedenfalls niemand drauf angesprochen.
Ja: Ich finde das auch komisch und habe mich darüber gewundert. Andererseits kann ich verstehen, dass sich Zahnärzte nicht als Psychotherapeuten verstehen (in den meisten Fällen dürften diese Verspannungen ja wohl seelisch bedingt sein).

:wie?:

Seil_taenzerin
20.09.2006, 13:06
@Apfeltasche

das ist klar, dafür ist jeder selbst verantworlich. ich finde die beißschiene macht dir ja auch deutlich, wann du sie brauchst. ich merke auch anspannungen, wenn ich ein hohes arbeitspensum bewältigen muss oder wie hier schon beschrieben beim autofahren bei hohem verkehrsaufkommen (stichwort: autobahn). da kann man wunderbar entspannungsübungen einsetzten, die ich von meinem pysiotherapheuten gelernt habe. außerdem hat mein zahnarzt mir auch manualbehandlungen beim physiotherapheuten für kiefergelenk verschrieben, die die behandlung mit der beißschiene unterstützt.

durch das jahrelange knirschen oder bei mir ist es eher ein pressen der kiefermuskulatur, hat sich der unterkiefer in eine unnatürliche stellung begeben, daraus muss er befreit werden und das geht nur durch regelmäßiges tragen, abschleifen der beißschiene und letzendlich der anpassung des oberkiefers an den unterkiefer, der irgendwann in die ursprunsposition zurückgefunden hat.

übrigens wurden die kosten für meine beißschiene und auch die manualbehandlungen anstandslos von meiner krankenkasse übernommen und ist laut meinem zahnarzt noch kassenleistung.

Inaktiver User
20.09.2006, 14:44
Seiltänzerin, da hast du aber eine gründliche Behandlung bekommen. Ich meine, ich fand deine Frage nach der Ursachenbehandlung sehr berechtigt, insbesondere, weil das doch offenbar ein weit verbreitetes Problem ist. Aber mir scheint, wie ich oben irgendwo erwähnte, das ist wie mit den Einlagen, die einige Orthopäden standardmäßig verschreiben: Es wird eine Krücke gewählt, statt zu schauen, dass man das Problem weg kriegt.

Es gibt nicht immer einen direkten Weg dahin. Dafür sind Krücken ja da: Sie helfen bei der Heilung. Aber dass man das einfach so hinnimmt, das wundert mich doch sehr. Das ist doch, als würde man bei Rückenschmerzen nur Schmerzmittel verschreiben und nicht dazu sagen, was man denn sonst noch tun kann. Ich wäre das blöde Gebeiße schon gern los. Versuche ja auch, aktiv gegenzusteuern, z. B. beim Autofahren. Ich denke, wenn man wollte, könnte man schon einen kleinen Leitfaden für Beißer und Knirscher entwickeln - gibt es so was?

Inaktiver User
20.09.2006, 14:47
ich finde es schon erstaunlich wie viele hier eine beißschiene tragen und dazu teilweise noch schlecht sitzende. ich finde noch erstaunlicher, dass anscheinend nur die schiene getragen wird und wohl auf ewig!? wird eigentlich nicht nach der ursache geforscht bzw. daran etwas geändert?
Wer sagt dir denn, dass nur Schiene getragen wird? Ich habe verschiedenste Therapien hinter mir, u.a. auch Cranio-Sakral, Osteopathie. Und natürlich wurde nach der Ursache geforscht, nur wurde sie nicht behoben.
Stress soll die Hauptursache sein. Stress aber ist so schwer zu packen (was habe ich an Entspannungstechniken gelernt!).
Es reichen schon 2 verschieden lange Beine. Die sich daraus ergebende Fehlstellung der Wirbelsäule setzt sich bis oben fort, auch der Kiefer steht dann "schief". Und immer trägt man ja keine Einlagen.
Oder eine Krone steht zu hoch, und man beißt draufrum.
Ich lebe gut mir der Schiene und hätte auch kein Problem zu wissen, ich trüge sie auf ewig.

Und Apeltasche: du musst nur mal googlen unter Zähneknirschen, Pressen, Bruxismus. Ich war auch mal in einem entsprechenden Forum, fand aber dass man sich mit Thema auch überbeschäftigen kann.

Inaktiver User
20.09.2006, 16:45
Und Apeltasche: du musst nur mal googlen unter Zähneknirschen, Pressen, Bruxismus. Ich war auch mal in einem entsprechenden Forum, fand aber dass man sich mit Thema auch überbeschäftigen kann.

Ja, da sagst du was ... :smirksmile:

Wie gesagt, ich habe meine Schiene ja auch vergessen. Trotz Stress. Soll ja manchmal auch helfen.

Seil_taenzerin
20.09.2006, 17:44
Wer sagt dir denn, dass nur Schiene getragen wird? Ich habe verschiedenste Therapien hinter mir, u.a. auch Cranio-Sakral, Osteopathie. Und natürlich wurde nach der Ursache geforscht, nur wurde sie nicht behoben.
Stress soll die Hauptursache sein. Stress aber ist so schwer zu packen (was habe ich an Entspannungstechniken gelernt!).
Es reichen schon 2 verschieden lange Beine. Die sich daraus ergebende Fehlstellung der Wirbelsäule setzt sich bis oben fort, auch der Kiefer steht dann "schief". Und immer trägt man ja keine Einlagen.
Oder eine Krone steht zu hoch, und man beißt draufrum.
Ich lebe gut mir der Schiene und hätte auch kein Problem zu wissen, ich trüge sie auf ewig.

Und Apeltasche: du musst nur mal googlen unter Zähneknirschen, Pressen, Bruxismus. Ich war auch mal in einem entsprechenden Forum, fand aber dass man sich mit Thema auch überbeschäftigen kann.

ja, da gebe ich dir recht. nur wie du schon sagst, kann eine schief stehende krone schon probleme irgendwo anders verursachen.

warum tausche ich dann nicht diese krone aus?

warum geht man das problem dann nicht von allen seiten an? zahnarzt, orthopäde, physiotherapeut, psychotherapheut usw.?

also, ich habe nicht die absicht die schiene auf ewig zu tragen. - da mein unterkiefer seine ursprungsposition bereits erreicht hatte, denke ich bis ende diesen jahres bin ich das ding wieder los. :smirksmile:

Inaktiver User
20.09.2006, 17:55
Das ist großartig! Freut mich für dich.

Bei dir handelt es sich also um eine korrigierbare Fehlstellung.
Guck, und ich knatsche aus tausenderlei Gründen. Die kann ich nicht beheben. Und drum freue ich mich, dass es ein Hilfsmittel gibt.

Damit geht es mir gut.

Warum andere ihren Problemem nicht auf den Grund gehen: ich weiß es nicht. Keine Einsicht, keine Zeit, keine Privatversicherung, keine Lust, blöde Ärzte...?

Alles gute für deinen schienenfreie Zeit! :smile:

Seil_taenzerin
20.09.2006, 18:06
Das ist großartig! Freut mich für dich.

Bei dir handelt es sich also um eine korrigierbare Fehlstellung.
Guck, und ich knatsche aus tausenderlei Gründen. Die kann ich nicht beheben. Und drum freue ich mich, dass es ein Hilfsmittel gibt.

Damit geht es mir gut.

Warum andere ihren Problemem nicht auf den Grund gehen: ich weiß es nicht. Keine Einsicht, keine Zeit, keine Privatversicherung, keine Lust, blöde Ärzte...?

Alles gute für deinen schienenfreie Zeit! :smile:

danke! dir weiterhin alles gute mit der schiene. :blumengabe:

Pareo
24.09.2006, 11:27
Erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Ich werde mir also so ein Ding anfertigen lassen.
Auf die Frage, warum nicht die Ursachen angehen, kann ich nur sagen,dass ich das seit Jahren versucht habe mit allen möglichen Therapien (Alexandertechnik, Orthopäde, Vitametik, usw.) Das hat mich einen Haufen Geld und viel Zeit gekostet, nur leider nicht geholfen.

Inaktiver User
24.09.2006, 11:30
Schlussendlich, Pareo, ist wichtig, DASS die Schiene hilft. Nach allem, was du versucht hast, ist dann ja eigentlich wurscht, warum.
Gut möglich, dass du vielleicht in einem anderen Lebensabschnitt wieder darauf verzichten kannst.
Alles Gute
Red
P.S. Irgendwer schrieb, man müsse das selber bezahlen: bei mir (gesetzlich versichert) zahlt es die Kasse.

Waldmeisterin
25.09.2006, 12:45
ich finde es schon erstaunlich wie viele hier eine beißschiene tragen und dazu teilweise noch schlecht sitzende. ich finde noch erstaunlicher, dass anscheinend nur die schiene getragen wird und wohl auf ewig!? wird eigentlich nicht nach der ursache geforscht bzw. daran etwas geändert?

Meine Kieferfehlstellung macht dass sich die Zähne so richtig schön verkanten. Als es damals festgestellt wurde stand auch zur Debatte am Kieferknochen rumzusägen. Hätte aber eigentlich schon 20 Jahre früher gemacht werden sollen. Und man hat sich ziemlich gewunden weil keiner garantieren konnte dass die Schmerzen dann wirklich wegbleiben würden.

Letztlich ist die Schiene für mich das geringere Übel. Es macht auch nix wenn ich sie hin und wieder mal vergesse. Wenn ich aber üble Kopf-oder Kiefergelenks("Ohren")-Schmerzen habe trage ich sie auch tagsüber. Da ich eine für den Unterkiefer habe ist das kein Problem beim Sprechen weil man sie da kaum sieht.

Inaktiver User
25.09.2006, 12:47
Echt? Du kannst damit sprechen? Also sprechen kann ich wohl auch, aber nicht artikuliert.

Inaktiver User
25.09.2006, 15:55
Hallo,
ich hatte auch mal so eine Beißschine, da durch nächtliches Knirschen sich mein Kiefer verschoben und sogar schon aus dem Gelenk gerutscht war. Mit dieser Schiene kam ich gut zurecht.

Die neue Schiene, die ich anschließend bekam, ist allerdings untragbar. Sie verbindet nämlich den Oberkiefer mit dem Unterkiefer, so daß ich keine Luft bekomme.
Und die alte Schiene paßt nicht mehr seufz.
Der Kieferorthopäde, der das alles das erste Mal gut in den Griff bekommen hat, versteht mein Problem mit der neuen Schiene nicht. neben dem Luftproblem ist es aber auch ein unangenehmes Gefühl, daß der Unterkiefer mit dem Oberkiefer "fetsgezurrt" wird.

Leider fertigt mein zahnarzt keine Schienen an, tja und jetzt steh ich erstmal dumm da und habe Angst, daß bald alles von vorne losgeht...

Inaktiver User
25.09.2006, 16:10
Ich verstehe nicht genau, warum du keine Luft bekommst. Ist denn da mechanisch etwas im Wege? Oder macht dir das Gefühl des Festgezurrtseins Angst? Das könnte ich gut verstehen.
Warum hat der KO denn das Prinzip geändert?
Kannst du dich selber auf die Schiene einstellen, indem du sie zeitlich steigernd trägst erst mal am Tage? Immer ein paar Minuten mehr?
Vielleicht vergeht der Eindruck, dass du keine Luft bekommst und auch das Gefühl des Festgezurrtseins.
Vor dem Hintergrund, dass du selber Angst hast, dass deine alten Schmerzen wiederkommen, wäre das vielleicht ein Weg.
Und vielleicht hinterfragst du vorher nochmal die geänderte Strategie des KO.

Inaktiver User
25.09.2006, 20:04
Ich bekomme keine Luft, weil der Mund komplett zu ist. Die Schiene verbindet Ober- und Unterkiefer gergestalt, daß die Zahnreihen oben und unten miteinander verschlossen werden. Versteht man, was ich meine?
Der Arzt meinte, ich könnte durch die Nase atmen, haha...
Löcher hineinbohren hat nichts gebracht, da die zu klein waren.
Das Prinzip hat er geändert, da ich auf diesem Wege gar keine Möglichkeit im Schlaf mehr hätte, den Unterkiefer zu bewegen.

Das Problem sind nämlich nicht unbedingt Schmerzen, sondern ein Ausrenken des Kieferglenks (also nicht mehr Öffnen können, hatte ich leider vor Anfertigung der 1. Schiene).

Inaktiver User
25.09.2006, 22:16
Das klingt fies nach Folter. Das denke ich derweilen, wenn ich Kinder sehe, denen da einiges an Apparaturen angetan wird.

Macht er dir denn eine neue 1. Schiene? Wenn du mit dieser nicht kannst, macht sie ja null Sinn, denn du wirst sie nicht tragen und deine Beschwerden, welcher Art auch immer, werden schlimmer. Wenn er motzt: mal mit der Krankenkasse telefonieren, denen den Fall schildern und um Abhilfe bitten?

Inaktiver User
26.09.2006, 09:37
Nein, er macht mir keine andere Schiene, da andersartige seiner Ansicht nach keinen Sinn bei mir machen. Er ist zwar fachlich sehr gut, aber ansonsten etwas, nun ja, seltsam...
Außerdem läßt er mich irgendwie spüren, daß ich keine OP wollte und rächt sich, seufz...
Krankenkasse konnte mir keinen anderen empfehlen.
Ich werde nochmal meinen Zahnarzt bearbeiten, vielleicht fertigt er mir zumindest eine an, damit ich nicht mehr knirsche...

Inaktiver User
26.09.2006, 12:07
Mir gings nicht um eine Empfehlung der Krankenkasse, sondern deren ok, dass du die Therapie dort abbrichst..aus genannten Gründen...und dir einen anderen KO suchst.
Schau, wenn du den Eindruck hast, er rächt sich, dann ist das keine Vertrauensbasis mehr, dann musst du wechseln.

Der Zahnarzt muss nur den Abdruck nehmen. Er braucht nur ein Labor, das die Schiene fertigt.

Waldmeisterin
28.09.2006, 13:23
Echt? Du kannst damit sprechen? Also sprechen kann ich wohl auch, aber nicht artikuliert.

Jou.

Wahrscheinlich hab ich kein großes Problem mit dem Sprechen weil ich auch schienenfrei nicht besonders gut artikuliere.:smirksmile:

Nee - im Ernst: Ich mach da einen auf Demosthenes. Hat also bei mir sogar so eine Art Artikulations-Trainings-Wirkung. Sprech eher schnell. Und mit Schiene muss ich mich extra bemühen dass sich da nix verheddert.

Theoneandonly
19.11.2006, 20:21
Hallo,ich hab in der MHH - ZMK- in Hannover eine solch erstklassige Beißschiene angepasst bekommen, dass ich sie nie wieder missen möchte. Diese Schiene hab ich jetzt drei Jahre und durch den erstklassigen Sitz ist sie immer noch ganz. Ich merke es übrigens sofort wenn ich die Schiene mal nicht drin hatte, ich trag sie nämlich nur nachts. Und mein Kiefergelenk, das schon weitestgehend runtergeknirscht ist, ist auch nicht mehr schlimmer geworden. Beißschiene ???? Sofort wieder, Elke

Inaktiver User
20.11.2006, 13:43
nur eine beißschiene anfertigen lassen und mehr nicht, hilft dir nicht. mein zahnarzt schickt mich auch zur manualbehandlung zum physiotherapeuten, da die nackenmuskualtur und halsmuskulatur beim beißen und knirschen stark beansprucht wird. ich trage die schiene seit anfang juni und seitdem habe ich morgens keine kopfschmerzen mehr beim aufwachen. meine migräne ist in der intenstät nicht mehr so stark. aber du musst auch an die ursachen ran (psyche). die schiene wird regelmäßig eingeschliffen, da sich durch das tragen der schiene der kiefer nach vorne schiebt (wenigstens bei mir) und aus seiner zwangsposition befreit wird. dann passt der ober- und unterkiefer natürlich nicht mehr übereinander, daher gehört eine sanierung des gebisses zum letzten schritt.

aber die meisten zahnärzte scheinen nur beißschienen anzufertigen, die irgendwann in der ecke liegen, da ja nur ein symptom behandelt wird.

ich hoffe, du hast einen guten zahnarzt. viel erfolg!

Ich lebe hier in Spanien, mein Zahnarzt hat mir vor drei Jahren in Deutschland eine Beissschiene angefertigt, die ich mir nun wohl erneuern werden lassen muessen, denn meine Nackenmuskulatur ist extrem angespannt und der ganze Schulter-Nacken-Bereich schmerzt desoefteren. Nur steh ich vor dem Problem einen Psychotherapeuten nicht aus eigener Kasse bezahlen zu koennen, weil ich hier zu wenig verdiene. Ansonsten steht eine dringende Behandlung an, die ich im Dezember machen lassen werde (Zahnersatz in Form einer Bruecke oder Krone) .. aber das macht mir richtig Bedenken mit der Schiene und dem Nacken, sonst gibt es wohl keine andere Moeglichkeit, die Anspannung zu lockern? Dachte schon an YOGA, an Massage etc.

Gruesse aus Spanien, Lunita

Waldmeisterin
20.11.2006, 14:34
Hi Lunita -

möchte nicht beckmessern. Aber Du denkst eher an die Konsultation eines Ph y s i o theraupeuten (Krankengymnastik/manuelle Therapie) und weniger eines Seelenklempners oder? Obwohl Verspannungen im Schulter/Nackenbereich natürlich sehr wohl auch psychischen Ursprungs sein können.

Also wenn Du ohnedies eine neue Brücke/Krone bekommst wirst Du wahrscheinlich auch eine neue Aufbissschiene brauchen. Weil die bisherige dann nicht mehr sitzt. Vielleicht entlastet das zumindest die Kaumuskulatur.

Du solltest aber dennoch von einem Arzt/Orthopäden/Chiropraktiker abklären lassen ob Deine Beschwerden nicht eventuell andere Ursachen haben und Dir Therapievorschläge machen lassen.

Yoga kann Dir helfen. Es kann aber genauso gut schaden. Und alle Gymnastik die die Rücken-und Bauchmuskulatur stärkt kann ebenfalls nützlich sein.

Mir hilft bei diesen Beschwerden am besten Schwimmen. Und zwar Rückenschwimmen.

Wärme z. B. Sauna tut mir auch meistens gut. Die größte Erleichterung bringt mir aber Infrarot-Bestrahlung.

Viel Erfolg und gute Besserung.

Waldmeisterin

Inaktiver User
20.11.2006, 18:58
Voellig falsch verstanden. Bei mir kam das so rueber aus den Vorpostings, dass es noetig sein wird, auch den Therapeuten zu konsultieren. Natuerlich mach ich das nicht, weil ich das nicht kann, da zu teuer, aber das erwaehnte ich ja bereits ... so lass ich mir morgen einen Termin geben, um abzuklaeren was in naechster Zeit ansteht beim Doc. Ich hab ausserdem Probleme mit einer Stelle am Zahnfleisch, sie ist rot und entzuendet. Trotz regelmaessigem Putzen krieg ich immer wieder mal so Stellen im Mund, Zahnseide nutze ich auch .. aber meine Zwischenraeume sind extrem eng .. ich komm fast nicht in alle, besonders die hinteren machen mir zu schaffen .. kann man die betroffene Stelle denn auch mit Teebaumoel vorsichtig betupfen, oder ist das nicht ratsam da vielleicht zu hochkonzentriert und somit etwas aggressiv zum Zahnfleisch?

Ueber eine schnelle Antwort waere ich dankbar ... tut naemlich auch ein bisschen weh .... :o(

Lunita

Waldmeisterin
21.11.2006, 10:13
Ja Du -

das kenn ich auch.

Sorry dass ich erst heute schreib. Konntest Du Dir helfen? Hat's die Nacht über arg weh getan?

Du kannst es mal mit dem Teebaumöl versuchen. Es schmeckt ziemlich eklig. Aber vielleicht betäubt es ein wenig und entzündungshemmend ist es auch. Trag es mit einem feuchten Wattestäbchen auf und drück ein bisschen hin.

Besser wär's aber Du würdest Dir eine spezielle Salbe oder Tinktur fürs Zahnfleisch aus der Apo holen. Recessan-Salbe oder Traumeel-S-Salbe. Oder eine andere Parodontalsalbe. Zur Not auch Dentinox das eigentlich die Schmerzen der Kleinkinder beim Zahnen lindern soll. Spülungen mit Chlorhexamed und Salbeitee könnten auch helfen.

Ganz wichtig ist aber: Auch wenn's weh tut und blutet - bei diesen Stellen besonders gründlich mit Zahnseide oder Interdental-Zahnbürste reinigen und auch mit der Zahnbürste ohne Gnade von rot nach weiß putzen.

Und das allerwichtigste hast Du ja schon angeleiert - den Arztbesuch.

Gute Besserung

Waldmeisterin

Seifenschaum
09.07.2012, 16:27
Hallo,
ich habe vor vielen Jahren eine Beißschiene bekommen, die ich kurz getragen habe, dann flog sie auch in die Ecke.
Jetzt habe ich eine neue bekommen, von einer anderen Zahnärztin, aus einem Material, das sich weich anfühlt, aber trotzdem hart ist.
Die ist sehr gut, ich habe sie aber nach ein paar Wochen nochmal korrigieren lassen müssen, damit meine Zähne nachts etwas "Spiel" haben, beim hin- und herknirschen.
Jetzt ist sie gut.
Die ersten Wochen habe ich morgens Kopfschmerzen davon bekommen, vom starken Druck.
Sie hat 70,00 Euro Zuzahlung verlangt, aber ohne Antrag, so dass die Kasse nicht extra zustimmen mußte,
angeblich ist die Schiene 500,- Euro Wert.
Bei der Uniklinik für Zähne ist man gegen die Beißschienen,
wahrscheinlich können die Zähne schon darunter leiden, weil sie verschoben werden können.
Es ist kein leichtes Thema, denk ich mal.

lunete
01.12.2013, 13:00
Hallo,

darf ich fragen, wie ihr eure Beißschienen reinigt?

:blume:
Lunete

Marga3
02.12.2013, 09:31
Hallo,

darf ich fragen, wie ihr eure Beißschienen reinigt?

:blume:
Lunete

Gar nicht. Obwohl ich die Ablagerungen nicht schön finde.

Meine Zahnärztin hat mir abgeraten, zu Reinigertabs zu greifen und mir gesagt, lieber solle ich ab und zu mal zum Reinigen vorbei kommen - was ich aber aus zeitlichen Gründen nicht tue.

Inaktiver User
02.12.2013, 10:01
Hallo,

darf ich fragen, wie ihr eure Beißschienen reinigt?

:blume:
Lunete

Hallo Lunete,

ich lege die Schiene tagsüber in einen Becher mit Essigwasser, das verhindert schon mal weitgehend Ablagerungen. Ich nehme dafür ein kleines "Tupper"döschen mit Deckel, dann riecht das Bad nicht nach Essig. Nach dem abendlichen Zähneputzen, spüle ich die Schiene kurz ab und reinige sie bei Bedarf kurz mit Zahnpasta und Zahnbürste, kurz abschrubben, fertig.

Grüße
Drahtseilakt

lunete
02.12.2013, 10:55
Danke ihr zwei!

@Marga: Warum riet die Zahnärztin von Corega&Co. ab? Ich habe quergegoogelt und häufig findet man diesen Rat. Meine Zahnspange damals habe ich auch so behandelt. Andererseits kann ich es schon nachvollziehen, wenn die Tabs zu aggressiv sind.
@Drahseilakt: verträgt die Schiene den Essig gut?

Es tut mir leid, dass ich so blöd frage, ich habe vor Zeiten so eine Schiene angepasst bekommen, die ich aus Mangel an Bedarf erst jetzt, nach Jahren, wieder verwende und habe keine Ahnung mehr, was der Zahnarzt damals für Instruktionen gegeben hat.
Fragen kann ich ihn auch nicht mehr, das war auf einem anderen Kontinent...:smile:

Bisher habe ich sie mit etwas Zahnpasta und einer weichen Zahnbürste "geputzt".

:blume:

Marga3
02.12.2013, 11:09
@Marga: Warum riet die Zahnärztin von Corega&Co. ab? Ich habe quergegoogelt und häufig findet man diesen Rat. Meine Zahnspange damals habe ich auch so behandelt. Andererseits kann ich es schon nachvollziehen, wenn die Tabs zu aggressiv sind.

Sie hat es nicht begründet, und ich glaube, ich habe auch nicht gefragt...

Für die Zahnspange hatte ich auch diese Reinigertabs, aber ich weiß nicht, ob das Material der Schiene dem der Spange ähnelt.

Inaktiver User
02.12.2013, 11:40
Die Schiene verträgt Essig ohne Probleme, sogar Essigessenz. Mein Zahnarzt hatte es damals empfohlen.
Die Corega-Tabs sind mir auch zu teuer und zu umständlich, hatte es mal mit der Aldi-Version ausprobiert, aber es gab trotzdem Ablagerungen. Dass sie zu aggressiv wären, ist mir nicht aufgefallen.

Ich würde allerdings keine Schiene benutzen, die vor Jahren angepasst und seitdem nicht mehr getragen wurde. Zähne verschieben sich mit der Zeit leicht, je nach Umstände, knirschen etc., deine Gebisstellung kann sich seitdem geändert haben.

Eine Knirschschiene zahlt die Krankenkasse, ich würde mir eine neue machen lassen. Ich muss meine auch mal wieder erneuern... *notier*

lunete
02.12.2013, 16:16
Danke!
Wegen der (zum Glück lang vergangenen) Zahnspangenbehandlung trage ich nachts noch so ein Fixier-Teil, das verhindert, dass sich die Zähne verschieben, daher passt die Beißschiene noch.
Aber ich werde meinen ZA bei Gelegenheit mal darauf ansprechen.
Allzu eifrig bzw. gern gehe ich da nämlich nicht hin...