PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Emailkonto geknackt und Angst vor der Wahrheit



Inaktiver User
11.09.2006, 10:28
Ich hatte gestern Besuch von einer Freundin. Sie hat ähnliches wie ich erlebt und hat den Verdacht ihr Mann betrügt sie wieder. Wir haben probiert ob wir seine Emailkonto knacken können und haben es geschafft. Meine Freundin weiß wie er normal auf seine Paßwörter kommt und wir haben das richtige gefunden.

In seiner Inbox sind mehrere Emails von einer Frau und im Betreff so Sachen wie ´Schön :)´ und ´Sauna`. Meine Freundin kennt sie vom Sehen weil sie im selben Tennisclub wie ihr Mann ist.
Sie hatte schon mal den Verdacht dass da was mit ihm und ihr läuft aber er hat es abgestritten.

Meine Freundin war gestern völlg fertig aber sie traut sich nicht die Emails zu lesen weil sie Angst vor dem hat was drin steht. Was soll ich ihr sagen? Gestern abend hat sie ihn wieder auf die Tennistussi angesprochen aber er sagt das ist Blödsinn, da ist nichts und sie redet sich das nur ein.

Soll ich meiner Freundin zureden die Emails zu lesen damit sie Klarheit hat? Oder soll ich ihr die Hoffnung lassen dass ihr Mann die Wahrheit sagt?

Lena1234
11.09.2006, 10:46
Hallo Bienenstich!
Deine Freundin wird schon wissen wann sie bereit ist der Wahrheit ins Auge zu blicken.

Kappuziner
11.09.2006, 11:02
Hallo Bienenstich,
es gibt zu diesem Thema eine MEnge Stränge hier, in denen die wichtigsten Meinungen dazu aufgeschrieben wurden.
Aus Zeitmangel skizziere ich hier meine Meinung (gespeist aus eigener Erfahrung).
Ich schreibe der Einfachheit haöber "du", wenn ich deine Freundin meine...

Meiner Meinung nach sollte man die emails seines Partners dann (und nur dann) lesen, wenn man die Beziehung sowieso für gescheitert hält, weil man alarmierend deutliche Anzeichen dafür hat, dass man systematisch verarscht wird, und sich selber noch den letzten Stoß geben möchte.

In jedem anderen Fall ist es total dumm
1. Es bringt keine Gewissheit. Was ist, wenn du gar nichts findest? Bist du dann beruhigt? Oder denkst du nicht eher "der raffinierte Hund, er hat alle Beweise gelöscht"

2. Es bringt Verwirrung. Du wirst NIE mails finden, in densen steht "vielen Dank, dass du es gestern den ganzen Abend wie ein Karnickel mit mir getrieben hast. Hast deine Freundin etwas bemerkt? Machen wir das morgen wieder? Du kannst deiner Freundin erzählen, dass du zu diesem Tennisturnier gehst"
statt dessen wirst du Mails finden wie "der Abend gestern mit dir war sehr schön. Vielen Dank und einen Kuß XXX"
Und was dann?
Dann bist du genau so schlauf wie vorher. Aber deine Phantasie läuft Amok. Ansprechen kannst du deinen Freund dann nicht mehr, denn

3. Du stellst dich ins Unrecht: du willst deinem Partner bewiesen, dass er dich hintergeht, dass er eure Beziehung, eure Vertrautheit und Intimität nicht ernst nimmt. Und dabei bedienst du dich Mitteln, die genau so, oder schlimmer sind.
Wie kommt man dann an die email-Passwörter? Weil der Partner einem vertraut. Weil man eine Beziehung hat.

Fazit: wenn eure Beziehung in eine Krise gerät, weil es eine dritte Person gibt, die du für eine Bedrohung hältst, nimm es ernst, aber nimm es in die Hand. Geh in dich und überlege, was WIRKLICH das Problem ist. Was fehlt dir, was fehlt ihm, was läuft unrund bei euch?
Du kannst keine Beziehung retten, indem du deinem Freund "beweist", dass er sich zu jemand anderem hingezogen fühlt und mit dieser Person flirtet. Geh an die Ursachen, anstatt das Problem nach außen zu projizieren.

Lena1234
11.09.2006, 11:06
Ich finde sowieso wenn ich nichts zu verbergen habe kann mein Mann ruhig alle meine Passwörter wissen. Vielleicht sollte die Freundin einfach mal ihren Mann fragen ob sie ihm diese sagt. Wenn er sich windet ... naja.

Kappuziner
11.09.2006, 11:34
Also, ich hab nichts zu verbergen, aber ich fände es trotzdem blöde, wenn mein Freund meine Mails liest.
Schliesslich gibt es ja auch noch Absender und die haben auch ihre Privatsphäre.
Ausserdem - eine "gläserne" Beziehung? Hilft das? Wem und wobei?
Ein Leben ohne meine Privatsphäre kann ich mir nicht vorstellen.

edit: aber wir wollen hier ja nicht vom Thema abkommen.
Es geht um Bienenstichs Freundin und ihr Problem. Zum Thema "gläserne Beziehung" können wir ja einen neuen Strang eröffnen.

Inaktiver User
11.09.2006, 11:37
Irgendwie leuchtet mir nicht so recht ein, warum deine Freundin erst das PW knackt, den Email-Account anschaut und dann doch die Mails nicht lesen mag...

Entweder, ich will die Wahrheit wissen, und das geht nicht, indem ich jetzt Vermutungen anstelle, was wohl in den Mails drin stehen mag, oder aber ich lass die ganze Unternehmung von vornherein sein.

Suburban_tribe
11.09.2006, 11:38
Du wirst NIE mails finden, in densen steht "vielen Dank, dass du es gestern den ganzen Abend wie ein Karnickel mit mir getrieben hast. Hast deine Freundin etwas bemerkt? Machen wir das morgen wieder? Du kannst deiner Freundin erzählen, dass du zu diesem Tennisturnier gehst"


@ Kappuziner

Ich wollte Dir immer schon mal schreiben, daß Deine Beiträge oftmals ziemlich genial sind. Dieser hier hat mich nun echt zum Brüllen gebracht, besonders das Karnickel. Cool!!!

Kappuziner
11.09.2006, 11:51
Suburban Tribe: :blumengabe: danke - und eine Blume zurück :smirksmile:

Ich habe eben bemerkt, dass ich gar keinen richtigen Rat für Bienenstichs Freundin hinterlassen habe.

Also, ich habe das einmal gemacht, emails lesen, und habe eben so verwirrende Nachrichten gefunden (so in dem Stil "bitte entschuldige, wie ich mich gestern abend benommen habe. Du bedeutest mir viel....").
Ich habe nach langem Hin- und Her überlegen (und hier Rat suchen) beschlossen, die Sache auf sich beruhen zu lassen. Die Dame ist dann auch langsam aus seinem Leben verschwunden.

Die Alternative wäre, ihm das genau so zu sagen. Erstaunlicherweise finden Männer das gar nicht so schlimm, wenn man an ihre Mails geht. Sie werden ein bischen ärgerlich, aber sie machen deswegen nicht gleich Schluß.
Diese Möglichkeit kommt aber nur dann in Betracht, wenn man dann die Antwort des Freundes auch glauben will und kann.

Ich würde versuchen, mich zu beruhigen und alles auf sich beruhen zu lassen. Ich würde es auch als Anreiz nehmen, vielleicht wieder mal mehr mit meinem Mann zu machen, auch mal in den Tennisclub zu gehen, vielleicht mal ein Wochenende in einem Sporthotel zu buchen, so was in der Art. Etwas Produktives statt dieser Destruktion mit der Schnüffelei (die wohl nur wenigen Leuten ganz fremd ist, aber das heißt nicht, dass man sich nicht weiter entwickeln kann in seinem Leben).

Chaoshexe
11.09.2006, 12:30
Hallo Zusammen

Da kann ich ein bissel mitreden und zwar mit dem gebührenden Abstand zur Sache: Bin seid nun 1 1/2 Jahren geschieden und zwar eben weil ich ihm nach seiner Fremdgeherei nicht mehr vertauen konnte.
Mein netter Ex hat einen Tag bevor er mir die Wahrheit mitteilte (das er eine Geliebte hat und es war Liebe auf den ersten Blick...)
alle verfänglichen Mails gelöscht , zumindest dachte der ....das.
Habe dann in den vielen schlaflosen Nächten die der Trennung folgten einige der Mails wiederhergestellt (grins, der Mann hat mir wohl nicht zugetraut das ich im "Papierkorb" wühlen kann).
O.k. was hat mir das gebracht? Im Endeffekt nix ausser der Gewissheit das ich ihm nicht mehr trauen kann (deswegen habe ich ihn auch nicht zurückgenommen als er nach ein paar Monaten heulend ankam , hätte ständig gehirnt ob er grad mal wieder die Bestätigung einer ganz jungen und infolgedessen leicht zu beeindruckenden Frau braucht).
Dann lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Also im Endeffekt bringt es zwar eventl. Gewissheit in den Mails zu stöbern, aber das Vertauen (wenn es erst mal weg ist und das scheint ja der Fall zu sein) bringt es nicht zurück.

Grüsse

Chaoshexe

Sadness
11.09.2006, 12:43
Hey Bienenstich,

deiner Freundin kann man eigentlich gar nichts raten, aber dir.

Rede ihr weder zu, noch rede es ihr aus.
Das soll sie alleine entscheiden, ich hätte ihr schon beim Knacken nicht geholfen.
Egal welchen Rat du ihr gibst, willst du wirklich die Mit-Verantwortung dafür übernehmen was dann passiert.

Vielleicht zieht sie falsche Schlüsse aus mißverständlichen mails, oder ihr Mann findet es gar nicht lustig, weil er auch noch ein reines Gewissen hat oder sie findet, was sie gesucht hat, ist aber eigentlich noch nicht bereits es zu verkraften.

Ich habe selber durch Stöbern im Handy die Außenbeziehung aufgedeckt, allerdings hätte ich die Gelegenheit schon x-mal vorher gehabt und ich hätte auch andere Zeichen sehen können, ich wollte es scheinbar vorher noch nicht wirklich wissen.

Und geschütze e-mail-Kontos oder Handys finde ich grundsätzlich nicht verdächtig.
Für uns Betrogenen zwar schwierig zu akzeptieren, weil unser Mißtrauen ja schon einmal bestätigt wurde, aber ich möchte auch nicht das mein Mann alle meine mails oder sms liest, z.B. hab ich meinem 22-järigen Fahrlehrer immer Süßer genannt, das waren dann sms im Stil "Na mein Süßer, klappt das diese Woche noch mit uns beiden oder sind wieder alle anderen Frauen wichtiger als ich."...Kommt auch gut, oder ?

Inaktiver User
11.09.2006, 12:51
Soll ich meiner Freundin zureden die Emails zu lesen damit sie Klarheit hat? Oder soll ich ihr die Hoffnung lassen dass ihr Mann die Wahrheit sagt?

Welche Klarheit braucht Deine Freundin?
Die Beziehung ist aus meiner Sicht im Eimer, ob er sie betrogen hat oder nicht. SIE hat auf jeden Fall einen enormen Vertrauensbruch begangen - das ist nicht mehr wegzudiskutieren.

Wo soll es hinführen - wenn sie jetzt herausfindet, dass er sie nicht betrügt hat sie ihn hintegangen und missbraucht.

Prijon
11.09.2006, 12:51
Erstaunlicherweise finden Männer das gar nicht so schlimm, wenn man an ihre Mails geht.

Und Frauen können nicht einparken.

Grinst
Prijon

Inaktiver User
11.09.2006, 12:52
Erstaunlicherweise finden Männer das gar nicht so schlimm, wenn man an ihre Mails geht.


Ich kenne nur Männer, die darauf extrem allergisch reagieren - oder gleich eine 2,/3. geheime Adresse angelegt haben.
Es gibt ja nicht nur Trottel auf dem Planeten.

Prijon
11.09.2006, 12:56
Gyldensternchen,

das meine ich ja. Ich hatte zitiert, irgendeine der Posterinnen.

Inaktiver User
11.09.2006, 12:57
@Prijon:
Ich wollte Dich auch nur nochmal bestätigt haben :-).

ReginaM
11.09.2006, 13:02
Ich sags mal ganz brutal: diese Beziehung IST bereits gescheitert, denn die Basis einer Beziehung ist das Vertrauen - und das ist in diesem Fall nicht gegeben!

Chaoshexe
11.09.2006, 13:02
Hallo Gyldensternchen

Es gibt nicht nur Trottel, aber mehr als frau glaubt.
Mein Ex hat damals als er "wiederkam" bzw. wiederzurückkommen wollte auch behauptet er habe alle Adressen der Frauen (ja es waren dann im Endeffekt doch mehrere und nicht nur "die eine") aus seinem Handy gelöscht und nachdem ich mir das mal zu Gemüte geführt habe , fand ich da jede Menge sehr interessanter Namen und Nummern, auch ein paar aus der nahen Schweiz, der Mann war hyperaktiv was sein aussereheliches Sexleben angeht ....
Denke es gibt wirklich jede Menge Trottel in dieser Hinsicht (bin aber auch nach der Sache ein bissel gebranntes Kind)

Grüsse

Chaoshexe

Kappuziner
11.09.2006, 13:03
Prijon,
ich meine es wirklich so, wie ich es geschrieben habe:

Die Alternative wäre, ihm das genau so zu sagen. Erstaunlicherweise finden Männer das gar nicht so schlimm, wenn man an ihre Mails geht. Sie werden ein bischen ärgerlich, aber sie machen deswegen nicht gleich Schluß.

Ich wollte ja niemandem raten, emailpasswörter zu knacken. Im Gegenteil. Aber wir sprechen hier über eine Situation, in der das nunmal schon geschehen ist. Und da ist es besser, offen zu sagen, dass man das gemacht hat, als so rumzueiern wie "sag mal, hast du eigentlich noch Kontakt mit Person XY? Schreibt ihr euch mails? Will sie was von dir?" usw.

Inaktiver User
11.09.2006, 13:04
Fakt ist doch zumindest eines. Bienenstichs Freundin vertraut ihrem Mann nicht.
Da gilt es in meinen Augen anzusetzen. Warum ist das so?
Was hat zu ihrem Misstrauen geführt?
Wie läuft die Beziehung? Wo stehen die beiden?
Was läuft gut und was nicht?

Ganz sicher aber lässt sich dieses Misstrauen nicht durch das Lesen seiner Mails zerstreuen.

Inaktiver User
11.09.2006, 13:08
Hallo Gyldensternchen

Es gibt nicht nur Trottel, aber mehr als frau glaubt.
Mein Ex hat damals als er "wiederkam" bzw. wiederzurückkommen wollte auch behauptet er habe alle Adressen der Frauen (ja es waren dann im Endeffekt doch mehrere und nicht nur "die eine") aus seinem Handy gelöscht und nachdem ich mir das mal zu Gemüte geführt habe , fand ich da jede Menge sehr interessanter Namen und Nummern, auch ein paar aus der nahen Schweiz, der Mann war hyperaktiv was sein aussereheliches Sexleben angeht ....
Denke es gibt wirklich jede Menge Trottel in dieser Hinsicht (bin aber auch nach der Sache ein bissel gebranntes Kind)

Grüsse

Chaoshexe

Bist Du stolz daruf weiter kontrolliert zu haben und ihn nun als Trottel darzustellen?

Mich beeindruckt das nicht - im Gegenteil, ich finde solche Aktionen abscheulich.

Warum hast Du Dich überhaupt wieder auch nur ansatzweise auf ihn eingelassen?
Aus meiner Sicht macht Dein Verhalten keinen Sinn.


......und eine Menge Frauen sind drei-Sterne-Trottel oder verdrängen die Aktivitäten ihrer Partner.
Von meinen gebundenen Liebschaften ist übrigens noch einer erwischt worden.

Inaktiver User
11.09.2006, 13:09
Ich wollte ja niemandem raten, emailpasswörter zu knacken. Im Gegenteil. Aber wir sprechen hier über eine Situation, in der das nunmal schon geschehen ist. Und da ist es besser, offen zu sagen, dass man das gemacht hat, als so rumzueiern wie "sag mal, hast du eigentlich noch Kontakt mit Person XY? Schreibt ihr euch mails? Will sie was von dir?" usw.


Welche Antwort soll dabei herumkommen - eine ehrliche?
NIEMALS!

Kappuziner
11.09.2006, 13:11
meine Rede...:smirksmile:

Inaktiver User
11.09.2006, 13:15
@Kappuziner: ach, so ..........hatte ich anders gelesen.

Ich würde mich anstelle der Freundin mal fragen, warum ich nicht vertraue und was ich eigentlich von der Beziehung will.
Wenn so eine Bekanntschaft aus dem Tennisclub das Fundament einer Beziehung erdbebenmässig erschüttern kann, stimmt da irgendwas nicht.
Wie würde sie denn reagieren, wenn er sagte "ich treffe mich mit XY zum saunen"?

Sadness
11.09.2006, 13:21
Wie würde sie denn reagieren, wenn er sagte "ich treffe mich mit XY zum saunen"?

Viele Frauen fänden das nicht super-prickelnd...das Selbstbewußtsein haben eben nicht alle, selbst die nicht, deren Beziehungen in allerbester Ordnung sind.

@Bienenstich
Kennt deine Freundin die Tennisbekanntschaft, das habe ich nicht
mitgekriegt.

Inaktiver User
11.09.2006, 13:26
@sadness:
Ich weiss schon, dass das viele Frauen nicht prickelnd fänden (so besonders gerne habe ich das bei meinem Freund auch nicht)

Aber wenn die Beziehung nur daran hängt, ist sie nichts wert.



Ich darf zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen nicht saunen und würde meinem Freund (so denn er das denn regelmässig machte) nicht verbieten.
Im Gegenzug würde er mich vorher fragen und die Dame im Zweifelsfall mal (zum beschnuppern für mich) zum Kaffee einladen!

Inaktiver User
11.09.2006, 13:29
Hallo an alle und danke für eure Antworten. Ich wollte hier nicht diskutieren ob Schnüffeln in Ordnung ist oder nicht. Ich wollte nur wissen ob ich meine Freundin bestärken soll die Wahrheit herauszufinden. Sie kennt die Tennisbekanntschaft vom Sehen weil sie ihren Mann öfter an Turniere und das letzte Sommerfest begleitet hat.

Ihr Mann hat sie in den letzten 4 Jahren schon zweimal betrogen. Sie ist misstrauisch. Was nutzt es ihr wenn sie die Augen vor der Wahrheit zu macht. Ich glaube sie hat Angst vor dem was in den Emails steht. Ich wäre einen Schritt weiter gegangen und hätte sie gelesen. Nachher weiß sie wenigstens woran sie ist. Was bringt es denn ihren Mann zu fragen oder mit ihm ein Wellnesswochenende zu machen? Wenn er wirklich wieder was nebenher hat wird er es weiter abstreiten, das Wochenende genießen und nachher wieder ab zu seiner Flamme. Was nutzt ihr das?

Inaktiver User
11.09.2006, 13:36
Hallo Bienenstich!

Das hört sich aber schon so an als ob es letztlich keinen Unterschied mehr macht, ob sie die Mails nun liest oder nicht.
Sie vertraut ihrem Mann nicht, sicherlich hat sie ihre Gründe dafür.
Nun gut.. Angenommen sie liest die Mails und findet, wonach sie sucht. Was dann? Packt sie ihre oder seine Koffer?

Was denkst Du? Hat sie die Beziehung nicht eigentlich schon abgeschrieben? Wie sind Deine Freundin und ihr Mann damals, als die Seitensprünge stattgefunden haben, mit der Situation umgegangen?

ReginaM
11.09.2006, 13:39
Ihr Mann hat sie in den letzten 4 Jahren schon zweimal betrogen.

Ganz ehrlich, eine dritte Gelegenheit hätte es bei mir nicht gegeben. Und dass die Beziehung kaputt ist, ist sonnenklar... das Vertrauen ist zerstört und es spielt im Grunde überhaupt keine Rolle mehr, ob deine Freundin nun die Mails liest oder nicht.

Inaktiver User
11.09.2006, 13:50
Liebe Bienenstich,

Du schreibst Deine Freundin ist misstrauisch....wegen den vorherigen Betrügereien...sie hat das alles nicht verarbeitet....ist zwar offtopic und wird hier nicht diskutiert....aber ich fürchte diese Ehe bringt nix mehr....Deine Freundin sollte die Vergangenheit erst mal verarbeiten (vielleicht mit professioneller Hilfe)...ich denke sie will sich durch diese e-mails den letzten "Todesstoß" geben...weil sie vielleicht weiß ihre Ehe ist zu Ende?...ich würde ihr an Deiner Stelle als Freundin zu nichts raten, das muss sie selber entscheiden, es ist ihre Ehe und ihr Mann.

Sadness
11.09.2006, 13:53
Wenn deine Freundin die Tennisbekanntschaft kennt, dann wird sie ihren Grund haben, dass sie da "mißtrauisch" ist.

Ich denke nämlich, das Frauen (oder Männer) in der Regel spüren ob da Interesse besteht, ob vom Partner oder nur von der anderen Person.
Diese Anziehung hat doch bestimmt schon jeder mal gespürt.

Allerdings heißt das ja nicht, das dann gleich was läuft.
In einer Beziehung in der so oft betrogen wurde, läuten dann allerdings alle Alarmglocken und man vermutet das Schlimmste.

Es läge aber an deiner Freundin, das ihrem Mann zu sagen und an ihm entsprechen zu reagieren.
Dann müßte er halt Aktivitäten mit dieser Frau sein lassen oder deine Freundin mitnehmen.

Ich finde, das wäre dann eine gute Beziehung, die solche Ängste anerkennt und Rücksicht darauf nimmt.

Mal wieder ein Beispiel...
Geburtstagsfeier am WE, eine Dame die ganz offensichtlich meinen Mann zum Anbeißen fand und das auch sehr deutlich gezeigt hat, er hats nicht wirklich mitgekriegt.
Hat mich mega-genervt ( eine Affäre reicht ja wohl:smirksmile: ), ich habs ihm gesagt, das mich das voll ankotzt und er hat sofort entsprechend reagiert und ist auf Abstand gegangen.

Elialie
11.09.2006, 13:55
Meine Freundin hat einmal in einer früheren Beziehung zu mir gesagt. Geh an den Computer und check es ! Ich weiß nicht mehr genau wie sie es sagte, aber so richtig überzeugend.
Ich kannte sein Passwort, habe es gemacht zusammen mit ihr. Da sah ich nur den Absender von einer Frau, das Mail konnte ich nicht öffnen. Es war irgendwie geschützt.
Ich erinnere mich, der Name war Steppenwölfin. Oh, es war so schrecklich. Ich wußte nicht, ob das nun was war oder nicht.
In dem damaligen Fall war schon alles verloren. Ich hatte bei ihm vorher eine ausgedruckte Mail gefunden auf der unten stand : ich hoffe, dass ......(das war ich) deine Mails nicht liest. Das war schon das Ende für mich. Denn die beiden hatten anscheinend eine Einheit gegen mich gegründet.

Ich finde es okay, wenn man mal in der Not schnüffelt. Hat mein Mann, der mich sonst überhaupt nicht kontrolliert, sogar schon einmal vor langer Zeit in der Not gemacht. Ich fand es voll okay, verständlich und sogar gut, so einmalig. Ich vergleiche meine Beziehungen oft mit meiner ersten zwölfjährigen Beziehung mit meiner Schwester als ich noch Kind war. Nur das Herz zählt.
Aber in so einer entfremdeten Beziehung mit einem Mann ist es nicht gut, denn es macht einen nur fertig. Man ist sozusagen auf dem falschen Weg.
Besonders dann wenn man schon voll in der Sch..... steckt. Am besten nichts wie weg.
Die Beziehung ist nichts mehr wert, wenn es schon so weit ist, dass sich der Beschnüffelte aufregt, es sich verbietet..
Am besten alles auf den Tisch immer mal wieder. Wahrheit, wenn man sie verträgt. Natürlich nicht jeden Tag.
Ansonsten, niemals nachsehen, Privatsphäre achten. Ich habe immer dieses herrliche Gefühl, nicht zu schnüffeln. Dieses starke Gefühl von Freiraum geben und nehmen.
Habe ich von meinem Mann gelernt.

Inaktiver User
11.09.2006, 13:56
Ich habe das Gefühl, dass die Freundin ihrem Mann gerne vertrauen würde.
Liebe Bienenstich, aus Deinen Zeilen spricht(für mich) Deine eigene Geschichte, Deine Wut, Dein Mißtrauen.
Lass Deine Freundin es für sich selbst entscheiden.
Wenn sie die Beziehung für beendet betrachtet hätte, hätte sie die Mails gelesen.

Swinda

Inaktiver User
11.09.2006, 14:29
Meine Freundin ist seit fast einem Jahr mit ihrem Mann in Therapie. Sie will wissen ob er jetzt ehrlich zu ihr ist. Bei seinen früheren Seitensprüngen hat er immer die übliche Salamitaktik gebracht und nur zugegeben was sie schon rausgefunden hatte. Ich glaube sie hat Angst dass das ganze letzte Jahr für die Katz war und er sich nicht an seine Versprechen gehalten hat. Wenn ich sie wäre hätte ich mir die Möglichkeit die Emails zu lesen nicht entgehen lassen.

Chaoshexe
11.09.2006, 14:40
Hallo Gyldenstern

Wer sagt das ich mich auf ihn eingelassen habe?
Er drückte mir sein Handy in die Hand und meinte ich solle schauen, das habe ich dann gemacht...dummerweise hat der Trottel nicht ALLE Nummern gelöscht.
Ich verhalte mich übrigens nicht so...bin seit 1 1/2 Jahren von dem Trottel geschieden und er hat meine Wohnung nie mehr betreten.
Ich bin nicht stolz auf die Aktion, definintiv nicht, aber da ich damals einen Nervenzusammenbruch hatte und meine Therapeutin meinte ich solle ihm wenigstens die Chance eines Gesprächs geben nach 15 Jahren Ehe habe ich mit ihm gesprochen...(und sein Handy angesehen).
Klar hätte es auch sein lassen können.
Wie hättest du denn nach 15 Jahren Ehe reagiert?
Hättest du dem Vater deiner Tochter nicht auch die Chance gelassen "den allerletzten entscheidenden Fehler zu machen"..
Achja:Wie lange bist du geschieden???
Wie alt sind deine Kinder die du nun alleine erziehst weil du ihm keine Chance gelassen hast sich zu erklären.
Versteh mich nicht falsch, ich wollte nicht´s übers Knie brechen, sondern nur ihm nachdem ich erfurh was geschehen ihm das Knie sonstwohin rammen (im übertragenen Sinn).
Ausserdem dachte ich damals ja noch es wäre die Mitlifecrisis(saublöde Entschuldigung für Fremdgeher um die 40).

Inaktiver User
11.09.2006, 14:47
@Bienenstich:
Deine Freundin scheint, laut Deiner Schilderung, nicht so stark zu sein wie Du.
Vordergründig bestimmt Angst(Enttäuschung) davor, dass dieses Therapiejahr umsonst war, vielleicht aber noch stärker die Angst vor der Konsequenz.
Es ist schön, wenn Du für sie da bist, Dich so stark für sie einsetzt. Aber ihren Weg muss sie selber gehen. Ich denke, dass sie ohne Ratschläge entscheiden muss, ob sie ihn direkt anspricht, die Mails liest, oder was auch immer. Eben, weil sie sie ist, mit ihren Ängsten auch innerlich alleine umgehen muss.

Aber, :blumengabe: für eine tolle Freundin, die sich solche Sorgen macht.

Inaktiver User
11.09.2006, 15:00
Liebe Chaoshexe!

Ich lebe ein völlig anderes Beziehungskonzept als Du - solche Situationen wie Deine wird es in meinem Leben nicht geben.
Wer das riskiert, muss immer auch mit den Konsequenzen leben.

Ein Kind würde aber meine Einstellung zur Partnerbeziehung nicht verändern - davon hat ein Kind nichts. Das Kind hat immer ein Recht auf eine Beziehung zu seinem Vater, ob er Dich jetzt betrogen hat oder nicht.


Ich bin nicht geschieden und werde mich auch niemals scheiden lassen - denn ich empfinde die eheliche Gemeinschaft als ein antiquiertes und sinnentleertes Lebensmodell, welches ich in absehbarer Zeit nicht brauche.

Chaoshexe
11.09.2006, 15:05
HIhi, so habe ich mit 30 Jahren auch noch gesprochen...mein Ex brauchte lange um mich zu diesem antiquirten Lebensmodell zu überreden.
Inzwischen sage ich es meinem (auch geschiedenen) Liebsten auch das ich nieeeeeeee mehr heiraten werde.
Wie sich meine alten Sprüche aus meiner wilden Jugend bei manchen Frauen der Neuzeit wieder finden....es lebe der Spirit der wilden 60er und 70 Jahre yeah.............

Inaktiver User
11.09.2006, 15:09
@Chaoshexe:
Danke für die Blumen, aber meine wilden Zeiten sind schon länger Geschichte.
Ich bin übrigens schon seit frühster Jugend der Ansicht, dass die Forderung der sexuelle Monogamie eine Sollbruchstelle für viele Beziehungen ist - darüber brauchst Du Dich gar nicht lächerlich zu machen.
MICH hat zumindest noch kein Mann in der Hinsicht verarschen können - oder er hat es so clever gemacht, dass ich es nicht gemerkt habe.

Inaktiver User
11.09.2006, 15:18
@Bienenstich:
Deine Freundin scheint, laut Deiner Schilderung, nicht so stark zu sein wie Du.
Vordergründig bestimmt Angst(Enttäuschung) davor, dass dieses Therapiejahr umsonst war, vielleicht aber noch stärker die Angst vor der Konsequenz.
Es ist schön, wenn Du für sie da bist, Dich so stark für sie einsetzt. Aber ihren Weg muss sie selber gehen. Ich denke, dass sie ohne Ratschläge entscheiden muss, ob sie ihn direkt anspricht, die Mails liest, oder was auch immer. Eben, weil sie sie ist, mit ihren Ängsten auch innerlich alleine umgehen muss.

Aber, :blumengabe: für eine tolle Freundin, die sich solche Sorgen macht.

Hallo Swinda,

danke und es kann schon sein dass meine Freundin Angst vor der Konsequenz hat. Sie hat ihn schon auf die Tennisbekanntschaft angesprochen aber er sagt sie redet sich das ein. Das hat er bei seinen beiden früheren Flammen auch gemacht bis sie handfeste Beweise hatte. Sie hat ihm schon mehr als einmal mit Trennung gedroht aber am Ende ist sie immer geblieben und hat gehofft ihn und ihre Ehe in den Griff zu bekommen. Sie tut mir leid weil sie kein richtiges Vertrauen mehr zu ihm hat aber immer hofft alles wird besser obwohl das mit den Emails schon wieder dagegen spricht.

Grüße
Bienenstich

Inaktiver User
11.09.2006, 15:21
MICH hat zumindest noch kein Mann in der Hinsicht verarschen können - oder er hat es so clever gemacht, dass ich es nicht gemerkt habe.

Da brauchst du dir nix drauf einbilden. Wenn einer fremdgehen will weiß er auch wie der das geheim halten kann. Das wird nur schwer wenn das alles länger geht und Gefühle im Spiel sind oder seine Flamme ihn verpetzt.

Inaktiver User
11.09.2006, 15:39
......Sie hat ihm schon mehr als einmal mit Trennung gedroht aber am Ende ist sie immer geblieben und hat gehofft ihn und ihre Ehe in den Griff zu bekommen. Sie tut mir leid weil sie kein richtiges Vertrauen mehr zu ihm hat aber immer hofft alles wird besser obwohl das mit den Emails schon wieder dagegen spricht. .........



Ja, und als Freundin steht man daneben und kann nicht so, wie man vielleicht gerne würde. Diesen .......kerl sonst wohin schiessen, der nicht mitbekommt, wie sehr er verletzt. Mit dem Selbstwert seiner Frau spielt.

Ich hätte die Mails auch gelesen:smirksmile: .
Hätte ich zweimal verziehen? Ja, wenn die Liebe groß ist. Doch genauso groß wäre dann auch meine Wut, wie leichtsinnig er sie verspielt hat.

Inaktiver User
11.09.2006, 15:45
Ich glaube meine Freundin würde ihm auch ein drittes Mal verzeihen. Wie viele Male kann man eigentlich verzeihen ohne kaputt zu gehen? Aber es tut ihr nicht gut. Nur will sie das nicht hören sondern spielt die Starke. Aber das mit den Emails zeigt wahrscheinlich dass sie doch nicht so stark ist.

Inaktiver User
11.09.2006, 16:03
Ich glaube meine Freundin würde ihm auch ein drittes Mal verzeihen. Wie viele Male kann man eigentlich verzeihen ohne kaputt zu gehen? Aber es tut ihr nicht gut. Nur will sie das nicht hören sondern spielt die Starke. Aber das mit den Emails zeigt wahrscheinlich dass sie doch nicht so stark ist.



Einmal. Die Verletzungen graben sich ja jedesmal tiefer in die Seele ein.
Ich habe es selber erlebt, dass Liebe blind machen kann. Nicht blind vor dem Geschehen, aber blind für die Realität, ob man überhaupt mit diesen Verletzungen leben möchte.
Ich war so verbissen darauf nur den Menschen zu sehen, der vor den Verletzungen da war. Dabei habe ich es versäumt, mir zu überlegen, ob ich mit diesem Menschen(mit seinen "Fehlern") überhaupt zusammen sein möchte.
Frag doch Deine Freundin, ob sie sich wirklich vorstellen kann mit ihrem Mann noch glücklich zu werden. Ohne ihm zu misstrauen.
Ob sie ihn wirklich noch so lieben kann, dass es für eine Ehe langt, unabhängig von einem erneuten Betrug.
Mein Vertrauen war futsch, dass merkte ich bei jeder Kleinigkeit.
Darüber war ich so sauer, weil er mir dieses Gefühl genommen hat, ich könne mich fallen lassen in diese Liebe.

Chaoshexe
11.09.2006, 16:34
Gyldensternchen

Sollte das nun wehtun??? Ehrlich gesagt nein , es tut´s nicht(lol)
Da ich weiss wie weit einem solch grenzenlose Arroganz bringen kann( wieso tut hier nichts zur Sache) sage ich nur:
Hoffe es dauert bei dir noch viele schöne angenehme Jahre bis DEINE Lebenslüge offenbar wird.
Schöne Zeit noch mit deinem Träumen von der gelebten Polygamie(wo sind denn hier die schönen bunten Icons mit denen frau ihre Threats verschönern kann, mir fehlt gerade was ganz bestimmtes)

Inaktiver User
11.09.2006, 17:09
@Chaoshexe:
Lebenslüge - der bist in erster Linie DU zum Opfer gefallen.
Aber Danke, dass Du mir die Pest an den Hals wünschst.

Inaktiver User
11.09.2006, 17:11
Da brauchst du dir nix drauf einbilden. Wenn einer fremdgehen will weiß er auch wie der das geheim halten kann. Das wird nur schwer wenn das alles länger geht und Gefühle im Spiel sind oder seine Flamme ihn verpetzt.

@Bienenstich:
Ich bilde mir nichts darauf ein - mich kann man nicht betrügen, weil ich ein offene Beziehung lebe.

Inaktiver User
11.09.2006, 17:23
@Bienenstich:
Ich bilde mir nichts darauf ein - mich kann man nicht betrügen, weil ich ein offene Beziehung lebe.



MICH hat zumindest noch kein Mann in der Hinsicht verarschen können - oder er hat es so clever gemacht, dass ich es nicht gemerkt habe.

Das ist jetzt aber ein Wiederspruch oder?

Inaktiver User
11.09.2006, 17:26
Frag doch Deine Freundin, ob sie sich wirklich vorstellen kann mit ihrem Mann noch glücklich zu werden. Ohne ihm zu misstrauen. Ob sie ihn wirklich noch so lieben kann, dass es für eine Ehe langt, unabhängig von einem erneuten Betrug.
Mein Vertrauen war futsch, dass merkte ich bei jeder Kleinigkeit.
Darüber war ich so sauer, weil er mir dieses Gefühl genommen hat, ich könne mich fallen lassen in diese Liebe.

Ich habe sie das schon gefragt. Sie hofft dass ihre Ehe mit der Zeit und mit Hilfe von der Paartherapie eines Tages wieder glücklich wird. Sie sagt immer die Zeit heilt alle Wunden und bis jetzt hat sie immer über die Flammen von ihrem Mann gesiegt.

Inaktiver User
11.09.2006, 17:27
@Bienenstich:
Warum?
Das ist doch in sich absolut konsistent.
Soll ich es erklären?

Ich hatte klassische Beziehungen (kürzerer Dauer), in denen ich keine Kenntnis von der Untreue meiner damaligen Partner erhielt.
Ich weiss, dass die überwiegende Mehrzahl der Männer nicht langfristig sexuell treu ist und will es selbst auch niemandem versprechen. Für mich ist die sexuelle Treue kein realisierbarer Anspruch in einer Beziehung.
Ergo führe ich heute (seit vielen Jahren) eine offene Beziehung.

Widerspruich aufgeklärt?

Chaoshexe
11.09.2006, 17:29
Hallo Bienenstich

Habe ich auch gerade gemerkt:freches grinsen: und endlich diese Icons gefunden die ich suchte.
Aber als ich noch so jung und gutgläubig war habe ich auch so wiedersprüchliche Äusserungen abgelassen.
Merde, das die Weisheit immer erst kommt wenn das Kind (in meinem Fall eine fast 14-jährige Tochter) im Brunnen liegt(aber da ziehe ich sie grade wieder raus.

Grüssle

Chaoshexe

Inaktiver User
11.09.2006, 17:29
Ich habe sie das schon gefragt. Sie hofft dass ihre Ehe mit der Zeit und mit Hilfe von der Paartherapie eines Tages wieder glücklich wird. Sie sagt immer die Zeit heilt alle Wunden und bis jetzt hat sie immer über die Flammen von ihrem Mann gesiegt.
Aber warum will der Mann immer Nebenfrauen?
Klingt ja nach einer Häufung.........
Wäre es nicht einfacher, die Beziehung gleich offen zu leben?
Will der Mann die Paartherapie - andernfalls bringt das nicht viel.

Inaktiver User
11.09.2006, 17:32
Aber als ich noch so jung und gutgläubig war habe ich auch so wiedersprüchliche Äusserungen abgelassen.


Das Adjektiv gutgläubig fällt niemandem zu mir ein, der mich persönlich länger als 2 min kennt.
Inwiefern bin ich gutgläubig - gehen doch mehr als 85% der Männer in Lebenspartnerschaften fremd.
Für gewöhnlich wird meine Schätzung zu dem Thema als abwegig/überzogen und zu pessimistisch betrachtet.

@Chaoshexe: Du missverstehst mich völlig!

Inaktiver User
11.09.2006, 17:43
Aber warum will der Mann immer Nebenfrauen?
Klingt ja nach einer Häufung.........
Wäre es nicht einfacher, die Beziehung gleich offen zu leben?
Will der Mann die Paartherapie - andernfalls bringt das nicht viel.

Für meine Freundin kommt eine offene Beziehung genauso wenig in Frage wie sie für mich damals in Frage kam. Meine Freundin wollte die Therapie und ihr Mann geht mit und hat damit kein Problem. Meiner Freundin und ihrem Selbstbewusstsein hat die Therapie sehr gut getan und die zwei haben wieder mehr Sex.

Ich weiß nicht warum der Mann Nebenfrauen braucht aber ich denke zur Selbstbestätigung. Das kam anscheinend auch in der Therapie zur Sprache.

Chaoshexe
11.09.2006, 17:47
Also ich glaube nicht das ich dich missverstehe, glaube eher das wir einfach aneinander vorbei reden.
Mit gutgläubig meinte ich jetzt eher "an die eigenen guten Absichten " glauben und dann aufwachen ...
In der extremen Realität der gelebten Beziehung (egal auf welchen Beziehungsmodell aufgebaut) erfahren wir dann meistens erst wo die Fehler in der Lebensplanung sind.
Dummerweise merkt frau das dann erst wenn sie in der "nicht angestrebten Extremsituation " ist.

Inaktiver User
11.09.2006, 18:46
@Chaoshexe: Kannst Du das mal für meine Lebenssituation herunterbrechen - ich kann Dir nicht folgen.

Wenn ich herausfände, dass mein Partner Sex mit einer anderen Frau hätte, müsste ich das verpacken - mit oder oder Kummer.
Vermutlich ohne Kummer. Aber es wäre sicherlich keine Überraschung.


@Bienenstich:


Für meine Freundin kommt eine offene Beziehung genauso wenig in Frage wie sie für mich damals in Frage kam. Meine Freundin wollte die Therapie und ihr Mann geht mit und hat damit kein Problem. Meiner Freundin und ihrem Selbstbewusstsein hat die Therapie sehr gut getan und die zwei haben wieder mehr Sex.

Ich weiß nicht warum der Mann Nebenfrauen braucht aber ich denke zur Selbstbestätigung. Das kam anscheinend auch in der Therapie zur Sprache.

Aber besteht Hoffnung, dass er die Nebenfrauen aufgibt - ICH persönlich würde ihm niemals glauben und darauf vertrauen.
Das wäre für mich weniger lebbar als eine offene Beziehung.

Sadness
11.09.2006, 19:04
Das ist doch todtraurig...laut deinem Modell ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis sich der Partner nach anderen Geschlechtspartnern umguckt...und zwar unabhängig davon, wie glücklich oder befriedigend seine Beziehung ist

Ich habe da die andere, naive Vorstellung, dass einem Menschen, dem es in seiner Beziehung an nichts fehlt, die ihm genügend Wärme, Zuwendung und Liebe gibt, und auch genügend sexuelle Erfüllung, dass dieser Mensch treu ist. Ungeachtet anderer Versuchung.

Prijon
11.09.2006, 19:22
gehen doch mehr als 85% der Männer in Lebenspartnerschaften fremd.


Aha.

Ich hätte gerne einen nachprüfbaren Beleg für diese Zahl.

Prijon

Inaktiver User
11.09.2006, 19:35
@Prijon:
Wir wissen beide, dass diese Zahl nicht mit harten Fakten belegbar ist - vertrau einfach mal meinem persönlichen Erfahrungshorizont als Frau sowie dem, was mir meine männlichen Freunde erzählen und zieh den Gyn.-Stern.-Pessifaktor ab.

Inaktiver User
11.09.2006, 19:37
Das ist doch todtraurig...laut deinem Modell ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis sich der Partner nach anderen Geschlechtspartnern umguckt...und zwar unabhängig davon, wie glücklich oder befriedigend seine Beziehung ist

Ich habe da die andere, naive Vorstellung, dass einem Menschen, dem es in seiner Beziehung an nichts fehlt, die ihm genügend Wärme, Zuwendung und Liebe gibt, und auch genügend sexuelle Erfüllung, dass dieser Mensch treu ist. Ungeachtet anderer Versuchung.

Die Vorstellung darfst Du haben - aber die Chance auf Enttäuschung ist ziemlich gross.

Prijon
11.09.2006, 19:37
Also,

dem, was Dir DEINE männlichen Freunde erzählen, dem glaube ich auf keinen Fall. Die haben ja wohl allen Grund, ihre Sprünge mit Dir als ganz normal darzustellen, oder?

Inaktiver User
11.09.2006, 19:50
@Prijon
kommt wohl darauf an, mit was für Leuten man sich umgibt, bzw. was für Leute man sich selber aussucht.
Das diejenigen, die andere belügen und betrügen, behaupten
"ist doch nicht so schlimm, das macht doch jeder", dürfte klar sein - so kommt man auch schnell auf die 85 %.

Zusatz: was sich natürlich auch auf Frauen bezieht, von denen dann ja behauptet wird: sind auch 90%, machen bloß alle heimlich ;)

Vertrau also einfach mal MEINEM persönlichen Erfahrungshorizont und dem was MEINE Freunde mir erzählen (ganz viele übrigens schon seit sehr langem und immer noch glücklich verheiratet) demnach sind über 85 % der Männer treu ;-)

Inaktiver User
11.09.2006, 20:12
@Prijon:
Die Logik verstehe ich gerade nicht.
Mir gegenüber darf man in jeder Hinsicht ehrlich sein - eben auch in dieser.
Glaubst Du, dass sie lügen - das halte ich für unwahrscheinlich.
Wozu?

Normal, nicht-normal - wer will das beurteilen?
Ich habe von Häufigkeiten gesprochen.

Inaktiver User
11.09.2006, 20:14
@Emilystrange:
Ich habe es weder positiv, noch negativ gewertet - also unterlasse bitte Deine Interpretationen meiner Aussagen.

Ja, vermutlich kenne ich nur ganz fuchtbar charakterlose/schlechte Menschen - DAS ist des Rätsels Lösung!


Gyldensternchen, Hüterin des Höllentors!

Noodie
11.09.2006, 20:26
Ich habe da die andere, naive Vorstellung, dass einem Menschen, dem es in seiner Beziehung an nichts fehlt, die ihm genügend Wärme, Zuwendung und Liebe gibt, und auch genügend sexuelle Erfüllung, dass dieser Mensch treu ist.

Es gibt aber noch andere Beduerfnisse. Manche Menschen brauchen viel Freiraum, viel Reiz des Neuen, brauchen es zu erobern, brauchen Abenteuer ... usw. Und diese Dinge sind meistens in langstehenden Beziehungen, selbst wenn sie liebevoll und gut sind, nicht gegeben.

Prijon
11.09.2006, 20:32
Hallo Gyldensternchen,

Du bist schlau genug, um zu wissen, wie ich das meinte. Ich sehe es ähnlich wie Emily, allerdings komme ich "nur" auf eine Quote von etwa 70
Prozent treuer Männer (und Frauen).

@ Noodie,

Manche Menschen brauchen viel Freiraum, viel Reiz des Neuen, brauchen es zu erobern, brauchen Abenteuer ... usw. Und diese Dinge sind meistens in langstehenden Beziehungen, selbst wenn sie liebevoll und gut sind, nicht gegeben.

Wen ich all das brauchen würde, dann dürfte ich wohl keine feste Beziehung leben. Jedenfalls keine, in der Treue vereinbart ist.

Prijon

Inaktiver User
11.09.2006, 20:38
Hallo Gyldensternchen,

Du bist schlau genug, um zu wissen, wie ich das meinte. Ich sehe es ähnlich wie Emily, allerdings komme ich "nur" auf eine Quote von etwa 70
Prozent treuer Männer (und Frauen).

Ich glaube es nicht, aber will mich nicht zanken.




Wen ich all das brauchen würde, dann dürfte ich wohl keine feste Beziehung leben. Jedenfalls keine, in der Treue vereinbart ist.

Prijon
Das ist konsequent.

Um mal zum Problem der Freundin von B. zurückzukommen.
Ich stelle mir mal vor, man hätte mir schon zweimal Geld gestohlen - würde ich meine Habseligkeiten in Anwesenheit der Person herumliegen lassen.
Auf keinen Fall!

Ich glaube nicht an den Erfolg der Therapie für die Beziehung.

Inaktiver User
11.09.2006, 21:21
@Emilystrange:
Ich habe es weder positiv, noch negativ gewertet - also unterlasse bitte Deine Interpretationen meiner Aussagen.

Ja, vermutlich kenne ich nur ganz fuchtbar charakterlose/schlechte Menschen - DAS ist des Rätsels Lösung!


Gyldensternchen, Hüterin des Höllentors!

Ich habe keine Aussage von dir interpretiert, interessiert mich überhaupt nicht, sondern habe hier meine Meinung geschrieben, wenn du damit ein Prob hast, deine Sache.

Noodie
11.09.2006, 23:18
@ Noodie,

Manche Menschen brauchen viel Freiraum, viel Reiz des Neuen, brauchen es zu erobern, brauchen Abenteuer ... usw. Und diese Dinge sind meistens in langstehenden Beziehungen, selbst wenn sie liebevoll und gut sind, nicht gegeben.

Wen ich all das brauchen würde, dann dürfte ich wohl keine feste Beziehung leben. Jedenfalls keine, in der Treue vereinbart ist.

Prijon

Prijon, Menschen wissen das oft erstmal gar nicht, wer sie sind, was ihre wirklichen Beduerfnisse sind, wenn sie Treue versprechen.

Und Menschen veraendern sich auch ....

Ist nicht immer alles schwarz-weiss und so simpel.

Sadness
12.09.2006, 09:30
@Noodie

Dann sollten sie fairerweise dieses einmal gegebene Versprechen revidieren. Und nicht betrügen und belügen.

Noodie
12.09.2006, 10:29
Ja, natuerlich.

Suburban_tribe
12.09.2006, 10:36
@ noodie, sadness etc.:

Aber wie macht man/ frau das?

"Übrigens, Schatz, das mit der Treue kannst Du knicken. Ich brauch jetzt doch mehr Freiraum und Abenteuer als ich gedacht hatte...und andere zu erobern und so... das nimmst du mir doch sicher nicht krumm??"

Inaktiver User
12.09.2006, 10:45
@ noodie, sadness etc.:

Aber wie macht man/ frau das?

"Übrigens, Schatz, das mit der Treue kannst Du knicken. Ich brauch jetzt doch mehr Freiraum und Abenteuer als ich gedacht hatte...und andere zu erobern und so... das nimmst du mir doch sicher nicht krumm??"

Warum nicht? Vielleicht nicht mit genau den Worten, die Du gewählt hast, aber sinngemäß..
Derjenige, der die Vereinbarungen in puncto körperlicher Treue ändern will, muss sich dann allerdings bewusst sein, dass dann kein "das nimmst du mir doch sicher nicht krumm?" kommt, sondern dass die Beziehung- möglicherweise- endet.
Zumindest hat man somit seinem Partner die Möglichkeit der eigenen Entscheidung gegeben. Die nämlich nimmt man dem Partner durch Heimlichkeiten.
Es ist ja nicht so, dass wir entscheiden, ob wir das Vertrauen unseres Partners gebrochen haben. Das entscheidet der jeweils andere.

Inaktiver User
12.09.2006, 10:52
@Muschelchen: wie richtig!

Tszimisce
12.09.2006, 12:57
Also, ich habe jetzt nicht alles gelesen (schon gar nicht das Gezicke *gg*), aber aus eigener sehr schmerzhafter Erfahrung kann ich dieses hier beisteuern:

Wenn es erst mal so weit ist, daß man (bzw. frau) in den Mails des Partners nach Antworten sucht, die er selbst nicht geben will (oder nach denen man selbst nicht zu fragen wagt), dann sollte man die Mails auf jeden Fall auch lesen. Denn nur zu sehen, DASS er anderen Frauen schreibt, treibt die Phantasie in ungeahnte Höhen und man hat trotzdem nichts Handfestes. Dann ist es besser, ihm die ausgedruckten Liebesschwüre an seine andere Flamme um die Ohren hauen zu können.

Deine Freundin sollte die Mails lesen und sich dann entscheiden (und zwar nicht zum Abwarten, sondern klar Ja oder Nein - mach ihr das deutlich! Für solche Sachen gibt es Freundinnen)
Aber sie sollte auf gar keinen Fall in die Angewohnheit verfallen, die Mails regelmäßig einfach so zu kontrollieren. Das wäre ein Machtspielchen, bei dem sie alle Fäden in der Hand hat, und zu so was sollte sich eigentlich jeder Mensch zu schade sein.

Sadness
12.09.2006, 13:28
@ noodie, sadness etc.:

Aber wie macht man/ frau das?

"Übrigens, Schatz, das mit der Treue kannst Du knicken. Ich brauch jetzt doch mehr Freiraum und Abenteuer als ich gedacht hatte...und andere zu erobern und so... das nimmst du mir doch sicher nicht krumm??"

Bis auf den letzten Satz, ja, ungefähr in der Form.

Denn dann weiß ich wenigstens woran ich bin und kann entscheiden ob ich ein solches Beziehungsmodell leben will

Mechthild
12.09.2006, 14:55
@Prijon
kommt wohl darauf an, mit was für Leuten man sich umgibt, bzw. was für Leute man sich selber aussucht.
Das diejenigen, die andere belügen und betrügen, behaupten
"ist doch nicht so schlimm, das macht doch jeder", dürfte klar sein - so kommt man auch schnell auf die 85 %.

Zusatz: was sich natürlich auch auf Frauen bezieht, von denen dann ja behauptet wird: sind auch 90%, machen bloß alle heimlich ;)

Vertrau also einfach mal MEINEM persönlichen Erfahrungshorizont und dem was MEINE Freunde mir erzählen (ganz viele übrigens schon seit sehr langem und immer noch glücklich verheiratet) demnach sind über 85 % der Männer treu ;-)

Danke, Emily, manchmal wenn ich dieses Forum lese, falle ich nämlich vom Glauben ab. Ich gehöre zu denen , die glauben (wollen), daß Treue kein Ding der Unmöglichkeit ist. Und ich finde es einfach unmöglich, daß man dann immer als naiv hingestellt wird. Wenn angeblich 85% der Männer fremdgehen, heißt das mit anderen Worten, daß wir alle nur drauf warten brauchen, es wird schon passieren. Nee, ich kenne in meinem Umfeld auch viele glückliche Paare, von denen ich glaube, daß sie einander treu sind. Grundgütiger Himmel, was bin ich naiv!

Inaktiver User
12.09.2006, 15:13
Also, ich habe jetzt nicht alles gelesen (schon gar nicht das Gezicke *gg*), aber aus eigener sehr schmerzhafter Erfahrung kann ich dieses hier beisteuern:

Wenn es erst mal so weit ist, daß man (bzw. frau) in den Mails des Partners nach Antworten sucht, die er selbst nicht geben will (oder nach denen man selbst nicht zu fragen wagt), dann sollte man die Mails auf jeden Fall auch lesen. Denn nur zu sehen, DASS er anderen Frauen schreibt, treibt die Phantasie in ungeahnte Höhen und man hat trotzdem nichts Handfestes. Dann ist es besser, ihm die ausgedruckten Liebesschwüre an seine andere Flamme um die Ohren hauen zu können.

Deine Freundin sollte die Mails lesen und sich dann entscheiden (und zwar nicht zum Abwarten, sondern klar Ja oder Nein - mach ihr das deutlich! Für solche Sachen gibt es Freundinnen)
Aber sie sollte auf gar keinen Fall in die Angewohnheit verfallen, die Mails regelmäßig einfach so zu kontrollieren. Das wäre ein Machtspielchen, bei dem sie alle Fäden in der Hand hat, und zu so was sollte sich eigentlich jeder Mensch zu schade sein.

Ich habe mich über das Gezicke in meinem Strang geärgert. Gyldensternchen soll bitte ihre Untreue in einem eigenen Strang diskutieren!

Ich habe gestern Abend mit meiner Freundin telefoniert. Sie wollte mir nicht sagen warum sie erst die Emailbox knacken aber dann nicht die Emails lesen wollte. Ich vermute sie hat Angst das vor mir zu tun und vor allem hat sie gestern gesagt sie hat mit ihrem Mann geredet. Er streitet alles ab und sie will jetzt mitgehen wenn er zum Tennis geht und im Vereinsheim warten bis er fertig ist. Sie hat gesagt jetzt wo er weiß dass sie einen Verdacht hat macht er sicher wieder Schluss wie früher. Das ist ihr anscheinend genug. Sie sagt sie will sich nich trennen sondern ihren Mann behalten und seine Tussen haben bis jetzt immer verloren. Ich habe ihr gesagt sie soll mal überlegen ob sie ohne ihn nicht besser dran ist aber das will sie nicht hören. :knatsch:

Inaktiver User
12.09.2006, 15:47
Ich habe mich über das Gezicke in meinem Strang geärgert. Gyldensternchen soll bitte ihre Untreue in einem eigenen Strang diskutieren!


a) bin ich nicht untreu
b) war das hier überhaupt nicht Thema
c) ich kommentiere ganz besonders gerne ungefragt und auch unerwünscht

Kraaf
12.09.2006, 15:50
Ich habe ihr gesagt sie soll mal überlegen ob sie ohne ihn nicht besser dran ist aber das will sie nicht hören.

Nicht lesen? Nicht hören? Ihm glauben will sie auch nicht?

Erinnert mich irgendwie an diese unsägliche Maom-Werbung: was will sie denn?

Aber ich glaube auch schlichtweg nicht einmal, dass sie keinen Blick in die mails geworfen haben soll. Irgendetwas beisst sich hier. Was auch immer.

Grüssle
Kraaf

Inaktiver User
12.09.2006, 15:53
Erinnert mich irgendwie an diese unsägliche Maom-Werbung: was will sie denn?


Mich auch - schon zweimal erwischt und immer noch keine Konsequenz gezogen, aber schnüffeln.........
Da fehlt der Plan.

Noodie
12.09.2006, 15:53
Also irgendwie muss ich ja diese freundin von dir, Bienenstich, bewundern. Ich haette nicht so viel Kontrolle die emails dann nicht zu lesen!

Ich kann sie schon verstehen, dass sie sich nicht trennen will. Sie will sich halt nicht rausdraengeln lassen. Ist doch auch ein akzeptabler Ansatz, auch wenn der Mann immer mal wieder mit anderen liebaeugelt.

Glaubt sie ihm denn dass da nichts passiert ist diesmal?

Inaktiver User
12.09.2006, 15:55
Glaubt sie ihm denn dass da nichts passiert ist diesmal?


Selbst wenn, was ist die Konsequenz?
Ist dann für nie nächste Zeit Ruhe im Karton. Ich fürchte nicht.

Inaktiver User
12.09.2006, 15:57
Aber ich glaube auch schlichtweg nicht einmal, dass sie keinen Blick in die mails geworfen haben soll. Irgendetwas beisst sich hier. Was auch immer.

Sie hat sie nicht gelesen. Ich war dabei. :smirksmile:
Der Mac bei ihr daheim funktioniert zur Zeit nicht mit dem kommt sie nicht ins Internet.

Inaktiver User
12.09.2006, 16:07
Also irgendwie muss ich ja diese freundin von dir, Bienenstich, bewundern. Ich haette nicht so viel Kontrolle die emails dann nicht zu lesen!

Ich kann sie schon verstehen, dass sie sich nicht trennen will. Sie will sich halt nicht rausdraengeln lassen. Ist doch auch ein akzeptabler Ansatz, auch wenn der Mann immer mal wieder mit anderen liebaeugelt.

Glaubt sie ihm denn dass da nichts passiert ist diesmal?

Ich glaube sie hat sich nicht getraut sie zu lesen weil sie Angst vor der ganzen Wahrheit hat. Nein sie glaubt ihm nicht dass da nichts war. Aber die letzten Male hat er ihr auch gesagt es kommt nie wieder vor und er liebt nur sie blablabla. :unterwerf:
Sie ist jedes Mal total wütend, tobt und heult wenn sie was rausfindet aber am Ende zieht sie keine Konsequenzen und sagt nur dass sie ihn liebt und an ihn glaubt. Sie tut mir leid weil ich merke wie viel Kraft sie das kostet und weil ich weiß wie wichtig Treue für sie ist. :niedergeschmettert:

Inaktiver User
12.09.2006, 16:09
...also, ich glaube, niemand muss sich dafür rechtfertigen welches Lebensmodell er/sie lebt....so lange man glücklich mit diesem Lebensmodell ist, no problem for me.....ich glaube wir alle haben nun zur Genüge begriffen wer auf "welcher Seite" ist...:smile:

...das Lebensmodell von Gyldensternchen ist zwar nicht das meinige...aber liebe Bienenstich....Untreue würde ich ihr deswegen nicht vorwerfen...sie lebt eine "offene" Beziehung....da ist es keine Untreue...schwer zu verstehen vielleicht....aber man muss das unterscheiden können...:smirksmile:

...und zu Deiner Freundin...ich wünsche ihr einen ungetrübten "klaren" Blick über ihre Ehe....:smile:

Inaktiver User
12.09.2006, 16:19
Es geht doch gar nicht um mein Modell - sondern darum, dass jemand mit der Untreue des Partners nicht leben kann.
Das ist aber das Risiko, welches man in einer traditionellen Beziehung lebt.
Wenn das Versprechen gebrochen wurde, muss man nach einer Lösung aus dem Konflikt suchen.
Neuanfang oder Trennung oder anderes Modell.

Für mich hört sich die gesamte Geschichte danach an, als handelte es sich beim Partner um einen Wiederholungstäter und ich persönlich glaube nicht daran, dass man Menschen ändern kann.

Kraaf
12.09.2006, 16:19
Also..., der Freundin fehlt ja wohl jedenfalls das Vertrauen ihn ihren Liebsten. Vertrauen ist dich aber völlig unabhängig vom ehm... Beziehungslebensmodell oder? :smirksmile:

Bleibt aber die Frage, wie sie das Vertrauen wieder herstellen will. Durch eine verdachtsmotivierte 24/7 rund um die Uhr Bewachung doch sicherlich nicht, oder?

grübelt
Kraaf

Inaktiver User
12.09.2006, 16:21
Bleibt aber die Frage, wie sie das Vertrauen wieder herstellen will. Durch eine verdachtsmotivierte 24/7 rund um die Uhr Bewachung doch sicherlich nicht, oder?


Ein offenes Wort wäre ein Anfang:
"Ich habe Angst, dass es wieder passiert!"
"Ich brauche mehr Bestätigung von Dir!"
...........
"Die Beziehungsarbeit kostet mich Kraft und ich will sehen, dass Du auch daran arbeitest."

Inaktiver User
12.09.2006, 16:25
...der Ehemann von Bienenstichs Freundin ist natürlich ein Wiederholungstäter und für mich wäre er somit nicht akzeptabel...aber sie scheint ja noch damit leben zu können.....muss sie wissen, ist ihre Ehe.

Inaktiver User
12.09.2006, 16:25
Ein offenes Wort wäre ein Anfang:
"Ich habe Angst, dass es wieder passiert!"
"Ich brauche mehr Bestätigung von Dir!"
...........
"Die Beziehungsarbeit kostet mich Kraft und ich will sehen, dass Du auch daran arbeitest."


Da drüber hat sie mit ihrem Mann schon vor einem halben Jahr in der Therapie geredet. :smirksmile:
Ich glaube auch nicht dass er sich noch ändert aber sie hofft immer noch. Was soll ich noch sagen oder machen? Ich bin kein gutes Beispiel für sie weil mein Mann ähnlich wie der von ihr war und sie trotzdem sagt ihrer ist anders. :knatsch:
Sie tut mir nur immer mehr leid. :niedergeschmettert:

Inaktiver User
12.09.2006, 16:27
Was soll ich noch sagen oder machen?

Gute Frage - durch den Tunnel muss sie selbst gehen.
Da kommst Du vermutlich gar nicht dran.
Aber die Kontrolle ist keine Lösung, so was macht Dich (bzw. sie) irgendwann irre in der Birne!

Sadness
12.09.2006, 17:01
Ich habe gerade so eure letzten Nachrichten geleseun und bion ich echt hin-und hergerissen.

Ich hab ja immer gesagt, Treue ist für mich eine Grundvorrausetzung in der Beziehung, andere Modelle könnte ich nicht leben.

Wenn ich mir jetzt Bienenstich´s Freundin anschaue komme ich glatt ins Grübeln..mal angenommen in der Beziehung passt alles sonst, man ist gerne zusammen, kann mit dem anderen gut reden ,lachen uvm und liebt sich wirklich...und damit meine ich jetzt auch den "Betrügenden", vielleicht liebt der seine Partner wirklich aufrichtig...aber da ist halt diese für ihn nicht lebbare Treue.
Würde ich da wirklich aussteigen ? Ich weiß nicht, ich finde das sehr schwer.

Bitte nicht mit meiner jetzigen Situation vergleichen, mein Mann hatte sich anderweitig verliebt und unsere ganze Beziehung war in Frage gestanden oder tut es noch.
Das ist was anderes, da ist der Sex mit der anderen das am wenigsten wichtige.

Inaktiver User
12.09.2006, 17:07
Bitte nicht mit meiner jetzigen Situation vergleichen, mein Mann hatte sich anderweitig verliebt und unsere ganze Beziehung war in Frage gestanden oder tut es noch.
Das ist was anderes, da ist der Sex mit der anderen das am wenigsten wichtige.


Die ganze Situation mit der Treue/Untreue entzündet sich doch zu einem grossen Teil genau an der Unsicherheit über die Gefühle zur anderen Person.
Ist da Gefühl im Spiel, wenn der Partner die Intimität (die für mich als Partnerin reserviert ist) mit einer anderen Person auslebt?

Es entsteht Angst vor Verlust des Partners, vor der Beschädigung der Besonderheit der Erotik und der damit verbundenen Gefühle.

Sadness
12.09.2006, 17:13
Dann ist aber doch der Umkehrschluss, wenn ich mir der Gefühle meines Partners und für meinen Partner 100% sicher bin, Ypnowomans siganatur, oder

"Loyalität ist wichtiger als körperliche Treue"

Ob ich das allerdings leben könnte, weiß ich nicht, hab ich im Forum auch schon mehrmals so verneint.

Aber wenn ich mir meine Ist-Situation betrachte und denke, das unsere Beziehung so wie jetzt grade laufen würde und mein Mann hätte Sex mit einer anderen, weil ich die Stellung xy eben absolut nicht mag und er voll drauf abfährt...dann weiß ich nicht ob ich deswegen alles andere aufgeben würde

Nennt es doof oder naiv oder gutmütig, ich kanns auch nicht richtig erklären

Inaktiver User
12.09.2006, 17:18
Von den letzten beiden Flammen von ihrem Mann hat meine Freundin durch eine SMS von der einen Flamme und einen Liebesbrief von ihrem Mann an die andere Flamme erfahren. Ihr Mann war ernstlich verliebt. Seitdem geht sie mit im zur Therapie. Das war ihre Bedingung für einen Neustart und er ist ohne Murren mitgegangen. Bei meiner Freundin und ihrem Manns stimmts scheints im Bett nicht richtig aber ich weiß nichts genaues weil sie da nicht drüber reden will. Der Alltag mit ihm ist aber scheints in Ordnung obwohl er selbständig ist und wahnsinnig viel arbeitet und unterwegs ist.
Die zwei sind seit über 18 Jahren verheiratet und haben 3 Kinder (18, 15, 11).

Inaktiver User
12.09.2006, 17:26
Aber wenn ich mir meine Ist-Situation betrachte und denke, das unsere Beziehung so wie jetzt grade laufen würde und mein Mann hätte Sex mit einer anderen, weil ich die Stellung xy eben absolut nicht mag und er voll drauf abfährt...dann weiß ich nicht ob ich deswegen alles andere aufgeben würde

Nennt es doof oder naiv oder gutmütig, ich kanns auch nicht richtig erklären

Ich habe darüber damals vor meiner Trennung auch nachgedacht. Aber oft geht es irgendwann nicht mehr nur um eine Stellung sondern um Liebe. :knatsch:
Wer will schon daheim den Haushalt werfen und seine Socken waschen und immer damit rechnen müssen dass der Göga eines Tages weg ist. :wie?:
Oder ihm die Unterhosen waschen die wo ihm eine andere auszieht? :wie?:

Kraaf
12.09.2006, 17:46
obwohl er selbständig ist und wahnsinnig viel arbeitet und unterwegs ist.

Aber dann kann sie sich doch jede Form der Überwachung sowieso abschminken? Ein Meeting hier, ein Auswärtstermin dort? Wer will und kann das kontrollieren?

Wenn die Paartheraie eh noch läuft, warum thematisiert sie ihr neuerliches Misstrauen denn dort nicht und entweder schaffen die Beiden es, in dem Rahmen wieder zusammenzukommen oder es es bleibt nur die Resignation und Selbstaufgabe oder aber die Trennung.

Sehe ich das jetzt zu eng?

nettes Grüssle
Kraaf

Inaktiver User
12.09.2006, 17:55
Aber dann kann sie sich doch jede Form der Überwachung sowieso abschminken? Ein Meeting hier, ein Auswärtstermin dort? Wer will und kann das kontrollieren?

Rat mal warum sie an seine Emailbox wollte. :smirksmile:



Wenn die Paartheraie eh noch läuft, warum thematisiert sie ihr neuerliches Misstrauen denn dort nicht und entweder schaffen die Beiden es, in dem Rahmen wieder zusammenzukommen oder es es bleibt nur die Resignation und Selbstaufgabe oder aber die Trennung.

Was hilft die Paartherapie wenn er frisch geduscht, gestylt und gutgelaunt pfeifend am Wochenende zum Tennis geht und sie ihm nach schon 3 Seitensprüngen nicht richtig glauben kann auch wenn sie es will?

Chaoshexe
12.09.2006, 17:59
Also wenn ich mir das so durchlese , mit dem "Wiederholungstäter "den deine Freundin als Nochehemann hat weiss ich nicht ob ich lachen oder heulen soll.
Der Mann ist glaube ich ein hoffnungsloser Fall, der wird es immer so weiter treiben und deine Freundin überschlägt sich mit Therapie und allen möglichen Entschuldigungen um es immer wieder mit diesem Baby in Männerklamotten zu probieren.
Sorry, ich werde auch ein bissel wütend, weil mein Ex ja auch selbstständiger tätig ist und tagsüber viel unterwegs war ...ich habe hier die Hausis mit Tochter gemacht, er war mit seiner "Tussie" im Bettchen oder sonstwo...
Zwischendurch kam dann sogar mal eine SMS mit "Ich liebe dich du Göttin meines Herzens" an mich und damit hat er sein Gewissen beruhigt.
Denke der Mann deiner Freundin ist dasselbe Kaliber und er wird es immer wieder tun.
Sie wird ihm nie wieder trauen können, also what ?
Verschwendete Energie die sie besser für sich und ihre Kids aufwenden sollte.
Sorry ich denke halt so, aus Erfahrungen wird frau ein bissel weiser.
Schicke deiner Freundin einen lieben Gruss von mir, sie soll sich auf ihre eigenen Beine stellen und dann beginnt auch irgendwann wieder ein wirkliches Leben.

Grüsse

Chaoshexe

Jogni
12.09.2006, 22:54
Mein Mann ich haben zwei "öffentliche" mail-Adressen, da wird der Posteingang in Outlook angezeigt und jeder kann sehen, was da beim anderen so aufläuft.
Für einen alten Bekannten habe ich eine private mail-Adresse, da lese nur ich (denke ich). Da steht auch nichts Schlimmes in den mails, aber ich habe versprochen, dass das meine Adresse ist und nur ich die Nachrichten lese.
In einem anderen Forum schreiben wir beide, mein Mann und ich. Manchmal lesen wir da auch gemeinsam. Manchmal sagen wir, du, ich hab da unter dem Thema was geschrieben. Und es ist für uns ein Gesprächsthema, worüber wir uns sonst vielleicht nie unterhalten hätten. Bei einem Forumstreffen waren einige andere Frauen etwas fassungslos, dass mein Mann auch in diesem Forum liest. Das führte zumindest zu der Erkenntnis, dass in einem "Frauen"-Forum bestimmt immer viele andere "Männer" mitlesen, die vielleicht ganz andere Ambitionen haben.
Fazit: Man überlegt, welche Wirkung hat mein Beitrag im Forum auf evtl. passive Mitleser.
(schlechtestes Beispiel: Offenherziger und sexy Beitrag --> Anmache + Telefonterror)

Tszimisce
13.09.2006, 07:27
Bienenstich,

so wie sich das darstellt, kannst du der Frau eigentlich nur noch alleine machen lassen. Gut möglich, daß bei ihr so richtig tiefe Ängste und Erziehungsroutinen laufen, aber für so was bist du nicht da. Das Problem ist, daß die meisten hier deine Freundin ja genauso gerne wie du verbiegen würden, damit sie endlich die "richtige" Entscheidung trifft - die Entscheidung, die nach unseren Maßstäben richtig ist. Aber dieses dumme Luder (Ironie!) weigert sich, unsere Weisheit und Lebenshilfe anzunehmen und rennt weiter mit ihrem Womanizer rum.

Mehr als ihr zuhören und auch mal ein "Ist ja ganz was Neues, dein Mann der Fremdgeher!" einstreuen kannst du nicht. Laß sie machen. Es heißt doch "man kann niemanden zu seinem Glück zwingen" und das gilt auch hier. Die Paartherapie ist eine phantastische Ausrede für ihren Mann, sich weiterhin ungezwungen mit anderen Frauen zu treffen ("Ach Schatz, schau mal, da ist nichts - würde ich sonst mit dir in diese Therapie gehen und unsere Ehe zu retten versuchen?").

Du kannst nicht mit deiner Vernunft über Verblendung gewinnen. Konzentrier dich auf andere Dinge und steck da deine Energie rein. Die nächste Krise deiner Freundin kommt bestimmt, bis dahin kann sie sich ja alleine unglücklich machen.

Ypnowoman2
13.09.2006, 11:10
Ich habe eine ganz doofe Frage an euch - ich bin ja noch nicht in die Situation gewesen:
hat Frau trotzdem Lust auf den eigenem Mann, wenn sie den Verdacht oder Angst hat, er geht fremd?
Es ist nicht ganz aus dem Konzept ausgerissen, ich frage mich warum die Frau nicht auf einem anderen Gebiet kämpft, anstatt seine Mails zu kontrollieren. Aber ich weiss eben nicht ob Frau in der Lage auch Lust auf den Mann hat oder überhaupt den Mut/die Kraft, ihn zu verführen.

Inaktiver User
13.09.2006, 11:13
@Ypnowoman:
Ich kann mir da ganz unterscheidliche Meinungen zu vorstellen.

von:
ja, jetzt will ich ihn erst recht von mir überzeugen
bis:
ich ekle mich vor ihm (der hat sein Teil vielleicht in eine andere Frau versenkt)

Ypnowoman2
13.09.2006, 11:16
Gyldensternchen
auf den zweiten Teil bin ich auch gekommen, aber dann wäre mir auch egal ob er es auch weiter macht. Ich würde ihn sowieso im Bett nicht wollen... *grübel*

Inaktiver User
13.09.2006, 11:18
Das variiert mit der Persönlichkeit der entsprechenden Person....
Ich kann mir auch die Anstachelung des persönlichen Ergeizes vorstellen - so ganz prinzipiell.
Wie ich fühlte, weiss ich nicht - muss ich aber auch nicht ausprobieren.

Inaktiver User
13.09.2006, 11:25
von:
ja, jetzt will ich ihn erst recht von mir überzeugen
bis:
ich ekle mich vor ihm (der hat sein Teil vielleicht in eine andere Frau versenkt)
Oder auch eine Mischung aus beidem, je nach Tagesform und Zustand des Selbstvertrauens. Ich glaube nicht, dass es nur das eine oder das andere sein muss.

zork
13.09.2006, 11:37
Ich hatte gestern Besuch von einer Freundin. Sie hat ähnliches wie ich erlebt und hat den Verdacht ihr Mann betrügt sie wieder. Wir haben probiert ob wir seine Emailkonto knacken können und haben es geschafft. Meine Freundin weiß wie er normal auf seine Paßwörter kommt und wir haben das richtige gefunden.

I

So etwas tut man nicht.

Sadness
13.09.2006, 15:28
Lust auf Sex mit dem Betrüger: mal so, mal so..aber ich hatte immer das Bedürfnis nach körperlicher Nähe.

@Bienenstich

Deine Freundin muss wieder lernen zu vertrauen, sonst wird sie irre.
Und wenn sie das bei diesem Mann nicht mehr kann, ist die Beziehung tatsächlich zu Ende..und zwar unabhängig davon ob die beiden zusammenbleiben oder ob er sie betrügt.
Wenn sie nicht vertraut, ist sie ja immer in der Situation der "Betrogenen", denn sie gaht ja davon aus, dass er sie belügt.
Hört sich wirr an und macht einen bestimmt auch so.

Und nicht zu kontrollieren kann man üben.
Hier vor mir liegt gerade der Terminkalender meines Mannes, da sind mir schon mal Fotos der Affäre in die Hände Gefallen, als er mich gebeten hat, ihm was rauszusuchen.
Es kostet mich schon ein gewisses Maß an Überwindung nichtnachzusehen, ob die Fotos noch da sind oder nicht, oder ob "sie" wieder was reingeschrieben hat ( sie hatte schon mal seine Termine notiert )...und ich widerstehe der Versuchung, wenn ich es wissen will, frage ich ihn und ich bin sicher, er würde mir die Wahrheit sagen

Noodie
13.09.2006, 18:43
So etwas tut man nicht.

Du bist ein bissel spaet! *lach*:freches grinsen:

Sandra71
13.09.2006, 21:17
So etwas tut man nicht.

Man tut auch nich betrügen :smirksmile:

Tszimisce
13.09.2006, 22:22
Schon komisch, fast alles, was "man nicht tut", tun Männer und Frauen ständig...

Sehnsuchtsvolle
13.09.2006, 22:27
Ich habe gestern Abend mit meiner Freundin telefoniert. Sie wollte mir nicht sagen warum sie erst die Emailbox knacken aber dann nicht die Emails lesen wollte. Ich vermute sie hat Angst das vor mir zu tun und vor allem hat sie gestern gesagt sie hat mit ihrem Mann geredet. Er streitet alles ab und sie will jetzt mitgehen wenn er zum Tennis geht und im Vereinsheim warten bis er fertig ist. Sie hat gesagt jetzt wo er weiß dass sie einen Verdacht hat macht er sicher wieder Schluss wie früher. Das ist ihr anscheinend genug. Sie sagt sie will sich nich trennen sondern ihren Mann behalten und seine Tussen haben bis jetzt immer verloren. Ich habe ihr gesagt sie soll mal überlegen ob sie ohne ihn nicht besser dran ist aber das will sie nicht hören. :knatsch:

Bienenstich, deine Freundin hat doch schon vor langer Zeit einen Weg für sich gefunden, um mit der Situation umgehen zu können. Sie überwacht ihn jetzt wieder stärker und will der Nebenbuhlerin zeigen, wer die Herrin im Haus ist, das hat ja schon häufiger funktioniert, wenn auch nur auf Zeit. Klar ist das blöd, aber nicht dein Problem. Akzeptiere das, es ist ihre Entscheidung. Sie will ihn um jeden Preis behalten, leidet zwar seit Jahren unter dieser Situation, aber verzeiht ihm so oder so seine Eskapaden, jede Wette, dass ihr Mann das auch weiß/fühlt. Du musst das nicht gutheißen, es dir aber auch nicht anhören. Bitte sie doch einfach, zukünftig dieses Thema aus eurer Freundschaft auszuklammern.

Inaktiver User
14.09.2006, 15:50
Mehr als ihr zuhören und auch mal ein "Ist ja ganz was Neues, dein Mann der Fremdgeher!" einstreuen kannst du nicht. Laß sie machen. Es heißt doch "man kann niemanden zu seinem Glück zwingen" und das gilt auch hier. Die Paartherapie ist eine phantastische Ausrede für ihren Mann, sich weiterhin ungezwungen mit anderen Frauen zu treffen ("Ach Schatz, schau mal, da ist nichts - würde ich sonst mit dir in diese Therapie gehen und unsere Ehe zu retten versuchen?").

Du kannst nicht mit deiner Vernunft über Verblendung gewinnen. Konzentrier dich auf andere Dinge und steck da deine Energie rein. Die nächste Krise deiner Freundin kommt bestimmt, bis dahin kann sie sich ja alleine unglücklich machen.

Ungefähr so mache ich das seit einiger Zeit. Aber jedesmal wenn sie wieder was entdeckt dass er sie betrügt, geht der Schlamassel von vorn los und sie regt sich furchtbar auf. Ich höre mir das gern an weil meine Freundin mir auch immer beigestanden hat wenn ich Kummer wegen meinem Noma und seinen Flammen hatte. Ich würde ihr nur gern irgendwie helfen weil sie irgendwie auf der Stelle tritt.

Inaktiver User
14.09.2006, 15:54
Ich habe eine ganz doofe Frage an euch - ich bin ja noch nicht in die Situation gewesen:
hat Frau trotzdem Lust auf den eigenem Mann, wenn sie den Verdacht oder Angst hat, er geht fremd?
Es ist nicht ganz aus dem Konzept ausgerissen, ich frage mich warum die Frau nicht auf einem anderen Gebiet kämpft, anstatt seine Mails zu kontrollieren. Aber ich weiss eben nicht ob Frau in der Lage auch Lust auf den Mann hat oder überhaupt den Mut/die Kraft, ihn zu verführen.

Meine Freundin sagt sie hat jetzt wieder öfter Sex mit ihrem Mann wie vorher weil er sonst einen Grund hat mit anderen herumzumachen. Als mein Noma damals fremdgegangen ist hatte ich auch wieder mehr Sex mit ihm. Ich wollte ihm und mir beweisen dass wir noch heißen Sex haben können und ich habe gedacht wenn er viel Sex bei mir bekommt holt er ihn sich nicht noch anderstwo.

Inaktiver User
14.09.2006, 15:59
Deine Freundin muss wieder lernen zu vertrauen, sonst wird sie irre.
Und wenn sie das bei diesem Mann nicht mehr kann, ist die Beziehung tatsächlich zu Ende..und zwar unabhängig davon ob die beiden zusammenbleiben oder ob er sie betrügt.
Wenn sie nicht vertraut, ist sie ja immer in der Situation der "Betrogenen", denn sie gaht ja davon aus, dass er sie belügt.
Hört sich wirr an und macht einen bestimmt auch so.

Und nicht zu kontrollieren kann man üben.
Hier vor mir liegt gerade der Terminkalender meines Mannes, da sind mir schon mal Fotos der Affäre in die Hände Gefallen, als er mich gebeten hat, ihm was rauszusuchen.
Es kostet mich schon ein gewisses Maß an Überwindung nichtnachzusehen, ob die Fotos noch da sind oder nicht, oder ob "sie" wieder was reingeschrieben hat ( sie hatte schon mal seine Termine notiert )...und ich widerstehe der Versuchung, wenn ich es wissen will, frage ich ihn und ich bin sicher, er würde mir die Wahrheit sagen

Was du mit den Fotos von der Affäre von deinem Mann machst macht meine Freundin mit den Emails von ihrem Mann. :smirksmile:

Mit dem Vertrauen ist das nicht so einfach. Ihre Hoffnung dass alles wieder gut wird und ihr Mann ihr wirklich in Zukunft treu bleibt wie er immer wieder verspricht ist eben stärker als ihr Misstrauen. :zahnschmerzen:

Ypnowoman2
14.09.2006, 21:27
Meine Freundin sagt sie hat jetzt wieder öfter Sex mit ihrem Mann wie vorher weil er sonst einen Grund hat mit anderen herumzumachen. Als mein Noma damals fremdgegangen ist hatte ich auch wieder mehr Sex mit ihm. Ich wollte ihm und mir beweisen dass wir noch heißen Sex haben können und ich habe gedacht wenn er viel Sex bei mir bekommt holt er ihn sich nicht noch anderstwo.

hm... wie soll ich das schreiben ohne verletzend zu klingen .... mehr von der gewöhnten Qualität von zu Hause zu bekommen bedeutet nicht zwangsläufig das Ausklingen anderer Wünschen oder Vorstellungen, die - eventuell - zu Hause unvorstellbar sind.
Das ist keine Entschuldigung, aber eine Erklärung.

Sadness
15.09.2006, 10:16
Was du mit den Fotos von der Affäre von deinem Mann machst macht meine Freundin mit den Emails von ihrem Mann. :smirksmile:


NIcht ganz, ich schaue erst gar nicht rein und fang an zu suchen um dann vielleicht von dem letzten Blatt die Hände zu lassen.
Und das Vertrauen schießen wir Betrogenen immer vor, das ist eben so, sonst geht´s nicht.

Und zum Thema Sex, ich würde nie mit meinem Mann schlafen, wenn ich gar keine Lust habe...ich würde mich inzwischen fragen, warum ich keine habe

Inaktiver User
15.09.2006, 15:11
hm... wie soll ich das schreiben ohne verletzend zu klingen .... mehr von der gewöhnten Qualität von zu Hause zu bekommen bedeutet nicht zwangsläufig das Ausklingen anderer Wünschen oder Vorstellungen, die - eventuell - zu Hause unvorstellbar sind.
Das ist keine Entschuldigung, aber eine Erklärung.

Ich verstehe was du meinst und das war einer der beiden Gründe warum ich mich von meinem Mann getrennt habe. Ich hatte kein Vertrauen mehr in ihn und er hat mit seiner Flamme Sachen gemacht wo ich nicht wollte und er hat einmal zu mir gesagt, er kann sich das mit mir auch nicht vorstellen. :niedergeschmettert:

Inaktiver User
15.09.2006, 15:24
NIcht ganz, ich schaue erst gar nicht rein und fang an zu suchen um dann vielleicht von dem letzten Blatt die Hände zu lassen.
Und das Vertrauen schießen wir Betrogenen immer vor, das ist eben so, sonst geht´s nicht.

Und zum Thema Sex, ich würde nie mit meinem Mann schlafen, wenn ich gar keine Lust habe...ich würde mich inzwischen fragen, warum ich keine habe

Ein bisschen verdrängst du aber wie meine Freundin und baust auf die Hoffnung. :smirksmile:
Ich habe nie mit meinem Mann geschlafen wenn ich gar keine Lust hatte. Ich war bloß öfters bereit zu probieren ob ich nicht Lust bekomme. :smirksmile: Noch dazu wo ich nach dem Auffliegen von seinen Seitensprüngen wieder öfters seine Nähe gesucht habe.

Ypnowoman2
16.09.2006, 22:02
Bienenstich
wäre ich in deiner Situation, würde ich mit meiner Freundin genau darüber reden (ich weiss, irgendwie unangenehm und doch würde ich als deine Freundin das von dir erwarten, wenn ich wüsste dass du weiter bist als ich) und ihr vorschlagen, klar mit ihrem Mann über Sex zu reden. Das wäre loyaler und eventuell hilfreicher als ihm nach zu spionieren, weil das das Problem eher an den Wurzel packen würde. Nur mit Spionieren und hoffen kommt man selten weiter, wenn man die eigene Ehe verbessern will. Eigentlich nie. Die Hoffnung könnte nur darin bestehen, dass die beiden wirklich zueinander ehrlich sind - das dürfte schon schwierig genug sein.

Tante_Karla
16.09.2006, 22:53
Meine Freundin sagt sie hat jetzt wieder öfter Sex mit ihrem Mann wie vorher weil er sonst einen Grund hat mit anderen herumzumachen. Als mein Noma damals fremdgegangen ist hatte ich auch wieder mehr Sex mit ihm. Ich wollte ihm und mir beweisen dass wir noch heißen Sex haben können und ich habe gedacht wenn er viel Sex bei mir bekommt holt er ihn sich nicht noch anderstwo.

Das Problem ist, dass es in vielen Fällen eben nicht nur um Sex geht und das ist eigentlich viel verletzender.
Deswegen bringt es nichts, einen abtrünnigen Mann mit Sex halten zu wollen.

Ich habe damals mit dem meinigen auch noch geschlafen, als er mich betrog. Sogar bis ganz zum Schluss, als ich Bescheid wusste.
Der Sex war immer gut. :smirksmile:

Ypnowoman2
16.09.2006, 23:29
Das Problem ist, dass es in vielen Fällen eben nicht nur um Sex geht und das ist eigentlich viel verletzender.
Deswegen bringt es nichts, einen abtrünnigen Mann mit Sex halten zu wollen.


Wenn es um Gefühlen allgemein geht - und dabei denke ich nicht an Liebe - gebe ich dir Recht. Anderseits ... meinen ex Lover (verheiratet und mehrmals untreu) hätte Frau mit Sex halten können - allerdings nur mit verschiedenen Aufmachungen und viel Phantasie.

Inaktiver User
17.09.2006, 12:53
Ich denke, dass es dazu keine allgemeingültigen Regeln gibt.

Lachattenoire
17.09.2006, 22:09
......Ich würde ihr nur gern irgendwie helfen weil sie irgendwie auf der Stelle tritt
du kannst ihr helfen
sei für sie da, hör ihr zu, reich ihr die hand, stärk ihr den rücken

aber erteile keine ratschläge, nach dem motto: "warum verlässt du ihn nicht, warum glaubst du ihm noch" ect.ect.
dass weiß deine freundin selber nicht. hilfreich ist eher zu sagen: "Ich könnte das nicht aushalten, ich hätte ständig weiter angst, ich würde ihm nicht mehr vertrauen."

dann beziehst du es auf dich, nicht auf sie.
du sagtest, du hast ähnliches erlebt, lass die zeit revue passieren, hast du von anderen annehmen können?
musstest du nicht auch erst mal soweit sein?

es sagt sich so leicht " ich würde mir das nicht gefallen lassen", aber wie wir uns verhalten, wenn aus der theorie eine wirkliche situation für uns wird, weiß keiner.

es geht jeder in seinem tempo, in seiner zeit.
manchmal tut es weh, als außenstehender zu sehen, was menschen, die man mag/lieb hat mit sich machen lassen, selber mit sich machen. nur muss jeder immer erst an den punkt kommen, an dem seine ganz persönliche schmerzgrenze erreicht ist.
dann sei zur stelle. dann hilf ihr, steh ihr bei.
jetzt lass sie ihren weg gehen, ihr leben leben.

lachattenoire

Inaktiver User
17.09.2006, 22:56
du kannst ihr helfen
sei für sie da, hör ihr zu, reich ihr die hand, stärk ihr den rücken

aber erteile keine ratschläge, nach dem motto: "warum verlässt du ihn nicht, warum glaubst du ihm noch" ect.ect.
dass weiß deine freundin selber nicht. hilfreich ist eher zu sagen: "Ich könnte das nicht aushalten, ich hätte ständig weiter angst, ich würde ihm nicht mehr vertrauen."

dann beziehst du es auf dich, nicht auf sie.
du sagtest, du hast ähnliches erlebt, lass die zeit revue passieren, hast du von anderen annehmen können?
musstest du nicht auch erst mal soweit sein?

es sagt sich so leicht " ich würde mir das nicht gefallen lassen", aber wie wir uns verhalten, wenn aus der theorie eine wirkliche situation für uns wird, weiß keiner.

es geht jeder in seinem tempo, in seiner zeit.
manchmal tut es weh, als außenstehender zu sehen, was menschen, die man mag/lieb hat mit sich machen lassen, selber mit sich machen. nur muss jeder immer erst an den punkt kommen, an dem seine ganz persönliche schmerzgrenze erreicht ist.
dann sei zur stelle. dann hilf ihr, steh ihr bei.
jetzt lass sie ihren weg gehen, ihr leben leben.

lachattenoire

:blumengabe:

Das hast du sehr gut gesagt !