PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Endlich rauchen!!!



Josie-Ti
10.09.2006, 18:59
Verdammt!

Ich rauche wieder, konnte es nicht aushalten, war wieder bei der Nachbarin, die gab mir gleich 10 Kippen.
Nach 5 Monaten, fühlte ich mich schon auf der sicheren Seite.
Hatte einfach nur das Gefühl: Rauchen ist Mist -----> Nichtrauchen auch!
49% fühlten sich ohne Kippe sehr wohl und es müssen wohl 51% in mir sein die mir keine Ruhe mehr ließen!!!:heul:

Werde morgen mal zu meiner HA gehen, vielleicht kann sie mir helfen diesen immer lauter werdenden Schweinehund loszuwerden.
Habe nur das Buch von A.C gelesen und bisher noch keine Nikotin Kaugummis oder pflaster benutzt.
Bringt das was?
Am Anfang habe ich Salzstangen und normale Kaugummis gefuttert!:unterwerf:
Soll ich euch was sagen? Mein Mann ist froh das ich rauche!!!:grmpf:

Inaktiver User
10.09.2006, 21:09
liebe josie,

magst du vll mal erzählen, warum du schwach geworden bist? evtl sollte man da mal ansetzen :erleuchtung:

spontan, so ohne weitere infos, kann ich nur sagen: :nudelholz: für deine doofe nachbarin!! wie kann sie nur? die muss ja wirklich neidisch auf deine 5 rauchfreien monate sein :grmpf:

du kannst das immer noch schaffen, josie. es ist nicht eine zigarette, die den rückfall bedenklich macht, sondern die folgenden, die du dir anzündest. selbst wenn du die 10 schon aufgeraucht und zudem noch eine halbe packung weggequalmt hast, so what? was sind schon die paar gerauchten im gegenzug zu den mehreren hundert, die du in den letzten 5 monaten nicht gequalmt hast? :smile:

liebe grüße
luci :blumengabe:

Melli200000
11.09.2006, 16:03
ich finde es gar nicht so schlimm immer mal wieder rückfällig zu werden, solange es nicht wieder eine schachtel am tag wird.

ich rauche eigentlich gar nicht mehr ausser wenn ich was trinken gehe. ansonsten nur vielleicht alle 3-4 tage mal 1 zigarette am tag.

dadurch fehlt mir nichts mehr und ich lebe doch relativ gesund.

Inaktiver User
11.09.2006, 21:22
hallo melli,

nur die wenigsten raucher können das so gut steuern wie du. der mehrheit ist langfristig nur geholfen, wenn sie keine zigarette mehr anrührt. rückfälle gehören meist dazu. die meisten von denen, die schon ein paar jahre aufgehört haben, und mit denen ich darüber sprach, haben es nicht gleich beim ersten versuch geschafft. daher sollte man einen rückschlag auch nicht überbewerten. man sollte sich seines rückschlags aber schon bewusst sein und ihn nicht einfach so hinnehmen.

so wie du es lebst, ist es etwas, was sich die meisten raucher oder frischen nichtraucher wünschen würden. mal nach lust und laune zu rauchen, ohne dabei wirklich abhängig zu sein. ob es daher für andere so hilfreich ist, es hier so einfach klingen zu lassen, weiß ich nicht.

"relativ gesund" ist übrigens auch was anderes. (hier spricht jetzt natürlich nur mein neid :freches grinsen:)

liebe grüße
luci

Inaktiver User
11.09.2006, 21:27
ich finde es gar nicht so schlimm immer mal wieder rückfällig zu werden, solange es nicht wieder eine schachtel am tag wird.

ich rauche eigentlich gar nicht mehr ausser wenn ich was trinken gehe. ansonsten nur vielleicht alle 3-4 tage mal 1 zigarette am tag.

dadurch fehlt mir nichts mehr und ich lebe doch relativ gesund.


...das habe ich nie gekonnt. Ich bin ein Alles-oder-nichts-Typ (entweder 2 Schachteln tägl. oder totale Abstinenz).

Ich verstehe die Strangeröffnerin (sorry, Name vergessen). Ich rauche seit dem 17.07. nicht mehr (gab's auch einen Strang hier), und ich vermisse es ziemlich oft.

:heul: :heul: :heul:

Irgendwann wird es mir sicher gelingen, das Nichtrauchen positiver zu sehen.
Naja, in lichten Momenten freue ich mich über das viele gesparte Geld, die schönere Haut und die Tatsache, nicht mehr zu den "gesellschaftlich Geächteten" zu gehören. Ist doch auch was.

:knatsch:

Wellenspiel
11.09.2006, 23:07
Hi Josi,

das finde ich schon hart:

"Mein Mann ist froh, dass ich rauche"

Mit welcher Begründung? Raucht er selbst?
Da hast Du 5 Monate nicht geraucht - was für ein Erfolg! Und ich finde, das ist der richtige Weg. Und dass Dein Mann die 51% Schweinehund in Dir unterstützt finde ich ganz schön gemein. Ist doch auch so schon schwer genug gegen den alten Hund anzukämpfen!
Lass Dir den Mut nicht nehmen, 49% sind verdammt viel und die Mehrheit schaffst Du auch noch!

Liebe Grüße, Wellenspiel

Josie-Ti
12.09.2006, 00:27
Hallo


@wellenspiel @divegirl @lucie @Melli

Mein Mann ist schon immer ein Nichtraucher gewesen. Meine Laune war für alle sehr unerträglich. Hab mir so'n ekel Tabak geholt und weiß ja das ich es auch lassen kann.
Es gibt ja nur ein entweder oder, dazwischen ist nicht's, ich kann schlecht sagen ich bin ein bisschen Raucher oder ein bisschen Nichtraucher.

Was haltet ihr denn von Nikotinkaugummis oder was es so gibt? Ist das hilfreich?

mx5
12.09.2006, 09:43
vom 15. bis 42. lebensjahr habe ich stark geraucht, ca. 40-50 zigaretten, schwarzer tabak, ohne filter. dann machte ich eine 6-jährige pause ... mit 48, nach einer zigarette war ich wieder voll drauf. vor 8 monaten, 2 wochen und 5 tagen habe ich wieder auf-
gehört ... ich weiß, daß ich süchtig bin und werde künftig einen bogen um zigaretten machen .... kaugummis und pflaster habe ich diesmals nicht gebraucht, es war eine *kopf-entscheidung* .... und ... eine freundin hörte auf, zu rauchen und ich kam mir sehr schofelig vor, weiter zu rauchen .... übrigens ... in den letzten fast 9 monaten habe ich 11.545 zigaretten NICHT geraucht ...
diese zahl spricht für sich ....

weiter so!!!

mx5
12.09.2006, 09:43
vom 15. bis 42. lebensjahr habe ich stark geraucht, ca. 40-50 zigaretten, schwarzer tabak, ohne filter. dann machte ich eine 6-jährige pause ... mit 48, nach einer zigarette war ich wieder voll drauf. vor 8 monaten, 2 wochen und 5 tagen habe ich wieder auf-
gehört ... ich weiß, daß ich süchtig bin und werde künftig einen bogen um zigaretten machen .... kaugummis und pflaster habe ich diesmals nicht gebraucht, es war eine *kopf-entscheidung* .... und ... eine freundin hörte auf, zu rauchen und ich kam mir sehr schofelig vor, weiter zu rauchen .... übrigens ... in den letzten fast 9 monaten habe ich 11.545 zigaretten NICHT geraucht ...
diese zahl spricht für sich ....

weiter so!!!

mx5
12.09.2006, 09:43
vom 15. bis 42. lebensjahr habe ich stark geraucht, ca. 40-50 zigaretten, schwarzer tabak, ohne filter. dann machte ich eine 6-jährige pause ... mit 48, nach einer zigarette war ich wieder voll drauf. vor 8 monaten, 2 wochen und 5 tagen habe ich wieder auf-
gehört ... ich weiß, daß ich süchtig bin und werde künftig einen bogen um zigaretten machen .... kaugummis und pflaster habe ich diesmals nicht gebraucht, es war eine *kopf-entscheidung* .... und ... eine freundin hörte auf, zu rauchen und ich kam mir sehr schofelig vor, weiter zu rauchen .... übrigens ... in den letzten fast 9 monaten habe ich 11.545 zigaretten NICHT geraucht ...
diese zahl spricht für sich ....

weiter so!!!

Inaktiver User
15.09.2006, 12:30
"Mein Mann ist froh, dass ich rauche"

Mit welcher Begründung?

Ganz einfach; Er freut sich einfach drauf, wenn er sie pflegen darf, wenn sie nicht mehr atmen kann und bettlägerig vor lauter Lungenkrebs ist.

(ACHTUNG SARKASMUS!):freches grinsen:

Inaktiver User
15.09.2006, 23:16
Was haltet ihr denn von Nikotinkaugummis oder was es so gibt? Ist das hilfreich?

diese kaugummis finde ich persönlich total ekelhaft. schon beim reinbeißen dachte ich "igitt".

meinen dritten und hoffentlich letzten entzug habe ich mit nikotinpflastern bewältigt. die haben meine launen/tobsuchtsanfälle etc ganz gut im zaum gehalten. habe die ca. 6-7 wochen benutzt. mit der stufe 3 (phase 1 für starke raucher) führt man sich lt. packung ca. ein drittel des bisher inhalierten nikotins über die haut zu. und genau so fühlt es sich auch an. ein drittel des "alten" konsums und der pegel wird irgendwie "gerade so" gehalten. es reicht nicht für luftsprünge, aber man hat zumindest das gefühl, den stress aushalten zu können und nicht gleich zur zigarette greifen zu müssen, nur weil man denkt, jemand hätte einen schief angeguckt :cool:

ich kann jedem empfehlen, sich diese dinger über eine internetapotheke zu bestellen. da spart ihr gleich mehrere euro pro packung.

lg
luci

Josiela
17.09.2006, 09:15
Hallo Josie-Tie,

wenn Du 5 Monate bereits 'ohne' warst, dann ist es bei Dir ein psychologisches Ding. ==> Weder Nikotinersatzpräparate, noch Zyban würden Dir dauerhaft helfen! Stopp sofort Deinen neuerlichen Zigarettenkonsum, vielleicht ist noch nicht Dein ehemaliger Level vollaktiviert und gehe dann zur Psychologin! Einzeltherapie. Du brauchst das!

Und Deinen Mann finde ich ziemlich merkwürdig.

Alles Gute!
Josiela

Matzilein
03.10.2006, 13:55
Hallo liebe Josie!
Ist doch nicht schlimm! Nutze doch den Rückfall einfach: Lerne draus dass es beim Thema Rauchen nur 2 Dinge gibt: Rauchen und Nichtrauchen. Entscheide Dich für eines und freue Dich darüber! Was hast Du Dir denn in der Zigarette erhofft? War es beim Streß? Was wolltest Du von der Zigarette? Hat sie es Dir gegeben? Mit Sicherheit nicht. Nein, jetzt hast Du WIEDER das Problem von den verdammten Dingern süchtig zu sein... Also, schmeiss die Krebstängel weg und freu Dich, dass Du sie los bist! Raucht denn Dein Mann? Denn kann ich wirklich nicht verstehen....:knatsch:

Melli200000:
Sorry, aber Du machst Dir was vor und erinnerst mich an (eigentlich fast alle) Raucher die ich kenne: Mit der einen mal ab und zu haben wir doch alle mal angefangen!!!!Und wenn Du ausgehst und keine rauchst, hast Du bald ein Verlustgefühl und schon machst Du die Zigaretten zu etwas wertvollem..... so funktioniert die Falle! Erkläre doch mal was einem Nichtraucher entgeht wenn er auf einer tollen Party nicht raucht???:smirksmile:

Die Matzi