PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Filzen (Zubehör)



muggl
08.09.2006, 18:22
Hallo!

Wir hatten ja schon ein, zwei Mal das Thema filzen, aber das ist laaange her.

Heute eine andere Frage an die Filzwütigen unter Euch:
Was nehmt Ihr als "Verfilzungsmittel"?
Z.B. Seife? Welche Seife dann? Oder eine spezielle 'Schnellfilzsubstanz'?

Ich habe nur so aufgelesenes und angelesenes Anfangs-Wissen und probiere dann selber aus, wie's weiter geht. So habe ich meine ersten Stücke mit einer normalen Handwaschseife (Fa) gefilzt und nach einiger Zeit der Bearbeitung war ich mit der Verfilzung auch sehr zufrieden. - Allerdings hatte ich unlängst das Gefühl, der Filzprozess müsste doch auch schneller zu schaffen sein, und habe einfach mal zu Spülmittel statt Seife gegriffen. Das hätte ich gleich sein lassen können! :freches grinsen: 'Stunden' hab ich an den Wollfasern rumgefuhrwerkt, ohne dass was passiert ist... *g*
Was könnt IHR denn empfehlen?

Mal hab ich auf der Suche nach Filz-Infos im Internet auch entdeckt, dass eine Bastelfirma spezielle Filz-Flüssigkeiten angebietet (klingt heftig, aber die sollen natürlich und unbedenklich sein).
Arbeitet jemand von Euch mit sowas?
Nach meinem letzten Reinfall fände ich das ja 'ne gnaz gute Option, gerade für Anfänger.

Allerdings hab ich bei der Ausrüstung immer Beschaffungsprobleme. Außer der Wolle hab ich noch nie größeres Filz-Zubehör in den mir bekannten Bastelläden entdeckt - und die im www gefundene Firma hatte auch einen online-Verkauf. Hm.
:erleuchtung:
Wo 'bezieht' Ihr?

Danke für alle Tipps!

LG

Muggl

Habnur2haende
10.09.2006, 13:34
wir habens mal probiert und haben flüssige Schmierseife genutzt. ging ganz gut (nur lange stripen zu kette verbunden).

Gibts doch mittlerweile massenweise Bücher oder hier auch workshops für. Bei unserem bastelladen gibt es viel zubehör.
allerdings hab ich keine Ahnung wozu man das alles braucht.
LG 2 Hände

muggl
12.09.2006, 18:12
Hallo!

Habnur2haende, beneidenswerte Situation bei Euch.
Die 4 von mir regelmäßig aufgesuchten Bastelläden sind da leider mau ausgestattet und auch die sehr wenigen dort erhältliche Bücher haben mich nicht erhellt. Im Internet Gefundenes war sehr unkonkret und deshalb wenig hilfreich, unsere Volkshochschulen hatten jetzt Sommerpause.
Ich bin für konkrete Tipps und Zubehörempfehlungen also nach wie vor sehr dankbar!!

Heute habe ich immerhin die Anzeige eines neu eröffneten Bastell-Ladens gelesen, der mit 'Filzen' als Sparte wirbt. Na, ich hoffe! Vielleicht gab es in dem Bereich ja noch Bedarf...

Grüße!

Muggl

Habnur2haende
12.09.2006, 21:35
schau mal unter creativ-discount.de
ist aber nicht der, den ich meine-aber einer von beiden, wo ich Kunde bin.
Ich hoffe das ist keine Werbung, falls ja-war keine Absicht!!!

lg 2 hände

muggl
14.09.2006, 18:09
Danke für den Link! :lachen:

War gerade mal dort. Bestellst Du da?
Interessant, dass sie 'Oliven-Ölseife' nehmen, aha. Jedenfalls haben sie keinen 'Hammer-Filzer' im Angebot :freches grinsen: .
Werde noch etwas weiterstöbern.

Grüße,

Muggl

Habnur2haende
16.09.2006, 17:00
@ muggl

neee, da fahr ich persönlich hin- ist nicht weit

-haach ist das schön , wenn man zentral aber ruhig wohnt-
Viel Spass noch 2 Hände

Tina1959
17.09.2006, 09:00
Hallo Muggl, schau doch mal im Netz bei Wollknoll. Die haben so ziemlich alles, was mit Filzen zusammen hängt. Oder bei der Seite www.creativ-seiten.de (ist keine Werbung, oder?) ,da findest Du zahlreiche Adressen zum Thema Filzen. Oft haben Filzerinnen, schau mal auf Kunsthandwerkermärkten oder im Netz, Wolle und Filzmaterial, welches sie zum Kauf anbieten. Wünsche noch viel Spaß bei diesem tollen Hobby :-) LG Martina

muggl
17.09.2006, 11:14
@ muggl

-haach ist das schön , wenn man zentral aber ruhig wohnt-
Viel Spass noch 2 Hände

:freches grinsen:

Ja, auch die Provinz kann zentral sein. Zentral weit weg.

Aber, um das klar zu stellen *g*, mein (maues) Filzzubehör ist aus der Großstadt!
Man hat ja mehre Wohnsitze.
Die vielversprechende Wolle, gibts auf dem Lande. *g*

muggl
17.09.2006, 11:27
Hallo!

Danke!

Habe vor paar Tagen auch nochmal gegoogelt, und diesmal bessere Seiten aufgetan. Muss meine Ausrüstung optimieren.

Bisher filze ich mit Märchenwolle aus dem Bastelladen.
Habe aber auch schon beim Schäfer/Wollhersteller/ Fizlwarenanbieter (in Personalunion) auf dem Markt andere Wollqualität gekauft und auf Lager.

Falls noch andere über das Filzen grübeln:
Learning by doing habe ich jetzt beschlossen, dass genau das Märchenhaar, das schon "roh" so ultraglatt ist, sehr schlecht anfilzt. Vielleicht habe ich für meine Absichten schlechte Qualität erwischt. (Werde sehen, ob ich es zum Trockenfilzen verbraten kann.) Die besten Ergebnisse habe ich bisher mit etwas rauherer Wolle. - Deshalb habe ich jetzt Hoffnung für die Wolle vom Schäfer, die ist schön grob!
Mit der ganz glatten filze ich Stunden vor mich hin :unterwerf:.

Aber da man ja Geduld hat, und Armmuskeln, habe ich inzwischen auch mit der glatten ein paar feine Stücke fertigen können. :lachen:

Grüßle!

emmax
08.10.2006, 20:38
Hallo Muggl,
zum Filzen brauchst Du nur Wolle, Seife und heißes Wasser. Pflanzengefärbte Wolle (zB. Märchenwolle) filzt nicht so gut, da sie beim Färben bereits erhitzt wurde. Man kann sogar mit Spülmittel filzen, aber ich filze gerne mit Schmierseifenlauge. Um die Hände seifiger zu machen, habe ich zusätzlich Olivenölseife und Kernseife (am Stück). Wichtig ist es, dass das Werkstück nicht zu nass ist/wird, dann klappt es nicht!! Am Anfang nur wenig Druck, damit sich die Fasern verbinden, danach kann mit mehr Druck gearbeitet werden. Probiere es erstmal mit einem Ball aus, damit Du ein Gefühl dafür bekommst! Falls Du noch Fragen hast, kannst Du gerne mailen! Viel Spaß! Christine

emmax
08.10.2006, 20:42
Nachtrag:
Turbofilzer ist eine tolle Masche, den Leuten Geld aus der Tasche zu ziehen, würde ich nicht empfehlen. Überhaupt bieten einige Bastelläden Filzwolle zu horrenden Preisen an! Ich persönlich empfehle , die haben ein gutes Angebot an Farben und humane Preise. Vielleicht kannst Du Dich auch mit mehreren Leuten zusammentun und größere Mengen bestellen...

Werbung und e-mail entfernt

handarbeitsfrau
11.10.2006, 12:44
hallo@all ich war hier früher schon mal ein wenig aktiv war dann aber einfach gelöscht und hab mich net mehr neu registrieren wollen... aber das Thema reizte mich jetzt doch .. also ich kenne durch viele workshops, die ich auf Messen etc durchführe,schon die eine oder andere Vorliebe.. also im Prinzip benötigt man nur Wasser und Wolle... Seife nimmt man da eher wegen der Gleitfähigkeit .. . da hat jeder sein Rezept. ich benutze Z.B. die flüssigseife vom Aldi, ja, im ernst sie ist super gut dazu...auf messen nutze ich (bei Wasser Filzen) den turbofilzer.. ja, der ist eindeutig für schnelle Erfolge ohne das man eine Essigspülung etc oder viel Wasser benötogt, geht mit kaltem wasser usw.. einfach besser. Spitzen Erfolge mit Schmuck in Filz und Perlen auf den Messeworkshops... Kaufpreise bei Wolle sollte man unbedingt vergleichen es gibt horrende Unterchiede. Ich filze am liebsten mit Vlieswolle.. zum thema filzen hab ich eine private Webseite www.filzwerke.de wer mal gucken mag
winke chris
www.handarbeitsfrau.de

muggl
11.10.2006, 16:08
Hallo alle!

Danke von meiner Seite für die Tipps!

Grundsätzlich mache ich es schon so wie Ihr und scheine auf dem richtigen Weg zu sein. Muss halt meine Anfängerfehler noch rausfinden und wegtrainieren.

Wasser. Habe den Verdacht, dass ich mitunter zu viel Wasser nehme. Hake ich aber unter Anfängerfehler und "näxtes mal wird's besser" ab :smirksmile:. - Letztes Mal zB hab ich echt die Geduld verloren, weil es nicht anfilzen wollte, dachte, vielleicht braucht es ja mehr Wärme, und hab alles mit einem Schwall heißen Wassers ersäuft :zwinker:. Hihi, dannn wurde sofort augenscheinlich, dass sich alles im Wasser auflöste :freches grinsen:.

Anfilzen. Vielleicht war es am Anfang manchmal echt zu viel Druck. Was macht Ihr denn am Anfang, damit es anfilzt, ohne viel Druck? Wenn man dann noch nicht mal Seife bräuchte... :unterwerf: Ich dachte, ich muss drücken und anrubbeln, damit sich die Fasern verhaken...
Über die www-Recherche hab ich rausgefunden, was mir beim Anfilzen helfen könnte: Manche legen ja einen feinen Organza(o.ä.)-Stoff über die ersten Fasern. Klar, sonst verrutscht ja alles wieder. Das hattte die Dame, der ich mal zugesehen hatte, auch. Das hatte ich vergessen.

Würde gerne Schmuck machen. Auch Kugeln und so. Vermutete, dass Kugel sogar sind als anderes. Aber offensichtlich nicht? - Nehmt Ihr lange Stränge für Kugeln und wurstelt sie? Oder gleich Kürzeres verkneten?

Ich habe schon paar Stücke gemacht, mit denen ich recht zufrieden bin: Ein ganzes Set Eierwärmer (in Zipfelmützen-Form) als Allererstes und jetzt paar (am Ende, nach 2 Fehlversuchen) erstaunlich gute FingerRinge.
Allerdings dauert es aber in letzter Zeit wirklich elendig lange, bis meine Wolle anfilzt *seufz*. Über den Ringen war ich über eine Stunde, bis ich erstmals bisschen was merkte von wegen Verfilzung. *ächz* Meine armen durchseiften und zerkneteten Hände. :zahnschmerzen: . Da hab ich echt gedacht, dass ich von dem Hobby lasse und mein Material mit Nadelfilzen verbrauche :zwinker:.

Mal ne blöde Idee, die mir grad so kommt: Kann es vielleicht sogar an der Wasserhärte liegen? Früher wohnte (und filzte) ich in einer Gegend mit härterem Wasser. Nun ist unser Wasser extrem weich. Weiß nicht...

Danke nochmal!

LG

Muggl

Borealis
18.10.2006, 23:32
Ich möchte mich ja gerne nochmal an diesen Thread dranhängen:
Filzen interessiert mich auch. Und - unser Nachbar hat Heidschnucken.
- ist das Heidschnucken-Fell zum Filzen geeignet?
- wie muss man es vorbehandeln? (entfetten oder so ... oder muss man nicht?)
- und wie kann man es färben?

Zu letzterem: ich denke mal, synthetisch färben geht wohl auch, also mit den Farben aus dem Drogeriemarkt, oder?
Was natürliche Färbemittel angeht, habe ich über Google nicht so furchtbar viel gefunden - ausser extrem teuren, weil exotischen Mitteln.

emmax
31.10.2006, 16:47
an der Wasserhärte liegt es bestimmt nicht, kann ich mir nicht vorstellen. Eher an der Wolle, wenn pflanzengefärbt (siehe meinen Beitrag oben). Mit Kugeln kann eigentlich nicht viel falsch gemacht werden. Einige Leute machen einen Knoten und wickeln dann Wolle drumherum, ich wickel nur etwas Wolle zu einem Bällchen (kreuz und quer, sonst kann sich nicht viel verbinden), am liebsten arbeite ich mir Kammzug, aber für Flächen ist auch Vlies gut geeignet. Um Flächen zu filzen, verwende ich eine alte Gardine. Sobald es filzt, musst Du sie aber immer wieder lösen, weil sie sich sonst mit der Wolle verbindet. Das Gleiche gilt auch für Organza. Diese Technik wird für Nunofilz verwendet und ergibt z.B. schöne leichte Schals!
Manche Leute arbeiten mit Handschuhen, z.B. leichte Einweghandschuhe, ist fast wie "barhändig", kannst Du ja auch mal probieren, um die Hände zu schonen. Ich creme meine Hände übrigens schon vor dem Filzen ein und danach natürlich auch nochmal...
Viel Erfolg!!

Bagy
09.11.2006, 16:11
Ich lege zum Anfilzen die Wolle aus, feuchte sie an, lege einen Müllsack darüber, feuchte den an und seife ihn ein. Dann sanft reiben bis das Filz sich etwas verfestigt hat. Dann den Müllsack entfernen und mit seifigen Fingern weiter reiben.

muggl
25.06.2007, 17:44
*schubs*

muggl
25.06.2007, 18:04
Ich möchte mich ja gerne nochmal an diesen Thread dranhängen:
Filzen interessiert mich auch. Und - unser Nachbar hat Heidschnucken.
- ist das Heidschnucken-Fell zum Filzen geeignet?
- wie muss man es vorbehandeln? (entfetten oder so ... oder muss man nicht?)
- und wie kann man es färben?

Zu letzterem: ich denke mal, synthetisch färben geht wohl auch, also mit den Farben aus dem Drogeriemarkt, oder?
Was natürliche Färbemittel angeht, habe ich über Google nicht so furchtbar viel gefunden - ausser extrem teuren, weil exotischen Mitteln.

Hallo Borealis!

Bist Du in diesen Fragen inzwischen weitergekommen?

Übers Wolle ab Schaf machen kann ich Dir persönlich leider nichts erzählen. Aber meine Filzlehrererin macht das auch. Sie färbt ausschließlich mit natürlichen Mitteln (hat bissl was von Hexenküche :smirksmile:, super interessant, was alles so färbt...). Macht Wolle in unheimlich vielen Farben. Ich finde die Farben wunderschön, kräftig, satt, modern (jetzt nicht nur Waldschrat-mäßig oder so), aber nicht so kreischend wie bei Industriefilz. Habe mein Material nun bei ihr gekauft und ihre Wolle filz fantastisch. Filzt sofort an & die Stücke werden ganz toll.

Manche Naturfarben könntest Du durchaus selbst ausprobieren. Halt nicht alle. Bestimmte Nüsse sollen zB super zuverlässig färben. Birke für Grün (aber heuer sollen die Blätter schlecht färben). Das Rot kommt aus den Kaktus-Läusen (die auch für Lippenstifte genommen werden/wurden).
Manche Färbemittel & - Prozeduren seien allerdings eine schreckliche Geruchsbelästigung für die Mitmenschen. Aber die stinkigen muss man ja dann nicht selber machen...

Weiß Du inzwischen, ob Du auch Heidschnuckenwolle nehmen kannst? (Ich dächte ja schon. Es sei denn die Heidschnucken haben ein Anti-Filz-Gen :zwinker:.) Ui, es ist ja ne ziemliche Prozedur bis Du die Wolle wirklich filzfertig hast... Willst Du Dich dran wagen?
Wir haben zB auch mit Merino-Wolle gefilzt. Ein Traum... *schiel*

Falls Dir das Internet nicht weiterhilft: Es gibt sehr gute, seriöse, fast schon 'kulturhistorische' Bücher über das Handwerk des Wollemachens und Filzens und die Techniken. Habe einige durchblättert. (Ist allerdings schon etwas sehr speziell, Bezugsquellen weiß ich leider auch noch nicht).

Liebe Grüße!

Muggl

muggl
25.06.2007, 18:07
** Wiederbelebung **

Hallo zusammen wieder einmal!

Habe inzwischen einen sehr guten Filzkurs gemacht und bin ziemlich im Bilde. Also erleuchtet. :lachen: - Meine Anfangsschwierigkeiten lagen wohl an zu viel Wasser, zu viel Seife, teils auch schlecht filzender Wolle, etwas laienhafter Legetechnik.

Ich wiederbelebe diesen Strang, weil ich hoffe, dass doch noch jemand reinschaut, der mir sagen kann, wie man Kugeln /Filzperlen filzt.
(Das haben wir im Kurs nicht gelernt... :zwinker:)
Ich habe es schon mal versucht, nach irgendeinem Tipp aus dem www. Hat aber nicht gut geklappt, wurde nicht wirklich rund. - Angeblich ist Kugelfilzen ja sehr einfach. Wahrscheinlich bin ich nur noch nicht auf den einfachen Trick gekommen... :smile:

Freue mich über Tipps!

Und was ich auch gut fände: Könnt Ihr Euer liebstes Filzbuch empfehlen? Vielleicht bringen wir einen kleinen Austausch zustande!
Ich kenne noch nicht so viele, möchte mich aber etwas einarbeiten und ein paar gute finde. Will hier auch meine Lehrerin kontaktieren, die selbst an versch. Büchern mitarbeitet.

Viele liebe Grüße!

Muggl

gajane
28.06.2007, 20:46
Kugeln sind ganz einfach zu machen. Ein Stück Wolle (egal ob Kammzug oder Vlies) für die Mitte mit Lauge nass machen. In den Händen rollen. Mach zuerst eine größere Kugel (mind. Tennisball groß), um ein Gefühl für das Schrumpfen der Fasern zu kriegen.
Wenn die Fasern sich verbinden ziehst Du aus dem Kammzug jeweils einen Stapel(Haarlänge) heraus. Das geht am Besten, wenn Du den Kammzug mit der einen Hand hältst und zwar ein Stück weg vom Ende , und mit der anderen Hand die Haare ausgebreitet herausziehst. Ist das ein bißchen verständlich?
Diese Flocke wird um den nassen "Ball" gelegt und "aufgestreichelt" Den Vorgang kreuz und quer wiederholen.
Dann die Kugel wieder vorsichtig in den Händen rollen, und wenn es sich gut verbunden hat auch auf einer Automatte.
Zum Finish mit der Buntwäsche in die Waschmaschine.
Viel Spaß!

gajane
29.06.2007, 10:04
Hab grade meine Filzbücher herausgesucht. Ich filze so gut wie gar nicht mehr, weil man hier an jeder Ecke gefilztes bekommt. Macht mir keinen Spaß mehr, wenn jeder filzt.
Jedenfalls gefällt mir das Buch:" FILZEN Alte Traditionen modernes Handwerk" von Gunilla Paetau Sjöberg sehr gut. Gute Anleitungen, ein großes Kapitel über Filzen mit Kindern und ausführliche Materialkunde. Es werden die unterschiedlichen Schafrassen und deren Wollqualitäten gut beschrieben.
Ich habe immer mit Olivenölseife gefilzt, weil die meinen Händen am wenigsten geschadet hat.

muggl
02.07.2007, 11:55
Hallo Gajane!

Danke für diese Antworten!

Ich gaube, ich habe nun eine Vorstellung davon, wie man das Kugeln Filzen angeht... Werde bei Gelegenheit ausprobieren, ob die Vorstellung zum Erfolg führt (c;.
Also, so habe ich es verstanden: Stück Wolle durch Rollen zwischen Handflächen in Kugelform filzen. Dann für schönere Oberfläche noch extra Lagen Wollfasern schön rumlegen und festfilzen. ?
Denke, der entscheidende Tip für mich ist, erstmal mit größeren Kugeln anzufangen (ich wollte halt gleich meine kleinen 'Perlen', und das wurde echt schief beim Rollen in den Händen...).

Danke auch für den Buchtitel!! Denke, exakt dieses Buch hatte die Kursleiterin auch dabei, hatte mir aber den Titel nicht gemerkt. Denke auch, dass es toll ist und super umfassend.

Die Olivenöl-Seife merke ich mir auch. Ich habe zuhause immer mit normaler, günstiger Handwasch-Seife (Fa, Kernseife) gefilzt, dann auch mal mit Spüli, um zu sehen, ob das auch geht. Das war wirklich tödlich für die Hände *hass* ... Im Kurs hatte die Lehrerin cremige "selbst gesiedete Leinölseife" dabei. Ein Traum. Die Hände waren nach Stunden noch wie gepflegt und herrlich weich, und fürs Filzen war sie auch toll. (Zuvor hatte ich gedacht, dass die Seife vielleicht gar nicht öl-haltig sein darf. Jaja, lauter so Laien-Denke... :smirksmile:)

Schade, dass Du gar nicht mehr filzen magst, Gajane!
Ja, es ist schon ein Trend derzeit. Aber eben auch ein sehr schönes Hobby. :smile:
Meine Lehrerin ist auch noch richtig 'prophetisch' unterwegs, wirbt unermüdlich für dieses Hobby und will möglichst viele Leute dafür gewinnen und, dass sie sich vernetzen. Ich glaube, weil sie "das alte Handwerk" und das Wissen darum "retten" will. Sie ist so. Ich glaube, sie würde es nicht stören, wenn es eine Massenbewegung würde, im Gegenteil, sie arbeitet sogar für das Revival. :smirksmile:

Liebe Grüße!

Muggl

Charlie
02.07.2007, 12:23
Meine Lehrerin ist auch noch richtig 'prophetisch' unterwegs, wirbt unermüdlich für dieses Hobby und will möglichst viele Leute dafür gewinnen und, dass sie sich vernetzen. Ich glaube, weil sie "das alte Handwerk" und das Wissen darum "retten" will. Sie ist so. Ich glaube, sie würde es nicht stören, wenn es eine Massenbewegung würde, im Gegenteil, sie arbeitet sogar für das Revival. :smirksmile:


Naja, je mehr Leute das Filzen lernen wollen, desto mehr werden auch einen Kurs besuchen.
Es ist für sie sicher spannend immer mit unterschiedlichen Leuten zu arbeiten.

Mir geht es eher so, dass ich es schon gerne selbst machen möchte, auch wenn viele andere es auch machen.
Was mir nicht gefällt ist dieser Pseudo-Bastel-Filzkram mit Industriefilz und ähnlichem.

Ich habe ein kleines Filzbuch: Marlies Busch, Das Filzbuch mit Anleitungen zu Figuren, Deko, Schmuck, Schuhe, Weihnachten, Filzschmuck....

Außerdem gibt es hier in den Leih-Bibliotheken einige Filzbücher.

Viel Spaß beim Kugelfilzen

gajane
02.07.2007, 15:33
Hallo Muggl,
ja es ist wirklich schwieriger kleine Kugeln zu filzen.
Damit das Üben mit den großen Kugeln nicht so langweilig ist, könntest Du Glocken oder mit Steinchen gefüllte Überraschungseier einfilzen. Solche Rasselbälle und Glöckchenbälle mögen kleine Kinder gerne. Oder man kann sandgefüllte Plastikbeutelchen in die Mitte geben, das werden dann Jonglierbälle.
Außerdem kann man auf Filzkugeln gut das Nadelfilzen üben.

@Charlie Stimmt genau, dieses Pseudo-Gefilzte ist wirklich scheußlich!

Ich habe vor über 6 Jahren mit dem Filzen angefangen und bin der Filzsucht total verfallen. Damals habe ich richtige Schwierigkeiten gehabt vernünftige Filzwolle zu bekommen. Einige Male habe ich völlig überteuerte Wolle gekauft, bis ich die richtigen Firmen gefunden habe.
Ich habe übrigens nie einen Kurs besucht: Learning by doing!
Immer wieder ausprobiert und mit verschiedenen Wollen experimentiert. Einiges habe ich natürlich aus Büchern gelernt.
Vielleicht fange ich ja mal wieder an, wenn der Trend nachlässt.

LG gajane

muggl
11.09.2007, 11:07
Hallo mal wieder, Filzfreunde!

Habe inzwischen auch das Nadelfilzen für mich entdeckt und bin sehr angetan von den Möglichkeiten (und davon, dass es gleich viel weniger Aufwand macht, besonders, wenn man flux mal ein kleines Stück machen oder was ausprobieren will...). Genial.

Zu meiner alten 'Kugel'-Frage:
Bin grad ziemlich begeistert, wie gut das Kugeln-Filzen mit der Nadel geht! :allesok:
Mir geht es im Moment darum, Perlen (naja, 'Kugeln für Schmuckverwendung' halt) zu filzen, da müssen sie ja nicht super massiv fest verfilzt sein.

:lachen:

Grüße!

Bagy
16.09.2007, 09:30
Hallo Muggl

Doch, müssen sie. (fest verfilzt sein die Kugeln für Filzschmuck)
Wenn Du z.B. eine Kette machst, baumelt die am Hals rum bzw. auf der Kleidung und wird dadurch ständig mechanisch bearbeitet. Das macht sie mit der Zeit wuschelig und flauschig und das Schmuckstück sieht irgendwie abgenutzt aus. Je fester die Kugel gefilzt ist, je länger bleibt sie schön.

Habe jetzt in einem Heft gelesen wie man Perlen aus Filz en gros herstellt. (die sind allerdings nicht perfekt rund)

Man nimmt einen Ballen Filzwolle (gewünschter Farbe, oder verschiedenfarbige Reste) und filzt das ganze nass an zu einem Klumpen.
Den steckt man in ein Säckchen in die Waschmaschine.
Nach dem Waschen hat man einen dicken festen Klumpen. Trocknen lassen und mit dem Cutter in Stückchen je nach gewünschter Perlengröße schneiden.
Diese Stückchen wieder in den Waschbeutel und noch mal waschen. Das gibt dann schöne abgerundete Perlen.
Ich habs noch nicht probiert, aber es klingt gut.

muggl
16.09.2007, 11:34
'Perlen'-Filzen

Hallo Bagy,

danke für die Tipps!

Als ich kürzlich meine fertigen "Werke", die Kugeln, so betrachtete, hab ich mir auch schon gedacht: 'Butzich sehen sie ja jetzt aus, aber wenn sie sich aus etwas reiben, werden sie Fussel etc bekommen und hässlich werden...'
Dein Hinweis bestätigt mir das. (An sich schade - ich finde die etwas struppigen Perlen echt goldig.)

Inzwischen hab ich auch den Tipp bekommen, die Kugeln noch in die Waschmaschine zu stecken. Das werde ich also zum Abschluss noch machen, um sie gänzlich festzufilzen!
Ein paar lasse ich goldig struppig für baumelnde Ohrringe. Die reiben sich ja nicht am Pullis oder so und sehen witzig aus..

Der 'Massenproduktions'-Tipp käm echt auf einen Versuch an.

Liebe Grüße!

Muggl

muggl
16.09.2007, 11:40
Pantoffeln-Filzen

Hallo nochmal!

Mein nächstes größeres Projekt sollen Pantoffeln, also Hausschuhe, sein. Für mich selbst. Hab ich vorher noch nicht gemacht und es soll mit der Größe ja nicht so einfach sein, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt...
Jemand Pantoffel-Erfahrung?
Mit der Größe: Schätze, ich werde mir einfach mal meine Fußumrisse aufzeichnen und dann für die Vorlage rundum die 30% zugeben...

Genial wäre natürlich, man hätte Holzmodeln wie ein Schuster, damit sie gleich groß werden.

Grüße!
Muggl

gajane
17.09.2007, 15:13
Pantoffeln, habe ich zwar mal versucht, hat mir aber nicht so viel Spaß gemacht. Erkundige Dich welche Wolle geeignet ist, die Merinowolle, die ich sonst zum Filzen verwendet habe, war sehr schnell durchgeschlissen.
Du kannst versuchen alte Schusterleisten auf dem Flohmarkt zu bekommen. Ich habe eine Bekannte, die sehr viel Hausschuhe filzt, sie hat die Leisten in jeder Größe und filzt zum Schluß die Schuhe auf dem Leisten in Form. Besser sind die zweiteiligen Leisten für den Zweck.
Ich glaube sie verwendet Bergschafwolle für Hausschuhe.

Inaktiver User
18.09.2007, 12:14
Hallo liebe Filz-Mädels,

oute mich hier auch mal als "Freund des Naßfilzens"...

Mich würden eure derzeitigen Projekte und Objekte interessieren! Also: WAS filzt ihr gerade?

Ich brauch ja für alles immer ein bißchen länger :ooooh: und habe daher gestern hauchfeinen Flächenfilz hergestellt, um Weihnachstengelchen (als Baumbehang bzw. Geschenkanhänger) zu fabrizieren. Die Köpfe (= Kugeln) habe ich aus hautfarbener Wolle gemacht.

Des weiteren werde ich heute mit meinen Kindern (3,5 und 7 J.) Wollbilder legen. Als Ausgleich zu diesem trüben Wetter... :knatsch:

An "größeren Sachen" spuken mir derzeit Kissenhüllen bzw. Bilder im Kopf herum.

Bin gespannt, an was ihr gerade arbeitet! :blumengabe:

Liebe Grüße, sternschnuppe

muggl
18.09.2007, 12:56
... Erkundige Dich welche Wolle geeignet ist, die Merinowolle, die ich sonst zum Filzen verwendet habe, war sehr schnell durchgeschlissen.

Will mir (Wild-)Leder an die Sohlen nähen, damit es erstens nicht so rutschig ist und zweitens nicht so verschleißt.
Ich glaube auch, dass man Leisten braucht, wenn man mehr Pantoffeln filzt, vielleicht sogar für den Verkauf.


Mich würden eure derzeitigen Projekte und Objekte interessieren! Also: WAS filzt ihr gerade?


Also, ich kugel ja grad vor mich hin :smirksmile:. Das mache ich so nebenher, immer mal paar Perlen. Weil ich mir eine Perlenhalskette machen will, so eine, wo die Perlen in der Mitte größer sind und zu den beiden Enden hin kleiner werden.
Ich werde dazu Euren Tipp befolgen und die Kugeln abschließen mit in die Buntwäsche geben. Im Moment sammle ich aber noch - Rohperlen und Wäsche :smirksmile:.

Ich arbeite auch schon vor für Weihnachten. Angefangen hab dazu mit flachen Dekosachen, die ich aber auch zu Hohlformen zusammenfüge... aber mehr verrate ich hier mal nicht, weil vielleicht nehm ich das eine oder andere als Geschenkchen für Menschen, die hier mitlesen könnten :smirksmile: *psst.*
Ringe und Armbänder werde ich demnächst auch angehen, weil das kein so großer Aufwand ist. - Ich verzier' die dann mit Glasperlen.

Als nächstes größeres Projekt 'soll' ich für meinen Bruder einen Hut machen - ein ziemlich großer schwebt ihm vor :knatsch:.
Und mir werd wohl für den Winter wohl Pulswärmer machen und eine Ohrenklappenkappe.
Mit den Pantoffeln, das bedarf noch etwas Planung (Formen oder Leisten, richtige Wolle etc. ...)

Im November treffen wir uns dann wieder mit der Filzlehrerin, da kann ich mir was Komplizierteres vornehmen und sie mit Fragen löchern.

Liebe Grüße, Filzfreunde!

Muggl

muggl
21.09.2007, 11:03
Mal ein anderes Thema...

Wollpreise

Ich vergleiche gerade die Preise für Wolle, weil ich überlege, wo ich demnächst kaufen soll. So würde mich sehr interessieren, zu welchen Preisen Wolle bei Euch so angeboten wird. (Was für Wolle zu welchem Preis?).

Ich habe zB mal sehr schöne hand'gefertigte' und auch von Hand mit Naturprodukten gefärbte Wolle gekauft für ca. 9Eur für 100gr, als ich noch keinen großen Vergleich hatte. Diese Wolle ist super, das muss man schon sagen. - Bei anderen Einkäufen, zB bei einem Schäfer & Filzer, hab ich mir leider den Preis nicht gemerkt.
Ich sehe immer wieder Angebote von Filzkünstern, die nebenbei auch Wolle für 5 oder 4 Eur pro 100gr anbieten. Die ist dann meist sehr grell und sieht industriell aus, keine Angaben, wer sie herstellt.

Wär klasse, ein paar Vergleichspreise zu kennen!

Liebe Grüße

Muggl

Inaktiver User
21.09.2007, 11:34
Hallo "Muggala":smirksmile:

ich beziehe meine Wolle nahezu ausschließlich über den Versand. Der Vorteil sind die günstigen Preise (zwischen 2 und 4 Euro pro 100g), der "Nachteil", dass ich die Wolle dann "umzugskistenweise" hierher geliefert bekomme, damit sich die Postzustellung auch wirklich lohnt...:ooooh:

Gaaanz schnell sind 2kg beisammen und die haben durchaus beachtliches Volumen :freches grinsen:

Inaktiver User
21.09.2007, 11:36
Upps, noch vergessen:

Ich filze gerne mit Merinowolle. Da ich naß arbeite, kommt auch nur industriell gefärbte Ware in Frage. Und da sind die Farben dann doch eher ... ähhhh... kräftig:freches grinsen:

muggl
21.09.2007, 12:08
Schnübbla,
dangge für Dei' Andword :smirksmile:.

Hoioioi, kistenweise kommt das an!! :peinlich: Wow.

Mh, die geniale Natur-Wolle (versch. Sorten, auch Merino), von der ich sprach, ist durchaus für und zum Nassfilzen gemacht. :allesok: Und hat fantastische Eigenschaften beim Nassfilzen! (...könnt ich echt ins Schwärmen geraten.) Sie ist ein Traum im Vergleich zu den industriellen Merino-Qualitäten, die ich vorher hatte.
Bin kein Experte, aber glaube, es ist ein Gerücht, dass naturbehandelte Wolle nicht zu Nassfilzen geeignet ist. Das kann wohl sein, muss aber nicht, hat sich aber hartnäckig herumgesprochen.

Grüße!

muggl
21.09.2007, 12:12
P.S.: Ich schätzte ja jetzt, dass die 'Filzkünstler mit den grellen Stücken' :smirksmile: die Wolle auch im großen Stil zu 2 Eur/100gr beziehen und dann Teile davon auf den Märkten und in ihren Kursen für 5 Eur weitergeben...

Inaktiver User
21.09.2007, 19:40
Bin kein Experte, aber glaube, es ist ein Gerücht, dass naturbehandelte Wolle nicht zu Nassfilzen geeignet ist. Das kann wohl sein, muss aber nicht, hat sich aber hartnäckig herumgesprochen.

Ich dachte, du meinst pflanzengefärbte Wolle! Da habe ich noch keine gefunden, die sich zum naßfilzen eignet!

Ungefärbte Wolle in Naturfarben läßt sich i.d.R. durchaus naßfilzen!

Egal. Was macht das Pantoffel-Projekt?? Bin nämlich gerade am Verzweifeln :ooooh: Kids haben beide einen heftigen Wachstumsschub hinter sich (hoffe ich zumindest :smirksmile: ) und jetzt brauch ich mind. 4 Paar Hausschuhe :ooooh: . Am besten find ich halt die guten Teile von Giesswein / Haflinger. Da bin ich dann aber ganz schnell 100 Euro los *totumfall*

Überlege, ob ich -zumindest meiner Tochter- nicht "mal ganz flott" Hausschuhe stricke/häkle und sie dann verfilze :freches grinsen: Latex auf die Sohle - fertig???

:fluestertuete: Hat hier jemand Erfahrung mit Strick- bzw. Häkelfilzen???

muggl
22.09.2007, 14:05
Ich dachte, du meinst pflanzengefärbte Wolle! Da habe ich noch keine gefunden, die sich zum naßfilzen eignet!

Ungefärbte Wolle in Naturfarben läßt sich i.d.R. durchaus naßfilzen!

Von 'naturbehandelt' und 'pflanzengefärbt' :smirksmile: :

Schnübbla, wadde... :unterwerf: jetzt muss ich erstmal die Wörter auseinanderklamustern... :zwinker:

Mit "naturbehandelt" meinte ich u.a. auch, dass die Wolle auch mit Naturprodukten(!) gefärbt wurde, ja. Ob das jetzt Pflanzen sind oder andere stinkende Scheußlichkeiten, sei dahingestellt. Herauskommen herrliche Farben.
Die Produzentin der Wolle (3 Jahre Woll- & Filz-Ausbildung in der Schweiz) färbt zB Grün mit Birke und Rot mit der naturlich Kaktuslaus (also ein Tier, keine Pflanze). Die verrücktesten Mixturen - die tollsten Farben. -> Die so mit natürlichen Produkten gefärbte Wolle filzt nass perfekt! Ich könnt mich wechschmeißn, so schön filzt die :smirksmile:.
Bleib dran, Schnübbla, da lässt sich was finden!
(Am liebsten würd ich Dir mal die Wolle zeigen und den Filz oder die Quelle nennen :smile: - ist ja in der Nähe.)

In der Filzrunde haben wir uns aber auch über andere 'Bio'-Prodzenten ausgetacht ('Kennst Du den...?') und so spricht sich auch rum, wessen naturbehandelte Wolle beim besten Willen einfach nicht filzt! Klar gibts das auch. Das kann an allem möglichen liegen,... aber es gilt nicht generell: Planzenbehandelte Wolle filzt nicht.

muggl
22.09.2007, 14:12
Egal. Was macht das Pantoffel-Projekt??
Ich gehe dieses Projekt mittelfristig an. Will, bevor ich überstürzt loslege (= typische Muggl-Eigenschaft beim Filzen, wenn mich eine Idee treibt), wirklich eine gute Form finden, damit ich keinen Schmarrn produziere. Da bin ich drüber.

Aktuell nassfilze ich kleine Schmuckteile und verziere sie mit Perlen. Beim Fußballguggen :zwinker:. Für die Entschbannung, zur Ablenkung...:freches grinsen:
Mit der tollen Pflanzenwolle ist das jetzt ruckzuck gefilzt, nicht wie früher, wo ich an einem Ring 1 Stunde rumgerieben habe (hatte ich hier im Strang mal erzählt).



Überlege, ob ich -zumindest meiner Tochter- nicht "mal ganz flott" Hausschuhe stricke/häkle und sie dann verfilze :freches grinsen: Latex auf die Sohle - fertig???
:fluestertuete: Hat hier jemand Erfahrung mit Strick- bzw. Häkelfilzen???

Das finde ich eine super Idee! Durch das Stricken bzw Häkeln hast Du die Größe besser im Griff.
:fluestertuete: Ich schließe mich Deiner Frage an.
Aber bis jemand kommt, der sich auskennt, verlinke ich mal zwei alte Stränge, die sich mit dem Strickfilzen befassen.

http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=40192 - viele Infos, sehr gut
http://www.brigitte.de/foren/showthread.html?t=61103 - weniger gut, keine Infos, aber Eröffnerin hat Gleiches vor wie Du

Viel Spaß damit!

Muggl

Inaktiver User
22.09.2007, 18:17
Das finde ich eine super Idee! Durch das Stricken bzw Häkeln hast Du die Größe besser im Griff.

:knatsch: *schäm* die "gute Idee" hatten vor mir rd 1.000 Leute; war heute mal in 'ner gut sortierten Buchhandlung; da hätte ich die Auswahl aus 20 verschiedenen Anleitungen gehabt... :freches grinsen:

Schade, dass Morgen das Wetter (noch mal) super werden soll :ooooh: da muss ich vermutlich raus und mich unters Volk mischen, statt meine Mini-Küche mit der guten Olivenölseife zu überschwemmen... :zwinker:

Inaktiver User
22.09.2007, 18:21
Die Produzentin der Wolle (3 Jahre Woll- & Filz-Ausbildung in der Schweiz) färbt zB Grün mit Birke und Rot mit der naturlich Kaktuslaus (also ein Tier, keine Pflanze). Die verrücktesten Mixturen - die tollsten Farben. -> Die so mit natürlichen Produkten gefärbte Wolle filzt nass perfekt! Ich könnt mich wechschmeißn, so schön filzt die :smirksmile:.
Bleib dran, Schnübbla, da lässt sich was finden!
(Am liebsten würd ich Dir mal die Wolle zeigen und den Filz oder die Quelle nennen :smile: - ist ja in der Nähe.)

In der Filzrunde haben wir uns aber auch über andere 'Bio'-Prodzenten ausgetacht ('Kennst Du den...?') und so spricht sich auch rum, wessen naturbehandelte Wolle beim besten Willen einfach nicht filzt! Klar gibts das auch. Das kann an allem möglichen liegen,... aber es gilt nicht generell: Planzenbehandelte Wolle filzt nicht.

Au ja!!!! :blumengabe: Bitte, bitte schick mir doch 'ne PN :blumengabe: Würde mich schwerstens interessieren!! Auch wenn ich die (augenkrebsfördernden) Knallfarben liebe, geht es nicht allen meiner Freundinnen so...:freches grinsen:

muggl
22.09.2007, 18:27
Huhu nochmal,

hatte ja gesagt, ich bin keine Expertin. Aber heute hat es sich ergeben, dass ich mich mit einer Expertin - Schäferin und Filzerin - unterhalten konnte. Wo ich jetz extra mal gefragt habe, wie das ist mit der pflanzengefärbten Wolle :zwinker:.

Sie meinte also auch, es sei heikel, weil derart gefärbte Wolle zweimal erhitzt werden müsse, und dann nicht mehr so gut filzt. Umsomehr erstaunt mich jetzt die tolle Wolle, die ich hier habe... :knatsch:. Krieg ich noch raus, was mit der angestellt wurde :smirksmile:. Die Schäferin hat mir jetzt 'chemisch' gefärbte verkauft, für 4,50.
Einen Stand weiter war alles öko, das filzte auch.
Das wollte ich noch nachtragen, im Dienste der Erleuchtung.

Mit dem Pantoffel-Projekt bin ich auch weiter, was die Form angeht. Ich werde sie am Ende an eigenen Füßerln zurechtschrumpfen! :allesok:
Nun muss ich aber noch so spezielle Wolle kaufen, die ich als Unterlage reinmöchte. - Dann kanns losgehen!

muggl
22.09.2007, 18:29
Au ja!!!! :blumengabe: Bitte, bitte schick mir doch 'ne PN :blumengabe: Würde mich schwerstens interessieren!! Auch wenn ich die (augenkrebsfördernden) Knallfarben liebe, geht es nicht allen meiner Freundinnen so...:freches grinsen:

Lese das jetzt erst.
Schnübbla, kein Problem! Ich bin gerade am Filz- & Woll-Adressen sammeln und das geht alles ein bisschen in Deine Richtung...

muggl
04.10.2007, 18:59
Hallo Filzfreunde!

Mal ne andere Frage...

... habt Ihr die Angewohnheit, von neuer Wolle immer ne Filzprobe zu machen?

LG!

Muggl

Inaktiver User
05.10.2007, 19:25
Habe ich -ehrlich gesagt- noch nie gemacht; aber bei meinen bisherigen "Werken und Projekten" mußte ich auch auf keine bestimmte Größe achten.:fg engel:

Bagy
13.10.2007, 23:18
Euer Strang hat mich animiert meine alte Wolle vom Speicher zu kramen und die reine Schurwolle rauszusuchen um Taschen zum Waschmaschienenfilzen daraus zu stricken. Hab ohne Probe einfach losgestrickt. Mal sehen wie es wird.

War gerade ein paar Tage im Urlaub. In Reuthe in Tirol fand ich zufällig den Fabrikverkauf einer Wollfabrik. Dort habe ich ganz günstig Schurwolle zu Strickfilzen gekauft. Mal gespannt, wie es klappt.

Inaktiver User
14.10.2007, 11:39
Hallo Bagy,:blumengabe:

lass' uns wissen, wie die "Früchte deiner Arbeit" geworden sind!

LG sternschnuppe

muggl
15.10.2007, 10:11
Hallo Ihr Lieben!

Ich wollte mal noch mein eigene Frage beantworten und von meinen letzten 'Experimenten' berichten.

Also zum Thema, dings... :wie?:, äh, ja: Filzprobe von neuer Wolle.

Paetau-Sjöberg empfiehlt ja, korrekt geometrisch vermessene Muster-Quadrate zu legen, die durchzufilzen und hernach die Schrumpfung zu berechnen und zu dokumentieren.

Bei den meisten Sache, die ich bisher gemacht habe, war eine soo exakte Größe und ultimative Festigkeit auch nicht nötig. Und bei der Hut-Wolle wusste ich schon, um wieviel sie ca. schrumpft.
Jetzt hab ich ja aber mal bei einer ganz anderen Quelle gekauft - die mir noch mit auf den Weg gab, dass die erstandene Wolle 'nicht so stark schrumpfen wird'. Und bei meinen nächsten Projekten (Schuhe und neue Hüte) möchte ich nun einen gut durchgefilzten, sehr festen Filz und eine passgenaue Größe.
Also muss ich schon wissen, wie die Wolle sich 'verhält'.

Aber statt der Paetau-Sjöberg'schen Quadrate hab ich jetzt von jeder neuen Wolle ein rechteckiges Täschen (Täschchen? Doppel-ch?!) gemacht. Die Ausgangs-Folienform habe ich aufgehoben, so dass ich hernach vergleichen kann. Jedes der Stücke ist doch wieder um 1/3 zusammengeschrumpft! Also nichts mit 'schrumpft nicht so viel'...

... eher schon 'filzt nicht so fest':
Ich hab jetzt eben mit der neuen, chemisch gefärbten Merino-Wolle gearbeitet, die im 'Rohzustand' einen sehr guten Eindruck machte (Schnübbla, Dir hatte ich ja vom Kauf berichtet). = Letzte Projekte.
Von der Verarbeitung und dem Ergebnis bin ich aber etwas enttäuscht :knatsch:. Sie braucht irrelange bis sie anfilzt (versprochen waren 'hervorragende Filzeigenschaften'), die Fasern sind vergleichsweise hart, der Filz wird nicht dicht und fest (dafür das man ewig am Wurchen ist), nicht stabil. Aber immerhin weiß ich jetzt, dass auch diese Wolle um 30% schrumpft.

Nun kann ich mich darauf einstellen, wofür diese neue Wolle taugt und wofür nicht. Für die Schuhe kann ich sie jedenfalls nicht benutzen! Die würden sofort aus dem Leim gehen. Das ist gut zu wissen. (Und für hautnahe Kleidung oder Schmuck auch nicht, weil sie eher kratzig ist, sich nicht gut anfasst. Und große Lasten hält sie auch nicht aus...)

Soweit also als meiner 'Werkstatt' :zwinker:.

Bagy, ja, berichte mal von Deinen Projekten!
Infos zum Strickfilzen werden auch immer gesucht.

Liebe Grüße!

The Muggl :smirksmile:

filzen
23.10.2007, 13:43
He, bin neu hier, weil ich beim Stöbern über mein Lieblingshobby gestolpert bin. Also, Olivenölseife ist die Edelvariante, ansonsten funktionieren flüssige Schmierseife oder geraspelte und aufgelöste Kernseife genau so gut. Ich selbst kaufe bei R (dir Drogerie mit dem Pferdenamen) Olivenseife (das Stück für knapp 50 Cent), raspele diese und gebe auf 1 l heißes Wasser zwei TL Raspel, bei Bedarf mehr. Wer viel filzt, nimmt etwas mit Oliven im Namen, wenn er seine Hände liebt. Ansonsten tut es auch eine preiswertere Variante.
Im Baumarkt ... oder lieber gleich zu gibt es das 1x1 des Filzen, Grundkurs und (habe ich mir jetzt zugelegt) den Aufbaukurs. Der Vorteil im Baumarkt - ich kann in dem Buch blättern und schauen, ob es wirklich das für mich passende ist. In einer Buchhandlung sind nicht immer alle Bücher im Bestand und dann kann ich bestellen oder kann es auch lassen.
Hoffe, ich habe jetzt nicht Eulen nach Athen getragen (sehe gerade, es gibt noch mehr Seiten)

liebe Grüße
filzen

Inaktiver User
24.10.2007, 08:16
Hallo Ihr Filz-Experten!

Ich habe sowas noch nie gemacht (sonst fast alles in Sachen Handarbeiten etc.) - Geduld :zwinker: und Üben ist auch nicht so mein Ding, Zeit dazu fehlt mir sowieso ...
ABER: ich möchte zu Weihnachten zwei Eierwärmer so in einfacher Zipfelmützenform verschenken. Sicher: die gibts auch fertig zu kaufen - aber nicht in der Farbe, die ich brauche.

Kann mir mal jemand von Euch ein paar Tips geben? Filzt man um ein Ei rum? Oder lieber so eine Zipfelmütze häkeln und dann "verfilzen" lassen ... oder wie? Und wieviel sollte das Ursprungsmodell grösser angelegt werden, damit dann auch wirklich noch Hühnereier drunter passen?

Danke schon mal im Voraus! :blumengabe:

Inaktiver User
25.10.2007, 14:50
die eierwärmer aus filz, die ich kenne, sind alle nass gefilzt worden.
ich würde ein hartgekochtes ei nehmen, die entsprechende filzwolle und dann nass filzen. den zipfel dabei ziehen nicht vergessen.

muggl
12.11.2007, 15:47
ABER: ich möchte zu Weihnachten zwei Eierwärmer so in einfacher Zipfelmützenform verschenken. Sicher: die gibts auch fertig zu kaufen - aber nicht in der Farbe, die ich brauche.

Kann mir mal jemand von Euch ein paar Tips geben? Filzt man um ein Ei rum? Oder lieber so eine Zipfelmütze häkeln und dann "verfilzen" lassen ... oder wie? Und wieviel sollte das Ursprungsmodell grösser angelegt werden, damit dann auch wirklich noch Hühnereier drunter passen?

Hallo KleinerTiger!

Nassgefilzte Zipfelmützen-Eierwärmer waren meine ersten Stücke. Sie gehen wirklich einfach.

Inzwischen habe ich aber beides gemacht: trocken nadelgefilzte Eierwärmer und nassgefilzte. Beides hübsch.

Möchtest Du jetzt eine Anleitung für nassgefiltzte Zipfelmützen?!
Grundsätzliches vorab zu nassgefilzten Zipfel-Eierwärmern:
- Zipfeleiermützen werden hohlgefiltzt. Dazu muss man eine Form haben, um die herumgefilzt wird. - Die Grundform ist ein spitzes Dreieck, ggf. unten mit Rundung. - Die Form ist aus einer mitteldicken Folie (sehr gut: die zum Parkettverlegen), dünnem Mossgummi oder stabiler Pappe. Oft wird Noppenfolie empfohlen, aber die gibt leicht Löcher, Dellen bzw. ein unschöne Struktur, gerade bei so kleinen Teilen.
- Ja, Du muss die Ausgangsform größer anlegen als das Endprodukt. Sonst geht schnell kein Ei mehr hinein! :zwinker:
Man rechnet zumeist mit ca. 30% Schrumpfung, so zur Orientierung (hängt von paar Faktoren ab, kann auch mal mehr sein - aber Eierwärmer müssen ja nicht irre fest gefilzt sein, so dass Du aufhören kannst, wenn die Größe stimmt).
--> Mal Dir die Maße auf, die der fertige Eierwärmer haben soll.
Rechne dann 30% dazu - das ist Deine Filzform!

Den eigentlichen Filzvorgang zu beschreiben, ist etwas komplexer. Ich versuche mich unten kurz, aber so konkret zu fassen, dass es nicht in die Hose geht. Es gibt zur Technik auch viele Infos im www oder in Büchern, wo Du Dich informieren kannst.
Material:
Form, Rohwolle (Kammwolle) oder sog. Märchenhaar als Grundmaterial, und Seifenlauge wie sie 'Filzen' oben beschreibt. Handtücher natürlich. Für Anfänger wäre ein Stücke alles Gardine (aus Kunstfaser), Fliegengitter o.ä. gut. Zur Not tut's eine dünne Plastikfolie.
Filzen:
- Auslegen: Wolle locker auszupfend und schön locker & dünn auf Deine Filzform legen. Fischschuppenmäßig versetzt, erst eine Lage waagrecht, dann senkrecht, und wieder waagrecht. So dass alles gleichmäßig mit Wolle bedeckt ist, keine Löcher bleiben. An Rand die Wolle etwas überstehen lassen. Diesen Überstand zunächst nicht befeuchten und nicht anfilzen.
- Wässern: Dann für Anfänner am besten das Gardinenstück drauflegen, damit beim Anfilzen nichts verrutscht. - Das dann vorsichtig mit der Seifenlauge betropfen, immer mehr, bis die Lauge an jedem Wollhaar dran ist. - Vorsichtig alles festdrücken, dabei das Wasser und das Ganze verteilen. Dann alles leicht massieren. - Nicht zu viel Wasser, nicht zu derb reiben. Bis ein gewisser Zusammenhalt erreicht ist. - Achtung: Wenn es zu viel Wasser ist, das Teil quasi schwimmt, 'finden' sich die Woll-Fasern nicht mehr, und es verfiltzt nicht. - Zu viel Wasser mit einem Handtuch abnehmen.
- Ganzes Stücke umdrehen. Zuerst den Überstand gut um die Form umschlagen /hochschlagen, schön anliegend. Seifenlauge als 'Kleber' nehmen, damit er oben hält.
- Dann wieder Wolle zupfend auslegen wie oben beschrieben, befeuchten, massieren.
- Das Ganze auf jeder Seite vielleicht 2 Mal. Ein Eierwärmer wird ja nicht groß und dick. - Guggen, dass auch der Umschlag (=Ränder) hält und sich verbindet.
- Anfilzen: Dann mit Gardinen-Tuch drüber das ganze Teil reibend massieren, damit sich durch die Einwirkung von Reibung, Wasser und Seife die Fasern miteinander verbinden und schließlich verfilzen. Wenn sich nichts mehr löst, Gardine weglassen.
- Walken: Wenn das ganze Stück schon recht fest ist, sich die Wolle nicht mehr auslöst, von der Form nehmen und die Rundung & Form mit Deinen Händen ausarbeiten: ZB Spitze zwischen Handflächen reiben oder den ganzen Zipfelhut rollen, kneten, walken. Dabei immer sehen, dass die Hohlform bleibt, die Öffnung nicht zusammenfilzt (mit Schere aufschneiden). - In dieser Phase schrumpft der Filz stark und wird fest. Für Endform gut: Etwas Passendes in Öffnung geben und Zipfel auf Handtuch rollen, rollen, rollen. - Wenn die gewünschte Festigkeit und Größe erreicht ist, hörst Du auf.
- Danach Seife gut mit klarem Wasser auswaschen. Wenn die Seife drin bleibt, kann sich das Stück irgendwann zersetzen.

So, das war es grob. Ich hoffe, ich habe nicht vergessen.
Diese Anleitung gilt übrigens für alles Hohlgefilzte! Nur die Grundformen sind anders.
Also für alle Interessierten geeignet, die Vorbeischauen, nicht nur KleinerTiger.

Viel Spaß damit!
Muggl

muggl
12.11.2007, 16:48
Hallo Filzfreunde! nochmal,

abseits von Filz-Anleitungen :smirksmile:.

Herzliches Willkommen allen Neuen und auch Mitlesern! Wäre schön, wenn Ihr Euch an unserem gelegentlichen Austausch beteiligt. :smile:

@ Bücher:
Die Buchhandlung meines Vertrauens hat jetzt einige schöne Filzbücher *freu*. Natürlich nicht alle. - Das "1x1" Filzbuch ist dabei, beide, für Anfänger und Fortgeschrittene. Das gefällt mir supergut!! Wird meine nächste Erwerbung oder Geschenkwunsch. :allesok:
In Baumärkten allerdings finde ich gar nichts zum Filzen... *wunder*.

@ Seife:
Klar, 'gehen' tun viele Seifen :smirksmile:. Aber fragt mal meine Hände... :unterwerf:. :zwinker:
Am begeistertsten bin ich von einer hausgemachten Leinölseife, zerbröckelt in Wasser. Ein Traum. Nach dem Filzen sind die Hände tagelang wie eingecremt. Nichts von wegen ausgelaugt. Ziemlich ölig.
Durch Zufall habe ich jetzt entdeckt, dass eine alte Handwaschseife in Apfel-Aroma :smirksmile: in der Pump-Flasche, die hier noch herumstand, fast genau so gut ist *staun & freu*.

@ Wolle:
Meine besten Wolle habe ich aus einer Hausmacher-Quelle: ein 'Australisches Merino'-'Seide'-Gemisch, naturgefärbt.
Australisches Merino mit untergemischter Seide - ein Traum *schiel*. Und leider zeimlich teuer - im Vergleich zum Massen-Industrieprodukt. Wenn sie auch ihren 'Preis' 'wert' ist. *soifz*

Wir hatten uns ja hier über das Gerücht unterhalten, dass naturbehandelte bzw. -gefärbte Wolle nicht filzen soll. Wegen zweimal Erhitzen und so weiter...
Ich hab jetzt mal insistiert und gebohrt, wie diese Wolle dann so genial filzen kann. --> Es liegt am Beizen! Wenn naturgefärbte Wolle nicht filzt, dann wurde sie nicht genug gebeizt.
Es liegt also nicht an der Wollte oder den Naturfarben, sondern an dem, der's macht. Entweder Unwissenheit oder 'Arbeitsersparnis', dass sie nicht so viel beizen (wollen).

@ Schuhe:
Ich bin inzwischen stolze Besitzerin zweier ziemlich massiver :unterwerf: Filzschuhe (Kurzstiefel) und somit für den Winter gerüstet :krone auf:.
Hat super geklappt auch ohne Leisten. Ich hatte sogar welche, hab sie aber nicht benutzt, weil das Formen es am eigenen Fuß am besten ging. :allesok:

Viel Spaß beim Filzen - und Weihnachtsgeschenke basteln möglicherweise! :nikolaus:

Muggl