PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vox-Sendung "Wer war ich - Reise in ein früheres Leben"



Inaktiver User
07.09.2006, 10:29
Kennt jemand von Euch die Sendung "Wer war ich? Reise in ein früheres Leben" ? Die gibts jede Woche bei Vox, und sie ist sehr interessant.
Hier werden jeweils 2 Leute durch Hypnose in ein früheres Leben zurück geführt, und können detailliert beschreiben, wo sie gelebt haben. Sie erkennen Kirchen/Brunnen ect. wieder...ziemlich unheimlich und ziemlich überzeugend.

Was haltet Ihr von dieser Sendung? Ich bin ein wenig mißtrauisch, obwohl alles eigentlich stimmig ist - es ist oft zu stimmig.

Die Sendung wird zwar als Dokumentation angekündigt, aber wer weiß - vielleicht hilft jemand ein wenig bei den sogen. Erinnerungen der Hypnotisierten nach.
Ruby

Inaktiver User
07.09.2006, 10:57
Ich finde die Sendung langweilig und einfach nur grottenschlecht.

Immer das gleiche: die Personen lebten (fast immer) im 14.-18.Jahrhundert (wieso nicht vorher oder nachher?). Immer lebten sie entweder auch in Deutschland vorher oder im europäischen Ausland. Immer zeichnen sie Kirchen und ähnliche Gebäude, die dann - oh Wunder - auch dort stehen, wo sie vorher lebten.

Kein Wort darüber, wie genau sie lebten, was sie fühlten, über ihre dortigen Verwandten, was mit ihnen geschah, wie sie starben usw. Alles unwichtig, Hauptsache, die Kirche wird gefunden.

In fremden Sprachen wird bei der Rückführung ebenfalls nicht gesprochen.

Eigentlich müßte die Sendung "Europäische Kirchen und Denkmäler" heißen.

Meines Erachtens plätschert diese Sendung zu sehr an der Oberfläche, dabei ist das Thema an sich mehr als spannend.

Mary.poppins
09.09.2006, 23:05
Ich habe die Sendung gesehen, allerdings in der Vorweihnachtszeit. Weiß jetzt aber nicht, ob es sich hier um neue Folgen handelt ???? Werde ich gleich mal bei vox direkt nachsehen.

Meine Meinung dazu ist, dass es ein Leben nach dem Tod gibt.
Und dass es auch eins/mehrere vor dem Tod gegeben haben muss. Ich bin darüber selbst etwas überrascht, weil ich sonst weder in die Kirche gehe, sonst noch irgend einer Religion angehöre oder bete oder dgl.

Wie oft passiert es uns, dass wir z.B. Menschen sehen/kennenlernen, bei denen wir denken: Woher kennst du den/die bloß? Woher kommt diese fast schon irrsinnige Vertrautheit?
Ich selbst habe mir einen Test gegönnt, habe mir eine Hypnose CD (vorsicht bei den Dingern, die können ins Auge gehen wenn man zu stark *empfänglich* ist) besorgt von einem Hypnotiseur, mit der man sich selbst in den Alphazustand versetzen kann. Die CD war auf Rückführung spezialisiert. Der Hypnotiseur sprach die einzelnen Phasen des Trance an, signalisierte den Anfang des "Bilderbuches" und war dann still.... im Hintergrund nur diese unglaublich beruhigende Musik. Und langsam ging es los...

Es war tatsächlich so, daß nach dem Einsetzen dieses Zustandes die Bilder förmlich tanzen.
Beim ersten mal sah ich mich in Belgien wieder, als Frau eines Textilhändlers. Ich sah einen Hafen, den Mann mit einem komischen Hut, der nach meiner Meinung in die Zeit Martin Luthers passte. Dem war aber nicht so, es war der typische Hut für diese Zeit. Ich selbst war bekleidet mit einem schulterfreien Kleid, die Bluse weiß, darüber die Träger des schwarzen Kleides. Ich sah den Platz hinterm Hafen.
Ich habe die Bilder noch so fest im Kopf, dass es wahrscheinlich - wenn ich mal in diese Stadt komme (zufällig) ein wahrliches AHA Erlebnis gibt....
Hier habe ich im Nachhinein über die Mode recherchiert und die Handelsketten der Belgier - festgestellt, dass die Belgier Ende 18. Anfang 19.Jh. mit Stoffen gehandelt haben, sie verschifft haben. Auch die Bekleidung passte in diese Zeit (irgendwo hatte ich mir meine (Trance)Erlebnisse aufgeschrieben, aber da muss ich jetzt echt wühlen..)

Beim 2.mal habe ich mich in den Schweizer Alpen wiedergefunden. Diesesmal aber schoß der Name eines Ortes durch meinen Kopf.
Ein Name, den ich noch nieee im Leben gehört hatte. Wußte
aber es war ein See in der Nähe. Viel mehr sah ich in diesem Trance nicht. Ich habe mich auch hier nach dem Namen auf Suche gemacht. Und verflixt - diesen Ort gibt es wirklich !
Noch nie im Leben habe ich von dem Ort gehört. Oder war auch nur annäherungsweise in dieser Gegend.

Also ich für meine Begriffe glaube daran und möchte auch irgendwann eine Rückführung machen.
Schon allein weil mich interessiert, ob die Menschen, mit denen ich heute zu tun habe, dort in irgend einer Form wieder auftauchen. Ich bin neugierig darauf, ob diese Déjà vu Erlebnisse einen Hintergrund haben.

Auch mein Mann hat es aus Neugier versucht (und er ist nun wirklich total realistisch und glaubt an sowas überhaupt nicht)
und er meinte eben auch, die Bilder schießen durch deinen Kopf.

Ich habe danach noch oft die CD verwendet, ohne mich dann auf
die Bilder zu konzentrieren. Einfach weil diese Form des Bewußtseins-Zustandes irrsinnig schnell entspannt und ein wohliges Gefühl für den Rest des Tages erzeugt.

liebe Grüße, Mary

Inaktiver User
10.09.2006, 19:46
Mary,
wie heißt denn diese CD ?
(wenn du das ohne Link schreibst, ist es keine Werbung)
Ich könnte sowas gut gebrauchen.

viele Grüße
Lavendelmond

Mary.poppins
10.09.2006, 20:38
moment, Lavendelmond, ich such mal :-)

Mary.poppins
10.09.2006, 20:56
So, Lavendelmond, hab sie gefunden - im Schlafzimmer :lachen:
wo sonst :smirksmile:

Habe Dir eine PN geschrieben.
Lg. Mary

Inaktiver User
11.09.2006, 08:22
danke schön
habe auch schon geantwortet


Grüßlis !

schnuckili
12.09.2006, 22:24
hmm... vielleicht wäre der Name der CD doch auch für die Allgemeinheit interessant?

Inaktiver User
13.09.2006, 07:43
Liebe Mary,

bitte, bitte teile uns doch den Namen der CD mit. Ich möchte sie auch gern haben.

Vielen Dank und viele Grüsse!

Amely
13.09.2006, 11:25
Ich glaube auch an Rückführungen und an frühere Leben.

Inaktiver User
13.09.2006, 19:35
ist eigentlich schon mal jemand auf die Idee gekommen, eine Voran-Führung zu machen?

es heißt doch immer in esoterischen und anderen Kreisen, dass alle Zeit gleichzeitig ist, dass jeglicher (Zeit-)Punkt von einem (Stand-)Punkt aus zu erreichen ist...

dann müßte man sich doch auch in eine Inkarnation einklinken können, die erst noch kommt, von irdischer "Jetzt-Zeit-Sicht" aus gesehen !???

:erleuchtung::erleuchtung::erleuchtung:

Inaktiver User
14.09.2006, 08:46
Hallo Lavendelmond,
vielleicht ist diese "Voranführung" ja das, was Wahrsager(innen) und Seher(innen) machen?

Ich war noch bei keiner, aber es soll tatsächlich einige gute geben.

LG.

Inaktiver User
14.09.2006, 09:13
Hi Lavendelmond,
Voranführung? Davon habe ich noch nie gehört - klingt faszinierend!
Gibt es dazu Literatur? Würde mich sehr interessieren.
Liebe Grüße Ruby

Inaktiver User
14.09.2006, 09:22
Hi Lavendelmond,
Voranführung? Davon habe ich noch nie gehört - klingt faszinierend!
Gibt es dazu Literatur? Würde mich sehr interessieren.
Liebe Grüße Ruby



Ruby,
ich habe auch noch nie davon gehört !
Aber irgendwie klingt es doch "logisch" (falls man hier überhaupt von Logik sprechen kann).

Kannste mal sehen, was für tolle Ideen ich habe :smirksmile::freches grinsen:

Inaktiver User
14.09.2006, 09:23
Hallo Lavendelmond,
vielleicht ist diese "Voranführung" ja das, was Wahrsager(innen) und Seher(innen) machen?

Ich war noch bei keiner, aber es soll tatsächlich einige gute geben.

LG.


hm..... aber die sagen doch "nur", was sie in diesem Leben noch als Wahrscheinliche Ereignisse sehen !

ich rede ja von den Leben die NACH diesem Leben kommen werden, Rückführungen gehen ja in Leben VOR diesem aktuellen Leben

:erleuchtung:

Inaktiver User
14.09.2006, 09:42
Kannste mal sehen, was für tolle Ideen ich habe :smirksmile::freches grinsen:[/QUOTE]

...also das kann ich voll und ganz unterstreichen.
Ich finde, es würde Sinn machen. Nur: stell Dir mal vor, Du siehst ein besonders scheußliches Leben vor Dir - und kannst gar nichts dagegen tun...vielleicht klappt es deshalb nicht - Gott oder wer auch immer bewahrt uns davor.
Jetzt wern mir hier sogar noch philosophisch...(hab ich das jetzt richtig geschrieben;-))

Schönen Tag wünscht Ruby

Reina
14.09.2006, 10:41
Hi..

Ja..ich finde die Sendung auch unglaublich...

Ich habe am 25 September um 16.30 einen Termin bei einem Hypnotherapeuten...Der soll gut sein..ich möchte mit Hypnotherapie mein Ich stärken...sodass, wenn es mir nicht gut geht...mich nicht quäle, sondern mir gutes tue...

Es ist so...wenn man depressiv ist: man quält sich, man grübelt und grübelt, alles wird schlimmer gemacht als es ist...

Wie ich schon erwähnt habe, ich leide zur Zeit unter wahsinnigen Stimmungsschwankungen::um den Eisprung herum, bekomme ich immer einen Stimmungstief, Kribbeln an den Beinen, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit usw...Ich benutzte dagegen eine Progesteron Creme 3%; musste gestern aber mit Utrogest (hochdosierte Prpgesteronkapsel) anfangen, da man bei sehr starkem PMS mehr Progesteron braucht...

Werde natürlich euch erzählen, wie die Hypnose-Sitzung war..ich bin ober gespannt und schon jetzt aufgerecht...ich freue mich aber auch...da ich sicher bin, dass es eine gute Sache ist...

Inaktiver User
14.09.2006, 11:55
Kannste mal sehen, was für tolle Ideen ich habe :smirksmile::freches grinsen:
...also das kann ich voll und ganz unterstreichen.
Ich finde, es würde Sinn machen. Nur: stell Dir mal vor, Du siehst ein besonders scheußliches Leben vor Dir - und kannst gar nichts dagegen tun...vielleicht klappt es deshalb nicht - Gott oder wer auch immer bewahrt uns davor.
Jetzt wern mir hier sogar noch philosophisch...(hab ich das jetzt richtig geschrieben;-))

Schönen Tag wünscht Ruby[/quote]



Ruby,
ich bin heilfroh (aufgrund meiner Lebenserfahrungen), dass das Voraus-Schauen in allen Einzelheiten nicht geht !
Wenn man vorher schon wüßte, was alles einem zustoßen wird, wie man sich fühlen wird usw. - dann würde man doch gleich verzagen und über den Jordan gehen.

Ich denke auch, dass wir geschützt werden, und dass nur ganz kleine Einblicke erlaubt sind, zu unsrem Besten.
Ich hatte mal als Kind eine Art Lebensvorausschau (im Traum), sah eine Zeitlinie mit dunklen Zacken nach unten, mal tiefer, mal flacher und dazu die Jahreszahlen (also mein Alter, meine ich).
Hat ALLES gestimmt !
Je tiefer und dunkler die Zacke war, umso schlechter war es für mich.
Weil alles so eingetroffen ist, glaube ich auch an den Rest der Zeitlinie:
Vor mir liegen die besten 20-25 Jahre meines Lebens !
:yeah:



Lavendelmond

Mary.poppins
16.09.2006, 15:46
Ein fröhliches Hallo an Alle :kuss:

sorry, wenn ich so fix nicht antworten kann. Auf die zahlreichen PNs habs ich leider eben erst hinbekommen :smirksmile: Bin momentan recht heftig eingespannt, beruflich, so daß ich so oft nicht zum Antworten komme.

Allen die es interessiert, können mir eine PN schicken. Ich
antworte auch nur mit einem Hinweis zu der CD, die evtl. Kaufentscheidungen Eurerseits beeinflussen könnten.
Habe einen Hinweis bekommen, dass der Verfasser der CD nicht ganz "koscher" sein soll.
Habe ich vorher leider nicht gewußt, aber ihr könnt Euch selbst ein Urteil bilden durch diverse Suchmaschinen :buch lesen:

Ich betrachte sowohl die Bekanntgabe hier öffentlich als auch das Bereitstellen von Links im öffentlichen Bereich als "Werbung"
und meine Postings könnten vom Mod. in der Tat berichtigt werden, deshalb nur via PN :smirksmile: Habt bitte Verständnis dafür & lieben Dank, Mary

Mary.poppins
16.09.2006, 16:20
So nun weiter im Strang :cool:
"Voranführungen" würde ich ablehnen.
Wenn ich die Meinung vertrete "Es gibt mehrere Leben" dann versuche ich, den Grund dafür herauszufinden und versuche das Ganze ein wenig Realistisch zu sehen.

Alles körperliche lebt & vergeht, man betrachte den Wechsel
der Jahreszeiten und ziehe die Lebenszyklen von Fauna und Flora hinzu. Dort erleben wir es Jahr für Jahr.
In ein und das selbe "Objekt" kehrt jedes Jahr neues Leben ein,
so ist es zum Beispiel bei den Pflanzen.

Für mich macht eine Rückführung Sinn, wenn sie für mein jetziges Leben bewußtseinserweiternd ist. Das heißt, wenn ich dadurch erfahre, was soll ich in diesem Leben lernen. Wofür soll ich mich nützlich machen? Welche Menschen werden mir dafür eine besondere Stütze sein?

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich das in einem Vorab-Posting
schon erwähnt habe in diesem Strang? Wenn ja, bitte das nun gesagte einfach ignorieren :smirksmile:
Ich war im Jahr 1999 bei einer Wahrsagerin, die mir aus den Händen gelesen und die Karten gelegt hat. Und fand es schlicht faszinierend. Sie hat mir keine Fragen gestellt, wo ich herkomme, wie meine derzeitigen Lebens-abschnitts-Beziehungen sind.
Sie sagte mir, dass ich bereits ein aufreibendes und anstrengendes Leben hinter mir habe und dass ich in dem Partner, den ich grad an dem Tag noch hatte, nicht den Menschen sehen soll, der für "mich bestimmt" ist.
Der kommt... und es ist noch nicht soweit... hier und jetzt.
Dass ich um die 50 mal eine schwere gesundheitliche Krise habe
aber die lässig überstehe und dafür weit über 80 Jahre alt werde.
Was den Partner betrifft - ich es aber spontan merke- DAS ist er!
Tja, ich bin gespannt :krone auf: Was mein vergangenes Leben betrifft, hat sie so haarscharf im Vorfeld erzählt, wie ich nicht besser hätte tun können. Und das verschärfte die Glaubwürdigkeit extrem. Zumal sie absolut nix wußte, sie stellte ja vorher keine Fragen, aus denen sie Schlüsse hätte ziehen können.

Ist schon ein irre Thema - und ich glaube dran.

lg. die Mary

crocus53
17.09.2006, 10:59
Hallo,

vorsicht bei Rückführungen. Da kann man auch an Situationen geraten, mit denen man anschließend nicht umgehen kann.

Beispiel einer Bekannten:

sie sah sich als magd um 18oo auf einem Gutshof, wurde vom Herrn des Hauses nicht zimperlich immer wieder vergewaltig, bekam ein Kind, wurde halb tot geprügelt, wurde als Hure beschimpft, Kind im Kindbett gestorben, da als Hure beschimpft, von Knechten dann als Freiwild betrachtet, wieder schwanger.

Diese Bekannte ist seitdem mit Angstzuständen in psychiatrischer
Behandlung, hat eine Psychose.

Darum wird in diesen Sendungung (VOX)auf die Gefühle nicht eingegangen, sondern es werden allgemeinen Dingen gefragt,
die die Psyche nicht so belasten.

crocus53

Reina
17.09.2006, 13:22
Hi..

Ja..genau..mann muss sehr vosichtig sein...Leben hin oder her...wir sind jetzt hier und das müssen wir so gut es geht "ausnutzen" oder?

Natürlich interessiert mich auch..wer ich mal war usw, aber ob es hilfreich für mein jetztiges Leben ist??...das weiß ich nicht..
Und es wäre für mich auch ein Schock, wenn ich erfahren würde, dass ich mal ein ganz böser Mensch war oder so...

Inaktiver User
17.09.2006, 23:19
Hallo Mary,
--------------------------
"Für mich macht eine Rückführung Sinn, wenn sie für mein jetziges Leben bewußtseinserweiternd ist. Das heißt, wenn ich dadurch erfahre, was soll ich in diesem Leben lernen. Wofür soll ich mich nützlich machen? Welche Menschen werden mir dafür eine besondere Stütze sein? "
-----------------------------
Ich bin der Meinung das man hierzu keine Rückführung braucht. Es genügt das jetzige Leben anzuschauen um dies herauszufinden.

Grüße Ghost

Mary.poppins
19.09.2006, 21:11
Ghost, wie geht das? Ich meine, Rückblick - schön und gut.
Ich habe schon sehr viel gelernt. Aus früher fast cholerisch
wurde ruhig. Ansichten haben sich gravierend gewandelt.
Ich bin nicht mehr eifersüchtig, lerne schneller zu vertrauen
um nur bei wenigen Beispielen zu bleiben.

Wäre über Tips zu weiterer Einsicht erfreut. Insbesondere
interessiert mich, wie ich erkennen kann, wen ich aus
früheren Leben schon kenne und wer diese Menschen
waren. Das ist hier und jetzt gar nicht so einfach.

lg Mary

Inaktiver User
20.09.2006, 23:55
Hallo Mary,

Selbsterkenntnis beginnt mit ehrlicher Auseinandersetzung. Schau Dir die Themen an die immer wieder in Deinem Leben auftauchen. Im Prinzip gleichen sie sich bei jedem Menschen, nur die Varianten der Auslebung, die Szenarien die wir uns erschaffen sind unterschiedlich.
Um sich selber auf die Spur zu kommen gibt es viele Möglichkeiten an Selbsterfahrung. Im Alltag, im Job, in der Familie, Freizeitaktivitäten, Tanzen, Sport, Meditation, Seminare, ein tiefes Gespräch, Bücher ectr.....

Alle Inkarnationen geschehen "gleichzeitig". Aus meinem Verständnis heraus kann ich Dir sagen, daß Du immer mit derselben Seelenfamilie inkarnierst. Das ist nicht gleichzusetzen mit Deiner irdischen Familie d.h. nicht alle aus Deiner irdischen Familie stammen aus Deiner Seelenfamilie, sie können auch einfach nur zu Deiner Inkarnationsgruppe gehören. Zur Seelenfamilie gehören nicht nur Menschen mit denen Du Dich gut verstehst und auf gleicher Wellenlänge liegst. Auch Leute die Du hasst, die Dir Schwierigkeiten bereiten gehören u.U. dazu. Sie spielen einfach nur eine Rolle, halten Dir Spiegel vor damit Du lernst, Dich erkennst usw.
Du kannst also davon ausgehen das Du die Menschen in Deiner näheren Umgebung alle schon aus anderen IK's kennst, nur in anderen Rollen.

Hoffe das hilft etwas.

Grüße Ghost

Mary.poppins
22.09.2006, 00:40
Hallo Ghost,

der Spiegel - das Schlagwort.
Ein ganz aktuelles Beispiel:
Ich habe mich als Kind nicht richtig "angenommen" gefühlt.
Väterlicherseits gab es keine emotionalen Zusammenhänge
(obwohl ich meinen Vater liebte/liebe). Es gab nie Umarmungen etc.pp.
Deshalb bin ich bewußt/unbewußt (???) in die Rolle
eines kleinen Jungen geschlüpft. Habe mich im künftigen Leben
auch so gegeben nach außen. Beziehungen, die durch diese
Art der Anziehung entstanden, empfand ich nach kurzer Zeit
als äußerst unbefriedigend.

Nun bin ich vor einiger Zeit auf einen Mann gestoßen, bei dem ich
mich das 1. mal im Leben richtig als "Frau" fühle. Da ist eine enorme Anziehungskraft, die nicht raus kann, irgendwie. Wohl weil da (immer noch) Blockaden sind?
Zwischen uns gab es noch nix im Bereich "Austausch von Zärtlichkeiten" oder ähnlichem, nur dass da eine enorme Sehnsucht ist, ein Zugehörigkeitsgefühl, eine Wärme, eine Nähe, dass sich in Worte kaum fassen läßt.
Ich habe Angst, diese Gefühle zu zerstören, indem ich mich öffne.
Jeder Blick in seine Augen erzeugt bislang mir unbekannte Erlebnisse in mir. Was ist das in seinen Augen? Diese Frage geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Und warum die Augen?
Von seiner Seite her gibt es zumindest genauso viel Verunsicherung - ein Wechselspiel aus Nähe und Abstand.

lg, Mary

Inaktiver User
22.09.2006, 11:19
Hallo Mary,

Augen die Fenster der Seele...!
Sicher kennt ihr Euch, in welchem Zusammenhang ist egal, würde Dich eher noch mehr verunsichern. Sollten bei Dir Bilder auftauchen die Du einer anderen IK zuteilst dann sei Dir gewiß, das dieses Bild, diese Botschaft einen aktuellen Bezug hat und nur als Hilfestellung für das "Jetzt" Kommt.

Klar bist Du mit den Blockaden noch nicht durch und in der Beziehung zu ihm werden Dir die noch vorhandenen Konflikte und Hürden bewußt. Da liegen ganz viele Chancen für Dich drin. Bleib beim wunderbarem Gefühl das Du für ihn hast und trau Dich Dich zu öffnen. Redet miteinander - immer wieder.
Ich freu mich für Dich! :))

Lieben Gruß

Ghost

Madame_butterfly
22.09.2006, 14:54
Ihr Lieben,

gerade habe ich dieses Thema gesehen und die Beiträge dazu gelesen. Da mein Mann und ich uns nach dem Tode unseres Kindes sehr intensiv mit „dem Leben, dem Tod und dem Leben jenseits der sichtbaren Grenze“ auseinander setzen (auch weil unser Töchterchen in ihrem kurzen Leben stets in faszinierender Weise von ihrem „Lieben Gott“ gesprochen hat), haben wir im Laufe der letzten Jahre einen wahren Berg an Literatur verschlungen. Ich kann (und ich hoffe, ich darf das?) zwei Bücher mit meinem ganzen Herzen empfehlen, die uns beide sehr beeindruckt haben:

"Maskenball der Seele" (von Matthias Wendel). Auch wenn man sich nicht für das Thema interessiert, so ist es doch unglaublich spannend geschrieben.
Umfassendere Erklärungsansätze bietet hingegen das Buch von Alexander Gosztonyi „Die Welt der Reinkarnationslehre“.

Wir selbst haben bereits persönliche Erfahrungen mit einer einmaligen Rückführung gesammelt. Mein Mann ließ sich sehr gut in diesen Trance ähnlichen Zustand versetzen und hat wunderbare Reisen unternommen (und hat dabei für sich auch einige Dinge wirklich glaubhaft er-/klären können). Seine Regression haben wir übrigens damals aufgezeichnet.

Ich habe mich da irgendwie schwer getan. Vielleicht liegt es daran, dass mir das Thema „Seelenreise“ persönlich nicht gar so wichtig ist. Ich brauche es nicht für meinen Dialog mit dem Himmel. Jedenfalls fiel es mir schwer, die Ratio auszuschalten. Es hat ewig gedauert, bis ich überhaupt ein Bild bekam. Und dann hatte meine Rückführung etwas Märchenhaftes. Ja, es war als bewegte ich mich in der Märchenwelt, in den verschiedensten Märchen. Um genau zu sein: Ich durchlief einen beeindruckenden Wald (wie „Hänsel und Gretel“), ich begegnete meiner (im damaligen Leben) verstorbenen Mutter und bösen Stiefmutter und fühlte mich wie „Aschenputtel“ und ich sammelte Erfahrungen wie Sterne ein („Sterntaler“).

Ich weiß bis heute nicht, wie ich das bewerten soll. Und doch, diese Bilder, sie waren dermaßen real und sind bis heute noch so plastisch und gegenwärtig, dass ich sie wohl mein Leben lang in mir tragen werde … :smile:

Liebe Grüße,

Woodstock62
06.10.2006, 12:05
Ich bin auch davon überzeugt, dass wir nicht wirklich sterben und es ein Leben nach dem Tode gibt. Ich weiß, dass ich schon gelebt habe. Ich weiß auch, dass Rückführungen Gefahren bergen, evtl. Situationen heraufbeschwören, mit denen man nicht umgehen kann. Deswegen würde ich jedem raten, der es versuchen will, sich an einen Fachmann bzw. eine Fachfrau zu wenden und es auf gar keinen Fall allein zu versuchen.

Die Vox-Sendung kann nur an der Oberfläche bleiben, alles andere wäre für eine TV-Aufzeichnung zu aufwändig und für das breite TV-Publikum zu langweilig. Das darf auch nicht vergessen werden. Eigentlich soll diese Sendung in meinen Augen nur dazu anregen mal über das Thema zu diskutieren und nach zu denken.

Woodstock

Mary.poppins
06.10.2006, 15:11
Ich glaube auch, daß die Sendung genau dafür gedacht ist/war!
Die meisten Menschen - gerade in Deutschland (!!!) sind seeeehr bodenständig und unaufgeschlossen gegenüber Fremdem und Neuem, nach dem Motto "Wat der Bauer ned kennt, dat frisster nich" Dabei ist die Thematik nicht neu oder gar fremd. Menschen in Industrienationen haben allgemein das Gespür für solche Dinge verloren/verlernt bzw. die dafür vorgesehenen Sinnesorgane für die Art Empfinden auf ein Minimum reduziert.

Das ist wie mit dem Blinddarm - war er zu Zeiten noch nicht so weit vorangeschrittener Evolution für etwas zuständig hat er sich wohl heute auf einen Wurmfortsatz reduziert. Was nicht gebraucht wird, verkümmert.

Wir glauben nur, was wir sehen. Und dabei liegt es nahe, dass man Energie z.b. als Solches auch nicht sehen kann, aber eben spüren!!! Oder Ozon - sieht man nicht, aber bleibt nicht ohne Folgen!

Die Thematik als Solches ist sehr spannend und für einen Info-Sender wie geschaffen, um neue Horizonte anzuregen.


lg Mary

Kaetzin
10.01.2007, 13:18
hallo ghost,

ich muss diesen alten thread mal herauskramen, weil ich fasziniert bin von diesem thema und dein beitrag fragen in mir hochkommen ließ.

du sagst, dass die inkarnationen gleichzeitig passieren. kannst du mir das erklären? oder es zumindest versuchen?

und du sagst, dass man immer mit der gleichen inkarnationsfamilie inkaniert. was heißt das? dass allen menschen, denen ich in diesem leben intensiv begegnet bin, oder denen ich auch nur kurz begegnet bin, in anderen leben auch schon begegnet bin? wo zieht man denn die grenze? menschen kommen und gehen im leben. wer gehört dazu, wer nicht?

ich finde das thema sehr spannend und scheinbar hast du da einige ahnung. würde mich freuen, wenn du mir antworten geben könntest! :blumengabe:

Inaktiver User
10.01.2007, 14:23
Schliesse mich der Kaetzin an.
Mich würde auch interessieren, was an diesen Inkarnationsfamilien dran ist. Ich habe nämlich in diesem Leben nur meinen Mann - keine Kinder, keine Geschwister, Eltern sind schon lange tot, und von meinen Großeltern habe ich gerade mal eine Oma kennen - und liebengelernt. Schwager und Schwägerin ticken ganz anders und zählen irgendwie nicht dazu, leider.
Ich wäre beruhigt, wenn ich wüsste, ich kann irgendwann meine Haustiere wieder sehen, sie bedeuten mir sehr viel.

Was passiert mit Menschen ohne Familie?
Es gibt soviele einsame Menschen...
Ruby

Inaktiver User
12.01.2007, 10:17
Hi Lavendelmond,
Voranführung? Davon habe ich noch nie gehört - klingt faszinierend!
Gibt es dazu Literatur? Würde mich sehr interessieren.
Liebe Grüße Ruby

Hallo Ruby,

zwar einige Zeit später (habe den Strang erst heute gefunden) aber Richard Bach hat in seinem Buch Brücke über die Zeit eine interessante Reise beschrieben... Kann natürlich auch alles erfunden sein :freches grinsen:

nathaliethor

Inaktiver User
12.01.2007, 22:27
Was passiert mit Menschen ohne Familie?
Es gibt soviele einsame Menschen...
Ruby

Ich habe das so verstanden, daß die "Inkarnationsfamilie" nicht nur die jetzigen irdischen Familienmitglieder beinhaltet, sondern auch Freunde und Feinde. Menschen, mit denen man näher zu tun hat - egal in welcher Beziehung man zueinander steht.

Wer heute Dein lieber Arbeitskollege ist, war vielleicht früher Deine Tochter oder umgekehrt. Fakt ist: Man findet in jedem Leben immer wieder zueinander. Manchmal auch erst über Umwege.

Wenn man Pech hat, sieht man eine geliebte Seele in diesem Leben auch nur für einen flüchtigen Augenblick (ohne es zu wissen): Die unbekannte Frau an der Kassenschlange vor Dir, die sich plötzlich zu Dir umdreht und Dich anlächelt oder das Kind im Café vom Nachbartisch, das magisch von Dir angezogen wird und Kontakt sucht, bevor die Mutter es wieder zurückholt.

Inaktiver User
12.01.2007, 22:45
Ich habe das so verstanden, daß die "Inkarnationsfamilie" nicht nur die jetzigen irdischen Familienmitglieder beinhaltet, sondern auch Freunde und Feinde. Menschen, mit denen man näher zu tun hat - egal in welcher Beziehung man zueinander steht.



Hallo Zeta,

das ist so nicht absolut richtig, meines Wissens. Es kann durchaus sein, dass die jetzigen Blutsverwandten, die Herkunftsfamilie also, aus einer anderen Seelenfamilie stammen, aber eben die für mein Leben wichtigen Prägungen und Wurzeln haben, die ich brauche, um meine Pläne erfüllen zu können.

Aber letztendlich sind das Spitzfindigkeiten, wenn man davon ausgeht, dass wir letztendlich alle "Eins" sind. :blumengabe:

nathaliethor

Inaktiver User
12.01.2007, 23:07
Nathalie,
ich sag Dir Bescheid im nächsten Leben oder wenn wir uns oben mal treffen, wie das ganze sich verhält und wer nun mit wem, ok? :smirksmile:

Mary.poppins
13.01.2007, 19:49
Nathalie,
ich sag Dir Bescheid im nächsten Leben ......:smirksmile:


vielleicht sind wir Menschen ja in der Zeit, in der wir wieder inkarnieren, ja dann schon so weit, daß wir ganz genau wissen, warum wir uns "irgendwie kennen". Ich habe das Gefühl, dass grade jetzt extrem viele Menschen Erkenntnisse bekommen, an die wir vor Jahren nicht glaubten, es als SciFi abgetan haben.

Alles Liebe, Mary

Inaktiver User
15.01.2007, 11:50
Nathalie,
ich sag Dir Bescheid im nächsten Leben oder wenn wir uns oben mal treffen, wie das ganze sich verhält und wer nun mit wem, ok? :smirksmile:

Hi Zeta,
wenn Du mich auf den Arm nehmen willst, wirst Du aber wohl noch ein bißchen ins Fitnessstudio gehen müssen :peinlich:


Ich habe das Gefühl, dass grade jetzt extrem viele Menschen Erkenntnisse bekommen, an die wir vor Jahren nicht glaubten, es als SciFi abgetan haben.


Das Gefühl trügt nicht. Habe gerade am Wochenende das Buch von Hape Kerkeling zu ende gelesen. Er hat 2001 erlebt, was in der Prophezeiung von Celestine vor 10 Jahren schon beschrieben wurde. Sind aber natürlich alles nur Romane/Bücher und nicht wirklich passiert :zwinker: Oder doch?

nathaliethor

Mary.poppins
16.01.2007, 22:03
Wie kann es sein, daß wenn sich ein paar Gleichgesinnte zu einem gleichen Zeitpunkt zusammentun, sich mit dem gleichen Gedanken tragen, den anderen in der Runde sehr viel Lebensenergie zu schicken und es dabei zu einem regelrechten Ausbruch der Emotionen bei allen beteiligten kommt (emotionales Weinen, Gänsehaut am ganzen Körper, Verschwinden von Verspannungen, Kopfschmerzen...) Das holt man doch nicht von ungefähr oder bildet man sich das ein? Alle Beteiligten waren nicht weniger als mindestens 800km voneinander entfernt.

Inzwischen habe ich auch 3 solcher (Reinkarnations-)Reisen unternommen und die Erkenntnisse daraus haben irrsinnig viel für mein jetziges Leben gebracht!

Alles Liebe, Mary