PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sie streitet alles weg



Watte60
07.09.2006, 09:50
Hallo,

mein Freund hatte von Dezember weg einige Monate lang zeitweise eine recht enge "Freundschaft" mit einer Frau. Zeitweise heißt, immer besonders dann wenn es zwischen uns Stress gab (den gab es oft wg. einiger Male fremdgehen). Anfangs ging er zu ihr, um sich die Karten legen zu lassen um zu sehen, wie es mit uns weiter ging, oder einfach nur mal nen Kaffee trinken. Mittlerweile hat er mir gestanden, dass das Verhältnis enger geworden ist, als er es ursprünglich erzählt hatte, er mit ihr rumgeknutscht hat. Sie wollte ihn auch ständig zu irgendwelchen Veranstaltungen und Feiern mitschleppen, wenn ihr Mann nicht mit ging (sie ist verheiratet, 3 Kinder), oder sie sagte, sie käme in der Nacht nach dem Faschingsball noch bei ihm vorbei. Einmal schrieb sie ihm eine SMS, sie würde ihm eines Tages eine schöne Nacht schenken, die er niemals vergessen würde.
Andererseits wollte sie mir gegenüber ein "freundschaftliches" Verhältnis aufbauen, die falsche Schlange, versuchte ständig zu vermitteln, behauptete, er liebe nur mich und sie verstehe überhaupt nicht was ich habe, er sei doch so lieb und treu und blablabla. Erst vor kurzem (SIE wollte unbedingt mit mir reden) hatte sie noch einmal beteuert, sie habe nichts mit ihm gehabt, sie habe keinerlei Interesse an ihm, es sei nie irgendetwas gewesen. Gleichzeitig versuchte sie weiterhin, ihn zum Baden, Laufen (im Wald, mir gegenüber sagte sie mit anderen Leuten, damit er mal abschalten könne, ihm gegenüber sagte sie allein mit ihr!) etc zu überreden.
Jetzt, nachdem er alles zugegeben hat (er will unsere Beziehung retten, die aufgrund der ständigen Lügen langsam den Bach runter geht) - sie hatten vereinbart, dass keiner von uns, weder ihr Mann noch ich was davon erfahren sollten - wollte er sie zur Rede stellen, sie streitet alles vehement ab, sagt, er habe sie nicht mehr alle, er solle sich nie mehr blicken lassen. Das hat uns beide so aufgebracht, dass sie weiterhin ihr Spiel spielt und nicht mal dazu steht, dass wir gute Lust hätten, auf irgendeine Weise ihrem Mann Infos zukommen zu lassen. Das einzige was sie davon abgehalten hat, mit ihm in die Kiste zu gehen, ist die Angst vor ihrem Mann. Sie hat ein Geschäft, das wäre weg, wenn er sich von ihr trennen würde (sie ist schon mal fremd gegangen, auch das weiß ihr Mann nicht). Sie ist nichts anderes als ein billiges Flittchen, baggert, wo sich die Gelegenheit ergibt, bei einer Geburtstagsfeier (auf die sie auch meinen Freund mitschleppte) hat sie so lange mit dem Geburtstagskind rumgemacht, bis dessen Frau stinksauer war. Aber nach außen tut sie als ob sie das größte Engelchen wäre, sagt zu mir und meinem Freund, wir müssten halt auch mal beten etc. Die hat doch einen an der Klatsche, oder?

Wir wollen sie heut abend zur Rede stellen, sie soll es wenigstens zugeben, das feige Miststück. Er hat ihr gedroht (per SMS, am Telefon legt sie auf), wenn sie nicht offen mit mir redet, würden wir zu ihr nach Hause kommen und die Angelegenheit in Anwesenheit ihres Mannes klären! Es kam keine Antwort. Was würdet ihr tun? Mich kotzt das an, dass sie fein heraus sein soll und ihr Mann weiterhin der ahnungslose ist.

Danke und LG
Watte

Cariad
07.09.2006, 09:59
Was habt ihr davon, wenn sie irgendwas zugibt? Kümmert euch doch erstmal um eure Beziehung und entlasst diesen Mensch aus eurem Leben, der euch offenbar nicht gut tut.

Grüße, Cariad

Rotfuchs
07.09.2006, 10:07
Was würde es an der Situation ändern, wenn sie ein "Geständnis" ablegt?
Was hilft es Dir und der Beziehung zu Deinem Mann, wenn Ihr sie bei ihrem Mann verpetzt?

Es wäre vielleicht ein kurzes Triumphgefühl, ein kurzes Gefühl des "Ich bin der bessere Mensch und die da ist schlecht und muss jetzt büßen."
Emotional verständlich - bringt aber gar nichts, höchstens weiteren Ärger, Diskussionen, Streit und verplemperte Energie.

Dein Mann hat sich eindeutig für Dich und für Eure Beziehung entschieden. Arbeitet daran und schließt diese Frau aus Eurem Leben aus. Jetzt. Sofort.

Es gibt hier im Forum eine Userin, deren Mann ist vor etwa einem Jahr fremdgegangen. Sie hat ihrem Mann die Affäre längst verziehen und die Ehe scheint wieder in Ordnung - aber noch heute schreibt sie immer wieder hasserfüllte Postings, spuckt Gift und Galle gegen diese Frau, plant gedankliche Racheszenarios und kann sich einfach nicht davon lösen.
Sie tut mir sehr leid, denn sie vergällt sich selbst ihr Leben. Mach nicht den gleichen Fehler, es hilft Dir nichts.

:blumengabe:

Prijon
07.09.2006, 12:38
Es gibt hier im Forum eine Userin, deren Mann ist vor etwa einem Jahr fremdgegangen. Sie hat ihrem Mann die Affäre längst verziehen und die Ehe scheint wieder in Ordnung - aber noch heute schreibt sie immer wieder hasserfüllte Postings, spuckt Gift und Galle gegen diese Frau, plant gedankliche Racheszenarios und kann sich einfach nicht davon lösen.
Sie tut mir sehr leid, denn sie vergällt sich selbst ihr Leben. Mach nicht den gleichen Fehler, es hilft Dir nichts.

Natürlich ist es ein im Grunde "falsches" Verhalten. Andererseits macht es aber auch sehr deutlich, in welche Situationen man durch diese blöden Affären geraten kann - und zwar wohl jeder der direkt oder indirekt Beteiligten. Diesen krank machenden Faktor blenden viele einfach aus.

Prijon

Lena1234
07.09.2006, 13:40
Na da meint wohl einer mich ;-)
Stimmt aber leider was Rotfuchs da sagt. Hass bringt einen nicht weiter und läßt einen nur alt aussehen. Für sowas wird viel zu viel kostbare Energie vergeudet die man besser in die Partnerschaft steckt.
Andererseits kann auch ein gemeinsames Feindbild zusammenschweißen...

(hm, hasserfüllte Postings und Gift und Galle? Vielleicht war ich ja doch nicht gemeint ;-)
Ich für meinen Teil spucke lieber hier im Forum verbal Gift und Galle als dass ich mich wirklich auf die Trulla stürze. Darüber reden oder schreiben macht schon Sinn nä)