PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Würdet ihr versuchen den Kontakt wieder herzustellen?



Froeschle
05.09.2006, 18:40
Hallo zusammen,

Ich bin mir einfach nicht sicher was ich machen soll und vielleicht könnt ihr mir hier ja ein wenig weiterhelfen. Ich erzähle mal:

Also es geht um einen Freund von mir. Oder eher gesagt ein ehemaliger Freund. Wir haben uns vor ca 2 Jahren im Internet kennen gelernt. Es war aber nie was zwischen uns, immer nur rein platonisch. Wobei er mal mehr für mich empfunden hat.

Aber der Reihe nach: Ich habe ihn ungefähr zur gleichen Zeit wie meinen Exfreund kennen gelernt. Da wir echt weit auseinander wohnen haben wir meistens nur telefoniert. Das aber so gut wie jeden 2. Tag. Ich konnte mit ihm über alles reden, er wusste eigentlich alles von mir und ich auch von ihm. Er hat gewußt, daß ich einen Freund hatte und das war auch okay für ihn. Aber er hat auch die Probleme in der Beziehung mitbekommen. Hat mir beigestanden als nach einem halben Jahr schon wieder Schluß war. Aber nach nicht all zu langer Zeit hat er mir gestanden, daß er sich in mich verliebt hat. Natürlich hatte ich kurz nach der Trennung, alles andere im Kopf als an was Neues zu denken. Hab ihm das auch gesagt. Er ist super lieb gewesen, ich mag/mochte ihn total gern, aber konnte mir eben nie mehr als Freundschaft mit ihm vorstellen. Und ich dachte, ich hätte ihm das auch so erklärt. Er hat dann auch irgendwann gesagt, daß er das verstanden hat und er "drüber weg sei" etc. Er hat mir dann auch von anderen Mädels erzählt, die er so kennen gelernt hat. Aber irgendwie hatte er einfach kein Glück in der Liebe. Ja und ich hab versucht ihm da weiterzuhelfen wie man das eben unter Freunden so macht. Das ging ein halbes Jahr so weiter, wir haben uns weiterhin gut verstanden.

Bis ich irgendwann dann meinen jetzigen Freund kennen gelernt habe. Ich habe ihm dann erzählt, daß ich jemanden kennengelernt habe und mit dem wohl auch zusammen komme. Und seine Reaktion war dann, daß er mir eine e-mail geschrieben hat und um Kontaktabbruch gebeten hat. Er wünsche mir alles Gute, ich hätte das verdient, er sei froh, daß er mich kennen gelernt hatte, aber ich solle auch auf diese mail nicht mehr antworten.

Das hat mich dann schon schwer getroffen. Vor allem weil ich das Ganze nicht klären konnte. Ich dachte mir dann, daß er vielleicht doch noch mehr Gefühle für mich gehabt haben musste, als wir beide uns eingestehen wollten. Daß er jetzt verletzt ist und sich so "schützen" möchte, indem er mich aus seinem Leben streicht.
Deswegen habe ich das auch so akzeptiert. War das ein Fehler?
Trotzdem muss ich noch so oft an ihn denken. Er fehlt mir. Aber ist das nur ein egoistisches Denken, Verhalten meinerseits?
Die letzte Zeit ist es besonders arg. Ich überlege täglich ob ich ihm mal eine mail schreiben soll. Ob er jetzt mit einigem Abstand und fast 9 Monate Funkstille vielleicht wieder Interesse hat den Kontakt aufleben zu lassen. Mich würde das sehr freuen.
Aber wenn ja wie soll ich das machen. Eine e-mail schreiben? Dann hätte er Gelegenheit es sich in Ruhe zu überlegen, zu reagiern oder eben auch zu ignorieren. Anzurufen "trau" ich mich irgendwie nicht.
Und was meint ihr, nach dem was ihr jetzt wißt, legt er wohl überhaupt noch Wert auf eine neue Freundschaft?
Was würdet ihr machen, würdet ihr es versuchen?
Manchmal kommen ja auch so Gedanke auf, daß ich enttäuscht bin, daß er alles kaputt gemacht hat. Und wenn ihm die Freundschaft so wichtig gewesen wäre, würde er mir auch die neue Beziehung gönnen. Andererseits vielleicht habe ich ihn unterbewußt verletzt?!

Ratlose Grüße
Fröschle

Inaktiver User
06.09.2006, 10:31
ich würde an Deiner Stelle seinen Wunsch respektieren und mich nicht mehr melden. Er empfindet wohl mehr für Dich als Freundschaft und es ist anscheinend zu schmerzhaft für ihn, noch weiter Kontakt mit Dir zu haben. Wenn Du Dich jetzt bei ihm meldest, könnte ihn das bezüglich seines Liebeskummers für Dich wieder um Monate zurückwerfen.

Ich würde es an Deiner Stelle auch nicht so sehen, dass er "alles kaputt gemacht" hat. Er kommt halt mit seinen Gefühlen für Dich nicht klar, auch wenn er lange versucht hat damit klarzukommen. Da steckt ja keine Absicht hinter sondern ist eher einfach unglücklich gelaufen.

Ich kann trotzdem verstehen dass es für Dich schade ist, einen guten Freund verloren zu haben.

Woodstock62
06.09.2006, 11:06
ich denke wie berlinerin... laß es und denk an die schöne zeit zurück. aber quäl ihn nicht unnötig.

woodstock

Froeschle
06.09.2006, 11:30
Danke für eure Antworten!

Hm, eigentlich hatte ich ja auf andere Meinungen gehofft. :smirksmile: , aber vermutlich habt ihr Recht.

Ich dachte eben, 9 Monate sind eine lange Zeit, daß er evtl. vorhandene Gefühle mittlerweile verloren hätte und man sich jetzt wieder annähern hätte können. Oft sagt man ja, man braucht erstmal Abstand. Dann geht's vielleicht irgendwann wieder.

Es fällt mir schwer zu akzeptieren, daß die Freundschaft wohl entgültig aus ist, aber vermutlich muss ich das.

LG Fröschle

Inaktiver User
06.09.2006, 11:44
glaub' mir, neun Monate können da wirklich eher kurz sein. Manchmal braucht sowas eher ein paar Jahre.

Inaktiver User
06.09.2006, 12:42
Ich finde, eine neutrale mail (noch besser einen richtigen Brief), in der Du schreibst, dass Du ihn schätzt und gerne die Freundschaft weiterführen/wiederaufnehmen möchtest, kannst Du ruhig schreiben. In jedem Fall muss darin vorkommen, dass Du noch mit Deinem Freund zusammen bist - damit Missverständnisse ausgeschlossen sind.
Und Dich noch einmal dafür bedanken, dass er Dir eine wertvolle Stütze war, kannst Du auch.

Und wenn er sich dann nicht meldet, nicht böse sein.

Gruß, Leonie

Froeschle
06.09.2006, 13:29
Hallo Leonie,

ja so hab ich mir das auch überlegt. Stimmt ein Brief wäre vielleicht auch besser als eine mail. Vielleicht setz ich mich einfach mal hin und versuche das Richtige zu schreiben und dann warte ich nochmal ein paar Tage und überlege, ob ich den Bief wirklich abschicken soll.
Ja und daß ich sage, daß ich noch mit meinem Freund zusammen bin, finde ich auch wichtig zu erwähnen. Soll ich dann vielleicht auch kurz schreiben was sich in den 9 Monaten so bei mir getan hat. An der Uni, Familie etc.? Möchte eben auch nichts schreiben, was er gar nicht lesen will, aus welchen Gründen auch immer.

@Berlinerin, ich hoffe wirklich, daß 9 Monate genug Zeit sind. Wir waren ja nie zusammen. Ach ich weiß auch nicht..!

Danke Euch!:blumengabe:
Fröschle

Inaktiver User
06.09.2006, 14:07
Fröschle,

kurz sagen, was in der Zeit passiert ist, ist ok (Vordiplom, Umzug, große Reise o.ä.).

Und ansonsten finde ich richtig, dass Du nicht anrufen willst - das wäre ein Überfall und für ihn sehr blöd, spontan reagieren zu müssen.

Gruß, Leonie

Inaktiver User
06.09.2006, 14:31
ich kenne einen Fall, wo es jemanden sogar nach drei Jahren aus der Bahn geworfen hat. Die Situation war ähnlich wie bei Dir (will sagen die waren auch nie zusammen und die Gefühle einseitig).

Inaktiver User
06.09.2006, 14:35
Von seiner Seite aus war es offensichtlich nie eine Freundschaft (sondern ein Warten, daß Du seine Gefühle erwiderst + ihr ein Paar werdet), insofern gibt es nichts, was wieder aufleben könnte.

Ich fände es egoistisch und rücksichtslos von Dir, wenn Du seinen Wunsch nicht akzeptierst.

Inaktiver User
10.09.2006, 19:11
Von seiner Seite aus war es offensichtlich nie eine Freundschaft (sondern ein Warten, daß Du seine Gefühle erwiderst + ihr ein Paar werdet), insofern gibt es nichts, was wieder aufleben könnte.

Ich fände es egoistisch und rücksichtslos von Dir, wenn Du seinen Wunsch nicht akzeptierst.

Hi Fröschle!

Finde den Kommentar von Lorelei wirklich passend!
Denn wie soll es weitergehen, wenn ihr wieder mehr Kontakt miteinander habt?
Bin/war (über sechs Jahre) in einer ähnlichen Situation. Und nachdem sie mir zweimal klar gesagt hatte, daß sie nicht mehr als Freundschaft mit mir vorstellen könne, war auch für einige Zeit Funkstille angesagt. Irgendwie fing es dann wieder ganz harmlos an und steigerte sich meinerseits wieder in ein Warten, dass wir doch ein Paar werden könnten.
Aus einem ganz ehrlichem Brief kann eine richtige Tretmine für ihn werden!
Du machst Dir ja richtig Gedanken um eure Situation. Wenn Du ihm dann doch schreibst, würde ich eher betonen, wie sehr du ihn magst, aber ganz deutlich betonen, dass sich Deine Gefühle für ihn nicht geändert haben und vielleicht die Kommentare aus diesem Thema einbeziehen. Aber vielleicht ist Funkstille halten die bessere Option.
Super, daß Du Dir richtig Gedanken darum machst.

LG

Inaktiver User
11.09.2006, 11:44
Finde den Kommentar von Lorelei wirklich passend!
Denn wie soll es weitergehen, wenn ihr wieder mehr Kontakt miteinander habt?
Bin/war (über sechs Jahre) in einer ähnlichen Situation. Und nachdem sie mir zweimal klar gesagt hatte, daß sie nicht mehr als Freundschaft mit mir vorstellen könne, war auch für einige Zeit Funkstille angesagt. Irgendwie fing es dann wieder ganz harmlos an und steigerte sich meinerseits wieder in ein Warten, dass wir doch ein Paar werden könnten.

Vor allem, wo es im vorliegenden Fall nur um eine sehr kurze "Freundschaft" geht.

Ich habe seit 1-2 Jahren auch den Mann verloren, der für mich wie ein Bruder, einer meiner engsten Vertrauten war. Und das seit ZWÖLF Jahren.
Ich glaube, ihm ist aber klar geworden, daß er im Grunde doch die ganze Zeit irgendwie darauf gewartet hat, daß aus uns noch was wird .... :knatsch:

Dieser Verlust schmerzt mich unendlich :heul: Aber bisweilen heißt "Zuneigung zeigen" eben auch, loszulassen und jemanden seiner Wege ziehen zu lassen. Und das habe ich getan.

Froeschle
11.09.2006, 21:08
Hallo ihr Lieben,

Nochmals vielen Dank für eure Antworten. Ich hab sie mir zu Herzen genommen und ihm nicht geschrieben.
Es fällt mir schwer und ich suche immer noch nach Gründen, die für einen Brief an ihn sprechen. Aber ich möchte nicht egoistisch handeln und ihn wieder verletzen, daher lass ich das mal lieber.
Ich dachte mir eben, daß man mit einer gewissen Sendepause vielleicht wieder eine Freundschaft aufbauen könnte. Aber eure Erfahrungen zeigen ja auch was anderes...

Nocturna
11.09.2006, 23:29
Vom Bauchgefühl her würde ich sagen, du hast es richtig gemacht.

Inaktiver User
12.09.2006, 18:16
Hi Froeschle!

So einfach würde ich es mir nicht machen! Du denkst nach und würdest mit den Antworten hier bestimmt keinen Unsinn schrieben!

Vielleicht freut er sich ja total über eine Nachricht von Dir! Ich habe es nämlich auch anders erlebt und mich gefreut, wenn "sie" sich wieder gemeldet hat!

Nachdem Du ihm so viel von Dir erzählt hast, finde ich, daß er entweder Deine Nachricht verdient oder zu ertragen hat. Wie er darauf reagiert wirst Du ja sehen. Hauptsache: den Ball flach halten.

Ein kurzes ehrliches Update müsste er ertragen können. Du siehst ja wie er darauf reagiert. Große Hoffnungen auf eine tolle Freundschaft auf der Bruder-Schwester-Schiene würde ich mir nicht machen.

Ein gutes Bauchgefühl beim evtl. Schreiben (warum nicht eine belanglose SMS?) wünscht Dir
Drgouda

Inaktiver User
02.10.2006, 18:54
Hi Froeschle!

Für was hast Du Dich entschieden?

Froeschle
04.10.2006, 09:08
Hallo Drgouda!

Schön, daß du noch an mich denkst!
Ich habe einen Brief geschrieben... Habe diesen dann noch einige Zeit bei mir liegen lassen und mir alles nochmal übelegt. Dann dachte ich mir, ich versuch es einfach. Hab den Brief Montag letzte Woche eingeworfen. Also vor 1,5 Wochen. Hatte aber nur noch seine Adresse aus seiner Studienstadt. Und da ich mir nicht sicher war, ob er noch genau in dem Haus wohnt, hab ich ihm einen Tag später noch eine SMS geschrieben, daß ich ihm einen Brief geschrieben hätte. Bis jetzt hab ich weder auf das eine noch auf das andere eine Reaktion. Und irgendwie hab ich gerade auch das Gefühl da kommt nichts mehr.:unterwerf:
Trotzdem schau ich jeden Tag gespannt in den Briefkasten...

Lieber Gruß Fröschle