PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umbau eines alten Hauses und schwanger



Wuff
04.09.2006, 08:54
Hallo Ihr Lieben,meine Name ist Wuff,ich bin 31 Jahre alt und ab morgen in der 15.SSW.
Wir sind dabei ein älteres HAus umzubauen.
Meine Frage hierzu wäre,wie kann ich meinen Mann und meine Freunde während des Umbaus unterstützen?.
Ich habe Suchwörter,wie:Schwanger Malerarbeiten u.s.w. eingegeben.Fazit:Das Kind kann mit Atemwegserkrankungen b.z.w. als Immungeschwächtes Menschlein auf die Welt kommen.

Gibt es denn keine Möglichkeit mich zu schützen?
Schutzmaske,oder so?
Würde schon gern Schleifarbeiten oder Malerarbeiten erledigen...
Komme mir z.Z. auf der Baustelle echt verloren vor.
Jeder hat viel zu tun ...nur ich darf Kaffee kochen und Brötchen schmieren...
Dumm!

Hat jemand zufällig Erfahrungen und ein paar wertvolle Tipps?

Vielen Dank im voraus...
Eure Wuff

Zuviel
05.09.2006, 14:33
Hallo Wuff!
Ich habe gemacht: Abrisse jeglicher Art, Steine schleppen, tapezieren, malen, Holzboden verlegen, gipsen, verputzen, schleifen, und noch vieles mehr.
Und vermieden: Abmeisseln da Vibrationen und stark lösemittelhaltige Produkte.
Habe mir keine Sorgen gemacht, dass das dem Baby schaden könnte (hats auch nicht), und kein Arzt hat mir abgeraten (wobei ich den Verdacht hatte, die waren bei der Frage etwas überfordert ;.).
Und wann immer irgendwas mich am Unterbauch gedrückt hat, habe ich das auch weggelassen (zum Schluss hin).
Wenn man alles, was im Internet so findet, für bare Münze nimmt, darf man noch nicht mal die üblichen Produkte zur Hausreinigung verenden.
Ich habe versucht, mich da nicht reinzusteigern und würde das aus meiner persönlichen Erfahrung heraus auch empfehlen.
Bei einigen Arbeiten habe ich Masken oder Ohrschützer getragen, das ergab sich aber aus Gründen der Arbeitssicherheit.
Zuviel

Marie_128
06.09.2006, 14:35
Hallo Wuff,

auch ich bin während meiner Schwangerschaft umgezogen und ich würd Dir schon empfehlen auf jeden Fall langsam zu machen. Also immer wieder Pausen an der frischen Luft beim Streichen zu machen und nicht unbedingt mit Lacken arbeiten. Es gibt ja mittlerweile auch recht "gesunde" Farben und eine Atemmaske ist auf keinen Fall verkehrt.

Und auf einer Baustelle dürfte es doch auch außer Kaffeekochen einiges zu tun geben ... wenn ich da alleine an das Abkleben vor den Malerarbeiten denke. Such Dir doch einfach die einfacheren Tätigkeiten aus, weil wenn Du ansonsten abends daliegst und Krämpfe im Bauch hast (ist mir mal passiert), dann macht man sich ziemliche Vorwürfe ... auch wenn dann alles glatt geht.

LG
Marie

Wuff
07.09.2006, 09:02
Danke Ihr Lieben!!!