PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : An meinen Papa



Ticklish
03.09.2006, 12:50
Papa,

stell Dir vor!! R. hat mir einen Heiratsantrag gemacht!! Nächstes Jahr ist es soweit und gerade surfe ich im Internet rum und schaue mir Kirchenhefte an von ehemaligen Bräuten. Dabei stolpere ich über Fürbitten in der kirchlichen Trauung und muss denken, dass wir in unserer Trauung eine Fürbitte für Dich sprechen werden:

"Wir bitten für T.'s Papa, der heute in Gedanken bei uns ist und seine schützende Hand über sein Töchterchen hält. Nimm ihn in Deine schützenden Arme und schenke ihm das ewige Leben. Amen"

Ich bin so traurig, dass Du an diesem Tag nicht bei mir sein kannst und mich nicht zum Altar begleiten kannst. Aber auch wenn Du körperlich nicht bei mir sein wirst, ich weiß Du bist trotzdem da und in Gedanken höre ich den Witz, den Du mir erzählen wolltest, damit wir beide nicht heulend den Gang entlang gehen.

Du fehlst mir so sehr!!

In Liebe,
Deine Püppi

sabinemaria
04.09.2006, 12:13
Liebe Ticklish,

mir kamen sofort die Tränen, als ich Dein Posting las. Mein Vater starb vor 18 Jahren an Krebs, er war gerade mal 45 Jahre alt.

Ich werde am 7. Oktober heiraten - und ich fürchte mich schon ein wenig davor. Er wird fehlen, dass weiß ich. Und auch bei mir werden es die Fürbitten sein, die mir das Herz zuschnüren werden. Und auch mich wird mein Vater nicht zum Altar führen. Aber - es wird sein Bruder sein, der mir sehr nahe steht - und so ist ein Teil meines Vaters quasi auch "körperlich" bei mir.

Und ich muss sagen, dass man trotzdem feiern kann. Meine Schwester hat vor vier Jahren geheiratet. Wir haben uns alle (Schwester, Mutter, ich) davor gefürchtet. Meine Mutter hat sich mit Baldrian in der Kirche geholfen, meine Schwester hatte nur beim Hineingehen Tränen in den Augen und ich war sehr tapfer - bis zu dem Moment, als ich die Fürbitte für die Verstorbenen lesen musste. Ich habe es fast geschafft - nur bei den letzten drei Wörtern hat meine Stimme versagt - und die halbe Kirche geweint.

Nichtsdestotrotz war es ein schönes Fest, wir haben viel gelacht und waren auch sehr, sehr glücklich. An so einem Tag steht einfach die Freude im Vordergrund. Und Du wirst sehen, dass Du den Tag genießen wirst. Freu Dich, dass Du einen Menschen gefunden hast, der sein Leben mit Dir teilen will und der Dich liebt.

Unsere Verstorbenen sind immer bei uns, da bin ich mir sicher. In unseren Gedanken und Herzen haben wir sie immer bei uns.

Ich wünsche Dir viel Freude bei den Vorbereitungen, ich bin beinahe fertig - ein paar Kleinigkeiten noch, dann kann es losgehen. Denk an mich am 7. Oktober und schick mir einen guten Gedanken. Ich werde ihn brauchen können... :-)

Liebe Grüße aus Österreich,
Sabine

Inaktiver User
05.09.2006, 11:11
Tickly,

jetzt hab ich einen Kloß im Hals. Ich finde es so schade für Dich, dass Dein Vater nicht dabei sein kann.

Ich drück Dich!!

Ticklish
08.09.2006, 10:10
Danke ihr zwei!!

Sabine, ich bin gerade auf der Arbeit. Eigentlich wollte ich Dir immer mal zurückschreiben, aber abends zuhause hatte ich keine Zeit bisher und hier auf der Arbeit möchte ich über das Thema nicht schreiben, da es mir doch noch sehr nahe geht.

Ich schreibe dir aber bald mal ausführlicher und zum Thema.

Liebe Grüße
Ticklish