PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Buch "Optimale Ernährung für die Psyche" von Patrick Holford



Reina
03.09.2006, 10:55
Hallo Ihr!!

Also, jedes mal wenn ich ein Kapitel dieses Buchs lese...lerne ich eine Menge...
Ich möchte euch dieses Buch empfehlen..
Jeder, der unter Ängsten, Depressionen, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen usw. leidet, kann eine Menge über die Biochemie unseres Körpers lernen und versuchen mit bestimmten Nährstoffen wieder gesund zu werden...

Das Buch erklärt was einem bei bestimmten Krankheiten fehlen kann...es bietet auch eine Menge Information für Eltern an, deren Kinder ADHS oder Downsyndrom haben...

Hier das Nachwort für euch:

NACHWORT

In diesem Buch geht es um eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Solche Ideen tendieren dazu 3 Stadien zu durchlaufen.

Zuerst gibt es Stimmen, die behaupten, dass es nicht wahr oder nicht wichtig ist. Das Verleugnen der Wichtigkeit von Optimaler Ernährung für die Psyche war kennzeichnend für die 1980er Jahre und es geriet nur durch unsere Forschung über Vitamine und den IQ ins Wanken.

In der zweiten Phase sagen sie, dass es wahr, aber nicht wichtig ist. Hier befinden wir uns heute. Niemand, der psychisch gesund ist, kann den überwältigenden Nachweis leugnen, der in diesem Buch dargelegt wird, dass die Optimierung Ihrer Nährstoffeinnahme Probleme psychischer Gesundheit sowohl verhindern als auch verbessern kann, ebenso wie es die psychische Leistungsfahigkeit und die emotionale Ausgeglichenheit verbessern kann.

Schließlich sagen sie, dass es wahr ist und dass es wichtig ist - aber es ist nicht neu! Ich kann den Tag kaum erwarten, an dem die Kinder, die an ADHS leiden, zuerst mit Hilfe der Ernährung behandelt und dann psychologisch unterstützt werden, bevor ihnen irgendein aufputschendes Medikament verabreicht wird. Oder tatsächlich den Tag, an dem die Schulen die Kinder mit gesunder Ernährung unterstützen werden. Ich freue mich auf den Tag, an dem die Allgemeinmediziner die einfachen Änderungen in der Ernährung, von Nahrungsergänzungen und der Lebensweise erklären, von denen wir wissen, dass sie zumindest genauso, wenn nicht effektiver sind und mit Sicherheit weniger gefährlich als heutige Antidepressiva. Ich erwarte mit Freuden den Tag, an dem Menschen mit einer Schizophreniediagnose gründlich auf biochemische Störungen untersucht werden und durch Beratung und ein persönliches Ernährungsprogramm Hilfe bekommen, um wieder zu leben, statt in der chemischen Zwangsjacke von bekannten Beruhigungsmitteln zu stecken. Ich freue mich auch auf den Tag, an dem die Rolle der Ernährung bei psychischer Gesundheit Bestandteil des Stundenplans jeder medizinischen Schule und jeder Schule für Psychotherapeuten ist.

Die ganze Menschheit hat es schwer, sich an die außergewöhnliche Periode schneller Veränderungen anzupassen. Die Zukunft kommt uns mit der Geschwindigkeit eines Frachtzugs entgegen. Die Zeit verdichtet sich, die Nachfrage steigt. Wir werden als Spezies bis an unsere Grenzen gefordert. Wir brauchen jede Hilfe, die wir kriegen können. Optimale Ernährung ist kein Luxus. Wenn Sie gesund und glücklich bleiben möchten und Ihre Psyche im 21. Jahrhundert intakt halten wollen, ist es eine Notwendigkeit.

Ich wünsche Ihnen beste Gesundheit.
Patrick Holford

Quelle: "Optimale Ernährung für die Psyche von Patrick Holford"
******************************

Ich selber versuche meine Prämenopause mit den Nährstoffen, die im Buch empfohlen werden, zu behandeln:

Multivitaminpräparat mit allen wichtigsten Vitaminen.
Vitamin B komplex (immer wichtig für das Gehirn)
Omega 3 Fettsäuren (auch unentbehrlich)
Calcium
Zink
Magnesium
5htp
Inositol: das wurde in einem anderen Buch empfohlen
Mikronisiertes Progesteron (Creme 3%): das wird überall empfohlen
Borretschöl: enthält mehr GLA als Nachtkerzenöl.

Übrigens: sich gesund ernähren muss man auch! Bewegung ist auch wichtig...man sollte auch weniger rauchen oder ganz auf das Rauchen verzichten...und nicht so viel Alkohol trinken...

Natürlich wurde mir vielleicht auch gut gehen, wenn ich die Pille nehmen würde und ein Antidepressivum...gegen den starken Stimmugsschwankungen...aber ich möchte es mit den o.g. Mitteln versuchen..

Übrigens: man gibt mehr als ein wenig Geld für das Ganze aus..aber ich denke, für meine Gesundheit ohne Nebenwirkungen tue ich es..