PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Versorgungsbezüge/Rente



Frau38
01.09.2006, 15:20
Hallo zusammen :-))

Ich weiß, Rente und Versorgungsbezüge sind keine Versicherungen - aber ich habe ansonsten nicht das passende Forum gefunden. Vielleicht kann mir ja trotzdem jemand helfen.

Seit fast zwölf Jahren bin ich Witwe und bekomme nach den damaligen Gesetzen eine "große Witwenrente". Jetzt meint der Rententräger dass mir diese nicht mehr zusteht, da sich seit damals die Gesetze geändert haben. Keiner kann mir sagen ob das so stimmt - können die neuen Gesetze auf damals bestehende Versorgungsfälle angewandt werden? Weiß jemand wohin man sich wenden kann? Es soll bei Städten eine Stelle geben die Auskunft darüber geben kann - ich wohne in einem Nest, da gibt es das nicht, und die entsprechende Person für die "normale" Rente (in meinem Fall geht es um Beamtenbezüge) konnte oder wollte mir nicht weiterhelfen.

Hat jemand eine Idee wer mir in diesem Fall Rat geben kann?

Danke für Eure Hilfe.

Inaktiver User
02.09.2006, 01:29
Wer von euch war denn Beamter?

Aber bei Fragen würde ich an den zuständigen verein gehen:
Die Deutsche Rentenversicherung.

CoolCat
02.09.2006, 08:30
Hallo,
du mußt doch eine Betreuungsstelle vom ehemaligen Dienstherrn haben, wo der ganze Papierkram drüber läuft, und die sind für solche Auskünfte zuständig.
Alternativ die "mobilen" Sozialbetreuer des Dienstherrn, oder im Notfall auch ein Fachanwalt für Sozialrecht.

LG, CoolCat

Inaktiver User
02.09.2006, 13:53
Hallo.

Also ich würde hier auch einen Fachanwalt konsultieren, da es hier nicht um eine einfache "ich frag mal nach" Situation geht sondern u.U. auch Fristen etc. zu beachten sind.
Diese werden bei einer normalen Anfrage selbst bei der richtigen Stelle einfach zu oft überhört oder im Gespräch gar nicht erwähnt. Und schon hat man den Dreck im Kasterl...

Schöne Grüße
justii-g

Frau38
05.09.2006, 07:00
Hallo,

mein Mann war Beamter (Berufssoldat), deshalb bekomme ich "Versorgungsbezüge" und keine Rente.

Frau38
05.09.2006, 07:01
Diese Betreuungsstelle habe ich, aber die wollen oder können mir keine Antworten geben - die wollen natürlich gerne sparen; und auf meinen Widerspruch und die Bitte mir Unterlagen zur Verfügung zu stellen und mir weiterzuhelfen bekam ich nur eine Frist gesetzt innerhalb ich den Widerspruch begründen soll, aber kein einziges Wort das auf meine Fragen einging. Teilweise habe ich das Gefühl die haben selber keine Ahnung.

Frau38
05.09.2006, 07:02
Ich arbeite in einer (großen) Anwaltskanzlei, habe schon jede Menge Anwälte mit der Frage beschäftigt, auch sogenannte Spezialisten, aber die haben alle die Segel gestrichen. Ich habe mir eine Liste aus dem Internet gezogen in der die Sozialbetreuer stehen, bis jetzt sah sich aber auch von den ersten fünf angerufenen keiner in der Lage mir weiterzuhelfen.

Trotzdem vielen Dank für die Antworten - ich hoffe weiter.

Guayanesa
05.09.2006, 08:15
Frag doch mal im Sozialrecht-Forum von www.recht.de

Inaktiver User
05.09.2006, 10:24
Beamtenversorgungsgesetz (http://www.bmj.bund.de/jur.php?beamtvg#20)

§19 BeamtVG, Witwengeld (http://www.bmj.bund.de/jur.php?beamtvg,19)

§20 BeamtVG, Höhe des Witwengeldes (http://www.bmj.bund.de/jur.php?beamtvg,20)

Musst du mal schauen, was bei dir zutrifft. Weiter kann ich da auch nix sagen. Aber in dem Schreiben, warum du nicht mehr bezugsberechtigt bist, sollte auch drin stehen, auf welche gesetze sich dieser Beschluss bezieht. Und damit könnte man vielleicht wieder was anfangen.

Frau38
05.09.2006, 13:54
Das Problem ist dass sich die Gesetze seit dem Eintritt des Versorgungsfalles (schon dieses Beamtendeutsche - *schauder*) mindestens drei mal geändert haben und die - im Nachhinein - die "Zugangsvoraussetzungen" geändert haben und mir niemand sagen kann ob diese neuen Voraussetzungen jetzt auch für schon bestehende Bezugsverhältnisse gelten.

Margali62
06.09.2006, 11:29
Die Wehrbereichsverwaltungen zahlen die Versorgung aus?
Hast Du da mal nachgefragt? Vielleicht gibt es dort einen Verbindungsmann für Hinterbliebene?
Zur Not mußt Du Dir die maßgeblichen Gesetze besorgen und nachlesen.