PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Thuja zu 3/4 total braun - noch zu retten?



Inaktiver User
01.09.2006, 09:16
Hallo ihr Gründaumen!

In unserem neuen Garten stehen drei verschiedene Thujas/Lebensbäume/-wasauchimmer (habe sie nicht selber gepflanzt), eben so typische Heide-"Bäume". Wacholder ist es wohl nicht.

Jedenfalls ist der eine (ca.1,70 m) seit dem Sommer zu gut 3/4 braun. Nun überlege ich, was ich damit tue. So bleiben kann er nicht, ist häßlich.

Zurückschneiden oder gleich ausbuddeln?



fragt Lavendelmond

Inaktiver User
01.09.2006, 13:29
Hallo Lavendelmond,

ich würde ihm noch eine Chance geben. Schneid ihn ein bisschen zurück, wässer ihn bzw. pass auf, dass der Boden nicht trocken wird (bei dem derzeitigen Wetter ja eh kein großes Problem *seufz*) und warte ab.

Wir haben hier rings um unseren Marktplatz Bäume gepflanzt, von denen vor einigen Jahren, als es im Sommer schon mal so furchtbar heiß wurde, zwei Bäume Ende August definitiv aussahen, als hätten sie es hinter sich. Alles war braun, sie sahen traurig aus. Die Stadt hat sie nicht entfernt, im nächsten Frühling trieben sie wieder aus und sahen "normal" aus. Dieses Jahr steht wieder einer der Bäume ziemlich kläglich da, dem haben Hitze und Trockenheit auch zugesetzt. Vermutlich wird auch hier gewartet, wie er sich nächstes Frühjahr macht, fällen/ausgraben kann man später immer noch.

LG,
Zuza

Sunnyboy
01.09.2006, 13:36
Hi,

Wir haben eine Tuja Hecke , seit 13 Jahren , sie wird auch immer brauner , das liegt daran das die Hunde da immer gegen pissen unjd das ist normal das die nach einiger zeit ihren geit aufgeben .

Wir haben uns jetzt eine Lorbeerhecke gekauft , viel besser !

LG SB

Yeti
01.09.2006, 16:49
Chamaecyparis 'Squarrosa' (http://www.arboretum.timacad.ru/img/Plants_maxi/Chamaecyparis_pisifera_squarrosa_09_max1.jpg) haben wir jahrelang für die Floristik geschnitten. Irgenwann war der Stamm zu kahl. Aus der Hecke entfernten wir einzelne Pflanzen und formten aus den restlichen dann Bäume mit schönen, runden Baumkronen. Nun kann weder Hund noch Florist den Bäumen Schaden zufügen.

:freches grinsen:

Inaktiver User
01.09.2006, 20:27
http://www.vanessennursery.com/growing/images/thuja.gif



sieht ungefähr so aus, nur kleiner

ascalin
02.09.2006, 01:12
Hallo Lavendelmond,

meiner Erfahrung nach kannst du den vergessen. Wir hatten beim alten Haus x-lfd.-Meter Thujahecken an der linken und rechten Grundstücksgrenze - und wenn dann zwischendrin mal einer braun wurde, hat er sich auch nicht mehr erholt.

Selbst wenn es nur kleinere braune Stellen waren, die ich herausgeschnitten habe, dann kam an diesen "Löchern" auch nichts mehr nach.

lg ascalin

Inaktiver User
02.09.2006, 19:52
Ascalin,
mir juckt es auch schon sehr in den Fingern um zur Schere zu greifen

Eigentlich ist das gar nicht übel, dass gerade dieser seinen Geist aufgegeben hat, denn wenn der weg ist, habe ich eine schöne Sichtachse auf mein Hügel-Blumenbeet, vom Zaun aus gesehen.


;-)

Hillie
02.09.2006, 19:57
Gerade letzte Woche haben wir aus unserer Thuja-Hecke ein braunes Exemplar herausgeschnitten und hoffen nun, dass die beiden rechts und links sich in die Lücke hinein ausbreiten.
Thujas (wir haben die blaugrünen) sind sehr empfindlich, wenn sie zu trocken sind .
Hillie

ascalin
02.09.2006, 22:19
... und hoffen nun, dass die beiden rechts und links sich in die Lücke hinein ausbreiten
Wenn die Lücke nicht zu groß ist, kann das gut klappen. Bei uns gab es allerdings sehr große Lücken, da die Hecke doch schon über 20 Jahre auf dem Buckel hatte. Wir ließen vom Gärtner mit entsprechendem Gerät die einzelnen Stöcke rausziehen, "von Hand" wäre das nicht mehr zu schaffen gewesen. Am Anfang sah es zwar etwas blöd aus, als in die Lücke jeweils ein jüngerer Thuja-Stock eingesetzt wurde, aber nach zwei Jahren Wachstum des "Jungen" und dem gleichzeitigen seitlichen Ausbreiten der alten Nachbarstöcke gab es doch wieder ein einheitliches Bild.

Liebe Lavendelmond,

diese Probleme stellen sich dir aber nicht. Wenn ich richtig verstanden habe, stehen die Thujas bei dir ohnehin einzeln.

Also nichts wie ran und schaffe dir die schöne, unbehinderte Aussicht aufs Hügel-Blumenbeet!

Liebe Grüße

ascalin

Inaktiver User
03.09.2006, 11:45
:allesok::allesok::allesok:

Waldmeisterin
29.09.2006, 13:33
Wahrscheinlich macht sich die Thujaminiermotte schon eine ganze Weile an Deinem Lebensbaum zu schaffen. Die kriegt man bloß in den Griff wenn man konsequent alle befallenen Teile abschneidet und das Schnittgut wegräumt oder verbrennt. Wahrscheinlich hat sich das Vieh im Sommer auch bei den beiden anderen Exemplaren eingenistet ... Nadelgehölze sind für den Garten sowieso eher problematisch. Sie lassen den Boden versauern und das mögen bloß Blaubeeren und Rhododendren und blaue Hortensien. Also hau die Thujen raus und mach Dir was Heimisches hübsch Blühendes und evtl. Früchte Tragendes rein von dem Bienchen und Vögelchen und auch Du (jedenfalls fürs Auge vielleicht auch für den Gaumen) viel mehr haben.

Sunnyboy
29.09.2006, 13:44
Hi,

Wir sind nun gerade dabei unsere mitlerweile 10 Jahre alte und total braune Tuja Hecke rauszureißen .

Wir pflanzen nun Kirsch Lorbeer , der sieht gut aus und verliehrt die Blätter nicht .

ach ja , und wächst gut.


Naja dann mal ans ausbaggern machen ...

LG SB