PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Irgendwie trauriges Katzenschicksal



Tszimisce
31.08.2006, 21:09
Katzi lebt in einer WG. Ihr Frauchen, ich nenne sie mal Anna, ist Studentin und leider arg verplant. Mal ist sie da, mal zwei Wochen weg. Die WG und befreundete Nachbarn kümmern sich dann um Katzi, obwohl Anna sich nicht die Mühe gemacht hat, darum zu bitten oder zu sagen, wann und ob sie wiederkommt. Aber Katzi liebt ihre Mama. Nur daß die sich nicht wirklich kümmert, mit Katzi spielt oder ihr Futter hinstellt. Katzi ist süß, Katzi maunzt, mehr braucht es nicht. Da hat Katzi ein paarmal in die Badewanne protestiert. Jetzt mag auch die WG sie nicht mehr, sie wurde mit kaltem Wasser abgeduscht, als Strafe.
Also verzieht sich Katzi immer öfter auf die Terrasse, wo die netten Nachbarn sind, sie bespielen und füttern. Aber das ist Mama nicht Recht, denn Katzi ist ja ihre Katze. Also sperrt sie Katzi öfter mal in ihr WG-Zimmer, damit die Nachbarn nicht mit Katzi - oder schlimmer, Katzi mit den Nachbarn - spielen. Und Katzi mag ihre Mama so sehr, daß sie dann doch lieber nur wieder in die Badewanne protestiert und nicht in Mamas Bett. Katzi ist sehr schüchtern und verängstigt, außer wenn endlich jemand mit ihr spielt, dann ist sie glücklich. Schließlich ist Katzi gerade mal anderthalb Jahre alt... und Mama will ja, daß Katzi mit ihr alt wird.

Ich belämmere gerade die beiden Nachbarn, die auch Freunde von mir sind, Katzi ganz zu sich zu nehmen und die sehr liebe, aber äußerst verantwortungslose Besitzerin irgendwie zu entschädigen. Es wäre das Beste für alle. Und den Katzenduscher, der leider mein bester Freund ist, werde ich bei passender Gelegenheit mal kopfüber vom Balkon hängen.

Gitta777
01.09.2006, 01:32
Ach, Mensch, die arme Kleine. Mit kaltem Wasser abduschen zur Strafe, haben die sie noch alle?! Dann sperrt sie das Kätzchen ein, nur damit sie nicht mit den Nachbarn spielen kann! Oh, Gott!
@Tszimisce, finde ich super, dass du dich da drum kümmerst. Ist leider auch nicht selbstverständlich, dass es überhaupt von Außenstehenden wahrgenommen wird, wenn es einem Haustier nicht gut geht.
Das wäre auf jeden Fall das beste für das kleine Mäuschen, wenn sie ganz bei den Nachbarn bleiben könnte. Der Besitzerin schenkt ihr am besten eine Plüschkatze. Ich drücke euch die Daumen, dass das klappt.
Liebe Grüße, Gitta

Mausilikatze
01.09.2006, 07:55
Mein Gott,

was sind denn das fuer Idioten :gegen die wand:

Wie kann man denn ein hilfloses Lebewesen so unmoeglich behandeln :ooooh:

Schau' zu, dass das bedauernswerte Tierchen da rauskommt und, da kann ich mich Gitta nur anschliessen, schenke denen einen Plueschkatze, wenn sie nicht mit lebendigen Wesen umgehen koennen :heul:

Ich danke Dir, dass Du nicht wegschaust, obwohl es Dich in Schwierigkeiten bringen koennte, da Freunde von Dir :blumengabe:

Liebe Gruesse - Mausi :wangenkuss:++

Inaktiver User
02.09.2006, 01:24
Da kann ich mir Mausi nur anschliessen. Was sind das für Idioten.

Hat ihnen denn nie jemand Respekt vor dem Leben beigebracht? Wie kann ein Mensch und dazu ein erwachsener derart verantwortungslos mit einem Lebewesen umgehen.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, was das arme Tier noch alles erdulden muss zeit seines Lebens bei solchen Tierliebhabern:niedergeschmettert:

Es wäre schön, wenn es dir gelänge, für die Katze einen besseren Platz zu finden. Allerdings befürchte ich stark, dass die jetzige Besitzerin sich über kurz oder lang dann doch wieder ein Tier anschafft.

LG Delenn