PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuling



Marieta
31.08.2006, 20:12
Hallo, ich vermisse auf sämtlichen Seiten eine kurze Einführung für
die, die nicht so clever mit dem Computer umgehen können, auch gerne hier am Forum teilenehmen würden und vielleicht, so wie ich, schon einige Jahre mehr auf den Schultern haben. Die meisten
trauen sich sicher nicht es zuzugeben. Für mich, ist diese Art der
Kommunikation eine Bereicherung meines Lebens hier - ich lebe
in Südamerika einsam und spreche leider auch die Spanische
Sprache mangelhaft- es reicht zwar für den täglichen Bedarf- aber
groß komme ich damit nicht heraus. Hinzu kommt noch, wir leben
in einem Tal, dass bei Sturm und Regen sämtliche Helfer wie Telefon, Fax und Internet ausfallen und bei uns ist dann tote Hose.. Vielleicht gibt es irgendwo noch eine deutschsprachige Frau, die auch unter ungewöhnlichen Bedingungen aber mit viel
Freude am Leben, ab und zu mal hier auf diesen Seiten zu finden
ist, würde mich freuen..... es gibt viel zu klöhnen- packen wir es an?

Inaktiver User
31.08.2006, 21:49
Frag nur ruhig, Marieta, wenn du was wissen willst! Es gibt auch ein Technik- und Computerforum für Verzwickteres, und einige andere Foren, in denen dir geholfen wird. Klick dich durch! Ansonsten, zum Quatschen bist du hier ganz richtig :smirksmile:
Colonna

Marieta
01.09.2006, 03:28
War ganz aufgeregt, dass Du mir geantwortet hast,würde gern wissen wollen wie das geht mit dem Gästebuch? Danke für Deine
Aufklärung.

Keela
01.09.2006, 06:57
Hallo Marieta,
du möchtest Kontakt? Du wirst dich bald nicht mehr retten können vor Kontakten. Du bist hier nämlich genau richtig!
Gästebuch: oben auf jeder Seite ist eine gelbe Leiste mit verschiedenen Begriffen: Profil, Gästebuch, Benutzerliste.... da klickst du mit der Maus auf den passenden Begriff. Dann öffnet sich dein Gästebuch(GB). Ich glaube es ist sowieso eine gute Idee hier mal wie wild rumzuklicken und zu schauen was passiert. Da gibt es sicher angenehme Überraschungen.
Icn den Foren gibt es auch ein "Community weltweit" Du wirst staunen wie viele Menschen aus anderen Ländern sich hier rumtreiben. Wir sind wirklich weltumspannend *lächel*
Ansonsten: jede Frage ist erlaubt!
Herzlich willkommen hier!
Keela

Marieta
01.09.2006, 20:22
Danke, Keela .
Habe jetzt in "stundenlanger " Kleinklickarbeit " mein Profil erstellt,
so ganz pöahpöh arbeit ich mich voran. Jezt muß ich erst mal wieder bischen Hausarbeit machen damit mein - marido - sich nicht so vernachlässigt fühlt.Hier auf unserem Lnd ist es erst
früher Nachmittag und es beginnt das Frühjahr........ Eine gute
Zeit für Dich bis bald

Inaktiver User
02.09.2006, 19:10
Hallo Marieta,
Südamerika - klingt ja spannend - tote Hose natürlich nicht.
Was hat Dich denn dahin verschlagen?
Und was macht denn da so den ganzen Tag?
Klingt jetzt arg neugierig aber ich finde die Geschichten, die das Leben schreibt immer noch am interessantesten.
Gruß
Ele

Marieta
02.09.2006, 20:10
Hallo Ele, wie schön. dass Du geantwortet hast. Der Einstieg. egal
in welche Sache auch immer, ist immer schwierig, kann man, soll man,darf man.....vor allem hier für mich, leben mein Mann
und ich doch hier ziemlich abgeschieden und wir haben wenig
Kontakt zur heimischen Bevölkerung. Das Tor zur Welt ist deswegen Internet- obwohl - ich mit dem Computer noch sehr
oft auf Kriesgfuss stehe- auch streicheln hilft da wenig...
Mein Mann hat hier gelebt und wir haben vor Jahren geheiratet
ich bin mit über 50 und noch viele Jahre dazu hier mit Sack und
Pack, wie man so schön sagt, hingezogen. Meine Kinder sind
alle schon erwachsen und ich bin schon eine Oma mit zwei-
ganz süßen Enkeltöchtern, die auch schon erwachsen sind.
Also Du siehst, ich bin schon etwas älter, obwohl wir uns,
mein Mann ist gleich alt, überhaupt nicht so fühlen.
Unsere Freunde in Deuschland sind auch zum Teil eine ganze
Generation jünger. Der Zufall hat meinen Mann und mich zusammen geführt und wir sind immer noch sehr froh und glücklich darüber. Jetzt planen wir schon einige Zeit die Rückkehr nach Deutschland, bisher hat es aber noch nicht geklappt, unser Besitz hier ist über 500 Hektar groß und wir
haben Weideland, Forstwirtschaft und vor Jahren auch noch
jede Menge Rinde rzur Mästung auf den Weiden gehabt.
Totales Biofleisch. Es klappt mit meinem Computer ist Momment
nicht, bis später mal- liebe Grüsse Marieta

Inaktiver User
02.09.2006, 22:06
Hallo Marieta,
ich finde es total klasse, dass Du Dich so mit den neuen Kommunikationsmitteln beschäftigst. Und das Computer manchmal spinnen, ist auch normal. Ich habe auch so Nervtöter. Berichte doch mal wieder, bin sicher, dass interessiert nicht nur mich.
Gruß
Ele

Inaktiver User
02.09.2006, 22:20
Also Marieta, deinen PC werden wir schon auf Vordermann bringen, wäre ja gelacht.
Dein Bericht klingt sehr interessant.
Habe ich richtig verstanden, du bist mit über 50 nach Südamerika gezogen? Sehr unternehmungslustig! :blumengabe:
Colonna

Marieta
03.09.2006, 00:20
Ja, Du hast richtig verstanden - mit 57- Gruß Marieta

Marieta
03.09.2006, 22:28
Melde mich heut nur kurz, wir hatten bis eben- 7 - Stunden keinen Strom...Marieta

Marieta
04.09.2006, 14:19
Hallo Ele, vielleicht sollten wir Dein Sofa mit Heizkissen und meinBett mit Wärmflasche zusammen schieben- auf die Besuchsritze kommen dann Keela und Colonna und ich erzähl Euch was aus meinem Leben hier:
An unserer Tankstelle hier werden alle Autos, so wie früher in Deutschland mit Monatsrechnung betankt. Nur hier sind zich Tankwarts die den ganzen Kram erledigen, man muß no´ch nicht
einmal aussteigen. Mein Auto war mal wiede rzum volltanken bereit
Ich wunderte mich schon schon, dass mein sonst so überschwänglich freundlicher Helfer überhaupt keine Anstalten machte mein Auto zu betanken, statt dessen redete er mit seinen
Kollegen und da sie zu mir hersahen konnte ich mir denken das sie über mich, die Senoras die mit Händen und Füßen Spanisch spricht,redeten. LLeno - hieß voll, das wusste ich, also ließ ich das Fenster herunte und rief:Hola Senor, lleno- por favor, gleichzeitig drückte ich den Knopt der automatischen Tankdeckelöffnung- klack - er sprang auf.Mein Tankwart kam, kratzte sich verlegen unter seiner Kappe am Kopf und sage, no
ernergia, Senora, permiso..bevor er aber von dannen ging drückte
er meinen Tankdeckel wieder zu- klack.Was zum Teufel hieß dies denn, blitzartig dachte ich, haben die vielleicht kein Benzin? Nee,
sicher hatte mein Mann die Rechnung nicht bezahlt, nee, das gab es eigentlich nicht, also nocheinmal von vorne, diesmal sprach ich den Satz anders herum, nichts geschah, wieder drückte ich die Tankdeckelöffnung-klack, es tat sich immer noch nichts. Mein
Tankwart kam jetzt schon angeschlurft und von weiten reif er schon, no energia Senoraaaaaaaa- klack machte es wieder der
Tankdeckel war wieder zu.Er stürzte gerazu zu seinen feixenden
Kollegen die sich lautstark unterhielten. Jetzt war ich aber richtig
gehend wütend und fuhr los, Richtung Campo nicht ohne noch
aus dem Fenster zu brüllen Idiot -südamerikanischer.
Zu Hause angekommen kam mir mein Mann entgegen, vorwurfsvoll
frug ich nach der Rechnung die vielleicht nicht bezahlt worden sei.
'Er grinste mich an und meinte nur, Marieta lern Spanisch no energia heißt : kein Strom -hähä ! Bis bald

arosa
04.09.2006, 18:42
Hallo Marieta,

Schön dass du dich durchgerungen hast am Pc zu schreiben.
Bin auch schon 52 und finde diese neue Technik einfach genial.Kenne mich auch nicht so gut au,wenn es Probleme damit gibt,aber zum Schreiben reicht es gerade noch!!!

Zuerst mal viele Grüße nach Südamerika.
Kann mir vorstellen,dass es gar nicht so einfach ist,sich so schnell einzugewöhnen.Vor allem,ist es ja doch schwierig Freunde zu finden,wenn man die Sprache nicht gut beherrscht.

Mußte herzlich lachen über deinen letzten Beitrag.
Hoffe dass nicht zu lange und zu oft der Strom ausfällt,und du uns noch viel erzählen kannst

liebe Grüße

arosa

Inaktiver User
04.09.2006, 20:38
Nun, Marieta, wenn "no energia" können wir dir beim PC auch nicht helfen :freches grinsen: :freches grinsen:
Colonna

Marieta
04.09.2006, 22:06
Danke erstmals für die Resonanz auf mein Geschreibe...
Da es hier in diesem Forum so viele Probleme gibt, ist es vielleicht
erholsam ab und zu einmal richtig zu lachen und dafür habe ich
noch jede Menge Storys auf Lager, die ich alle mal aufgeschrieben
habe. Also laßt Euch überraschen- bis bald Marieta

Anemone
04.09.2006, 22:20
au ja, @marieta, meeeeehr!
Wo bist du? Argentinien? Meine Güte, wenn ich mir vorstelle... was für eine andere Welt. Glaub nicht, dass ich den Mumm dafür hätte. Aber ich höre gerne davon, und freu mich über Erfahrungsberichte!

Was die Computers angeht, bin ich ja schon seit vielen Jahren von Berufs wegen an beide Systeme (MacIntosh und PC) gewöhnt und solange ich noch beim Ex gewohnt hab, musste ich mir oft selber helfen, da er, ich vermute bis jetzt, noch nicht mal die rudimentärsten Kenntnisse hat. Und da auch kein Interesse zu. Kunststück, wenn mann immer Sekretärinnen hat, die einem sowas abnehmen...!

Inaktiver User
04.09.2006, 22:23
Anemone, ich kenne einen Arzt (ein sehr netter Mensch), der völlig aus dem Häuschen ist, wenn seine Helferlein morgens den PC in der Ordination nicht angestellt haben.....:freches grinsen:
Colonna

Aurel
05.09.2006, 14:13
Hallo Marieta, ich finde es auch wunderbar, dass du nach Südamerika gezogen bist, aber, lese ich richtig, Ihr tragt euch mit dem Gedanken, nach D zurückzugehen??? Ich weiß nicht, wielang du schon weg bist, hier verändert sich so viel. Alles, was ich an Deutschland geschätzt habe und wovon ich während meines Auslandaufenthaltes heimlich geträumt habe, gibt es hier gar nicht mehr. Die Zeiten sind schlechter geworden, die Bürokratie treibt südländische Blüten, Herzlichkeit zwischen den Menschen gibt es fast gar nicht mehr und jeder jammert. Viele ausländische Mitbürger, die einst hierher kamen, weil sie verdienstmöglichkeiten sahen, sind in ihre Heimat zurückgekehrt (Originalton: da gibts zwar auch keine Arbeit, aber die Menschen helfen sich wenigstens gegenseitig).
Bevor Ihr die Brücken abbrecht informiert euch, sprecht mit Verwandten, Bekannten in D. Jetzt, wo du dich auch im Internet zurechtfindest, lies deutsche Zeitungen usw.
Wo seid ihr da in Südamerika (falls du es schon geschrieben hast, hab ich's wohl überlesen, tut mir Leid)? Das mit Forst- und Viehwirtschaft macht sicher viel Arbeit, aber gibt es dir nicht ein gutes Gefühl, über euer Land zu schauen, allein schon die Weite, das gibts doch hier gar nicht. Gerade im Alter (das mein ich wirklich positiv, ich bin 51 und find es toll), sind doch andere werte wichtig, die hier in D nur ganz vereinzelt existieren.

Marieta
05.09.2006, 15:23
Hallo, sind wir wieder alle beieinander- Sofa und Bett, Besuchsritzen besetzt ? Nicht zu vergessen das Heizkissen und die
Wärmflasche- letzteres hilft bei mir eigentlich gegen alles, Heimweh,Frust,Heißhunger u.s.w. Bisches was warmes braucht
der Mensch.........
Ich lebe hier in einem wunderschönen Land, möchte es dabei
belassen nur einfach Südamerika zu schreiben. Fühle ich mich
als Gast- zwar mit einer lebenslänglichen Auftenhaltsgenehmigung
nicht berechtigt Kritik zu üben, falls es mal in einer meiner kleinen
Geschichten so aussehen sollte. O.k.....
Hier bekommt man den Führerschein immer nur für 7 Jahre, danach
wird er neu ausgestellt mit neuem Passbild- die Fotos sind so mit
einer Identitäs Nr. vor der Brust und Daumenabdruck und dies
alle 7 Jahre neu.
Jetzt war es bei uns so weit, bewaffnet mit den neuesten Fotos
und nach Anmeldung schochten wir los, zum ersten Termin 8,30
Uhr -Alemanes sind immer pünktlich. Wir waren die ersten
die aufgerufen wurden, mein Mann ( den ich auch gelegentlich
liebevoll Jefe nenne) musste in einen anderen Raum weil er ja auch nocht den Führershein für Lastwagen beantragen musste.
Bevor wir loszogen hatte ich mich sorgfältig zurecht gemacht
und für alle Fälle einen dicken Wattebausch in meinen BH gesteckt
benetzt mit meinem Lieblingsparfum- wenn ich nun schon als
Klötzchen DÖSIG ( wegen der mangelhaften Sprachkenntnisse)
auftreten musste, wollte ich wenigstens gut riechen.
Also es ging los, ich wurde aufgerufen und ging mit schlotternden
Beinen einen Raum, dort saß ein so ein kleinere Möchtegerncasanova schaute kurz auf und bedeute mir mich vor die Autofrontattrape mit Lenrad zu setzen. Was jetzt kam war eine Ansammlung von Spanischen Sätzen auch noch genuschelt
normalerweise hätte ich alles verstanden, doch jetzt vielen mir die
Vokabel nicht ein. Mein Herz schlug mir bis zum Hasl und sagte
höflich - persmiso - dieses Wort passt hier für alles dann in meinem Holperspanisch, ich wäre eine 'Deutsche und könne die Spanische Sprache nicht so gut. Er schnellte hinter dem Schreibtisch nach vorne zu mir und bedeute mir auf die grüne und rote Pedale auf der Erde zu treten und gleichzeitig auf die grüne und rote Ampel vor seinem Schreibtisch zu achten.Also mit dem rechten Bein auf die rote Pedale und mit dem linken auf die grüne
Pedale.'Das war es aber nicht, no,no, Senora malo (schlecht).
Aus meiner Bluse roch es aufreizend nach Opium, hilfesuchend
schaute ich ihn an, jetzt zeigte er mit der Hand auf mein linkes
Bein und ich sollte es nicht benutzen, also trat ich mit voller Wucht von rechts auf die grüne Pedale, der Senor reif und zeigte auf die Ampel die jetzt grün war. Wieso dann auch die rote Ampfel
in Funktion war, keine Ahnung - .
Inzwischen war ich richtig wütend und mein Blut kochte, Führerschein hin und Führerschein her, der Blick des Senors der
Bände sprach wenn auch in Spanisch, den konnte ich nicht mehr
ertragen. Eigenartig war nur das ich jetzt das System begriffen
hatte, das ich der Auslöser sämtlicher Funktionen war, hatte
och doch immer geglaubt, das kleine Männchen würde die Ampel
ein und ausschalten. Wenn ich also auf grün trat - alles mit dem
rechten Bein, dann kam nach einigenSekunden dann rot und ich musste sofort reagieren nur mit rechts..
Es kamen dann noch andere Test, das war dann kein Problem mehr. Nur geschworen habe ich mir 7 Jahre weiter will ich ihn mit
meinem Spanisch beglücken, aber sicher wird er dann auch noch
immer grinsen..... Bis danne Marieta

Marieta
05.09.2006, 20:06
Die gelegentlichen Tippfehler bitte ich zu übersehen, kann immer noch nicht 100%tig mit dem PC umgehen- aber ich denke, Ihr versteht das schon will mich auch bessern.
Zu Aurel`s Zeilen, also wir sind bestens informiert über D. sind
wir doch in jedem Jahr einige Wochen dort, außerdem haben wir
D.Zeitungen abonniert und sehen jeden Tag die DW. Es sind ganz
persönliche Gründe die uns wieder zur Heimat führen, ganz profan
gesagt,wir möchten nicht nur von Schwarzbrot und Heringstip
träumen, wir möchten es haben wann wir es wollen. Ich komme
aber auf dieses Thema zur gegebenen Zeit zurück.. einen schönen
Abend Euch allen... Marieta

Marieta
06.09.2006, 14:06
Vielleicht ist es interessant zu wissen, dass wir hier in einer Südamerikanischen Provinz leben.
Es gab noch sehr viel Spielzeug von den Kindern meines Mannes hier im Haus und wir suchten nach der Möglichkeit hiermit vielleicht noch Kinderherzen glücklich machen zu können.
Es wurde uns ein Kindergarten genannt den wir dann mit
unseren Kartons voller Herrlichkeiten beglückten.
Großer Jubel brach aus und sofort legten diese Kleinen mit
ohrenbetäubenden Lärm los.Am Sonntag, so erklärte uns die
Leiterin würde diese Einrichtung auch als Bewirtungsort für
alleinstehende arme alte Menchen benutzt eine sogenannte
Armenküche die von der Kirchen und von einigen 'Firmen die
hier am Ort ansässig sind, unterstützt wird.
Da wir in der nächsten Woche ein Rind schlachten wollten- es stand ein Feiertag bevor und da beglückten wir unsere Südamerikanischen Familien die hier mit uns lebten und für uns
arbeiteten, immer mit Fleisch für die grande fiesta, stand mein
Entschluss fest, ein Hinterviertel sollte diesmal an diese Küche
verschenkt werden. Wir meldeten uns kurz an und fuhren an einem
Samstag dort am Kindergarten vor. Alle kleinen Tischchen und Stühle waren besetzt, diesmal war kein Lärm zu hören nur leises
Gemurmel, die Leiterin hatte vielen von unserem Vorhaben erzählt und nun waren sie gekommen inihren besten Sachen, Männlein
und Weiblein strahlten uns an in Vorfreude auf ein gutes Essen dass sie am nächsten Tag erwarten durften - sie saßen alle auf diesen kleinen Stühlen, sind diese Menschen ja hier sowieso im Schnitt kleiner. Ich war ganz gerührt
und strahlte zurück, begrüsste sie auf Spanisch und sie lachten,
fast alle hatten defekte Zähne oder nur einen oder zwei.
Die Leiterin sagte dann natürlich in Spanisch: Also . ihre Lieben
am Sonntag gibt es ein großes Essen, vergesst Eure Gebisse nicht,
wenn sie nicht passen oder ihr sie nicht braucht, bringt sie trotzdem mit, vielleicht kann der Nachbar sie benutzen.
Hasta luego..........

Aurel
06.09.2006, 14:13
Oh, entschuldige Marieta, ich kenn halt so viele, die nach D zurückkommen und dann enttäuscht sind. Aber ich sehe, bei euch ist das anders.
Auf alle Fälle gefallen mir deine Erzählungen wirklich gut, weiter so, ein bißchen was zum Schmunzeln können wir hier schon brauchen.

ilonqa
06.09.2006, 15:54
Marieta:
Also, ich kann mir nicht helfen, auch nach mehrmaligem Lesen kommen mir Deine Beiträge immer mehr unstimmig und erfunden vor.

Marieta
06.09.2006, 19:30
Schade, liebe ilonqa, Deine Zeilen haben mich unter der Gürtellinie
erwischt........ich bin traurig über Deine Worte.
Ich habe diese ganzen Geschichten im Laufe der Jahre hier in
Südamerika, einmal für meine Enkel aufgeschrieben, gesammelt
und hier im Forum zwei davon erzählt. Weil ich dachte es gibt hier
so viel an Problemen, dass es vielleicht schön wäre auch einmal eine Story die zum Lachen oder Grinsen animiert, zu lesen.
Meine Lebenskrisen, und davon gab es einige ( 1.Ehe Scheidung,
2.) Ehe mit einem manisch drepressiven, alkohol -undtablettenab-
hängigen Partner wir waren 23 Jahre verheiratet bis er vor Jahren
verstorben ist) habe ich überwunden, die Wunden sind nach Jahren verheilt. Eigentlich wollte ich mit dem hier nur meinen Mit-schwestern Mut machen, ihr Leben auch im reiferen Alter fest in die Hand zu nehmen und nochmals neu anzufangen.
Alle meine Erzählungen hier, jedes Wort ist wahr und von mir
erlebt. Das Leben hier ist für eine Europäerin wikrlich kein
Zuckerschlecken, hätte ich nicht diese Vorleben gehabt, hätte
ich sicher nach kurzer Zeit die kurve hier gekratzt. Aber ich wußte
( ich lebe jetzt 13 Jahre hier) das dies hier meine neue Partnerschaft für mich das wichtigste in meinem Leben ist und da
spielt das Umfeld keine so große Rolle
Ich bin damals auch ins kalte Wasser gesprungen und zu einem
mir völlig fremden Mann ( wir kannten uns nur von 250 Faxseiten
in 2 Monaten) bis ans Ende der Welt geflogen, um ihn hier zu treffen.
Vielleicht sagst Du jetzt auch..... alles unstimmig .......
alles erfunden.
Es ist auch hier die volle Wahrheit, liebe ilonqa, manchmal schreibt
das Leben die besten Romane.
Schade, wirklich, es hat mir sooooo viel Freude gemacht Menschen hier zu treffen und ihnen meine kleinen Geschichten
erzählen zu können. Ich lebe hier in einer anderen Welt, vieles
ist gut und besser als in Europa, vieles- oder mehr ertrage ich nur,
weil ich nicht allein hier leben muß
Euch allen eine gute Zeit und ganz viel Glück - nichts ist für immer
... wie wahr .... Marieta

Anemone
06.09.2006, 19:39
na na @marieta, nicht gleich beleidigt sein!
Nur: warum sagst du nicht etwas über das Land, bzw. die Region? DAS hat mich auch etwas gewundert. Zumal ja kaum viele User hier dich aufgrund irgendwelcher Details da erkennen würden. Muss ja nicht gerade die Postadresse sein. Aber in einem großen Land wir z.B. Argentinien oder Peru oder Chile, dazu noch ein paar Infos, wie es da aussieht, wie die Strukturen sind, das würde mich wirklich interessieren. Südamerika ist nun mal ein ganzer Kontinent mit den unterschiedlichsten "Gegenden".
Meinetwegen erzähl ruhig weiter, bin gespannt drauf!

Marieta
06.09.2006, 22:47
Also o.k. Atlas oder Globus auf den Tisch 49 Breitengrad südlicher
Breite dann mit dem Finger lang fahren bis zum Ende dort steht der Name der Stadt, der Breitengrad geht mittendurch, von dieser
Stadt 11 km entfernt leben wir an einem Fluß mit ca. 400 m Breite
dort liegt das Fundo, dort sind wir. O.K. Frau Doktora ?

Anemone
06.09.2006, 23:10
O.K. Frau Doktora

Danke! Wirke ich überheblich oder belehrend oder sowas? War nicht so gemeint.
Nur weil ich mal danach gefragt hab? Bin halt neugierig, und das ist doch nix schlimmes, find ich.

Marieta
07.09.2006, 00:24
Das mit der Frau Dr. bezog sich nur auf die Narkoseärztin Katrin
Globisch... mein Zitat heißt ja: nada es para simple !!

Marieta
07.09.2006, 00:44
Also wirklich mit dem Spanisch stehe ich auf Kriegsfuss, es muß
natürlich heißen " simpre " und das ist ein gewaltiger Unterschied wie
mein Jefe hier meint ! Knutschie Marieta

Keela
07.09.2006, 07:11
....also ich sitz immer noch in der Besuchsritze....
ich finde es aber schade, dass der Strang hier ist. In der Community weltweit könnten noch mehr menschen von deinen Geschichten profitieren. Da kömmen viele (aller Altersgruppen) vorbei um die Luft der großen weiten Welt zu schnuppern.
:smile: Keela

ilonqa
07.09.2006, 08:28
Buenos días
Marieta, unter der Gürtellinie, das war nicht meine Absicht.
Naja, mit dem Spanischen scheinst du echt auf dem Kriegsfuß zu stehen,. Schade, es ist eins so wunderschöne Sprache, die für den taäglcihen Gebrauch nicht schwer zu erlernen ist. "simpre"? sollte das nicht "siempre" heissen?
Nun, du lebst ja fast am fin del mundo. Die Gegend in Patagonien kenne ich recht gut. Dreimal darfst du raten, warum?
Hasta luego
ilonqa

Marieta
07.09.2006, 19:38
Hallo, Keela
Danke, dass Du so brav auf der Ritze hockst und auf neue Geschichten wartest. Umziehen in einen anderen Strang möchte ich eigentlich nicht mehr, fühle ich mich hier wohl will
ja auch keine Informationsquelle für dieses Land in dem ich lebe
werden. Sondern wollte lediglich aufschreiben wie es klappt mit
den zwischemenschlichen Beziehung und was mir so aufgefallen
ist was lustig und total neu für mich war.
Eines vorweg, die Menschen hier sind sehr herzlich, alle haben
Zeit und nehmen sich die Zeit vor allem dann wenn sie so
ein neue Version ihrer schönen Sprache hören können.
Heute eine kleine Geschichte:
Hier gibt es , wie wohl überall in der Welt im Supermarkt ein WC
davor steht dann so etwas wie ein Pult und dort sitzt ein Angestellter des Marktes oder auch jemand der die Einrichtungen
auf eigene Rechnung betreibt.
Auf keinem öffentlichen stillen Örtchen gibt es Toilettenpapier
in den Kabinen, man bekommt es schön gefaltet in die Hand gelegt
wenn man den WC-Raum betritt. So wie ich es auch bekam- nur -
weiß nicht warum, ob er mir angesehen hat, dass ich eine Ausländerin bin, rief er lauthals hinter mir her Senoraaaaa por favor un regalo ( bitte ein Geschenk ) und
drückte mir noch zwei Extraabrissblätter in die Hand.
Das er dann später von mir ein Extra-Trinkgeld und mein allerschönstes Lächeln bekam, versteht sich wohl von selbst.
Marieta
extra Abrissblätter in die Hand

Marieta
07.09.2006, 19:55
Hola, ilonqa, Donnerstag ist immer mein Einkaufstag und vor mir fuhr eine Carreta ( für die, die es nicht wissen- das ist so ein
einachsiger Holzkarren mit einem Ochsengespann davor) ich dachte dabei an Dich, wie peinlich mir die Sache mit dem -siempre- ist, Du siehst, ich bin noch lernfähig. Jedenfall stand
auf dieser Carreta ein männliches Wesen mit Sombrero und
Poncho und hielt ein Celuar ( Handy ) ans Ohr- und da wußte ich
was mich hier in diesem Land so fasziniert und immer wieder
zum " Aufschreiben" bewegt, das ist das gegensätzliche .
Das Du die Sprache hier so gut sprichst, darum beneide ich
Dich, frage Dich aber nicht dreimal wieso, warum u.s.w.
Ich habe mich hier ja freiwillig entblättert, vielleicht erzählst Du
mir auch etwas von Dir???????????
Jetzt wollte ich Dir eigentlich hier noch so einen Smili schicken
aber ich find die Dinger einfach nicht wieder.....hasta luego Marieta

ilonqa
07.09.2006, 20:16
Marieta,
ich bin auf einer Estancia aufgewachsen. Spanisch ist meine Muttersprache, genauso wie Deutsch.
Später mehr, jetzt habe ich keine Zeit mehr.

Marieta
08.09.2006, 14:35
Meine erste Frau fürs Grobe, Fresia lebte mit ihrem Mann Jose
und den beiden Töchtern hier in einem der Fundohäusern.Beide
arbeiteten hier. Sie waren so im Alter um die 40 konnten ihren
Namen schreiben aber es entzieht sich meiner Kenntnis ob sie
die Schule bis zum Ende besucht hatten, was ich mal nicht vermute.Als sie damals zu mir kam war sie dicklich, klein sowieso
wurde aber im Laufe der Zeit ziemlich schlank, woran das lag weiß
ich eigentlich nicht, ich denke mal, sie hat ihre Essgewohnheiten
umgestellt, weil wir so sehr viel Gemüse und Obst essen. Eines
Tages stellte ich fest, das sie ziemlich bedrückt einherlief und mit
meinem Holperspanisch kam heraus, dass ihr Jose beim "Fremdgang" erwischt worden war. Nach dieser Aussage
war sie einem Nervenzusammenbruch nahe, zitterte am ganzen
Körper und ich sah mich veranlasst sie in ihre Haus zu entlassen damit sie sich dort entspannen könnte. Eine Bekannte, die
perfekt Deutsch und Spanisch spricht habe ich dann angerufen,
ihr den Vorfall erklärt und Gertie meinte, hier muß man helfen.
Ich bestellte also Fresia für den Nachmittag und wir haben gemeinsam beraten was man tun kann und ihr unsere Erfahrungen
aus dem Nähkistchen erzählt. Gertie setzte allem noch die Krone
auf und meinte zuerst einmal Jose aus dem gemeinsamen Schlafzimmer zu verbannen, die Töchter sollten nun bei Fresia
nächtigen. Eines sollte sie aber doch praktizieren, ihr schönstes
Nachthemd anziehen- oder aber sich in der von mir vor Jahren
aus Deutschland mitgebrachten schwarz/lila/rosa BH und Slip
Grösse 44 präsentieren und mit gekonnten Hüftschwung
- den wir ihr vor machten- buanas noches mi amor - zu den
Töchtrn verschwinden.Am nächsten Morgen kam Fresia, ich
traute meinen Augen nicht in Leggins, total gesteylt nach
literweise süßem Mochusparfum riechend hier an, Jefe der
gerade den Kopf durch die Tür steckte rief nur, igitt habt ihr
hier Mottenpluver verstreut...Fortan musste ich in den drauf-
folgenden Tagen jedesmal total Durchzug machen damit es wieder
normal roch. Was sich nun in den Tagen im Hause
Jose und Fresia tat, weiß ich nicht. Sonntag drauf kamen
unsere Bekannten und wir fuhren das Land ab weil hier viele
Erdbewegungen statt gefunden hatten. Irgendwo im Busch
sahen wir einAuto stehen, oh Gott, es war das von Jose.
Schnurstracks fuhren wir dorthin, ich bliebe im Auto sitzen,
war für mich klar, Jose und Liebchen dort zu treffen.
'Gertie die wesentlich couragierter ist als ich, klopfte dort
an die Scheiben und rief - Jose sag mir wen du da im Auto hast,
unter Decken und altem Zeug kam sein Kopf zum Vorschein -
mit ihm der von Fresia.........sie hatten sich wieder versöhnt, die
Liebe war groß und die beiden Töchter im Haus, also benutze
man das Auto als Liebesstätte. So ganz klammheimlich habe
ich mir den Monat gemerkt, dachte ich doch immer, dass
vielleicht nach 9 Monaten hier ein Baby geboren werden könnte.
Es war aber nicht so - hasta luego Marieta

Marieta
08.09.2006, 20:22
Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass ich hier ja auf dem Land lebe und so gesehen nur mit den einfachen Leuten Kontakt
habe und deswegen auch nur über sie berichten kann mit den großen und kleinen Episoden. Für diese Menschen bin ich dann die
Patrona ( so hießen die Frauen der Besitzer hier früher) die sie
auch mit viel Charme und Herzlichkeit für ihre Zwecke einspannen
zu wollen. Ich habe so gesehen auch hier so etwas wie ein kleines
privates Kreditinstitut und alle hängen irgendwie in der Kreide die
dann -human - bei den monatlichen Zahlungen in kleinen Raten
ohne Zinsen, selverständlich, zurückgezahlt werden.Bisher hat
es immer alles wunderbar geklappt weil - und hier muß ich dann
wir schreiben- einen guten Draht und viel,viel Verständnis für
alle hier haben. Das nur noch als Anmerkung. Und wieder such ich die verflixten Smilis- also ohne - Marieta

Marieta
10.09.2006, 03:38
Es ist dies mein dritter Versuch,wir hatten sehr schlechtes Wetter heute, Regen, Sturm- da unsere Internetleitung an einem Mast
hängt, reagiert das System alergisch auf diese Witterung und
nicht geht mehr.
Ich traf Pablo mal wieder, vor einigen Jahren kam er zu uns ins Fundo und frug ob wir Arbeit für ihn hätten, Pablo ist ein alleinstehender kleiner, dürrer Chilene man kann sehen, seine Vorfahren waren Maputschen. Er hatte keine gültigen Ausweispapiere mit Hilfe unseres Steuerbraters haben wir das ersteinmal für ihn in Ordnung gebracht. Sei ganzer Besitz war in einer Plastiktüte. Marisol und Juan, die auch bei uns arbeiteten
wollten gegen Kostgeld seine Beköstigung übernehmen. Allerdings
wurde er extra bewirtet und saß nicht mit der Familie an einem
Tisch.Jeden Sonnabend zog er pfeifend mit einem Eimer heißen
Wasser, Seife und Handtuch ( Spende des Fundos ) in 'Richtung
seiner Schlafstätte zur Generalreinigung die er in einem unserer Calpone sich mit Heuballen gemütlich eingerichtet hatte.
Ich stiftete ihm dazu noch 2 rosafarbige !! Flauschdecken.
Auch rein äußerlich war er nun wohlhabender geworden,
Jeans von von der Senora krempelte er einfach an den Beinen
um, zog einen Bindfaden durch die Gürtelschlaufen und
alles passte. Das auf dem Knie ein rotes Stoffherz war- dort
hatte ich mal einen Riss damit repariert, interessierte ihn wenig.
Obenherum trug er ein Tshirt mit der Aufschrift Giganten-
er war nur höchstens 150 groß - stammte vom Jefe.
Am Monatsletzen unterschrieb er seine Lohnabrechnung mit einem
Kringel und lud seine Kollegen zu einem Glas in der Bodega ein.
Alle waren seine Amigos und Compadre. Wir mochten ihn, er gehörte hierher. Als wir ihm sagten, dass wir ein leerstehendes
Haus für ihn herrichten wollen um ihn eine Heimat zu geben, hat
er uns bei Nacht und Nebel- aber jetzt mit zwei Plastiktüten - eine
rosafarbige Decke hat er mitgenommen- verlassen. Seine Freiheit war ihm mehr wert, noch nicht einmal
sein Restgeld hat er abgeholt, das lag hier über 2 Jahre im
Büro. Als ich ihm dies nun erzählte - strahlte er mich an, holte
es ab, unterschrieb wieder mit Kringel ... ich bewundere ihn ...
er lebt sein Leben, er ist ein glücklicher Mensch. Marieta

Marieta
10.09.2006, 21:06
Nach gutem Zureden und Steicheleinheiten für meien PC wage
ich es wieder weil sich auch das Wetter bruhigt hat und ich es vielleicht beim ersten Anlauf schaffe.
Diese Begebenheit liegt schon enige Jahre zurück.
Im Jahr davor wollten wir schon , so wie wir es von Deutschland
gewohnt waren, hier Sylvester feiern - mal so richtig einen drauf
machen wie man so schön sagt. An diesem 31.12. regnete es,
nein es schüttete vom Himmel so richtig wie mit Eimern unaufhörlich vom frühen Vormittag an- ohne Ende. Das alles konnte uns jedoch nicht davon abhaltn unser Vorhaben in die Tat
umzusetzen - zuerst mussten wir aber unseren kleinen Betrieb hier
auf Vordermann bringen ehe wir unsere Camionetta beladen
konnten und in Richtung Thermalbad ( da gefiel es uns immer so gut) los zu fahren. Voller Vorfreude betraten wir unser für diesen
Tag gemietetes kleines Holzhaus. Noch größer war unser Freude über eine Information die im Haus lag das man sich zum Grande Buffet mit einer Tischvorbestellung
bitte anmelden möge, zum Gelände gehörte auch ein kleines Hotel
Bevor nun mein Mann sich auf das Mittagsschläfchen preparieren
konnte, erledigte er noch schnell diese Formalität.
Ich packte sämtlich mitgebrachte Töpfchen und Tiegel aus, ließ
Wasser in die Wanne laufen- schnell noch eine Antifaltenmaske
Fingernägel lackiert, Haare geföhnt - eben diesen ganzen pipapo
den Frau so macht um schön zu sein. Mit Regenschirm befaffnet
gingen wir die paar Meter bis zum Hotel . Wie immer - Alemanes
sind pünktlich- waren wir die ersten Gäste, das Personal baute
noch am -Grande Buffet- Nudelsalat,Gemüsesalat,grüner Salat, Pott
Majonäse zierte bisher, unserer Meinung nach, den ziemlich
klein geratenen Tisch. Das Personal bestand aus einem netten
Mädchen die uns die Getränkekarte reichte, alles war im Preis ja
inbegriffen.Jetzt wurde noch ein Kuchen und sehr viele Brötchen
zwischen die Salate gestellt, außerdem gab es noch Fischhappen
und aufgeschnittenes, gebratenens Fleisch. An der Decke hingen
einige Luftschlagen und auf dem Tisch lag so eine Tröte. Aus dem
Laustsprecher sang Heino- Schwarzbraun ist die Naselnuss -
diese Kassette hatte man wohl uns zu Ehren installiert. Die Tür ging auf, es kam das nächste Paar.Jetzt waren wir zu viert.
Man setzte sich in die äßerste Ecke vom Raum. Es wurde 10, es
wurde 11, es kamen keine neuen Gäste. Bis dahin hatten wir
herrlichen Rotwein gesüffelt und schritten jetzt zum eröffneten
Buffet mit den ganzen Salaten und wühlten uns durch die
Schüsseln.Immer noch sang Heino, jetzt - jenseits des Tales -
Kurz vor 12 brachte dann die Bedienung eine einzige Flasche
Champagner für 4 Personen und 2 Bedienungen, die ja auch ein
Gläschen nippeln sollten. Es gab dann noch ein Schüsselchen
gekochte Linsen, wenn man die als erste Speise im neuen Jahr isst
soll man angeblich das ganze Jahr viel Glück haben, Meinen Mann
konnte ich nicht dazu bewegen- also - ich aß seine Portion mit.
Da ahnte ich noch nicht, was ich mir da für die Nachtruhe
angetan hatte. Es heißt ja nicht umsonst- Erbens, Bohnen, Linsen
u.s.w. Noch Jahre danach können wir uns totlachen über dieses
herrlichen Sylvester-Buffet. Marieta
-

Anemone
11.09.2006, 09:03
Schöne Geschichten, @marieta!:lachen:

Marieta
11.09.2006, 22:17
Heute ist der 11.September und niemand wird die schrecklichen
Ereignisse vergessen können.
Ich hatte TV angestellt um die Nachrichten der Deutschen Welle
zu verfolgen. Was ich nun sah lähmte mich total und ich ging wie
in Trance ins Büro zum Telefon um meinen Mann- der irgendwo
hier mit seinen Leuten zukünftige Weideflächen trocken legte -zu
sprechen
nur - sein Celuar (Handy) lag neben dem Telefon, er hatte es vergessen. Mit niemanden konnte ich jetzt sprechen, meine deutschsprachige Bekannte war irgendwo in Urlaub, alle meine
Freunde, Tochter, Verwandte am anderen Ende der Welt. Internet
haben wir erst jetzt im April bekommen. Es gab schon Situationen
in meinem Leben die mich ähnlich in Panik versetzt hatten -aber
da konnte ich sofort Kontakt aufnehmen, irgend wer war immer
erreichbar.Auf die Idee, mit dem Auto ins Land zu fahren um neinen
Mann dort zu suchen - blackout -.
An diesem Tag, noch unmerklich für mich, hat die Vorzeichnung
in die andere Richtung für mein Leben begonnen.
Von nun an waren die Gedanken jeden Tag in meinem Kopf, dass
gerade wenn man älter wird, seine Freunde und auch die Erde
braucht - die Heimat bedeutet.
Das dies so war, zeigte mir auch, hier hatte ich in den ganzen
Jahren keine Wurzeln schlagen können, ich war immer noch
Gast.
Ein ganzes Jahr hat es gedauert bis ich auch meinen Mann davon
überzeugen konnte, dass das so ist und wir unseren nächsten
Urlaub in Deutschland für das Fleckchen Erde benutzen sollten -
wo wir unser "Zelt " für den Rest unseres Lebens aufschlagen
könnten. Auch hier half uns wieder der Zufall und bestimmt die
Richtung. Noch aber sind wir hier - in diesem wunderschönen
Land - und es geht demnächst weiter mit den Erzählungen vom
einfachen Leben.
Dies nur mal so - als Erklärung - kleines bisschen über mich.Marieta

louisa10
11.09.2006, 22:33
Hallo, ich vermisse auf sämtlichen Seiten eine kurze Einführung für
die, die nicht so clever mit dem Computer umgehen können, auch gerne hier am Forum teilenehmen würden und vielleicht, so wie ich, schon einige Jahre mehr auf den Schultern haben. Die meisten
trauen sich sicher nicht es zuzugeben. Für mich, ist diese Art der
Kommunikation eine Bereicherung meines Lebens hier - ich lebe
in Südamerika einsam und spreche leider auch die Spanische
Sprache mangelhaft- es reicht zwar für den täglichen Bedarf- aber
groß komme ich damit nicht heraus. Hinzu kommt noch, wir leben
in einem Tal, dass bei Sturm und Regen sämtliche Helfer wie Telefon, Fax und Internet ausfallen und bei uns ist dann tote Hose.. Vielleicht gibt es irgendwo noch eine deutschsprachige Frau, die auch unter ungewöhnlichen Bedingungen aber mit viel
Freude am Leben, ab und zu mal hier auf diesen Seiten zu finden
ist, würde mich freuen..... es gibt viel zu klöhnen- packen wir es an?Hallo Marieta, bin froh noch jemanden gefunden zu haben der hier ganz am Anfang steht. Habe auch die anderen Einträge gelesen und finde es mutig mit über 50 nach Südamerika zu gehen. Starke Leistung.

Marieta
12.09.2006, 14:15
Wenn ich etwas gelernt habe- in diesem wunderschönen Land-
ich vergewaltige meine Gefühle nicht mehr, laufe nicht mit Klos im Hals durchs Leben, lasse meinen Tränen freien Lauf wenn mir danach ist, gehe auf die Menschen zu, zeige ihnen meine Sympathie; hola Luisa, wie schön, dass Dir gefällt was ich hier so
schreibe, ich umarme Dich- das ist hier so üblich-Luftküsschen
rechts und links an der Wange vorbei - sieht allerdings bei mir längst nicht so elegant aus- weil ich immer in die Versuchung komme doch die Wange zu treffen -hähä !
Falls Du Lust hast, im Plausch- hier auf der Seite- es geht da um
das ganz normale Leben, triffst Du auf gestandene Frauen mit sehr viel Humor es geht sehr lustig zu und ich sehe oft dort vorbei
und mische mit.......
Heute gefällt mir die kleine Geschichte von Margareta und Victorino zur Erzählung.
Diese Familie kam eines Tages zu uns, der Vater hatte auch
schon hier gearbeitet. Dieses junge Paar hatte 2 Kinder, einen
Kochherd, ein großes Bett und Plastiktüten, Taschen und Kartons
voll Klamotten, so kamen sie hier an- die Kinder schliefen wohl auf
der großen Matratze die auch noch auf dem Lieferwagen war.
Irgend wann druckste Victorino so rum , kam mit der Sprache nicht so recht raus, er brauchte prestamo (Vorschuss) zum Kauf
4-rer Stühle und einen Tisch. Mein Mann kam nun auf die Idee
in unserem Fundus nachzusehen ob da nicht noch solche Gegen-
stände rum standen- es fehlte ein Stuhl, den erbaten wir uns von
Bekannten. Victorino wurde nun gefragt ob er einen luca hätte,
das sind so ca. 2Euro- er verstand die Welt nicht mehr, nickte
aber und meinte , si Jefe- jo tengo ( ja Chef habe ich ). Er lief
in sein Haus und kam mit dem Geldschein zurück. Jetzt brauchst
du keinen Vorschuss mehr, sagte mein Mann, hier steht dein
Essplatz- allerdings er kostet 1 luca. Die Menschen sind hier sehr
stolz und jetzt hatten sie das Gefühl, die Gegenstände gekauft
zu haben- sie hatten eine andere Beziehung dadurch dazu.
Jahre später kam seine Frau einmal zu mir mit dem gleichen
Anliegen, da ich immer frage wofür denn das Geld benötigt wird,
antwortete sie stolz,
für einen Staubsauger ????????????!!!!!!!
Im Haus von den beiden gab es keinen einzigen Teppich- meine
2. Frage was sie denn damit anfangen wolle, strahlte sie mich an,
für Betten ..... was immer sie damit meinte .
Vitorino bekam auch von uns ein Fahrrad finanziert, wir wollten
es ihm eigentlich geschenkt haben kamen aber dann auf die Idee
es von seinem Lohn in kleinen Raten abzuhalten, diese Raten
habe ich dann für ihn aufgehoben - zur Finanzierung einer
Waschmaschine für die Familie, Ich entwickelte mich richtig zum
Banker. Mit dieser Transaktion war die Familie wieder ein Stückchen wohlhabender geworden. Marieta

Marieta
13.09.2006, 19:50
Zwei Worte hatte ich von Anfang an in meinen Sprachgebrauch übernommen - permiso - das heißt so viel wie ich erlaube mir (
die, die alle perfekto Spanisch sprechen verzeihen mir bitte diese
einfache Auslegung ) wenn ich also versehentlich jemanden berührte z.B. im Supermarkt oder mein Einkaufswagen die anderen
störte, hätte ich sagen müssen pardone aber mir gefiel das Wort
permiso ich hörte es hier so oft, dass es eigentlich für fast jede Situation passte.Das nächste war - mas y menos - ( mehr und weniger) so konnte man antworten wenn nach dem Befinden gefragt wurde und es nur so lala war. Jede Konversation beginnt
hier mit der Nachfrage. Als ich ins Land importiert wurde befand sich
im Fundo die Baustelle Haus- Totalrenovierung eines Wohnhauses
und dessen Erweiterung .Die Pleite mit einem hiesigen Bauunternehmer veranlasste uns, dieses nun alles selbst in die Hand zu nehmen. Frau bekam auch einen Job- Transport der
Helfer die ich von der einge Kilometer entfernten Bustelle vom
Bus abholte und nach Feierabend wieder hin brachte. Außerdem
war ich auch eingeteilt für alle kleinen Wehwehchen wozu auch
zwei Fälle von Hexenschuss gehörten. Freiwillig übernahm ich
dann auch noch den Einkauf der Bierkästen und deren Rücktransport wenn Jefe hier am Wochenende mal eine Runde gab
und alle seine Vorstellungen erfüllt worden waren.Ich fuhr also jeden Morgen los um die Leute abzuholen die zusätzlich zu unseren Familien die hier mit uns im Fundo lebten, arbeiten wollten.Diese Handwerker (?! mas y menos !?) konnten wir sehr
einfach bekommen, ein Aufruf in einem der hiesigen, örtlichen
kleinen Radiostationen übernahm das gegen Bezahlung, es
wurde dann ( die Suchenden wussten das weil diese Aufrufe
immer um die gleiche Zeit von vielen Unternehmungen - über diesen
Sender kamen)..... vergeben werden die und die Arbeiten, wer
Interesse hat, findet sich in der Zeit von bis dann an der Tankstelle sowieso ein. Jefe hatte dann die Möglichkeit sich bestimmte Leute auszusuchen.
Das mich hauptsächlich am Montag-Morgen alle Gerüche des
Orient umwehten, 4 Leute saßen ja im Innenraum der Camionetta
brachte mich auf die Idee Tüten Pfefferminzbonbons zu kaufen
und sie an alle zu verteilen- für solche Spässchen waren immer alle zu haben auch wenn ich manchmal nur Lollys verteilen
konnte- hier gibt es nicht immer alles .
Es gab natürlich auch Tage, da fuhr ich umsonst, niemand da.
Vor allem nach Feiertagen oder bei sehr schlechtem Wetter.
Dies waren dann für mich die - mas y menos - Tage- denn
die Baustelle Haus schleppte sich so dahin. Marieta

Louisa 10, wo bist Du, wie kann ich Dich erreichen, mein PC,
diese Liebe ist noch ganz jung, ist ab und zu stinksauer auf mich
streikt und will nicht- alles was ich kann, Eigenbau. Deswegen
mußt Du mir schon helfen oder wieder hier in den Neuling kommen.
Würde mich freuen.... Luftküsschen Marieta

Naomi
14.09.2006, 08:34
Hallo Marieta,

habe eben Deinen Thread entdeckt und finde es klasse, dass + wie Du uns Einblick in Dein Leben schenkst. Du bist eine taffe Frau…weiter so…lg Naomi


Die Smileys findest Du so:

Geh bei "Profil" auf die Position „Einstellungen ändern“. Da tun sich Dir viele Möglichkeiten auf: ganz unten, als letzte Position, der Beitrags-/Nachrichten-Editor. Hier mußt Du MINDESTENS auf Standard gehen, nimm ganz unten die ’Hyroglyphen’, dann hast Du die Smileys direkt nebenan. Nur einmal anklicken und::lachen: :erleuchtung: :freches grinsen: :ahoi::fg engel::yeah::musiker::zauberer::musiker::jubel:

Marieta
14.09.2006, 13:33
Hola, Naomi - Danke für das Kompliment das hier was jetzt kommt
für Dich:Das mit den Smilis werde ich später mal probieren, habe
im Augenblick so viel um die Ohren....
Ich freute mich sehr denn meine Enkelin(22 Jahre Stewardess auf
einem Ferienflieger in Deutchland) besuchte uns.
Wie wohl alle Großmütter, meinte auch ich, die schnuckeligste
Ausgabe dieser Generation in unserer Familie zu haben, waren wir
uns doch im Wesen sehr gleich und verstanden uns ohne Worte.
Natürlich wollten wir ihr hier etwas bieten und fuhren zu dritt zu
einer Viehauktion, die hier Feria heißt.Enkelin und Omi aufgebrezelt
in Jeans, Stiefel einem kanadischen Lederhut den wir beide hatten
waren wir die perfekte Begleitung für unseren Jefe, der so einen
Aufputz nicht nötig hat mit seinen 185 Größe war er sowieso hier
im Land mit einer der Größten...
Wir lebten ja hier in einer Provinz, wo wir aber jetzt hin fuhren-
allertiefster Süden. Zum besseren Verständnis - das Gebäude
ähnelte einem römischen Amphittheater und stand auf der grünen Wiese.Die Tiere, hauptsächlich Rinder und Kälber konnte man von
der obersten Reihe über eine Treppe die zu den Gängen führte
von oben besehen- bevor sie einzeln oder auch in Gruppen in
das Rondell getrieben wurden. Die Viecher brüllten durcheinander
die Gatter der einzelnen Besitzer waren randvoll.
Rechts und links an den Seiten des Rondells saßen die Akteure
mit Mikrofonen. Don Hernan hatte uns schon gesehen und grüsste
freundlich herüber. Wir waren hier bekannt, hatten schon etliche
Gruppen von Jungtieren hier ersteigert.Enkelin und Omi wurde
nun strengstens untersagt ja nicht mit Händen oder Armen in
Richtung Don Hernan zu rudern, könnte er es als Kaufbestätigung
registrieren. Stocksteif saßen wir nun da.Es war interessant
mit welch einer Geschwindigkeit die Tiere den Besitzer wechselten
Irgendwann mussten wir aber mal dringend für kleine Mädchen.
Wir suchten und suchten und suchten- endlich ein Schuppe WC
stand da. Rein- zwei so Kabinen, stockfinster, ich fühlte es
war kein Plumpsklo- gerade wollte wir diese Kabüffchen verlassen
plätscher,plätscher,plätscher, männliche Laute in Spanischer
Sprache. Meine Enkelin wisperte leise .. OMI ....wir verhielten uns
mucksmäuschenstill - nur das Geplätscher nahm kein Ende.
Ich wagte als erste die Flucht nach vorne, meine Enkelin hinterher.
Da standen sie die Caballeros in Reih und Glied zu Salzsäulen
erstarrt vor der Latrine die wir bis dahin noch nicht bemerkt
hatten, vorbei ins freie - kamen uns immer neue Benutzer
entgegen die uns mit offenen Mündern bestaunten und doch
herzhaft lachten als ich ihnen zurief - buenos tardes Senores !
Das Damenklo befand sich ganz woanderes. Marieta

Naomi
15.09.2006, 07:42
Buenos dias, Marieta!

*OMI ....wir verhielten uns mucksmäuschenstill - nur das Geplätscher nahm kein Ende.
Ich wagte als erste die Flucht nach vorne, meine Enkelin hinterher.
Da standen sie die Caballeros in Reih und Glied zu Salzsäulen
erstarrt vor der Latrine die wir bis dahin noch nicht bemerkt
hatten, vorbei ins freie - kamen uns immer neue Benutzer
entgegen die uns mit offenen Mündern bestaunten und doch
herzhaft lachten als ich ihnen zurief - buenos tardes Senores !*

Das war echt spitze :fg engel: :freches grinsen: :allesok: und verzeih 'sau-cool', habe mich köstlich amüsiert :kuss: lg Naomi

Marieta
15.09.2006, 20:57
Überall auf der Welt wünchen sich die Menschen zu bestimmten
Jahreszeiten- Fröhliche Weihnachten - und Frohe Ostern- hier im Land kommt noch eine Jahrszeit dazu um Glück zu
wünschen, diese liegt im September 18. und 19. die Nationalfeiertage das ganze Land feiert und wünscht sich
" feliz dieciocho " (glücklicher 18.) In unserem Fundo wehen vor jedem Haus "Chilenische Flaggen " am Eingang des Fundos eine
besonders große und hier an unserer Casa ebenfalls. Ein sehr farbenprächtiges Bild, zumal das Land und alles drumherum - eben
typisch Deutsch - blitzesauber ist. Sowieso bin ich diesem Fleckchen Erde dankbar für die offenen Arme - 6 Wochen kann man in diesem Land mit einer einfachen Aufenthaltsgenehmigung
leben. Erst als ich die Permanencia beantragt habe ( lebenslange
Aufenthaltsgenehmigung) wollte man so einiges wissen. Auch unsere Heiratspapiere mussten wir vorlegen, dies wurde dann in der Hauptstadt des Landes bei der Ausländerbehörde registriert und wir bekamen Papiere, dass Don sowieso und Dona sowieso
rechtmäßige Eheleute waren. Danach musste mein Mann dann vor
dem Notar unterschreiben, dass er für mich sorgt und für meine
Schulden, die ich evtl. machen könnte, aufkommt .. scharf !
Hier im Land haben alle Menschen einen Doppelnamen Vater- und
Mutternamen, wenn also Herr Müller Schmidt, Frau Meier Schulze
heiratet ( die Frauen behalten ihre Namen bei der Eheschließung)
dann heißt das Kind aus dieser Ehe z.B. Carlos Müller Meier.
C o m p r e n d e....
Es gibt hier an diesen Nationalfeiertagen im TV die Truppenparaden zu bestaunen, auch Frauen maschieren
sehr schick, enger olivfarbiger Rock,Militär oder Polizeijackett-
alle Frauen haben ihre Haare zu Knoten gebunden, Pumps
und ein kleines Barett auf dem Kopf. Ach ja, hätte ich bald
vergessen, weißes Koppelzeug und weiße Handschuhe.
Gespielt werden sämtliche Deutschen Märsche und die Männer
im Paradeschritt, wirklich das hat was , ich bin jedes Mal wieder
begeistert.
Derweil feiert hier mein mir bekanntes Völkchen auf ihre Weise
mit viel Wein, Gesang, Folklore, Pisco, in kleinen Lauben, auf
der Str. überall- jeder kann man mitmachen und die Verbrüderungen sind an der Tagensordnung. An diesen Tagen
liebe ich dies Land besonders und egal wo ih immer sein werde,
ein Tütchen Chilenische Erde wird mich begleiten.Marieta

Dike
15.09.2006, 21:14
Hi Marieta,

hochinteressant, was du schreibst ... *Respekt*


Ich hab mal ein wenig gerechnet: mit 57 ausgewandert, seit 13 Jahren dort.. Rechne ich richtig?

Dann noch mehr *Respekt*.

Liebe Grüße von der Nordseeküste
Dike (auch schon 50plus) :knicks:

Linda1
15.09.2006, 23:28
Schöööön! Was bin ich froh, dass ich noch rechtzeitig hiervon gehört habe. Irgendwann hätte ich stundenlang nachlesen können. Was mich aber brennend interessiert, wie genau habt ihr euch kennen gelernt? Ich mein, man verschickt ja nicht wild Faxe in der Gegend rum.
Ich würde übrigens auch mit fast 55 noch auswandern, wenn der passende Mann da wäre.

Marieta
16.09.2006, 12:22
Gestern ist mir ein Fehler unterlaufen, die Aufenthaltsgenehmigung
beträgt 3 Monate - nicht - wie ich irrtümlich erzählt habe 6 Wochen - permiso - Marieta

Marieta
16.09.2006, 14:08
Heute was ganz anderes..
Habt ihr überhaupt eine Ahnung, ihr lieben, tollen PC/BC-Forum
Frauen, die ihr hier alles könnt- euch nichts Spanisch oder gar
Chilenisch vor kommt- ihr mit diesen Fachausdrücken und deren
Funktionen total umgehen könnt- wie das ist wenn ein " armes
Mensch " wie ich- alle Kenntnisse selbst erlent hat, den PC
betreffend. Den Kopf voller Mitteilungen mit heißem Herzen nun
da sitzt, mitmachen will aber keinen hat den sie fragen kann, wie
das nun hier bei BC funktioniert. Den Smilis bin ich böse, habe sie
zwar gefunden weil ich mutig auf - erweitern - gedrückt hatte, diese kleinen Gutelaunemacher aber einfach nichts mit mir zu tun
haben wollen - jetzt bin ich auch beleidigt und laß sie in Ruhe.
Dann traue ich mich und fange an zu Schreiben. Manchmal muß
ich immer noch lachen über diese Begebenheiten, die ich ja alle
erlebt habe.Irgendwie bin ich dann irgendwo auf irgendwas
getippt - Panik - alles ist weg..........könnte es möglich sein, dass
jetzt dieser von mir verfasste halbfertige Kram im Forum erscheint? Laße alles stehn und liegen - bewege mich zur Küche
brauche dringend einen Schluck Wasser. Schweiß bricht aus
und ich befinde mich in einem panikartigen Zustand.Oh Gott...
und ich schaue nach oben dieser Blick beruhigt mich- wieder
imBüro streiche ich vorsichtig über die Deckplatte meines
Laptops in stiller Ansprache flehe ich aber auch bestimmend
... laß schnacken Junge - ich will auch bestimmt jetzt vorsichtiger
sein und dich nicht mehr so quälen .... Vielleicht sollte ich mal auf
die ganz äußersten Richtungspfeile klicken die das Ganze in
Bewegung bringen ? Oh jaaaaaaa, aufeinmal ist alles wieder da
euphorisch und stolz tippe ich weiter- achte aber jetzt darauf
dass ich mit den Händen nur auf die Tastatur komme- denn das
habe ich erkannt, der Feind sitzt irgendwie rechts und links.
Meinem Mann dem ich dies mal schnell erzählen konnte meinte
ich solle mich nicht aufregen - er würde mir was bauen ??? Was ?
Ich bin ja hier nicht allein auf der Welt und kann immer mal die
Monteure der Telefonica fragen wenn sie hier ins Fundo kommen.
Das sie immer zuersteinmal von meinem Spanisch schlichtweg
vom Hocker gerissen werden ist klar aber es gibt noch ein anderes
Problem, ich bin ja hier nunmal die Senora des Fundos und keiner
traut sich mir zu sagen- no comprendo- ( nicht verstanden)
also fummeln sie alle am PC und Internet herum und verstellen
mir vieles- ohne Absicht- so nebenbei habe ich jetzt einen
ganz schnuckeligen Hund in meinem Schreibprogramm, ich
glaube Ernesto,der mit den lustigen Augen hat ihn mir installiert.
Dieser Wawau ist total süß er fragt nach meinen Wünschen und
wackelt mit dem Schwänzchen...Es gibt ja hier in diesem Land
noch den Klassenunterschied- ich habe ja mein ganzes Leben
fast in Deutschland gelebt und kann daher damit schlecht
umgehen, bin für viele hier nicht einzuordnen- eine Senora
Exotica.
Wenn ich also irgendwann einmal die Smilis hier geschafft habe
( ehrlich gesprochen fehlt mir auch die Zeit um es genau zu studieren, zumindest im Augenblick ) häng ich mir ein Diplom
in meine oficina. Marieta

Inaktiver User
16.09.2006, 14:47
Aaaaalso, Marieta, die smileys: du klickst auf "smileys sind an", suchst das Bildchen, dessen Bedeutung du hier einfügen willst, schaust, welcher Text davor steht, gehst zu deinem posting zurück und schreibst zum Beispiel "gegen die wand" mit Doppelpunkt davor und dahinter statt der Anführungszeichen und dann erscheint dies :gegen die wand:
Texte verschwinden nicht nur bei dir :gegen die wand: :freches grinsen:; eine Möglichkeit wäre, den Text in Word zu schreiben, dann auf Bearbeiten/Kopieren gehen, markieren und kopieren, BriCom mit dem entsprechenden Strang und Antwortkasten öffnen und einfügen.
Frag einfach, was du wissen willst!
Gruss Colonna

Anemone
16.09.2006, 18:34
@marieta, das Hündchen in Word hat jeder, der so einen Assistenten benutzen will. Fand ich anfangs auch komisch. Aber es nervt manchmal, dann kann man es abstellen.
Und eins ist sicher: Probier rum, sei mutig, learning by doing gilt bis zu einem gewissen Grad hier auch.
Übrigens hab ich zwar die Smileys brav im Kästchen rechts stehen, aber manchmal weigern sie sich , angeklickt zu werden. Beim nächsten Posting sind sie dann wieder gehorsam. :lachen:
(Aha, jetzt wollte er!)

Marieta
16.09.2006, 20:14
@Colonna- Danke werde alles ausprobieren- so lange also
abrazar y besito
@Anemone...jetzt hast Du mir aber wirklich alle Ullusionen genommen, war ich doch der Ansicht dieser Monteur-Typ von der
Telefonica, bei dem hätt ich ein Stein im Brett...
Jetzt hat mein Mann mir tatsächlich etwas gebaut, damit ich nicht
immer diese Fläche berühre wo man den Zeiger auf dem Display
ohne Maus bewegt, da liegt jetzt eine kleine Kupferplatte drüber.
Weil er meinte, dies wäre die Ursache des " verchwindens ".
Was mach ich blos wenn es trotzdem wieder passiert, diese Enttäuschung ....vielleicht sollte ich für alle Fälle mal wieder
Sülze machen, (hihihahaha )die isst er so gerne, gibt es ja hier nicht ! Marieta
Marieta

Marieta
17.09.2006, 17:45
Der Rotary Club meines Mannes hatte eine Einladung zu einer Jubiläumsfeier des Rotary Clubs auf Rapa Nui oder auch Isla de Pascua auch bekannt unter Osterinsel - bekommen. Denn auch dort weht ja die Chilenische Flagge.Frauen der Rotaryer waren ebenso willkommen.Flug von Santiago ca. 4,5 Stunden.Ankunft auf
Rapa Nui die ja bekannt ist durch ihre riesigen "moai" Skulpturen.
Abends dann die Einladung zum Essen in das Vereinshaus des Clubs- schon eine Augenweide von außen, wie eine komfortable
Hütte mit Stroh gedeckt, innen ein großer langer Bartresen und
übrall Tische und Stühle an den Wänden 100terte von Wimpeln
von Rotaryer Clubs der ganzen Welt. Die Präsidentin ( oh jaa,
eine Frau es handelte sich hier um einen gemischten Club ) Dona
Teresa hielt eine laaaange Ansprache und überreichte am Ende
unseren Präsidenten einen Toco-Toco (dies ist ein Holzstab ca.
120cm lang mit einem kunstvoll genitztem Kopf und richtigen
Gesicht) mit folgender Geschichte: In grauer Vorzeit hatte der
Ältestenrat diesen Toco-Toco als Ratgeber des 1. Rates der
bei allen anstehenden Fragen diesen Toco-Toco zu Rate zog.
Er sprach flüsternd mit ihm- hielt dann den geshnitzten Kopf
an sein Ohr - nickte und verbeugte sich zum Dank und verkündete
dann die Entschlüsse.
Meine immerfort auch schreibenden Augen suchten den Blickkontakt zu meinen Mann, dieser nickte nur zu mir herüber-
er hatte vertanden - Frau möchte auch einen Toco-Toco.
Der Kontakt hierzu wurde an der Bar geknüpft mit dem Protokollführer des gastgebenden Clubs....
Wou.... wer ist Winetou .....lange, schwarze Matte, gepflegt,
pechschwarz, olivfarbigr Teint, schwarze Augen, ein großer
sportlicher Mann der die hier übliche Baseballmütze mit Wappen des Clubs trug. Er wollte den Toco-'Toco für Frau besorgen..
Am nächsten Abend dann erschien eine Polynesische Folklore Truppe
die die Musik vom Band einspielte und danach tanzte.
Alle hatten Baströckchen und Federschmuck - Männer und Frauen die zusätzlich noch einen BH aus Kokonusschalen die mit einem Band verbunden waren, trugen. Ich habe nicht gewußt
wie toll ein Hüftschwung aussehen kann, es lief mir bei dieser
Darbietung wirklich ein Schauer nach dem anderen den Rücken
herunter. Zum Schluß durfte ich auch mit machen, die Männer
der Truppe suchten einige Frauen aus den Zuschauern heraus
und ich hatt ja auch schon einen kleinen Piso saur im Blut...
und traute mich- mein Mann der alles mit gefilmt hat zeigte es
mir später. Klopfte mir selber auf die Schulter - war ganz gut.
Nächsten Mittag eine weitere große Üerraschung es gab
Pulmay ein Gericht was in einem Erdloch hergestellt wird.
Auf viel Holzglut werden Steine geschichtet die sich total
erhitzen müssen, darüber riesengroße Blätter darauf dann - aber
alles für sich- Hühnerfleisch-Schweine-Rinderfleisch-Muscheln-
Fischstücke zur Abdeckung wieder diese Riesenblätter. Nächste
Schicht Kartoffeln mit Schale- wieder Blätter und dann auf das
Ganze jede Menge Erde. Dies muß nun S t u n d e n garen-
schmeckt herrlich.
Die "moais" kann man sich nicht vorstellen, so riesig sind sie
und in der Vorzeit geschaffen.Vulkankrater zeugen von den
ungeheuerlichen Naturgewalten die auch hier stattgefunden
haben.
Irgendwann war es Schluß mit Rapa Nui und wir fuhren zum
Flughafen- dort angekommen erwartet uns der Protokollführer
mit einem Toco-Toco für Marieta ....... nochmals schmolz ich
dahin.Dieser vorgenannte Stab hängt nun hier in der Diele, ich
benutze ihn so ab und zu- kann mir aber nicht helfen, irgendwie
wird er dem Protokollführer immer ähnlicher. Marieta

Linda1
18.09.2006, 12:09
:lachen: Du hast recht, Marieta, so einen Toco-Toco könnte ich zur Zeit öfter gebrauchen.

Marieta
18.09.2006, 20:22
18. und 19.September sind hier die Nationalfeiertage ( ich glaube, ich hatte es schonmal erwähnt, wird Zeit , dass ich mir mein schlaues Buch hervorkrame damit ich das von mir verfasste mal
ausdrucken kann, im Momment weiß ich noch nicht wie es funktioniert)
In diesem Jahr habe ich das Gefühl, dies langezogene Stückchen
Erde schwabt vor lauter Fiesta-Seeligkeit bischen mehr zum Pazifik
rüber. Diesmal gehört ja auch das Wochenende zur großen Fiesta.
Unser Lieblingsrestaurant, ein Fischrestaurant - ich kann nicht Kneipe schreiben, es fehlt der Tresen - obwohl es eigentlich bezeichnender wär- wird sicher brechend voll sein. Als Einheimische
meiden wir an diesen Festtagen den Besuch dort. In den ganzen
Jahre begleiteten wir dieses Restaurant wie es von Jahr zu Jahr
komfortabeler wurde. Die WC wurden als erstes renoviert, es gab
jetzt in der Kabine 2 Toilettenschüsseln - wozu zwei, na ganz
einfach, für die Trennwand musste erst noch gespart werden.
Man saß auf ganz einfachen Holzbänken mit Tisch davor die
quer zur Fensterfront gestellt worden waren.Ab und zu bekam
ich immer mal wieder einen Warnschuss meiner Wirbelsäule -
es war wirklich nicht sehr bequem. Es gab hier den besten
Pisco sour, alle unsere Freunde, die uns mal besucht hatten
können es bestätigen- schon nach dem ersten Schluck liebte
man die ganze Welt.Außerdem den frischesten Fisch mit Blick
auf eine traumhafte Bucht mit vor sich hin dümpelden Fischerbooten, Ruhe, Stille - wenn es dann noch Abend wurde
........ ich erspare mir weitre Bechreibungen...
Dieser Ot ist ein Teil unserer Stadt im Außenbereich aber noch
völlig ohne Tourismus-Trubel. Es git kein einzige Hotel nur Pensionen und mietbare Holzhäuser. Leider auch keinen Strand
nur schwarze Lava. Vor Jahren waren die Str. auch nicht befestigt, wir konnten dann nur mit dem Fundojeep hinfahren.
Auch in der schlechten Jahreszeit hier in unserer Region
Mai-bis August wenn alles in wässeriger Melancholie versinkt,
ist es dort auf der unbequemsten Holzbank - wie ein Stück
Paradies am Ende der Welt. Marieta

Anemone
19.09.2006, 09:18
@marieta, fliegt Germanwings auch zu dir? *seufz* Vielleicht ein außereuropäischer Ein-Euro-Flug? Das wärs doch!:erleuchtung:

Linda1
19.09.2006, 10:58
Anemone, das ist die Idee, und weil wir dann gleich im Dutzend anrauschen, gibts Mengenrabatt :freches grinsen:

Marieta
19.09.2006, 15:48
@Anemone und @linda- habe ich eine tolle Idee- unser Schwiegerenkel (Pliot) fliegt uns und mein Jefe hier brät für alle
einen Ochsen anm Spieß- es gibt dazu süffigen Rotwein - Kasten
Wasser für die Diätler- Gesang und Gitarrenmusik und wir freuen
uns des Lebens- wär das nichts ?Marieta

Inaktiver User
19.09.2006, 20:30
@Anemone und @linda- habe ich eine tolle Idee- unser Schwiegerenkel (Pliot) fliegt uns und mein Jefe hier brät für alle
einen Ochsen anm Spieß- es gibt dazu süffigen Rotwein - Kasten
Wasser für die Diätler- Gesang und Gitarrenmusik und wir freuen
uns des Lebens- wär das nichts ?Marieta

@Marieta
Ist das nun eine russische Fluggesellschaft, bei der dein Schwiegerenkel fliegt - Pliot :freches grinsen: - oder ist er Pilot :erleuchtung: ?
Ich wiiiiiiiill auch mitkommen, aber ein Ochse und dazu noch aufgespiesst, das klingt für mich nach Inquisition :ooooh: , dann doch lieber nicht, da mach ma mal das Treffen hier und ihr kriegt fleischlos...glaubt mir, frau hat danach keinen Schwächeanfall :freches grinsen: :freches grinsen:
Colonna

Marieta
19.09.2006, 20:49
Hier gibt es eine Vogelart die überall zu finden ist, sie sitzen auf
Zäunen und Ästen, unterhalten sich lautstark miteinander.
Man nennt sie Schucces, ob es so geschrieben wird ? Jedenfalls
spricht man es so aus.Diese munteren Tierchen haben mich begeistert. Das Gefieder ist so braun/weiß/beige/schwarz. Sie sind
so zwischen 35 - 40 cm groß und haben hier bei uns ihr Revier
von ca. 3 Hektar voll im Griff, dulden keinerlei Eindringlinge.
Ich sammelte die Brötchenkrümmel und warf sie ihnen zu- nach dem Motto, hallo Pieperinis, hier gibt es etwas für den Schnabel.
Einer unserer Leute erzählte dann, sie wären Allesfresser, der
Versuch mit einem Stücken Würstchen der allerbilligsten Sorte die
hier Salchichas gennnt werden, bestätigte dies. Bisher waren
das die Leckerchen unserer Hunde für gutes Benehmen. Sehr bald
hatten sie es heraus, dass man durch fliegen auf die Fensterbank
viel schneller zum Ziel, sprich Würstchen, kommen konnte.
Sie brauchten dann nur, trppel,trippel, trippel einen Ast anfliegen
und genüsslich speisen.Kommen wir vom Einkaufen wurden wir
bis daher vom Freudengeheul unserer Budschies begrüsst, jetzt
auch von zwei Schucces die auf dem Zaun saßen und auf
Extra-Futter warteten.Bevor wir irgend etwas aus dem
Auto ausräumten, Hunde fütter und Vögel. Das geht nun schon
seit Jahren so. Unser Pärchen hier bekam Nachwuchs - ich hatte
das Gefühl sie wurden auch mit Salchichas groß gezogen den
der Verbrauch war enorm.Unser Carlos fand so ein Schucces-Kind,es war aus dem Nest gefallen, wohl zu groß und zu dick,
wir haben ihm ganz vorsichtig einen kleinen Plastigring um das
Füßchen getan um ihn vielleicht wider erkennen zu können.
Setzen ihn dann aber mittels einer langen Leiter, in das Nest.
Zu meiner ganz großen Freude kam dan die Familie Schucces,
einige Wochen später, hier vor das Küchenfenster mit dem
Nachwuchs, er war schon so groß wie die Eltern hatte aber
auf dem Köpfchen so einen niedlichen Pflaum und schrie wild
durch die Gegend, selber piecken, nee konnte oder wollte er
nicht, er ließ sich füttern. Bevor er seinen Plastikring
verlor haben wir ihn getauft: Salchicha del valle (Würstchen
vom Tal ) Marieta

Linda1
20.09.2006, 00:15
Jetzt hab ich mich aber erschrocken. Grad noch wird vom Ochsen am Spieß geredet und im nächsten Posting werden gleich am Anfang Vögel erwähnt :ooooh:

Marieta
20.09.2006, 00:28
@Colonna, mein Schwiegerenkel ist ein Niedersachsenpiloto- aber ich glaube gehört zu haben- seine Vorfahren hatten russisches
Blut in den Adern- deswegen schrieb ich Plito- Knutschie Marieta

Marieta
20.09.2006, 00:32
@Linda, Du hast es begriffen, das mit meinen süssen Pieperinis,
nebenbei sind sie auch noch Vögel-- Streicheleinheiten und
Stücken von den Würstchen für Jessie..Marieta

Linda1
20.09.2006, 00:58
Du hast es begriffen,
Natürlich erst, als ich weiter gelesen habe.
Die Streicheleinheiten für Jessie nehme ich gerne an, die Wurst behalt aber mal. Ratten sind keine Fleischfresser, was viele aber glauben. Fleisch fressen wilde Ratten meist nur dann, wenn sie nichts anderes finden und bevor sie verhungern... Sie ziehen aber Obst, Gemüse und Körner jedem Stückchen Fleisch vor. Natürlich gibt es Ausnahmen.
@All: Jessie ist keine wilde Ratte, sondern eine Farbratte, die Schlimmes mitgemacht hat und von mir jetzt gepäppelt wird.

Inaktiver User
20.09.2006, 08:05
@Colonna, mein Schwiegerenkel ist ein Niedersachsenpiloto- aber ich glaube gehört zu haben- seine Vorfahren hatten russisches
Blut in den Adern- deswegen schrieb ich Plito- Knutschie Marieta

:erleuchtung: :erleuchtung: :blumengabe:
Colonna

tangochica
20.09.2006, 11:00
..ein herzliches Hallo an Alle!
Habe mich nach jahrelanger Abstinenz mal wieder in die BriCom eingeklinkt und war ganz erstaunt, was sich alles verändert hat!

Momentan trennt sich mein Mann nach 21 Jahren von mir und so eine Situation treibt einen dann an den PC, was soll man mit der vielen Freizeit auch anfangen..;))

Die vielen Beiträge, in denen von ähnlichem Leid geschrieben wird, helfen mir - wenigstens ist man nicht ganz alleine mit seinen Problemen.

Seid ihr alle glücklich verheiratet - glücklich Single oder könnt ihr euch vorstellen, wie man sich als Neu-Single mit 55 fühlt?

Werde, wenn es erlaubt ist, gerne bei euch mitplaudern!
Erst mal einen lieben Gruß!!

Linda1
20.09.2006, 11:08
Dieser Thread ist zwar Marietas, aber ich heiße dich trotzdem herzlich willkommen. Ich bin fast 55 und trenne mich von meinem Mann, bin also auch Neu-Single. Wenn du magst, schau doch mal im Plausch vorbei. Wir sind ein Gruppe von Frauen in reiferem Alter und unterhalten uns da über Gott und die Welt, Probleme, Schönes etc. Auch Marieta wirst du dort wieder finden.

Marieta
20.09.2006, 20:41
Bevor nun hier mein Internetbetrieb wieder total zusammen bricht,
das mit dem schönen Wetter am Morgen- war wohl nichts,das
Tor zur Welt für mich geschlossen wird durch viel Regen... das
nachfolgende :
Hier haben wir Satteliten TV- so ca. 60 Kanäle aber nur einen in
Deutscher Sprache - DW. So schaue ich dann auch -Chilenisch -
dort gibt es die Telefnovelas - wie sie hier heißen in Fortsetzung.
Sämtliche Nuancen der Gefühlsskala auf und runter. Zuerst war ich geschockt und es bedurfte eine gewisse Zeit der Eingewöhnung- heute liebe ich sie.Um meinen Mann diese neue
Aufmerksamkeit von mir für diese Sendung zu erläutern sagte ich
nur kurz.. kann prima Vokabeln lernen ..! Betrachte es inzwischen
nicht als Fortbildung .. sondern als Trainingsstunde für meine
Psyche, denn das mit den Vokabeln habe ich nur kurz versucht.
Wer kann schon lernen, auf die Szenen achten, sich die
Nase putzen- weil man gefühlsmäßig ganz bei der Sache ist und
alles läuft, auch die Tränen.
Eines Tages, kein Bild, kein Ton, nichts- alles schwarz.
Bei der Gesellschaft wurde uns gesagt, dass der Betreiber nun
ein anderer wäre, hatten wir gelesen, nicht aber war in dieser
Mitteilung enthalten, dass die Daueraufträge zur Bezahlung
nun keine Gültigkeit mehr haben - über Sattelit machte man
deswegen einfach - klick - und bei uns war tote Hose.
Monate davor war die Deutsche Welle verschwunden- sämtliche
Kanäle waren da, dort wo früher DW war, tobte jetzt ein
Zeichentrickfilm durch die Gegend.Man hatte die DW und noch
andere TV Sender zu einem neuen Päckchen zusammen geführt, dieses konnte man nun zusätzlich abonnieren für ca. umgerechnet
7.--Euro.. die Fußball WM stand ja vor der Tür.
Reine Fimlkanäle gibt es auch- jede Menge- probiert noch nicht-
Jeder einzelne Sender hat eine kleine Vorchau auf denFilm, so ca.
10 Minuten vor Beginn der Hauptfilmzeit, klickt man auf ein
Emblem und noch auf ein anderes ist der Film gebucht und auch
auf der monatlichen Faktura (Rechnung) vorhanden.
Die Filme sind hauptsächlich in Spanisch direkt oder mit Untertiteln. -no problem für mich - bin Spitze im kombinieren.
Marieta

.

Linda1
21.09.2006, 13:31
*andiestirnklatsch* Drüben im Plausch frage ich, wer ist tangochita? Jetzt geht mir ein Flutlicht auf :peinlich:

Marieta
21.09.2006, 19:53
Wetter ist schlecht, die Verbindung im Internet ist dauernd gestört- habe heute Morgen schon in anderen Threads Schwierigkeiten gehabt... versuche es...
Anfang der 90-ziger Jahre, als ich hier ins Land importiert wurde,
gab es hier im Fundo nur eine Telefon/Faxleitung die , über einige
Kilometer an Masten- (wir sind ja hier Erbebengebiet und die
Leitungen sind deswegen alle sichtbar ) bis zu nächsten größeren
Telefonleitungstation führten. Dauernd Ärger damit und somit
Störungen an der Tagesordnung, über Tage konnte uns niemand
erreichen- Leitung in den Ästen der Bäume verheddert, gerissen,
jemand brauchte ein Stück davon, durchgeschnitten- u.s.w.
ich fühlte mich tatsächlich oft wie auf einer Insel...
Dann wurde uns von einer Telefongesellschaft der Vorschlag
gemacht, über einen riesigen Mast - so wie eine Radiostation
zu funken- das ging dann - mussten wir aber schwer bezahlen.
Wir liegen ja in einem Tal. Das mit dem Internet war immer schon
mein Wunsch gewesen aber die Messungen hatten ergeben, die
Kapazität war zu gering. Jetzt kam uns wieder der Zufall oder das
Schicksal zur Hilfe. Unser direkter Nachbar wurde- er hat direkt auf der Grenze sein Haus gebaut mit Blick in unseren Parkt, einer
der neuen Jefe der Telefongesellschaft. Don Renato und seine
wunderschöne Senora Pamela mit ihren beiden Töchtern. Zur
Familie gehörten zwei Hunde, 2 Reitpferde. Das Grundstück
der Familie war groß und es wurde auch zum Teil für die beiden Pferde mit Stall,- als Koppel abgeteilt. Aber viel zu
klein. Wir hatten ja Weide jede Menge und direkt beim Nachbarn
fing unsere Pferdekoppel an, Mit Tränke und Futterstelle/Unterstand also eine Koppel de Lux. Von der Idee,
in diese Koppel noch ein Tor einzubauen ( damit der Zu- und Abgang der beiden Hottehühs gesichert) war man begeistert.
Auf unseren Mast wurde nun noch irgend etwas installiert - auf
Veranlassung des Jefes - für uns kostenlos- allerdings zahlen
wir natürlich die monatlichen Kosten - Don Renato ist glücklich
über seine Weidefläche zur Benutzung- auf seiner Hauskoppel
grasen jetzt Gänse....seine Frau macht nebenbei etwas mit Gänse
daunen - Plumeaus - . Und hat ein großes Schild anbringen lassen. Wenn uns jetzt jemand besucht, der noch
nicht vorher hier gewesen ist- das Fundo neben dem
Plumeaus. Marieta

tangochica
21.09.2006, 19:56
*andiestirnklatsch* Drüben im Plausch frage ich, wer ist tangochita? Jetzt geht mir ein Flutlicht auf :peinlich:
...sorry, bin noch ungeübt im neuen bricom, gebe mir mühe, alles zu durchblicken und mich richtig einzufädeln!
lieber gruß, tango

Anemone
21.09.2006, 22:45
@marieta, was hältst du davon, Fotos von euch in ein Online-Fotoalbum zu stellen? Gibt doch einige Angebote, flickr.com und ähnliche. Dann können wir sehen, was wir uns nur vorstellen. Aber obs so gut ist? Dann packt uns das Fernweh vielleicht noch mehr..wer weiß!

Linda1
21.09.2006, 23:17
Ich hab eins bei Magix, aber nicht unter Linda :freches grinsen:
Und tangochica? Das bekommst du hin, ganz sicher.

Marieta
22.09.2006, 03:22
Ich hab eins bei Magix, aber nicht unter Linda :freches grinsen:
Und tangochica? Das bekommst du hin, ganz sicher.
Hallo Linda, jetzt versteh ich nur Banhof ??

Marieta
22.09.2006, 03:27
.. das war auf Chinesisch.. auf Deutsch Bahnhof ...

Inaktiver User
22.09.2006, 06:13
.. das war auf Chinesisch.. auf Deutsch Bahnhof ...
@Marieta
Also bei euch spricht frau Chinesisch :ooooh: :freches grinsen: ?
Colonna

Marieta
22.09.2006, 13:40
@Anemone, die Idee ist nicht schlecht - a b e r - für mich undurchführbar bin ja ein PC-Neuling und damit total überfordert.
Außerdem, dies Stückchen Erde hier ist soooooooo schön da es
direkt am Fluß liegt in einem Tal, umgeben von Hügeln, mit uraltem
Baumbestand. Gepflegt bis zum letzten Winkel - es würde Dir gefallen vor allem jetzt, in der Zeit von Oktober bis April die
schönste Zeit in diesem Land. Marieta

Marieta
22.09.2006, 20:37
Die kleine Katastrophe die sich heute in meinem Arbeitsraum
vollzog - ein schwarze Herrensocke- hatte sich in der Weißwäsche
verirrt, welche Hausfrau kennt das nicht, zeigte mir mal wieder wo hier meine Grenzen sind.Kann hier mal nicht eben zum Seifen Platz und Entfärber kaufen. Hier gibt es für dererlei Betriebsunfälle
Clorox und wie der Name schon sagt, so riecht es auch. Also
nach dem erneuten Waschvorgang heißt es dann - spülen.spülen.spülen. Anschließend einen Weichspüler mit Mochus
Duft- alles besser als diesen fiesen Clorgeruch.
Total neu für mich war und ist die Tatsache, dass es hier in jedem
Supermarkt eine Apotheke gibt. Möchte ich z.B. Aspirin- hier sehr
bekannt läuft eine Werbung im TV (übersetzt) Aspirin ist von Bayer und Bayer ist gut- bekomme ich, wenn ich nicht ausdrücklich sofort eine Packung ordere- eine Rippe mit 10
Tabletten über den Thresen gereicht.Private Apotheken gib es
kaum. Hier liefern sich drei Apothekenketten regelrechte Preis-
schlachten. An einem Tag in der Woch bekommt man 30%
Nachlaß auf die einheimischen Medikamente. Klar, an diesem
Tag macht die Apotheke den Umsatz der ganzen Woche.
Eigentlich wollte ich ja noch von der Post hier schreiben, das
ist aber so umfangreich.. vielleicht morgen...Kompromisse- dies Wort ist jeden Tag hier bei mir präsent - aber der Blick aus meinem Bürofenster entschädigt mich für allen Umgemach -
auh dem schwarzen Socken bin ich schon nicht mehr böse.Marieta

Linda1
22.09.2006, 23:49
Ich hab eins bei Magix, aber nicht unter Linda
Ich habe ein Fotoalbum bei Magix, aber nicht uner dem Namen den ich hier nutze.

Und tangochica? Das bekommst du hin, ganz sicher.
Das bezieht sich auf das Ungeübte von tangochica.

a b e r - für mich undurchführbar bin ja ein PC-Neuling und damit total überfordert.
Irgendwann wirst du kein PC-Neuling mehr sein :freches grinsen:

Marieta
23.09.2006, 03:39
@Linda, Du glaubst an mich und meine Fähigkeit mit dem PC-
dies stärkt mein Selbstvertrauen..Danke, hoffentlich war Dein
Tag gut für Dich- mit vielen positiven Aspekten- wenn nicht, dann aber der Samstag denn - nichts ist für immer- Marieta

Linda1
23.09.2006, 15:05
Marieta und tangochica, als ich das 1. Mal am PC saß (ca.1998), da konnte ich nix. Das 1. Forum, in dem ich unterwegs war, hat mich tapfer ertragen, weil ich ständig fragen musste. Da bin ich übrigens heute noch unterwegs. Heute brauche ich eine kleine Eingewöhnungszeit - jedes Forum ist nur ein bißchen anders, aber im Grunde doch gleich. Ich arbeite mit Power Point, bearbeite Bilder. mache dies und jenes und Word ist mein Arbeitsplatz, wobei Word schier unerschöpfliche Möglichkeiten hat. Das alles habe ich mir angeeignet, und ich lerne immer wieder dazu. Ihr schafft das auch, es dauert halt nur seine Zeit.
Der Freitag war wirklich gut, ich habe neue Menschen kennen gelernt und hatte ein paar ergiebige Diskussionen mit Messebesuchern, die freundlich verliefen. Jedesmal haben wir uns getrennt und der andere (also beide) hat etwas dazu gelernt.

Inaktiver User
23.09.2006, 16:51
Irgendwann wirst du kein PC-Neuling mehr sein :freches grinsen:

......und dann wirst du traurig sein, weil die Frische weg ist :smirksmile:
Colonna

Linda1
23.09.2006, 17:02
und dann wirst du traurig sein, weil die Frische weg ist
Ha, bei mir ist alles noch frisch :freches grinsen:

Inaktiver User
23.09.2006, 17:16
Ha, bei mir ist alles noch frisch :freches grinsen:

Dann sind wir hier lauter Frischlinge :erleuchtung: :erleuchtung:
Colonna

Linda1
23.09.2006, 17:30
Ich habe nie etwas anderes behauptet :smile:

Marieta
23.09.2006, 20:58
Wenn man dies Land betritt und nicht nur in der Hauptstadt
( ca.6,5 Mi Einwohner) verweilt, sondern weiter zum Inneren reist in die Provinz- oberstes Gebot, Hektik,Stress, Zeiteinteilung dies
alles kann man getrost beim Zoll der Hauptstadt abgeben, ob mann es
dann wieder haben will zur Rückreise - weiß ich nicht.
Hier hat man Zeit......die spielt keine Rolle auch der Begiff Pünktlichkeit- ein Fremdwort.
Am bestens man setzt den hier so beliebten Gorro (Baseballmütze
uch prima als Sonnenschutz - hier unbedingt erforderlich) auf
und lernt sofort die erste Spanische Vokabel- tranquilo-(ruhig)
Überwältigt von der Freundlichkeit, die dieses Land jedem gewährt, jeder nimmt sich Zeit - alle Konversationen beginnen
mit der Nachfrage des Befindens, ist intressiert an allem, wieso,
weshalb,warum man in dieses Land gereist ist.Titel spielen keine
Rolle man sagt "Sie" und Senora sowieso und Don sowieso.
Wo ich nie hinter komme ist das System der Post, hier heißt sie
Correos. Zum Glück sind wir Besitzer einer Casilla (Postfach)
Briefträger im Sinn wie in Deutshland gibt es hier nicht. Weiß aber,
dass es Leute gibt, die die Post herum tragen sie zu den Empfängern bringen, diese diesen Dienst bezahlen.Da hier alle Regionen mit dem Bus erreichbar sind ( auch der alleräußerste Winkel) sind viele dazu übergegangen ihre Post zur jeweiligen Busstation zu bringen mit dem Vermerk diese Sendung, gegen
Aufgeld- beim Empfänger telefonisch zu melden.Wir mit unserer Casilla haben uns schon oft so einen Service gewünscht. Die Post, einfache Briefe, wenn kein Feiertag dazwischen liegt, haben eine Laufzeit
von 10-14 Tagen weil oft die Postsäcke schon in der Hauptstadt
den Weitertransport aus irgend welchen Gründen verfehlt haben.
Eben - tranquilo -. Vo einiger Zeit waren wir hier in unserer
Correos und waren ganz erstaunt als wir sahen, dass die vier
Behälter- ich meinte immer die dienten der Vorsortierung denn es
stand... Nord-Hauptstadt-Süd-International.. drauf - nun alle in
e i n e n Sack geschüttet wurden.....
Neurdings steht jetzt nur noch ein feuerwehroter Behälter dort,
wohl aus Rationalisierungsgründen... kann es jemand verstehen,
dass ich dies bedauere..... es passte so schön zu..tranquilo..
Marieta

Anemone
23.09.2006, 22:42
Hach, schön, @marieta! Das schult die Geduld und ist gut für den Blutdruck. Nach einer Weile, versteht sich!

Inaktiver User
24.09.2006, 09:43
@marieta
Niemals mehr werde ich mich über unsere Postfrau aufregen :cool:
Colonna

Marieta
24.09.2006, 20:15
Ich glaube, hier mein Land ist einzigartig in der Bekanntgabe derUhrzeit, jedenfalls in meinem Lieblings-Radiosender heißt es
... media dia en Chile ... 12 Uhr Mittag.
Einmal in der Woche begeben wir uns in die Stadt zum Einkauf.
Gut finde ich das System welches hier üblich ist, an den Theken-Fleisch und Wurst - wo man bedient wird, das Personal zwar
Häubchen und Mundschutz trägt- aber sonst alles mit der unbekleideten Hand anfasst- steht ein Nummernautomat mit einer
Abreißvorrichtung, die darin enthaltene Papierrolle hat die Zahlen
von 1-100. Jeder Kunde reißt sich eine Nr. ab und kann sich dann
gestrost seinem Tagtraum widmen oder einfach so durch die Gegend dösen,Ich hatte die Nr. 98 in der Hand auf dem Täfelchen
stand 93- gleich würde ich also bedient werden.Es zupfte mich
jemand am Ärmel- eine ganz kleine Frau strahlte mich aus ihren
kohlschwarzen Augen an( weiß nicht ich bin glaube ich, mit
so einer Mutter-Theresia-Austrahlung behaftet, egal wo ich bin,
werde ich sehr oft um Hilfe gebeten).Wegen ihrer Kleinheit kam diese Frau nicht an den Automaten und hüpfte pausenlos an meiner
Seite in die Höhe. Sie nuschelte mir etwas zu,hatte es aber auch so begriffen und zog für sie den Nummern-Zettel. Ich wurde bedient und wollte gehen. Meine Nachbarin wurde noch nicht bedient, es sah niemand ihren Zettel- kurz entschlossen nahm ich
das jetzt in die Hand und schaute vorsorglich auf die Nr........
nur da stand überhaupt keine nur HLN-OOO. Das war wohl das
Ende der Rolle. Jetzt hätte ich ja das Weite suchen können, was geht mich diese Frau an, sie konnte sicherlich nicht lesen, war also
total auf meine Hilfe hier angewiesen. Vielleicht hätte ich auch noch eine neue Nr. ziehen können, dies hätte aber wieder 15
Minuten gedauert bis sie bedient würde- wenn überhaupt.
Also nahm ich den vermurksten Zettel und mit fester Stimme
meldete ich mich beim nächsten Aufruf - (wo der eigentliche Besitzer dieser aufgerufenen Nr. war - keine Ahnung)keiner sah auf die
Nr.die es ja gar nicht gab, ein Kilo Fleischsalat wurden von meiner
Nachbarin geordert. Sache erledigt, nicht für sie- als ich an der
Kasse stand- rief sie quer durch den ganzen Laden ......Hola
Senora vielen Dank, ich küsse sie und bete am Sonntag ein
Ave Maria in der Kirche ....( das ist sinngemäß übersetzt-)
natürlich hat sie das alles in Spanisch gerufen ) und damit wie wild mit den Armen gerudert.
Viele Frauen gehen mit ihren Hausangestellten zum Einkauf in den
Supermarkt - diese schieben dann auch die vollbepackten Einkaufs
wagen. Bei mir macht das mein Mann.Marieta

Marieta
25.09.2006, 19:54
Die meisten Geschichtchen die hier erzähle stammen aus meinen Aufzeichungen die ich vom ersten Tag an hier gemacht habe.
Diese hier- ganz frisch .
Hier wird es jetzt Frühling und ich verspürte den Wunsch, irgend etwas Neues muß nun her.. Jeans oder Tshirt , egal..
Es gibt hier ein großes Kaufhaus, diese Firma ist hier sehr oft
vertreten, nur hier in meiner Stadt, mit den vielen jungen Leuten,
es gibt hier einige Unversitäten, ist das Angebot in vielfacher
Hinsicht auf diese junge Käuferschicht ausgerichtet.
Die Umsetzung meines Lustgefühls- mir eine neue Jeans zu kaufen- war von daher von vornherein in Frage gestellt.
Trotzdem, mit 4 verschiedenen Fabrikanten betrat ich die
Umkleidekabine, die Verkäuferin bewachte mich vor der Tür.
Da ich eine kleine Größe benötige aber den seriösen und sportlich
eleganten Stil bevorzuge..... schwierig.
So sah dann auch das Ergebnis aus, 1. Jeans, zu eng - 2.Jeans
Hüfthose- unmöglich, 3.Jeans viel zu kurz - ich überlegte ob man
sie als Krempeljeans tragen könne, nee, so toll war die Idee nicht.
4.Jeans war nun eine richtige Omahose, alles schlabberte so rum.
Senora, hier habe ich noch etwas für sie , rief meine Verkäuferin
und reichte mir noch ein Modell in die Kabine. Toll, die saß wie
angegossen, war auch richtig schick, am Bund mit Leder abgesetzt ebenso an den Taschen- im Spiegel schaute ich auf
meine Beine--- die Länge stimmte ---- nur auf dem rechten Bein
ein Bild von einem nachgemachtem Elvis mit Gitarre, dies reichte
bis zum Fuß... wieder überlegte ich kurz ... vielleicht für zu Hause
im Fundo? Der Preis gab mir die Antwort.. umgerechnet hätte
sie über 60.--Euro gekostet und nur dafür, dass sie um die Hüften
mal besser saß - nee, das war es auch nicht.
Der nächste Weg zum Supermarkt, ich hatte in irgend einem
Regal gesehen, dass dort Jeanseinfärbemittel angeboten wurden,
mit Wörterbuch bewaffnet übersetzte ich das, was ich zur
Handhabung brauchte, man kann dieses Pulver ( jeansfarbig )
in die Waschmaschine zum Waschgang geben - alles wird aufgefrischt. Nur, dass die Unterwäsche - beim Tragen dieser
neuen Kreation- auch etwas - viel - davon erhält, das stand nicht drauf. Marieta

Linda1
25.09.2006, 23:13
Färb die beim nächsten Mal gleich mit ein, dann gehst du Ton in Ton :freches grinsen:

Marieta
26.09.2006, 20:05
Vor Jahren brachte uns das Christkind eine einwöchige Schiffsreise
zu den Gletschern Laguna San Rafael - ab Puerto Montt durch den Golfo de Ancud zwischen der großen Insel Chiloe und dem Festland, vorbei an den Lachsfarmen im Küstenbereich. Chile ist das Land Nr.2 - nach Norwegen weltweit im Lachsexsport.Das Schiff war kein Kreuzfahrtschiff viel einfacher, kleiner, aber
funktionsfähig. Die Kabinen ausreichend, die unserige hatte ein sehr geräumiges Bett, eine größere Nasszelle aber mit Bullauge
und Dusche, großen Waschtisch, WC.Weihnachten ist ja hier einer
der heißestens Monate und so mit Hauptsaison für die Schiffsbetreiber. An Bord waren wir ca. 14 Nationen aber es gab keine größeren Verbrüderungen an Bord, man blieb unter sich.
Eine Erfahrung für mich.Wir schibberten so gemächlich innerhalb der Chilenischen Fjorde lagen an Deck und dösten in den blauen
Himmel ließen die Seele baumeln.Es waren ca. zwischen 80 und
100 Passagiere an Bord.Am Tag der Ankunft Laguna San Rafael
regnete es wie mit Eimern.Wir mussten in kleiner Motorboote
umsteigen immer so 20 Personen in einem, leierr hatte unseres
kein Dach und wir bekamen Meterware Plastik um uns damit
einzuwickeln. Der Kapitän erklärte uns noch seine Handhabungen,
im wahrsten Sinne des Wortes, er begleitete uns in einem Beiboot
mit seinem Videokamerateam - wenn er also eine große Papphand
in die Höhe hielt, so hieß das für uns .... klatschen, jubeln,winken..Das Kapitänsboot fuhr immer um uns alle herum
oder hintrer uns her.
Die Gletscher ...majestätisch.. azurblau/weiß..von unvorstellbarer
Höhe... Monomente aus Eis .. überwältigend.. einmalig.. unvergessen.Unter ohrenbetäubendem Lärm brach ein Stück davon ab und donnerte herunter. Wir hatten mit unseren Booten
den gehörigen Abstand. Vor lauter Andacht merkte ich auch nicht,
dass mir pausenlos und unaufhörlich Wasser von meinem Plastik
gedöns in die Jeans am Rücken lief.. dort war es inzwischen
klitschenass geworden. In unserem Boot war auch der Proviant
für alle unter gebracht, kleine Häppchen und einige Flaschen
Wisky den bekamen wir kredenzt vom Koch mit aus dem Wasser
gefischten Gletschereisstücken die er mit einem Messer in kleine
Stücke hackte. Mag eigentich sonst so etwas nicht, aber hier
das mit dem Eis- Klasse und mir wurde schlagartig warm.
Zwischendurch- Kapitän hielt das Schild hoch, jubeln, winken,
lachen ect. Von all den ungewohnten merkte ich schon einige
Zeit, irgend etwas stimmte mit meinem Rücken nicht so, es
tat höllisch weh und ich konnte mich kaum noch bewegen.
Bin förmlich in unsere Koje geschlichen rinn ins 4-Personenbett
und mir war klar, ich hatte einen Hexenschuss. Die Verordnung
heißt hier, dass ab einer bestimmten Größenordnung ein Arzt
an Bord sein muß.Hier unser Kapitän wollte diesen Kostenfaktor möglichst gering halten, war ja sein Job ein Saisongeschäft mehr
oder weniger. Er lud also einen Arzt ein, mit Frau, der reiste dann
kostenlos mit und konnte im Notfall einen Patieten, wenn es denn
einen gab, versorgen. Dieser Doctore kam dann und hat zuerst
einmal den Blutdruck gemessen, mein Mann erkläre ihm meine
Beschwerden und er meinte, dies wäre eine Erkälrung, durch
die Nässe und den Wind u.s.w.- jedenfalls war er sehr nett
und drückte mir eine Tablette in die Hand - Aspirin - . Danach
wurde mir auch noch zwei Wärmflaschen auf Veranlassung des
Doctores gebracht. Mir war klar, das alles bingt es nicht, ich
zermatterte mein Gehirn, wie hießen denn blos die Tabletten
in Deutschland für solche Fälle.. Geistesblitz- Voltaren -
mein Mann orderte erneut den Doctore .. nach Nennung des
Namens der Tablette wusste er nun direkt Bescheid... Senora,
der Name ihres Unwohlseins Lumbargo . Jetzt war mir aufeinmal
klar, warum er mich gar nicht untersucht hatte, er ließ es jab beim
Blutdruckmessen bewenden, der Doctore war Augenarzt und heilfroh mich geheilt zu haben...
Am nächsten Tag steuerten wir ein Thermalbad an, für mich ideal
war aber durch diese Episode zum Star der Schiffsreise geworden,
es kannte mich jeder Zum Schluß verkaufte der Kapitän uns
die gedrehten Videofilme, diese waren alle in der Zeit total fertig
gestellt worden mit Hintergrundmusik und Untermalung, die
wir, die Passiere ja mit geliefert hatten. Marieta

Marieta
26.09.2006, 20:18
.. Pardona .. es sind mir leider wieder einige blödsinnige Tippfehler
unterlaufen- peinlich - wie gesagt - pardona .. Marieta

Anemone
26.09.2006, 22:41
ach egal, ob tippfehler oder nicht: @marieta, deine Stories sind echt gut!:kuss:

Marieta
27.09.2006, 19:59
Morrompulli hießen Ort und Schule- letzteres wurde von unserem
Rotary Club mit betreut. Eine Schule ohne Stromanschluß mitten
in der Küstencodillera - noch weiter - als das Ende der Welt und auch von meiner Stadt viele Kilometer entfernt.Der einzige Lehrer
unterrichtete so ca. 10-20 Kinder armer Leute, die zum Teil einen
Fußmarsch von 1 Stunde und mehr zurück gelegt hatten bis sie
die staatlich geführte Schule erreichten.Die Kinder wurden bis zur
4.Klasse von dem Lehrer aus Leidenschaft unterrichtet, danach
kamen sie in ein auch staatlich geführtes Internat von Montag bis Freitag und das Wochende bei ihrer Familie verbingen. Diese Schule in Morrompulli hatte keine Schuluniformen, dafür waren die
Eltern zu arm - diese Bekleidung geht immer zu Lasten der Familien
und ist ein hoher Kostenfaktor . Es gab einen Klassenraum für
alle Kinder, sie wurden zusammen unterrichtet , ein separater
Raum diente dem Lehrer zu Erholung, mit Sofa und Schreibtisch.
Das Gebäude war aus Holz und sehr einfach, ohne jeden Komfort.
Gegenüber lag das Küchenhaus mit Speiseraum, Waschräumen und WC.
Die Kinder bekamen jeden Tag ein Frühstück und ein warmes
Mittagessen, kostenlos. Dies wurde zum Teil auch von einigen
Firmen gespendet. Eine Köchin, die für alle kochte, gehörte eben-
falls zum Personal.Schulhefte, Stifte u.s.w. kamen auch über Spenden an diese Schule.Einmal im Jahr besuchten wir diese Schule - vorher hatte ich alles gesammelt was vielleicht dort
brauchbar ist. 5 Plastiktüten voll mit leeren Honig- und Marmeladengläsern, Döschen ect. für den Werkunterricht, man
hatte mich darum gebeten und das hatten wir noch von früher, Gitarre, Tamborin, Schlagzeug, Rumbarasseln, Blockflöte.
Was ich noch vergessen habe, der Lehrer hatte auch jeweils nur
ein Lehrbuch für den Unterricht, die Kinder bekamen davon
Fotokopien .
Ein Jahr danach hatte man diese Schule endlich am Stromnetz an

Marieta
27.09.2006, 20:07
geschlossen und wir konnten unseren alten Computer mit allem
was dazu gehört - Drucker ect. den jubelnden Kindern vorführen.
Nur, was hatten die eigentlich über ihren Schuhen? Dies hatte
ich bis dahin noch gar nicht gesehen - es waren Schuhe aus dickem Stoff, damit polierten sie gleichzeitig den hochglänzenden
Holzfußboden - eine praktische Sache- fand ich.
Verabschiedet wurden wir mit einem extra für uns, einstudiertem
Musikstück mit Gitarre,Tamborin,Rumbarasseln und Blockflöte.
War ganz gerührt und froh, dass wir diesmal auch für alle noch
Lollys mitgebracht hatten. Marieta

Linda1
27.09.2006, 22:37
Ohne Worte :blumengabe:

Marieta
28.09.2006, 20:42
Der Personalausweis heißt hier - tarjeta de identidad . ist kleiner
als in Deutschland, hat ehr die Größe einer Scheckkarte. 2 Fotos, auf der Vorderseite, das größere auch mit Identitäts Nr. meine
ist neunstellig. Auf der Rückseite Daumenabdruck und Codierung.
Gültigkeitsdauer - 6 - Jahre danach muß man alles wieder neu
beantragen- großer Aufwand - auch die Ausländerbehörde muß
die Genehmigung dazu erteilen.Danach 1o Fingerabdrücke - mittels
eines Stempelkissens - zur Säuberung bekommt man ein kleines
Stückchen Papier - wir - nehmen schon immer einen Waschlappen
und Handtuch mit.Dieser Personalausweis und die Identitäts Nr.
wird für alles benötigt, wenn irgend etwas unterschrieben werden
muß, auch wenn etwas mit der Kreditkarte bezahlt wird, Unterschrift und neunstellinge Nr.
Ganz lustig finde ich auch, dass es hier nicht nur den Mutter- und Vater-Tag gibt- sondern auch den Tag der Kinder, Tag der Sekretärin, Tag der Professoren- u.s.w. alle Personen werden an
diesem Tag besonders bedacht und erhalten Geschenke.
Deswegen habe ich hier auch einen Tag eingeführt, den Donnerstag- der ist aber jede Woche und man weiß hier im Fundo
dia de Senora - da bin ich aushäusig und erledige die Einkäufe, aber geschenkt hat mir noch nie jemand was. Marieta

Marieta
29.09.2006, 20:12
Alles geht ja irgendwann einmal kaputt- so jetzt hier unser langjähriger Entsafter- unser Vitaminspender den ich jeden Tag
für einge Kilos Gemüse verwende, damit wir an den Saft gelangen,
unser Fitmacher, seit 13 Jahren- ca.3/4 Liter pro Person. ( Bin gerne bereit, dies genauer zu erklären, falls es von Interessen sein sollte).
Die Angelegenheit entwickelte sich wieder zu einer kleinen Geschichte.Mein Mann- der für alle Fälle - nach dem Moto kannst
Du mal eben - fuhr zur Stadt um für Ersatz zu sorgen. Wir sind dort in dem Geschäft bekannt und die Abteilungsleiterin der
Haushaltswaren begrüsst und immer mit Küsschen und Umarmung,
Senora Leonor.Leider konnte sie das Modell, was wir hatten nicht
verkaufen, sondern ein anderes Fabrikat. Dies hielt genau 1 Woche, dann ging nichts mehr. Wieder zur Stadt, nur diesmal wollten
wir von der Firma keinen Ersatz und so bleib uns nichts anderes
übrig, es gab nur noch eine aufwendige Küchenmaschine die
auch ein Entsafterteil hatte, zu nehmen. War natürlich dreimal
so teuer wie ein Entsafter. Nach Studium der Gebrauchsanweisung
die ziemlich umfangreich war, schließlich konnte man mit dieser
Maschine auch Teig kneten u.s.w., hatten wir endlich das
Entsaftersystem begriffen. Wir versuchten mit Schnitzelwerk,
ohne Schnitzelwerk, ging alles nichts, ea gab immer nur Gemüsebrei oder gehobeltes. Also alles wieder gesäubert, eingepackt und ab in die Stadt. Da mein Mann, wie er sagt, die
Frauen kennt, nahm er den Gemüsebrei und das gehobelte
mit, außerdem den Rest zur Demonstration.Im Geschäft angekommen schoss Senora Leonor direkt auf meinen Mann zu,
sah ihn mitleidig an, ein Mann der mit Küchenmaschinen hantieren
könne, war für sie eine Unvorstellbarkeit. Inzwischen war mein
Mann umringt vom weiblichn Personal und los ging es, jetzt nahm
ja Senora Leonor die Sache in die Hand, Gemüse rein, Brei kam
raus, wieder rein, gehobeltes kam raus, es ging nichts,lächelnd
stand mein Mann daneben..Es gab aber im Geschäft keine andere
Maschine mehr, nur noch drei von der zurückgbrachten.
Normalerweise würde jetzt die Verrechnung, der Umtausch u.s.w.
schnellstens erledigt werden, nicht so hier. Personal hat jedes
Geschäft mehr als genug, jede Angestellte hat dort eine Funktion,
Dienst nach Vorschrift.Selbstverständlich wäre dieser Umtausch
und die Diffrenzauszahlung an uns möglich gewsen, aber es hätte
g e d a u e r t und nochmals g e d a u e r t. Vieles können
Männer, aber ich glauben warten nur die wenigsten Ende vom
Lied, mein Mann, der für alle Fälle, kam nun mit drei Entsafter
ins Fundo, er hatte den einfachsten Weg gewählt, den kleinen
Differenzbetrag zur Küchenmaschine und den drei Entsaftern
dazu gezahlt. Ich denke diese beiden Ersatzentsafter werden
wohl in die Erbmasse gehen und unsere Nachkommen sagen
dann, die Alten haben aber auch alles bevorratet.Marieta

Linda1
29.09.2006, 21:26
Das konnte ich mir diesmal so richtig bildlich vorstellen, wie Jefe, groß und männlich, mit der Küchenmaschine unterm Arm in das Geschäft kam und die Frauen ihn umschwärmt haben. Eine Szene wie im Film :lachen:

Marieta
30.09.2006, 20:21
Unsere Arbeiterfamilie hier haben alle TV- vor Jahren hatten wir
in einem Fundohaus noch keinen Strom, Luis der Familienvater
kam alle zwei Tage mit einer Schubkarre angefahren und lud hier
im Fundo seine große Batterie wieder auf. Auf TV verzichtet hier
niemand. Vier oder fünf Programme bekommt man mit einer einfachen Antenne, Gebühren fallen nur für Kabel- oder Satteliten-
empfang an. Natürlich gibt es emens viel Werbing, auch Künstler
die in einer Show auftreten haben eben noch ihre Songs vorgestellt, einige Sekunden später hat der gleiche Künstler irgend
ein Putzmittel in der Hand und wirbt dafür.
Wenn man ins Land kommt, ist das Auto fahren ziemlich nervig, die
Ampeln stehen meistens auf der anderen Seite, sehr gewöhnungsbedürftig, Einbahnstr. sind so unscheinbar gehalten, man sieht sie kaum, grau mit einem weißen Richtungspfeil. Ich
jedenfalls bin prompt diese Str. verkehrt hinein gefahren, ich
dachte noch, zufällig stand ein Polizist dort, warum guckt der so,
dem stand buchstäblich der Mund auf, aber es war nur eine ganz
kleine Str. und seine Pfeife hat er nicht benutzt. Ein anderes mal
war die Str. an unserer Post mit so orangefarbigen Hütchen
geteilt, genau in der Richtung ich fahren wollte, Sekunde habe ich
überlegt, halten, zurück, nee durch, passte gerade so. Eine Triller-
pfeife ertönte ich trat sofort auf die Bremse- mit hochrotem Kopf
kam ein Polizist an und legte sofort los, er redete und redete,
schaute mich aber ziemlich zweifelnd an als ich freundlich mein
" no comprende Senior " los ließ- mein allerschönstes Lächeln bekam er auch noch. Er drohte mir scherzhaft mit dem Zeigefinger
klopfte auf die Kühlerhaube räumte ein Hütchen auf die Seite
und ich durfte fahren, ole.. wieder etwas geschafft, hatte ganz
schön Bammel. Was ich vorher nicht wußte, es kam hoher Besuch
aus der Hauptstadt und dafür wurde die Str. gesperrt.Marieta

Marieta
01.10.2006, 20:28
Wir wurden von Bekannten zum Geburtstag eingeladen, die Familie
hatte ein Ferienhaus direkt am Villarrica-See- dort sollte die
Feier stattfinden. Wir sind schon 1 Tag früher hingefahren und buchten telefonisch ein Zimmer in einem kleinen Hotel, direkt
am See.Das Hotel war von außen ehr bescheiden, war aber mit 4
Sterne ausgezeichnet. Das Zimmer klitzeklein wenn man die Tür öffnete stand man direkt vor dem Bett, das Bad- oder besser die Nasszelle dahinter. Was sollte es, für 2 Nächte würde es genügen. Und jetzt begann es, man sagt ja immer so schön, der Teufel steckt im Detail, hier steckte er in einer einzigen Schraube
die im Badezimmer die Abstellplatte unter dem Spiegel hielt.
Nachdem ich alles fein säuberlich dort deponiert hatte, was man so braucht als reinlicher Mensch, neigte sich diese Platte in Zeitlupe nach vorne und alles klatschte auf den Boden- die ganze
Herrlichkeit der Ablage hing an einer Schraube, die aus der Wand ausgebrochen war. Mein Mann, der für alle Fälle und kannste mal eben, eilte zur Schadensbegrenzung an die Rezeption des Hotels
und kam mit Bohrmaschine und Werkzeugkasten und eilendem
Hausmeister an. Jetzt bekam der besagte eine kostenlose Unterrichtsstunde in " Deutscher Wertarbeit ". Er staunte, was
der Alemanes da fabrikzierte. Das war aber noch nicht alles,
ich hatte auch keinen Atapter mit, Holland in Not, nicht für uns,
aus der Tischlampe wurde der Stecker montiert und an meinen
Föhn angegebracht, Frau durfte schön sein. Das alles wieder
zurück montiert wurde, ist klar.Handwerkliche Fhlgkeiten gehören hier zum Überlebenstraining.
Danach gelüstete es uns in ein Lokal zu gehen um uns frischen
Fisch oder dergleichen vorsetzen zu lassen. Wie immer waren wir
viel zu früh dort, der eigentliche Betrieb beginnt hier im Land erst
zwischen 22 und 23 Uhr. Der Kellner brachte die Speisekarte
und nach der höflichen Rückfrage, was denn nun frisch sei und
empfehlenswert - ( aus 'Erfahrung wissen wir, dass vieles aus dem
Gefrierschrank kommt und auf die Schnelle aufgetaut wird- schmeckt dann .. brrrrr ) meinte er dann ganz trocken, Spaghetti
Bolognäse. Das bestellten wir mit der besten Flasche Wein.
Jetzt waren auch die zwei Musiker fertig mit ihrem Aufbau
Harfe,Gitarre und so ein Rythmusverstärker und mit zwei sehr schönen männlichen Stimmen erklangen die allerschönsten Schmuselieder.Eigentlich wollten wir ja richtig schlemmen- aber
außer dem süffigen Wein - Panorama auf den Vulkan
Villarrica der immer schneebedeckt ist und eine kleine Rauchfahne
hat- konnte uns hier nichts mehr geboten werden. Die zwei
Musiker bekamen ein großes Trinkgeld- strahlten uns an und voller
Inbrunst sangen sie das schöne Volkslied vom Fluß ( dort liegt
unser Fundo) Calle-Calle ( so heißt er ) wie dort in einer lauschigen Nacht der Mond sich im Wasser spiegelt. Marieta

Linda1
02.10.2006, 13:26
Hier gibts Fotos und Infos von/über Chile >>> http://www.chile-web.de/de/db/info

Inaktiver User
02.10.2006, 13:30
Hallo Marieta, ich war drei Wochen in Urlaub und bin doch erstaunt, wie sich diese Seiten weiter entwickelt haben, das kann ich unmöglich alles lesen. Über "no energia" habe ich in einem Internetcafe in Griechenland so gelacht, dass mich einige Leute etwas erstaunt angesehen haben.
Ach ja, und den Kommentar zur Euren Rückkehrwunsch nach Deutschland und die Ausführungen über die Zustände in Deutschland habe ich auch gelesen. Ich kann diese Auffassung in keiner Weise teilen!
Hoffentlich habe ich bald Zeit mehr über Dein Leben zu lesen, finde das doch sehr interessant.
Gruß
Ele

Marieta
02.10.2006, 15:45
@Ele, wie schön, dass Dir mein Geschreibsel gefällt, eigentlich
wollte ich wirklich jetzt damit aufhören, hier ist ja auch der Internetbetrieb mit Schwierigkeiten verbunden und die nerven
mich schon weil alles langatmiger wird. Also die nächste Story
schreibe ich in einigen Stunden, Du hast mich überredet...Marieta

Marieta
02.10.2006, 15:48
@ Linda 1000 Knutschies für Dich, die Seite über Chile für uns
besonders interessant, jetzt werden wir die " blaue " Stunde vor
dem PC sitzen- aber naürlich auch mit Kerze und Schluck Rotwein.
Marieta

Marieta
02.10.2006, 20:20
Auf einer Viehauktion wurde auch eine Herde Hereford Kälber, ca.
100 Stück, angeboten. Sie waren so hübsch- weiß/schwarz gelockt und braun/weiß mit richtiger Matte auf dem Kopf. Ich berührte meinen Mann sanft am Arm, der hob kaum merklich die Hand in Richtung Auktionator Don Hernan- gekauft.
Sie kamen auf die Weide direkt am Wohnhaus und ich konnte
sie mit dem Feldstecher vom Küchenfenster aus beobachten.
Nachmittags besuchte ich sie, setzte mich auf den Zaun und sah
ihnen zu.Nach einiger Zeit kannten sie mich und ich wurde mutiger
setzte mich von innen an den Zaun auf die Koppel. Sie stoben schon nicht mehr auseinander wie am Anfang sondern betrachteten mich interessiert, kauten ihr Gras immer und immer
wieder. Viele hatten ein richtiges Gesicht mit einem schwarz
umrandeten Auge, oder mal mit einem weißen Punkt mitten auf
der Stirn - sie fielen unter allen Rindviechern hier total auf.
Sie waren wirklich wunderschöne Jungstiere.
Was kommen musste - kam - sie sollten kastiert werden.
An dem Tag fuhr ich in die Stadt, das Geblöcke konnte ich nicht ab.Zurückgekehrt war die Prozedur vorbei. Heir in diesem Land
gilt( ich möchte es mal vornehm ausdrücken ) das "ENTNOMMENE"
als absolute Delikatesse und ist vor allem auch bei den Senores
hier beliebt, unsere Leute freuten sich schon darauf, es heißt -
es würde zu " bueno energia " verhelfen. Was ich bis dahin
noch nicht wußte, in meiner Küche stand auch ein Eimerchen
mit " bueno energia " dieses Geschenk war für einige Senores
vom Rotary-Club gedacht und ich durfte es in Tütchen verpacken
warum mir ausgerechnet da einfiel sich in guten und in bösen
Tagen zu unterstützen, weiß ich eigentlich auch nicht....
Gummihandschuh an und durch... Meine wunderschönen Jungstiere
die jetzt nur noch einfach Ochsen waren, wurden ans Ende des
Fundos getrieben und entwickelten sich zu wahren Prachtexemplaren. Marieta

Lorolli
02.10.2006, 21:58
Hallo Marieta,
deine Erzählungen sind einfach nur Klasse. Wenn du Dein Häuschen an der Nordsee hast, solltest du vielleicht ein Buch schreiben.

:schlaf gut: Lorolli

Inaktiver User
02.10.2006, 22:17
Hallo Marieta,
deine Erzählungen sind einfach nur Klasse. Wenn du Dein Häuschen an der Nordsee hast, solltest du vielleicht ein Buch schreiben.

:schlaf gut: Lorolli

Dem stimme ich vollinhaltlich zu :blumengabe:
Colonna

Linda1
02.10.2006, 23:24
Jep!!! Gerade die letzte Episode, ich habe sie 2 Mal gelesen, ist einfach nur schön. Wage es ja nicht aufzuhören, dann bin ich dir böse *ganzbösguck* Hier gibt es garkeinen Smiley, der so gucken kann wie ich.

Linda1
02.10.2006, 23:26
:ooooh:

Anemone
03.10.2006, 10:57
@marieta, wie wird denn die "bueno energia" zubereitet? Als Gulasch?:freches grinsen: Roh werden es die Senores wohl kaum essen. *örks*
Aber auch wenn es uns schüttelt, wir essen auch Sachen, die in anderen Ländern die Menschen zum Grausen bringen... denk nur an Butter, die die Chinesen wohl nur kotzeklig finden. Und was weiß ich. Ich bin da eigentlich pragmatisch und würde so ziemlich viel probieren. Naja, bis auf Maden... oder Heuschrecken...oder Katze...OK, bin doch eine typische Europäerin!

Inaktiver User
03.10.2006, 11:42
Ein freundliches Hallo an Marieta und all die Mitleser-/-schreiberinnen in diesem Strang.
Ich habe gestern Abend begonnen mich hier einzulesen und mich heute Morgen gleich wieder an meine Kiste gesetzt um die Fortsetzungen zu lesen.
Gespannt warte ich auf weitere Episödchen aus Deinem interessanten Leben Marieta. Bitte nicht aufhören!
:lachen: :kuss:

Herbstliche Grüße
frau_steinbock

Marieta
03.10.2006, 14:33
Danke an Euch, für die Reaktionen auf die letzte Geschichte, Danke auch für das Lob.....Knutschies !
Über meinen Jefe habe ich noch einmal nachfragn lassen, ob ich das mit "bueno energia" auch richtig weiter gegeben habe- also es
stimmt, es wird hier so von unseren Fundoleute bezeichnet, hört
sich ja auch wesentlich besser an als " Potenz". War auch ein
bischen ins schleudern geraten, weil es ja damals an Tankstelle
genau um das gleiche Wort ging, da hieß es " no energia " weil
kein Strom da war -- (Kommentar spare ich mir...hähähä)
Anemone: Die so " entnommenen" werden aufgeschnitten, gewürzt
und in der Pfanne gebraten. Marieta

Linda1
03.10.2006, 14:46
Ein "Rück-Hallo" an Frau Steinbock. Was mich grad an mein Horoskop erinnert, muss ich gleich mal lesen.

Lorolli
03.10.2006, 15:12
Heisse frau_steinbock auch mal herzlich willkommen und wünsche dir weiterhin viel Spass.
Vielleicht schreibst du auch mal etwas über dich, wir sind ein neugieriger Verein. :lachen:
Gruss Lorolli

Marieta
03.10.2006, 20:12
Wegen einer landwirtschaftlichen Maschine mussten wir in die weitere Provinz, bei strömendem Regen ein Ort typisch für dieses Land mit kleiner Plaza und drumherum kleine Geschäfte in Holzhäusern. Das Ganze bei, grau verhangenen
Himmel- Melancholie wohin man sah.Auf der Rückfahrt wurden wir von der Polizei gestoppt, angeblich sollte mein Mann ein Stoppschild übersehen haben ! Der Führerschein wurde eingezogen und Jefe bekam eine Fahrerlaubnis für 10 Tage, danach konnten wir den Schein wieder in diesem Ort unter Aufbrummung einer Strafzahlung abholen. Wir machten uns weiter
keine Gedanken, waren wir ja Mitglied im Autoclub Chile, die mit
einem eigenen Rechtsanwalt das kleine bisschen schon für uns lerdigen würden. Dachten wir, denn dies Büro gab es in unserem
Ort gar nicht mehr, man hatte es aufgelöst, zu wenig Mitlgieder.
Selbst ist der Mann- die Frau- pünktlich fuhren wir an dem besagten Tag dort vor. Auch diesmal wieder Regen,Regen,Regen
vor dem Gebäude wurde gerade Brennholz für das Amt abgeladen,
alle Holzscheide verfehlten die riesigen Wasserpützen nicht und machten dort ihren Freischwimmer. In Gedanken malte ich mir aus, wie das wohl in den Büros schön qualmen würde- Zentral-
heizung ect. gibt es so gut wie nicht. Wenn es hoch kommt einen
fahrbaren Gaspropanofen .Vor uns waren ca. 20 Personen in klitschnassen Anoraks mit striefenden Schirmen, an der Tür ein
Schild - JUSTICIA -. Endlich wurde die Tür geöffnet, niemand wurde hineingerufen, niemand ging hinein, alles blieb
erwartungsvoll im Türrahmen stehen - die beiden Damen im Raum
plauschten miteinander, begutachteten ihre Fingernägel.
Mein Mann bohrte sich durch die Wartenden und setzte sich räuspernd vor einen der Schreibtische, ohne dazu aufgefordert zu sein. Ich blieb zuerste einmal im Gang stehen um zu sehen welchen Erfolg oder Misserfolg dieser Überfall nun verursachte.
Da ich immer, wenn ich aufgeregt bin, erst einmal dringend wohin
muß, frug mein angetrauter erst einmal nach dieser Möglichkeit.
Was mich nun auf diesem stillen Örtchen erwartete war zumindest
ungewöhnlich weil es sich hier um einen absoluten Mehrzweckraum, zwar mit WC und Waschbecken ,aber auch mit
unzähligen Aktenpaketen und Ordnern handelte, auch Garderobe und Schirme standen da herum. Was sollte es, ich war froh das
freigeschaufelt zu haben, wozu ich diese Stätte aufgesucht hatte.
Danach bewunderte ich das Stilleben auf dem Schreibtisch, Aschenbecher randvoll, gebrauchte Kaffeetasse, Nagellack, Nippes,Plastikblume, jede Menge Aktenpakete, Brille, und ein
Karton der randvoll war mit Papieren. Die Senora langte in den
Pappkarton und nach schier endloser Suche hatte sie den Führerschein von meinem Mann, legte ihn achtlos auf einen anderen Haufen Papier. Das schellende Telefon lenkte sie ab und sie wühlte während des Gespräches in dem Haufen Papier nach irgend was, der Führerschein war wieder spurlos verschwunden,
ich starrte wie gebannt dorthin. Gespräch beendet und die sehr
gepflegten Hände der Senora wühlten wiederum im Papier, nicht,
dass sie jetzt den Führerschein suchte, nein der blieb erstmal in der Versenkung verschwunden.Jetzt wurde ein Formular ausgefüllt
weil ja die Strafe bezahlt werden musste, mit einem Lächeln wurde
festgestellt kein Blaupapier , also alles wieder von vorn. Der Führerschein ruhte irgendwo obwohl ich ihn wie hypnotisch angestarrt hatte. Umgerechnet 50.-- Euro mussten dann ersteinmal an der Kasse bezahlt werden, mit der Quittung ging es dann richtig los, Papierhaufen links wurde nach rechts verschoben
fiel dann auch noch total unter den Schreibtisch, alles wurde wieder fein säuberlich von der Kollegin auf den Schreibtisch gehäufelt, das Telefon schellte erneut, sämtliche Papierhaufen wurden nun übereinander gelegt und dienten als Armstütze während des Telefonats. Mit- hola- Gelächter und der Frage nach dem werten Befinden wurde dann auch dies beendet. Wir saßen gefasst vor diesem uns augenzwinkernden Wesen - die mich , den
Toilettenbesucher, einfach übersah - zauberte mit einem einzigen
Handgriff sofort den Führerschein zu Tage und säuselte natürlich in Spanisch- sinngemäß : bitte hier der Führerschein, ich danke
ihnen für ihren Besuch und freue mich auf den nächsten. Marieta

Linda1
03.10.2006, 23:27
Die Geschichten sind einfach herrlich. Diese Szene in einem Film...
Wie lange bist du dort? :freches grinsen: Ich freue mich auf gaaaanz viele weitere so tolle Geschichten.

Marieta
05.10.2006, 07:44
@Linda-gleichermaßen Lorolli,Colona,Anemone, elena und alle
anderen- weiter, jetzt aktuelle Szenen vom Film :
Am Wochenende hatten wir mal wieder annonciert , die Resonanz
war ganz gut, wenn man bedenkt, dass ja alle Interessenten
hauptsächlich in der über 800 Kilometer entfernten Hauptstadt
zu suchen sind. Die Kontakte finden per Telefon statt und wir haben dann meistens nur den Namen des Interessenten der sich
dann auch in den neisten Fällen wieder melden will.So auch diesmal.Interessent (A) sagte aber sofort einen Besuch hier im Fundo zu der am 5.10. hier vorgenommen werden sollte. Deswegen fiel unser Einkaufstag auf den Mittwoch. Interessent (B) war ein Vermittler der Unterlagen wie Skizze vom Lageplan und
Skizze der Anfahrtsmöglichkeiten haben wollte aber kein eigenen
Faxanschluß hatte und uns eine Nr. durchgab, dort würde er
die Unterlagen dann in Empfang nehmen können. Leider hatte ich
keinen Erfolg mit der Faxerei es ging nichts ab. Jetzt gab es noch
einen Interessenten (C) der die gleichen Unterlagen auch per Fax
angefordert hatte- da hatte ich mehr Glück es ging mit einem
persönlichen Anschreiben sofort zum Empfänger.
Als wir von unserer Einkaufstour zurück gekommen waren, lag ein
Fax im Büro der den Besuch des Interessenten (A) für eine Woche
später annoncierte. Zwischenzeitlich meldete ein Angestellter, dass 3 Personen zur Besichtigung am Tor ständen. Da diese, wie sich heraus stellte aus dem Ort kamen, den Interessent (B) genannt hatte, dachten wir, dies ist der Vermittler mit seinen
Interessenten. Jefe fuhr mit ihnen die Fundos ab und bei der
Verabschiedung stellte sich heraus, dies waren total neue Leute
die wir namentlich überhaupt nicht kannten, die aber offensichtlich
interessiert waren. Also versuchte ich dann nochmals an den Interessenten (B) per Fax die Unterlagen zu versenden. Nichts ging, nach nochmaligen Anruf sagte uns dieser, der Faxanschluß
wäre die örtliche Post und er würde jetzt dort vorsprechen und wir
sollten es nochmals versuchen, aber es klappt wieder nicht.
Eigentlich hatte ich nun von allem genug, mein Mann meinte,
versuch es nocheinmal, da klappte es dann doch.
Vom Intressenten (C) bekamn wir, warum auch immer, per Fax
unseren Lageplan zurück mit einer unbekannten handschriftlichen
Notiz für Senor sowieso und eine Telefon Nr. die hier aus unserem
Ort war. Komisch, was sollte das ? Jefe rief diese Nr. an, es meldete sich ein Rechtsanwalt, der die gleiche Unterlage auch
bekommen hatte , sich wunderte, wieso er einen Lageplan von
einem Fundo bekam das er überhaupt nicht kannte. Auch der
Senor der draufstand- unbekannt. Jetzt riefen wir den Interessenten (C) wieder an, der wusste von nichts und bat um
zufaxung der Unterlage. Nach dieser Transaktion war ich reif
für mein Bett und hatte so richtig die Schnau... voll. Was nun
daus alles wird , keine Ahnung. Falls es eine Fortsetzung gibt,
findet sie auch hier statt. Marieta

Marieta
05.10.2006, 07:52
Nachdem ich ja so früh meine Schlafstätt aufgesucht hatte, war
ich jetzt hellwach, obwohl es ja hier hier bei uns mitten in der
Nacht ist, den Rest hole ich jetzt nach und begebe mich wieder
zum Schönheitsschlaf. Marieta

Anemone
05.10.2006, 09:11
auweia, @marieta, das ist aber ein absolutes Verwirrspiel!
Ich glaube, wenn du wieder in good old Germany weilst, wirst du dich langweilen, weil ja MEIST alles funktioniert. Bis auf geringfügige Ausnahmen :freches grinsen:
Aber es schadet ja auch nix, wenn man Improvisieren lernt, ist immer gut. Hoffen wir mal auf Interessent D,E,F und so weiter!!

Naomi
05.10.2006, 22:15
*Deswegen habe ich hier auch einen Tag eingeführt, den Donnerstag- der ist aber jede Woche und man weiß hier im Fundo
dia de Senora - da bin ich aushäusig und erledige die Einkäufe, aber geschenkt hat mir noch nie jemand was. Marieta*

:blumengabe::blumengabe::blumengabe::blumengabe:

Liebe Marieta,

für diesen Donnerstag ein Sträußchen von mir für deinen Internet-Platz, daß er nicht so leer aussieht!

Danke, daß du mich so Anteil nehmen läßt an deinem Leben...lg Naomi

Linda1
10.10.2006, 00:11
Ich wollte nur mal kurz anmerken, dass wir heute den 10. haben und schon ganz lange keine Geschichte mehr geschrieben wurde :freches grinsen:

Marieta
23.10.2006, 21:41
Im TV habe ich zufällig (stelle immer mal wieder den TV an wenn ich das Schlafzimmer putze)eine Live-Reportage hier aus der Provinz gesehen. Der Reporter hatte so einen Knopf im Ohr, war mit der Sendezentrale verbunden, dies konnte man auf einem kleinen Monitor auf der Live-Übertragung verfolgen.
Früher Vormittag- strahlend blauer Himmel, Stände mit herrlich frischem Obst und Gemüse. Alles war auf die Übertragung ausgerichtet Ware und Verkäufer glänzten um die Wette und machten Lust zum Kauf. Es wimmelte von Menschen und auch von
streunenden Hunden. Zwei Musikanten mit Schlips und Kragen und
Gitarren sangen lauthals die Story vom schwarzen Hemd..camisa
negra..Der Reporter der ja im ständigen Kontakt mit seinen Kollegen im Studio stand wurde angewiesen die Händler zu begrüssen, sie nach ihrem Befinden zu befragen und diese oder jene Ware zu begutachten und zu probieren. Ein Händler mit einem
Bauchladen bot Messer feil, mit denen man auch mühelos eine
dicke Melone zerteilen konnte verkündete das mit einer Lautstärke
die auch den schwerhörigsten aufhorchen ließ.Dazwischen südamerikanisches Palaver man redete wie hier üblich mit Händen und mit Füßen, umarmte sich, klopfte sich gegenseitig auf die Schultern, pries den Tag, das gute Wetter, erkundigte sich nach
dem Verlauf von Amor ob alles noch zufriedenstellend lief.
Die angebotene Ware wurde von Stand zu Stand probiert und auch für gut befunden, häufig hörte ich das Wort - muy rico -
das heißt so viel wie - sehr lecker - .
Der Kameramann hatte des öfteren sein magisches Auge auf eine Marktbesucherin gerichtet, rassig, schwarzhaarig, jung, tolle Figur in Fetzenjeans mit einem Bikini-Oberteil darüber nur ein sehr grobmaschiger, weißer Häkelponcho- sexy -, so wollte sie auch sein. Durch die groben Maschen blitzte ihre olivfarbige Haut.
Ohne Frage ein tolles weibliches Wesen. Der Reporter jonglierte
inzwischen mit drei Tomaten und überließ das Mikrofon dem
Tomaten Verkäufer der seinerseits dies den Musikanten vorhielt die
nun ihre Chance gekommen sahen und drauf los schmetterden
von Liebe, Lust und Schnaps war die Rede oder besser der Gesang.Die Touristen und Marktbesucher klatschten den Takt und das rassige Mädchen schwenkte das gerade erstandene Zwiebelsäckchen passend zum Rhythmus. Das sie Eugenia
hieß hatte der Reporter schon heraus gefunden nachdem er sie
eindringlich von unten nach oben taxierte im Verein mit dem Kameramann waren beide sich einig - eine Sünde wert -. Zumindest der Reporter verdrehte die Augen, schlug ein Kreuz, blickte mit steinerweichendem Augenaufschlag gen Himmel und seufzte Mama mia! Alt und jung leben ihre Sexualität total aus,
bei groß und klein Thema Nr. eins- ob das allerdings auch mit
-muy rico - tituliert wird entzieht sich meiner Kenntnis.
Nachdem nun die Jongliererei mit den Tomaten ganz gut geklappt
hatte und das Mikrofon wieder in den Händen des Reporters war,
kam nun der auf die zündende Idee, gleiches auch mal mit Eiern zu versuchen. Der Eierverkäufer hielt ihm (bekam natürlich erst mal wieder das Mikrofon) direkt ein
ganzes Brett hin 30 Stück, der nahm vorsichtig zwei heraus und es klappte , nur als er ein drittes dazu nahm landeten zwei als
Rührein auf den rotlackierten Zehen von Eugenia und dekorierten
Sandale mit Eigelb und jede Menge Glibber. Sie kreischte los in den..schrillsten Tönen......... man schaltete den Werbetext ein, die Sendung war leider beendet. Marieta.

Anemone
23.10.2006, 21:51
@marieta! Endlich, wo warst du so lange? Eine schöne Geschichte! Bei euch müsste jetzt doch voll der Frühling ausgebrochen sein, oder? Hier ist zwar heftig kalendarischer Herbst, aber die Temperaturen bewegen sich nachts noch um die 13 Grad, also eher sommerlich. Auch tagsüber knapp unter 20 Grad lassen von Herbst kaum was ahnen. Wenn nicht die bunten Blätter wären...
Und jetzt soll noch ein Sturm kommen, der dann bei unseren Kirchhofbäumen die letzten Blätter runterwehen wird. Damit unser armer Küster und seine Gehilfen (vermutlich zu Sozialdienst verdonnerte Jugendliche, dem verbiesterten Gesichtsausdruck nach zu schließen) diese Blätter säuberlich vom ordentlichen Kirchhof entfernen können. Schade, unsere Kater lieben es, die im Wind raschelnden Blätter zu verfolgen!

Linda1
23.10.2006, 23:58
Marieta, du hast wirklich ein besonderes Talent. Man sieht praktisch die Szenen vor sich, bunt und lebendig. Ich schreibe zwar auch, aber mein Stil ist ein ganz anderer. Leider ist es ungeheuer schwierig, jemanden zu finden, der mit einem no name ein Buch veröffentlicht. Schade, sehr sehr schade, denn du hättest bestimmt Erfolg. Gerade der Text oben ist klasse. Die Brigitte schreibt jedes Jahr einen Schreibwettbewerb aus, da solltest du unbedingt teilnehmen. Dafür müsstes du aber deine Texte in "Form" bringen. Aus dem Kopf heraus weiß ich jetzt grad nicht den Zeitrahmen.

Marieta
24.10.2006, 15:17
@Anemone, ja es stimmt, hier ist es jetzt Frühling - aber - ein ganz nasser , es regnet noch viel zu viel. Aber ich kenne das, von einem zum anderen Tag ist dann ohne Übergang Sommer und es bleibt über Wochen sehr warm, meistens Weihnachten. Hier diese
Region ist auch die grünste mit viel Weiden und Forst- auch als
Urlaubsgebiet ist unsere Stadt hier bekannt wegen der Wassersportmöglichkeiten. Haupturlaubsmonat ist der Februar
dann sich alle Rucksacktouristen unterwegs und fast jede Ferienwohnung wird vermietet.Natürlich sind das nur ganz einfache Holzhäuser aber wenn sie einen guten Standort haben
kann man schon einen schönen Urlaub dort verbringen.Marieta

Marieta
24.10.2006, 15:23
@Linda, freue mich, dass es Dir gefällt was ich so schreibe. Es sind dies ja alles Geschichten die tatsächlich hier passiert sind,
vielleicht sind sie deswegen gut ? Alle unsere Freunde und Bekannte drängen mich immer wieder blos zu schreiben und es
dann vielleicht einmal veröffentlichen zu können. Vielleicht mache
ich das einmal wenn ich wieder in D. bin, hier schreibe ich nur so
munter drauf los, verbessere viel und ändere um, Du kennst das ja, es macht mir viel mehr Spass als hier mein Haushalt, aber
davon wird mein Mann ja nicht satt, also muß ich wie jetzt, zum
Oestreicher eilen damit wir gemeinsam das Essen vorbereiten
können. Dir einen schönen Abend.Marieta

Marieta
25.10.2006, 14:35
Mein Mann musste für eine Woche nach Deutschland und vertraute mir den Fundobetrieb an. Alles was gemacht werden sollte, in seiner Abwesenheit, hatte er aufgeschrieben und war für mich mit unseren Leuten kein Problem. Ich fuhr die Weiden ab, auf der Camionetta standen meine drei Budschies (Schäferhunde)
Rony, Max und Moritz- Autofahren, das allergrößte für sie.
Wenn es dunkel wurde war es für mich schon bischen problematischer und in der vorletzten Solonacht tröpfelte der
Angstschweiß. Ich hatte mir einen Video-Film herausgesucht
und lag nun völlig ruhig und auf einen spannenden Film hoffend, in
meinem Bett. Der Film hieß " Der große Regen " nach dem gleichnamigen Roman. Dieser Film war auch eine Liebesgeschichte
nur, wie dann die Erdbebenszenen kamen- habe ich flugs ausgestellt! Jetzt war ich hellwach und hörte das meine drei Butschies einen Höllenlärm in ihrem Hundehaus und Zwinger machten. Da ich am Nachmittag ein einsames Boot auf dem Fluss gesehen hatte, spinne ich direkt einen richtigen Krimi zusammen.
Es regnete vom Himmel hoch und es war stockfinster. Alfred Hitschock hätte sich über diese Szenerie gefreut. Ich wanderte also im Bademantel hier durch das gesamte Haus, erleuchtete alles vom Keller bis zum Dachboden und hört jetzt nur noch mein eigenes Herz schlagen.Irgendwann hatte ich aber die Nase voll von dieser Panikmache kam auf die Idee mir eine Flasche Champagner ( so wie Sekt in Deutschland- heißt hier nur anders)
zu holen und goß mir ein Glas ein - war auf der Stelle beduselt, hatte ich doch so gut wie nichts gegessen, wollte die Zeit, die ich alleine war, gleichzeitig für eine Diät benutzen. Von Angst, jetzt keine Spur mehr. Im Gegenteil im weißen Bademantel ging ich
zum Hundehaus um nachzusehen was dort los gewsen war oder noch ist. Die drei sprangen an mir hoch wie verrückt, dachten sie doch jetzt geht Frauchen mit ihnen spazieren oder auch Autofahren. Mein Bademantel hatte sofort ein neues Desing lauter
schwarze Hundepfotenabdrücke. Duschen war nun ersteinmal angesagt , dann könne ich mir auch direkt eine Gesichtsmaske
genehmigen und Fuß- und Fingernägel pflegen- dies alles spricht
davon wie entspannt ich war, die Uhr zeigte 3,45 Uhr mitten in der Nacht.(Zeitunterschied war 5 Stunden zu D.) Da ich wußte, dass meine Tochter in Deutschland immer um diese Zeit allein im Büro war, rief ich mal eben durch und wir blödelten bischen rum. Zu gerne hätte ich auch noch mit meiner Enkelin telefoniert, aber die saß irgendwo im Flieger, sie hatte immer so heiße Themen mit ihrem damaligen Lover. Sie wußte ja nicht,, dass ihre Omiline- bischen schicker- mit einem Glas
Champagner Lust hatte mir ihr zu diskutieren.Marieta

Marieta
26.10.2006, 19:45
Schon einige Tage war mir der neue Friseur-Salon in der Stadt aufgefallen. Immer wenn ich zur Post fuhr machte ich auch einen
Abstecher zum neuen Salon. Er war für mich deswegen so interessant weil mit " Französischen Chic" geworben wurde, außerdem stand auch noch groß - International - dran.
Bislang hatte ich schon einige ausprobiert war aber immer wieder
reuhmütig zum meinem Lieblingsfrseur hier im Fundo zurück gekehrt.
Aber jetzt wollte ich es doch noch einmal wissen und betrat den
Salon. Eine junge Frau mit Namensschild-Sofia- nahm mich in Empfang und frug nach meinen Wünschen. Erklärte ihr kurz
was gemacht werden sollte, schneiden, waschen, föhnen.
Alles klar. Zuvor wurde aber erst einmal ausgiebig meine Haarfarbe
bewundert auch die Kolleginen kamen dazu und stellten einstimmig
fest alles NATURALESE ohne Chemie- total ungewöhnlich für dieses Land , so gut wie alle Frauen mit Graustich lassen ihre Haare färben oder machen es selbst. Als das dann abgehandelt war schritt man zur Tat. Senora Sofia ging ran wie Mops an die Graupen- ratsch, ratsch schnitt sie hinten längs, die Seitenpartie
blieb wie sie war. Jetzt kam der Pony dran der bei mir fransig
geschnitten - w a r - denn jetzt nahm die Senora die Haare zwischen zwei Finger hob sie hoch gen Himmel und schnitt einmal
schnurgeradeaus, ich protestierte ganz verhalten aber doch so,
dass sie es verstanden haben musste, dachte ich. Als sie jedoch mit einem Rasiermesser kam, weiß nicht wo sie hier noch schneiden wollte- vielleicht eine französische Kurve irgendwo -
bekam ich es mit der Angst, stand vom Sessel auf und sagte
das es so nicht haben wollte, Senora Sofia aber auch nicht, sie
legte ihre Arbeitsgerätschaften auf die Ablage und bedeutete
mir ich solle es selber machen, sie nicht mehr. Schaute hilfesuchend zum Senor der an der Kasse saß nur der zuckte die
Achseln. Ich setzte mich wieder, kramte in meiner Tasche und
legte schonmal das Trinkgeld sichtbar hin, nickte meiner Starfriseuse zu und bat sie, sie möge jetzt alles föhnen was sie
dann auch lächelnd tat.
Es heißt ja nicht umsonst, wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen......mein Lieblingsfriseur hat Tränen gelacht
als ich ins Fundo kam und mich wieder liebevoll hergerichtet, jetzt
ist alles wieder fransig allerdings bischen arg kurz. Marieta

Inaktiver User
26.10.2006, 20:19
Das sind Geschichten!
Erinnert mich an meine Strähnchen, die mir ein Freund, Sohn eines Frisiersalonbeitzers vor Jahren zufügte :freches grinsen: :freches grinsen:
Ein Glück, dass du noch ein paar Haare behalten hast, die dein Leibfriseur bearbeiten konnte :blumengabe::cool:
Gruss Colonna

Linda1
27.10.2006, 00:38
Marieta, schau mal, wie chic so ein kurzer Pony sein kann.

http://theland.antgear.com/audrey_hepburn.jpg

Marieta
27.10.2006, 19:50
Eigentlich heißt er Rafael, der Moderator der Show für unbekannte
Talente im Tanz und Gesang, eine Sendung die hier jeden Abend über den National Sender flimmert. Rafito, wie er liebevoll genannt
wird, ist ein Chilenischer Thomas Gottschalck, genau so witzig, genau so charmant, nicht ganz so groß und statt blonder Locken
hat er eine herrlich pechschwarze Matte. Es gibt bei dieser Darbietung keine aufwendige Kulisse nur einen Scheinwerfer und
die Musik kommt aus einem Klangkörper mit Verstärker. Es ist auch
Publikum dabei die ab und zu zum Beifallklatschen angewiesen werden. Außerdem hört man eine männliche Stimme, dieser Kollege, den man nicht sieht, gibt hier Anweisungen und fragt auch
Rafito dies oder jenes, pfeift auf den Fingern wenn die Mädchen zu üppig gebaut sind oder die Röcke mehr als kurz ausgefallen sind..
Der unsichtbare Mensch bringt hier Stimmung in den Laden.
Rafito nennt ihn Jaime . Eine knallharte Jury von Fachleuten sorgt für die Beurteilung nach jeder Darbietung und es fließen auch oft
Tränen, wenn trotz Müh und Fleiß nicht der erwünschte Erfolg
eintritt. Bei Ausscheidungskämpfen dürfen die Kollegen auch ein
Urteil abgeben, stellen sich hinter den Interpreten und wer
die meistens auf sich vereinen kann, ist eine Runde weiter.
Obwohl alles so einfach ist,wird diese Show durch die totale
Begeisterung der Akteure beflügelt und berührt mich als
Zuschauer auf dem Sofa sitzend . So oft habe ich schon gedacht,
Rafito ein mail zu schicken, vielleicht würde er sich freuen, daß
ich, eine Senora Alemana, auch zu seiner Fangemeinde gehöre.Marieta

Linda1
27.10.2006, 20:08
So oft habe ich schon gedacht,
Rafito ein mail zu schicken, vielleicht würde er sich freuen, daß
ich, eine Senora Alemana, auch zu seiner Fangemeinde gehöre
Und was hält dich davon ab? Er kann sie lesen oder nicht oder sich bedanken oder nicht. Für dich ist doch kein Risiko dabei, also dann tus doch. Na los, mach schon!

Marieta
19.11.2006, 18:58
Der Satz - im Land der unbegrenzten Möglichkeiten - trifft hier bei uns nicht zu. Meine Möglichkeiten im Netz zu surfen, Kontakte
zu pflegen dies alles ist mit enormen Schwierigkeiten verbunden.
Die letzte Woche hat es mir mal wieder deutlich gezeigt:
Montag, Sturm, Regen,Nebel nichts geht mehr. Telefongespräche sind nur mit " Knacken inder Leitung " möglich und brechen auch immer wieder zusammen. Fax heißt es " Erro" . Internet, die
Seite kann nicht angezeigt werde - Server nicht gefunden -
(war der vielleicht irgendwo auf Brautschau ? Denn hier ist ja jetzt
Frühling !) Bin traurig, das Tor zur Welt, für mich geschlossen.
Dienstag, unser Nachbar, der 3. Jefe der Telefongesellschaft will
Abhilfe schaffen.
Gegen Abend kommen Don Jaime und sein Assistent
( der trägt den firmeneigenen Leptop ). Da wir ja im Tal liegen
haben wir einen großen über 12 m. hohen Mast für die Zuleitung.
Dieser wird jetzt erstmal erklettert und alles was oben hängt abgebaut. Dann wird der Mast um ein großes Stück verlängert
und der ganze Kram kommt wieder dran.
Danach Visita hier im Büro bei meinem Läpi. Modem wird von der Wand montiert - nach Stunden der Versuche- auch hier alles neu
eingestellt. Um die Senores bei guter Laune zu halten serviere ich
heiße Schokolade und selbstgebackene Weihnachtsplätzchen.
(Alle Chilenen lieben süß und noch einmal süß 5-6 Stück Zucker
im Tee oder Kaffee - normal )
Dann heißt es - listo - fertig. Don Jaime hat mir auch noch mein
Outlook installiert, das bekam ich einfach nicht rein weil so etwas
wie Pop 3 nicht installiert war....... dem Himmel sei Dank, jetzt
freue ich mich auf den nächsten Tag um die Errungenschaft
ausprobieren zu können, jetzt sollte ja für mich alles viel leichter
sein-werden !?
Mittwoch, strahlender Sonnenschein- draußen - Telefon geht, Fax
springt an- nuuuuuuur- beim Internet heißt es - ich traue meinen
Augen nicht - no funktiona -
Erneuter Bittbesuch beim 3. Jefe der Telefongesellschaft.
Nach Stunden erscheinen unsere drei gestrigen Helden, sie hatten
so viel anderes zu tun, jetzt ist die Zeit zu knapp - manana -.
Donnerstag, oh Gott, es regnet, es stürmt - wird wohl nicht werden mit der Öffnung des Tores zur Welt für mich...
Freitag, das Wetter spielt wieder mit, heute muß es was werden
und strahlend erscheinen meine beiden Senores. Hola Senora
todos bien ? ( alles in Ordnung ?) ich ringe mir ein gequältes uncharmantes Lächeln ab und die beiden legen los.
Wieder muß mein Läpi alles geben und wird geprüft auf Herz und
Nieren, vorher hatte ich noch eine stumme Zwiesprache mit ihm gehalten und ihn ganz sanft gestreichelt, ihm klar gemacht:
Junge, gib alles was du hast, ich brauche dich... und Ihr glaubt es
nicht, der Fehler war gefunden, Don Jaime hatte etwas sehr wichtiges vergessen, deswegen konnte es nicht funktionieren
Als Wiedergutmachung kommt er nun am nächsten Sonntag und
erteilt mir eine Lehrstunde für den Internetbetrieb und die dazu
gehörenden Computerfähigkeiten..Marieta

Marieta
21.11.2006, 18:52
Inzwischen ist eine neue Woche angebrochen, einen Tag, nee, will nicht lügen, 3 Tage ging es so lala, mal war ein mail da, mal auf Urlaub.
Dann war es wieder auf der Seite der Telefongesellschaft. Stunden später- oh Wunder - war gleiches mail auf der Outlook Seite- wie es da wohl hingekommen ist ?
Das Wetter ist gut, kein Sturm, kein Regen.. Sonne und trotzdem
klappt nichts.
Ich glaube ich krame meine alte Schreibmaschine wieder raus
und fange an, meine Memoiren zu schreiben.
Da werden Menschen ins Weltall transportiert, man kann wenn man will die Zeitung in Hongkong lesen ..oder bei Aldi die Angebote lesen und dann auch noch feststellen, dass die von
Tschibo auch Klasse sind, alles das kann man, aber nur dann, wenn man nicht wie ich, einen 13 m langen Mast benötigt um
überhaupt I n t e r n e t so ab und zu mal empfangen zu können.
Ich beschwere mich bei den Machern von Google, die konnten
in Ihrer Suchmaschine ja auch so einen kleinen Chip für dererlei
Gebrechen einfügen - dann wäre ich aus dem Schneider.Marieta

Lorolli
21.11.2006, 19:05
Arme Marieta, schicke Dir mal ganz viele :kuss:
Was lange währt wird gut und irgendwann, wird auch Dein Internet wieder richtig funktionieren.
Aber wenn Du gerne Briefe schreibst, ich antworte Dir ganz bestimmt. Ich schreib Dir mal meine Postadresse per PN.

Liebe Grüsse
Lorolli :kuss:

Marieta
21.11.2006, 19:58
Ach Lorolli, was tut das gut, dass mich jemand versteht .. Danke !
Aber die Post hier- oh Gott, die noch grössere Katastrophe. Briefe
nach Deutschland zwischen 10 und 14 Tagen, wenn sie überhaupt
ankommen. Wichtige Brief müssen immer per Einschreiben geschickt werden und dann dauert es noch eine Woche länger.
Fax, ist eine Möglichkeit, funktioniert aber nur dann, wenn das
Telefon auch geht, und dann geht auch der Internetbetrieb.
Ich lebe am Ende der Welt - wirklich und wahrhaftig.
Und wer hat wieder die Schuld ? Na klar, ein Mann, außgerechnet
Chile war das Land seiner Träume um im großen Sandkasten
baggern zu können .. Quackenbrück ..das wäre es gewesen, hätte
ich diese Probleme nicht. Marieta

Linda1
21.11.2006, 21:54
*Tröst*

Marieta
24.11.2006, 21:40
Danke Linda.. für das"Tröst"
Tage sind vergangen und mein Problem ist immer noch nicht gelöst. Donnerstag schien die Sonne, kein Wölkchen am Horizont
somit wären die Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf
der Arbeit mit meinem Läpi gegeben.. wären ..
Ganz früh hatte ich meiner Freundin noch schnell ein lieben Gruß
nach Deutschland gesandt, sie hatte Geburtstag und alles klappte. Was ein Glück, denn dann ging nichts mehr.
Warum auch immer hieß es, die Seite kann nicht angezeigt werden
oder es verschwand sowieso alles. Mir brach, wie so oft der kalte
Schweiß aus - meine Großmutter hätte sicher gestöhnt,mein Korsett bringt mich noch um, ich stöhne- mein Läpi macht mich alle. Die Nachfrage im Büro vom 3.Jefe der Telefongesellschaft
ergab: Ein Lastwagen ist in einem Nachbarort gegen einen Mast
gefahren und hat dort alles demoliert- daran hingen Verbindungen
zum Internet und somit auch wohl zu uns hier und nichts ging
mehr....hauptsächlich ist diesmal der Mailbetrieb davon betroffen
wie lange das nun wieder dauert ?? Jetzt ist erst einmal Wochenende und es wird sich sicherlich nichts tun.
Der Fahrer hätte ja auch ein anderes Projekt für seine Ramgelüste
aussuchen können als ausgerechnet den Mast mit den Glasfaserkabeln.(zur Erinnerung, weil Erdbebengebiet wird alles obererdig verlegt)Marieta

Inaktiver User
24.11.2006, 21:57
Ach, arme Marieta! Wie gut haben da seinerzeit die Trommeln oder die Rauchzeichen funktioniert :smirksmile:, möglich, dass wir auf diese arachaischen Verständigungsmittel zurückgreifen werden, damit wir mindestens wissen, dass es dir sonst (abgesehen vom Compu) gut geht :cool:
Liebe Grüsse!
Colonna

Marieta
30.11.2006, 18:42
Hier in unserem Haus habe ich ein kleines, schnuckeliges Büro- heißt hier Oficina. Läpi und alle anderen Untensilien haben hier ihr
Domizil. An der Wand hängen einige Fotos, Skizzen, Kalender und
Karikaturen. Eine davon zeigt eine Steckdose und darin ein Stecker mit einer langen Leitung, darunter steht: Der letzte macht
das Licht aus. ( soll sich eigentlich auf unsere Aufbruchstimmung
hier beziehen) da es aber auch in perfektem Spanisch dort steht,
beziehen einige Chilenische Besucher es immer wieder auf sich
und machen brav die Handbewegung zum Knipser !
Außerm findet die Zeichnung von Lorios -Nasenknollenmännchen - der sorgenvoll seinen Kopf mit der
Hand stützt- Beachtung, denn in der Sprechblase steht- auch
in Spanisch- Wer ist Jefe ? Hier im Büro ist es eine Jefa..Marieta..
Getreu dieser Aussage habe ich - neuerdings - auch noch, zwei Kolleginnen, die nun bildmäßig ihr Amt hier
dokumentieren. Natürlich habe ich auch für die politische Ausgewogenheit gesorgt.
Die eine ist Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland,
die andere Präsidentin von Chile. Natürlich hängen auch die
jeweiligen ( bildschönen, reinseidenen ) Fahnen neben den
handsignierten Fotos.
Anbetracht dieser enormen weiblichen Überlegenheit, quittiert
so mancher männliche Bsucher dies mit einem etwas gequältem
Lächeln, fühlt sich dann aber hochgeehrt wenn ich zur hier
obligatorischen Umarmung mit gehauchten Küsschen, rechts und
links schreite. Marieta

Linda1
30.11.2006, 23:34
handsignierten Fotos.
Angeber :freches grinsen:

Marieta
01.12.2006, 00:39
Aber Lindachen, iiiiiiiiiiiiich----- habe doch geschrieben und es müsste ja dann
Angeberin heißen, Jefe vons "Ganze" hat protestiert!!!!!!! Marieta

Linda1
01.12.2006, 00:42
Du kannst aber auch kleinlich sein *pfft*. Sag Jefe einen lieben Gruß von mir :schnee_nikolaus:
Ich find´ die neuen Smileys so süß.
Ich geh jetzt in die Heia, bekomme morgen früh Männerbesuch: den 1. Vorsitzenden vom DTB/Saar (ist irgendwas über 80)

Marieta
03.12.2006, 18:35
Ich sitze auf der Terrasse, 35 Grad zeigt das Barometer..
Immer wenn ich den Kopf voller Eindrücke habe muß ich sie zu Papier bringen, so auch jetzt.
Am Vormittag waren wir im Supermarkt- sind ja auch am Sonntag bis mindestens 22 Uhr geöffnet -.Diese Idee hatten wohl viele
denn es war rappelvoll. Alles dekoriert für Weihnachten, auch das Personal hatte Nikolausmützen verordnet bekommen. (Frage mich
wo es die gibt, hätte auch so gerne so eine Mütze für unsere Skulptur die hier vor dem Haus steht- so als Weihnachsdekoration
zumal der Camelienbusch daneben auch schon mit Weihnachtskugeln in den Zweigen behängt wurde.)
Aus dem Lautsprecher plärrt pausenlos ein Weihnachtslied nach dem anderen nur unterbrochen durch Ansagen, dass dies oder das
unbedingt beachtet werden müsse da der Preis sehr niedrig sei.
Sonnenöl,.Badekleidung, extra Haarpflegemittel gegen die Sonnenbestrahlung, Holzkohle für den Grill ect.
Regale voller Plastikspielzeug, Plüschtiere davor Kinder mit leuchtenden Augen die diese Massenware betrachten und berühren. Direkt daneben kistenweise Whisky, Waschpulver,
Pampers, Kochtöpfe, Berge von Tshirt`s aus China - ein
Sammelsurium der besonderen Art.Immer wieder wird darauf
hingewiesen, man möge die Kreditabteilung im Haus aufsuchen,
jetzt kaufen und die erste Rate im März 2007 bezahlen.
Es riecht nach Deo-Spray gemischt mit Knoblauch und Fisch...
wir suchen das Weite, in diesem Fall unser Auto in der Tiefgarage.
Wie unsagbar friedlich ist es jetzt hier.
Auf dem Fluß tuckert langsam eine Motoryacht und laute Popmusik
dringt zu mir hin. Schaue einem Vogel zu, er heißt hier Vandoria
( ob man es so schreibt, weiß ich nicht!).Er ist sehr schön, ziemlich groß, langer gebogener Schnabel.. damit zieht er problemlos Regenwürmer aus der Wiese ...rote Stelzenbeine, wenn
er fliegt ist die Spannweite der Flügel ca.1 m.
Schließe die Augen und träume.........
Weihnachtsmarkt,Glühwein, Engelchen, Kerzen... das war es ,
na klar,.... eine Kerze muß her... denn heute ist der 1. Advent, auch hier............ fast am Ende der Welt. Marieta

Marieta
22.12.2006, 19:08
Freitag:
Es regnet-keine Internetverbindung möglich.. obwohl .. die Monteure Tage zuvor hier Stunden daran gearbeitet haben.
Samstag:
das gleiche, ich kann einfach kein einziges Mail schicken- zu schade.
Auch der Telefonbetrieb ist gestört, meine Tochter hat versucht uns zu erreichen, außer einem kurzen Hallo nur Krachen,
Knattern und andere defuse Geräusche war sonst nichts in der
Leitung .
Bin wirklich sauer und könnte die Telefonica umbringen..
Sonntag:
Am Vormittag war einiges in der BC zu lesen aber als ich antworten
wollte war der Server wieder weg, ohne ihn - kein Mail möglich.
Ich nutze meine freie Zeit und übe für mein Computer Forum,
Ordner an zu legen. Obwohl ich genaue Anweisungen erhalten habe
ist bisher noch alles- tote Hose. Habe es offensichtlich noch nicht
begriffen und das obligatorische Brett vor dem Kopf.
Montag:
Da ich schon ab 4 Uhr wieder hellwach war habe ich die Möglichkeiten durchgespielt wie man die Ordner ans "Laufen" bringt.
Danach direkt zum PC, Server war da, konnte einiges lesen unter anderem dass Anemone ihr Tshirt in Essigwasser gelegt hat, bis
dahin war alles o.k. Danach hieß es wieder " die Seite kann nicht
angezeigt werden".
Dienstag:
Bin böse mit meinem Läpi- beachte ihn nicht die üblichen
morgendlichen Streicheleinheiten beliben auf der Strecke.
Außerdem haben wir Interessenten hier, ein Ehepaar und deren
3-jährigerSprößling. Er springt zuerst einmal auf alles was so
rumsteht, Sessel,Sofa, Betten, verschiebt alle erreichbaren Dekorationen, knufft die Sofakissen, fährt mit den Brücken auf den
Fließen längs der Wand lang und zu allem Überfluß steckt er mir hinter dem Rücken seiner Mama dauernd die Zunge raus.
Das Chilenische Engelsgesicht trägt unter seinem Arm den Lederhut seiner Mama als Schmusetuch. Nach diesen 5-stündigem
Besuch bin ich geschafft.
Mittwoch:
Anruf bei unserem Nachbarn, dem 3.Jefe der Telefonica. Er sagte
es wäre eine allgemeine Störung man arbeite daran.
Bis zum Abend hatte sich aber nichts verändert.
Außerdem geht mir das Wetter tierisch auf den Geist, es regnet
jeden Tag und wir haben die Heizung wieder voll aufgedreht.
Donnerstag:
Mein Posteingang ist voller Mails und es kommen immer neue
dazu- zwischendurch wenn der Server gute Laune hat -
Weiß auch immer noch nicht wie ich die Ordner in die Reihe bekomme, dass es automatisch funktioniert , sagt man mir
im PC-Club. Dauernd schaue ich auf die beiden kleinen Bildschirmchen auf der unteren Reihe wenn ich kurze Mails
versende, so lange die sichtbar sind ist alles o.k. Dann sag ich mir
immer- voran Marieta laß knacken, und schon steht da.. der
Server hat die Übertragung unterbrochen und nichts geht mehr.
Freitag:
Da kommt nun ein Deutscher Mensch, Thomas Reiter, aus dem
Weltall zurück auf die Erde, wunderbar das alles klappt.
Was ist dagegen hier mit meiner Breitbandinstallation und dem
13m hohen Mast wo der ganze Brassel dranmontiert wurde um auf
die andere Seite des Flusses funken zu können- dort steht auf
einem Berg die Station der Telefonica, was ist das für ein
Kinderkram dagegen, aber , es vermasselt mir die ganze Tour weil
bisher niemand dieses Problem in den 'Griff bekommen hat.
In Gedanken halte ich stume Zwiesprache mit dem Christkind:
.. weißt du, ich habe dir doch auch unter die Arme gegriffen, hier
unser Alfonsito, der 13-jährige Sohn von Heriberto ( unserem Angestellten) wünscht sich schon viele Jahre eine elektrische Gitarre . Jetzt habe ich ihn, vor Monaten, zum Autowäscher ernannt an seinem schulfreien Tag (Samstag) hat sich ein schönes
Sümmchen zusammen gespart für seinen Traum. Die Gitarre ist
bestellt, so wie er sie gerne hätte, er wird sie immer in Ehren halten, seine erste eigenständige Errungenschaft vom selbstverdientem Geld. Wir sind beide stolz darauf und Sylvester wird er hier in die Saiten hauen können.
Und da dachte ich, liebes Christkind, da es ja nicht möglich ist, dass du mir vom Himmel einen gesunden , stabilen, witterungsbeständigen Server schickst, ob du vielleicht einem der
Monteuer die Erleuchtung bringen kannst.. wie er was, wo, machen kann, soll , muß......Halleluhjah
FROHE WEIHNACHTEN .... FELIZ NAVIDAD .. Marieta

Marieta
22.12.2006, 19:18
Ich kann es nicht glauben, es hat tatsächlich geklappt nachdem
ich es Stunden - heute - 22.12. versucht habe Marieta

Lorolli
22.12.2006, 22:11
Ach Marietta, knuddel dich mal ganz doll. Ist schon ein Mist mit der Technik. Aber Du siehst, irgendwann funktioniert es eben doch.

Hoffe, dass es jetzt die nächsten Tage auch klappt, ansonsten wünsche ich Dir und Deinen Lieben ein schönes Weihnachtsfest.

Liebe Grüsse
Lorolli

Internetweihnacht

von Heinz Bornemann

Weihnachten im Internet
alle surfen ohne Brett
schicken sich per Mail den Gruss
das ist der Weisheit letzter Schluss.

Dann saust man durch die Suchmaschine
tippt ein das Wort mit ernster Miene
beim Suchbegriff, der Weihnachtsmann
zeigt sie gleich tausend Seiten an.

Nun habe ich die Qual der Wahl
versuche es sogleich noch mal
doch wird die Anzahl immer mehr
erzeugt in mir gleich Gegenwehr.

Da schwirren Engel, Schlitten, Glocken
es blinkt, da bleibt kein Auge trocken
und auch viel Seiten kann man sehn
versuchen dir was anzudrehn.

Doch suchst du schnell mal ein Gedicht
dann sag ich nur, verzage nicht
log dich doch wieder bei mir ein
geniesse es, bei Kerzenschein.