PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haben wir noch eine gemeinsame Zukunft???



Lysi2008
31.08.2006, 13:44
Hallo ich brauch jemanden, der mich aufbaut und mir mal Mut macht oder meine Situation einfach mal mit anderen Augen betrachtet. Ich bin so durcheinander, dass ich nicht mehr weiß was richtig und was falsch ist.
Kurz zum Hintergrund. Ich bin mit meinem Freund seit über 2 Jahren zusammen. Wir wohnen zusammen und haben wirklich viel zusammen durchgemacht. Wirklich viel Zeit hatten wir in der letzten Zeit nicht füreinander. Wir haben beide zeitraubende Jobs, er hat ein Kind,das ab und an seinen Vater sehen will und ich mache nebenbei noch ein Studium und bin im Moment im Prüfungsstress…
Tja, er war mit seinen Kollegen für ein paar Tage auf Mallorca, begeistert war ich natürlich nicht, aber da wir dieses Jahr zusammen keinen Urlaub machen können (aus Zeitmangel, gerade bei mir) und ich ihm das natürlich auch gönne mal raus zukommen und mich auch für ihn freue, wenn er ein wenig Spaß haben kann, war ich einverstanden. Und wie soll es anders sein, am 2. Abend hat er ne andere kennen gelernt. Da sie wohl am Tag drauf abgereist ist, haben beide wohl per Telefon uns SMS den Kontakt gehalten. Ich Doof sitz zu Haus und ahne von nichts… Nachdem er wieder da war, hat es eine Woche gedauert, bis er mich aufgeklärt hat, er hatte wohl Angst oder so… Sicher ich war total verletzt, hätte ihn schlagen können. Hab wohl so reagiert, wie es alle Frauen täten, wenn sie mit so was überrollt werden. Als Grund hat er angeführt, dass wir mehr nebeneinander als miteinander leben. Jeder zieht sein Ding durch. Gemeinsame Zeit gibt es kaum noch. Er meine, unsere Beziehung ist eher so wie zwischen Bruder und Schwerster. Obwohl, Gefühle sind wohl nach wie vor von seiner Seite aus da für mich.
Ich brauchte dann auch erst mal ne Weile für mich zum nachdenken und habe für mich beschlossen, dass ich uns auf jeden Fall noch eine Chance geben würde. Das wir versuchen alles aufzuarbeiten, die Dinge ansprechen die uns gegenseitig stören und einen Weg finden wieder zusammen zu finden. Das habe ich ihm auch gesagt.
Jetzt zu meinem eigentlich Problem: Er weiß nicht ob er für uns noch eine Zukunft sieht. Er hat Angst, dass, auch wenn wir es jetzt schaffen, wir irgendwann wieder an einen solchen Punkt kommen. Und er hat wohl Angst, dass dieser Fehltritt immer zwischen uns stehen wird, dass ich das immer wieder ansprechen würde, wenn es zum Streit kommt usw.
Ich werde das Gefühl nicht los, das er über ganz andere Dinge nachdenkt. Wenn er mich doch wirklich liebt und es bereut, dann müsste ihm doch ganz klar sein, dass er alles dran gibt die Beziehung weiterzuführen. ODER???? Wieso tut er sich so schwer damit, sich für mich zu entscheiden?? Ich meine, er hatte doch jetzt genug Zeit zu überlegen was er will. Das Ganze liegt nun schon zwei Wochen zurück. Da hatte er doch Zeit sich Gedanken zu machen. Ich versteht das alles nicht. Ich habe Angst, dass er sich vielleicht doch in diese andere verliebt. Den Kontakt haben die wohl noch nicht ganz abgebrochen. Obwohl seit Anfang der Woche, also seitdem ich von den beiden weiß, wohl erstmal funkstille ist. Er meinte zu ihr, er muss sich erstmal Gedanken machen und würde sich dann melden, wenn er weiß wie es in seinem Leben weiter gehen soll. Die Frage ist natürlich, ob das überhaupt stimmt. Ich würde ja tagsüber nicht mitbekommen, wenn die zwei telefonieren oder so.
Ich habe ihm auch gesagt, wenn er mit mir zusammen sein möchte, dann ist die Voraussetzung, dass er 100%ig den Kontakt zu ihr abbricht. Er meinte, das wäre selbstverständlich.
Ich warte das Wochenende noch ab und wenn dann nichts passiert, werde ich es beenden, denn wer so mit sich ringen muss, mit mir den Weg weiter zu gehen, hat mich nicht verdient. Dafür bin ich mir zu schade.
Kann mir jemand sagen, was wirklich in ihm vorgeht?? Will er wirklich nur unsere Chancen beleuchten, oder wartet er darauf, dass sie vielleicht ja zu ihm sagt und macht dann mit mir Schluss.
Und wenn er sich wirklich für mich entscheidet, was kann ich da erwarten??? Muss er dann nicht erst mal alles versuchen, mich von seiner Liebe zu überzeugen??? Ich zweifele ja nicht ohne Grund daran.

Nadine_
31.08.2006, 17:09
Hallo Lysi

Ich kann dir so gut nachfühlen. Auch ich bin moment in einer ähnlichen Lage wie Du (nachlesen kannst Du meine Geschichte ja im Forum). Ich habe rausgefunden, dass er mich betrogen hat und es geht mir sovieles durch den Kopf.

Ich habe ihm auch gesagt, dass ich Ruhe und Zeit brauche zum Nachdenken. Anfangs kam er sehr zögerlich bei mir und jetzt schreibt er mir doch SMS, wo er mir schreibt, wie sehr er es ihn schmerzt (er meint damit wohl, dass ich eine Auszeit brauche und nicht weiss, ob ich die Beziehung weiterführen kann).

Aber es stimmt, als betrogene Frau braucht man in dieser Lage extrem viel Bestätigung von dem Partner. Er muss einem richtig zeigen, dass ihm etwas daran liegt, die Beziehung zu retten.

Ich finde es in dieser Situation wirklich wichtig, dass beide ihre Karten offen auf den Tisch legen. Das heisst, auch du kannst vielleicht erklären, was dich an ihm stört bzw. weshalb ihr nur noch wie Bruder und Schwester lebt. Wie könnte man die Situation gemeinsam lösen?

Es ist schwierig, das Vertrauen wieder zu gewinnen. Ich weiss bei mir ja auch überhaupt nicht, ob ich das schaffe. Dein Partner hat dich aber nicht wirklich körperlich betrogen, sondern ihr nur sms geschrieben und mit ihr telefoniert? Oder haben sie sich auch getroffen?

Ich finde es schon mal gut, dass er mit Dir darüber geredet hat. Kritisch wird es wirklich, wenn er der anderen Gefühle entgegen bringt. Ich bin in einer anderen Lage, aber die ist genauso schlimm. Weisst Du, wenn mich jemand vor meiner Situation auf dieses Thema angesprochen hätte, hätte ich gesagt: Keine Frage, die Beziehung ist sofort beendet. Nur ist dies viel, viel schwieriger, wenn man in dieser Lage ist.

Ich würde mich freuen, mal etwas von Dir zu hören.

Liebe Grüsse
Nadine aus der Schweiz

Ypnowoman2
01.09.2006, 12:42
Hallo Lisy

mal mit anderen Augen betrachtet. Ich denke nicht dass er mit sich ringt, den Weg weiter mit dir zu gehen. Ich denke eher, er ringt damit, DIESEN Weg - den, den ihr bis jetzt gegangen seid - weiter zu gehen oder nicht. Er hat durchaus Gefühle für dich, schreibst du, aber er möchte nicht weiter mit dir in einer Bruder-Schwester Beziehung weiter machen. Es wäre mit Sicherheit etwas, woran ihr arbeiten solltet, falls ihr es wieder versucht. Ihr trägt dabei die gleiche Verantwortung, wenn es so weit gekommen ist.
Und die andere Frage, die er sich stellt, kannst nur du ihm beantworten: bist du der Typ der ihm den Fehltritt immer wieder vorwerfen würde, wenn ihr Stress habt, oder bist du im Stande das Ganze mit ihm abzubearbeiten und dann auf Akta zu legen?
Ich finde seine Zweifel begründet - und unfair von dir, das nicht zu akzeptieren, weil du der Meinung bist "er sollte dich von seiner Liebe überzeugen". Das ist der falsche Standpunkt für den Aufbau einer gleichberechtigten Partnerschaft. Du bist nicht mehr Wert als er, nur weil ihm ein Ausrutscher passiert ist, aber genauso klingt deine Aussage in meinen Ohren.
Vielleicht liest du das noch, bevor das Wochenende kommt.

joy38
04.09.2006, 13:38
@Lysi: Also eines mal vorweg von mir. Ich denke jede Beziehung sollte eine zweite Chance erhalten, wenn das Fundament, wenn die Basis stimmt. Und das zu beurteilen seid nur Ihr beide in der Lage.
Es macht mich immer sehr stutzig, wenn der jemand einen Fehltritt ect. begangen hat und sich anschließend nicht "entscheiden" kann. Selbst wenn das irgendwann mal der Fall sein sollte, wie willst Du das jemals verkraften, ohne Flashbacks. Die Vorstellung, er hatte etwas mit einer anderen ist schon schlimm genug, aber sich noch vorzustellen diese Geschichte ging weiter während ihr beide um Eure Zukunft kämpft, dass halte ich für fast unmöglich zu verarbeiten.
Entweder Dein Freund beendet die Sache mit seiner Urlaubsaffaire SOFORT und unmißverständlich, oder Du solltest die Konsequenzen ziehen, so schwer es auch ist und so unvorstellbar für Dich.
Aber Deine Zukunft sollte Dir das wert sein. ER ist jetzt derjenige der in die Hufe kommen muß. Zumindest dann, wenn ihm Eure Beziehung das Wert ist. Zwei Jahre gegen einen Urlaubsflirt zu setzen, also ich will Dich ja nicht erschrecken, aber sei wachsam.
Und sei vor allen Dingen so selbstbewusst Dich nicht zu Zugeständnissen hinreißen zu lassen, die Du irgendwann bitter bereuen wirst. Diesen "ich kann mich nicht entscheiden" Mist, braucht kein Mensch. DU auch nicht.

Lysi2008
04.09.2006, 15:45
Hallo.
Erst mal vielen Dank für die Antworten. Jetzt im nach hinein war es wahrscheinlich notwendig, dass er sich dieses Zeit genommen hat um sich selber klar zu machen was er überhaupt möchte und vor allem, das ihm klar wurde, was er überhaupt gemacht hat und die tatsächlichen Gründe hierfür zu finden. Alles andere wäre in unserer Situation nur ein Schnellschuss gewesen, was nur noch mehr Ärger nach sich gezogen hätte.
Am Donnerstagabend war er allerdings soweit: Er möchte mit mir weiterhin zusammen sein. Haben lang geredet und sind dann über das Wochenende weggefahren. Das war mit Abstand die beste Entscheidung seit langem. Haben alles angesprochen was uns gegenseitig stört, wie sich beide die Zukunft vorstellen und was unbedingt geändert werden muss. Ich denke wir sind auf einem guten Weg und ich bin auch davon überzeugt, dass er mich liebt. Wäre das nicht der Fall, hätte er nun die Beste Möglichkeit gehabt sich von mir zu trennen, zumal es ja auch für ihn wen gegeben hätte, die ihn wieder „auffängt“.
Die Geschichte mit der Anderen hat er direkt beendet. Ich hoffe nur, dass sie sich auch nicht mehr melden wird bei ihm.
Ich denke, ich bin schon recht weit mit dem Verarbeiten des Vorgefallenen. Bin guter Hoffnung, dass das Thema so schnell nicht auf den Tisch kommen wird. Obwohl ich das natürlich nicht 100%ig weiß. Es ist dann sicher auch immer abhängig von den Situationen. Ein Gutes hat das Ganze: Beide wissen nun wieder was wir eigentlich aneinander haben und möchten es nicht so ohne weiteres hergeben. Auf der anderen Seite ist uns klar geworden, dass eine Beziehung nicht mit dem Tag des „Zusammenkommens“ besiegelt ist, sondern dass man permanent dran arbeiten muss. Es ist ein Geschenk jemanden zu finden mit dem man sein Leben verbringen möchte und der dann auch noch genauso denkt. Das sollten ich und auch mein Freund nie vergessen. Wir haben beide mit diesem Vorfall nen Denkzettel verpasst bekommen und schauen nicht mehr zurück, wollen es jetzt besser machen.