PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verheirateter Freund - immer die gleichen Sprüche? Und nichts dahinter?



Laufrad
30.08.2006, 18:22
Hallo,

Anlass ist eine Bemerkung in einem Nachbarthread, es müsse einen geheimen Ort geben, an dem alle Fremdgeher erfahren, welche Aussagen bei ihren Geliebten gut ankommen.

Die allermeisten würden sich trotz aller Beteuerungen aber nie von ihren Ehefrauen trennen.

Habt/hattet ihr einen verheirateten Freund (Liebhaber)? Und hat er euch genau das (s. Umfrage) schon gesagt? Und wie ist eure Situation

sternchen23
31.08.2006, 09:32
HALLO lAUFRAD
Also bei mir was das von Anfang an geklärt. Eine affäre und net mehr. Aber ich kenne das. wenn ich dich schon früher kennengelernt hätte usw.
Aber bei mir sind Gefühle mit im spiel. Und es tut weh das von seiner Seite das nicht ist. Aber er würde seine Familie nie aufgeben, für mich . Also geht das halt so weiter. Ok bin auch verheiratet. Es bleibt nur der schmerz.
LG Sternchen 23

Inaktiver User
31.08.2006, 20:37
Auch wenn es klar ist zu Beginn wird es meist irgenwann schwierig. Ich habe meinen Liebhaber geliebt, aber meinen Mann auch, eigentlich war ich froh, dass ich mich nicht entscheiden musste. Umgekehrt war es auch so. Er hat mir gesagt, dass er auch seine Familie sehr liebt. Und ganz zu Beginn auch, dass er seine Frau sehr liebt. Später waren es "nur noch" die Kinder... Das mit der totalen Symbiose kam auch oft, aber das habe ich selber auch so empfunden. Er hat mit gesagt, dass er mich sehr liebt , aber oft auch, dass er unglaubliche Angst hat, seine Familie zu verlieren und es ihm eigentlich das nicht wert sei. Ich bin dann meistens aufgestanden und wollte gehen, dann hat er sich immer entschuldigt. War schön-stressig.
Die Frage ist eigentlich: Gibt es eine länger dauernde Affäre wo wirklich beide glücklich sind oder ist es einfach irgendwann auch immer sehr schmerzhaft?
helecho

Mechthild
01.09.2006, 10:33
Mein Freund hat sich nach einem halben Jahr von seiner Frau getrennt. Sowas gibt es nicht oft, aber eben doch immer mal wieder.

Giulianna
02.09.2006, 10:49
eigentlich trifft es keine der aussagen so richtig. das mit uns läuft seit über 4 jahren. als es anfing, kam er grad aus den flitterwochen zurück. ich kannte ihn vorher nicht. inzwischen hat seine frau ihm zwei söhne geboren. er hat mir nie die klassischen versprechungen gemacht. nie. er hat von anfang an klar gestellt, dass er verheiratet ist und dass sich das nicht ändern wird. das macht ihn weder zu einem besseren, noch zu einem schlechteren menschen. es läßt unser verhältnis nur nicht so leicht in eine "klassische" schublade stopfen.

Inaktiver User
02.09.2006, 11:10
eigentlich trifft es keine der aussagen so richtig. das mit uns läuft seit über 4 jahren. als es anfing, kam er grad aus den flitterwochen zurück. ich kannte ihn vorher nicht. inzwischen hat seine frau ihm zwei söhne geboren. er hat mir nie die klassischen versprechungen gemacht. nie. er hat von anfang an klar gestellt, dass er verheiratet ist und dass sich das nicht ändern wird. das macht ihn weder zu einem besseren, noch zu einem schlechteren menschen. es läßt unser verhältnis nur nicht so leicht in eine "klassische" schublade stopfen.

Was ist das denn für eine Ehe ? Kurz verheiratet und gleich fremdgehen ? Andererseits werden noch Kinder geboren (und irgendwo hat das ja auch mit Liebe zu tun) - was ist das für eine Affäre, in die du dich hineingestürzt hast ?

Wie kannst du das aushalten ?