PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fasten 2013 - wer ist dabei?



Flipflop
25.12.2012, 23:41
Ihr Lieben,
möchte mich 2013 rund erneuern und wieder frische Energie tanken - mein erster Plan ist, nach der Völlerei der Feiertage ab dem 2. Januar zu fasten. Ich habe schon auf alle möglichen Arten gefastet, Tee-, Saft- oder F.X. Mayr. Weiß noch nicht, wie ich es diesmal angehe - aber ich fände es auf jeden Fall schön, wenn ich mich mit anderen austauschen könnte. Vielleicht habt ihr ja Lust, mitzufasten?
Schöne Rest-Weihnachten wünscht Flipflop :-)

Rowan9
28.12.2012, 10:32
Ich faste mit. Hab gerade nur per Handy Inet. Deshalb nur ein kurzes Hallo!

Flipflop
28.12.2012, 21:02
Na, dann sind wir ja schonmal zu zweit - freut mich sehr. Vielleicht stecken wir ja noch ein paar an :-)

Rowan9
30.12.2012, 13:36
Puh, endlich wieder online. D.h. der Router tut es wieder.

Also, ich werde Dienstag einen Entlastungstag einlegen, eventuell einen zweiten am Mittwoch. Das mache ich davon abhängig, wie es mir so insgesamt geht. Spätestens Donnerstag wird mein erster Fastentag. Zwei Wochen sind geplant.

Ich werde Wasser, Tee, Ingwerwasser und zusätzlich Buttermilch oder Gemüsesaft trinken. Letztes Mal ging Gemüsesaft gar nicht. Aber ein, zwei Gläser Buttermilch am Abend waren sehr, sehr angenehm. Abführen per Einlauf, alle zwei bis drei Tage.

Yoga morgens und abends ein kleiner Spaziergang - das wäre ideal. Mal schauen, wie ich damit hinkomme.

Arbeitest Du?

Hier scheint die Sonne, wir wollen noch eine Runde raus.

lg

Flipflop
30.12.2012, 21:34
Hi liebe Rowan,
bei mir wird Mittwoch der erste Entlastungstag sein, mal gucken, ob der mir reicht - sonst lege ich erst Freitag richtig los. Zwei -Wochen sollten es bei mir auch werden. Die letzten drei Jahre habe ich nicht gefastet - aber irgendwie spüre ich, dass es dringend mal wieder an der Zeit ist. Bei den letzten Malen hatte ich die Variante altbackene Brötchen und Milch ausprobiert - ist mir gut bekommen. Dein Plan mit Buttermilch gefällt mir aber auch sehr gut .- das werde ich glaube ich mal probieren!! Ansonsten vor allem Tee und Wasser, Gemüsesaft ist nicht so mein Ding. Wirst du auch mit Glauber- oder Passagesalz abführen - oder nur per einlauf?
So long erstmal, waren heute zwar auch draußen - aber es war ziemliches Aprilwetter hier im Saarland mit vielen heftigen Schauen - schönen Abend noch und vor allem falls wir bis dahin nichts mehr voneinander hören: guten Rutsch!!
LG Flipflop

Flipflop
30.12.2012, 21:35
Ps - ganz vergessen: ja werde arbeiten - auch während der Fastenkur!

Inaktiver User
30.12.2012, 21:58
Hallo ihr Beiden,

ich plane auch ab dem 2. Januar zu fasten - allerdings hab ich zunaechst nur 1 Woche geplant und ich hab es auch noch nie gemacht (ausser vor 2 Jahren mal ein paar Tage Basenfasten, fand ich aber allgemein zu kompliziert). Werde auch arbeiten und davor graut mir ein wenig, weiss noch nicht so genau, ob und wie ich das hinkriege. Fuer ein paar Tipps von euch bin ich dankbar.

Fuer heute erst mal liebe Gruesse aus Hessen. Und fuer morgen:
einen guten Rutsch in ein gesundes und froehliches Jahr 2013!

Rowan9
31.12.2012, 11:50
Willkommen, Toni! Und: Nur Mut, das geht schon mit dem Arbeiten. Oder machst Du etwas körperlich anspruchvolles?

Ich arbeite auch während der Fastenzeit. Habe einige Jahre - auch aus Sorge, ob ich das mit dem Job vereinbaren kann - mit Eiweißshakes gefastet. Also ca. 400 kcal am Tag. Das war immer okay. Dann bin ich wieder zu "normalem" Heilfasten zurückgekehrt und es war überhaupt kein Unterschied. Also, was die Beschwerden angeht sogar besser. Ich habe zudem dann auch auf Kaffee verzichtet.

Gegen das Frieren hilft mir Ingwerwasser sehr gut. Ich bereite das morgens zu (kochendes Wasser auf ein paar Scheiben frischen Ingwer), presse eine Orange rein auf eine Kanne und nehm das Ganze dann in einer Thermoskanne mit ins Büro.

Heute gibts nochmal ein nettes Silvestermenü, ab morgen entlaste ich. Ob einen oder zwei Tage, weiß ich noch nicht. Dann zwei Wochen und dann ein hoffentlich langsamer Aufbau. Das ist immer das Schwierigste.

Fallls ich heute nicht mehr reinschaue: Schönen Start in 2013!

lg

Flipflop
31.12.2012, 13:21
Hallo Toni,
schön, dass du auch dabei bist. Bei mir ist das letzte Fasten ein paar Jahre her - s.o. Bis dahin habe ich eigentlich jedes Jahr mal eine Woche gefastet, manchmal auch etwas länger. Ich habe auch immer gearbeitet während der Kur - nur einmal musste ich wegen starker Kopfschmerzen aufgeben... aber ich denke, die hätte ich mit frischer Luft oder nochmal abführen locker weg bekommen - war damals aber nicht genug auf Zack ;-) Vor allem der langsame Nahrungsaufbau nach der kur fiel mir schwer - genau wie Rowan... aber das Fasten selbst ist nach den ersten ein, zwei Tagen eigentlich kein Problem - von ein paar Krisen mit Kopfweh oder Schwindel mal abgesehen. Generell finde ich es einfacher, gar nichts zu essen, als nur zu reduzieren. Wünsche euch einen guten Start in ein glückliches 2013 und spätestens bis übermorgen... viele Grüße :-)

Rowan9
01.01.2013, 13:59
Frohes Neues allerseits!!!
Ich hoffe, Ihr hattet einen netten Übergang.

Heute ist mein Entlastungstag. Einer wird reichen dieses Mal, also ab morgen dann ganz "ohne". Werde versuchen, unser neues Yogazimmer noch ein wenig herzurichten, ist noch nicht so ganz fertig.

Morgen früh dann ein Einlauf, nochmal ins Bett danach. Dann etwas Yoga, Trockenbürstenmassage, Dusche, Ingwerwasser bereiten und ab ins Büro.

Wie wird Euer Tag heute aussehen? Ich hab etwas Yogurt und Obst gegessen und trinke Früchtetee.

Bis später
lg

Flipflop
01.01.2013, 19:02
dir auch ein frohes neues Jahr - ich werde erst morgen entlasten, da wir heute noch eingeladen waren. Freue mich jetzt aber sehr auf das Fasten - fühle mich als hätte ich die letzten Wochen ununterbrochen gegessen...
Was hast du heute gegessen? Ich lege morgen los - und hoffe, dass mir auch ein Entlastungstag genügt - würde also donnerstag dann richtig durchstarten - ich hatte schon mal gefragt, ob du auch mit Glaubersalz abführst oder nur den Einlauf machst. Das wäre mir nämlich auch lieber, aber ich dachte immer, Glaubern sei besser... Egal wie, wünsche dir einen guten Start ins Fasten - lG

Inaktiver User
01.01.2013, 19:03
Hi Zusammen und ein frohes und gesundes Jahr 2013 von mir!
Heute habe ich noch ein paar Reste aus dem alten Jahr vertilgt :smile: und fuer die naechsten Tage meine Gemuesebruehe gekocht. Werde morgen mit Obst, Buttermilch und Tee einsteigen. Ab uebermorgen dann nur die Gemuesebruehe, Saft, Tee. Mal schaun, wie es im Buero hinhaut.
Bis bald!
Ton

Rowan9
02.01.2013, 10:49
Hallo Ihr beiden!

Also, ich habe gestern gegessen: morgens einen Joghurt und eine 3/4 Orange. Mittags einen Apfel, abends etwas Gemüse, etwas Salat und eine halbe Kaki. Dazu ein Glas Buttermilch. Viel Tee getrunken und Wasser.

Letztes Jahr war es schon so, dass ich mich am Entlastungstag eher gefühlt habe, wie früher am ersten Fastentag. Dafür am ersten Fastentag deutlich entspannter. Mal sehen, wie es heute so wird. Gestern hatte ich schon dieses leichte Frieren und ein bisschen Schlappheit.

Ich führe per Einlauf ab. Das ist definitiv schonender und keineswegs schlechter als Glaubern. Viele haben davor wohl irgendwie Panik, ich finde es viel praktischer. z.B. auch, weil die ganze Sache relativ schnell erledigt ist. Und "von oben durchspülen" geht sowieso nicht. Jedenfalls nicht mit Glaubersalz. Ich geh nachdem der Einlauf gewirkt hat noch ein bisschen ins warme Bett zurück, ehe ich den Tag dann endgültig beginne.

Ich trinke Tee, etwas Wasser (nicht zuviel, das kühlt mich zu sehr aus), und heißes Ingwerwasser mit einer ausgepressten Orange (auf eine Kanne). Abends gibts dann ein Glas Buttermilch.

Brühe ist nix für mich, allenfalls mag ich warm gemachten Gemüsesaft. Den hab ich aber letztes Jahr so gar nicht gewollt.

Kaffee gibts auch nicht, aber das macht mir nicht wirklich viel aus.

Für den Kreislauf mach ich etwas Yoga und morgens Trockenbürstenmassage und eine Wechseldusche.

Flipflop, Dir einen guten ersten Fastentag!

Ton, genieß die letzten festen Bissen!

VG

Lucymuc
02.01.2013, 12:07
Hallo ihr lieben

, ich werde ab morgen auch Fasten. Habe das noch nie gemacht,bin sehr gespannt wie es mir gehen wird und was für Erfahrungen ich machen werde. Werde morgen einen Reis Tag einlegen zur Entlastung . Der wird in meinem Buch empfohlen, kann jemand von euch etwas dazu sagen? Ab Freitag geht's dann los mit Tee Brühe und Säften.
Wünsche euch allen einen schönen Tag, und freue mich auf eure Antworten.

Rowan9
02.01.2013, 13:12
Hallo Lucimuc,

erstmal herzlich willkommen hier und überhaupt in der Bricom!!

Entlastungstage erleichtern den Einstieg. Entlastung bedeutet: Wenig essen, möglichst nix Fettes, ab besten kein Fleisch. Ein Reistag kann da absolut hilfreich sein. Was genau isst Du denn dann?

VG

Lucymuc
02.01.2013, 15:16
morgens 50gr vollkornreis mit gedünsteten äpfeln,
mittags 50 gr vollkornreis mit gedünsteten tomaten
abends 50gr vollkornreis mit gedünsreten champignons

1. zwischenmahlzeit: 1 apfel + 10 haselnüsse
2. zwischenmalzeit: 1 Naturjoghurt mit leinsamen

war eben noch tolle kräutertees einkaufen :) guten morgen und guten abend tee, brennesselltee und pfefferminztee, alle bio ohne aromen etc.
und gemüse für die brühen habe ich auch schon gekauft. bin nur unsicer ob ch nicht lieber für alle tage die brühen jetzt schon mache, nicht dass ich dann während dem kochen während des fastens in versuchung gerate?

dann habe ich noch ein neues badesalz und ein tolles körperöl eingekauft :)

TakaTuka
02.01.2013, 18:06
Ein liebes Hallo an die Fastenden,

ich würde gerne zur Motivation und Austausch bei euch mitschreiben.

Ich habe heute meinen 8. Fastentag, bis jetzt ist es doch einfacher als gedacht,
da ich Urlaub habe. 4kg sind unten...ja ich weiss, das bleibt nicht so...mich freuts trotzdem:smile:

Und ich geniesse die Langsamkeit des Seins, mein Kopf entspannt auch sehr. Einr besinnliche Nachweihnachtszeit.

Erwünschtes Ziel sind 20 Tage Fasten. Hat da jemand Erfahrung damit? Und noch ein Frage: Wie ist das mit dem Baden, ist das okay oder zuviel für den Kreislauf?

Ich wünsche allen Entlastern- und Einsteigern einen erträglichen Start, diese Tage sind für mich die schwersten...

Inaktiver User
02.01.2013, 20:33
Hallo ihr Lieben,

es fiel mir heute eigentlich erstaunlich leicht zu "entlasten", haett ich nicht gedacht. Heute Morgen hab ich ein wenig Ananas und Joghurt gegessen, mittags geduenstetes Gemuese und eben ein Glas Buttermilch. Ganz viel Tee getrunken, ist mir angenehmer als Wasser. Rowan, danke fuer den Tipp mit dem Ingwerwasser gegen das Froesteln, das hilft ja wirklich gut.
Ab morgen gibt es jetzt nur noch Buttermilch,Bruehe und Gemuesesaft.
Auch ich habe mir ein tolles Badeoel gekauft und fuer Samstag ein paar Stunden in der Sauna eingeplant.
Weiterhin gutes Gelingen fuer euch und bis bald!
Lieben Gruss von Toni:cool:

Flipflop
02.01.2013, 20:33
Hallo zusammen - habe meinen Entlastungstag fast hinter mich gebracht... war nicht so ganz einfach. Im Büro hatten alle Süßkram, Plätzchen, Kuchen dabei... das ging ja gaaar nicht. War aber tapfer und habe nur Obst und etwas Buttermilch gegessen. Heute abend dann etwas gedünstetes Gemüse und ein paar rohe Möhren. Außerdem viel, viel Tee. Morgen geht's dann richtig los!
Nach den positiven Erfahrungen von Rowan werde ich morgen auch auf das Glaubern verzichten und es mal nur mit Einlauf probieren. Bislang dachte ich immer, man müsste glaubern, um den Darm richtig leer zu bekommen, da der Einlauf ja nur im Enddarm wirkt. Aber für mich war das Glaubern mit das Schlimmste an der ganzen Fastenkur insofern - wenns nicht sein muss, um so besser...
War heute übrigens zwischendurch schon mal todmüde... obwohl ich normal eigentlich auch kaum Kaffee trinke. Vermute, dass mir der schnelle Zucker gefehlt hat, gerade gut, dass ich auf den jetzt mal mindestens zwei Wochen verzichte.
20 Tage habe ich noch nie geschafft. Dagegen fand ich Baden immer sehr angenehm.
Soviel erstmal für heute - wünsche euch alle noch einen schönen Abend und morgen einen unbeschwerten Fastentag :-)

Inaktiver User
03.01.2013, 08:08
Hallo Flipflop,
schön, dass es euch gibt.
Die Idee zu fasten ist mir gestern spontan gekommen.
Weil ich das Rauchen aufgegeben habe und so zwischen 3-5 kg zugenommen habe.
Ich will mich nicht ständig kasteien oder überhaupt so ein Diättyp werden.
Da ist mir die Idee gekommen, so einmal in der Woche einen Fastentag einzulegen.

Ich dachte jetzt so daran, morgens zu frühstücken, spartanisch und tags über Gemüsesuppe zu trinken.

Aber, ich will mich mal grundsätzlich schlau machen.
Euch allen viel Spass und Erfolg

TakaTuka
03.01.2013, 09:56
Guten morgen,

FlipFlop und Toni8 ...das habt ihr schon mit dem Entlastungstag gut geschafft...wünsche euch heute viel Ruhe zum 1. Fastentag...den finde ich immer weider hart...aber das geht auch vorbei.

was-immer-es-gibt: bei mir sind es auch die Nichtraucher-Kilos, die ich wieder loswerden möchte.

Einmal die Woche würde ich nicht schaffen wenig zu essen, da finde ich fasten nach Buchinger "leichter"

Heute ist mein 9.Tag...ich fühle mich nicht so wohl, das ist dieses auf und ab beim Fasten. Gestern hätte ich Bäume ausreissen können und heute fühl ich mich so schlapp...zwinge mich gleich raus zu gehen und zu bewegen

Einen Guten Fastentag wünsche ich euch...

Rowan9
03.01.2013, 09:56
Guten Morgen und willkommen TakaTuka und was-immer-es-gibt!

TakaTuka, Baden ist in der Fastenzeit sogar ganz besonders angenehm! Gegen frieren und zum entspannen und für die Seele :smile: Dem Kreislauf tut es sicher gut, wenn man aus der warmen Badewanne langsam raussteigt und sich danach noch ein bisschen ins warme Bett legt.
Mehr als 14 Tage hab ich noch nicht gefastet. Aber wenn Du gesund bist und Dich gut fühlst, was sollte an 20 Tagen verkehrt sein? Wenn Du unsicher bist, lass doch einen Arzt die Blutwerte checken.

was-immer-es-gibt, ein Fastentag die Woche ist für viele Menschen eine gute Wahl. Berichte doch mal über Deine Erfahrungen!

Ich hab heute meinen zweiten Tag. Gestern war soweit okay, nur abends hatte ich fiese Kopfschmerzen. Hab ein paar Schlückchen alkohlfreies Weizenbier getrunken und mir die Schläfen mit Tigerbalsam massiert. Danach konnte ich jedenfalls schlafen. Zur Vorsicht habe ich heute morgen wieder einen Einlauf gemacht.

Im Übrigen geht's mir gut. Abends hab ich meist die Nase voll vom Fasten, aber morgens fühl ich mich damit prächtig. Ist sonst eher umgedreht.

Mit "raus an die Luft" wars gestern nix, ich war einfach zu spät zu hause und hab mich dann schnellstmöglich in die Badewanne verkrochen.

Heute ist hier ein sehr nassgrauer Tag, typisch Januar im Rheinland.

Euch einen schönen Donnerstag

lg

Inaktiver User
03.01.2013, 15:09
Hallo,
dankeschön für die nette Begrüßung.
Ich will mich erst mal in der Bibliothek schlau machen und nächste Woche anfangen.

Taka tuka, deine Methode ist bestimmt effektiver um mehr Kilos zu verlieren.
Ich will ja dauerhaft schlank bleiben und merke, dass ich vieles total umstellen muss.
Mittlerweile machts aber zunehmend Spass, öfters schwimmen zu gehen oder überhaupt aktiver zu sein.

Ich wünsche euch allen ebenfalls einen schönen Donnerstag

Ilkissima
03.01.2013, 15:51
Hallo und alles Gute für das neue Jahr!
Ich habe letztes Jahr zum ersten Mal gefastet und habe gerade beschlossen, es jetzt zu wiederholen, weil Mann und Kinder nächste Woche unterwegs sein werden. (In Hessen sind dann noch Weihnachtsferien.)
Letztes Jahr war ich mit einem gebrochenen Arm zuhause, dieses Jahr muss ich arbeiten. Mal sehen, ob und wie das klappt!
Ich werde wieder das 12-Tage-Programm aus der Brigitte machen: ab morgen zwei Entlastungstage, dann sieben Fasten- und drei Aufbautage. (Man findet das Programm, wenn man auf der Brigitte-Seite "Fasten" als Suchbegriff eingibt.) Damit kam ich gut zurecht (inkl. Glaubern).
Schön, dass es hier Mitstreiterinnen gibt!
Herzliche Grüße aus Wiesbaden!

Inaktiver User
03.01.2013, 20:18
Hallo an alle Mit-Fasterinnen :zwinker:,
den ersten richtigen Fastentag hab ich fast hinter mich gebracht. So viel Hunger hatte ich eigentlich nicht, aber ich hab so gefroren! Bin dann nach der Arbeit noch ins Fitness-Studio, aber nur Kurzprogramm und dann daheim in die heisse Badewanne. Anschliessend mit einem tollen Koerperoel eingerieben und jetzt mit einer Kanne Ingwertee auf der Couch. Alles in allem geht es mir besser als ich erwartet habe. Habe letzte Nacht sehr gut geschlafen und bin guter Dinge was die naechsten drei Tage angeht.
Wuensche euch auch weiterhin gutes Gelingen und gruesse alle ganz herzlich!
Toni

TakaTuka
03.01.2013, 20:47
Danke Rowan fürs Willkommenheissen und BadeOK. Ich dachte immer das geht nicht während dem Fasten.
Habe es sehr genossen :smile:.

Ansonsten ist mein Tag 9 schwer. Ich nehme jetzt mir mal vor, nicht die 20 Tage im Blick zu haben. Die Freiheit zu haben jeden Tag mit dem Apfel in die Aufbauphase gehen zu können. Ich hab auch Bammel zu fasten und zu arbeiten, merke doch dass ich sehr runtergefahren bin ...was sich sehr gut anfühlt.

Morgen ist ein neuer Tag...

Wünsche euch einen warmen wohligen Fastentag

Inaktiver User
03.01.2013, 21:44
Ich möchte auch mal Hallo sagen :blume:

bin eben zufällig hier gelandet. Ich beneide euch weil ihr jetzt schon fastet. Ich habe das im Februar vor. Das habe ich schon ein paar Jahre um diese Jahreszeit gemacht. Immer eine Woche fasten nach Buchinger. Ich finde es einfach erbauend wenn man merkt das man eine Woche ohne feste Nahrungsmittel auskommt. Und soo Stolz ist man hinterher. Ich wünsche euch viel Spaß dabei. Habt ihr schon mal das Buch "40 Tage fasten" von Timm Kruse gelesen? Es ist sehr interessant. Das lesen lohnt sich wirklich.

Inhalt:
Ich faste dann mal »Wer ist eigentlich verrückter? Jemand, der vierzig Tage fastet, oder eine übersättigte Gesellschaft, in der alle glauben, nicht genug zu bekommen?« Timm Kruse macht die Probe aufs Exempel. Und stellt fest, dass nichts zu essen gar nicht so schwer ist. Viel schlimmer zu ertragen sind die Reaktionen seiner Familie, Freunde und Kollegen. Witzig und unterhaltsam, aber auch nachdenklich protokolliert er seinen täglichen Kampf zwischen Versuchung, Verzicht und Rechtfertigung – und kommt sich dabei selbst ein ganzes Stück näher.

Viele Grüße an euch von Sarahmarie :blumengabe:

Lucymuc
03.01.2013, 22:21
Hui doch so viele sehr schön :)

Erstmal Respekt an alle die schön fleißig dabei sind.

Ich habe heute Entlastung, mit einem reistag, hatte nach dem Mittagessen schonmal Mittagsruhe (Klassik gehört, mache ich sonst nie) und dazu einen leberwickel, insgesamt eine Stunde Ruhe.
Dann war ich im anschließend noch in die Sauna, das ich richtig gut schlafen kann :)

Morgen früh werde ich mit einem sonnengruss beginnen, anschließend den Einlauf und dann "Frühstück"=2 Tassen guten morgen Kräuter Tee :)

Bin schon gespannt wie es euch geht und was ihr zu berichten habt!
Gute Nacht an alle

Flipflop
04.01.2013, 07:40
Hallo ihr Lieben,
melde mich nach meinem ersten Fastentag zurück. Gestern habe ich es nicht mehr geschafft, hatte abends wieder starke Kopfschmerzen und bin direkt ins Bett. Da die Kopfschmerzen schon während der Arbeit aufgetaucht sind, bin ich zehn Minuten an die frische Luft - das hat tatsächlich vorübergehend geholfen - nur so als Tipp. Hunger hatte ich übrigens gar nicht. Nur war mir zwischendurch ziemlich schlecht im Magen, aber ich denke, das lag an den verdünnten Obst-Säften. Damit werde ich heute vorsichtiger sein. Heute morgen fühle ich mich übrigens wieder bestens und freue mich auf meinen 2. Fastentag!

@Rowan: habe gestern tatsächlich nur mit Einlauf und einem Apfelessigtrunk abgeführt. Das empfand ich als wesentlich schonender als mit Glaubersalz. Habe heute aber vorsichtshalber das ganze nochmal wiederholt - vielleicht bekomme ich das Kopfweh so langfristig in den Griff. An die Buttermilch habe ich mich noch nicht rangetraut, vielleicht heute abend.

So ihr Lieben, egal ob ihr fastet, entlastet oder einfach so mitlest, ich wünsche euch allen einen wunderschönen Tag - haltet durch :-)

kananaskis_country
04.01.2013, 09:22
Hallo in die Runde!

bin gerade zum ersten Mal über dieses Forum gestolpert.
Ich hatte gestern meinen ersten Fastentag. Ich habe schon einige Male gefastet, da ich vor ewigen Zeiten als junge Erwachsene Probleme mit Neurodermitis hatte, die in der nahrungslosen Zeit immer deutlich besser war.
Letzten September habe ich dann nach fast zwei Jahren ständiger Magenbeschwerden (für die keine Ursache gefunden werden konnte) wieder an das Fasten erinnert und habe 28 Tage (davon zwei Wochen im Sommerurlaub) gefastet.
Was soll ich sagen - es ging mir blendend und war der Einstieg in eine komplette Ernährungsumstellung (glutenfrei, kein Zucker, weniger Fleisch). Seitdem war ich auch vom Magen her beschwerdefrei.
Jetzt nach den Weihnachtstagen fand ich es wieder mal an der Zeit und ich habe mir mindestens 14 Tage vorgenommen.
Dieses Mal fastet auch mein Göttergatte - bin schon gespannt, früher hat er nie durchgehalten. Bei ihm war der Hunger immer zu schlimm...

So, jetzt wünsche ich allen Mitfastern eine gute Zeit und freue mich schon auf's Weiterlesen!

Rowan9
04.01.2013, 10:01
Guten Morgen und herzlich Willkommen an alle Neuen!!

kananaskis, dass der Magen hinterher so leicht ist und sich so gesund anfühlt bzw. dass man ihn gar nicht spürt, das liebe ich auch! Ich wünsch Dir einen guten zweiten Tag und viel Glück beim gemeinsamen Fasten! Meiner fastet nicht mit, unterstützt mich stattdessen. Ob ich alleine immer so stark wäre, die ersten Tage durchzuhalten?

Zum Thema Abführen: Das geht auch mit FX-Passagesalz. Schmeckt deutlich besser.

TakaTuka, das kenn ich auch: Man hat sich eine lange Fastenzeit vorgenommen und merkt unterwegs, dass es einfach nicht geht. Mein Tipp: nicht spontan aufhören, sondern geplant. Für mich heißt das, dass ich zu einer Zeit, in der ich mich gut bzw. besser fühle, entscheide, wann ich das Fasten breche.
z.B. geht es mir meist morgens besser als nachmittags. Also entscheide ich morgens, dass ich z.B. am nächsten Tag/nach dem Wochenende/definitiv HEUTE aufhöre. Bei mir passiert es nämlich regelmäßig, dass ich einfach die Motivation verliere.

Und zu den körperlichen Zuständen: Die sind jedes Mal anders. Mal viel Kopfschmerzen, mal fast gar nicht. Mal Kreislaufproblem, mal Kraftlosigkeit. Auch die Nächte sind ja im Fasten ganz anders als sonst, bei mir jedenfalls. So gesehen ist es wohl ratsam, auf den Körper (und die Seele!) zu hören. Nicht gleich aufgeben, aber gegebenenfalls nachgeben :-)

Sarahmarie, das Buch les ich gerade und bin sehr begeistert! Der schreibt nicht nur lustig, sondern hat auch ganz schlaue Gedanken. Die helfen mir gerade auch deutlich mehr, als die Fastenbücher z.B. von Rüdiger Dahlke.

Flioflop, das, was der Körper an Getränken verträgt, ist bei mir auch jedes Mal anderes. Normalerweise nur Gemüsesaft, inzwischen aber eine gepresste Orange auf eine Kanne Ingwerwasser. Buttermilch hab ich letztes Jahr regelrecht geliebt (trinke ich auch sonst täglich)! Diesmal trinke ich abends ein paar Schlucke alkoholfreies Weizenbier, und es bekommt mir bestens! Manches muss man ausprobieren, auf jeden Fall würde ich aber bei Magenproblemen keine Fruchtsäfte empfehlen. Wenn Dir Buttermilch schon von vornherein suspekt ist, lass es einfach.

Mein dritter Tag heute. Gestern hätte ich um ein Haar abgebrochen. Keine "Probleme", einfach nur Sinnverlust. Zum Glück hat mein Eheherr mich sanft, aber bestimmt überredet, die ersten Tage auf jeden Fall durchzustehen. Recht hat er (siehe oben)! Mal sehen, wie es heute geht. Ist bei mir wohl eher ein Seelenproblem. Zwingen werde ich auch da nix, aber mal zusehen, was sich entwickelt, das geht schon.

Wie sind denn Eure Nächte? Ich schlafe, schlafe, schlafe diesmal. Gestern erst in der Badewanne, dann unmittelbar danach beim Nachkuscheln im Bett eine ganze Stunde. Nach dem gemütlichen, aber eher kurzen TV-Couch-Kaminfeuer-Abend dann bis zum Weckersummen zum deutlich späteren Zeitpunkt als gewöhnlich. Das freut mich sehr - sonst hab ich schon mal eher Schlafprobleme.

Und die Träume? Meine kreisen um ein Thema, nix, was mich beunruhigt, ich bin eher belustigt. Habe allerdings längt aufgegeben, meine Träume allein zu analysieren.

Hier ist es heute neblig, nass und warm (9-10 Grad). Ich hoffe, Ihr habt alle einen entspannten Freitag, bei mir wird der Arbeitstag hoffentlich mit einem frühen Feierabend enden.

Bis später

lg

TakaTuka
04.01.2013, 10:34
Guten morgen, liebe Mitfasterinnen,

ich hab mir das Buch jetzt auch bestellt, danke für den Tipp ; Sarahmarie. Ich glaube das wird lustig zu lesen.

Bei mir ist heute Tag 10 :smile unglaublich, so lange habe ich noch nie gefastet.

Mir gehts heute viel besser, das war wohl gestern die Kombi Fasten und PMS.

Rowan, ich werde auch nicht ungeplant abbrechen. Ich hatte gestern echt eine Fastenkrise. Aber heute wie weggeblasen. Danke für deine Vorschläge.Und dein Eheherr ist ein feiner Unterstützer, nicht gleich abbrechen..schauen bis zu nächsten Tag...so ging es mir gestern auch. Mein Schlaf ist leicht ,4-6 h...mit immer wieder aufwachen. Und viele Träume

Fasten ist auch für mich Loslassen auf vielen Ebenen, d.h. das ich auch von der Idee, dass es 20 tage sein sollen auch loslasse. Erfahrene Faster erzählen, dass sie genau spüren, wann es Zeit ist, wieder zu essen...


Ich wünsche euch einen angenehmen Fastentag!

Inaktiver User
04.01.2013, 14:52
Hallo alle miteinander!
Fastentag Nr 2 ist halb um! Die letzte Nacht hab ich nicht so gut geschlafen und bin mit Kopfschmerzen aufgewacht. Vielleicht liegt das aber auch an diesem komischen Wetter. Ich bin heute ziemlich muede und schlapp, leg mich jetzt mit Leberwickel und Wolldecke auf die Couch! Vom Hunger her geht es mir nach wie vor gut. Auch ich habe in den letzten Wochen ziemliche Probleme mit meinem Magen gehabt und das ist bereits nach diesen 2 Tagen komplett weg! Ich freue mich allerdings schon jetzt ungeheuer auf feste Nahrung. Aber es ist in der Tat ein gutes Gefuehl zu wissen, bei allem Ueberfluss in dem wir leben ist es gar nicht schwer, mal ein paar Tage runterzufahren.
Weiterhin fuer euch alle gutes Gelingen und liebe Gruesse!
Toni

Flipflop
04.01.2013, 19:19
Hallo zusammen, der zweite Fastentag ist fast um und mir gehts bestens. Habe aber heute auch den verdünnten Obstt- und Gemüsesaft weggelassen. Der ist mir gestern doch arg auf den Magen geschlagen. Hunger wieder Fehlanzeige. Trotzdem habe ich eben dann ein Glas Buttermilch getrunken - scheint mir gut zu bekommen. Das Buch habe ich mir jetzt auch bestellt - bin schon sehr gespannt! Euch allen noch einen schönen Abend :blume:

Lucymuc
04.01.2013, 20:47
Hallo alle :),

Schön dass es euch so gut geht, freut mich :)

Ich habe nun meinen ersten Tag rum, hatte nur am Abend richtig richtig Hunger, habe dann noch 4 Löffel Brühe geschlürft, jetzt geht's wieder

Hänge auch ziemlich viel zwischen Bett und Couch aber versuche mich dazwischen zu bewegen. Heute morgen habe ich sonnengrüse gemacht und am nachmittag war ich beim yoga im Fitness Studio.

Beschwerden habe ich keine, kein Kopfweh, Kälte etc alles gut bin darüber sehr froh und werde de, Rat aus dem Buch folgen, jeden tag einen einlauf zu machen..

Nur etwas langweilig ist mir schon...
Werde Jetzt noch etwas lesen, dann ein ansteigendes Fußbad machen und mich dann mit einer Tasse gute Nacht Tee ins Bett verkrümeln.


Wünsche euch morgen einen schönen Tag und freu mich von euch zu lesen

Rowan9
05.01.2013, 13:28
Hallo zusammen,

wie geht es Euch heute? Die ersten zwei bis drei Tage sind ja schon manchmal nervig.

Mein vierter heute. Bin schlapp und sehr langsam, kann auch nicht mehrspurig denken. Da ich nicht arbeite heute, ist das ganz egal. Hab ein bisschen geputzt. Viel mehr wird heute auch nicht.

Dienstagabend werde ich abfasten. Für zwei Wochen fehlt mir diesmal jegliche Motivation. Ich werde mich auf den Aufbau konzentrieren, in der Hoffnung, diesmal etwas länger beim bewussten Essen zu bleiben.

Euch einen schönen Samstag

lg

Flipflop
05.01.2013, 14:01
Hallo an alle,
an meinem dritten Fastentag geht's mir richtig gut, muss allerdings immer noch ziemlich früh ins Bett - aber das schadet ja nichts.

Heute und morgen habe ich auch frei - das ist dann doch entspannter als mit Arbeit. War morgens joggen - allerdings ziemlich gemütlich mit vielen Geh-Passagen - da merkt man schon, dass die Kraft fehlt. Aber die frische Luft habe ich extrem genossen. Ich komme im Wald immer an einer Quelle vorbei, da habe ich mich dann ausgiebig erfrischt, das tat richtig gut. Habe das Gefühl, das Fasten regt wirklcih die Sinne an. Danach habe ich dann das Buch von Timm Kruse abgeholt - werde heute damit anfangen.

Übrigens habe ich jetzt wie Lucymuc jeden Tag einen Einlauf gemacht, bin mir sicher, dass das sehr, sehr gut tut. Hunger habe ich immer noch keinen, aber bei der Buttermilch abends werde ich bleiben, das ist eine nette Abwechslung.

Euch alles Liebe und bis demnächst
Flipflop

TakaTuka
05.01.2013, 14:47
Hallo aus dem kuscheligen Fastenlager (mein Bett:smile:)

mir gehts sehr gut, ich war in der Stadt unterwegs, ich finde auch das Fasten empfänglicher für alles mögliche macht. Schön wie du die Natur erlebt hast, FlipFlop. Ich will auch raus, aber hier regnets arg.
Setze mal auf morgen.

Ich lockere gerade mein Fastenprogramm, trinke Haferschleim, also Hafer, zimt und Nelken kochen und dann alles durch ein Sieb. Saft bekommt mir auch nicht.
Wie ist es denn mit der Buttermilch? Hab ich noch nie gehört.
Mein Buch ist auch schon da, juhu!

Rowan, ich kann das gut nachvollziehen, dass du am dienstag eben wieder aufbauen möchtest. Es soll ja Freude machen das Fasten, zumindest nach 2 Tagen. Ich wünsche dir Energieaufschwung bis di.
Ich finde auch einige Tage Fasten großartig!

Grüße an alle und schöne Fastenerlebnisse!

kananaskis_country
05.01.2013, 16:46
Hallihallo,

hatte diesmal zwei Tage mit gemeinem Kopfweh zu kämpfen - hatte ich auch noch nie vorher beim Fasten.
Heute ist es fast vorbei. Hunger ist gottseidank wieder mal für mich kein Thema, nur manche Essensgerüche machen schon noch Lust - ist aber locker auszuhalten.
Mein Mann leidet wieder mal mehr, er hat ständig Hunger - irgendwie klappt bei ihm aber auch die Darmreinigung nicht. FX Passage zeigt keinerlei Wirkung und vor einem Einlauf scheut er wie ein bockiger Gaul (Männer!). Ich denke, dass ich bald wieder Alleinfasterin sein werde...
Morgen geht es dann (so endlich mal der Regen ein bisschen aufhört) in den Wald zum Walking und danach ausgiebig in die Sauna.

Liebe Grüsse!

Flipflop
06.01.2013, 10:41
Hallo ihr Lieben,
heute an meinem 4. Tag bin ich mit leichten Kopfschmerzen aufgewacht - habe direkt einen Einlauf gemacht, jetzt wird es besser.
Wir wollen nachher einen ausgiebigen Spaziergang machen, obwohl das Wetter grau in grau ist, aber das macht mir momentan gar nix ;-)

Ich finde mein Glas Buttermilch abends super, freue mich regelrecht darauf. Es bekommt mir enorm gut. Ich habe mal im Internet gegoogelt, Buttermilch wird von vielen Experten während es Fastens empfohlen. Aber ich denke, jeder sollte eben selbst ausprobieren, was er verträgt und was nicht. Bei mir stellt sich übrigens heraus, dass Gemüsesaft überhaupt nicht geht, Obstsaft (probiere gerade Bio-Apfel-Mango aus) dagegen sehr gut.

Noch eine Frage an euch: nehmt ihr während des Fastens Schüsslersalze und wenn ja, welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht. Ich habe auf einer Seite gelesen, dass zum Fasten die Nr.5, 6, 8, 9 und 10 empfohlen werden. Ich habe mir dazu noch die Nr. 7 geholt, falls ich mal unterwegs Kopfschmerzen bekomme. Werde das jetzt mal ausprobieren.

Außerdem habe ich Basen-Tabletten, die habe ich aber erst einmal eingenommen, was haltet ihr davon?

Euch allen einen entspannten Sonntag und bis demnächst
Flipflop

Rowan9
06.01.2013, 12:28
Hallo zusammen,

raus in den Wald gehts für uns auch gleich! Normalerweise wandern wir am Wochenende einige Stunden, aber das mach ich beim Fasten nicht. 1-2 Stündchen gemütlich und quasi vor der Haustüre, das ist okay.

Buttermilch bekommt mir auch dieses Mal sehr gut. Letztes Jahr habe ich mir einen Obst-Gemüsesaft selbst gepresst, das war mir viel zu süß! Dafür habe ich gestern meine Orange nicht mit Ingwerwasser getrunken, sondern pur, schön über den Tag verteilt. Heute gabs zum Frühstück ein kleines Glas Gemüsesaft, war auch okay. Abends ein halbes Glas abgestandenes (also zimmerwarm und nicht mehr so sprudelnd) alkfreies Weizenbier.

Irgendwelche Zusätze nehm ich nicht (mehr). Mit den Salzen kenn ich mich nicht aus, die Basen-Mittel hab ich aber früher genommen. Nur nie einen Unterschied festgestellt. Aber ich fühle mich ja auch nicht schlecht beim Fasten, wäre das anderes, würde ich mich wahrscheinlich auch eher mit den Schüsslersalzen beschäftigen.

Den Kruse hab ich heute ausgelesen, sehr nettes Buch :-)

Hat eine von Euch vll einen Crosstrainer oder kann mir einen Tipp dazu geben? Wir überlegen gerade, einen anzuschaffen.

Schönen Sonntag, genießt die freie Zeit!

lg

TakaTuka
06.01.2013, 22:05
Guten abend,

40 Tage Fasten habe ich auch schon durchgelesen...ich kann ihn so gut verstehen an vielen Stellen...hat mir besonders gut gefallen, da so ehrlich...

FlipFlop, ich nehme nichts zusätzlich, hab auch keine Erfahrung damit.


Morgen gehts wieder in die Arbeit und ich habe beschlossen, ist auch mein Gefühl das Fasten nach 12 Tagen zu brechen. Bin wirklich stolz auf mich und will es einfach nicht übertreiben.

Ich möchte die Aufmerksamkeit dann sehr auf den Aufbau richten, also einfach so genussvoll gesund jeden Tag zu essen.

An alle Fastenden: es ist wirklich so schön, diese innere und aüßere Leichtigkeit zu spüren...ich wünsche euch weiterhin alles Gute!

Rowan9
07.01.2013, 12:35
Hallo in die Runde,

viel zu tun heute ;-)

Und mein sechster und letzter Fastentag. Ab morgen baue ich wieder auf. Habe einen feinen Plan und auch richtig Lust darauf. Auch genug Zeit bis am Wochenende wieder viel zu viele Versuchungen locken.

TakaTuka, ab wann baust Du auf? Und wie?

Bis später, ich schau nochmal rein

lg

Flipflop
07.01.2013, 14:03
Hallo zusammen,
mein 5. Tag heute - leichte Kreislaufschwäche am Morgen, ließ sich aber mit einem halben TL Honig im Tee vertreiben. Heute mittag habe ich mal ein halbes Glas Sauerkrautsaft getrunken - hat mir sehr lecker geschmeckt. Heute morgen war ich noch im Fitness-Studio, aber nur das halbe Programm, dafür noch zehn Minuten auf Fahrrad. Wollte nicht übertreiben, weil ich ja gleich auch noch arbeiten muss und da nicht schlapp machen möchte. Wenn ich daran denke, nehme ich ein paar Schüsslersalze, ansonsten bleibts beim üblichen Programm: Tee, Saft und Buttermilch. Und ich fühle mich von Tag zu Tag besser. Wie lange ich fasten werde, das weiß ich noch nicht. Hängt etwas davon ab, wie es mit der Arbeit klappt. Würde auch gerne zwölf Tage schaffen, das wäre dann mein persönlicher Rekord.

Rowan: ich weiß leider nicht exakt, was ein Crosstrainer ist... Insofern kann ich vorerst nichts dazu sagen. Was mich aber interessieren würde, ist dein "feiner Plan" zum Aufbauen. Mir fällt immer extrem schwer, da wirklich diszipliniert zu sein. Insofern würde mir ein festes Programm bestimmt helfen. Würde mich freuen, wenn du da ein paar nähere Infos hättest.

Euch allen erstmal einen guten Start in die Woche und bis später, liebe Grüße

Rowan9
08.01.2013, 11:34
Guten Morgen zusammen,

Und wie sieht es bei Euch aus?

TakaTuka, fastest Du noch?

Flipflop, wievielter Tag bei Dir heute? Was macht der Kreislauf???

Ich hab mein erstes Schälchen Apfelmus gegessen :-) Selbstgemacht natürlich.

Mein Aufbauplan:

1. Tag: Morgens und mittags je eine kleine Portion Apfelmus, abends Kartoffelsuppe
2. Tag: Morgens 1 Knäcke mit Kräuterquark, mittags 1 Knäcke mit Kräuterquark und 1 Yoghurt (ggf. mit Honig oder Agavensirup), abends mediterraner Gemüseeintopf
3. Tag: Morgens 1 Knäcke mit Harzer Käse und Tomate, mittags 2 Knäcke mit Harzer Käse, dazu Gemüsesticks mit Kräuterquark
4. Tag: Morgens 1 Knäcke mit Harzer Käse und 1 Apfel oder 1 Portion Müsli mit Yoghurt und Apfel. Mittags Salat, abends Pellkartoffeln mit Kräuterquark und Salat.
Samstag werde ich das Knäcke wohl gegen Schwarzbrot ersetzen. Mittags körnigen Frischkäse mit Apfelmus, abends Muscheln mediterran (ich hoffe, ich kann auf die eigentlich dazu gehörenden Nudeln entweder verzichten oder nur einen Löffel davon essen).
Sonntag wie Samstag, aber abends gibt es eine Kartoffel-Spinat-Rolle, dazu Tomatensauce und Salat.
Samstag oder Sonntag werde ich sicher auch wieder Kaffee trinken.

Über die nächste Woche hab ich mir noch keine Gedanken gemacht.

Ach ja, zum Quark/Yoghurt kommt jeweils Leinsamen.

Ich hab sehr abgenommen, diesmal mehr als sonst. 5-6 Kilo sind weg. Okay, davon einiges an Flugfett.

Aber die Hauptsache: Mich locken gerade wirklich Quark, Salat, Yoghurt, Knäcke etc. Und gar nicht mal die Pasta, die ich sonst sooo liebe.

Erstmal diesen Tag erleben.

lg

kananaskis_country
08.01.2013, 14:23
Hallo Faster und Aufbauende,

heute am 6. Fastentag bei uns alles blendend. Heute Mittag Massage und heute Abend Sauna - was will man mehr...
Auch mein Göttergatte hält tapfer durch, die 5 kg Abnahme sind da sicher Motivation :smirksmile:

@Rowan
Wir haben einen Crosstrainer und ein Laufband zuhause und ich muss sagen, dass der Crosstrainer eindeutig unser Favorit ist. Der Bewegungsablauf ist so schön fliessend und auch der Oberkörper bekommt ein Workout - eine perfekte Kombi.
Aber als Tip: Such Dir einen Laden, der ein paar verschiedene Geräte aufgebaut da hat und probier sie durch, denn nicht jeder Crosstrainer ist für jede Person "passend". Du solltest Dich drauf wohlfühlen, da gibt es viele Unterschiede. Und nicht den billigsten nehmen - soll ja ein bisschen halten.

Ciao!

TakaTuka
08.01.2013, 17:57
Hallo ihr lieben Mitfasterinnen,

ich bin am zweiten Aufbautag. Geniesse das Essen.

Rowan, ich esse leicht und warm, z.b. Apfel gedünstet mit Haferflocken und Zimt,
Suppe und auf Joghurt habe ich total Lust.
Ich möchte sowieso das ewige Brot-Brötchen-Essen minimieren,
der Bäcker ist meine persönliche Kalorienfalle.
Suppe schmeckt so gut....lecker.

Zucker möchte ich auch reduzieren. Den Kaffee auf eine Tasse am Tag beschränken.
Und montags immer ein reinen Obst/Gemüsetag einlegen
Hab wirklich gute Vorsätze:smile:.

Ich habe insgesamt 6kg abgenommen, fühle mich hundertausendmal wohler.
Möchte einfach halten, die nächsten Monate und mein Wunsch ist es noch 4kg beim nächsten Fasten,
wohl im Mai los-zu-lassen, dann lebe ich wieder in meinem Wohlfühlkörper.

Alle Fastenden noch eine sehr angenehme Zeit!

Liebe Grüß an alle!

Flipflop
08.01.2013, 22:52
Hallo ihr Lieben,
mir gehts richtig gut! heute ist mein sechster Fastentag und ich könnte Bäume ausreißen. Und das obwohl ich ziemlich viel um die Ohren habe. Ich habe das Gefühl, ich bin deutlich ausgeglichener und irgendwie auch kreativer. Bislang sind vier Kilo runter. Werde auf jeden Fall noch ein paar Tage weitermachen... wie gesagt, mein Ziel sind zwölf Tage. Bin mal gespannt.

Liebe Rowan, vielen Dank für den Plan. Das sind gute Anregungen, die ich gerne ausprobieren werde!!

Das Buch habe ich heute auch fertig gelesen - ich fands ganz witzig... der Typ ist schon ziemlich extrem ;-))

Ich wünsche allen, die das Fasten gebrochen haben einen möglichst gelungenen Aufbau und allen, die noch Fasten, viel Spaß beim Weitermachen!!!
Bis morgen :-)

Inaktiver User
09.01.2013, 00:08
Hallo zusammen :blume:

ich habe hier in den letzten Tagen immer still mitgelesen und euch beneidet.
Weil ich mich schon länger nicht mehr wohl fühle in meinem Körper habe ich beschlossen morgen mit dem Entlastungstag anzufangen und dann zu fasten. Wie lange weiß ich noch nicht. Kommt drauf an wie ich mich fühle. 10 Tage wären schön.
Ich bin heute Abend noch gar nicht müde und lese das Buch von Timm Kruse zum 2. mal und amüsiere mich köstlich. Der nimmt ja kein Blatt vor den Mund. Herrlich.
Ich bin gespannt wie ich mich dieses mal beim Fasten fühle.

So jetzt gehe ich wieder ins Bett :schlaf gut:

Es grüßt euch Sarahmarie

Rowan9
09.01.2013, 09:42
Guten Morgen in die Runde!

willkommen, sarahmarie! Wie geht es Dir heute? Der Beginn ist ja immer besonders... Ich denke mal, Du hast auch Fastenerfahrung?

Flipflop, genieß die Energie!!! Wenn es läuft, dann läuft es - will sagen: die zweite Woche ist ja, wenn alles stimmt, eine richtig gute Zeit.

Den Kruse fand ich auch lustig und natürlich ist das ein spezieller Mensch :cool: Die Suche nach Extremerfahrungen kann einen auch ganz schön beschäftigen...

Mir geht's wunderbar. Gestern hat alles so geklappt, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich bin auch schön brav bei einer Portion geblieben. Die hat auch jeweils gereicht (zum satt werden). Leider geht es bei mir in der Regel gar nicht um Hunger, sondern nur um die Lust am Essen. Also tut mir diese Disziplin gerade doppelt gut.

Ich bin also frohen Mutes, diese Aufbautage sogar zu genießen.

TakaTuka, lustigerweise habe ich auch total Lust auf Yoghurt etc. Aber die Kartoffelsuppe gestern war auch ein Gedicht :smile: Sechs Kilo ist natürlich super! Glückwunsch!!!

kananaskis, Danke für den Tipp zum Crosstrainer und die Ermutigung. Ich kenn die Dinger auch aus dem Fitnessstudio, das ist für mich jedenfalls ein interessanteres Training als Radeln in der Wohnung (draußen tun wir das reichlich!). Und Laufen ist nix für meinen Eheherrn. DER würde wohl nicht fasten. Müsste aber auch ein kleines bisschen (so ca. 20 Kilo :knatsch:) abnehmen. Das kommt davon, wenn man mit dem Rauchen aufhört. Immerhin ernähren wir uns recht gesund. Und Bewegung haben wir auch, aber davon kann man ja als Bürotäter nie genug haben.

Hier ist es nass und etwas kälter, zum Wochenende sind Minusgrade und Schnee angesagt.

Euch einen schönen und Fasten- und Aufbau-erfolgreichen Mittwoch

lg

Flipflop
09.01.2013, 13:40
Hallo zusammen,
schön, dass immer wieder neue nachrücken: Sahrahmarie wünsche dir einen gelungenen Start ins Fasten.

Mein siebter Tag heute und mir gehts immer noch sehr, sehr gut. Habe heute morgen auch mein übliches Pensum Sport gepackt.

Ich habe ja schon einige Male gefastet, aber diesmal fühle ich mich wirklich am besten. Ich vermute fast, es liegt daran, dass ich jeden Tag einen Einlauf mache ... seitdem habe ich kein Kopfweh mehr oder ähnliches, das hat mich früher doch häufiger belastet.

Von Timm Kruse habe ich mir jetzt mal den Sauerkrautsaft abgeguckt - schmeckt mir sehr gut und macht auch keine Magenprobleme. Zusammen mit der abendlichen Buttermilch und hin und wieder einem halben Glas Obstsaft bin ich eigentlich rundum glücklich :-)

So ihr Lieben, gehe arbeiten, wünsche allen einen schönen Mittwoch!!

Inaktiver User
09.01.2013, 14:24
Hallo Mädels,

mir geht es heute nicht so toll wie ihr euch vorstellen könnt. Mir fehlt mein heißgeliebter Kaffee und kalte Füße habe ich auch. Mit dem kleinen Hunger kann ich gut umgehen. Ich weiß ja das ich in absehbarer Zeit wieder essen darf. Was mich besonders runterzieht ist das trübe Wetter. Na ja aber es ist ein Ende in Sicht. Habe eben den Wetterbericht für Niedersachsen gesehen.
Heute Abend werde ich mir Buttermilch gönnen. Ich mag die sehr gerne.

Fastenerfahrung habe ich. Das erste mal war ich 1999 in der Buchinger Fastenklinik in Bad Pyrmont. 15 Tage habe ich dort gefastet und ich habe mich supertoll gefühlt. Danach habe ich öfter eine Woche alleine zu Hause gefastet.

Flipflop

Schon der 7. Tag. Toll.

Es grüßt euch Sarahmarie :blume:

Rowan9
10.01.2013, 15:15
Frohe Botschaft: Überm Bergischen Land sind Sonnenstrahlen und vereinzelte blaue Flecken am Himmel zu sehen!!!

Mein Aufbau läuft gerade richtig gut. Dritter Tag heute und ich bleibe exakt im Plan. Mit sehr viel Genuss. Und mit ausreichend Zeit, mir Gedanken über künftige Strategien zu machen.

Wie sieht Euer Tag heute aus?

Sarahmarie, für Dich der zweite Tag heute? Viele kämpfen da ja mit Kreislaufproblemen oder Kopfschmerzen. Ich hoffe, Dir geht es gut.

Flipflop, Einläufe sind auch für mich das Zaubermittel gegen alle möglichen Fastenbeschwerden. O-Saft war dieses Jahr auch mein Hit. Letztes Jahr hab ich den ins Ingwerwasser gepresst, aber dieses Mal am Wochenende pur in ganz kleinen Schlückchen genossen. Buttermilch ja sowieso. Nur den Sauerkrautsaft, den hab ich jetzt schon seit zwei Jahren nicht mehr angerührt. Komisch, weil ich mag den gerne.

Heute mittag war ich mit einer Kollegin zu mittag raus. Ich hab statt Essen einen Roibuschtee bestellt, der tat gut. Übrigens weiß in meiner Firma jeder, dass ich im Januar faste, da gibt es keine einzige dumme Frage oder Bemerkung. Okay, bestimmt hinter meinem Rücken, aber daran ändert man ja nix :-)

Einen schönen Donnerstag noch

lg

Inaktiver User
10.01.2013, 19:41
Hallo Mädels,

ich muss euch leider sagen das ich zur Zeit nicht fasten kann. Es ging mir gestern Abend sooo schlecht.Der Blutdruck spielte verrückt, gek..tzt habe ich und die Kopfschmerzen waren nicht zum Aushalten. Also habe ich gestern Abend noch gaaanz vorsichtig etwas gegessen und heute auch nur leichte Sachen.
Also das wird im Moment nichts. Ich muss es akzeptieren wenn der Körper nicht will. Ich bin natürlich entäuscht. Das hatte ich bisher noch nicht.

Ich freue mich für euch das ihr es schafft und wünsche euch weiterhin viel Erfolg. Es grüßt euch ganz herzlich sarahmarie :blume:

Bonmot
10.01.2013, 21:36
Hallo ihr Lieben, ich faste auch und zwar seit Dienstag. Montag hatte ich einen Entlastungstag, an dem ich fast ausschließlich Suppe und Säfte zu mir genommen habe. Seitdem gibt es morgens viel Tee (Cistus, Pfefferminze oder Basentee) mit etwas Honig, etwas später dann Orangensaft, den ich pur genieße, zwischendurch dann wieder Tee und abends selbstgemachte Gemüsebrühe. Wenn der Appetit kommt, gönne ich mir auch verschiedene Gemüsesäfte. Außerdem trinke ich viel Wasser. Leider darf ich nicht allzu lange fasten, da ich nicht sehr viel wiege. Über Weihnachten habe ich mir ein paar Polster angefuttert, die aber wohl nur höchstens für fünf Fastentage*reichen werden. Körperlich fühle ich mich eigentlich gut, Kopfschmerzen habe ich überhaupt nicht, nur etwas matt fühle ich mich und ich habe ziemlichen Mundgeruch. Und ich schlafe weniger. Eine Sache wundert mich allerdings: ich habe heute meine Periode bekommen. Sie war zwar fällig, aber ich hatte fest damit gerechnet, dass sie ausbleibt während des Fastens. Einerseits beruhigt mich das ein bisschen, da mein Körper dann ja anscheinend noch genug Reserven besitzt, andererseits finde ich es aber auch ungewöhnlich. Könnte der Eisenverlust zu Problemen führen? Liebe Grüße und frohes Fasten!

Flipflop
10.01.2013, 23:25
Hallo ihr Lieben, Bonmot herzlich willkommen in unserer Runde!!

Bei mir heute der achte Tag - weiter keine Klagen :-) Habe einen neuen Saft entdeckt: Demeter Rote-Bete - kann nur sagen sehr, sehr lecker und gute Abwechslung zum Sauerkrautsaft. Fühle mich momentan so gut, dass ich erstmal weitermache!

Sarahmarie: das tut mir leid für dich, Kopfschmerzen etc. sind was furchtbares beim Fasten... da fällts manchmal wirklich schwer, durchzuhalten. Beim nächsten Mal hast du bestimmt einen besseren Lauf, aber wenn der Körper so klar Nein signalisiert, dann soll man drauf hören! Also Kopf hoch :-)

Rowan: Prima, dass du so diszipliniert bist beim Aufbau - davor habe ich - wie du weißt - mächtigen Respekt. Übrigens: ich habe es nur einer Kollegin erzählt - allerdings einer, die für solche Dinge offen ist. Sie hat mich heute zum ersten Mal gefragt, wie es läuft und mir nur bestätigt, dass man mir überhaupt nichts anmerkt, außer, dass ich ziemlich frisch und aufgeweckt wirke (bin sonst auch keine Schlaftablette, aber sie hat recht - fühle mich gerade in jeder Beziehung bärenstark und gelöst!) Insofern habe ich mir glaube ich einfach positive Spiegel gesucht, alles andere kann man in der Zeit nicht brauchen (Siehe Timm Kruse...)

Jetzt erst mal süße Träume und bis morgen!!

Bonmot
11.01.2013, 10:19
Guten Morgen!
Heute geht es mir richtig gut. Seltsamerweise habe ich sehr lange geschlafen, etwa neun Stunden. Hunger habe ich überhaupt keinen.
Macht ihr eigentlich jeden Tag Einläufe? Ich mache die sonst auch einmal die Woche und versuche jetzt, sie jedem Tag durchzuführen.
Frohes Fasten!

Rowan9
11.01.2013, 12:50
Hallo zusammen,

willkommen Bonmot. Bist Du untergewichtig? Normalerweise haben auch schlanke Menschen keine Probleme beim Fasten, auch die Dauer des Fastens (innerhalb des "normalen" Rahmens von max 14 Tagen) hat wenig mit dem Gewicht zu tun, solange dies normal ist. Die Periode bleibt erst aus, wenn das Fettgewebe fast ganz abgebaut ist. Nach ein paar Fastentagen würde ich damit nicht rechnen. Es KANN so sein, aber es gibt keinen zwingenden Grund dafür.
Einläufe mache ich mindestens alle zwei Tage und abhängig vom Allgemeinbefinden eben auch täglich.
Das gute, lange Schlafen ist eine der schönsten Nebenwirkungen :-)

Sarahmarie, kurier Dich mal schön aus! Es geht eben nicht immer alles. Sind wir mal allesamt froh, dass wir freiwillig auf Nahrung verzichten und nicht aus Not. So kann man bei Bedarf eben das Fasten früher brechen. Ich wollte ja ursprünglich auch wieder zwei Wochen, aber es ging einfach nicht. Alles Gute für den Aufbau!

Flipflop, Rote Beete mag ich gerne, aber an den Saft habe ich mich noch nicht rangetraut. Merk ich mir auf jeden Fall!

Mir geht's nach wie vor gut, ich esse wenig und streng nach Plan. Kaue langsam, lege immer wieder das Besteck weg, mache Pausen. Und höre auf mein Sättigungsgefühl. Wobei mir das am Schwierigsten scheint. Wirklich HUNGER habe ich fast nie. Also ess ich auch eher aus Lust. Vll liegt das daran, dass ich viel zwischendurch esse. Also übe ich dieser Tage, immer ein paar Stunden zwischen den Mahlzeiten verstreichen zu lassen. Mal sehen, wie das am Wochenende wird.

Hier strahlt die Sonne vom Himmel und es ist endlich kalt. Hoffentlich hält das am Wochenende, wir wollen Sonntag zum Wandern.

lg

Bonmot
11.01.2013, 14:56
Hallo Rowan9! Ja, ich habe Untergewicht. Mein BMI liegt seit Weihnachten bei 18.6. Dass meine Periode ganz normal eingesetzt hat, zeigt mir aber, dass da noch Reserven sind, denn ehrlich gesagt war ich anfangs ziemlich unsicher, ob Fasten mir nicht eher schadet. Ich fühle mich heute auf jeden Fall sehr gut. Ich habe bisher auch nur 400g abgenommen, was wirklich noch in Rahmen liegt.
Ab Sonntag baue ich dann auf. Ich will es natürlich langsam angehen lassen, aber da mir der Jojo-Effekt egal wäre, wollte ich fragen, ob ich zumindest eine größere Mahlzeit zu mir nehmen darf oder ob ich streng nach Lützner vorgehen soll.
Liebe Grüße!

Flipflop
11.01.2013, 23:14
Hallo zusammen,
ich weiß, es wird so langsam langweilig, aber es geht mir immer noch sehr gut :-) Werde, wenn alles gut geht, noch bis Montag weitermachen und ab Dienstag aufbauen. Dann hätte ich tatsächlich die zwölf Tage voll... Mal sehen, ob ich durchhalte.

Aber auch am Wochenende stehen keine großen Versuchungen an, glücklicherweise fangen die Feste und Geburtstage in unserem -Freundeskreis erst nächste Woche wieder an... das macht mir das Fasten natürlich deutlich leichter!

Mit Fasten und Untergewicht kenne ich mich nicht aus, liebe Bonmot, wäre da aber vorsichtig. Wenn man eine größere Mahlzeit zu sich nimmt, ist es kein Fasten mehr im eigentlichen Sinne, denn dann läuft die Verdauung automatisch wieder an - Beim Fasten geht es aber ja vor allem um die innere Reinigung und Entschlackung. Vielleicht solltest du eher mal mit einem Fastenarzt sprechen.

Einläufe mache ich diesmal übrigens täglich, und es tut mir sehr gut, weil ich viel weniger Kopfweh habe und auch der Kreislauf sehr stabil ist.

erstmal alles Liebe und bis morgen!!

Flipflop
12.01.2013, 22:09
Hallo ihr Lieben, ihr seid wohl alle ins verdiente Wochenende eingetaucht ;-)

Bei mir heute Tag 10 und der fiel mir nicht ganz so leicht wie die vergangene Woche. Hatte zwar kein Kopfweh aber so ein bißchen schwach habe ich mich dann zwischendurch doch gefühlt. Inzwischen sind sechs Kilo runter. Habe heute morgen mal wieder gestaunt, was nach zehn Tagen Fasten noch im Darm ist. Morgen werde ich mal wieder ausgiebig in den Wald, hat die ganze Zeit nicht geklappt.
Hoffe bei euch läuft alles gut und wünsche allen einen schönen erholsamen Sonntag - lG

Rowan9
14.01.2013, 14:43
Halllooooo, ich bin noch da!!!!

Hatte nur am Wochenende ein größere Problem mit meinem Handy, das hat ziemlich viel Zeit gekostet, deshalb war ich nicht hier. Jetzt läuft aber das Telefon wieder rund.

Bonmot, ich würde auf jeden Fall langsam aufbauen. Und mit Untergewicht eigentlich nur nach Rücksprache mit einem, am besten fastenerfahrenen Arzt fasten.

Flipflop, wie war das Wochenende? Ist heute Dein letzter Tag oder hast Du Dich anders entschieden? Wie willst Du denn aufbauen?

Mein Aufbau lief gut, inzwischen esse ich kontrolliert-normal. Ich werde versuchen, die Snacks zwischendurch weg zu lassen. Ist zwar nur Obst, aber ich glaube, meinem Magen-Darm-Trackt könnten mehrere Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten gut bekommen. Der Figur sollte es auch helfen.

Ich hab auch mal in dem neuen Brigitte-Diät-Heftchen geblättert. Und tatsächlich einige Rezepte gefunden, die ich next ausprobieren werde.

Hier hats geschneit, am Morgen war es ganz schön glatt. Soll ja auch kalt bleiben und mehr Schnee ist auch vorgesagt.

Schönen Start in die Woche

lg

Lucymuc
14.01.2013, 21:47
Hallo ihr lieben,

Respekt vor euch die so lange durchhalten :)

Ich brauche mal eine Meinung von euch: ich habe ja fünf Tage gefastet, Dienstag war der letzte Tag, den Aufbau habe ich wie im Buch gemacht und nun habe ich total Probleme mit meiner Verdauung. Früher musste ich einmal am Tag auf Toilette, nach dem Fasten aber am Freitag also am dritten aufbautag immer noch nicht, also habe ich einen kleinen Einlauf gemacht dann kam ein bisschen. Nun ist heute schon wieder Tag drei und immer noch nichts :/ habe das Gefühl ich Plätze, bin so voll und aufgebläht Hilfe :(

Flipflop
14.01.2013, 23:53
Hallo ihr Lieben,
freu mich dass ihr noch dabei seid. Ja, ich habe die 12 Tage tatsächlich voll gemacht, und heute war wirklich ein strammer Tag, hatte super viel Streß und noch nicht mal Zeit, meine Buttermilch zu trinken. Das habe ich jetzt nachgeholt, aber ich muss sagen, es ging auch ohne alles reibungslos... Morgen früh werde ich mit einem Apfel Fasten brechen. Dachte zuerst, ich faste noch weiter, aber ich freue mich auch wieder auf mein "normales Leben" und werde jetzt alle Energie in einen maßvollen Aufbau stecken. Hoffe, der gelingt so gut wie bei dir liebe Rowan. Ich habe mir ja vor allem vorgenommen, in nächster Zeit keine Süßigkeiten mehr zu essen und den Alkohol werde ich auch weglassen. vor dem Süßigkeiten-Entzug habe ich ziemlichen Respekt, ist nämlich eine klare Schwäche von mir. Hoffe aber, dass mit dem Fasten das Umschalten funktioniert. In die Brigitte-Diät werde ich auch mal reinschauen, wobei ich sowieso eher schlank bin, aber ich möchte es eben auch bleiben.
Liebe Lucymuc: zu den Verdauungsproblemen kann ich aus eigener Erfahrung noch nichts beitragen - könnte sich natürlich während meines bevorstehenden Aufbaus schnell ändern - ich habe aber gerade im Internet einen Artikel zum Fastenbrechen gelesen und da stand schon, dass es anfangs etwas dauern könnte. Hat du denn viel Obst und Rohkost gegessen? Ich frage wegen der Blähungen. Vielleicht wären für dich Suppen schonender und eben Leinsamen und weiter viel trinken... das wären meine Tips. Ich hoffe dir gehts ganz schnell wieder besser - liebe Grüße aus dem eisigen Saarland!!

Rowan9
15.01.2013, 09:04
Moin zusammen,

Lucimuc, das kann passieren mit der Verdauung. Leinsamen hilft mir sehr gut, ich streu das auf meine Quark-Knäckebrote oder in den Yoghurt. Buttermilch, Kefier, Yoghurt, Sauerkrautsaft ist gut. Obst gut kauen, mich hab festgestellt, dass mir ein gedünsteter Apfel (also quasi Apfelmus) besser bekommt als Rohkost. Es kann und darf ein paar Tage dauern mit der Verdauung. Es ist bei mir aber auch schon vorgekommen, dass ich beim ersten Mal per Einlauf nachgeholfen hab.

Flipflop, ich gratuliere! Und wünsche Dir einen ruhigen Aufbau. Wenn es gelingt, wieder mit mehr Achtsamkeit zu essen, ist schon einiges gewonnen. Zum Thema Süßigkeiten: hinter der Lust darauf kann auch ein Mangel stecken (ist - im übertragenen Sinne - wahrscheinlich immer so ;-) ). Schokoladenhunger kann man z.B. mit Milchprodukten entgegenwirken. Geht es denn um ganz bestimmte Süßigkeiten? Oder hilft vll Trockenobst? Ganz verbieten finde ich schwierig. Führt bei mir gerne dazu, dass mir irgendwann der Kragen platzt und ich dann gleich einiges mehr über den Haufen werfe, als nur den Vorsatz, meine "Leckerchen" weg zu lassen. Wobei das bei mir nicht die Süßigkeiten sind. Aber ich denke, der Mechanismus könnte ähnlich sein.

Meine erste Nachfastenwoche ist prima gelaufen. Habe mich an meinem Plan gehalten (dazu gehörte auch, am Wochenende abends "normal" zu essen und zu trinken). Ergebnis: Ich habe immer noch "Achtung" vor dem, was ich esse, esse also bewusster. Und: Ich habe immer noch das Gewicht von vor einer Woche. Was mich freut, weil ich gerne noch ein paar Kilo mehr abspecken möchte. Nicht mit Fasten, aber mit Ernährungsüberprüfung. Ich lerne nämlich tatsächlich immer noch etwas hinzu über meine Ernährungsgewohnheiten und -fehler.

Ich hoffe, Ihr bleibt hier noch eine Weile erhalten und schreibt, wie Euer Aufbau läuft und die Zeit danach.

Hier schneit es, soll auch noch ein paar Tage so weiter gehen.

lg

Flipflop
15.01.2013, 20:51
Hallo ihr Lieben,
wisst ihr eigentlich, wie toll roher Kohlrabi schmeckt? Sensationell. Bin gerade dabei, mir meine erste Suppe zu kochen und konnte beim Kohlrabi nicht widerstehen. Auch die Möhren riechen plötzlich herrlich frisch und süß, die Petersilienwurzel appetitlich herzhaft... Kanns kaum abwarten, bis mein Festmahl fertig ist ;-)

Ja,liebe Rowan, da steckt bestimmt irgendein Mangel dahinter, aber manchmal denke ich, es ist vor allem eine schlechte Angewohnheit. Bei mir ist es zum Beispiel keine Schokolade, sondern Eukalyptus- und Eisbonbons. Ich habe sie immer in der Schreibtischschublade... sehr zur Freude der lieben Kollegen. Und wenn ich Stress habe oder auch einfach so, denke ich, es wandert ein Bonbon nach dem anderen in meinen Mund - völlig unbewusst. Und das möchte ich gerne ändern.

Hatte heute schon wieder sehr viel zu tun und habe morgens und mittags jeweils nur einen winzigen Apfel gegessen - war sehr lecker!! Aber jetzt freue ich mich mordsmäßig auf das Süppchen...

Rowan, super, wie das klappt - Gewicht gehalten und das nach einer Woche Aufbau: herzlichen Glückwunsch! Das wünsche ich mir auch. Bei mir waren es jetzt sieben Kilo, am Schluss ging es kaum noch bergab, aber das war auch völlig ok. Ich fühle mich frisch und regelrecht erholt - das Fasten hat mir wirklich gut getan. Ich glaube, ich werde jetzt wieder jedes Jahr eine kleine Fastenkur einlegen.

Kalt habe ich trotz ziemlich winterlicher Temperaturen und Schnee übrigens überhaupt nicht.

So, die Suppe dürfte fertig sein, ich wünsche euch einen schönen Abend und bis morgen.... werde auf jeden Fall weiter von meinem Aufbau berichten - liebe Grüße

Rowan9
16.01.2013, 09:36
Na, da kriegt man ja richtig Appetit! Flipflop, genau für diese Geruchs- und Geschmackssensation liebe ich das Fasten. Man lernt wieder, die einfachen Dinge zu schätzen. Und bekommt ein besseres Gefühl für Mengen (das ist MEIN Problem).

Deine Bonbons erinnern mich an Zigaretten (früher) bzw. Kaugummi oder Fishermans im Auto: Sucht vielleicht nicht, aber eine total eingeschweißte Gewohnheit. Motor an, Gurt an, Mund auf und rein. DAS hab ich mir tatsächlich abgewöhnt. Bei Deinen Klümpchen würde ich noch überlegen, wozu - außer zum Zeitvertreib oder als Ritual - die noch gut sind. Hast Du z.B. ohne die einen trockenen Mund? Im Übrigen sind ein paar Bonbons natürlich allemal besser (kalorisch betrachtet) als Schokolade, Chips oder auch mein Obst.

Das, also mein Obst im Büro, wandert nämlich auch aus purere Gewohnheit in den Mund. Rechner an, Becher Kaffee. Wenn der leer ist, automatischer Griff zur Obstschale. DAS wird eine meiner Herausforderungen jetzt. Und abends auf die obligatorische zweite Portion entweder verzichten oder zwei halbe daraus machen.

Mein Resumee aus der diesjährigen Fastenzeit: Ja, mache ich auch weiterhin so. Seit zwei Jahren faste ich ja wieder "richtig", davor habe ich einige Jahre mit Eiweißshakes gefastet. Das werde ich nicht mehr machen. Aber ich werde auch nicht mehr zwei Wochen fasten. Das habe ich bis letztes Jahr so gemacht und im Resultat hat es dazu geführt, dass der Aufbau, der so genannte, nach zwei Tagen vorbei war. Eine Woche ist okay. Damit ist das Flugfett vom Dezember weg (diesmal sogar noch einiges mehr), und ich habe ein ruhiges, besonnenes und frohes Verhältnis zum Essen.

Zurzeit probiere ich einige Rezepte aus der aktuellen Brigitte-Diät. Gestern gabs Fisch mit Nudeln, Porree, Tomate und Paprika in einer Fischfond-Senf-Sauce. Das war sehr lecker. Hat auch meinem Eheherrn und unserem Sohn geschmeckt.

Was steht heute auf Deinem Speiseplan, liebe Flipflop?

Wir haben neuen Schnee, sieht alles aus wie verzaubert. Heute Nachmittag versuche ich frei zu machen. Ich brauche eine neue Brille...

Schönen Mittwoch
lg

Flipflop
16.01.2013, 14:05
Hallo zusammen,

ja, das mit den Mengen ist auch mein Problem. Mein Partner und ich wir können unglaubliche Mengen verdrücken... auch wenn man es nicht direkt auf der Waage sieht. Eigentlich gut, aber was mich ärgert, dass man nicht mehr richtig genießt. Es wird einfach reingeschaufelt - und ich finde, dafür ist das was wir in der Küche zaubern einfach zu kostbar.

Also ein Ziel jetzt nach dem Fasten ist definitiv wieder bewusst zu genießen, dass was man auf dem Teller hat auch wertzuschätzen und nicht nebenbei alles mögliche in den Mund schieben. Das hat übrigens - wie du auch schon richtig feststellst liebe Rowan - nichts damit zu tun, was man da in den Mund schiebt. Ich nehme mir zum Beispiel häufig in Sticks geschnittene Möhren mit ins Büro (auch die sind sehr beliebt im Kollegenkreis ;-)) Aber auch da stelle ich fest: bewusst kaue ich die nicht, irgendwann mittags ist die Tüte leer und ich habe gar nichts davon mitgekriegt. Eben wie bei den Bonbons, beim Obst oder Chips. Ist zwar gesünder, aber wieso überhaupt essen, wenn man es gar nicht richtig merkt? Naja, hoffe, das ändert sich jetzt!! Einen trockenen Mund habe ich übrigens nicht - muss also weiter nach der Ursache forschen.... mich erinnerts aber auch sehr an Zigaretten!

Jetzt mal zu meinem heutigen Speiseplan: heute morgen gabs ein kleines Joghurt mit Leinsamen und etwas Honig. Jetzt köchelt gerade ein Möhren-Kartoffel-Durcheinander und heute abend werde ich es mal mit Knäckebrot und Kräuterfrischkäse versuchen. Kaffee lass ich noch weg - fällt mir aber auch nicht schwer.

Habe heute frei und war heute morgen schon zu einer wunderbar erholsamen Gesichtsbehandlung bei der Kosmetikerin. Heute mittag gehe ich ein bißchen nach Saarbrücken bummeln und genieße den Tag. Euch auch einen wunderschönen und die drücke Rowan drücke ich die Daumen, dass du eine richtig schöne Brille findest - lg

Rowan9
17.01.2013, 09:25
Flipflop, Du sprichst mir aus der Seele! Wir kochen gerne und gut, aber die Mengen, die dann verschlungen werden, haben nix mit Hunger zu tun und auch nix mit Genießen!

Ich ertappe mich bei allen möglichen Klischees: Nix wegwerfen (schon gar nix Gutes), nicht meinen Eheherrn beleidigen, weil ich das von ihm Gekochte nicht esse (er ist natürlich nicht beleidigt - das existiert nur in meinem Kopf), etc etc. Die Diät-Diskussion um "Hunger" kann ich sowieso nicht für mich nachvollziehen. Ich habe sehr selten Hunger. Kein Wunder, ich esse ja den ganzen Tag. Dadurch fehlt aber letztlich auch die wirkliche Vorfreude und der Genuss ist auch irgendwie geschmälert.

Das ist natürlich nach dem Fasten ganz anders und genau das tut mir gerade gut. Gestern hatte ich mir morgens zwei Knäcke fertig gemacht und war nach dem ersten sehr satt. Nicht ungewöhnlich, weil wir ja unsere Hauptmahlzeit abends haben bin ich morgens sowieso nie sehr hungrig. ICH HAB DAS ZWEITE WEGGEWORFEN!! Und habe sogar beim Aufschreiben hier ein schlechtes Gewissen ("Die armen hungernden Kinder in der dritten Welt..."). Da greifen ganz alte Verhaltensmuster. :ooooh:

Wie ist Dir der Tag gestern bekommen? Kartoffeln und Möhren untereinander ist auch einer meiner Favorites nach dem Fasten. Und auf den Kaffee hab ich auch noch einige Tage verzichtet. Wie willst Du die kommenden Tage gestalten?

Zur Kosmetik will ich schon seit Jahren, irgendwie fehlt mir der richtige Dreh dazu. Dafür hab ich eine nette Brille gefunden. Recht modern, mit blau-grauem Kunststoffgestell.

Saarbrücken kenne ich leider nicht, habt Ihr es schön dort?

Wo sind eigentlich die anderen hier geblieben? Keiner sonst mehr da, der fastet oder über die Zeit danach berichten möchte?

Liebe Flipflop, Dir einen schönen Donnerstag, bei uns macht der Schnee gerade eine Pause, soll aber morgen schon weiter schneien.

lg

Flipflop
17.01.2013, 23:34
Ihr Lieben, eigentlich vor allem liebe Rowan (mir scheint, die anderen sind uns abhanden gekommen...)
Saarbrücken ist meine Heimatstadt und ich finde es auch sehr schön hier. Wie jede Stadt gibts aber natürlich auch hier Ecken, die nicht soooo bezaubernd sind. Aber mir gefällts, viele junge Leute, viele Restaurants und Kneipen, viel Wald... Und im moment auch überall eine weiße Schneedecke, die deckt so manche Dreckecke zu ;-))

Gestern war prima - ist mir alles sehr gut bekommen. Habe nur abends ein klein wenig gesündigt: hatte zuhause meine zwei Knäckebrote mit Frischkäse gegessen und noch einen Apfel. Dann war ich aber noch mit einem Freund verabredet und der hat sich eine super leckere Pizza bestellt (mit Oliven, Peperoni, Schafkäse - leider genau mein Geschmack...) Ich habe mir dann zwei kleine Stücke vom trockenen Rand abgeschnitten und geknabbert - dazu zwei alkoholfreie Hefeweizen . war ein sehr schöner Abend.

Heute gings dann los mit einem Apfel. Mittags zwei Knäcke mit Hüttenkäse. Heute abend dann wieder Ausgang, diesmal mit zwei befreundeten Kolleginnen. Auch wieder in einem Lokal, das ich sehr schätze. Netterweise stand Rote-Bete-Suppe mit Meerrettichschaum auf der Tafel - das habe ich bestellt und es war köstlich. Auch nicht sehr salzig - insofern denke ich, es war ok. Leider musste auch eine Scheibe Baguette dazu... Weißes Mehl!!! Hoffe, ich stecke es gut weg ;-))

Das mit dem nix wegwerfen wollen, kenne ich nur zu gut. Auf der anderen Seite denke ich, dann werde ich eben in Zukunft nicht mehr so viel einkaufen und auch nicht mehr so viel kochen! Ich werde es zumindest versuchen. Momentan bin ich begeistert, wie lange ich auf einem Stückchen rumkaue und dass ich dann tatsächlich wahrnehme, dass ich satt bin. Also noch klappt es bestens mit dem Genießen und ich hoffe, ich kann das so lange wie möglich beibehalten.

Die Verdaung ist noch etwas träge, aber sie läuft... liegt vielleicht auch an dem vielen alkoholfreien Weizenbier der letzten Tage - wäre vielleicht auch ein Tip für Lucymuc ;-))

Jetzt bin ich müde (ich schlafe in den letzten Tagen übrigens wie ein Baby und wache auch nach wenig Schlaf sehr gut erholt auf... habe aber auch einen tollen Tee entdeckt: von Bad Heilbrunner Gute Nacht-Tee... vielleicht wirkt der ja tatsächlich)
Ich wünsche dir und euch einen wunderbaren Freitag - das Wochenende steht sozusagen vor der Tür - das sind doch prima Aussichten - lg

kananaskis_country
18.01.2013, 08:45
Hallihallo,

bin inzwischen am 16. Fastentag angelangt, auch mein Göttergatte hat tapfer durchgehalten.
Ab morgen beginnen wir mit dem Aufbau – irgendwie ist das eine grössere Herausforderung als das Fasten selbst. Wir haben die letzten Tage viel Jamie Oliver Kochsendungen angeschaut (eigentlich nicht ganz passend während dem Nichtsessen...) und nun scharrt meine bessere Hälfte schon mit den Hufen.
Ich hoffe, ich kann ihn (und mich) noch ein paar Tage im Zaum halten.
Dafür hat er aber auch fast 12 kg abgenommen und ist darüber ganz happy. Auch bei mir sind die Hosen deutlich weiter (ich wiege mich nicht, da mich die Zahl nicht interessiert, nur mein gesteigertes Wohlbefinden).
Meine nächste Fastenperiode hab ich mir für April vorgenommen um so stufenweise mein Gewicht weiter zu reduzieren.

Liebe Grüsse!

Rowan9
18.01.2013, 11:38
kananaskis, Glückwunsch, das habt Ihr prima hingekriegt!! War es für Deinen Mann das erste Mal? Und wie plant Ihr die Umstellung aufs Essen?

Flipflop, das alkfreie Weizen mag ich auch sehr gerne, ab ich auch während des Fastens getrunken (abends ein paar Schlückchen). Den Pizzarand finde ich nicht so schlimm. Und das Weißmehl - also ehrlich: Wenn Brot nicht ein Hauptnahrungsmittel ist, was spricht denn so total dagegen? Meiner Meinung kommt es auf die Mischung an. Ich esse Ciabatta etc. am Wochenende abends mit Olivenöl und etwas Salz und werde das auch nicht sein lassen. Unter der Woche allerdings gibt es bei mir kein bzw. sehr wenig Brot. Das ist dann Knäcke bzw. Vollkornbrot. Wer aber morgens und abends Brote ist, sollte auf natürlich besser darauf achten, nicht zuviel Weißmehlkram zu essen.

Vor allem aber zeigt Deine Erfahrung (auch im Restaurant), dass es eigentlich immer einen Weg gibt, etwas vernünftiger zu essen - und trotzdem Spaß daran zu haben und auch Genuss.

Weniger einkaufen und kochen ist ganz klar die Aufgabe. Da sich unser Haushalt in den letzten Monaten (und den kommenden) gerade verkleinert, muss ich daran noch ein bisschen arbeiten. Wir haben viele Jahre für eine richtig große Familie eingekauft und gekocht, demnächst sind wir nur noch zu zweit. Und ich greife immer noch im Supermarkt nach Großpackungen :-)
Allerdings kann man für zurzeit noch drei Personen natürlich andere Sachen kochen, als für - vor kurzem noch - fünf. Das fängt mit der Auswahl an (wer mag was bzw. was eben nicht) und endet mit der Zeit, die es kostet, z.B. Rosenkohl zu putzen. Da machen sich die kleinen Mengen ganz klar positiv bemerkbar.
... Wenn ich mich denn endlich daran gewöhnt habe.

kananaskis geht nicht auf die Waage, wie hälst Du das, Flipflop? Ich wiege nur einmal die Woche, das macht mich sonst total kirre. Leider ist das Wiegeergebnis bei mir schnell ein Anlass für schlechte Laune (Asche auf mein Haupt).

Gestern war ich noch ein bisschen Einkaufen: es gab doch noch ganz gut reduzierte Oberteile.

Mittlerweile ist hier die Sonne hervor gekommen, sieht sehr schön aus.

Euch einen guten Start ins Wochenende

lg

Flipflop
18.01.2013, 21:04
So, heute zum ersten Mal wieder für uns beide gekocht: Steckrüben-Curry aus der Brigitte. Ich habe es leicht abgewandelt und noch eine Süßkartoffel reingeschnippelt. Leider war der Topf wieder ziemlich voll - also weniger kochen muss ich noch üben ;-)) Aber es hat sehr lecker geschmeckt... und so zusammen essen, ist auch was schönes!

Kanasakis: toll, was ihr beide da geschafft habt!! 16 Tage sind ne' Menge und ich war ja nach meinen zwölf schon sehr froh, wieder mit Essen anfangen zu können. Wahnsinn, dass dein Mann da mitzieht - meiner schüttelt nur den Kopf und käme nie auf die Idee mit zu fasten. Habe sowieso das Gefühl, dass Männer dafür wenig Verständnis haben! Also Glückwunsch!!
Mein Aufbau klappt bislang super, habe mir sozusagen Rowan als Vorbild genommen und habe mich ziemlich gut im Griff. Heute abend das Curry, ok, da hätte ich vielleicht etwas weniger essen können, aber es war auch nicht so enorm viel. Insofern läuft derzeit noch alles nach Plan :-)

Ich wiege mich so ca. alle zwei Tage (morgen dann wohl eher nicht...) Und das möchte ich jetzt auch beibehalten, da bleibt das Gewicht dann doch mehr unter Kontrolle. Ich merke bei mir, dass die Hosen irgendwie mitwachsen und man sich so leicht was vormachen kann - dem schieb ich jetzt mal einen Riegel vor. Einmal die Woche ist auch ok, hauptsache ich behalte halbwegs den Überblick...

Liebe Rowan, beim Einkaufen umzustellen von fünf auf zwei - das wird bestimmt schwierig. Ist ja praktisch maximal noch die Hälfte, die man dann braucht. Aber ihr könnt ja schrittweise reduzieren. Irgendwann klappt das bestimmt aus dem ff.

Hier heute eigentlich auch ganz nettes Wetter, vor allem merkt man, dass die Tage schon wieder länger werden... das ist schön!!

So ihr Lieben, euch einen guten Start ins Wochenende und liebe Grüße

Flipflop
20.01.2013, 17:28
Wochenende fast vorbei - und das war essenstechnisch schon eine Herausforderung. Habe gestern einen Kuchen für den Geburtstag meiner Mutter gebacken, den wir heute gefeiert haben. Das Backen war meine erste Begegnung mit Zucker seit dem Fasten. Ist aber gut gegangen. Habe Teig/Füllung etc. nicht übermäßig probiert... Abends haben wir dann wieder lecker vegetarisch gekocht - Schafskäse mit viel Gemüse im Ofen - leeeecker! Aber soweit war noch alles im grünen Bereich. Heute Mittag waren wir dann im Restaurant - Lachs in Hummersauce mit Bandnudeln - habe aber nur die Hälfte gepackt. Allerdings an den zwei Kuchen bin ich dann doch nicht vorbei gekommen. zwei kleine Stücke habe ich mir gegönnt - ab jetzt mache ich dann wieder halblang. War bisher ein schöner Tag und ich finde, da kann man auch mal etwas über die Strenge schlagen.

Bei uns war heute Mega-Glatteis. Deshalb konnten auch nicht alle zur Geburtstagsfeier kommen. Auf unserer Autoscheibe war eine dicke Eisschicht, die mussten wir regelrecht abklopfen. Inzwischen hat sich die Lage auf Straßen und Fußwegen aber wieder beruhigt. Ich denke, wir machen uns einen gemütlichen Abend zuhause. Bin jetzt vor allem auf die Niedersachsen-Wahl gespannt!

Euch ein schönes Restwochenende - morgen früh gehts für mich erstmal zum Sport - den Geburtstagskuchen abtrainieren ;-)

kananaskis_country
21.01.2013, 09:41
Ein schneereiches Hallo!

Die ersten zwei Aufbautage haben wir gut überstanden. Am Samstag gab es den obligatorischen Apfel (für meinen Göttergatten als Kompott mit etwas Zimt) morgens und mittags, dann am Abend eine Kartoffel-Lauch-Suppe. Gestern mittags Pellkartoffeln, grünen Salat und mageren Hüttenkäse mit Kräutern, abends dann eine Gemüsesuppe mit Ingwer.
Heute in der Kantine werde ich mir einen kleinen Salat machen und heute abend gibt es eine Kartoffel-Gemüsepfanne (die Reste vom Wochenende müssen weg). Morgen steht Reis mit Gemüse auf dem Plan.
Gegen Mitte der Woche werden wir dann mal Fisch machen.
Der erste "Sündentag" wird der So, da wir eine Menge Leute zum Chilli-con-Carne-Essen dahaben. Da aber auch Vegatarier dabei sind werde ich mal eine Version mit Sojaschnetzeln dazumachen – bin schon gespannt...

Mein Mann hat echt tapfer mitgemacht, nicht nur 12 kg Abnahme, sondern auch weniger Schnarchen und weniger Wasser in den Beinen. Für ihn war es das erste Fasten, das er durchgehalten hat! Deshalb braucht er heute zur Belohnung unbedingt eine Breze...

Die nächste Fastenperiode ist für April nach Ostern geplant – eigentlich freu ich mich jetzt schon wieder drauf...

Viele Grüsse

Rowan9
21.01.2013, 11:10
Moin zusammen!

Das klappt ja prima mit dem Aufbau bei Euch! Klar muss auch der kulinarische Genuss wieder in den Speiseplan eingebaut werden. Essen rein zur Energieaufnahme - das ist wohl nix für unsere Lebensumstände. Aber ein bisschen bewusster ist schon schön.

Und neue Rezepte ausprobieren mag ich nach dem Fasten auch immer besonders gerne. Fleisch essen wir sowieso nicht sooo viel, und ein Vorteil der jetzt geschrumpften Familie ist, dass der noch verblieben Junior gerne "experimentell" isst. Gestern gabs die Schwarzwurzeln aus der aktuellen Brigitte-Diät. Sehr lecker!! Ich hab auch tatsächlich CousCous dazu gemacht. Das gibt es sonst bei uns nur in der "klassischen" Form, nämlich mit Fleisch-Gemüse-Ragout nach einem Familienrezept aus Tunesien. Dabei ist das ja eine wirklich leckere Beilage. Die Schwarzwurzeln waren im übrigen total lecker!!!!

Für heute habe ich Szegediner Gulasch, allerdings in einer abgespeckten Form mit magerem Kassler statt mit Speck. Wird mir jedenfalls schön warm von werden. Leider haben mich mal wieder irgendwelche Grippeviren im Griff, da friere ich mehr als beim Fasten.

Bewegung war leider viel zu wenig am Wochenende. Naja, kann nur besser werden.

Schönen Montag jedenfalls und kommt unfallfrei durch Schnee und Eis!

lg

Flipflop
22.01.2013, 12:56
Hallo ihr Lieben,
ja, der Aufbau funktioniert bestens - auch der Verzicht auf Süßigkeiten und Alkohol macht mir überhaupt nichts aus. Esse jetzt viel bewußter - wie geplant - und es schmeckt mir hervorragend.

Die Idee mit den Schwarzwurzelnmusste ich dringend aufgreifen, allerdings habe ich das Brigitte-Diät-Rezept nicht gefunden. Ich werde sie jetzt heute abend als Gratin zubereiten, also mit Schinken und Käse überbacken und Petersilienkartoffeln dazu. Der Schinken ist dann auch das erste Fleisch, das ich seit meiner Fastenkur zu mir nehme.

Habe heute frei, deshalb gehe ich heute Mittag mal in die Sauna. Ich habe das Gefühl, nach so einer Kur genießt man das ganze Leben viel bewusster ;-))

Liebe Rowan wünsche dir, dass du die Grippeviren schnell wieder los bist und dir,Kanasakis, und deinem Göga einen weiter erfolgreichen Aufbau - schönen Dienstag noch!!

c-hackenbarth
31.01.2013, 14:20
Ich werde wie immer die Fastenzeit dazu nutzen, um mich für einige Wochen ohne Fleisch zu ernähren. Ich finde wir essen sowieso viel zu viel Fleisch und das tut mir einfach gut - auch meinem Gewissen. Ansonsten kann ich jedem vom Heilfasten im eigentlichen Sinne nur abraten, gerade wenn man gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe ist. Wenn wann meint man muss das machen, dann informiert euch vorher richtig bzw. lasst euch ärztlich beraten!

Inaktiver User
01.02.2013, 06:09
Hallo ihr Lieben,
ja, der Aufbau funktioniert bestens - auch der Verzicht auf Süßigkeiten und Alkohol macht mir überhaupt nichts aus. Esse jetzt viel bewußter - wie geplant - und es schmeckt mir hervorragend.

Die Idee mit den Schwarzwurzelnmusste ich dringend aufgreifen, allerdings habe ich das Brigitte-Diät-Rezept nicht gefunden. Ich werde sie jetzt heute abend als Gratin zubereiten, also mit Schinken und Käse überbacken und Petersilienkartoffeln dazu. Der Schinken ist dann auch das erste Fleisch, das ich seit meiner Fastenkur zu mir nehme.

Habe heute frei, deshalb gehe ich heute Mittag mal in die Sauna. Ich habe das Gefühl, nach so einer Kur genießt man das ganze Leben viel bewusster ;-))

Liebe Rowan wünsche dir, dass du die Grippeviren schnell wieder los bist und dir,Kanasakis, und deinem Göga einen weiter erfolgreichen Aufbau - schönen Dienstag noch!!

Meinen allerherzlichsten Glückwunsch

Ich werde mal hier stille Mitleserin sein - eure Erfahrungen interessieren mich nämlich enorm.

Für mich hab ich erst mal beschlossen: nix mit Fasten und Diät - ich esse was ich will.
Ich hatte nämlich das Gefühl, es belastet mich eher, hihi, im wahrsten Sinne des Wortes wenn ich ständig so kontrolliert mit dem Essen bin.

Das heißt aber nicht alle Vorsätze wieder übern Jordan zu werfen.

Viel Erfolg und Spass hier allen von mir

bibi_m
12.02.2013, 16:19
ich habe gerade schon im "Auf was könnt ihr verzichten" Thread geschrieben, dass ich es jetzt mal ausprobieren werde meinen Schokoladen Konsum erheblich herunterzuschrauben in den nächsten Wochen. Bin mal gespannt ob mir das gelingt ;-)

isanoya
14.02.2013, 23:18
Helloo, ich fange morgen mit dem Fasten an. 2 Entlastungstage habe ich schon hinter mir. Halte mich an das 12 Tage Fastenprogramm auf Brigitte.de.

Noch jemand ?
isa

isanoya
15.02.2013, 10:14
Tag3 Als ich heute morgen aufgewacht bin, hatte ich üüüberhaupt keine Lust auf fasten! Habe mich aber dann doch dazu entschlossen und brav den halben Liter mit 35g Glaubersalz getrunken. Lecker... Jetzt liege ich im Bett und harre der Dinge die da kommen. Der Bauch zwickt schon etwas aber ansonsten alles noch normal.
Ich habe mir heute extra frei genommen und hoffe, die schlimmste Zeit am Wochenende überstanden zu haben. Montag geht es wieder ins Büro- mal sehen wie ich das dann meistere.
Wie reagieren bei euch Kollegen und Freunde aufs Fasten? Lässt sich ja nicht vermeiden, dass sie es mitkriegen...

isanoya
16.02.2013, 10:57
Tag 4: Scheint ja keiner mitzufasten gerade, oder?

Ich habe den gestrigen Tag mit Höhen und Tiefen gut überstanden. Die wirklich durchschlagende Wirkung des Glaubersalz kam aber erst am Abend (ca 11Std nach Einnahme) Komisch. danach fühlte ich mich direkt besser.
Habe gestern Abend eine Brühe gelöffelt während mein Mann normal Abendbrot gegessen hat. Er hat zwar angeboten allein in der Küche zu essen, aber ich fand es doch schöner in Gesellschaft.

Die Nacht war ok, aber auch nicht so, dass ich sagen würde, ich hätte unheimlich gut geschlafen.
Heute morgen bin ich gleich mit dem Gedanken an ein wundervolles Wochenendfruhstuck aufgewacht... Trinke aber jetzt doch eine Kanne Pfefferminztee.
Ich suche jedenfalls immer noch zwischendurch nach Gründen, mit dem Fasten aufzuhören...

Inaktiver User
16.02.2013, 13:45
Hallo Isaoya,
man riecht es förmlich wie du leidest und dich immer wieder am Riemen reisst. Alle Achtung.
Du scheinst ja auch nicht ständig auf die Waage zu steigen, oder schreibst nur nicht darüber?
Ich hatte für mich nämlich festgestellt dass ich nur so einfach zuzunehmen scheine je öfter ich auf die Waage steige.

Ich könnte mir vorstellen, dass die ersten so drei vier Tage die schlimmsten sind.

Und drücke dir die Daumen.
Außerdem kann ich vor auch sehr gut einen positiven Effekt für die Haut zum Beispiel durch fasten vorstellen.
Also, ich drücke dir die Daumen - und schau bestimmt mal wieder rein.
Fasten während der Arbeit ist bestimmt auch ein wenig speziell....

lonesteen
18.02.2013, 16:23
Ich habe heute den zweiten Entlastungstag und ich hatte auch plötzlich gar keine Lust mehr auf Fasten, obwohl ich letzte Woche hoch motiviert war und mich total darauf gefreut habe...
Habe heute den Tag ohne Kaffee, statt dessen mit Kräutertee begonnen und das hat meine Motivation nicht eben gefördert. Ich fühlte mich nahezu depressiv und war unendlich müde und völlig kaputt. Mir war kalt etc....
Nur Gemüse, Obst und Suppe gegessen, das geht aber.
Aber dann kam die Wende: der Espresso am Nachmittag (sonst wäre ich im TErmin eingeschlafen) und seitdem geht es mir wieder gut. Freue mich auf mein Sportprogramm heute Abend und ab morgen wird geglaubert...
Hoffe, dass ich es durchhalte..
Hast Du bis jetzt durchgehalten Isanoya?

Anna_Theke
23.02.2013, 15:46
Hallo,

ich bin auch dabei, heute ist der 10. Tag. Aschermittwoch war der Entlastungstag. Mir gehts gut, ab und zu ein bisschen flau aber bis jetzt keine Krisen. Heute bin ich müder als sonst, aber da ich Vollzeit arbeite, kann das auch an der stressigen Woche liegen.

Schönen Gruß

Anna

FrancisMBerlin
25.02.2013, 14:37
Hallo,
ich bin von der Idee zu fasten sehr angetan, weiß aber noch nicht, ob es gerade ratsam wäre, da ich etwas unter Druck bin (ungeklärte berufliche Situation). Vielleicht warte ich noch damit, oder wie geht/ ging es Euch? Eventuell ist es ja nicht so sinnvoll, noch mehr Belastungen zu tragen? Oder hat Euch Fasten beflügelt?

Anna_Theke
25.02.2013, 20:35
Hallo Francis,

wenn Du in einer angespannten Situation bist, dann würde ich es nicht tun. Warte bis es ruhiger in Deinem Leben ist. Ich habe bestimmt 8 Jahre nicht mehr gefastet - ich meine damit das Heilfasten - vielleicht kannst Du in der Fastenzeit einfach auf etwas verzichten bis zur Karwoche, z. B. keine Süßigkeiten - oder die nur Sonntags oder kein Fleisch, oder keinen oder weniger Kaffee - es gibt so viele Möglichkeiten.
Wenn Du jetzt anfängst zu fasten und schaffst die Zeit nicht, die Du Dir vorgenommen hast, dann kommst Du Dir evtl. noch belasteter vor als ohne. Man muss nichts erzwingen.

Gute Entscheidung wünscht

Anna

Riya_42
28.02.2013, 10:41
Hallo!
Ich habe heute meinen dritten Fastentag und von dem Hochgefühl, dass sich ab dem 3. Tag einstellen soll, habe ich noch nichts mitgekriegt. Ich fühle mich echt matschig, Kreislauf im Keller und alles. Bäh. Ich habe ja die Hoffnung, dass es morgen nicht mehr so schlimm ist, weil ich morgen arbeiten muss! Deshalb zur Vorsicht hier mal eine Frage:
Ich habe gehört, dass man, wenn es einem beim Fasten wirklich nicht gut geht und man Energie braucht, Eiweiss in Form von Soja- oder Buttermilch zu sich nehmen darf. Hat da jemand Erfahrung? Bisher schlage ich mich so mit Gemüsesaft und Brühe durch, ab und zu mal ein Löffel Honig und viel Tee. Ist Buttermilch sinnvoll? Wenn ja, wieviel?
Vielen Dank!

laluz
28.02.2013, 13:57
Hallo,
ich habe heute meinen ersten Fastentag. Gestern und Vorgestern hatte ich schon zwei Entlastungstage. Kaffeeentzug faellt mir am schwersten. Ich nehme kein Glaubersalz oder aehnliches, habe aber gestern und heute morgen jeweils ein Glas Pflaumensaft getrunken. Morgen frueh oder heute Abend werde ich ein Glas Buttermilch trinken. Bruehe trinke ich nicht, aber Gemuesesaft loeffeln, schmeckt besser, als man vorher denken mag :-) Ich wollte eigentlich eine Woche fasten, vielleicht aber auch nur 5 Tage, je nachdem wie ich mich am Sonntagabend fuehlen werde....

Flipflop
01.03.2013, 15:32
Hallo zusammen,
schön, dass immer noch Neue dazu kommen. Ich habe meine Fastenkur ja bereits hinter mir - die Erfahrungen dazu findet ihr am Anfang dieses Threads.

Deshalb jetzt nur ganz kurz zu deiner Frage mit der Buttermilch liebe Riya. Ich habe schon sehr oft gefastet, dieses Jahr allerdings das erste Mal mit Buttermilch (vorher auch immer nur Tee, Säfte, Honig). Und ich kann dir die Buttermilch nur empfehlen- ich habe jeden Abend ein Glas (250 ml) getrunken!!! Mir ging es deutlich besser, als die Jahre zuvor, ich war viel fitter und leistungsfähiger. Kopfschmerzen ebenfalls komplett Fehlanzeige. Zudem soll Buttermilch durch das Eiweiß ja auch verhindern, dass Muskelmasse abgebaut wird. Wie gesagt, ich fand's klasse!

Alles Gute und liebe Grüße

HazyCloud
09.04.2013, 23:19
Ich würde gerne die Milde Ableitungsdiät nach Mayr probieren. Ist für Berufstätige geeignet aber dauert halt auch 4-6 Wochen insgesamt.

Lagerregal
10.04.2013, 14:44
Ich wollte eigentlich letzte Woche fasten, aber leider habe ich am zweiten Tag solche Migräne bekommen, dass ich am dritten Tag abbrechen musste.
Keine Nahrung, in Kombination mit dem Tabletten hat einfach nicht funktioniert.
Ich überlege nun, ob ich es eiweißmodifiziert probieren soll. Angeblich soll diese Methode gerade im Bezug auf Migräne besser geeignet sein soll!
Hat damit jemand Erfahrung?

AnJu
17.04.2013, 08:26
Moin liebe Fasten-Schwestern,

ich bin dieses Jahr auch endlich mal dabei.

Habe am Montag begonnen, und zwar ohne 'Power-Abführen' oder sowas.
Ich faste mit Almased - zum wiederholten Male - und bin auch dieses Mal wieder sehr beglückt, wie problemlos das bei mir funktioniert.
Dazu trinke ich selbst hergestellte Gemüsebrühe. Die gekaufte mag ich einfach nicht.
Mir geht es rundum gut dabei.
Mein Plan ist, 5 Tage fasten und danach eine Diät zu beginnen um langfristig 10 Kg Fett abzubauen.

LG
AnJu

Schrammi
19.04.2013, 18:21
Hallo und guten Abend an Alle.

Ich habe mich dieses Jahr auch wieder entschieden etwas abzuspecken da ich mit einer Fastenkur nie zurecht komme da mein Mann und meine beiden Kinder immer ganz normal essen und das ist nicht einfach da ich jeden Tag für die Familie kochen muß. Oder hat da jemand Erfahrung drin. Ich habe letztes Jahr auch mit Almased etwas abgenommen und dieses Jahr seit 5 Wochen Trinke ich jeden Morgen zum Frühstück eine Layenberger-Trink-Diät und Mittags eine kalorienarme Kost mit Salat und Gemüse und Abends 3 Scheiben Roggenknäcke mit Tomatenmark und Käse. Und Tagsüber mindestens 2 Liter Tee und ein Liter Wasser.
Gruß aus dem Hessenland.
Schrammi

Tiara04
19.04.2013, 20:01
Hallo zusammen,
ich werde morgen pünktlich zum WE mit den beiden Entlastungstagen anfangen. Bin hoch motiviert und freue mich schon richtig aufs Fasten! Fängt zufällig noch jemand jetzt am WE an? Wäre schön zwecks Austausch.
GLG

Yvonne474
25.04.2013, 19:09
Hallo Tiara04,
ich habe auch am Wochenende angefangen.
Wie geht es dir denn so?

Liebe Grüße,
Yvonne

jette100
02.05.2013, 22:14
Hallo an alle,

ich habe letztes WE mit Fasten begonnen und nun geht bereits der 6. Tag zu Ende! Und das, obwohl ich jeden Tag nach der Arbeit für meine Kinder noch koche! Und obwohl gestern am Feiertag von ihnen immerzu Essen eingefordert wurde! Ich bin ganz stolz auf meine Willensstärke.
Allerdings überleg ich nun schon intensiv, wie es danach weitergeht. Ich habe vor bis einschl. Die., das sind dann 11 Tage, zu fasten. Am 12. Tag ist Fastenbrechen geplant.
Ich würde gern danach noch weiter abnehmen, habe aber Sorgen wie ich das am besten hinbekomme. Wer hat da bereits gute Erfahrungen und kann mir Tips geben, wie ich noch weitere Kilos "verliere" und dieses dann duaerhaft umsetzen und halten kann?
Vielen Dank schon mal für eure Idee oder Erfahrungen!
LG, Jette

Jennyk
06.06.2013, 15:17
Ich nehme es mir auch ständig vor, aber irgendwie halte ich nie länger als 2 Tage durch :niedergeschmettert:

Inaktiver User
08.06.2013, 08:54
hallihallo!
ich bin neu ganz neu hier,klinke mich aber gleich mal ein.
ich habe nicht alle einträge hier gelesen,weiß also garnicht,wie aktuell das hier noch ist,aber:
ich faste derzeit auch.mit almased.
ich bin 176cm groß und habe neulich auf der waage eine unschöne zahl gesehen: 68kg.
ich habe vor ein paar jahren mal richtig gefastet,mit brühe usw,und dabei 8 kg etwa abgenommen,sodass ich bei um die 60kg war.damit habe ich mich sehr wohl gefühlt.das habe ich auch eine ganze weile gehalten und irgendwann wieder zugenommen und seither schwanke ich innerhalb dieser 8 kg-mit dem ewigen ziel,im unteren Bereich davon zu sein.
da ich beim brühe-fasten damals wohl auch einiges an Muskulatur verloren habe,möchte ich es diesmal mit (hoffentlich) ausreichend Nährstoffen durch almased und mit Sport begleiten.grundsätzlich finde ich es aber sehr hilfreich,zu beginn viel zu verlieren,weil es mir wesentlich leichter fällt,das gewicht,mit dem ich zufrieden bin,zu halten,als abzunehmen.abgesehen von dem etwas bescheideneren Blick,den man auf Nahrung bekommt.
ja,so viel mal zu mir.
wie ist es bei euch-macht hier auch jemand etwas ähnliches zur zeit,habt ihr vielleicht Erfahrungen zu verbuchen?
Sonnenschein.

Inaktiver User
08.06.2013, 09:11
@Legerregal,

dass ich heftigste MIgräne bekomme ist bei mir normal, aber nach dem 3. Tag gehts mir immer wunderbar- habe es jetzt erst 8 Tage gemacht (Tee, Brühe, Gemüsesaft) und kann es nur empfehlen.
Ganz wichtig ist dabei auch das abführen.
In der MIgräneklinik Königstein muss jeder erst mal 14 Tage die FX-Mayr-Diät machen- die ersten Tage sind die Hölle....

Aber sie sagen, dass danach die MIgräneanfälle auch weniger werden- mit entsprechender ERnährung natürlich ;-)

oonagh
12.06.2013, 14:13
Hallo Zusammen,

ich reihe mich mal ein in die Fastenliga :smile:

Ich habe heute meinen 2. Tag. Gestern hatte ich auch schrecklich Migräne, allerdings dachte ich mehr das das mit dem Wetter zusammen hängt.
Trinken tue ich viel Saftschorle und Tee. Heute wollte ich mich mal an eine Brühe ran wagen.
Hunger habe ich überhaupt keinen. Der 1. Tag war schwer, aber ich habe mich immer wieder beschäftigt :smirksmile: hat gut geklappt.

Kochen für die Familie habe ich so gelöst, dass ich gekocht habe und mein Mann hat gewürzt.

Habt ihr Instant Gemüsebrühe verwendet oder selber gekocht?

Liebe Grüße von der Fastenfront :blume:

Niloufar
30.06.2013, 11:07
Hallo,

Nun sind wahrscheinlich alle Faster wieder beim normalen Essen angelangt, ich fange gerade an.
Unfreiwillig: Beziehungskrise, mein Mann hat mich betrogen, und das Entsetzen darüber hat mir den Appetit verschlagen. Nach drei Tagen merkte ich, dass ich spontan vier Kilo abgenommen hatte, und das freute mich ungemein, da ich das schön länger wollte.

jetzt will ich die Heftigkeit meines Schmerzes, meiner Trauer, meiner Wut nutzen und das unfreiwillige Abnehmen in ein planmäßiges überführen. mein Ziel: von 89 auf unter 80 kg kommen.

Gestern habe ich mir ne Stiege Buttermilch gekauft, dazu viel Obst (also kein " richtiges" Fasten), aber mir war danach, das so zu machen. Dazu trinke ich viel Wasser und Tee und Vitamin und Mineraltabletten.

:blume: liebe Grüsse , Nilou

Fredi60
01.07.2013, 10:55
Hi,

du solltest aber darauf achten, dass du dich trotzdem ausgewogen ernährst, wenn du nicht richtig fastest. Ansonsten sind bald die 89 kilo wieder drauf.

Aber ich finde um mit sich ins Reine zu kommen, fasten unglaublich gut. Aber denke daran, dass wenn du so länger als ne Woche lebst unbedingt dein Fasten von einem Arzt begleitet werden sollte.

Niloufar
01.07.2013, 11:38
Hallo Fredi, fastest Du auch gerade?

Ich " faste " ja gar nicht richtig- ich esse auf Sparflamme. Zwischendurch esse ich auch mal was Schönes, einen Salat mit Garnelen oder ein Stück Erdbeerjoghurttorte....
Ansonsten trinke ich 2 -3 Becher Buttermilch, tee und Wasser und eben immer wieder Obst.

Es tut mir so gut, die innere physische Leere zu spüren.
Bin mittlerweile 10Tage nach der Entdeckung des Betruges meines Mannes bei 84,5 kg angekommen.
Habe irgendwie das Gefühl , mich mit jedem Kilo weniger von den Verletzungen durch meinen mann zu reinigen, zu befreien.

Fredi60
03.07.2013, 15:20
Nein bin momentan nicht am Fasten. Aber ich habe das schon öfter mal durch.
Das mit deinem Abnehmen und dabei Besserfühlen ist verständlich. Man fühlt sich besser, durch sein Essen hat man etwas unter der Kontrolle, wenn gerade der Rest ein bisschen aus den Ruder läuft.

Ich hoffe dir geht es bald besser und du achtest gut auf dich

Niloufar
03.07.2013, 23:45
Tu ich! Und ja, dieses Kontrolle , diese Leichtigkeit fühlt sich gut an. Jetzt esse ich ganz gemächlich einiges weniges, langsam kauend voller Genuss.

Bellali
24.07.2013, 07:34
Hallo,
wie kann ich mir das vorstellen mit dem Fasten?
Ich habe mich noch nicht richtig damit beschäftigt. Bin nur jetzt durch einem Freund dadurch aufmerksam geworden.
Warum fastet man? Und vor allem wie lange? Gerade wenn man das das erste Mal macht.
Ich esse sehr gerne, aber in letzter Zeit esse ich auch einfach aus Dummheit.
Und außerdem habe ich immer dieses Völlegefühl und fühle mich auch so nicht sehr wohl bei dem ganzen essen.
Ich hoffe mir kann jemand helfen.