PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wann hört das auf? Seit 2,5 Monaten "Clean"



Seba
27.08.2006, 14:02
Hallo Ihr! Ich bin seit ca. 2,5 Monaten clean und denke immer noch an Zigaretten und habe oft Schmacht ...

Kann mir jemand sagen, wann und ob das ÜBERHAUPT aufhört?
Ich dachte nach ca. 2,5 Monaten wäre es Zeit.. dass das aufhört.

LG SEBA

Inaktiver User
27.08.2006, 17:45
hallo seba,

das ist wohl von mensch zu mensch verschieden.

ich persönlich war nach ca. 3 - 3,5 monaten über einen gewissen punkt hinweg. ich hatte in der zeit 3 mal einen ziemlichen tiefpunkt, der alle 4 wochen kam und so 2-4 tage blieb. da habe ich viel rumgeheult, den zigaretten hinterhergetrauert und mein ach so mieses leben, welches ohne zigaretten so leer schien, verteufelt. im nachhinein natürlich alles quatsch und rückfällig wurde ich auch nicht, aber es war eben hart.

letzte woche wurde ich nochmal sehr in versuchung geführt, aber das war auszuhalten. ansonsten kommt ab und an (und nicht mal sooo selten) durchaus der gedanke an eine zigarette auf. "ach, wäre das schön jetzt eine zu rauchen....". ich stelle mir in so einer situation immer vor, dass gar nicht ICH das bin, die so redet, sondern dass das nur von dem kleinen suchtmonster ist, welches zum teil noch in mir steckt. ICH möchte ja schließlich nie wieder rauchen. es ist nur die sucht, die da redet. aber von der lasse ich mich ja natürlich nicht verar***en und verbanne sie dann umgehend aus meinen gedanken.

so ganz aufhören wird das wohl nie, habe ich mir sagen lassen. ich kenne leute, die schon über 10 jahre nicht mehr rauchen, das zwar auch nie wieder anfangen wollen, aber trotzdem manchmal noch denken "och, jetzt so eine zigarette...".

dabei wissen wir doch, dass es sich gar nicht lohnt, wieder anzufangen. selbst die eine einzige zigarette schadet uns. selbst wenn wir uns irgendwann noch so sicher fühlen sollten.

"eine zigarette ist eine zu viel, und tausend sind nie genug!"

vergiß einfach nicht, dass dich hin und wieder noch mal so ein schmachter unerwartet von der seite anfällt. so bist du darauf vorbereitet und kannst gleich dagegen halten. wenn dich das suchtmonster versucht in eine diskussion zu verwickeln, lasse dich gar nicht erst darauf ein. das kerlchen ist echt schlau. also, sei dir nie zu sicher.

viel erfolg! ich bin mir sicher, du packst das schon. 2,5 monate schmeißt man nicht so einfach weg.

liebe grüße
luci

Klammer
27.08.2006, 18:06
die Zigarette nach dem Frühstück und nach dem Mittagessen hat mir jahrelang noch gefehlt. Da gilt es nur durchhalten! Bin seit 17 Jahren ohne Zigarette!

lb. Grüße
Klammer

Matzilein
03.10.2006, 14:31
Sei stolz! :lachen:
Es hört dann auf, wenn Du aufhörst zu glauben dass Du einen Verlust erleidest! Du gibst nichts auf (wenn ja, dann erkläre mal was?) sondern bist ein Laster los. Eins, das keinen einzigen Vorteil bietet :smirksmile: +

Die Matzi

Avocado
03.10.2006, 16:39
Hi Seba,

super, rauchfrei, mach weiter so!

Das "hin und wieder mal eine schmauchen wollen" ist glaub ich ganz normal und nichts, wofür man sich schämen müsste.
Ich rauche jetzt seit bald 3 Jahren nicht mehr und so ab und an würd ich auch mal ganz gern wieder eine rauchen.
Da ich aber genau weiß, dass es nicht bei einer bleiben würde, lass ich es. Manche Menschen können das ja, Gelegenheitsraucher sein, aber für mich wär das glaub ich nix.

Also ist es für mich einfacher zu sagen nö, wär zwar jetzt grad nett, aber brauch ich nicht.

Und ich sehs genau andersrum wie Luci: aus mir spricht überhaupt keine Sucht, sondern einzig und allein ich. Es wäre viel einfacher, zu sagen "die Sucht hat mich überwältigt" = "ich konnte ja nicht anders" als zu sagen "ich wollte wieder rauchen" ...