PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Luftfeuchtigkeit



Vergissmeinnicht
27.08.2006, 07:14
Es würde mich interessieren, welche Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen " normal " ist ?

In unseren Wohnräumen haben wir konstant 70 % Luftfeuchtigkeit, wie wir kürzlich feststellten.
Es erscheint uns sehr hoch.

Von Beginn unseren Mietzeit an, wundern wir uns beim abstauben
oder Fenster putzen über einen richtig ekelhaften schwarzen Schmierfilm.

Kann das damit zusammenhängen ?

An Kältebrücken wie Rolladenkästen bildet sich immer ein dunkler Streifen auf der weißen Rauhfasertapete, während die Innenwände unsere Nichtraucherwohnunug blütenweiß bleiben.

Gefühlmässig emfinden wir dieses Raumklima als sehr unangenehm.

Wir möchten aber nicht schon wieder umziehen :knatsch:

Die Aussenwände sind nicht isoliert und haben bei ca. 15 Grad Aussentemparatur innen gemessen ca. 16 Grad, im Winter noch weniger.

Mal sehen was ihr mir dazu sagen könnt :smile:

Vergissmeinnicht

Igel224
30.08.2006, 11:58
Ich habe mal im Wohnzimmer nachgeschaut. Bei mir liegt sie zwischen 50 und 60%. 70% erscheint mir etwas hoch.
Der schwarze Schmierfilm kann aber auch von der Heizung kommen. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass da Kältebrücken vorhanden sind.
Wie alt ist denn das Gebäude?

Vergissmeinnicht
30.08.2006, 13:24
Danke für deine Antwort Igel 224:-)

Das Haus ist BJ 68/69, hat keinerlei Dämmung
und ja, es hat Kältebrücken. Zudem zieht es wenn es windet
wie Hechtsuppe durch die Bude.

Angemietet haben wir die Wohnung als hochwertig ausgestattet.
Wir heizen im Winter volle Pulle, trotzdem sind die Aussenwände eiskalt und wir haben kaum mal über 20 Grad.

Heute 14 Grad Aussentemparatur habe ich in der Wohnung
schlappe 18 Grad und 70 % Luftfeuchtigkeit *frier*

Bodentemparaturen im Winter liegen 1 m von der Aussenwand entfernt bei 15-16 Grad.

Vielleicht sollten wir doch einen Umzug in Betracht ziehen *schimpf*


Vergissmeinnicht

Habnur2haende
30.08.2006, 16:24
Öhm, heißt "hochwertig ausgestattet nicht auch, z.b. Fussbodenheizung , Thermoverglasung bzw doppelverglasung??? Kommt natürlich auf die Miete an. Aber das hätte euch dann ja schon beim Einzug auffallen müssen. Wie gesagt, kommt dann ja wirklich auf die Miete an, wenn es preiswert ist ???
60 % luftfeuchtigkeit ist die ideale feuchtigkeit!
Aber auch aus dem Baujahr sind schon isolierte Häuser vorhanden !
Mehr weiß ich auch nicht. Lg 2 Hände

Inaktiver User
30.08.2006, 17:52
Wie lüftet ihr die Wohnung? Der hohe Wert lässt vermuten, dass euer Lüftungsverahlten angepasst werden muss. Die Standartrichtlinien sind nicht immer angemessen. Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, von euch aus etwas gegen die kalten Wände zu tun? Wir haben z. B. die nicht isolierte Nordwand unserer Wohnung von innen isoliert. Das Resultat lässt sich sehen, der Heizungsverbrauch ging um 50 % zurück, und das in der gesamten Wohnung.

Vergissmeinnicht
03.09.2006, 07:26
Guten Morgen !

Danke für eure Antworten :blumengabe:


Fussbodenheizung haben wir leider nicht, es ist eine
Ölzentralheizung aus dem Jahr 1968/69 ?

Doppelverglasung ja.

Gelüftet wird - sofern wir zuhause sind - jede Stunden 5-10 Min.
ansonsten in der Früh und am Abend je eine halbe - dreiviertel Stunde.
Im Sommer ist die Terrassentür, wann immer wir zuhause sind, offen- da es sonst in der Wohnung nicht auszuhalten ist.

Würde es im Sommer ebenso *durchziehen* wie im Winter
wäre es toll :-)).

Wir haben die Wohnung unter Zeitdruck angemietet, völlig falsche Angaben über den technischen Zustand der Wohnung erhalten und bezahlen wesentlich mehr als der Mietspiegel ausweist.
Leider stellten sich viele der Mängel - wie feuchte Wände - erst
heraus nachdem wir eingezogen sind.

Als wir letzte Woche 13-15 Grad Aussentemp. hatten, kühlte
die Wohnung auf 18 Grad ab. Nun wo es wieder etwas wärmer ist, wärmt sie sich ebenso schnell wieder auf.

Im Winter bei voller Heizleistung schaffen wir max. 20 Grad.

Schönen Sonntag !
Vergissmeinnicht

Inaktiver User
03.09.2006, 14:24
Guten Morgen !

Danke für eure Antworten :blumengabe:


Fussbodenheizung haben wir leider nicht, es ist eine
Ölzentralheizung aus dem Jahr 1968/69 ?

Doppelverglasung ja.

Gelüftet wird - sofern wir zuhause sind - jede Stunden 5-10 Min.
ansonsten in der Früh und am Abend je eine halbe - dreiviertel Stunde.
Im Sommer ist die Terrassentür, wann immer wir zuhause sind, offen- da es sonst in der Wohnung nicht auszuhalten ist.

Würde es im Sommer ebenso *durchziehen* wie im Winter
wäre es toll :-)).

Wir haben die Wohnung unter Zeitdruck angemietet, völlig falsche Angaben über den technischen Zustand der Wohnung erhalten und bezahlen wesentlich mehr als der Mietspiegel ausweist.
Leider stellten sich viele der Mängel - wie feuchte Wände - erst
heraus nachdem wir eingezogen sind.

Als wir letzte Woche 13-15 Grad Aussentemp. hatten, kühlte
die Wohnung auf 18 Grad ab. Nun wo es wieder etwas wärmer ist, wärmt sie sich ebenso schnell wieder auf.

Im Winter bei voller Heizleistung schaffen wir max. 20 Grad.

Schönen Sonntag !
Vergissmeinnicht

Da ich deine Wohnung nicht kenne nur so viel: Die Luft hat gar keine Chance bei dir, sich zu erwärmen.

Besser: Des Morgens in der Früh Fenster sperrangelweit auf und Heizung aus. Nach 10 Minuten Fenster zu und Heizung an. Zur gleichen Zeit sollten alle Räume so gelüftet werden. Mittags das Gleiche: Heiuzung aus und Fenster auf. Und dann noch mal des Abends. Vermeide es, ein Fenster auf Kipp zus tellen, gerade im Winter ist das tötlich für die Wände, sie kühlen massiv aus. Des Weiteren solltest du alle Räume heizen. Wenn eine gewisse Grundwärme in allen Räumen ist, sinkt der Verbrauch. Besorge dir aus dem Baumarkt Raumluftentfeuchter und stelle diese in allen Räumen auf. Trockne deine Wäsche nicht in der Wohnung. Öffne nach dem Kochen das Küchenfenster ganz, damit die Feuchtigkeit abziehen kann, gleiches gilt für das Badezimmer nach dem Baden oder Duschen. Fenster kannst du mit Kitt und Tesamoll abdichten. Des Weiteren wirken Übergardienn aus schweren Stofen Wunder. In unserer Altbauwohnung habe ich mir die Übergardinen "modernisiert", in dem ich sie doppelt hatte. Die Seite im Raum war aus einem schönen Baumwollstoff, die Seite zum Fenster war ein dicker Wollstoff. Wenn du auf dem Fußboden eine dicken Wollteppich legst, ist es nicht so fußkalt. Eine Holzdecke (Achtung: Vermieter um Erlaubnis bitten) hält die Wärme im Raum.

AIDA
04.09.2006, 06:37
Wir haben das gleiche Problem, sogar Kellerasseln tümmeln sich hier herum.Wie hoch die Luftfeuchtigkeit ist, weiß ich allerdings nicht.
Ist auch nicht in allen Räumen feucht, leider aber speziell in meinem Fernseh-Lesezimmer. Habe mir schon überlegt, die Fußbodenheizung anzuschalten, aber auf der anderen Seite ist es erst August...Heute werde ich auch solch einen Luftentfeuchter kaufen und vielleicht mal so einen kl.Heizofen ins Zimmer stellen.
Ich habe mir also sozusagen die Tipps entnommen und danke für die Postings.

Liebe Grüße